Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Banshee Darkside von IBC-User svenson69
Das Banshee Darkside von IBC-User svenson69
Fox Float X2 am Heck
Fox Float X2 am Heck
Fox 36 Float RC2 Factory Kashima mit 180 mm Federweg an der Front
Fox 36 Float RC2 Factory Kashima mit 180 mm Federweg an der Front
Schicker Enve DH Carbon-Lenker mit Ergon GD1 Slim Griffen
Schicker Enve DH Carbon-Lenker mit Ergon GD1 Slim Griffen
Sram X01 DH Schaltgruppe
Sram X01 DH Schaltgruppe
Kcnc Scandium Pro Lite Ti Sattelstütze
Kcnc Scandium Pro Lite Ti Sattelstütze
Reverse Black One Pedale
Reverse Black One Pedale
Die Saint Bremsanlage sorgt für ordentlich Verzögerung
Die Saint Bremsanlage sorgt für ordentlich Verzögerung
Syntace Megaforce 2 Vorbau mit 50 mm Länge
Syntace Megaforce 2 Vorbau mit 50 mm Länge

Mit dem Banshee Darkside hat sich IBC-User svenson69 einen langjährigen Wunsch erfüllt. Eine sinnvolle und hochwertige Ausstattung und der Aufbau mit Singlecrown-Federgabel machen das Darkside zum zuverlässigen Begleiter für ausgiebige Bikepark-Einsätze. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Banshee Darkside, svenson69

Das Banshee Darkside von IBC-User svenson69
# Das Banshee Darkside von IBC-User svenson69

MTB-News.de: Hallo svenson69, dein schicker Banshee Darkside Aufbau ist uns im Fotoalbum sofort aufgefallen. Ein starker Freerider mit Singlecrown-Federgabel, hochwertiger Ausstattung und 7-fach Schaltung – so etwas sieht man heute leider immer seltener. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Ein Darkside wollte ich schon haben, als ich es 2014 das erste mal gesehen habe. Damals hätte ich leider ein paar Monate auf den Rahmen warten müssen, da noch nicht genau feststand, wann er auf den Markt kommt. Da ich etwas ungeduldig bin, habe ich mich für das Rune V2 entschieden, was ich keinesfalls bereue.

Zwischenzeitlich hatte ich etliche Bikes, das Darkside hatte ich aber immer im Hinterkopf. Trotzdem ist es fast drei Jahre lang nicht dazu gekommen. Da ich letzten Oktober mal wieder mein Downhillbike verkauft habe, stand ich vor der Entscheidung was ich meinem Rune zur Seite stelle. Ich hatte 20 verschiedene Bikes auf meiner Liste, von 140 bis 200 mm. Von allem war etwas dabei, z.B. Spartan / Wilson, Patrol / TR500, Aurum / Range, V10 / Nomad, Spitfire / Legend / Darkside, Summum / Dune, Glory / Reign und noch ein paar mehr.

Nach etlichen Stunden vor dem PC, Berichte lesen, Geos raussuchen, alle Verkaufsportale durchstöbern und ein paar Testfahrten, wurde die Liste Stück für Stück immer kleiner. Die einen passten nicht, die anderen wären in der gewünschten Ausstattung zu teuer – mit dem Bike gibt es da Probleme und mit dem anderem da. Immer andere Gründe was mir nicht zusagte.

Dann hatte ich mir eigentlich schon ein Transition Patrol ausgesucht und zusammengestellt. Aber als ich da noch ein paar Nächte drüber geschlafen hatte, war es mir dann doch meinem Rune zu ähnlich. Weil ich ohnehin kaum Touren fahre und mir das Rune dafür reicht, musste wieder was mit mehr Federweg her. Nur hatte ich da das Problem, es gibt im Moment kein reines Downhillbike, was mir zusagt und bezahlbar wäre. So kam ich wieder auf das Darkside. Da sich die Banshee-Hinterbauten sowieso nach mehr Federweg anfühlen als sie haben, dachte ich mir, dass die 180 mm für meine Bedürfnisse doch völlig ausreichen müssten – so entschied ich mich für das Darkside.

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Funktion, Gewicht und auf das Geld. Da ich die letzten paar Jahre schon ein paar Bikes aufgebaut habe, wusste ich auch, was ich mir an Parts vorstelle. Anfangs hatte ich noch überlegt ob ich es mit 26″ oder mit 27.5″ aufbauen möchte. Aber wenn schon frisch aufbauen, dann gleich mit 27.5″. So stand die Partlist auch schnell fest.

Nur musste ich leider etwas auf die Aufbaukosten achten. Weil ich keine Kompromisse eingehen wollte, kaufte ich manche Teile lieber gebraucht. Letztendlich kommen früher oder später eh Gebrauchspuren dran, wen interessieren schon Kratzer. Die Hauptsache ist doch, das alles so funktioniert, wie es soll – und das war mir am wichtigsten.

Fox Float X2 am Heck
# Fox Float X2 am Heck
Fox 36 Float RC2 Factory Kashima mit 180 mm Federweg an der Front
# Fox 36 Float RC2 Factory Kashima mit 180 mm Federweg an der Front
Schicker Enve DH Carbon-Lenker mit Ergon GD1 Slim Griffen
# Schicker Enve DH Carbon-Lenker mit Ergon GD1 Slim Griffen

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Im Moment wüsste ich nicht was ich daran ändern sollte. Irgendwann würde ich gern mal eine Doppelbrückengabel in dem Rahmen testen. Aber ansonsten bin ich mit dem Aufbau mehr als zufrieden.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Downhill / Park / Freeride / Eisdiele

Was wiegt das Bike?

14,69 kg

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Für mich gibt es kein einzelnes Highlight, sind ja alles normale Serienteile – für mich ist es das ganze Bike.

Sram X01 DH Schaltgruppe
# Sram X01 DH Schaltgruppe

Wie fährt sich das Rad?

Bis die ganzen Parts zum Aufbau da waren,habe ich mal die Teile aus meinem Rune ins Darkside verbaut. So wurde es erstmal mit 26 Zoll gefahren und da muss ich sagen, fand ich das Bike nicht wirklich passend für mich. Irgendwie passte die Größe nicht und das Bike empfand ich als schlechter als mein Rune.

Da war ich dann doch etwas enttäuscht, da ich mir grad wegen des Rune vom Darkside eigentlich mehr erwartet hatte – ich dachte schon wieder ans Verkaufen. Trotzdem wollte ich es erstmal wie geplant mit 27.5″ aufbauen. Anfang Januar war es dann soweit, die letzten fehlenden Parts kamen an und der Umbau von 26″ auf 27,5″ konnte losgehen. Seitdem habe ich nur eine Handvoll Abfahrten im Schnee gemacht. Aber da merkte ich schon den erheblichen Unterschied zu vorher. Durch die längeren Ausfallenden und den flacheren Lenkwinkel fuhr sich das Bike schon viel angenehmer und fühlte sich für mich viel besser an als vorher. Freue mich schon, wenn ich das erste mal auf trockenen Strecken heizen kann.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Angefangen hat alles mit einem BMX zu meiner Kommunion. Damit war ich auf der BMX-Strecke im Nachbarort. Ehrlich gesagt hatte ich zu der Zeit jedoch mehr Fußball im Kopf als Biken, dementsprechend hat sich dann alles ein wenig verlaufen. Mein erstes Mountainbike hatte ich dann ein paar Jahre später aus dem Baumarkt, aber da war es nur ein Fahrrad für mich. Als ich angefangen habe zu arbeiten, brauchte ich ein Bike, um damit zur Arbeit zu kommen. So kam mein erstes richtiges Mountainbike, ein Conway, ins Haus. Zwar ohne Federung (was zu der Zeit auch noch etwas seltenes war), aber was besseres.

So fuhr ich nicht nur zur Arbeit, sondern auch mal eine Tour durch den Wald – und es machte Spaß. Ein halbes Jahr später der nächste Schritt: auf zum Händler, ein Bike mit Federung musste her. Es wurde ein Corratec mit Doppelbrückengabel, aber ohne Hinterradfederung. Das schien mir bis dahin nicht nötig und bei der Probefahrt auf der Straße empfand ich das als komisches Gefühl mit dem Gewippe hinten – also erstmal eins nur mit Federgabel.

Es folgten immer mehr Touren, das Treppenfahren und -springen ging los und so war ich neugierig auf mehr. So packte ich mein Bike ein und fuhr an den nahegelegenen Königsstuhl. Das erste Mal die Trails runter und es hatte mich erwischt. Wieder ein halbes Jahr später, wieder der Weg zum Händler und so kam ich zu meinem ersten richtigen Downhill-Bike, einem Wheeler 7000DZX.

Aber leider war ich in meinem Freundeskreis der einzige, der sich für’s Biken interessierte, so verlor ich auch wieder die Lust am Biken. Dazu kam noch ein dummer Bike-Unfall, nach dem ich beide Arme in Gips hatte und ich verlor vollends die Lust auf’s Mountainbike. Ich kaufte ein Rennrad und fuhr damit ein paar Jahre. Aber auf Dauer war das doch zu langweilig… also erfüllte ich mir einen Traum und kaufte mir ein Specialized SX Trail. Seitdem bin ich dem Mountainbiken voll verfallen, das war so 2009.

Mittlerweile sind etliche Jahre und weitere Bikes vergangen. Biken ist für mich Entspannung pur – nichts macht den Kopf so frei wie irgendwo im Wald oder auf dem Berg zu sein, auf meinem Bike zu sitzen und allen Gedanken freien Lauf zu lassen. Vom Adrenalin mal ganz abgesehen. :D

Kcnc Scandium Pro Lite Ti Sattelstütze
# Kcnc Scandium Pro Lite Ti Sattelstütze
Reverse Black One Pedale
# Reverse Black One Pedale

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Ich wurde auf die IBC aufmerksam, als ich mal was für einen Dämpfer gesucht habe und mir ein Händler gesagt hat, ich soll doch mal bei MTB-News im Bikemarkt schauen. Das war irgendwann 2009 und seitdem bin ich hier.

Technische Daten: Banshee Darkside

Rahmen: Banshee Darkside Gr.M
Gabel: Fox 36 Float RC2 Factory Kashima 180 mm 27.5
Dämpfer: Fox Float X2 222 mm
Steuersatz: Cane Creek 40 short
Bremsen: Shimano Saint BR-820 SM-RT 86 203 / 180 mm Scheiben
Vorbau: Syntace Megaforce 2 50 mm
Lenker: Enve DH Carbon 23mm Rise 780 mm Länge
Griffe: Ergon GD1 Slim
Felgen: No Tubes Ztr Flow Mk3 27.5
Naben: Hope Pro 4 20/110mm x 12/150 mm
Reifen: Schwalbe Magic Mary VS GS 27.5
Kurbel + Innenlager: Sram X01 DH 165 mm + Truvativ GXP Innenlager
Kettenblatt / Kettenblätter: Absolute Black Direct Mount 34 Zähne
Kettenführung / Umwerfer: 77designz Free Solo + Crash Plate
Schalthebel: Sram X01 7-Fach
Schaltwerk: Sram X01 DH short 7-Fach
Pedale: Reverse Black One
Zughüllen: Spiralkabel um die Leitungen
Kette: Kmc X11 SL Gold
Kassette: Sram XG-795 7-Fach 10-24
Sattel: Selle Italia Slr Kit Carbonio
Sattelstütze: Kcnc Scandium Pro Lite Ti
Sattelklemme: Tune Schraubwürger

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Sehr schönes Bike!

    Finde schön dass nur die Kette und die Federelemente sich durch das "Goldbraun" abheben! Vielleicht eine Fox-Steuersatzkappe oder ähnliche Details in "Goldbraun/Gold" würden dem ganzen noch das i-tüpfelchen aufsetzen.

    Die Umlenkung sieht toll aus bei dem Bike und ich liebe die Saint-Bremse!
  2. benutzerbild

    dirty-boy

    dabei seit 08/2006

    Absolut gelungen der Bock!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    21XC12

    dabei seit 10/2011

  5. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Ghostrider7.5k schrieb:
    Optisch sehr konsequent

    :
    Weißer Schriftzug auf der Gabel und am Lenker, gräuliche Aufkleber auf der Kurbel, Dämpfer und Gabel. Sowie etwas rotes am Sitzrohr.

    Schade, denn wenn schon schwarz und tarnkappen schwarz (außgenommen dem Gold), dann konsequenterweise auch alle anderen Teil; was ja durchaus möglich wäre.

    Ansonsten ein schlichtes, ordentliches und funktionelles Rad. Auch wenn es wieder einmal ein Banshee ist .
  6. benutzerbild

    Yeti666

    dabei seit 05/2006

    Schickes Teil, evtl. hätte auch ein konsequentes Stealth-Design gut zu Gesicht gestanden!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!