Wer Ibis Teamfahrer Brian Lopes ein bisschen genuer unter die Lupe genommen hat, dem wird in der Saison 2009 auch sein Ibis Mojo in einer nicht ganz serienmäßigen Version aufgefallen sein (unter anderem bei den Weltmeisterschaften in Canberra, wo Marco Toniolo meinte, dass er Weltmeister werden würde… ich lag allerdings mit Fabien Barel ebenfalls nicht richtig, wenn auch näher dran ).

Zur Eurobike gab es von Ibis das dreckige Stück zu sehen und länger schon wissen wir, dass es eine HD-Version des Mojo geben wird… und hier ist sie nun, ganz offiziell. In Bild und Wort.

Grundsätzlich basiert das Mojo HD auf dem bekannten Mojo, besteht also aus Carbon und verwendet den DW-Link-Hinterbau. Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder ist es jedoch für den Einsatz mit Federgabeln zwischen 160 und 180mm ausgelegt und soll in Bikeparks ein gern gesehener Gast sein.

Die Highlights des Rahmens:

1. MRP Kettenführung

Ibis scheint nach wie vor kein Freund von ISCG Aufnahmen zu sein und durch den unteren Link passen ohnehin nicht viele BB-mount Kettenführungen an das bisherige Mojo. Beim Mojo HD hat das Team von Ibis mit Brian Lopes Sponsor MRP zusammengearbeitet und was kommt dabei raus? Eine Kettenführung für Innenlagermontage, die jedoch über eine Schraube mit dem oberen Drehpunkt des unteren Links verbunden wird und sich dadurch nicht verdrehen lässt. Einfach und genial, ISCG hätte mir persönlich zwar besser gefallen (Ironhorse bekam es bei den DW-Link-Modellen ja auch hin) aber eine solide Lösung!

2. Unterrohrschutz

Trek hat es bei seinen 2010er Modellen vorgemacht und Ibis zieht nach – für das Unterrohr des Mojo HD wird es (leider nur optional) einen Polycarbonat Fender geben, der einerseits das Carbon vor Stein(ein)schlägen schützt und andererseits als Kabelführung fungiert.

3. Gewicht

2,86kg in Größe L mit Dämpfer sind eine echte Ansage für ein 160mm Bike, dass mit einer 180mm Gabel gefahren werden soll. Laut Ibis ist das Mojo HD nicht einfach nur eine 160mm Version des Mojo, sondern ein ernst zu nehmendes Abfahrtsgeschoss, dass auch mal die ein oder andere verpatzte Landung und Misshandlung aushält. Dafür sind der Carbonaufbau sowie der obere und untere Hebel verändert und die Lager vergrößert worden.

4. Hammerschmidt

Bei einem so leichten Rahmen denken viele gleich an die ideale Ausgangsbasis für ein Bike mit richtig viel Federweg, dass aber auch den Berg hinauf bewegt werden will… nennen wir es an dieser Stelle Super-Enduro-Freerider. Für diese Bikes hat Sram mit der Hammerschmidt ein hochinteressantes System am Start, was jedoch beim Ibis Mojo HD nach wie vor nicht verwendet werden kann. Grund dafür ist jedoch weniger die fehlende ISCG-Aufnahme, als viel mehr der Fakt, dass der DW-Link-Hinterbau auf ein 32er Kettenblatt ausgelegt ist und folglich mit den 22/24 Zähnen der Hammerschmidt extrem bescheiden funktionieren würde. Als Fahrer eines DW-Link-Bikes muss ich sogar sagen, dass es komplett unfahrbar wäre… diese beiden Systeme sind einfach nicht miteinander vereinbar.

Die wichtigsten Details:

  • 160mm Federweg
  • Lenkwinkel 67° bei 160mm –> etwa 66° bei 180mm
  • konisches Steuerrohr mit 1 1/8″ Zero Stack Lagerschalte oben und 1.5″ unten, kompatibel mit dem Chris King InSet Steuersatz
  • 135 x 12mm Steckachse mit Maxle System
  • MRP Kettenführung passend für den Rahmen
  • Gewicht (Größe L, inkl. Fox RP23) 2,86kg (Bild siehe oben)
  • linkes Ausfallende aus geschmiedetem Magnesium, post mount
  • genug Luft für 2,5″ Reifen und 200mm Bremsscheiben
  • Polycarbonat Unterrohr- und Kabelfender
  • keine ISCG Aufnahme, Hammerschmidt würde aber ohnehin nicht funktionieren.
  • Farben: Das Mojo HD wird vorerst in weiß verfügbar sein. Eine matt schwarz/Carbon Version wird ebenso folgen wie eine dritte, farbenfrohere Ausführung.
  • Extra-Love-Stil: Die Links des Hinterbaus werden in rot, blau und schwarz erhältlich sein.

Kommen wir zum Abschluss zum wichtigsten Punkt: dem Preis. Er wird mit 2399$ angegeben, was leider wohl auch auf deutlich über 2000€ hinauslaufen wird. Optional kann der Rahmen mit einem Fox DHX Air geordert werden.

Alles weitere findet ihr auf der IBIS Homepage –> LINK

  1. benutzerbild

    Hufi

    dabei seit 07/2007

    sicher splittert die Faser, aber erst nach dem 10. Hammerschlag. Mach das mal mit Deinem Alurohr, den Rahmen fährst Du dann auch nicht mehr.
    Und den Rahmen mit der Hand auseinandernehmen geht nun wirklich erst wenn die Faser komplett zerrissen ist.
    Wenn sich die Faser delaminiert hört man das sehr gut, deshalb macht er ja mit dem Daumen die Klopftests.
    Gut die Hammermethode ist sicher übertrieben, zeigt aber gut was die Faser wegstecken kann. Und wenn Du Dich bergab legst muss der Rahmen auch erstmal sehr unglücklich auf einen spitzen Stein aufschlagen um sowas zu erreichen. Und wenn Du einen "sehr" spitzen Stein gefunden hast, dann ist auch in der "Coladose" ein Loch.
  2. benutzerbild

    joker78

    dabei seit 02/2008

    Toll und keiner kann sagen wann das ding kommt!!!????
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    [email protected]

    dabei seit 04/2007

    Habe auf meiner Lieblingsseite einen post mit fotos gefunden....*sabber*

    Link hier.

    Ich werde mir wahrscheinlich dieses Jahr auch ein neues Rad/Rahmen holen.....warum ist die Auswahl immer soooo schwer?
  5. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Ab Montag bei mir... Fahrbericht dann, wenn ich genug Spaß mit dem Gerät gehabt habe Bin so was von gespannt!
  6. benutzerbild

    Bls

    dabei seit 12/2009

    im aktuellen 6undzwanzig ist ein test drin.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!