Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
In der ersten Staffel konntet ihr verfolgen, wie aus einer Idee und Rohren ...
In der ersten Staffel konntet ihr verfolgen, wie aus einer Idee und Rohren ...
... erste Biketeile entstanden ...
... erste Biketeile entstanden ...
... die dann mit vielen anderen Ideen und Teilen ...
... die dann mit vielen anderen Ideen und Teilen ...
... zu einem fahrbereiten ersten Prototypen zusammengebaut wurden!
... zu einem fahrbereiten ersten Prototypen zusammengebaut wurden!
Der erste Prototyp hat die Jungs so begeistert, dass klar war:
Der erste Prototyp hat die Jungs so begeistert, dass klar war: - Das Projekt geht weiter und der Rahmen soll in Serie gehen
Das richtige Kettenblatt will gewählt werden
Das richtige Kettenblatt will gewählt werden

Update: zum Kavenz VHP16 Test

Vergesst Game of Thrones, denn hier kommt der zweite Teil des Serienhighlights für Mountainbiker: Die neue Staffel von „Wir entwickeln einen Fahrradrahmen“ von den Jungs von 77Designz! Diese haben Euch in Staffel 1 gezeigt, wie der Weg von einer Idee eines eigenen Rahmens bis hin zum ersten fahrbaren Prototypen verläuft. Ihr habt fleißig mitdiskutiert, nun folgt Staffel 2 – was genau es hier gibt, erfahrt ihr im folgenden Auftakt der Serie. Viel Spaß bei der Lektüre und der anschließenden Diskussion.

Nachdem ihr uns in der ersten Staffel auf dem Weg von der Idee bis hin zum Prototyp begleitet habt, geht es jetzt weiter auf den Weg vom Prototyp zur Serie. Eigentlich war die zweite Staffel so gar nicht geplant. Wir haben das Bike und die dazugehörige Dokumentation als reines Marketing für die Ingenieursdienstleistungen von 77Designz gesehen mit dem Ziel, den Weg eben nur bis zum Prototypen zu begleiten und uns dann wieder unseren Komponenten und anderen Aufgaben für Industriekunden zu widmen. Aber wie das Leben so spielt, hat uns das Ergebnis so beeindruckt, dass wir das Projekt „Enduro mit hohem Drehpunkt und Umlenkrolle“ weder verkaufen noch beenden wollten. Wenn man etwas mit so viel Potential entwickelt, sollte man es auch selbst zur Marktreife bringen. Nicht zuletzt schöpfen wir natürlich auch Mut aus den vielen positiven Kommentaren hier aus dem Forum. Danke noch einmal dafür!

In der ersten Staffel konntet ihr verfolgen, wie aus einer Idee und Rohren ...
# In der ersten Staffel konntet ihr verfolgen, wie aus einer Idee und Rohren ...
Diashow: „Wir entwickeln ein Fahrradrahmen“ by 77designz 2/1: Vom Prototypen zur Serie
Der erste Prototyp hat die Jungs so begeistert, dass klar war:
... erste Biketeile entstanden ...
... zu einem fahrbereiten ersten Prototypen zusammengebaut wurden!
... die dann mit vielen anderen Ideen und Teilen ...
Das richtige Kettenblatt will gewählt werden
Diashow starten »
... erste Biketeile entstanden ...
# ... erste Biketeile entstanden ...
... die dann mit vielen anderen Ideen und Teilen ...
# ... die dann mit vielen anderen Ideen und Teilen ...
... zu einem fahrbereiten ersten Prototypen zusammengebaut wurden!
# ... zu einem fahrbereiten ersten Prototypen zusammengebaut wurden!

In der ersten Episode der zweiten Staffel erklären wir euch nun, was wir auf dem Weg zur Serie noch verbessern wollen und gehen auf zwei interessante Fragen zu den Themen Umschlingungswinkel und ovale Kettenblätter näher ein. Denn das sind zwei Themen, die bei einem Bike mit hohem Drehpunkt etwas speziell sind. In den folgenden Episoden stellen wir euch dann die Lösungen vor, die – wie wir hoffen – die Fertigung vereinfachen und noch weitere Vorteile bringen. Wir werden das Bike auf dem Prüfstand testen, wir werden Dämpfer testen und die richtigen Tunes herausfahren, euch erklären, warum das Bike unter einer eigenen Marke gelauncht werden soll und sicher auch noch ein paar spannende andere Dinge.

Jetzt aber erst mal viel Freude mit der ersten Episode der zweiten Staffel!

Der erste Prototyp hat die Jungs so begeistert, dass klar war:
# Der erste Prototyp hat die Jungs so begeistert, dass klar war: - Das Projekt geht weiter und der Rahmen soll in Serie gehen
Das richtige Kettenblatt will gewählt werden
# Das richtige Kettenblatt will gewählt werden

Stefan hat zum Thema Umschlingungswinkel auch noch ein wenig Nachgeforscht. Leider konnte er wenig konkrete Infos zusammentragen. Das einzige, was wir finden konnten, ist diese Konstruktionsvorgabe eines Industrie-Kettenherstellers:

„IWIS (Kettenhersteller) empfiehlt bei Zähnezahlen unter 21Z eine 120° und oberhalb von 21Z eine 90° Umschlingung des Kettenrad.“

Das würde so ja unsere Vermutung stützen. Aus technischer Sicht haben wir also ein gutes Gefühl bei der Sache. Jetzt gibt es aber ja bekanntlich jede Menge kluge Köpfe hier. Deshalb sind wir gespannt:

Kann also vielleicht jemand unsere These stützen oder ggf. auch widerlegen? 

Text und Bilder: 77Designz

Alle Artikel zum 77Designz-Projekt:

  1. benutzerbild

    DocB

    dabei seit 01/2010

    Wie ist denn die Erfahrung mit kleingewachsenen Leuten, als Rahmengröße S? ist da die Kinematik anders?
  2. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    Wie ist denn die Erfahrung mit kleingewachsenen Leuten, als Rahmengröße S? ist da die Kinematik anders?

    Da sprichst du ein sehr Interssantes Thema an. Kleinere Leute bekommen durch Ihren niedrigen Schwerpunkt negative Effekte wie Squaten und Rise nicht so stark zu spüren wie die großen. Deshalb ist es auch nicht notwendig Kinematiken mit Ausnahme von Hebelverhältnissen beim Dämpfer auf kleinere bzw. leichtere Leute anzupassen. Ich sehe meine Körpergröße von 1,93m als großen Vorteil, da ich als Entwickler ein Problembewusstsein habe das viele andere Entwickler nicht selbst haben können da Sie eben kleiner sind und somit negative effekte weniger spüren können.
  3. benutzerbild

    DocB

    dabei seit 01/2010

    Deshalb ist es auch nicht notwendig Kinematiken mit Ausnahme von Hebelverhältnissen beim Dämpfer auf kleinere / Leichtere Leute anzupassen.
    D.h. Ich brauche kein Kavenz? Normaler 4-Gelenker mit Horst-Link reicht? smilie
  4. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    D.h. Ich brauche kein Kavenz? Normaler 4-Gelenker mit Horst-Link reicht? smilie

    Das heisst das größere Leute von unserem System stärker profitieren. Für dich bleiben die Vorteile von weniger Pedalrückschlag, höherer Anti Squat, höherer Anti Rise (Im Vergleich mit anderen 4 Gelenkern) und kein Einfluss der Kettenblatt Größe auf die Kinematik trotzdem spürbar.

    Das Hauptargument ist aber die Raderhebungskurve die dafür sorgt das du leichter über Hindernisse rollst.

    Ergo: Du Brauchst ein KAVENZ
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Das Hauptargument ist aber die Raderhebungskurve die dafür sorgt das du leichter über Hindernisse rollst.

    Ergo: Du Brauchst ein KAVENZ

    dann gib mir deins denn ich hab gelesen du überspringst wurzelfelder gewöhnlich. Du brauchst keins!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!