Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Anne Terpstra konnte 2019 ihren ersten XC World Cup-Sieg einfahren
Anne Terpstra konnte 2019 ihren ersten XC World Cup-Sieg einfahren - in dieser Homestory können wir einen Blick hinter die Kulissen der Athletin werfen und ihren Werdegang nachvollziehen.
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-11
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-11
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-07
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-07
178037 irmo keizer
178037 irmo keizer
178058 irmo keizer
178058 irmo keizer
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-09
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-09
178099 irmo keizer
178099 irmo keizer
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-05
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-05

Die sportliche Karriere von Anne Terpstra verlief nicht immer geradlinig. Es gab Höhen und Tiefen, doch als sie für sich alle notwendigen Puzzleteile gesammelt hatte, kam sie im Jahr 2019 definitiv in der Weltspitze an. Innerhalb kürzester Zeit erreichte sie ihr erstes Weltcup-Podium, gewann ihren ersten Weltcup und führt nun die Weltrangliste an. Hier gibts einen kurzen Einblick hinter die Kulissen ihrer Karriere.

Auf die Frage, wie ihre Tochter Anne zum Mountainbiken gekommen ist, antwortet ihr Vater Wiebe: „Es begann alles mit ihrem Bruder Rien. Er hatte keine Lust zu laufen.“ Anne, 1991 in Zierikzee geboren, ist neidisch auf das neu entdeckte Hobby ihres Bruders und will ebenfalls ein Bike. Nur wenige Wochen später steht sie bei ihrem ersten Rennen am Start. Das neue Zuhause der Familie Terpstra in Apeldoorn, einer dicht bewaldeten Region in den Niederlanden, spielt somit schnell eine zentrale Rolle im Leben der beiden Kinder. Mutter Paula erzählt: „Als die Kinder anfingen, Rennen zu fahren, wurde es für uns eine Art Lebensstil.“ Die Rennen schweißen die Familie noch enger zusammen. Anne und Rien teilen die Leidenschaft fürs Biken und verbringen viel Zeit miteinander.

„Wir waren zusammen biken, sind gemeinsam Rennen gefahren. Im Grunde haben wir alles zu zweit gemacht.“

Rien Terpstra

Anne Terpstra konnte 2019 ihren ersten XC World Cup-Sieg einfahren
# Anne Terpstra konnte 2019 ihren ersten XC World Cup-Sieg einfahren - in dieser Homestory können wir einen Blick hinter die Kulissen der Athletin werfen und ihren Werdegang nachvollziehen.
Diashow: Zu Hause bei Anne Terpstras: Einblicke in den Werdegang der XC-Fahrerin
178099 irmo keizer
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-09
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-07
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-05
178037 irmo keizer
Diashow starten »
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-11
# 2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-11
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-07
# 2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-07

Als Rien 21 Jahre wird, hört er mit dem Rennen Fahren auf und tritt dem Militär bei. Anne nimmt einen anderen Weg und fährt weiterhin Rennen. Bei ihrem ersten World Cup kommt Anne 45 Minuten nach der Siegerin über die Ziellinie. Doch das bleibt nicht lange so. 2016 kommt Anne nach einigen Erfolgen zum Ghost Factory Racing Team. Bereits vier Jahre nachdem sie Profisportlerin geworden ist, nimmt Ghost sie unter Vertrag.

„Ich habe nicht mit dem Biken angefangen, um Profisportlerin zu werden und nichts anderes mehr in meinem Leben zu tun. Ich fahre einfach gerne Rad. Früher bin ich die ganze Zeit mit meinem Bruder unterwegs gewesen. Und als ich zu Ghost kam, haben mich alle für verrückt gehalten, weil ich anfangs nur von meinem Bruder erzählt habe. Früher habe ich ihn immer angerufen, wenn ich zu einem Rennen fuhr und mit ihm über die Strecke gesprochen. Er hat mir dann Tipps gegeben, wie ich diesen oder jenen Drop nehmen kann. Heute bin ich einfach total happy, wenn er zu einem Rennen kommt. Ich weiß, dass er sehr stolz auf mich ist und das ist schön.“

Anne Terpstra

Für Anne ist der Vertrag beim Ghost Factory Racing Team eines von vielen Puzzleteilen, die sich langsam zusammenfügen. Das Team ist für sie wie eine zweite Familie geworden, besonders nachdem sich Anne und Teammanager Tom Wickles ineinander verlieben. Mit Tom kann sie ihre Leidenschaft fürs Biken teilen, so wie damals mit ihrem Bruder Rien. Ihre Freude am Radfahren hat sie dahin gebracht, wo sie heute steht. Ihre Entscheidung, das Medizinstudium nach dem Bachelor abzubrechen und Radprofi zu werden, basiert nicht auf ihrem Siegeswillen. Es war schlichtweg die Leidenschaft fürs Biken. Eine Leidenschaft, die noch stärker ist, wenn man sie mit den Liebsten teilt.

178037 irmo keizer
# 178037 irmo keizer
178058 irmo keizer
# 178058 irmo keizer
2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-09
# 2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-09
178099 irmo keizer
# 178099 irmo keizer

2019 fährt Anne in Albstadt mit einem 5. Platz das erste Mal aufs Weltcup-Podium. In Andorra zeigt sie der Welt, wie stark sie geworden ist: Als sie sich von Jolanda Neff absetzt, fährt sie zu einem unangefochtenen Sieg. Viele Leute sind überrascht, dass Anne gewonnen hat. Für Anne, die schwere Verletzungen überwunden hat und stärker als je zuvor zurückkehrt, kommt ein weiteres Puzzleteil ins Spiel: Dieser Sieg hat ihr Mindset, ihre Herangehensweise, verändert.

„Ich musste einfach nur gewinnen, um zu lernen und den nächsten Schritt zu machen. Es ist super wichtig, mit welcher Einstellung man an den Start geht. Ich kann jetzt endlich mit jedem anderen Ergebnis zufrieden sein. Denn ich weiß: Wenn ich alles richtig gemacht und alles gegeben habe, ist das Ergebnis, egal wie es ausfällt, in Ordnung. Das hat meine Perspektive verändert. Es ist fast so, als hätte ich einen großen, schweren Rucksack endlich abgeladen. Was bleibt, ist der Spaß am Biken. Ich kann es wieder voll und ganz genießen. Und das ist alles. Das macht mich glücklich.”

Anne Terpstra

2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-05
# 2020-ghost-bikes-homestory-anne-terpstra-05

Habt ihr die Karriere von Anne Terpstra in den letzen Jahren verfolgt?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Ghost
  1. benutzerbild

    gewichtheber

    dabei seit 06/2010

    Schöner Bericht, gern mehr davon!
  2. benutzerbild

    ccpirat

    dabei seit 09/2005

    Ich mag diese Homestorys.
    Sehr gut !

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!