Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der WTB Volt Team Sattel wird von vielen Herstelern von Werk aus spezifiziert
Der WTB Volt Team Sattel wird von vielen Herstelern von Werk aus spezifiziert - für Abgefahren! habe ich überprüft, was dran ist an diesem optisch unverwechselbaren Sattel
Das hohe Hinterteil des Sattels ist charakteristisch für WTB Sättel
Das hohe Hinterteil des Sattels ist charakteristisch für WTB Sättel - Whale Tail nennt sich das Design, bei dem der Sattel nach hinten hin ansteigt und so bestmögliche Unterstützung bergauf bieten soll.
Der Sattel kommt in drei Breiten (hier 135 mm) und hat eine relativ breite, weicher gepolsterte Nase
Der Sattel kommt in drei Breiten (hier 135 mm) und hat eine relativ breite, weicher gepolsterte Nase
Eindeutig ein WTB Sattel, die Form ist charakteristisch
Eindeutig ein WTB Sattel, die Form ist charakteristisch
Das Design des Volt Team ist unauffällig, die Verarbeitungsqualität ist insgesamt gut
Das Design des Volt Team ist unauffällig, die Verarbeitungsqualität ist insgesamt gut - so stören kleine Details wie die hier sichtbare Blase unter dem Bezug den ansonsten guten Eindruck
Leichte Titanstreben und eine schlanke "DNA" Polsterung sorgen für ein niedriges Gewicht unter 200 g
Leichte Titanstreben und eine schlanke "DNA" Polsterung sorgen für ein niedriges Gewicht unter 200 g
Bergauf unterstützt der WTB Volt mit seiner ausgeprägten Form sehr gut und kann auch beim Komfort überzeugen
Bergauf unterstützt der WTB Volt mit seiner ausgeprägten Form sehr gut und kann auch beim Komfort überzeugen - dafür sorgen die ausgeschnittene und dadurch flexible Sattelschale genau so wie die Love Channel genannte Vertiefung der Polsterung
Bergab kann man es ungestört laufen lassen und profitiert von der weicher gepolsterten Sattelnase
Bergab kann man es ungestört laufen lassen und profitiert von der weicher gepolsterten Sattelnase - bei nicht abgesenktem Sattel ist das Whale Tail Design zunächst etwas ungewohnt, da man an der steilen Rückseite eher hängen bleibt als an den sonst üblichen abgerundeten Formgebungen

In unserer Artikelserie “Abgefahren!” findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von neuen, spannenden Produkten, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: den WTB Volt Team Sattel. Mit einem Gewicht von unter 200 g und einer über die Jahre entwickelten Form soll der in drei Breiten erhältliche Sattel trotz robuster Bauweise bergauf und bergab Spaß machen. Ein echter Allrounder oder doch eher ein Cross-Country Sattel? Unseren ersten Eindruck vom neuen WTB Volt Team Sattel findet ihr in dieser Ausgabe von Abgefahren!

Der WTB Volt Team Sattel wird von vielen Herstelern von Werk aus spezifiziert
# Der WTB Volt Team Sattel wird von vielen Herstelern von Werk aus spezifiziert - für Abgefahren! habe ich überprüft, was dran ist an diesem optisch unverwechselbaren Sattel

Abgefahren: WTB Volt Team

Die Profis Mark Weir und Jason Moeschler sind von WTB mit in die Entwicklung des Volt einbezogen worden, der technisch eng mit dem beliebten WTB Silverado verwandt ist, aber mit geänderter Schale und Form insbesondere Cross-Country Rennfahrer, aber auch Trail- und Enduro-Biker glücklich machen und dank Titanstreben sowohl leicht als auch haltbar sein soll.

Optisch zeigt sich diese breite Spreizung auf den ersten Blick, denn der Sattel sieht weder wie eine reduzierte XC-Schale, noch wie ein dickes Freeride-Sofa aus. Stattdessen wirkt der Sattel mit seinen Abmessungen von 135 x 265 mm in Breite „Narrow“ schlank und relativ kurz, woran auch die relativ breite und weicher gepolsterte Nase ihren Anteil hat.

Das hohe Hinterteil des Sattels ist charakteristisch für WTB Sättel
# Das hohe Hinterteil des Sattels ist charakteristisch für WTB Sättel - Whale Tail nennt sich das Design, bei dem der Sattel nach hinten hin ansteigt und so bestmögliche Unterstützung bergauf bieten soll.
Der Sattel kommt in drei Breiten (hier 135 mm) und hat eine relativ breite, weicher gepolsterte Nase
# Der Sattel kommt in drei Breiten (hier 135 mm) und hat eine relativ breite, weicher gepolsterte Nase
Eindeutig ein WTB Sattel, die Form ist charakteristisch
# Eindeutig ein WTB Sattel, die Form ist charakteristisch

Technisch packt WTB in diese Ausführung des Volt so ziemlich alles, was sie zu bieten haben. Abgesehen von Carbon (verbaut beim WTB Volt Race) findet sich bei der Team-Version das bekannte WTB Whale Tail Design mit dem zum Ende hin ansteigendem Polster, die weiche, aber dünne WTB DNA Polsterung sowie der “Comfort Zone” genannte Ausschnitt der Sattelschale und die “Love Channel”-Vertiefung in der Mitte des Sattels, die beide den Komfort steigern und Taubheitsgefühle am besten Stück verhindern helfen sollen.

Um eine möglichst gute Passform zu ermöglichen, bietet WTB den Volt in allen Versionen außer dem teuersten Carbon-Modell in den drei Breiten 135 / 142 / 150 mm an. Mit einem eher schmalen Becken entscheide ich mich für die leichte 135 mm Version und mache mich mit dem Rad auf den Trail.

Das Design des Volt Team ist unauffällig, die Verarbeitungsqualität ist insgesamt gut
# Das Design des Volt Team ist unauffällig, die Verarbeitungsqualität ist insgesamt gut - so stören kleine Details wie die hier sichtbare Blase unter dem Bezug den ansonsten guten Eindruck
Leichte Titanstreben und eine schlanke "DNA" Polsterung sorgen für ein niedriges Gewicht unter 200 g
# Leichte Titanstreben und eine schlanke "DNA" Polsterung sorgen für ein niedriges Gewicht unter 200 g

Im Praxiseinsatz hinterlässt der WTB Volt Team einen durchgehend positiven Eindruck. Bergauf unterstützt der Whale Tail beim Halten der Sitzposition auch in steilen Anstiegen und der Love Channel sorgt dafür, dass bei horizontaler Sattelausrichtung der Druck auf dem Dammbereich minimal bleibt. Der Sitzkomfort ist auch auf langen Touren sehr gut – zumindest dann, wenn man mit relativ harten Sätteln keine Schwierigkeiten hat. Das gilt dann jedoch sowohl für Forstwege und glatte Trails, als auch für rauere und wurzelige Trails.

Im Gegensatz zu den älteren Modellen ist der Sattel in der kleinsten Breite 2 mm breiter geworden. Der Unterschied ist klein, doch sorgt er für einen insgesamt deutlich verbesserten Sitzkomfort im Vergleich zu früher von mir gefahrenen Modellen. Bergab zeigt sich, dass die etwas weicher ausfallende Sattelnase angenehm zu fahren ist und nicht störend am Oberschenkel ansteht. Hier zeigt sich, dass der Sattel definitiv kein reiner Cross-Country Sattel sein will. Gleiches gilt für die robusten, Kevlar-verstärkten Rückseiten des Sattels, die diverse Stürze und umfallende Bikes problemlos ausgehalten haben.

Technische Daten

ModellPreisGewichtBreiteFarbeSchaleObermaterialPolsterung
WTB Volt Carbon$ 249,95148 g135 mmschwarz (goldene Akzente)Carbon CompositeMicrofiberDNA
WTB Volt Team$ 129,95200 / 204 / 214 g135, 142, 150 mmschwarz (schwarze Akzente)Flex-Tune SchaleMicrofiberDNA
WTB Volt Pro$ 89,95219 / 226 / 236 g135, 142, 150 mmschwarz (weiße Akzente)Flex-Tuned SchaleMicrofiberDNA
WTB Volt Race$ 59,95249 / 270 / 280 g135, 142, 150 mmschwarz (rote Akzente)Flex-Tuned SchaleMicrofiberStandard
WTB Volt Comp$ 39,95297 / 316 / 326 g135, 142, 150 mmschwarz (silberne Akzente)Flex-Tuned SchaleSyntheticStandard
Gewicht: WTB Volt Team
Gemessen:
195,00 g ?
Abweichung:
-5,00 g (-2,50 %) ?
Jetzt eigene Messung Jetzt eigene Messung hochladen!

Wem der getestete Sattel zu teuer sein sollte, der findet einige günstigere Optionen bei WTB. Die Tabelle oben zeigt, wie sich die verschiedenen Versionen unterscheiden und welcher Gewichtszuwachs mit der Preisreduzierung einhergeht. Umgekehrt muss gesagt sein, dass der Preisaufschlag für die keine 50 g leichtere Carbon-Version stolz ist.

Bergauf unterstützt der WTB Volt mit seiner ausgeprägten Form sehr gut und kann auch beim Komfort überzeugen
# Bergauf unterstützt der WTB Volt mit seiner ausgeprägten Form sehr gut und kann auch beim Komfort überzeugen - dafür sorgen die ausgeschnittene und dadurch flexible Sattelschale genau so wie die Love Channel genannte Vertiefung der Polsterung
Bergab kann man es ungestört laufen lassen und profitiert von der weicher gepolsterten Sattelnase
# Bergab kann man es ungestört laufen lassen und profitiert von der weicher gepolsterten Sattelnase - bei nicht abgesenktem Sattel ist das Whale Tail Design zunächst etwas ungewohnt, da man an der steilen Rückseite eher hängen bleibt als an den sonst üblichen abgerundeten Formgebungen

Fazit von MTB-News.de

Irgendeinen Grund muss es dafür geben, dass WTB Sättel an so vielen Bikes vom Hersteller aus montiert sind. Der niedrige Preis kann es – zumindest für den Endkunden – nicht sein. Doch auf dem Trail kann der WTB Volt Team mit gutem Komfort, niedrigem Gewicht und toller Form überzeugen. Außerdem wird er in drei Breiten angeboten, so dass für jeden Hintern der passende Sattel dabei sein sollte. Abgefahren!

Weitere Informationen

Hersteller-Website: www.wtb.com

Preisvergleich WTB Volt Sattel

[abx product=”119795″ limit=”5″ template=”118331″]

Text und Redaktion: Tobias Stahl | MTB-News.de 2015
Bilder: Tobias Stahl, Stefanus Stahl


Weiterlesen

Weitere kurze Tests aus der Serie Abgefahren! findest du auf dieser Übersichtsseite. Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht!

Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Abgefahren!

  1. benutzerbild

    MalcolmX

    dabei seit 08/2003

    Ich würde sagen 142mm wenn du recht aufrecht sitzt und 135 wenn du sehr gestreckt sitzt.

    Ich mag den Volt übrigens auch sehr
  2. benutzerbild

    H-P

    dabei seit 08/2008

    Meine Frau hat den WTB Volt Team 142mm und gibt ihn nicht mehr her.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Olirolli72

    dabei seit 12/2017

    Hallo ich würde mir gerne den wtb volt team zu legen .jetzt meine Frage 13.5 sitzknochen Abstand. Nehm ich 142 oder 150 ??
  5. benutzerbild

    Sven_Kiel

    dabei seit 10/2003

    Olirolli72 schrieb:
    Hallo ich würde mir gerne den wtb volt team zu legen .jetzt meine Frage 13.5 sitzknochen Abstand. Nehm ich 142 oder 150 ??

    150...ich hab bei 11.5 einen 142er (aufrechte Position).
  6. benutzerbild

    Olirolli72

    dabei seit 12/2017

    Hallo danke das dachte ich mir schon fasst.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!