Jahrelang ist IBC-User „KHUJAND“ im Fotoalbum neben seinen vielen Kommentaren auch für seine stilvoll aufgebauten Nicolai Bikes bekannt gewesen. Umso erstaunter sind wir gewesen, als er zum Jahreswechsel sein neues Bike präsentiert hat: Ein Last Herb 160. Kein Nicolai, viele schöne Details und eine interessante Geschichte. Hier kommt das 30. User-Bike der Woche auf MTB-News.de. Viel Spaß!


# Das User-Bike der Woche: Das Last Herb 160 von IBC-User KHUJAND

Artur aka KHUJAND über sein Last Herb 160

Hallo IBC,
was für eine Ehre – jetzt geht’s zum Bike der Woche mit meinem neuen Baby! Hammer. Für alle die mich noch nicht kennen sollten: Ich bin der Artur und seit ein paar gefühlten Ewigkeiten im IBC dabei. Während ich in der Vergangenheit ausschließlich auf Nicolai Bikes abgefahren bin, habe ich jetzt etwas ganz Neues ausprobiert: Last Bikes. Das Herb AM ist ein für mich sehr spannendes Projekt gewesen denn den Jochen Forstmann von Last kenne ich seit 1994. 20 Jahre! Da hat noch niemand ans IBC gedacht oder nur so richtig an das Internet geglaubt. Da habe ich mit dem Mountainbiken angefangen und bin sehr viel mit der Gruppe um Jochen in den Mülheimer Auen und bei uns auf der Halde unterwegs gewesen.

Jochen ist damals schon ein sehr guter Fahrer gewesen und später ja auch Profi geworden. Viel witziger aber ist, dass meine Frau und ich damals den noch jungen Jochen zur Uni gefahren haben um ihm sein Busticket sparen zu können. Er hat damals schon an einem Programm für MTB-Rahmen geschrieben und wir haben uns munter gedacht: „Ja ja, lass den Jong mal machen…“. Heute ist der junge Mann Professor – und baut mit der Firma LAST Bikes. Eine spannende Bekanntschaft, die in all den Jahren nie abgerissen ist!

Nun habe ich also mein erstes Bike bei Jochen gekauft – nachdem er mich schon lange gedrängt hat. Aber da ist immer Nicolai gewesen… Wie dem auch sei – jetzt habe ich meinem ersten Last mit viel Liebe einen speziellen Aufbau verpasst.

Der Rahmen

Ein Problem am Projekt ist von Anfang an gewesen, dass das Herb von Last nur in schwarz ausgeliefert wird. Ich habe also viel Arbeit investiert, um dem Rahmen dann mein spezielles „effect RAW“-Finish zu verpassen. Dazu habe ich den Rahmen einen Tag lang im Beizbad versenkt, anschließend ausgelagert und in einem Kontrastbad auf Schäden oder Risse überprüft. Beides hat nicht vorgelegen, also habe ich den Rahmen gestrahlt um einerseits die Oberflächenstruktur zu härten und vor allem das schöne Finish zu erhalten.


# So beginnt mein Projekt: Mit einem serienmäßigen Last Herb AM mit 160mm Federweg und schwarzem Eloxal-Finish


# Nur einen Tag später sieht das Ganze so aus… Mein Rad soll einen exklusiven RAW-Look bekommen.

Nach dem Strahlen wird der Rahmen mit einer speziellen Kunststoffbürste bearbeitet. Das sorgt einerseits für eine Verstärkung des RAW-Effektes und andererseits reduziert die so geschaffene Verhärtung den Pflegeaufwand. Anschließend habe ich den Rahmen mit Stahlwolle auf die finale RAW-Oberfläche getrimmt, mit Bremsenreiniger gereinigt und mit einem speziellen Mittel imprägniert. Das soll gut ein halbes Jahr halten und minimiert die Arbeit mit dem schönen RAW-Finish.


# Nach dem Strahlen wird gebürstet und nur wenige Behandlungsschritte später…


# … kann sich die Fuhre absolut sehen lassen. So gerüstet geht es mit dem Rahmen in den Aufbau!

Der Aufbau


# Die Federelemente kommen von Rock Shox und ich entscheide mich für eine weiße Lyrik an der Front…


# … so wirkt das Rad im Vergleich zum Serienrad wesentlich heller und freundlicher. Gefällt!

Ich muss gestehen: Ich bin ein Fahrrad-Freak. Also ist von Anfang an klar gewesen, dass an mein Herb 160 nur die neuesten und besten Teile kommen. Das bedeutet in der Vorbereitung, dass ich stunden- und tagelang das Internet durchforstet habe und meistens hier im IBC fündig geworden bin. Das ICB-Projekt hat für mich viele Erkenntnisse gebündelt und die redaktionellen Reviews sind in den letzten zwei Jahren auch erheblich besser geworden. So habe ich mich nach den Top-Resonanzen von Hannes im Dauertest der Sram XX1 Gruppe [Link zum Test, Anm. d. Red.] für den Umstieg auf 1×11-fach entschieden. Das war nicht gerade leicht für mich, denn ich bin nicht gerade ein Tier… doch die Beschreibung hat mir so sehr zugesagt, dass ich mir das Ding holen musste.


# 1×11… nach dem positiven Review auf MTB-News.de habe ich mich für die Sram XX1 entschieden und das bislang nicht bereut!

Allerdings habe ich mich dann doch für eine Kettenführung entschieden – ich weiß, viele sagen das muss nicht sein, aber sicher ist sicher und das Gewicht fahre ich gerne mit mir durch die Gegend. Also habe ich eine Shaman Racing Drake Kettenführung genommen und die untere Führungseinheit abgetrennt. Dann habe ich das Leitbrech gestrahlt und wie den Rahmen gebürstet – so passt das Teil perfekt zum 34er Kettenblatt der XX1.


# Ich weiß, die XX1 braucht keine Kettenführung. Aber ich habe ihr doch eine überarbeitete und leichte Shaman angedeihen lassen… Sicher ist Sicher.

Was ich allerdings auch zur Schaltung sagen muss ist, dass die Einstellung der XX1 bei mir ein wenig nervig gewesen ist. Das war friemelig und gewöhnungsbedürftig… aber jetzt läuft alles und ich bin ein kleiner Fan geworden. Für die Federung vertraue ich vollständig auf Rock Shox Anbauteile – die Lyrik an der Front leistet perfekte Dienste und der Monarch Plus am Hinterbau kann in Kombination mit der Last-Kinematik wirklich einiges. Ich liebe das Rad! Übrigens… es hat 26“ Laufräder!

Die weitere Ausstattung wird von Formula The One Bremsen komplettiert, die mir helfen mein Gewicht sicher zu stoppen ;). Hinzu kommen natürlich meine persönlichen Lieblinge; die Twenty6 Prerunner Pedale. Das ist das einzige Teil, das von meinem alten Nicolai Helius AM überlebt hat. Die würde ich nie verkaufen!


# Thomson, Answer Carbon und eine Formula The One – so sieht mein Cockpit aus.


# Der Last Hinterbau soll eine überragende Abfahrtsperformance bieten. Ich kombiniere ihn mit einem Rock Shox Monarch Plus Dämpfer. Und 26″ Laufrädern ;)


# Als alter Nicolai-Fan gefallen mir die Schweißnähte am Last Herb ganz besonders. Im RAW-Finish kommen sie perfekt zur Geltung.


# Mit dem Ergon Sattel bin ich noch am Experimentieren, doch abgesehen davon ist das Rad fertig :)


# Bereit für die ersten Testfahrten!

Der Einsatzbereich

Lasst euch bitte von den Reifen nicht täuschen – das Rad wird dem Einsatzbereich entsprechend bewegt. Meine Hausrunde sieht so aus, dass ich auf den Hometrails auf der Halde und in den angrenzenden Wäldern unterwegs bin. Schön die Halde raufpedalieren und dann die Freeride-Strecke runterschießen. Anschließend auf die Singletrails im Wald und wenn die Pumpe dann noch was her gibt auch noch mal hoch auf die Halde.

Wenn es Winter ist fahre ich sehr viel Langstrecke auf befestigten Forstwegen zum Konditionstraining. Da wären die Mountain Kings, die ich im Sommer für Bikepark und Hometrails fahre, die falsche Wahl. Da bin ich im Sommer sehr gerne unterwegs – nach Willingen sind es kaum 1:45h und die nehme ich gerne für eine spaßige Abfahrt in Kauf.

Insgesamt wird das Rad also vornehmlich im All-Mountain-Einsatz verwendet. Ich denke im Magazin-Slang müsste es wohl All-Mountain Plus heißen. Schließlich gehe ich ja auch auf Freeride-Strecken und bin im Bikepark anzutreffen.


# Die erste Ausfahrt – das Rad macht Spaß!


# Es wird wärmer – endlich wieder biken!


# Und hier noch ein Foto mit richtigen Reifen an der Halde! So ist das Rad für mich perfekt.

Rahmen und Ausstattung

Rahmen: Last Herb 160, Größe M.
Farbe: Effekt RAW, rot eloxierte Anbauteile
Gabel: Rock Shox Lyrik RC 2 DH Solo Air
Dämpfer: Rock Shox Monarch Plus (Tune M/L)
Antrieb: Sram XX1 komplett
Laufräder: Hope Naben, Felgen No Tubes ZTR Flow, Reifen Conti X-King (vorübergehend… bitte nicht steinigen)
Bremsen: Formula The One Black Edition
Kettenführung: Shaman Racing Drake (modifiziert)
Kettenstrebenschutz: Cinelli Rennradlenkerband (reiß- und schlagfest)
Pedale: Twenty 6 Prerunner (die alten, die Besten!)
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth
Sattel: Ergon
Spanner: Salsa
Züge: Shimano
Vorbau: Thomson Elite
Steuersatz: Acros
Lenker: Answer Pro Taper Carbon
Griffe: Lizard Skins (Berg-Ab Edition)

Gesamtgewicht (inkl. Pedale): 14,15 kg


# Mein fertiges Last Herb AM!

Letzte Worte

Wie gefällt euch mein Last? Über konstruktive Kritik freue ich mich immer und die Reifen auf den Fotos seien mir bitte verziehen – das Wintertraining findet nicht im Bikepark statt und daher ist die Ausstattung hier in der kalten Jahreszeit leicht angepasst. Besonderer Dank geht zu guter Letzt noch an die User @Dutshlander und @schneidwerk, ohne die ich den Aufbau so nicht hätte realisieren können. Vielen Dank!

Über das Bike der Woche auf MTB-News.de

Ihr habt auch ein Bike, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der “Bikes der Woche” einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: Link / Das Album findet ihr hier: Link

  1. benutzerbild

    Identiti666x

    dabei seit 06/2010

    Hallo das ist ein Rennrad Lenkerband, schau mal bei BMO oder so
  2. benutzerbild

    romerror

    dabei seit 04/2008

  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    KHUJAND

    dabei seit 11/2003

    sorry romerror , das klare band gibt es leider nicht mehr

    @ Karre Läuft immer noch TOP
    [IMG]http://fstatic1.mtb-news.de/f/da/4g/da4g1kw0jso2/large_HasenJagt.jpg?0[/IMG]
  5. benutzerbild

    Yeti666

    dabei seit 05/2006

    Hier könnte es das klare Lenkerband noch geben
    [url]http://www.ciclib.de/Zubehoer/Griffe-Lenkerband/CB-PU-Lenkerband-Transparent.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A3821&t=521&c=1478&p=1478[/url]
  6. benutzerbild

    romerror

    dabei seit 04/2008

    Top danke für den tipp


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!