Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Enno 16" von IBC-User Hatehiller
Das Enno 16" von IBC-User Hatehiller - Die Farbwahl wurde vom Teamfahrer vorgegeben. Laufräder selbst eingespeicht. Felgen mit 21er Maulweite.
CAD Entwurf des Enno 16"
CAD Entwurf des Enno 16" - das Rahmendesign folgt konsequent dem Ansatz "kleinstmöglichster Kurbelabstand". Zeitgemäßer Lenkwinkel. Parallel verlaufende Ketten- und Sitzstreben für geklebte Ausfallenden
Nach der Planung wird gebaut!
Nach der Planung wird gebaut!
Enno 16" in raw
Enno 16" in raw - Schweißnähte werden verschliffen, Maßhaltigkeit nach Schweißen überprüft. Anschließend werden Langlöcher für die interne Zugverlegung sowie Ablaufbohrungen für das Eloxalbad angebracht, der Rahmen Glasperlen-gestrahlt und schließlich eloxiert
Kurbelabstand (Q-Faktor) = 132mm! Kennt jemand noch kleinere Werte?
Kurbelabstand (Q-Faktor) = 132mm! Kennt jemand noch kleinere Werte?
Branding
Branding - ein mittelalterliches "e" wird in das Steuerrohr des Enno 16" eingestrahlt. Das Werkzeug des Schriftenhauers funktioniert auch mit 6060er Alu <img src="/img/emoticons/wink.gif" alt="">
Tretlagerbaugruppe des Enno 16"
Tretlagerbaugruppe des Enno 16" - Titan Hohlachse mit konischem 6 Kant! Zum Aufziehen der Kurbeln passen die gewöhnlichen Shimano Hollowtech Kappen. Gedichtete Edelstahl-RiKuLa im Pressfit. Kraft- und spielfreihe axiale Fixierung.
Antrieb des Enno 16"
Antrieb des Enno 16" - 1x1 mit geschraubten Freilaufritzel auf handgedrehter Nabe mit 100 mm Einbaubreite!
3D-gedruckte Ausfallenden des Enno 16"
3D-gedruckte Ausfallenden des Enno 16" - … aus mit Endlos-Carbonfaser verstärktem Kunststoff. Faserverlauf konzentrisch im Inneren (Bauteilsteifigkeit!) sowie isotropisch in den Randschichten (Klemmkraft!). Mit Epoxy in Streben geklebt.
So sieht das Ausfallende ...
So sieht das Ausfallende ...
... vor der Produktion bei eiger.io aus
... vor der Produktion bei eiger.io aus
Die Kurbel ist das Herzstück des Kinderbikes
Die Kurbel ist das Herzstück des Kinderbikes
Die Montage der Kurbel mit geringem Q-Faktor ...
Die Montage der Kurbel mit geringem Q-Faktor ...
... gelingt mit normalen Shimano Hollowtech-Kappen
... gelingt mit normalen Shimano Hollowtech-Kappen
Vergleich der Beinstellung zwischen neuem und altem Bike
Vergleich der Beinstellung zwischen neuem und altem Bike
Extrem schickes Komplettpaket
Extrem schickes Komplettpaket
Action!
Action! - Enno 16" mit gleichnamigem Teamfahrer on track
So haben Vater und Sohn ...
So haben Vater und Sohn ...
... mächtig Spaß auf den gemeinsamen Abenteuer-Touren
... mächtig Spaß auf den gemeinsamen Abenteuer-Touren

IBC-User Hatehiller fiel auf den gemeinsamen Touren mit seinem Sohn dessen frosch-mäßige Beinstellung beim Pedalieren auf. Diese ließ sich auf den zu hohen Q-Faktor zurückführen: Der perfekte Grund für den Ingenieur, ein von Grund auf eigenes Kinderbike zu konstruieren und zu bauen. Vom CAD über die Rahmenlehre, das Schweißen, 3D-gedruckten Ausfallenden bis hin zum fertigen Bike gab es viel zu tun und zu lernen. Herausgekommen ist ein grandioses und einzigartiges Rad – das Enno 16″! Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Eigenbau Enno 16″, Hatehiller

Das Enno 16" von IBC-User Hatehiller
# Das Enno 16" von IBC-User Hatehiller - Die Farbwahl wurde vom Teamfahrer vorgegeben. Laufräder selbst eingespeicht. Felgen mit 21er Maulweite.
Diashow: Bike der Woche: Eigenbau Enno 16″ von IBC-User Hatehiller
Die Montage der Kurbel mit geringem Q-Faktor ...
Extrem schickes Komplettpaket
3D-gedruckte Ausfallenden des Enno 16"
Action!
... vor der Produktion bei eiger.io aus
Diashow starten »

MTB-News.de: Hallo Hatehiller, „dein“ Kinderbike ist einfach ein grandioses Eigenbau-Projekt. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Die Idee zu einem Custom-Bike für meinen Sohn kam im Sommer 2018: Enno hatte bereits richtig Bock auf Biken und ist schon die ersten Trails gefahren. Ich war anfangs joggend unterwegs. Meistens ist er voraus gefahren. Dabei ist mir aufgefallen, wie breit seine Beine auf den Pedalen stehen. Grund: Der Kurbelabstand ist zu groß für die kurzen Beine (Q-Faktor). Sieht nicht nur frosch-mäßig aus, sondern ist auch ineffizient beim Treten. Das musste ich ändern. Als Ingenieur bin ich die Sache erstmal theoretisch angegangen: Im CAD gezeichnet und vermessen. Wie klein schaffe ich den Q-Faktor? Kurbeln selber machen? Oder nur Tretlagergehäuse und Achse kürzen? Wie eng wird es an den Kettenstreben zu Kettenblatt und Reifen? Wie groß darf das Kettenblatt werden? Was ist die richtige Übersetzung für ein 16″-Singlespeed-Bike? Rahmen auch selber bauen?

Puh … die Aufgabe wurde immer umfangreicher. Aber den kleinstmöglichen Kurbelabstand wollte ich unbedingt haben. Wegen Hang zur Perfektion und noch größerer Sturheit bin ich die Sache also ganzheitlich angegangen: Hinten sollte ein 50 mm-Reifen rein. Den Kettenstreben geb ich mal 2 mm Luft. Dann noch etwas Luft zur Kettenlinie. Vom Kettenblatt mit 3 mm Offset rückwärts gerechnet zum Flansch an der Kurbel (SRAM Direct Mount-Standard). Achsbreite ermittelt. Dann Lagerabstände und Gehäusebreite. Nun zu den Kurbeln: Welchen Winkel, damit die Knöchel von Enno nicht an die Kurbelarme stoßen?

Das hohe Maß an Eigenkonstruktion/-Fertigung war wirklich kein primäres Ziel, sondern hat sich aus dem Thema Q-Faktor ergeben. Noch paar Sätze zum Rahmenbau: Ich wollte die Ausfallenden gerne drucken. Einfach so aus Neugierde. Nur die Sitzstreben müssen dann eben parallel zu den Kettensteben verlaufen, damit ich nach dem Schweißen die Ausfallenden noch fügen kann. Design follows Function. Die nötige Steifigkeit war mit einem Verbund aus Nylon und Carbon-Endlosfasern erreichbar. Mit der Eiger-Software konnte ich die Carbonfasern schichtweise konzentrisch oder isotrop orientieren. Geil. Die gedruckten Teile waren sehr maßhaltig. Ich habe sie noch auf den individuellen Rohr-Innendurchmesser geschliffen und mit 2K-Epoxidharz verklebt. Das ging einfach.

Die Rohre hatte ich selbst auf Maß gebracht, eine Rahmenlehre aus Alu-Profilen gebaut und alles aufgespannt. Vor dem Schweißen war ich sehr nervös: Ist die Rahmenlehre ausreichend stabil? Verzieht sich die Konstruktion? Der Hinterbau war ja sehr eng konstruiert. Schleift der Reifen nachher womöglich? Es ging alles gut. Erleichterung.

Anschließend wurde der Rahmen noch Glasperlen-gestrahlt, damit sich nach dem Eloxieren so eine matt-glänzende Oberfläche ergibt. Noch ewig mit Enno um die Farbe gestritten. Tatsächlich war genau diese dann aber aus. Also Blau-Orange. Als der Rahmen bei der Firma zum Eloxieren ankam, gab es dann nochmal kurz Blutdruck: Es fehlen Löcher, aus denen das Eloxal ablaufen kann, wenn der Rahmen aus dem Bad gezogen wird. Oh Gott, dachte ich, jetzt auch noch Löcher rein? Der Hinterbau war bezüglich Festigkeit schon an der Kante konstruiert. Die Person verstand nix von Sitzstrebe, Kettenstrebe usw. Irgendwie konnten wir uns dann doch auf Löcher an den vertretbaren Stellen verständigen.

Das Steuerrohr sollte noch ein eigenes Logo zieren: Ein befreundeter Steinmetz hat mir das markante „E“ auf`s Rohr gestrahlt. Danke Christian! Die Montage des Bikes war dann die reinste Freude. Bis zur Kette: Denn ihr stand der Canti-Sockel im Weg. Mit dem Dremel mit Fräsaufsatz und gedrehten Bremsen hab ich es dann doch noch hingekriegt. Rad läuft in Spur, Geometrie passt. Enno gefällt’s. Ich war überglücklich.

CAD Entwurf des Enno 16"
# CAD Entwurf des Enno 16" - das Rahmendesign folgt konsequent dem Ansatz "kleinstmöglichster Kurbelabstand". Zeitgemäßer Lenkwinkel. Parallel verlaufende Ketten- und Sitzstreben für geklebte Ausfallenden
Nach der Planung wird gebaut!
# Nach der Planung wird gebaut!
Enno 16" in raw
# Enno 16" in raw - Schweißnähte werden verschliffen, Maßhaltigkeit nach Schweißen überprüft. Anschließend werden Langlöcher für die interne Zugverlegung sowie Ablaufbohrungen für das Eloxalbad angebracht, der Rahmen Glasperlen-gestrahlt und schließlich eloxiert

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Kurbelabstand, Kurbelabstand, Gewicht, Laufruhe und halbwegs sportliche Sitzposition.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Das Bike bleibt wie es ist. Ich schaue mir Ennos Handling genau an und versuche, für ihn die richtige Geometrie für das folgende 20″ Bike abzuleiten. Moderater Reach mit flachem Lenkwinkel haben sich bewährt. Radstand fördert Laufruhe. Minimale Tretlagerhöhe (“Drop”) sollte auf die Kurbelarmlänge abgestimmt sein – hier sind die individuellen Unterschiede enorm. Deshalb macht die Maßanfertigung meines Erachtens besonders Sinn.

Da der Fahrer schon wieder wächst, konzentriere ich mich auf das 20″-Rad. Mit neuen Ideen für den Hinterbau, damit 60 mm Reifen bei kleinstmöglichem Kurbelabstand reinpassen … lasst euch überraschen ;)

Kurbelabstand (Q-Faktor) = 132mm! Kennt jemand noch kleinere Werte?
# Kurbelabstand (Q-Faktor) = 132mm! Kennt jemand noch kleinere Werte?
Branding
# Branding - ein mittelalterliches "e" wird in das Steuerrohr des Enno 16" eingestrahlt. Das Werkzeug des Schriftenhauers funktioniert auch mit 6060er Alu
Tretlagerbaugruppe des Enno 16"
# Tretlagerbaugruppe des Enno 16" - Titan Hohlachse mit konischem 6 Kant! Zum Aufziehen der Kurbeln passen die gewöhnlichen Shimano Hollowtech Kappen. Gedichtete Edelstahl-RiKuLa im Pressfit. Kraft- und spielfreihe axiale Fixierung.
Antrieb des Enno 16"
# Antrieb des Enno 16" - 1x1 mit geschraubten Freilaufritzel auf handgedrehter Nabe mit 100 mm Einbaubreite!

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Leichtes Gelände, Flow Trails, Gravel und Asphalt.

Was wiegt das Bike?

5,9 kg

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Die Titanachse mit 6-Kant-Konus! Das unscheinbare Stück ist ein CNC-Kunststück von Forumsmitglied „Sasha“. Danke für deinen Support und die perfekte Umsetzung! Und natürlich die gedruckten Ausfallenden.

3D-gedruckte Ausfallenden des Enno 16"
# 3D-gedruckte Ausfallenden des Enno 16" - … aus mit Endlos-Carbonfaser verstärktem Kunststoff. Faserverlauf konzentrisch im Inneren (Bauteilsteifigkeit!) sowie isotropisch in den Randschichten (Klemmkraft!). Mit Epoxy in Streben geklebt.
So sieht das Ausfallende ...
# So sieht das Ausfallende ...
... vor der Produktion bei eiger.io aus
# ... vor der Produktion bei eiger.io aus

Wie fährt sich das Rad?

Naja, kann ich nicht sagen: Ich traue mich nicht es zu fahren … Rahmen ist für <25 kg Fahrergewicht ausgelegt. Aber Sohnemann Enno hat gegenüber dem Supurb B016 spontan seine Tourenreichweite verdoppelt. Ich denke vor allem wegen dem reduzierten Kurbelabstand: Vorher froschbeinig, jetzt mit parallelen Beinen … Leider ist es mir nicht gelungen, den Unterschied fotografisch so dramatisch einzufangen, wie es wirklich aussieht.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Mein erstes MTB gab es zur Kommunion: Ein Scott Boulder Hardtail. Dann folgte ein Cannondale Jekyll. Mit dem Rad mit zarten 16 Jahren auf Transalp. MTB als Fortbewegung für’s Abenteuer. Dann kam die Lust an technischen (Steil-)Abfahrten dazu. Und zuletzt noch der Reiz am Rahmen- und Komponentenbau.

Die Kurbel ist das Herzstück des Kinderbikes
# Die Kurbel ist das Herzstück des Kinderbikes
Die Montage der Kurbel mit geringem Q-Faktor ...
# Die Montage der Kurbel mit geringem Q-Faktor ...
... gelingt mit normalen Shimano Hollowtech-Kappen
# ... gelingt mit normalen Shimano Hollowtech-Kappen
Vergleich der Beinstellung zwischen neuem und altem Bike
# Vergleich der Beinstellung zwischen neuem und altem Bike

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Ich verfolge seit Jahren regelmäßig die News von euch. Um ehrlich zu sein, nutze ich immer noch den Account meines großen Bruders. ;)

Technische Daten: Eigenbau Enno 16″

Rahmen: Eigenbau aus 6060 Alu
Gabel: Kania 16″
Steuersatz: Drop In Campa Standard
Bremsen: V-Brakes
Lenker: Ritchey WCS 520mm
Griffe: Ritchey WCS Moosgummi
Felgen: Alpina Cargo 305×21 mm
Naben: HR: Eigenbau 100 mm QR, VR: Novatec 100 mm QR
Reifen: Specialized Roller 16×2,125 / Schwalbe Mad Mike 16×1,75
Kurbel + Innenlager: Eigenbau aus 7075 Alu 125 mm, Titanachse mit 6-Kant-Konus 25 mm Lagerdurchmesser
Kettenblatt / Kettenblätter: 32T Sram XSync
Pedale: VPace Plattform
Kassette: geschraubtes Freilaufritzel Shimano DX
Sattel: VPace
Sattelstütze: NC17 Empire 27,2 mm
Sonstiges: Rahmen -> Eigenbau aus 6060 Alu
2K gedruckte Ausfallenden: Nylon mit endlos-Carbonfaser verstärkt
Kurbeln und Tretachse selbst konstruiert für kleinstmöglichen Q-Faktor (133mm!). Danke an IBC-User Sasha für die erstklassige CNC-Fertigung!

Extrem schickes Komplettpaket
# Extrem schickes Komplettpaket
Action!
# Action! - Enno 16" mit gleichnamigem Teamfahrer on track
So haben Vater und Sohn ...
# So haben Vater und Sohn ...
... mächtig Spaß auf den gemeinsamen Abenteuer-Touren
# ... mächtig Spaß auf den gemeinsamen Abenteuer-Touren

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    Hatehiller

    dabei seit 02/2008

    Bindert199 schrieb:

    Sehr cooles Bike, wie viel Stunden gingen ca in die Planung und Überarbeitung drauf?

    Unzählige...
    Im Ernst: Über 2 Monate hinweg jeden Abend bis Mitternacht!
  2. benutzerbild

    Hatehiller

    dabei seit 02/2008

    k_star schrieb:

    schönes projekt.

    einen kritikpunkt habe ich allerdings.
    die schrauben der ht2 kurbeln sind ja eigentlich nur zum einstellen des lagerspiels gedacht.
    hier werden damit die kurbelarme auf der welle befestigt.

    ist das dauerhaltbar?

    Die Hollowtech Schrauben brauch ich nur zum Aufziehen der Kurbel. Wegen sehr flachem Winkel (Selbsthemmung!) hält die Kurbel dann von alleine
  3. benutzerbild

    Hatehiller

    dabei seit 02/2008

    blubbblubber schrieb:

    das teil ist echt ein sehr geiles gerät. mich stört allerdings auch die kurbelbefestigung mittels hollowtech kunststoffschraube. shimano gibt dafür drehmomente von 1 bis 2 nm an. mir persönlich wäre das zu wenig. warum nicht das gesamte shimano system kopiert? klemmung mit 2xm5 am kurbelarm selbst, dann schraube drauf.

    aber: fetter respekt für die leistung ☹?

    Danke erstmal für die konstruktive Kritik...
    Ich habe die Kunststoffschrauben durch Aluschrauben ersetzt und mit Locktide gesichert. Hält!
    Ich bin der Meinung, dass die zusätzliche Klemmung durch 2 M5 Schrauben bei so kurzen Kurbelarmen und niedrigem Fahrergewicht unnötig ist... und der Versuch gibt mir bisweilen Recht!
  4. benutzerbild

    Hatehiller

    dabei seit 02/2008

    Zelle schrieb:

    Klasse Leistung. Vor Allem von der Planung bis zur Umsetzung auch in der Zeit, dass der Bursche bei Fertigstellung noch nicht rausgewachsen ist. Respekt!

    Du hast es auf den Punkt gebracht: Das war wirklich der größte Stressfaktor unter allen!
  5. benutzerbild

    Hatehiller

    dabei seit 02/2008

    Felger schrieb:


    Gerne das zweite Projekt auch wieder vorstellen!

    Ist bereits im Album der Vorschläge zum nächsten BDW. Freue mich über deinen Vote!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!