Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die bisherige Saison des Mannes im weißen Weltmeister-Trikot als pretty fly zu bezeichnen wäre wohl eine maßlose Untertreibung
Die bisherige Saison des Mannes im weißen Weltmeister-Trikot als pretty fly zu bezeichnen wäre wohl eine maßlose Untertreibung - in Andorra feierte Loïc Bruni mit einer unfassbaren Fahrt seinen dritten Sieg der Saison!
Auch das Rennen der Frauen war an Dramatik kaum zu überbieten
Auch das Rennen der Frauen war an Dramatik kaum zu überbieten - letzten Endes konnte sich Rachel Atherton gegen ihre immer stärker werdenden Konkurrentinnen durchsetzen.
Vali Höll macht da weiter, wo sie in Leogang aufgehört hat
Vali Höll macht da weiter, wo sie in Leogang aufgehört hat - nämlich ganz oben auf dem Podest. Mit einem Vorsprung von 12 Sekunden ließ sie den restlichen Juniorinnen keine Chance.
Bei den Junioren gab es in diesem Jahr erstmals einen anderen Gewinner als Thibaut Daprela
Bei den Junioren gab es in diesem Jahr erstmals einen anderen Gewinner als Thibaut Daprela - in Andorra konnte sich Matteo Iniguez durchsetzen!
Anna Newkirk ist Vali Höll nicht nur in der Gesamtwertung dicht auf den Fersen
Anna Newkirk ist Vali Höll nicht nur in der Gesamtwertung dicht auf den Fersen - die Young Guns-Pilotin fährt eine starke und konstante Saison.
Selbiges gilt für Mille Johnset
Selbiges gilt für Mille Johnset - die Atherton-Juniorin landete wie so oft in diesem Jahr auf dem dritten Platz.
Wenn alles seinen gewohnten Gang geht, dann führt bei den Juniorinnen derzeit aber kein Weg an Vali Höll vorbei
Wenn alles seinen gewohnten Gang geht, dann führt bei den Juniorinnen derzeit aber kein Weg an Vali Höll vorbei - die Österreicherin ist nicht nur verdammt schnell, sondern auch ziemlich stylisch unterwegs.
Das Podest der Juniorinnen: Vali Höll gewinnt den Downhill World Cup in Andorra vor Anna Newkirk und Mille Johnset!
Das Podest der Juniorinnen: Vali Höll gewinnt den Downhill World Cup in Andorra vor Anna Newkirk und Mille Johnset!
Thibaut Daprela war im Finale unfassbar gut unterwegs
Thibaut Daprela war im Finale unfassbar gut unterwegs - bei der zweiten Zwischenzeit, die ungefähr bei der Hälfte der Strecke liegt, waren insgesamt nur Loïc Bruni und Loris Vergier schneller! Doch dann hatte der französische Junior einen massiven Abflug, der neben seinem Helm auch alle Hoffnungen auf den Sieg zerstörte.
Schon am frühen Morgen beim Rennen der Junioren waren die Bedingungen alles andere als einfach.
Schon am frühen Morgen beim Rennen der Junioren waren die Bedingungen alles andere als einfach.
Antoine Rogge ist der jüngste Spross im Commençal-Bunde
Antoine Rogge ist der jüngste Spross im Commençal-Bunde - mit Platz 5 hat der Nachwuchs-Franzose jedoch ein starkes Ergebnis eingefahren.
Der Kanadier Lucas Cruz wird schon länger von SRAM gefördert und bildet zusammen mit Vali Höll ein sehr schnelles Nachwuchs-Team
Der Kanadier Lucas Cruz wird schon länger von SRAM gefördert und bildet zusammen mit Vali Höll ein sehr schnelles Nachwuchs-Team - in Andorra gelang ihm nun mit Rang 2 das erste Podium seiner noch jungen Karriere.
WC Andorra Finale-0326
WC Andorra Finale-0326
Breit gebaut, braun gebrannt, 100 Kilo Hantelbank
Breit gebaut, braun gebrannt, 100 Kilo Hantelbank - oder eher: 100 Kilo Staub für Goncalo Bandeira.
Auch Kye A'Hearn erwischte es im Finale
Auch Kye A'Hearn erwischte es im Finale - die Sauberkeit seines Trikots beschreibt gut, wie der Rennlauf für den Canyon-Junior war.
Emile Rilat lag bis kurz vorm Ziel in unmittelbarer Schlagdistanz zum Podium.
Emile Rilat lag bis kurz vorm Ziel in unmittelbarer Schlagdistanz zum Podium.
Heimlich, still und leise hat sich Patrick Laffey in dieser Saison als konstanter und sehr schneller Fahrer etabliert
Heimlich, still und leise hat sich Patrick Laffey in dieser Saison als konstanter und sehr schneller Fahrer etabliert - nach seinem Podium in Fort William raste der Kanadier in Andorra erneut aufs Podest.
Der Junior-Star des Tages heißt allerdings Matteo Iniguez
Der Junior-Star des Tages heißt allerdings Matteo Iniguez - der Franzose hat bereits in Leogang mit Platz 2 gezeigt, dass er sehr fix unterwegs ist. In Andorra profitierte er nun auch vom Sturz von Thibaut Daprela und konnte sich so den ersten World Cup-Sieg seiner Karriere holen.
andorra-finalee-5060
andorra-finalee-5060
Das Podium der Junioren: Matteo Iniguez gewinnt vor Lucas Cruz und Patrick Laffey!
Das Podium der Junioren: Matteo Iniguez gewinnt vor Lucas Cruz und Patrick Laffey!
Veronika Widmann lag auf Podiums-Kurs und konnte das Ziel schon fast sehen, als sie sich in den finalen flachen Wiesenkurven verschätzte
Veronika Widmann lag auf Podiums-Kurs und konnte das Ziel schon fast sehen, als sie sich in den finalen flachen Wiesenkurven verschätzte - Platz sieben trotz Sturz und im Pedal verhedderter Kamera eines am Streckenrand liegenden Fotografen kann sich allerdings sehen lassen.
Kate Weatherly war wieder in Schlagdistanz zum Podium, musste sich jedoch mit der Holzmedaille zufrieden geben.
Kate Weatherly war wieder in Schlagdistanz zum Podium, musste sich jedoch mit der Holzmedaille zufrieden geben.
Für Sandra Rübesam lief es deutlich besser als in der Quali
Für Sandra Rübesam lief es deutlich besser als in der Quali - sie sicherte sich einen starken 10. Platz.
Tracey Hannah war bis zum Schluss nahe an Rachel Atherton dran, vergeigte ihre Siegeschancen jedoch in den letzten Kurven
Tracey Hannah war bis zum Schluss nahe an Rachel Atherton dran, vergeigte ihre Siegeschancen jedoch in den letzten Kurven - die Polygon-Fahrerin scheint jedoch endlich wieder richtig in Form zu sein.
Eleonora Farina geht dieses Jahr für das MS Mondraker B-Team an den Start
Eleonora Farina geht dieses Jahr für das MS Mondraker B-Team an den Start - in Andorra stand sie das erst Mal seit genau einem Jahr wieder auf dem Podium.
Emilie Siegenthaler hatte letztes Jahr viel Verletzungspech und hat offensichtlich Zeit gebraucht, um sich davon zu erholen
Emilie Siegenthaler hatte letztes Jahr viel Verletzungspech und hat offensichtlich Zeit gebraucht, um sich davon zu erholen - mit Rang vier meldet sich die Schweizerin zurück in der Weltspitze.
Rachel Atherton lag in jeder Zwischenzeit vorne und ging nach fünf Minuten Fahrzeit am aggressivsten über den finalen Step-Down ins Ziel
Rachel Atherton lag in jeder Zwischenzeit vorne und ging nach fünf Minuten Fahrzeit am aggressivsten über den finalen Step-Down ins Ziel - die Konkurrenz ist ihr allerdings auf den Fersen.
Wann gewinnt Marine Cabirou endlich mal einen World Cup?
Wann gewinnt Marine Cabirou endlich mal einen World Cup? - Von ihrem Fahrstil kann sich so manch gestandener World Cup-Pro noch eine Scheibe abschneiden.
Nina Hoffmann beendete ihren Lauf auf der technischen extrem anspruchsvollen Strecke ohne linken Schuh
Nina Hoffmann beendete ihren Lauf auf der technischen extrem anspruchsvollen Strecke ohne linken Schuh - das klappte erstaunlicher Weise hervorragend … bis in den technisch wenig anspruchsvollen Zielbereich.
Der Schuh hing zum Glück noch am Pedal fest.
Der Schuh hing zum Glück noch am Pedal fest.
Shit happens?
Shit happens? - Der Lauf war trotzdem fantastisch!
andorra-finalee-1555
andorra-finalee-1555
Rachel Atherton siegt vor Marine Cabirou, Tracey Hannah, Emilie Siegenthaler und Eleonora Farina.
Rachel Atherton siegt vor Marine Cabirou, Tracey Hannah, Emilie Siegenthaler und Eleonora Farina.
WC Andorra Finale-2052
WC Andorra Finale-2052
Für eine Chance auf eine gute Platzierung war nicht weniger als ein nahezu perfekter Rennlauf notwendig
Für eine Chance auf eine gute Platzierung war nicht weniger als ein nahezu perfekter Rennlauf notwendig - und das auf einer Strecke, die nicht nur extrem steil und technisch, sondern dazu auch noch durch Unmengen an Staub unfassbar rutschig ist …
Hier trifft die harte Schale von Brook Macdonald auf den weichen Kern der sinnvoll platzierten Matte.
Hier trifft die harte Schale von Brook Macdonald auf den weichen Kern der sinnvoll platzierten Matte.
Dean Lucas hatte gestern im Training einen Sturz, bei dem er unter anderem seinen Sattel als Schlagzeug für sein Glockenspiel zweckentfremdete
Dean Lucas hatte gestern im Training einen Sturz, bei dem er unter anderem seinen Sattel als Schlagzeug für sein Glockenspiel zweckentfremdete - diese Kombination ist nicht unbedingt empfehlenswert. Nach diesem schmerzhaften Malheur war der Australier im andorranischen Staub aber flott unterwegs.
Matt Walker hatte ein insgesamt eher durchwachsenes Wochenende
Matt Walker hatte ein insgesamt eher durchwachsenes Wochenende - das Finale verlief für den schnellen Briten alles andere als glücklich.
Wer einen Indikator braucht, wie sehr das Niveau im Downhill World Cup jedes Jahr steigt, der bekommt hier den Beweis
Wer einen Indikator braucht, wie sehr das Niveau im Downhill World Cup jedes Jahr steigt, der bekommt hier den Beweis - jahrelang wurde gemutmaßt, ob dieses riesige natürliche Gap irgendwie möglich sei. 2019 war es dann endlich soweit …
andorra-finale-4307
andorra-finale-4307
Nach einer defekten Bremse in der Quali hatte Finn Iles im Finale mit einem platten Reifen zu kämpfen
Nach einer defekten Bremse in der Quali hatte Finn Iles im Finale mit einem platten Reifen zu kämpfen - er wird in Les Gets wieder voll angreifen.
In Abwesenheit seiner endurierenden Teamkollegen ist Bernard Kerr ein gutes Resultat gelungen
In Abwesenheit seiner endurierenden Teamkollegen ist Bernard Kerr ein gutes Resultat gelungen - er darf sich über eine Top 20-Platzierung freuen.
Aaron Gwin ist im Finale nicht an den Start gegangen und tritt morgen nicht die Reise nach Les Gets, sondern den Heimflug in die USA an
Aaron Gwin ist im Finale nicht an den Start gegangen und tritt morgen nicht die Reise nach Les Gets, sondern den Heimflug in die USA an - er hat sich scheinbar etwas komplizierter an der Hand verletzt und lässt sich in seiner Heimat von Spezialisten untersuchen.
Über Platz 13 dürfte Jacob Dickson mehr als glücklich sein!
Über Platz 13 dürfte Jacob Dickson mehr als glücklich sein!
Greg Williamson legt sein brandneues, weiß lackiertes Unno flach und scrubbt Richtung Ziel
Greg Williamson legt sein brandneues, weiß lackiertes Unno flach und scrubbt Richtung Ziel - er arbeitet sich in diesem Jahr immer weiter nach vorne.
Jack Moir ist wieder da, wo er hingehört
Jack Moir ist wieder da, wo er hingehört - nämlich in den Top 10!
Phil Atwill war der einzige Fahrer des Cube Global Squad, der den Sprung ins Finale geschafft hat
Phil Atwill war der einzige Fahrer des Cube Global Squad, der den Sprung ins Finale geschafft hat - dort ist der Brite dann auf einen starken 21. Platz gerast.
Der Denim Destroyer kann's auch in Andorra
Der Denim Destroyer kann's auch in Andorra - trotz glühender Hitze ist Johannes von Klebelsberg stilecht in seinen Jeans an den Start gegangen und hat ein überragendes Resultat eingefahren!
Rémi Thirion war einer der absoluten Zuschauer-Lieblinge
Rémi Thirion war einer der absoluten Zuschauer-Lieblinge - mit einer beherzten Fahrt konnte er früh auf dem Hot Seat Platz nehmen. Bis kurz vor Schluss biss sich dann Fahrer um Fahrer die Zähne an der Zeit des Franzosen aus.
Auf einer Skala von 1 bis 10 war sein Rennlauf für Dakotah Norton eine Minus 50.
Auf einer Skala von 1 bis 10 war sein Rennlauf für Dakotah Norton eine Minus 50.
George Brannigan war lange Zeit auf Top 15-Kurs, patzte dann aber entscheidend.
George Brannigan war lange Zeit auf Top 15-Kurs, patzte dann aber entscheidend.
Bruce Klein ganz groß.
Bruce Klein ganz groß.
Connor Fearon ganz ohne Furcht.
Connor Fearon ganz ohne Furcht.
Mit Rang 18 war Luca Shaw der langsamste Fahrer des Syndicate-Trios
Mit Rang 18 war Luca Shaw der langsamste Fahrer des Syndicate-Trios - was weniger gegen den Amerikaner und viel mehr für die enorm starke Team-Leistung spricht.
Danny Hart fährt in diesem Jahr eine sehr, sehr konstante Saison
Danny Hart fährt in diesem Jahr eine sehr, sehr konstante Saison - in diesem Jahr stand der Brite bei jedem Rennen auf dem Podium.
David Trummer ist mit einer überragenden Fahrt das beste Ergebnis seiner World Cup-Karriere gelungen
David Trummer ist mit einer überragenden Fahrt das beste Ergebnis seiner World Cup-Karriere gelungen - mit dem siebten Platz dürfte der Österreicher extrem zufrieden sein.
Greg Minnaar hatte nach seinen knappen zweiten Platz in Leogang sicherlich große Ambitionen
Greg Minnaar hatte nach seinen knappen zweiten Platz in Leogang sicherlich große Ambitionen - sein neuer 478 mm langer Hinterbau hat ihm scheinbar aber doch nicht ganz gepasst. Er schrammte knapp an den Top 10 vorbei.
Mit Laurie Greenland ist immer zu rechnen
Mit Laurie Greenland ist immer zu rechnen - er hatte nach eigener Aussage einen eher ruhigen Lauf und sieht für Les Gets noch Verbesserungspotential … wir können es kaum erwarten!
Thomas Estaque hat diese Saison sehr zu kämpfen gehabt, meldet sich nun jedoch endlich wieder in der Weltspitze zurück
Thomas Estaque hat diese Saison sehr zu kämpfen gehabt, meldet sich nun jedoch endlich wieder in der Weltspitze zurück - ihm war die Begeisterung von der ersten Trainingsfahrt ab anzumerken. Platz 12 für ihn.
Troy Brosnan ist die Konstanz in Person
Troy Brosnan ist die Konstanz in Person - egal auf welcher Strecke, bei welchem Wetter oder an welchem Tag … der Australier fährt immer um den Sieg mit.
Auch Amaury Pierron beweist dieses Jahr beeindruckende Konstanz und fährt Rennen für Rennen aufs Podium.
Auch Amaury Pierron beweist dieses Jahr beeindruckende Konstanz und fährt Rennen für Rennen aufs Podium.
Loris Vergier verlor im oberen Teil recht viel Zeit, hing danach jedoch konstant am Gas
Loris Vergier verlor im oberen Teil recht viel Zeit, hing danach jedoch konstant am Gas - mit dieser spektakulären Taktik hätte es fast für den Wiederholungssieg gereicht.
Loïc Bruni hat aktuell die Form seines Lebens
Loïc Bruni hat aktuell die Form seines Lebens - der Franzose wirkt auf jeder Strecke kontrolliert und schnell und kann extrem gut mit Druck umgehen.
Freude beim französischen Trio Infernal
Freude beim französischen Trio Infernal - Amaury Pierron und Loris Vergier gratulieren Bruni zum Sieg.
andorra-finale-4010
andorra-finale-4010
WC Andorra Finale-1921
WC Andorra Finale-1921
andorra-finale-4020
andorra-finale-4020
Mit dem Quali- und Final-Sieg in Andorra hat sich Bruni die Führung in der Gesamtwertung gesichert.
Mit dem Quali- und Final-Sieg in Andorra hat sich Bruni die Führung in der Gesamtwertung gesichert.
andorra-finalee-5171
andorra-finalee-5171
WC Andorra Finale-2142
WC Andorra Finale-2142
Loris Vergier hat zwar nicht gewonnen, zog die Flasche Sekt jedoch trotzdem in einem Zug weg.
Loris Vergier hat zwar nicht gewonnen, zog die Flasche Sekt jedoch trotzdem in einem Zug weg.
Loïc Bruni setzte sich vor Loris Vergier,  Troy Brosnan, Amaury Pierron und Danny Hart durch
Loïc Bruni setzte sich vor Loris Vergier, Troy Brosnan, Amaury Pierron und Danny Hart durch - damit wurden dieses Jahr alle Rennen von einem Franzosen gewonnen.
Das wars aus Andorra
Das wars aus Andorra - direkt nach dem Rennen wird sich der komplette Zirkus in Richtung Les Gets, Frankreich, bewegen, wo es nächstes Wochenende weiter geht. Bis dahin!

Gunter glieben glauchen globen! Loïc Bruni setzt seine Saison mit dem dritten Sieg im vierten Rennen in beeindruckender Form fort. Der bodenständige Franzose in der weißen Weltmeister-Klamotte zeigte wieder einmal, dass er nicht nur Style, sondern auch Ahnung hat und ließ der Konkurrenz mit einem fast fehlerfreien Lauf kaum eine Chance. Bei den Frauen hieß die Siegerin mal wieder Rachel Atherton – Nina Hoffmann sollte jedoch den Ehrenpreis für den aufregendsten Rennlauf verliehen bekommen.

Die Atacama-Wüste gilt allgemein als der trockenste Ort der Welt. Zumindest temporär dürfte die World Cup Downhill-Strecke in La Massana, Andorra, ihr diesen Titel jedoch streitig gemacht haben. Extrem aufgelöster, trockener Boden, zerbombte Anlieger und die steilste Streckenführung der Serie sorgten für ein packendes Finale. Das Level im Fahrerfeld ist mittlerweile so unglaublich hoch, dass man nur mit einem perfekten und am Limit gefahrenen Lauf eine Chance auf eine vordere Platzierung hat.

Im Rennen der Männer sah es anfangs nach einer extrem guten Platzierung für Remi Thirion aus, der sich mit einem aggressiven Lauf lange im Hotseat halten konnte. Fahrer um Fahrer bissen sich daran die Zähne aus oder durch die geringste Unaufmerksamkeit gnadenlos in den Zentimeter hohen Pyrenäen-Staub. Doch mit Annäherung an die Top 10-Fahrer wurden die Zeiten auf einmal wieder schneller und die Stürze bedeutend weniger. Die Konstanz, mit der manche Fahrer auch in den schwierigsten Bedingungen exzellente Läufe aus dem Hut zaubern können, ist mehr als beeindruckend und im Downhill-Sport so noch kaum gesehen. Der erste Fahrer, der Thirions Zeit deutlich unterbieten konnte, war Brook Macdonald, kurz gefolgt von einem nochmals über eine Sekunde schnelleren Danny Hart. David Trummer gelang nach seiner Mega-Quali am Vortag ein weiterer Vollgas-Lauf, der ihn schlussendlich auf Platz sieben brachte – eine super Leistung! Als Loris Vergier an den Split-Zeiten bereits bis zu vier Sekunden vorne lag und unter Volldampf in Ziel marschierte, schien unvorstellbar, dass diese Zeit geschlagen werden könnte. Troy Brosnan bewies umgehend fast das Gegenteil und scheiterte nur knapp an Vergiers Zeit, doch dann schlug die Stunde von Loïc Bruni. Der Weltmeister düpierte die Konkurrenz auf dem ersten flachen Abschnitt der Strecke und rettete seinen schrumpfenden Vorsprung knapp ins Ziel – damit sicherte er sich den dritten Sieg im vierten Rennen der Saison und die Führung in der Gesamtwertung.

Die bisherige Saison des Mannes im weißen Weltmeister-Trikot als pretty fly zu bezeichnen wäre wohl eine maßlose Untertreibung
# Die bisherige Saison des Mannes im weißen Weltmeister-Trikot als pretty fly zu bezeichnen wäre wohl eine maßlose Untertreibung - in Andorra feierte Loïc Bruni mit einer unfassbaren Fahrt seinen dritten Sieg der Saison!
Auch das Rennen der Frauen war an Dramatik kaum zu überbieten
# Auch das Rennen der Frauen war an Dramatik kaum zu überbieten - letzten Endes konnte sich Rachel Atherton gegen ihre immer stärker werdenden Konkurrentinnen durchsetzen.
Vali Höll macht da weiter, wo sie in Leogang aufgehört hat
# Vali Höll macht da weiter, wo sie in Leogang aufgehört hat - nämlich ganz oben auf dem Podest. Mit einem Vorsprung von 12 Sekunden ließ sie den restlichen Juniorinnen keine Chance.
Bei den Junioren gab es in diesem Jahr erstmals einen anderen Gewinner als Thibaut Daprela
# Bei den Junioren gab es in diesem Jahr erstmals einen anderen Gewinner als Thibaut Daprela - in Andorra konnte sich Matteo Iniguez durchsetzen!

Nicht minder spannend sah es bei den Frauen aus. Tracey Hannah startete nach ihrem Quali-Sturz ungewöhnlich früh und brannte trotz Sturz in der letzten Sektion eine extrem starke Zeit in den Boden. Marine Cabirou sah bereits im Training motiviert und schnell aus, startete allerdings etwas langsam, nur um sich kurz vorm Ziel an Hannah vorbeizuschieben. Dass mit Rachel Atherton immer zu rechnen ist, prophezeiten wir bereits am Vortag. Die Weltmeisterin ließ nichts anbrennen, lag an allen Splits vorne und brachte ihren Lauf sicher ins Ziel. Zum Schluss waren alle Augen auf Nina Hoffmann gerichtet. Würde die junge Deutsche mit dem Druck der Favoriten-Rolle umgehen können und sich ihren ersten Sieg sichern? Was folgte war der wohl motivierteste und spektakulärste Rennlauf der jüngeren Downhill-Geschichte. Trotz mehrerer Fahrfehler holte die Thüringerin sogar Zeit auf, stürzte im steilen Streckenabschnitt jedoch unglücklich und verlor dabei sogar ihren linken Schuh, sodass sie mit Socke auf dem Klickpedal ins Ziel einfahren musste. Nach dieser Fahrt kann man wohl mit Fug und Recht sagen: Ihr erster World Cup-Sieg wird früher oder später kommen!

Bei den Junioren zeigte der bisherige Dominator Thibaut Daprela ausgerechnet in seinem bisher stärksten Rennlauf erste Schwächen. Der Commençal-Fahrer lag nach über zwei Minuten Fahrzeit nur wenige Zehntel hinter dem Elite-Zweiten Loris Vergier, stürzte daraufhin in einem Anlieger allerdings recht hart. Auch sein größter Konkurrent Kye A’Hern konnte nicht profitieren und stürzte. Stattdessen hieß der glückliche Sieger Matteo Iniguez. Der stylische Franzose bestätigte seine starke Form aus Leogang und wäre in der Elite auf Platz 34 gefahren. Dahinter folgten mit Lucas Cruz und Patrick Laffey zwei Kanadier. Vali Höll ließ nach der für sie ungewöhnlich knappen Quali nichts anbrennen und sicherte sich den Sieg vor Anna Newkirk mit über 12 Sekunden Vorsprung – das hätte für Platz vier in der Elite gereicht. Auf Rang drei folgte wie gewohnt Mille Johnset.

Diashow: Downhill World Cup 2019 – Andorra - Pretty Fly (For a White Guy) – Fotostory vom Finale
Danny Hart fährt in diesem Jahr eine sehr, sehr konstante Saison
WC Andorra Finale-1921
Kate Weatherly war wieder in Schlagdistanz zum Podium, musste sich jedoch mit der Holzmedaille zufrieden geben.
Der Kanadier Lucas Cruz wird schon länger von SRAM gefördert und bildet zusammen mit Vali Höll ein sehr schnelles Nachwuchs-Team
Greg Minnaar hatte nach seinen knappen zweiten Platz in Leogang sicherlich große Ambitionen
Diashow starten »

Juniorinnen

1 – Vali Höll – 5:09.168 min

2 – Anna Newkirk – 5:21.245 min

3 – Mille Johnset – 5:29.882 min

Anna Newkirk ist Vali Höll nicht nur in der Gesamtwertung dicht auf den Fersen
# Anna Newkirk ist Vali Höll nicht nur in der Gesamtwertung dicht auf den Fersen - die Young Guns-Pilotin fährt eine starke und konstante Saison.
Selbiges gilt für Mille Johnset
# Selbiges gilt für Mille Johnset - die Atherton-Juniorin landete wie so oft in diesem Jahr auf dem dritten Platz.
Wenn alles seinen gewohnten Gang geht, dann führt bei den Juniorinnen derzeit aber kein Weg an Vali Höll vorbei
# Wenn alles seinen gewohnten Gang geht, dann führt bei den Juniorinnen derzeit aber kein Weg an Vali Höll vorbei - die Österreicherin ist nicht nur verdammt schnell, sondern auch ziemlich stylisch unterwegs.
Das Podest der Juniorinnen: Vali Höll gewinnt den Downhill World Cup in Andorra vor Anna Newkirk und Mille Johnset!
# Das Podest der Juniorinnen: Vali Höll gewinnt den Downhill World Cup in Andorra vor Anna Newkirk und Mille Johnset!

Junioren

1 – Matteo Iniguez – 4:27.129 min

2 – Lucas Cruz – 4:29.906 min

3 – Patrick Laffey – 4:30.371 min

Thibaut Daprela war im Finale unfassbar gut unterwegs
# Thibaut Daprela war im Finale unfassbar gut unterwegs - bei der zweiten Zwischenzeit, die ungefähr bei der Hälfte der Strecke liegt, waren insgesamt nur Loïc Bruni und Loris Vergier schneller! Doch dann hatte der französische Junior einen massiven Abflug, der neben seinem Helm auch alle Hoffnungen auf den Sieg zerstörte.
Schon am frühen Morgen beim Rennen der Junioren waren die Bedingungen alles andere als einfach.
# Schon am frühen Morgen beim Rennen der Junioren waren die Bedingungen alles andere als einfach.
Antoine Rogge ist der jüngste Spross im Commençal-Bunde
# Antoine Rogge ist der jüngste Spross im Commençal-Bunde - mit Platz 5 hat der Nachwuchs-Franzose jedoch ein starkes Ergebnis eingefahren.
Der Kanadier Lucas Cruz wird schon länger von SRAM gefördert und bildet zusammen mit Vali Höll ein sehr schnelles Nachwuchs-Team
# Der Kanadier Lucas Cruz wird schon länger von SRAM gefördert und bildet zusammen mit Vali Höll ein sehr schnelles Nachwuchs-Team - in Andorra gelang ihm nun mit Rang 2 das erste Podium seiner noch jungen Karriere.
WC Andorra Finale-0326
# WC Andorra Finale-0326
Breit gebaut, braun gebrannt, 100 Kilo Hantelbank
# Breit gebaut, braun gebrannt, 100 Kilo Hantelbank - oder eher: 100 Kilo Staub für Goncalo Bandeira.
Auch Kye A'Hearn erwischte es im Finale
# Auch Kye A'Hearn erwischte es im Finale - die Sauberkeit seines Trikots beschreibt gut, wie der Rennlauf für den Canyon-Junior war.
Emile Rilat lag bis kurz vorm Ziel in unmittelbarer Schlagdistanz zum Podium.
# Emile Rilat lag bis kurz vorm Ziel in unmittelbarer Schlagdistanz zum Podium.
Heimlich, still und leise hat sich Patrick Laffey in dieser Saison als konstanter und sehr schneller Fahrer etabliert
# Heimlich, still und leise hat sich Patrick Laffey in dieser Saison als konstanter und sehr schneller Fahrer etabliert - nach seinem Podium in Fort William raste der Kanadier in Andorra erneut aufs Podest.
Der Junior-Star des Tages heißt allerdings Matteo Iniguez
# Der Junior-Star des Tages heißt allerdings Matteo Iniguez - der Franzose hat bereits in Leogang mit Platz 2 gezeigt, dass er sehr fix unterwegs ist. In Andorra profitierte er nun auch vom Sturz von Thibaut Daprela und konnte sich so den ersten World Cup-Sieg seiner Karriere holen.
andorra-finalee-5060
# andorra-finalee-5060
Das Podium der Junioren: Matteo Iniguez gewinnt vor Lucas Cruz und Patrick Laffey!
# Das Podium der Junioren: Matteo Iniguez gewinnt vor Lucas Cruz und Patrick Laffey!

Frauen

1 –Rachel Atherton – 5:00.622 min

2 – Marine Cabirou – 5:03.119 min

3 – Tracey Hannah – 5:07.753 min

4 – Emilie Siegenthaler – 5:13.481 min

5 – Eleonora Farina – 5:15.720 min

Veronika Widmann lag auf Podiums-Kurs und konnte das Ziel schon fast sehen, als sie sich in den finalen flachen Wiesenkurven verschätzte
# Veronika Widmann lag auf Podiums-Kurs und konnte das Ziel schon fast sehen, als sie sich in den finalen flachen Wiesenkurven verschätzte - Platz sieben trotz Sturz und im Pedal verhedderter Kamera eines am Streckenrand liegenden Fotografen kann sich allerdings sehen lassen.
Kate Weatherly war wieder in Schlagdistanz zum Podium, musste sich jedoch mit der Holzmedaille zufrieden geben.
# Kate Weatherly war wieder in Schlagdistanz zum Podium, musste sich jedoch mit der Holzmedaille zufrieden geben.
Für Sandra Rübesam lief es deutlich besser als in der Quali
# Für Sandra Rübesam lief es deutlich besser als in der Quali - sie sicherte sich einen starken 10. Platz.
Tracey Hannah war bis zum Schluss nahe an Rachel Atherton dran, vergeigte ihre Siegeschancen jedoch in den letzten Kurven
# Tracey Hannah war bis zum Schluss nahe an Rachel Atherton dran, vergeigte ihre Siegeschancen jedoch in den letzten Kurven - die Polygon-Fahrerin scheint jedoch endlich wieder richtig in Form zu sein.
Eleonora Farina geht dieses Jahr für das MS Mondraker B-Team an den Start
# Eleonora Farina geht dieses Jahr für das MS Mondraker B-Team an den Start - in Andorra stand sie das erst Mal seit genau einem Jahr wieder auf dem Podium.
Emilie Siegenthaler hatte letztes Jahr viel Verletzungspech und hat offensichtlich Zeit gebraucht, um sich davon zu erholen
# Emilie Siegenthaler hatte letztes Jahr viel Verletzungspech und hat offensichtlich Zeit gebraucht, um sich davon zu erholen - mit Rang vier meldet sich die Schweizerin zurück in der Weltspitze.
Rachel Atherton lag in jeder Zwischenzeit vorne und ging nach fünf Minuten Fahrzeit am aggressivsten über den finalen Step-Down ins Ziel
# Rachel Atherton lag in jeder Zwischenzeit vorne und ging nach fünf Minuten Fahrzeit am aggressivsten über den finalen Step-Down ins Ziel - die Konkurrenz ist ihr allerdings auf den Fersen.
Wann gewinnt Marine Cabirou endlich mal einen World Cup?
# Wann gewinnt Marine Cabirou endlich mal einen World Cup? - Von ihrem Fahrstil kann sich so manch gestandener World Cup-Pro noch eine Scheibe abschneiden.
Nina Hoffmann beendete ihren Lauf auf der technischen extrem anspruchsvollen Strecke ohne linken Schuh
# Nina Hoffmann beendete ihren Lauf auf der technischen extrem anspruchsvollen Strecke ohne linken Schuh - das klappte erstaunlicher Weise hervorragend … bis in den technisch wenig anspruchsvollen Zielbereich.
Der Schuh hing zum Glück noch am Pedal fest.
# Der Schuh hing zum Glück noch am Pedal fest.
Shit happens?
# Shit happens? - Der Lauf war trotzdem fantastisch!
andorra-finalee-1555
# andorra-finalee-1555
Rachel Atherton siegt vor Marine Cabirou, Tracey Hannah, Emilie Siegenthaler und Eleonora Farina.
# Rachel Atherton siegt vor Marine Cabirou, Tracey Hannah, Emilie Siegenthaler und Eleonora Farina.
WC Andorra Finale-2052
# WC Andorra Finale-2052

Männer

1 – Loïc Bruni – 4:11.055 min

2 – Loris Vergier – 4:11.478 min

3 – Troy Brosnan – 4:12.257 min

4 – Amaury Pierron – 4:14.003 min

5 – Danny Hart – 4:16.650 min

Für eine Chance auf eine gute Platzierung war nicht weniger als ein nahezu perfekter Rennlauf notwendig
# Für eine Chance auf eine gute Platzierung war nicht weniger als ein nahezu perfekter Rennlauf notwendig - und das auf einer Strecke, die nicht nur extrem steil und technisch, sondern dazu auch noch durch Unmengen an Staub unfassbar rutschig ist …
Hier trifft die harte Schale von Brook Macdonald auf den weichen Kern der sinnvoll platzierten Matte.
# Hier trifft die harte Schale von Brook Macdonald auf den weichen Kern der sinnvoll platzierten Matte.
Dean Lucas hatte gestern im Training einen Sturz, bei dem er unter anderem seinen Sattel als Schlagzeug für sein Glockenspiel zweckentfremdete
# Dean Lucas hatte gestern im Training einen Sturz, bei dem er unter anderem seinen Sattel als Schlagzeug für sein Glockenspiel zweckentfremdete - diese Kombination ist nicht unbedingt empfehlenswert. Nach diesem schmerzhaften Malheur war der Australier im andorranischen Staub aber flott unterwegs.
Matt Walker hatte ein insgesamt eher durchwachsenes Wochenende
# Matt Walker hatte ein insgesamt eher durchwachsenes Wochenende - das Finale verlief für den schnellen Briten alles andere als glücklich.
Wer einen Indikator braucht, wie sehr das Niveau im Downhill World Cup jedes Jahr steigt, der bekommt hier den Beweis
# Wer einen Indikator braucht, wie sehr das Niveau im Downhill World Cup jedes Jahr steigt, der bekommt hier den Beweis - jahrelang wurde gemutmaßt, ob dieses riesige natürliche Gap irgendwie möglich sei. 2019 war es dann endlich soweit …
andorra-finale-4307
# andorra-finale-4307
Nach einer defekten Bremse in der Quali hatte Finn Iles im Finale mit einem platten Reifen zu kämpfen
# Nach einer defekten Bremse in der Quali hatte Finn Iles im Finale mit einem platten Reifen zu kämpfen - er wird in Les Gets wieder voll angreifen.
In Abwesenheit seiner endurierenden Teamkollegen ist Bernard Kerr ein gutes Resultat gelungen
# In Abwesenheit seiner endurierenden Teamkollegen ist Bernard Kerr ein gutes Resultat gelungen - er darf sich über eine Top 20-Platzierung freuen.
Aaron Gwin ist im Finale nicht an den Start gegangen und tritt morgen nicht die Reise nach Les Gets, sondern den Heimflug in die USA an
# Aaron Gwin ist im Finale nicht an den Start gegangen und tritt morgen nicht die Reise nach Les Gets, sondern den Heimflug in die USA an - er hat sich scheinbar etwas komplizierter an der Hand verletzt und lässt sich in seiner Heimat von Spezialisten untersuchen.
Über Platz 13 dürfte Jacob Dickson mehr als glücklich sein!
# Über Platz 13 dürfte Jacob Dickson mehr als glücklich sein!
Greg Williamson legt sein brandneues, weiß lackiertes Unno flach und scrubbt Richtung Ziel
# Greg Williamson legt sein brandneues, weiß lackiertes Unno flach und scrubbt Richtung Ziel - er arbeitet sich in diesem Jahr immer weiter nach vorne.
Jack Moir ist wieder da, wo er hingehört
# Jack Moir ist wieder da, wo er hingehört - nämlich in den Top 10!
Phil Atwill war der einzige Fahrer des Cube Global Squad, der den Sprung ins Finale geschafft hat
# Phil Atwill war der einzige Fahrer des Cube Global Squad, der den Sprung ins Finale geschafft hat - dort ist der Brite dann auf einen starken 21. Platz gerast.
Der Denim Destroyer kann's auch in Andorra
# Der Denim Destroyer kann's auch in Andorra - trotz glühender Hitze ist Johannes von Klebelsberg stilecht in seinen Jeans an den Start gegangen und hat ein überragendes Resultat eingefahren!
Rémi Thirion war einer der absoluten Zuschauer-Lieblinge
# Rémi Thirion war einer der absoluten Zuschauer-Lieblinge - mit einer beherzten Fahrt konnte er früh auf dem Hot Seat Platz nehmen. Bis kurz vor Schluss biss sich dann Fahrer um Fahrer die Zähne an der Zeit des Franzosen aus.
Auf einer Skala von 1 bis 10 war sein Rennlauf für Dakotah Norton eine Minus 50.
# Auf einer Skala von 1 bis 10 war sein Rennlauf für Dakotah Norton eine Minus 50.
George Brannigan war lange Zeit auf Top 15-Kurs, patzte dann aber entscheidend.
# George Brannigan war lange Zeit auf Top 15-Kurs, patzte dann aber entscheidend.
Bruce Klein ganz groß.
# Bruce Klein ganz groß.
Connor Fearon ganz ohne Furcht.
# Connor Fearon ganz ohne Furcht.
Mit Rang 18 war Luca Shaw der langsamste Fahrer des Syndicate-Trios
# Mit Rang 18 war Luca Shaw der langsamste Fahrer des Syndicate-Trios - was weniger gegen den Amerikaner und viel mehr für die enorm starke Team-Leistung spricht.
Danny Hart fährt in diesem Jahr eine sehr, sehr konstante Saison
# Danny Hart fährt in diesem Jahr eine sehr, sehr konstante Saison - in diesem Jahr stand der Brite bei jedem Rennen auf dem Podium.
David Trummer ist mit einer überragenden Fahrt das beste Ergebnis seiner World Cup-Karriere gelungen
# David Trummer ist mit einer überragenden Fahrt das beste Ergebnis seiner World Cup-Karriere gelungen - mit dem siebten Platz dürfte der Österreicher extrem zufrieden sein.
Greg Minnaar hatte nach seinen knappen zweiten Platz in Leogang sicherlich große Ambitionen
# Greg Minnaar hatte nach seinen knappen zweiten Platz in Leogang sicherlich große Ambitionen - sein neuer 478 mm langer Hinterbau hat ihm scheinbar aber doch nicht ganz gepasst. Er schrammte knapp an den Top 10 vorbei.
Mit Laurie Greenland ist immer zu rechnen
# Mit Laurie Greenland ist immer zu rechnen - er hatte nach eigener Aussage einen eher ruhigen Lauf und sieht für Les Gets noch Verbesserungspotential … wir können es kaum erwarten!
Thomas Estaque hat diese Saison sehr zu kämpfen gehabt, meldet sich nun jedoch endlich wieder in der Weltspitze zurück
# Thomas Estaque hat diese Saison sehr zu kämpfen gehabt, meldet sich nun jedoch endlich wieder in der Weltspitze zurück - ihm war die Begeisterung von der ersten Trainingsfahrt ab anzumerken. Platz 12 für ihn.
Troy Brosnan ist die Konstanz in Person
# Troy Brosnan ist die Konstanz in Person - egal auf welcher Strecke, bei welchem Wetter oder an welchem Tag … der Australier fährt immer um den Sieg mit.
Auch Amaury Pierron beweist dieses Jahr beeindruckende Konstanz und fährt Rennen für Rennen aufs Podium.
# Auch Amaury Pierron beweist dieses Jahr beeindruckende Konstanz und fährt Rennen für Rennen aufs Podium.
Loris Vergier verlor im oberen Teil recht viel Zeit, hing danach jedoch konstant am Gas
# Loris Vergier verlor im oberen Teil recht viel Zeit, hing danach jedoch konstant am Gas - mit dieser spektakulären Taktik hätte es fast für den Wiederholungssieg gereicht.
Loïc Bruni hat aktuell die Form seines Lebens
# Loïc Bruni hat aktuell die Form seines Lebens - der Franzose wirkt auf jeder Strecke kontrolliert und schnell und kann extrem gut mit Druck umgehen.
Freude beim französischen Trio Infernal
# Freude beim französischen Trio Infernal - Amaury Pierron und Loris Vergier gratulieren Bruni zum Sieg.
andorra-finale-4010
# andorra-finale-4010
WC Andorra Finale-1921
# WC Andorra Finale-1921
andorra-finale-4020
# andorra-finale-4020
Mit dem Quali- und Final-Sieg in Andorra hat sich Bruni die Führung in der Gesamtwertung gesichert.
# Mit dem Quali- und Final-Sieg in Andorra hat sich Bruni die Führung in der Gesamtwertung gesichert.
andorra-finalee-5171
# andorra-finalee-5171
WC Andorra Finale-2142
# WC Andorra Finale-2142
Loris Vergier hat zwar nicht gewonnen, zog die Flasche Sekt jedoch trotzdem in einem Zug weg.
# Loris Vergier hat zwar nicht gewonnen, zog die Flasche Sekt jedoch trotzdem in einem Zug weg.
Loïc Bruni setzte sich vor Loris Vergier,  Troy Brosnan, Amaury Pierron und Danny Hart durch
# Loïc Bruni setzte sich vor Loris Vergier, Troy Brosnan, Amaury Pierron und Danny Hart durch - damit wurden dieses Jahr alle Rennen von einem Franzosen gewonnen.
Das wars aus Andorra
# Das wars aus Andorra - direkt nach dem Rennen wird sich der komplette Zirkus in Richtung Les Gets, Frankreich, bewegen, wo es nächstes Wochenende weiter geht. Bis dahin!

Alle Artikel zum Downhill World Cup Andorra 2019 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2019

  1. benutzerbild

    hubtraumdenker

    dabei seit 09/2010

    Super Bilder nur vom jeansmann hätte ich mit bei seiner mega Fahrt ein besseres erwartet.
    Der hat dem Druck der guten quali platzierung tatsächlich Stand gehalten. Haste von keinem deutschen Fahrer in den letzten Jahren so gesehen obwohl die beinahe alle teamfahrer sind...
  2. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    Brunis Helm ist der Knaller, war gestern schon scharf drauf.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    pfädchenfinder

    dabei seit 10/2007

    [IMG]https://foto-thumbnails.mtb-news.de/cache/1200_auto_1_1_0/c8/aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8yMy8yMzk5LzIzOTk0NTAtMXljZjFtaGNueTRjLWFuZG9ycmFfZmluYWxlXzQ1MDgtb3JpZ2luYWwuanBn.jpg[/IMG]

    Gewinnerin der Goldenen Socke

    wozu brauchts bei guter Technik den Linken Schuh?
  5. benutzerbild

    pfädchenfinder

    dabei seit 10/2007

    #69 allons enfants

    rules
  6. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Sehr schön!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!