Die vier Commençal-Kids Erice, Sacha, Till und Max sind zusammengerechnet 43 Jahre alt – und fahren in jungen Jahren schon so, als hätten sie ihr ganzes Leben lang nichts anderes gemacht als über technische Trails zu fräsen und quer durch die Lüfte zu segeln!


Noch mehr MTB-Clips gibt es hier – und das sind die letzten fünf Videos:

  1. benutzerbild

    oliver-j

    dabei seit 04/2009

    Warrior_rider schrieb:

    Die "Kids" fahren deswegen so gut weil die fast alle High-end Produkte an ihrem Bikes haben und sie wachsen in einer Generation auf wo alles leichter und stabieler ist. Die meisten von uns "Alten" mussten sich mit schweren Bikes zu recht finden und marken wie Kona usw. Aber die Zeit verändert sich alles wird leichter moderner und besser ist klar das die kleinen auch den vorteil haben weil WIR alten ihnen ein Bikepark bauen und strecken usw. Was hatten wir damals zu unserer zeit? eben nur wenig um so zu fahren wie die Großen und selbst wenn ist es Schwachsinn zu sagen das die Kids besser fahren. Es ist die heutige Generation die eben alles hat was sie brauchen. So viel dazu.


    Ich verstehe diesen Post nicht so recht.
    Ich finde das super wie die Jungs fahren. Allerdings tue ich mich immer ein bißchen schwer mit Gepose (sowohl Fahrstil als auch z.T. Habitus), vor allem wenn es Kinder sind. Aber das Gepose ist wohl ein Stück weit auch der Zeitgeist.
    Zu meiner Zeit hieß Mountainbiken noch "... mit dem Dreigangrad (Kalkhoff Weltmeister) oder Klapprad durch den Wald rasen...", weil Mountainbiken noch gar nicht erfunden war.
    Ich beschwer mich ja auch nicht drüber daß es bei mir noch keine schweren Konas usw. gab. Warum sollte ich, ich hatte jede Menge Spaß beim durch den Wald rasen.
    Und dafür daß man ihnen die Möglichkeiten bietet und sie diese nutzen, können die heutigen Kinder ja nix. Sie wären doof wenn sie sie nicht nutzen würden.
    Trotzdem beschwere ich mich jetzt nicht, sondern freue mich dran wenn ich diese Jungs fahren sehe und habe höxten Respekt davor wie die fahren, ich kann das nicht so.
    Und ich warte auf den Tag an dem mir mein momentan 10 jähriger auf den Hometrails davon fährt. Dauert glaub nicht mehr arg lange. Und dann freue ich mich erst recht.
    Chacun à son goût.
  2. benutzerbild

    kordesh

    dabei seit 06/2012

    Warrior_rider schrieb:

    Wieso Verbittert? Ich habe nur geschrieben das alles leichter wird und die Kids heutzutage viele Möglichkeiten haben wie es zu unserer zeit oder von den der Alten war. Damals gab es nur wenige Bikeparks und wenn dann war wenig bekannt. Heute gibt es Leute die sich einsetzen dafür das es mehr Bikeparks gibt und trails usw. Also habe ich Weder DAGEGEN etwas gesagt das die Kids besser fahren als die Alten. Noch habe ich mich auf irgendeiner art und weise mich beschwert. Also wenn du schon so daher kommst dann lerne den Unterschied mal kennen.
    Soviel dazu.


    Wenn dein erster Post tatsächlich rüberbringen sollte, dass du dich darüber freust, dass die "Jungen" mehr Möglichkeiten haben als die "Alten", solltest du dein Geschreibsel überarbeiten und es einfach direkt so schreiben.
    So wie es da steht, sagt der nämlich etwas anderes...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    below

    dabei seit 08/2008

    niconj schrieb:

    In welchen Videos? Radfahrende Kinder mit einer Playstation im Wald? Hab ich noch nie gesehen. Heutzutage sind die Kinder nicht spielverrückter als unsere Generation es war (bin 80 geboren), wir sind nur älter geworden und fangen zunehmend an, auf die Jugend zu schimpfen, wie es schon unsere Eltern über uns getan haben.


    Danke! Man liest es ja immer wieder, aber die Kellerkinder die heute nur vor der PS4 sitzen, haben damals halt vorm C16 oder C64 gehockt. Und die gibt es heute genau wie früher. Meiner Erfahrung nach und wenn ich das Umfeld meines Sohnes betrachte, hat sich zu meiner Kindheit in den 80ern eigentlich gar nicht viel geändert. Klar, der technologische Fortschritt war rasant, aber der gleiche Typus Kind, der damals schon lieber Commodore (oder Atari, oder Sega) gezockt hat, ist auch heute selten draußen anzutreffen. Umgekehrt gilt das gleiche.

    Was mir aber extrem auffällt, ist dein letzter Satz und der erschreckt mich von Tag zu Tag mehr. Man fängt an und "denkt alt".
    [LIST]
    [*]Mein Gott was posen die Kleinen so rum
    [*]Was is das denn für ne scheiß Musik, hat der Sänger ne Wäscheklammer an der Zunge hängen
    [*]Was spielt ihr denn da für eine scheiße
    [/LIST]
    [... to be continued]

    Und dann fällt mir wieder ein, wie wir damals rumgelaufen sind und ich verkrümel mich leise
  5. benutzerbild

    Warrior_rider

    dabei seit 06/2014

    kordesh schrieb:

    Wenn dein erster Post tatsächlich rüberbringen sollte, dass du dich darüber freust, dass die "Jungen" mehr Möglichkeiten haben als die "Alten", solltest du dein Geschreibsel überarbeiten und es einfach direkt so schreiben.
    So wie es da steht, sagt der nämlich etwas anderes...


    Was willst du eigentlich von mir? schon mal daran gedacht das die teile die man damals bekamm noch nicht so high end waren? oder das es keine leichten Bikes wie es heutzutage es gibt noch nicht gab? die bikes haben sich auch weiter entwickelt so mit mit allem also DU solltest dein gerede Überdenken und mal ÜBERLEGEN wie das alles angefangen hat und mit welchen Materialien man da gefahren ist dann können wir gerne weiter reden aber so Nein danke.

    oliver-j schrieb:

    Ich verstehe diesen Post nicht so recht.
    Ich finde das super wie die Jungs fahren. Allerdings tue ich mich immer ein bißchen schwer mit Gepose (sowohl Fahrstil als auch z.T. Habitus), vor allem wenn es Kinder sind. Aber das Gepose ist wohl ein Stück weit auch der Zeitgeist.
    Zu meiner Zeit hieß Mountainbiken noch "... mit dem Dreigangrad (Kalkhoff Weltmeister) oder Klapprad durch den Wald rasen...", weil Mountainbiken noch gar nicht erfunden war.
    Ich beschwer mich ja auch nicht drüber daß es bei mir noch keine schweren Konas usw. gab. Warum sollte ich, ich hatte jede Menge Spaß beim durch den Wald rasen.
    Und dafür daß man ihnen die Möglichkeiten bietet und sie diese nutzen, können die heutigen Kinder ja nix. Sie wären doof wenn sie sie nicht nutzen würden.
    Trotzdem beschwere ich mich jetzt nicht, sondern freue mich dran wenn ich diese Jungs fahren sehe und habe höxten Respekt davor wie die fahren, ich kann das nicht so.
    Und ich warte auf den Tag an dem mir mein momentan 10 jähriger auf den Hometrails davon fährt. Dauert glaub nicht mehr arg lange. Und dann freue ich mich erst recht.
    Chacun à son goût.


    Was verstehst du daran nicht? Damals gab es andere Materialien was Bikes und komponenten angeht und auch wenig möglichkeiten als wie heute. Die damaligen MTb fahrern setzen sich dafür ein das mehr Bikeparks oder trails gebaut werden können also haben die Kids von heute mehr wo sie fahren können. Als ich 9 jahre als war da hatte ich nicht mal ein Fully da hatte ich ein altes Fahrrad wo ich die schutzbleche abmontiert habe und damit rum gefahren bin auch über kleine wurzeln usw.

    Und ich finde es sehr gut das die Heutige Generation so viele möglichkeiten haben wo sie fahren können und auch die Sachen die heutzutage gibt sich weiter entwickelter als damals. Also Positiv auf die heutige Generation von MTBlern/Downhiller
  6. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Mein Bike mit dem ich früher durch den Wald gefahren bin hatte 100kg und 80ccm Zuvor 25. Da träumen die heute von was da alles möglich war.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!