Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Cannondale Hooligan von IBC-User Levelboss
Das Cannondale Hooligan von IBC-User Levelboss
Der polierte Look und die coole Beleuchtung sind nur zwei der vielen Highlights an diesem Bike
Der polierte Look und die coole Beleuchtung sind nur zwei der vielen Highlights an diesem Bike
Details wie die unterm Sattel angebrachten LEDs machen das Bike zu einem echten Hingucker
Details wie die unterm Sattel angebrachten LEDs machen das Bike zu einem echten Hingucker
Die Eigenbau-LED-Beleuchtung sorgt im Blink-Modus für Party-Stimmung
Die Eigenbau-LED-Beleuchtung sorgt im Blink-Modus für Party-Stimmung
Das ganze Bike ist optisch einfach perfekt abgestimmt
Das ganze Bike ist optisch einfach perfekt abgestimmt
Auch der Antrieb ...
Auch der Antrieb ...
... samt Dura Ace Kurbel mit roten Akzenten ...
... samt Dura Ace Kurbel mit roten Akzenten ...
... passt perfekt zu den roten Chris King und SON Naben ...
... passt perfekt zu den roten Chris King und SON Naben ...
... und den Hope Tech 3 Trial Zone Bremsen samt schicken Alligator Windcutter Scheiben
... und den Hope Tech 3 Trial Zone Bremsen samt schicken Alligator Windcutter Scheiben
Schickes Bike im schönen Freiburg
Schickes Bike im schönen Freiburg
Die Lenkzentrale ist schön aufgeräumt
Die Lenkzentrale ist schön aufgeräumt
Details wie die perfekt integrierten LEDs im Sattel ...
Details wie die perfekt integrierten LEDs im Sattel ...
... und die passend rote Schraube sind der Knaller
... und die passend rote Schraube sind der Knaller
Als ehemaliger Trial-Profi lässt sich mit so einem 20" Bike natürlich einiges anstellen
Als ehemaliger Trial-Profi lässt sich mit so einem 20" Bike natürlich einiges anstellen

Mit seinem Cannondale Hooligan erfüllt sich IBC-User Levelboss einen lang gehegten, unvernünftigen Biketraum. Das spaßige 20″-Rad steht in der poliertem Optik samt edlem Aufbau einfach unfassbar schick da. Flink, verspielt, starke Wheelie-Performance – die Beschreibung des Besitzers sagt alles! Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Cannondale Hooligan, Levelboss

Das Cannondale Hooligan von IBC-User Levelboss
# Das Cannondale Hooligan von IBC-User Levelboss
Diashow: Bike der Woche: Cannondale Hooligan von IBC-User Levelboss
... passt perfekt zu den roten Chris King und SON Naben ...
Die Eigenbau-LED-Beleuchtung sorgt im Blink-Modus für Party-Stimmung
Das Cannondale Hooligan von IBC-User Levelboss
Details wie die unterm Sattel angebrachten LEDs machen das Bike zu einem echten Hingucker
Schickes Bike im schönen Freiburg
Diashow starten »

MTB-News.de: Hallo Levelboss, dein Bike hat es direkt unter die beliebtesten Fotos der Woche im Fotoalbum geschafft. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Das Hooligan fand ich schon sehr reizvoll, als es erstmals auf den Markt kam, denn Cannondale hat damit ein unverkennbares, unvernüftiges und spaßiges Rad geschaffen. Gekauft habe ich es mir damals trotzdem nicht, denn als weiteres n+1-Rad wäre es zwar nett, aber definitiv nicht notwendig. Jahre später hat ein Arbeitskollege sich ein Hooligan zugelegt und optisch aufwendig veredelt, was meine latente Hooligan-Affinität weiter verstärkt hat. Seitdem hatte ich ein Auge auf den Gebrauchtmarkt, aber über lange Zeit eher beiläufig. Letztes Jahr kurz vor Weihnachten tauchte dann plötzlich ein Rahmenset zu einem guten Preis auf, welches der Vorbesitzer bereits in stundenlanger Handarbeit im Stil der ganz alten Cannondales entlackt und poliert hatte. Da ich bei einem gebrauchten Komplettrad vermutlich eh alles bis auf Rahmen und Gabel getauscht hätte, kam mir das Rahmenset als Basis sehr gelegen. Um ein weiteres Rad im Fuhrpark zu rechtfertigen, habe ich kurzerhand mein Rennrad und mein Singlespeed-Reiserad fusioniert. Dadurch wurden einige Teile frei, unter anderem die King-Nabe und die Kurbeln, womit das Farbkonzept dann auch feststand: poliert / rot.

Nachdem die Teile alle startklar waren, hätte ich alles innerhalb weniger Stunden schnell zusammenbauen können, aber dann ging es erst richtig los, bzw. eben nicht. „Ich schleife noch mal kurz ein paar ungenutzte Kabelführungen vom Rahmen weg.“ Mit diesem einfachen Gedanken startete eine Reihe unzähliger „mal eben“-Aktionen. Nachdem der Rahmen vom unnötigen Ballast befreit und noch weiter poliert war, waren mir plötzlich schwarze Teile des Steuersatzes ein Dorn im Auge, also polieren! Was ich vorher nicht wusste: Fängt man einmal damit an, macht polieren süchtig.

So ein ehrwürdiges Rad baue ich nicht alle Tage auf, daher ging es dann sehr zeitintensiv ins Detail. Dinge wie die Leitungsführung an der Gabelkrone oder die kleinen Alu-Plättchen unter den Kettenblattschrauben für einen harmonischeren Übergang von Kurbelspider zu Kettenblatt sieht man nicht sofort, aber für mich machen gerade die Details den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und einem richtig guten Aufbau. Wenn ich weiß, dass irgendwas gepfuscht ist oder besser sein könnte, dann guckt sich das nicht weg. Details matter!

Am meisten Zeit und Nerven hat mich die Beleuchtung gekostet. Ich habe bei früheren Aufbauten schon ein wenig mit LEDs rumexperimentiert anstatt einfach ein beliebiges fertiges Rücklicht zu verwenden. Zusätzlich wollte ich diesmal, dass es blinkt, weil das einfach zum Hooligan passt. Also habe ich was zusammengelötet und es blinkt tatsächlich. Ein Hoch auf Youtube-Tutorials!

Cannondale Hooligan Licht von LevelbossMehr Mountainbike-Videos

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Die Komponenten standen schnell fest, da ich eine klare Vorstellung davon habe, was mir ans Rad kommt. Das Motto dabei war „Life is too short to ride shit bikes“ und „Wer billig kauft, kauft zweimal“.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Es ist tatsächlich einfach fertig. Da ich bei den Komponenten nicht gegeizt habe, ist es schon im ersten Aufbau genau so, wie ich es haben möchte.

Der polierte Look und die coole Beleuchtung sind nur zwei der vielen Highlights an diesem Bike
# Der polierte Look und die coole Beleuchtung sind nur zwei der vielen Highlights an diesem Bike

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Kavalierstart an der Ampel und Wheelies. Und nebenbei ist es bei schönem Wetter meine erste Wahl für den 10 km langen Arbeitsweg.

Was wiegt das Bike?

9,5 kg.

Details wie die unterm Sattel angebrachten LEDs machen das Bike zu einem echten Hingucker
# Details wie die unterm Sattel angebrachten LEDs machen das Bike zu einem echten Hingucker

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Das Disco-Licht!

Wie fährt sich das Rad?

Rasant von 0 auf 30 km/h! Flink, verspielt, starke Wheelie-Performance. Für mich ist es bis jetzt das spaßigste Fortbewegungsmittel. Schöner Nebeneffekt: Durch die kleinen Räder trägt es sich super entspannt durch verwinkelte Treppenhäuser in die Wohnung.

Die Eigenbau-LED-Beleuchtung sorgt im Blink-Modus für Party-Stimmung
# Die Eigenbau-LED-Beleuchtung sorgt im Blink-Modus für Party-Stimmung

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Seit 1996 bin ich dem Radfahren verfallen. Die Initialzündung kam beim Wechsel auf die weiterführende Schule, als ein Junge aus einer höheren Klasse den Schulweg bevorzugt im Wheelie mit einem GT Zaskar zurücklegte. Das Rad hatte alles, was damals im Bike Workshop begehrenswert, teuer und selten war. Und zudem konnte er damit noch verdammt gut fahren. Mit ihm habe ich mich schnell angefreundet und viel von ihm gelernt. Dann bekam ich das Buch von Hans „No Way“ Rey in die Finger und es war um mich geschehen und ich war vom Trial-Virus infiziert.

Das erste 20″-Trialbike kam und dann fand ich heraus, dass es sogar so etwas wie Trial-Wettbewerbe gibt, an denen ich dann viele Jahre national und international teilgenommen habe. Mountainbiken im Sinne von auf einen Berg zu fahren und wieder runter betreibe ich verhältnismäßig noch nicht so lange, aber es ist meine liebste Art des Radfahrens geworden. Ich fühle mich sehr wohl, wenn es supertechnisch, fies, steil und eng zugeht, aber auch Trails mit gutem Flow genieße ich. Fit bleiben, Spaß haben, geschmeidig fahren, Flow und Natur genießen. Deshalb fahre ich Rad!

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Da ich in der Fahrradindustrie arbeite, bin ich sehr nah dran am Geschehen und verfolge alles sehr genau. Ich bin eher ein Freund von kontinuierlicher Weiterentwicklung und stehe kurzfristigen Trends eher skeptisch gegenüber. Nicht alles, was neu ist, ist auch besser.

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Lange, lange bevor es Youtube oder Danny MacAskill gab, war die deutsche Trial-Szene sehr überschaubar und es gab praktisch nur das Trial-Unterforum hier bei MTB-News als digitalen Ort des Austauschs. 18 Jahre ist das schon her seit der Registrierung, verrückt! Zu Schulzeiten hing ich viel im Forum ab, habe viele gute Kontakte geknüpft und unzählige Ausfahrten haben sich durchs Forum ergeben, der An- und Verkauf von Teilen war auch immer dabei. Ein Besuch bei MTB-News ist auf jeden Fall fester Bestandteil meiner täglichen Routine geworden. Weiter so! Ich kenne die Seite schon so lange und sie wird immer besser.

Das ganze Bike ist optisch einfach perfekt abgestimmt
# Das ganze Bike ist optisch einfach perfekt abgestimmt
Auch der Antrieb ...
# Auch der Antrieb ...
... samt Dura Ace Kurbel mit roten Akzenten ...
# ... samt Dura Ace Kurbel mit roten Akzenten ...
... passt perfekt zu den roten Chris King und SON Naben ...
# ... passt perfekt zu den roten Chris King und SON Naben ...
... und den Hope Tech 3 Trial Zone Bremsen samt schicken Alligator Windcutter Scheiben
# ... und den Hope Tech 3 Trial Zone Bremsen samt schicken Alligator Windcutter Scheiben
Schickes Bike im schönen Freiburg
# Schickes Bike im schönen Freiburg
Die Lenkzentrale ist schön aufgeräumt
# Die Lenkzentrale ist schön aufgeräumt
Details wie die perfekt integrierten LEDs im Sattel ...
# Details wie die perfekt integrierten LEDs im Sattel ...
... und die passend rote Schraube sind der Knaller
# ... und die passend rote Schraube sind der Knaller
Als ehemaliger Trial-Profi lässt sich mit so einem 20" Bike natürlich einiges anstellen
# Als ehemaliger Trial-Profi lässt sich mit so einem 20" Bike natürlich einiges anstellen

Technische Daten: Cannondale Hooligan 2009

Rahmen: Cannondale Hooligan 1. Generation
Gabel: Cannondale
Bremsen: Hope Tech 3 Trial Zone + Alligator Windcutter 180 mm/160 mm
Vorbau: Procraft 17° 100 mm
Lenker: Brick Lane Bikes Big Smoke 76 mm Rise
Griffe: NS Bikes Legend Sam Pilgrim
Felgen: Kinlin TL21 26 mm breit, 32 h, 295 g! Dazu silberne Sapim Laser Speichen und Alu-Nippel
Naben: hinten: Chris King ISO Singlespeed, vorne: SON 28 disc 6-Loch
Reifen: Maxxis Torch 20″ x 1.95″ Dual Compound SilkShield
Kurbel + Innenlager: Shimano Dura Ace FC-7410 180mm + Shimano BB-UN55 Vierkant
Kettenblatt / Kettenblätter: TA Alize 60 Zähne, Chris King Edelstahl Ritzel 18 Zähne
Pedale: Shimano XTR Trail PD-M985
Kette: Connex 9sG
Sattel: Brooks Cambium C13 132 mm
Sattelstütze: Controltech 31,6 mm 500 mm
Sattelklemme: KCNC Twin Clamp SC13
Sonstiges: Beleuchtung: SON Edelux II Scheinwerfer. Als hängende Variante, sodass er sich gut kopfüber am Vorbau befestigen lässt und das Leuchtbild trotzdem passt. Die Halterung am Vorbau habe ich aus zwei Postmount-Adaptern angefertigt. Zusätzlich sind im Lenker als Tagfahrlicht zwei weiße 10 mm-LEDs installiert, die inspiriert vom Wernerschen Wurstblinker abwechselnd blinken. Hinten sorgen 4 rote LEDs für gute Sichtbarkeit. Zwei davon sind am Sattel untergebracht, zwei am Ausfallende. Letztere blinken auch abwechselnd, denn warum nicht?  Damit es überhaupt blinkt, habe ich mit einem NE555 Timer eine Schaltung zusammengelötet, die im Lenker und in der Sattelstütze platziert ist. Die LEDs habe ich mit Sugru, einem sehr praktischen formbaren Allzweckkleber befestigt. Was man nicht sieht, ist dass sich in Lenker, Vorbau, Gabelschaft und Rahmen einiges an Kabelsalat befindet. Sichtbar sind nur wenige Zentimeter Kabel vom Dynamo bis in die Gabel, der Rest läuft komplett innenverlegt und war ein ziemlich schweißtreibendes Gefrickel. Alles ist mit Steckverbindern einigermaßen servicefreundlich verkabelt, auf einen Steuersatztausch bin ich trotzdem nicht scharf.

Klingel: Spurcycle, auf Hochglanz poliert. Eine würdige Ergänzung zum angry bee sound, der von hinten kommt.

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    Sespri

    dabei seit 01/2019

    Beim ersten Blick dachte ich noch " What the fuck soll das?"
    Beim letzten Blick dachte ich "leider geil!"
    Und es geht noch kleiner als 26"...smilie

    Zum Bike hatte ich den gleichen Gedanken. Es ist jetzt nicht so meins, aber der Umsetzung muss man Respekt zollen. Und es ist definitiv nicht alltäglich..smilie
  2. benutzerbild

    Achined

    dabei seit 10/2019

    Die Sattelstütze sieht beängstigend aus, da knackt es schon beim Hinsehen smilie
  3. benutzerbild

    Achined

    dabei seit 10/2019

  4. benutzerbild

    cjbffm

    dabei seit 09/2011

    Hihihi! Da hat jemand am Antrieb die Zahnräder falsch rum montiert: Das große gehört doch nach hinten. smilie
  5. benutzerbild

    Enrgy

    dabei seit 01/2002

    hihi, muß nur einer die lorbeeren ernten und schon trauen sich alle mit diesem häßlichen aluknochen unterm stein hervor "kommt alle raus, die findens tatsächlich toll...meins ist noch viel mehr poliert...ich hab die längste stütze, darf mich aber nicht mehr draufsetzen..." smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!