Arco sperrt 2/3 seiner Wege für Biker. Der bekannte Ort am Gardasee hat vor einen Grossteil des gemeindeeigenen Streckennetzes für die Benutzung mit dem Mountainbike zu sperren. Grund sie einerseits der schlechte Zustand der Wege (Erosion) und allgemein der Umweltschutz auf der anderen Seite. Die Wege, die laut Artikel hauptsächlich von deutschen und österreischichen Touristen benutzt werden sollen gesperrt werden – es sei an der Zeit “genug” zu sagen, wie die Corriere delle Alpi meldet.

Kommentar von Marco (IBC-Moderator aus italien): “Wieviel Geld verdienen die gemeinden am lago durch die biker? Warum investieren sie kein geld in die instandhaltung der pfade? Was sind wir, idioten die nur geld ausgeben sollen, sonst nichts?

Artikel (italienisch): http://www.bike-board.net/community/…pic.php?t=9380

Zeitungsrtikel (auch italienisch)http://www.trentinocorrierealpi.quot…riva/ag202.htm

  1. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Oh. In Österreich, respektive in Tirol wird sehr flott gebaut.
    Sölden, Serfaus und Innsbruck stecken da schon recht ordentlich Ressourcen rein.

    Allerdings entspricht das, was die bauen, vielleicht nicht so sehr dem, was die ICB Foristen gerne hätten.
  2. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Jungs, der Thread ist 14-jährig... smilie Leichenfledderei oder was?! smilie
  3. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Muss nicht zwingend sein.
    Sinnvoll wär's, die Entwicklungen der letzten 14 Jahre revue passieren zu lassen und den heutigen Status genauer zu beleuchten.

    Titel: "14 Jahre nach dem Bike-Verbot am Gardasee".

    Wer möchte dazu etwas schreiben?
  4. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Ich glaub grad vor 14 Jahren wars am Lago eher weniger besucht von mtb leuten während wir jetzt wieder einen boom haben. Und mir kommts so vor als trägt ein abflauen eher dazu bei das sich andere Gruppen Reviere sichern.
  5. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Dafür gibt nen Thread in Reisen, Routen und Reviere
    Zusammenfassung nach meinem letzten Kenntnisstand

    - es gab in den letzten Jahren Bestrebungen viele Trails zu sperren. Alle Wege die schmaler sind als das Bike lang sind sollten verboten sein.
    - Diese Bestrebungen wurden verworfen, den einzelnen Regionen aber freigestellt entsprechende Trails zu sperren. Die Sperrungen sind gekennzeichnet.
    - Die meisten Wege am Brione waren und bleiben verboten und sind auch so gekennzeichnet

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!