Von SigmaSport wurde der BC1600 vollmundig als “Intelligenter Bikecomupter” angekündigt – Grund genug mir den Tacho etwas näher anzusehen

Direkt beim Auspacken fällt das Display auf – der Tacho scheint fast nur aus Display zu bestehen, vergleichbar etwa mit einem größeren Handy-Display. Das Gerät sieht schön flach und modern wozu auch das grau-silberne Äussere seinen Teil beiträgt.

Montage: Die Montage gestaltete sich als problemlos, unfummelig und schnell. Sigma hat hier beste Arbeit geleistet und nervige Kleinigkeiten aus den Vorgängermodellen (bei mir BC800) entfernt.

– Die Halterung des Signalgebers an der Gabel bestehet nur noch aus einem Teil und kann jetzt nicht mehr bei leichtem Zug am Kabel auseinanderfallen, wie bei einigen Vorgängermodellen.

– Die Tachohalterung ist in 90° Schritten benutzbar, man kann den Tacho sowohl auf dem Vorbau als auch auf dem Lenker benutzen.

– Einziges mögliches Problemchen: bei meiner 130mm Gabel war die Kabellänge schon fast am Ende – wer eine Gabel mit viel Federweg benutzt könnte hier Probleme bekommen – dann gibt es aber immer noch das kabellose Set.

Das Handbuch (auch im Internet als PDF verfügbar, http://www.sigmasport.com/media/prod…0/x_bc1600.pdf) erweist sich als ausführlich und verständlich geschrieben, die Ersteinstellung (Sprache, Radumfang, Uhrzeit, Gesamtkiometer) gelingt hiermit einfach.

Bedienung:

Das Aufstecken des BC1600 auf die Halterung ist sehr einfach. Sigma setzt hier auf eine Art Bajonettbefestigung (“Twist Lock System”), nach einer Viertelumdrehung rastet das Teil spürbar ein und lässt sich ebensoleicht auch wieder abnehmen. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass sich der Tacho durch Vibrationen lösen kann – bisher hat es die wildesten Abfahrten auch problemlos überstanden.

Ansonsten: Wer einen (SIGMA) kennt kennt sie alle so oder so ähnlich würde ich die Bedienung des Bikecomputers beschreiben. Zur normalen Bedienung stehen 3, auch mit langen Handschuhen gut bedienbare Knöpfe zur Verfügung. Auf der Rückseite befinden sich 2 weitere kleine Knöpfe: mit dem einen wird in den Einstellungsmodus gewechselt, der andere wechselt von Laufradsatz 1 zu Satz 2 und zurück. Gut: der gewählte LRS wird auf der Vorderseite ständig angezeigt.

Clever: Wenn ich beim löschen von Einzeldaten (z.B. Fahrzeit) weiter auf den Knopf drücke werde ich gefragt, ob alle Daten gelöscht werden sollen.

Funktionen des BC1600:

Geschwindigkeit, Uhrzeit, Stoppuhr, Tagesstrecke, 2 Radgrößen programmierbar, Gesamtstrecke von Rad 1+2, Gesamtstrecke – Summe Rad 1+2, Tagesstrecken-Fahrzeit, Gesamt-Fahrzeit, Höchst-Geschwindigkeit, Durchschnitts-Geschwindigkeit, Permanenter Vergleich zwischen aktueller und durchschnittlicher Geschwindigkeit, Teilstrecken-Zähler für Fahrten nach

dem MOSER-Guide (vor- und rückwärts), Trittfrequenz (optional mit Zubehörteil), Funktionen in Deutsch oder 6 anderen

Sprachen wählbar ( GB, F, I, E, NL, S).

Erwähnenswert ist hier vielleicht der Teilstreckenzähler sowie die “Benutzeroberfläche” in deutsch.

Haltbarkeit: Zur Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen. Befestigung und Gerät machen einen robusten Eindruck. Mit dem BC1600 bin ich noch nicht in Regen geraten, weiss also nicht wie das Gerät auf Wasser reagiert.

Fazit: Der BC 1600 ist ein durchdachter und ausgereifter Bike-Computer, der sehr viele Funktionen bietet. Wer mit dem Tacho keine Höhenmeter zählen oder seinen Pulsschlag auswerten möchte liegt mit dem BC1600 richtig.

  1. benutzerbild

    CreYgeN

    dabei seit 04/2001

    ...wie peinlich, habe das Fazit nicht gelesen.
    Naja, egal. Für mich gibt's z.Zt. eh nur zwei gute Tachos:

    1. Der HAC4
    2. Der Polar710

    Für's RR ist der Höhenmesser sicherlich nicht notwendig. Aber beim MTB macht das ohne keinen Sinn.
  2. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    wobei die Meinungen zum HAC ja sehr geteilt sind: http://www.mtb-news.de/biketest/censura.php?tsid=1&cmd=details&itemid=45
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    tvaellen

    dabei seit 07/2002

    Beantworte meine Frage selbst, nachdem ich beim Dealer war

    Der alte Trittfrequenzmesser des 1400 passt nicht wegen anderer Anschlüsse.
    Man braucht den neuen; Kostenpunkt 6,95 €

    Gruss
    Tvaellen
  5. benutzerbild

    CreYgeN

    dabei seit 04/2001

    Original geschrieben von Thomas
    wobei die Meinungen zum HAC ja sehr geteilt sind: http://www.mtb-news.de/biketest/censura.php?tsid=1&cmd=details&itemid=45


    Das ist richtig.
    Die meisten Fehler sind jedoch bei den neuen Modellen behoben worden z.B. Lenkerhalter.
    Naja, und der Polar ist schon recht teuer, da hab ich mir lieber den HAC zugelegt.
    Und mit der Auswertung am PC ist das Ding ne feine Sache.
  6. benutzerbild

    steve3110

    dabei seit 08/2003

    hi
    nochmal eine frage zu dem bc 1600!
    Habe ihn mir heute gekauft aber ich würde gerne wissen ob der auch wasserfest ist...leider steht das weder in der Bedienungsanleitung noch auf der homepage...
    weiß jemand etwas 100%iges??
    danke

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!