Schon während des Rennens rieb man sich fassungslos die Augen, welche irre schnellen Linien Amaury Pierron mit Two-Wheel-Drift im Finale bewältigte. Kurz zuvor gewann Vali Höll nicht nur das Juniorinnen-Rennen, sondern fuhr auch noch die schnellste Rennzeit aller Frauen am Wochenende. Sowohl von Amaury wie auch von Vali gibt’s nun die Finalläufe aus der Ego-Perspektive, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Hier sind die POV-Runs der beiden direkt aus Les Gets!

Amaury Pierron

Vali Höll


Alle Artikel zum Downhill World Cup Les Gets 2019 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2019

  1. benutzerbild

    buddlersen

    dabei seit 05/2009

    Unfassbare Präzision. Man versuche mal im Bikepark / dem Hometrail seines Vertrauens eine 5 cm breite Fahrlinie zu markieren und die von oben bis unten zu treffen.
    Unmöglich Berti!
  2. benutzerbild

    4Helden

    dabei seit 02/2011

    Unfassbar das ganze.HAMMER.

    Aber auch schön zu sehen wie sich die andere Fahrer, zb. Bruni, im Ziel mit Ihm freuen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    pfädchenfinder

    dabei seit 10/2007

    Vallis speeed würd mir reichen,

    aber Pierron
    "bei 0:56 springt er mehr oder weniger blind voll auf nen Baum zu und kommt nur drum herum, weil er milimetergenau die einzige Rinne trifft, die da ist, um Grip zu generieren. "
    . . .
  5. benutzerbild

    RFS_134

    dabei seit 10/2016

    Unfassbarer, Legendärer Run!

    darkrider23 schrieb:

    Unfassbar schlecht finde ich allerdings die Videoqualität..erschreckend wie weit das von den GoPro Werbevideos weg ist
    Das kann auch an Youtube liegen, da geht beim upload gerne massiv Qualität flöten. Anscheinend muss man z.B. in 4k hochladen wenn man ansehnliche videos in 1080p haben möchte^^
  6. benutzerbild

    Datenwurm

    dabei seit 01/2006

    Zhen schrieb:

    Der Run von Amaury ist einfach nicht zu fassen... Bei 0:56 springt er mehr oder weniger blind voll auf nen Baum zu und kommt nur drum herum, weil er milimetergenau die einzige Rinne trifft, die da ist, um Grip zu generieren. Ganz zu schweigen von den permanenten Vorderraddrifts bei Wharpspeed in off-camber-Kurven auf solchem Boden... Einfach sprachlos...

    Ja, die Stelle wo er direkt in die Rinne springt ist für mich auch am beeindruckensten. Das zeigt auch wie nah das am Menschenmöglichen ist - eine gehörige Portion Glück gehört auch zu so einem Lauf.
    Ich gönne es ihm, wegen dieser perfekten Läufe am Limit macht man den Sport. Ich glaub Amaury grinst jetzt noch.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!