Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Geometrie
Geometrie
Ausstattung Komplettbike
Ausstattung Komplettbike
Der einzelne Rahmen ist für 249 Pfund erhältlich
Der einzelne Rahmen ist für 249 Pfund erhältlich
Das Airdrop Fade verfügt über eine stabile, kompakte und unkomplizierte Bauweise mit internen CNC-Kettenspannern
Das Airdrop Fade verfügt über eine stabile, kompakte und unkomplizierte Bauweise mit internen CNC-Kettenspannern
Viel Reifenfreiheit, wenn es mal zu einem heftigeren Achter kommen sollte und man das Rad nicht sofort zentrieren kann
Viel Reifenfreiheit, wenn es mal zu einem heftigeren Achter kommen sollte und man das Rad nicht sofort zentrieren kann
Dirtjump oder Pumptrack?
Dirtjump oder Pumptrack?
Das Fade ist für alles gemacht
Das Fade ist für alles gemacht
Sehr hochwertige Burgtec Anbauteile aus England
Sehr hochwertige Burgtec Anbauteile aus England
AIRDROP Fade-02653
AIRDROP Fade-02653

Zeitgleich zum Start der Off-Season bringen die Inhaber der kleinen Bikeschmiede Airdrop ihr neues Dirt Bike heraus – das Airdrop Fade. Das Bike, welches als Allrounder im Dirt-Bereich beworben wird, kommt mit schicken Custom-Parts von Burgtec und einem soliden Alu-Rahmen. Die Gründer bewerben ihr Bike als besonders unkompliziert und solide, ohne unnötigen Schnickschnack – ein Bike, das eben einfach funktioniert. 

Das Airdrop Fade in der Komplettausstattung für 1499 Pfund (knapp 1700 €)
# Das Airdrop Fade in der Komplettausstattung für 1499 Pfund (knapp 1700 €) - RockShox Pike DJ, Burgtec-Komponenten und Halo-Laufradsatz und -Reifen

Airdrop Fade – kurz und knapp

  • Rahmenmaterial 6061-T6 Aluminium
  • Federweg 100 mm
  • Laufradgröße 26″
  • Integrierte CNC-Kettenspanner
  • Gewicht 2.4 kg
  • Farben Diverse (Rahmen), Raw (Komplettbike)
  • Preis 299 Pfund (Rahmen), 1499 Pfund (Komplettbike)
  • www.airdropbikes.com

Geometrie

Geometrie
# Geometrie

Ausstattung

Ausstattung Komplettbike
# Ausstattung Komplettbike

Die Firmengründer über das Bike:

Wir stellen euch das Airdrop Fade vor, ein Dirt-Jump-Bike in seiner rohesten und reinsten Form. Wir wollten dieses Bike seit der Gründung von Airdrop vor drei Jahren machen und nun ist es endlich soweit. Die ursprüngliche Idee war, dass es sich um einen richtiges Dirt Jump Rad handelt und nicht eine extra-kleine Version von einem anderen Rahmen. Keine Kompromisse: keine abnehmbaren Halterungen, keine mechanische Aufhängung, keine ISCG-Tabs. Nur klare Linien und eine Menge Spaß. Was das Fade hingegen mitbringt, ist eine durchdachte Geometrie, supersaubere horizontale Achshalterungen, ein schraubbares Tretlager und eine Kabelführung für die Hinterradbremse.

Der einzelne Rahmen ist für 249 Pfund erhältlich
# Der einzelne Rahmen ist für 249 Pfund erhältlich
Das Airdrop Fade verfügt über eine stabile, kompakte und unkomplizierte Bauweise mit internen CNC-Kettenspannern
# Das Airdrop Fade verfügt über eine stabile, kompakte und unkomplizierte Bauweise mit internen CNC-Kettenspannern
Viel Reifenfreiheit, wenn es mal zu einem heftigeren Achter kommen sollte und man das Rad nicht sofort zentrieren kann
# Viel Reifenfreiheit, wenn es mal zu einem heftigeren Achter kommen sollte und man das Rad nicht sofort zentrieren kann

Du kannst dein Fade für reines Dirt Jumpen, Pump-Track, Skatepark, Street und vieles mehr benutzen. Es geht darum Spaß zu haben, schnell zu fahren und kreativ auf dem Fahrrad zu sein. Um ehrlich zu sein: Wir hätten dieses Fahrrad wahrscheinlich gar nicht bauen sollen. Es macht nicht viel Sinn, zumindest nicht kommerziell.

Aber das ist nicht das, worum es bei Airdrop gehen sollte, somit bleiben wir gewissermaßen bei unseren Wurzeln. Wir beide wollten ein DJ-Bike, da sie einfach cool sind und megaviel Spaß machen. Also haben wir alle Register gezogen, um unsere Vision möglich zu machen.

Dirtjump oder Pumptrack?
# Dirtjump oder Pumptrack?
Das Fade ist für alles gemacht
# Das Fade ist für alles gemacht

Da Airdrop immer noch ein kleines Unternehmen ist, müssen wir für alles hart arbeiten und so hat auch die Umsetzung dieses Bikes lange gedauert, aber wie sagt man so schön: „ Gut Ding will Weile haben“. Darauf sind wir sehr stolz!

Sehr hochwertige Burgtec Anbauteile aus England
# Sehr hochwertige Burgtec Anbauteile aus England

Bei der Planung haben wir auf viele Locals gehört und erörtert, was die Leute wirklich an einem Bike brauchen. Interne CNC-Spanner, CNC-gefräste Sitz- und Kettenstreben, zudem gibt es eine schöne offene Verstärkung am Steuerrohr.

Das Fade ist als reine Frame-Only-Option für nur £299 (mit CNC-Sitzklemme) oder als vollwertiges Komplett-Bike mit Rockshox Pike DJ, Burgtec-Parta und Halo-Laufrädern erhältlich – für 1499 Pfund. Wir haben uns schon früh entschieden, keine “Pre-Point”-Bikes mit minderwertigen Teilen zu bauen, nur um wettbewerbsfähig zu sein. Wie bei allen Airdrop-Bikes gibt es auch hier unseren maßgeschneiderten Service für jeden, der etwas ganz Besonderes will.

Das Fade sollte immer ein legitimes Dirt-Jump-Bike sein, also haben wir keine Kompromisse bei der Geometrie gemacht. Der große Unterschied zu anderen Dirt Rädern ist, dass wir das Front-Center ein wenig länger gemacht haben, sodass MTB-Fahrer, die an ein langes Trail- oder Enduro-Bike gewohnt sind, sich wie zu Hause fühlen. Warum so viel Reifenfreiheit? Wenn du deine Laufräder mal zerschießen solltest, kannst du immer noch entspannt zum Pub fahren, ohne dass dein Rad gleich blockiert. Die Kabelführungen laufen zentral, so dass die Bremshebel rechts oder links installiert werden können.

The Fade ist ab sofort bestellbar, wobei der Lagerbestand in der ersten Novemberwoche ankommt. Eine Rahmenfarbe (Raw), eine Größe und mehr als ein Dutzend Decal-Farboptionen. Egal ob Komplettbike oder Frame Kit, das Fade funktioniert!

AIRDROP Fade-02653
# AIRDROP Fade-02653

Mehr Informationen: www.airdropbikes.com

Wie gefällt euch das neue DJ Bike aus Sheffield?

Info: Pressemitteilung Airdrop Bikes | Foto: Duncan Philpott, Ed Brazier

 

  1. benutzerbild

    Rischar

    dabei seit 11/2006

    @Burnhard von der Stimmung hier scheint mir, dies wäre ein tolles Thema um mal wieder unsere Mütter zu beleidigen
  2. benutzerbild

    kornberg

    dabei seit 02/2008

    Feines Rad, wenn man die hellwandigen "Opa"-Reifen gegen schwarze Reifen tauscht, sieht es auch noch richtig gut aus.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    stuk

    dabei seit 10/2007

    Hääää, nicht in 29, kein Flaschenhalter, kein Kofferraum und zu billig....was ist das?
  5. benutzerbild

    Kju

    dabei seit 06/2014

    Hier bei mir steht noch eins rum. Wer Interesse hat schaut in den bikemarkt...
  6. benutzerbild

    Akai

    dabei seit 03/2002

    Freesoul schrieb:

    Ich bin 20" gefahren, lange 24" und ganz lange 26". Ich bin 1,93 m groß und komme mit den kleinen Rädern schlichtweg lange nicht so gut zurecht wie mit den "großen" 26ern, von daher bin ich sehr, sehr froh, mit meinem kleinen Dirtrad 26" fahren zu können. Abgesehen davon hatte ich neben der BMX- auch meine Starrgabelphase am 24er und bin froh, dass es nur eine Phase war – denn meine Handgelenke fanden das auf Dauer leider gar nicht gut. Und wenn ich meine Gelenke mit ein bisschen Dämpfung und Federung länger in Form halten kann, bin ich in der Hinsicht gerne Pussy

    Bin über 20 Jahre hinweg auch alle drei Grössen gefahren, empfand aber mit 1,75m die 26" immer als unnötig groß. 20" ist spassiger und verspielter, 24" gibt mehr Sicherheit, gerade wenn die Sprünge groß werden und die Lines sehr schnell. Federgabel empfand ich allerdings immer als ziemlich störend und unnötig. Egal wie hart man die aufgepumpt hat, im Absprung gabs immer ein undefiniertes Gefühl. Ich hatte auch immer den Eindruck, die meisten fahren die aus optischen Gründen, die Auswahl stabiler Starrgabel in 26" war allerdings auch jahrelang mau. Wenn Trailsfahren auf die Handgelenke geht, würde ich das eher auf Lenker, Griffe oder auf schlicht schlecht geshapte Trails mit zu flachen Landungen schieben.
    20" macht mir auch nur auf richtig ordentlich gebauten Lines Spaß. Schade das es 22" damalsn noch nicht gab, imho die perfekte Größe für entspannte Trails-Sessions.

    Wenn man das anguckt, weiss man eigentlich auch nicht wie groß die Sprünge eigentlich sein sollen, damit 26" ihre Vorteile ausspielen können...
    [MEDIA=youtube]UdZM10Dcaxo[/MEDIA]

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!