Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Liteville H3 von IBC-User Kitchenaid
Das Liteville H3 von IBC-User Kitchenaid
Fox 34 Float an der Front ...
Fox 34 Float an der Front ...
Genügend Platz für die 2,8" breiten Reifen
Genügend Platz für die 2,8" breiten Reifen
Maxxis Rekon+
Maxxis Rekon+
Als Kassette kommt Shimanos XT M8000 mit 11-46 Zähnen zum Einsatz
Als Kassette kommt Shimanos XT M8000 mit 11-46 Zähnen zum Einsatz
2016-08-13 12.22
2016-08-13 12.22
2016-08-13 12.23
2016-08-13 12.23
2016-08-13 12.24
2016-08-13 12.24
Aufgeräumtes Cockpit ...
Aufgeräumtes Cockpit ...
... und innenverlegte Züge
... und innenverlegte Züge
IBC-User Kitchenaid mit seinem Liteville H3 auf Tour
IBC-User Kitchenaid mit seinem Liteville H3 auf Tour

Eine Hardtail-Trailrakete mit Plus-Bereifung und cleaner Optik – das Liteville H3 von IBC User Kitchenaid. Auf schlanke 12 kg kommt der Aufbau mit Fox 34, 11-fach Shimano XT und Procore. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Liteville H3 2016, Kitchenaid

Das Liteville H3 von IBC-User Kitchenaid
# Das Liteville H3 von IBC-User Kitchenaid

MTB-News.de: Hallo Kitchenaid, dein Bike Liteville H3 mit Plus-Bereifung und stimmigem Aufbau ist uns im Fotoalbum sofort ins Auge gesprungen. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Ich hatte schon länger damit geliebäugelt, ein Hardtail für meine Hometrails aufzubauen. Als dann das H3 vorgestellt wurde, war klar: Das oder keines. Natürlich hat mich auch gerade die B+ Variante wahnsinnig neugierig gemacht. Nach ein paar Monaten Bedenk- und Sparzeit habe ich dann den Traum umgesetzt und mir alle Teile bei bike-components bestellt und jeden Tag auf den Kurier gewartet. Jeder kennt diese kaum auszuhaltende Vorfreude auf den Aufbau.

Als dann endlich alle Teile bei mir waren und ich den Rahmen in Händen hielt, war ich einfach nur begeistert. Das H3 ist unglaublich gut durchdacht, wie man das von Liteville eben kennt. Schon im unaufgebauten Zustand ist der Rahmen super schön und elegant mit den schlanken Formen und der dezenten Optik.

Der Zusammenbau lief so weit eigentlich glatt von der Hand, einzig die Leitungsverlegung durch den Rahmen war ein wenig knifflig. Die Bremsleitung durch die Sitzstrebe zu wurschtln ist schon ambitioniert und bedarf einiger Versuche. Hier wäre schön gewesen, wenn von Liteville Durchziehhilfen mit beigelegt worden wären wie bei anderen Herstellern. Ansonsten kann man wieder einmal nur die Durchdachtheit des Rahmens hervorheben. Einfach ein Genuss.

Als das H3 dann im fertigen Zustand, (morgens um 2 Uhr) vor mir stand war das ein echter Gänsehautmoment, denn es war noch schöner als ich es mir vorgestellt hatte. Die total reduzierte und cleane Optik, die schlanken Sitz- und Kettenstreben im Kontrast zu dem bulligen Unterrohr und der kompakte Look lassen schon die Augen funkeln. Super geil. Dumm nur, dass der erste Trailride erst am nächsten Morgen stattfinden konnte. :-)

Fox 34 Float an der Front ...
# Fox 34 Float an der Front ...
Genügend Platz für die 2,8" breiten Reifen
# Genügend Platz für die 2,8" breiten Reifen
Maxxis Rekon+
# Maxxis Rekon+

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Beim Aufbau meiner Bikes achte ich vor allem darauf, dass ich trotz aller Vorfreude sauber und ruhig arbeite. Nichts nervt mich mehr, als wenn man sich bei so einem tollen Moment nicht die Zeit lässt, es dann auch zu genießen und mit aller Liebe zu machen. Mir war wichtig, dass die von Liteville angedachte Leitungsführung auch wirklich passt und die richtigen Auslässe für die Leitungen gewählt werden. Das cleane Rahmenlayout sollte auch in der Gestaltung des Cockpits fortgeführt werden.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Gegen alle Empfehlungen, welche man in den Tests so liest, werde ich wohl doch einen Umwerfer montieren und auf 2×11 umsteigen, da mir für eine längere Tour das 11-fach Ritzel nicht genug Speed auf ner langen Tretstrecke bietet. Natürlich könnte ich ein 32er Blatt fahren, aber dann ist es mir für den Trail und steile Anstiege zu unpassend.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Trailrakete und Tourenbike

Was wiegt das Bike?

12 kg

Als Kassette kommt Shimanos XT M8000 mit 11-46 Zähnen zum Einsatz
# Als Kassette kommt Shimanos XT M8000 mit 11-46 Zähnen zum Einsatz

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Mein persönliches Highlight ist nach langer Überlegung eigentlich die Antriebsgruppe. Bei all der Diskussion über 11-fach und 12-fach Antrieben stellt das XT Umrüstkit mit der tollen SLX Kurbel eine coole und preislich auch vernünftige Alternative zu den neuesten Produkten wie Eagle dar. Die Optik der Kurbel gefällt mir echt gut und die Schaltung und Übersetzung haben sich auf meiner TransSlowenien Tour schon absolut bewährt. Zuverlässigkeit pur.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Ich fahre seit 2007 Mountainbike, da ich nach meiner aktiven Fußballerzeit einen Sport gesucht habe, welcher mich ganzkörperlich fordert, mir immer wieder neue technische Aufgaben stellt und den ich gemeinsam mit Freunden und meiner Frau ausüben kann. Da ich hier in Nürnberg sozusagen direkt neben einem supergeilen Bikespot wohne, kann ich schnell mal auf den Trail flitzen wenn der Kopf mal wieder ne Auszeit braucht.

Mountainbiken ist für mich Leidenschaft und Ausbrechen aus dem normalen Alltag. Es bringt mich an unglaublich schöne Plätze und reduziert die sonst so schnelle Welt auf das Wesentliche.

2016-08-13 12.22
# 2016-08-13 12.22

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Wie gesagt, Mountainbiken ist für mich mehr als nur Sport, es ist eine Einstellung und auch eine Verantwortung gegenüber der Umwelt.

Wie bei allem was man tut sollte man auch hier den Kopf einschalten und über die Konsequenzen nachdenken, gerade auch für andere Menschen die sich in der Natur bewegen. Ich liebe Trails und die supergeilen Flowabfahrten, allerdings achte ich hierbei auch darauf, dass ich dabei vor allem die Natur respektiere und ein freundliches „Guten Tag“ für Wanderer und andere übrig habe.
Letzten Endes wollen wir ja alle unsere Zeit genießen.

Ich bin sehr interessiert an den neuen Entwicklungen in der Branche, allerdings muss ich gestehen, dass mit dem großen Hype auch ziemlich viel Schmarrn auf den Markt geworfen wird. Gerade im Bereich Schaltung finde ich die jüngste Entwicklung schon ziemlich aufgeblasen und total überteuert. Spannend finde ich so innovative Einfälle und Gedanken wie die der Firmen Trickstuff und Eightpins. Bestehende Produkte in Frage zu stellen und an den Details zu schrauben finde ich echt bewundernswert. Daumen hoch auch für das Bio-Bremsöl und das nachhaltige Denken von Trickstuff.

2016-08-13 12.23
# 2016-08-13 12.23
2016-08-13 12.24
# 2016-08-13 12.24

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Zum IBC bin ich vor allem über den Bikemarkt gekommen und durch meine Schrauberei. Ich fand das Angebot an gebrauchten Teilen sehr gut und bin auch sehr aktiver Nutzer dieser Plattform.
Das Forum hat mir bei so manchem Schrauberproblem geholfen und die Nutzer sind wirklich super. Seit Neuem nutzen wir in unserer DAV Radler Gruppe hier in Nürnberg das Forum auch um uns zu organisieren und unsere Veranstaltungen und Updates allen Mitgliedern zugänglich zu machen. Super Sache.

Technische Daten: Liteville H3 2016

Rahmen: H3 MK1 L
Gabel: Fox 34 Float Boost 27,5″ 150 Fit4
Steuersatz: Syntace SuperSpin
Bremsen: Shimano Saint 820, VR 203 mm, HR 180 mm
Vorbau: Syntace Megaforce 2 50 mm
Lenker: Syntace Vector Carbon High 10 12°
Griffe: RaceFace Sniper Lock on
Felgen: Syntace W40MX 27,5″ Boost / Evo6
Naben: VR Syntace MX Boost 15×110 mm, HR Syntace MX Evo6 12×148 mm
Reifen: Maxxis Recon+ 2.8
Kurbel + Innenlager: Shimano SLX Boost, Shimano Hollowtech II 73 mm
Kettenblatt / Kettenblätter: Shimano SLX 30T
Kettenführung / Umwerfer: Keine
Schalthebel: Shimano XT 11-fach M8000
Schaltwerk: Shimano XT M8000 (kurz)
Pedale: HT EVO-MAG ME01 schwarz
Zughüllen: standard Shimano
Kette: Shimano XT 11-fach
Kassette: Shimano XT M8000 11-46T
Sattel: SQlab 611 Ergowave active 2016 140 mm
Sattelstütze: RockShox Reverb Stealth 150 2017
Sattelklemme: Syntace SuperLock2
Sonstiges: Schwalbe ProCore 27,5″ hat mir schon auf so manchem Trail die Felge gerettet, nie mehr ohne. :-)

Aufgeräumtes Cockpit ...
# Aufgeräumtes Cockpit ...
... und innenverlegte Züge
# ... und innenverlegte Züge
IBC-User Kitchenaid mit seinem Liteville H3 auf Tour
# IBC-User Kitchenaid mit seinem Liteville H3 auf Tour

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    cxfahrer

    dabei seit 03/2004

    So...
    1. Rahmenhöhe / Spacerturm: Ich bin 1,82 m groß und fahre einen L Rahmen, ich denke, dass das so passt. Ein XL Rahmen würde übrigens auch den Spacerturm nicht eliminieren, da er damit ja nichts zu tun hat. Die Gabel hat schon 150 mm und eine 160er hätte mir zwar Spacer erspart, allerdings für das Bike und den Einsatzbereich nicht gepasst. Das Bike ist im Übrigen echt tief am Cockpit und daher fahre ich einen solchen Turm. M.E. ist das auch ein Schmarrn über dieses Detail zu streiten, da mir ein richtig eingestelltes Bike welches gut zu steuern ist und mir keine Schmerzen verursacht lieber ist als ein Lenker direkt auf der Lagerschale und ein 20 mm Vorbau nur weil es grad hip ist und cool aussieht. Ob der Turm gefällt oder nicht bleibt Geschmacksache, das stimmt.


    ..
    .

    Ich habe mal grad die Geotabelle von LV angeschaut.
    Das XL ist von den Maßen ja eher ein M (47er Sitzrohr, 44er Reach, 63er Stack). Ich bleibe dabei, das L ist dir zu klein.
    Ich bin früher auch ein zu kleines Liteville gefahren. 2010 war das ja Trend, und für Tricksereien mit dem Bike auf Straße oder im steilen Gelände kann man das als vorteilhaft empfinden. Mir kommt sowas nach Bandscheibenvorfall nicht mehr ins Haus.

    Dass Architekten es gern schwarz mögen, kann ich leider bestätigen.
  2. benutzerbild

    Kitchenaid

    dabei seit 10/2010

    tldr
    Dein Problem.
  3. benutzerbild

    everywhere.local

    dabei seit 09/2008

    So, jetzt hat sich ja mal der größte Wirbel um das Bike gelegt und ich denk ich schreibe jetzt auch nochmal nen Kommentar.
    Zuerst einmal vielen Dank für alle Eurer Kommentare. Ich habe wirklich alle gelesen und auch jeden für sich ernst genommen und
    darüber nachgedacht. Auf manchen hätte ich gerne direkt geantwortet, die Funktion gibts allerdings irgendwie nicht oder ich war zu doof
    um sie zu finden. Wie auch immer.
    Ich bin in keinster Weise der Meinung, dass man beim BDW nur Lob schreiben sollte, dafür polarisieren Bikes immer viel zu sehr und ich denke
    in manchen Kritikpunkten steckt ja auch ein wenig Wahrheit. Ich vertrete allerdings die Meinung, dass man, wenn man sich schon die Zeit
    rauslässt einen Post zu schreiben, ruhig konstruktiv an die Sache rangehen sollte und nicht einfach nur einen sarkastischen Hirnfurz schreiben
    sollte.
    Derjenige der sein Bike in die Galerie stellt mag verschiedenste Beweggründe haben, allerdings einer wird wohl immer da sein: Er oder Sie wird
    wohl ziemlich stolz auf das sein was er da zusammengeschustert hat. Das sollte man immer im Hinterkopf haben wenn man so am Schreiben ist.
    Ich möchte auf ein paar Kommentare eingehen, da ich denke, dass sie wirklich interessant sind:
    1. Farbe: Wie wir alle wissen gibt es das H3 derzeit nur in schwarz. Ist nicht aufregend, ist aber halt so. Natürlich hätte ich den Rahmen
      zum nachträglichen Beschichten schleppen können, aber irgendwann ist dann auch mal gut. Da ich Architekt bin und die Typen angeblich ja immer in schwarz rumrennen passt es ja. smilie
    2. Geputzt: Nein, das Bike war nicht geputzt, es war zu dem Zeitpunkt der Fotos noch nie gefahren. Der erste Testride fand direkt danach statt.
    3. Schaltung: Der Kommentar, dass mir der "niedrigste Gang" also der Streckengang gefehlt hat war goldrichtig. Bergauf hat alles gepasst, als ich mir aber auf den langen Tretpassagen in der Ebene vorkam wie der Hamster im Laufrad musste ein Umwerfer her. Natürlich wäre ein größeres Blatt eine Möglichkeit gewesen, dann hätte ich aber an steilen Trailpassagen abgekackt.
    4. Komponenten: Es war nicht wirklich so, dass ich zusammengekauft habe was grad im Angebot war, es sollte schon ein wenig Sinn zusammen ergeben. Natürlich schauen wir hier auf Komponenten die nicht soooooo innovativ sind, aber es sind eben Parts die sich bewährt haben und daher auch an dem Bike gelandet sind. Einzig die Reverb war ein Kompromiss, da die Fox eine zu lange Lieferzeit hatte und die Eightpins noch nicht im Rahmen integriert ist. (Leider)
    5. Rahmenhöhe / Spacerturm: Ich bin 1,82 m groß und fahre einen L Rahmen, ich denke, dass das so passt. Ein XL Rahmen würde übrigens auch den Spacerturm nicht eliminieren, da er damit ja nichts zu tun hat. Die Gabel hat schon 150 mm und eine 160er hätte mir zwar Spacer erspart, allerdings für das Bike und den Einsatzbereich nicht gepasst. Das Bike ist im Übrigen echt tief am Cockpit und daher fahre ich einen solchen Turm. M.E. ist das auch ein Schmarrn über dieses Detail zu streiten, da mir ein richtig eingestelltes Bike welches gut zu steuern ist und mir keine Schmerzen verursacht lieber ist als ein Lenker direkt auf der Lagerschale und ein 20 mm Vorbau nur weil es grad hip ist und cool aussieht. Ob der Turm gefällt oder nicht bleibt Geschmacksache, das stimmt.
    6. Gewicht: Die gestellte Frage zu dem Gewicht war: Was wiegt Dein Bike? Die Antwort: 12 kg. Es wiegt was es wiegt, ohne Wertung.
    7. Nachhaltigkeit: Ok, ok, das war vielleicht der falsche Begriff. Touché. Ich habe zwar noch nicht begriffen was das mit Carbon und Aluminium zu tun hat, aber ich wollte damit sagen, dass ich die Idee von Trickstuff ziemlich cool finde.
    8. Natur und MTB: Oh doch, ich denke schon, dass unser Sport und die Natur zusammenpassen. Wenn ich natürlich auf jedem Trail ne 25 m lange Bremsspur über jede Kuppe und jede Line ziehe, dann trete ich der Ökologie so richtig mit Anlauf in den A.... und sollte mal über seinen Stil nachdenken. Ich denke es ist schon wichtig, dass es Regeln gibt die man im Hinterkopf haben sollte wenn man den Berg runter rumpelt. M.E. kommen viele Biker Diskussionen genau aus diesem Grund zustande. Und sorry, von dem Punkt komme ich auch nicht ab. Ntur und MTBiken ist untrennbar miteinander verknüpft, denkt da bitte dran auf Euren Rides.
    9. Leitung HR Bremse: Die 90° waren ein ganz schönes gefrickel und tatsächlich die einzige Lösung wie ich den Sattel der Saint überhaupt hinbekommen habe. Eigentlich ist von LV eine Führung senkrecht nach oben angedacht. Da der Banjo beid er Saint allerdings auf der Speichenseite liegt ist das nicht möglich, da ich sonst an den Lüftungsteilen der Bremsbeläge anstehen würde. Daher der "kleine" Umweg.
    10. Auswahl zum BDW: Da müsst ihr das Team der MTB news fragen. Ich denke es ist ein Bike, dass eben derzeit nicht so als Standard läuft und mit seinem Aufbau in B+ eben gerade etwas besonderes ist. (Auch wenn es von Liteville so gezeigt wurde sind noch nicht so viele in der freien Wildbahn unterwegs). Ich finde die anderen Bikes die BDW waren zum Teil auch spannender und detailverliebter, aber ich glaube, dass es beim BDW eben nicht nur darum geht. Meine Meinung wie gesagt...
    Damit denke ich alles gesagt zu haben, was mir zu Euren Kommentaren sinnvoll erscheint.
    Für alle positiven Posts: Vielen Dank, habe mich gefreut, dass Euch meine Arbeit und das Bike gefällt.
    Für alle Kritik: Danke, denn ich habe aus ein paar Punkten wieder was mitgenommen und ich finde es cool, dass ihr euch mit dem Bike auseinandergesetzt habt.

    Eines kann ich Euch aber allen sagen: Das Teil macht richtig Laune auf dem Trail und ich genieße jede Ausfahrt damit.

    Haut rein und genießt Eure Bikes wie auch immer die aussehen.

    Viele Grüße.
    Schön, dass du so sachlich geblieben bist. smilie

    ich kopiere mal den ersten Teil für später und bewerbe mich jetzt mit meinem Demo fürs nächste BDW smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!