Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das On One Hello Dave von IBC-User µ_d
Das On One Hello Dave von IBC-User µ_d
Absolutes Highlight an diesem Stahl-Hardtail mit extremer Geometrie?
Absolutes Highlight an diesem Stahl-Hardtail mit extremer Geometrie? - Die Custom Lackierung!
Wie kam es zur Idee für genau dieses Design?
Wie kam es zur Idee für genau dieses Design?
Diese Jacke diente als zündender Funken!
Diese Jacke diente als zündender Funken!
Die Ausstattung ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt
Die Ausstattung ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt - was für kalte Wintertage in Irland sicher nicht die schlechteste Wahl ist
Die Wren Federgabel konnte µ_d leider nicht überzeugen und ist mittlerweile einer Marzocchi Z1 mit 150 mm Federweg gewichen
Die Wren Federgabel konnte µ_d leider nicht überzeugen und ist mittlerweile einer Marzocchi Z1 mit 150 mm Federweg gewichen
Selbst die Kurbel hat ein bisschen Farbe abbekommen, damit sie perfekt zum Rad passt
Selbst die Kurbel hat ein bisschen Farbe abbekommen, damit sie perfekt zum Rad passt
Das Custom Design ...
Das Custom Design ...
... weiß zu begeistern!
... weiß zu begeistern!
Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Rad!
Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Rad!

Mit dem On One Hello Dave hat sich IBC-User µ_d ein schickes Stahl-Hardtail mit extremer Geometrie aufgebaut. Absolutes Highlight ist dabei die Custom-Lackierung. Doch auch der solide Aufbau – meist weit entfernt von den Anbauteilen ganz oben aus dem Regal, die man sonst an so ziemlich jedem Rad sieht – ist gelungen. Und solide Komponenten sind für die anspruchsvollen Wetterverhältnisse auf den Hometrails in Irland sicher nicht die schlechteste Idee. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

On One Hello Dave, µ_d

Das On One Hello Dave von IBC-User µ_d
# Das On One Hello Dave von IBC-User µ_d
Diashow: Bike der Woche: On One Hello Dave von IBC-User µ_d
... weiß zu begeistern!
Die Wren Federgabel konnte µ_d leider nicht überzeugen und ist mittlerweile einer Marzocchi Z1 mit 150 mm Federweg gewichen
Selbst die Kurbel hat ein bisschen Farbe abbekommen, damit sie perfekt zum Rad passt
Absolutes Highlight an diesem Stahl-Hardtail mit extremer Geometrie?
Diese Jacke diente als zündender Funken!
Diashow starten »

MTB-News.de: Hallo µ_d, dein On One ist mit der Custom Lackierung einfach ein echter Hingucker. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Zum Rahmen bin ich erstmal als Impulskauf gekommen. Als der Newsletter mit dem Angebot kam, habe ich sofort (wirklich sofort) einen bestellt. Der Rahmen kam dann auch ein paar Wochen (vielleicht Monate?) später bei mir an und ich hatte eigentlich keinen wirklichen Plan dafür. Ich hatte das Jahr zuvor einem Ragley Bagger288 einen sehr eigenen Anstrich verpasst (hat einen Faden hier im Forum: „Die langsamsten Bagger der Welt“) und hatte im Hinterkopf, zumindest für die Farbgestaltung des Rahmens auch beim Hello Dave wieder ein bisschen selber Hand anzulegen.

Also erstmal noch einen Aufbaufaden aufgemacht und mich in meiner Farbgestaltung beraten lassen. Der lauteste Farbvorschlag (grob nach einer Trainingsjacke, die ich vor Jahren gerne getragen habe) hat auch am meisten Zustimmung erfahren, also war das dann auch entschieden. Wahrscheinlich wäre es auch ohne Foren-Input diese Farbgestaltung geworden, aber wer weiß …

Der Aufbau hat sich dann ziemlich gezogen. Erstmal die Farben bei Spray.Bike bestellt (ärgerlicherweise ohne die Jacke vorher aus einem Karton zu suchen) und nach Ankunft festgestellt, dass die Jacke weniger grell und mehr satte Töne hatte. Aber egal. Der Grundgedanke sollte trotzdem erkennbar sein. Nach langem vor mir Hergeschiebe dann an einem Wochenende den Rahmen mit Hilfe von ausgecuttermesserten Kreppbanddecals den Rahmen besprüht und fast alles falsch gemacht, was man machen konnte. Hier eine Nase (trotz Spray.Bike), da fast 4 mm dick Lack aufgetragen, dort in den noch nassen Lack gegrabscht, überall mit dem Anschmirgeln des Originallacks gegeizt und der Lack kommt teilweise schon vom schräg Anschauen ab. Aber egal. Mit dem Sharpie die Konturen nachgezogen und mit ein paar Metern Abstand sieht das Ganze gar nicht so schlimm aus.

Die Teile waren dann eine Mischung aus Restekiste (Bremsen, Sattel, Lenker, Sattelstütze, Sattelklemme, Kurbel), Hochregalmitbestellungen (man weiß ja nie und es ist gerade günstig [LRS, Reifen, TL-Ventile, Griffe, Vorbau]), Impulskäufen (DIE WREN GABEL!!!1ELF [ich werde mich hier nicht dazu auslassen, aber wir sind keine Freunde geworden und sie musste nach drei Ausfahrten weichen]) und Last-minute-Panikkäufen, als ich dann schnell mit dem Aufbau fertig werden wollte (der Rest, vor allem die Schaltungskomponenten). Vorbau, Kurbel und die Schoner der Gabel wurden dann noch stellenweise angesprüht und dann war der Aufbau wie auf dem BDW-Gewinnerbild fertig. Irgendwann Anfang Juni muss das gewesen sein. Ich glaube es war die Woche nach dem ersten irischen Lockdown. Dann auch direkt Probefahrt und in der ersten Kurve auf dem ersten Trail aufs Maul gefallen, weil im Eifer die Beläge nicht eingebremst waren und der Trail steil anfing. Nach dem Einbremsen war es dann aber ziemlich schnell ziemlich angenehm, auch wenn der Sitzwinkel und die Länge noch ungewohnt waren. Gewöhnt man sich ja aber dran …

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Die Farbgestaltung am ehesten. Ist zwar wie beschrieben auch eher aus dem Handgelenk geschossen, aber immerhin habe ich ausnahmsweise mal ein klein wenig drüber nachgedacht und relativ konsequent durchgezogen. Die Teile (Stand BDW Foto) waren ja eher gerade noch so unteres Mittelmaß …

Absolutes Highlight an diesem Stahl-Hardtail mit extremer Geometrie?
# Absolutes Highlight an diesem Stahl-Hardtail mit extremer Geometrie? - Die Custom Lackierung!
Wie kam es zur Idee für genau dieses Design?
# Wie kam es zur Idee für genau dieses Design?
Diese Jacke diente als zündender Funken!
# Diese Jacke diente als zündender Funken!

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Ich mache mal hier „ging“ hin, da ich nach der ersten Ausfahrt und dem BDW-Foto ziemlich direkt angefangen habe, Sachen zu ändern. Die Gabel war von Anfang an leider ein kleiner Reinfall. Ich wollte gerne was nicht zu Verbreitetes haben, aber war nicht bereit, Boutique-Preise zu zahlen. So habe ich dann nach langem Hadern die Wren gekauft. Habe versucht sie zu mögen, zu verbessern, auszuhalten, aber nach drei bis vier Ausfahrten (in cirka fünf Monaten) musste ich mir eingestehen, dass ich die Gabel mit meinen aktuellen Mitteln (Resin 3D Drucker, Winkelschleifer, WIG-Schweißgerät, Kettensäge, Hammer, Steckschlüsselsatz) nicht so hinbekomme, wie ich sie gerne hätte. Also kam im November eine Marzocchi Z1. Nicht Premium, aber besser. Im Dezember kam eine neue Kurbel (ich brauchte die verbaute für was anderes) und ein kleines Täschchen von Topeak an den Flaschenhalter (nach jahrelanger Rucksackverfechtung bin ich seit 2020 Abstinenzler und genieße es sehr).

Das ist dann der Stand jetzt und ich bin EIGENTLICH zufrieden. Ich habe aber ein paar Ideen für die Zukunft:

Kurz-/mittelfristig:

  • Das kleine Täschchen ist sehr praktisch und relativ dezent (wenn eine Flasche dran ist), aber die Halterung ist so schlabberig, dass es eine nervige Geräuschquelle ist. Lösung: Löcher in die Unterseite des Oberrohrs, Gewindenieten, robustere Taschenhalterung.
  • Das Gelb der Griffe passt nicht (geht aber momentan, weil immer dreckig, weil immer matschig) und ich werde mit den Deathgrips nicht 100% warm. Lösung: Renthal push on (jetzt wo ich weiß, wie ich sie richtig fest bekomme, mein Favorit [weil günstig und ich weiß, dass sie mir taugen).
  • Bremsleitungen kürzen (jaja, ich weiß. Ich hasse Bremsen entlüften)

Langfristig:

  • Irgendwas mit Gabel. Fox/Tuningkartusche in die Marzocchi? Umbau auf Coil? Unter Zuhilfenahme einer Drehbank (und einer kompetenteren Bedienperson als mir selbst) die Wren nochmal in Angriff nehmen (alle Innereien raus und neue rein)?
  • Neuer LRS. Der aktuell verbaute ist einfach zu schwer, aber so lange er hält, wird er wohl bleiben…

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Hier die lokalen Trails. Häufig ziemlich steil. Viel Matsch. Kurven selten gebaut. So es denn irgendwann wieder geht vielleicht auch mal in einen Bikepark? Wer weiß.

Die Ausstattung ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt
# Die Ausstattung ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt - was für kalte Wintertage in Irland sicher nicht die schlechteste Wahl ist

Was wiegt das Bike?

Viel. Ist bestimmt ein ganzes Kilo Lack drauf und keines der Anbauteile ist leicht. Der Lenker ist Carbon. Hilft das?

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Geometrie und Farbe. Fahre es erst seit einem Monat wirklich regelmäßig, aber ich komme wirklich gut damit zurecht. Habe das Gefühl, ich bin in der Zeit schneller geworden als in den zwei Jahren davor. Zur Farbe muss ich nichts sagen, denke ich.

Wie fährt sich das Rad?

An engeren Stellen immer noch manchmal irgendwie ungewohnt, aber überall anders mag ich es sehr gerne leiden. Länge läuft schon spürbar gut und im Steilen ist es wirklich angenehm, keine Angst haben zu müssen, über den Lenker zu gehen.

Die Wren Federgabel konnte µ_d leider nicht überzeugen und ist mittlerweile einer Marzocchi Z1 mit 150 mm Federweg gewichen
# Die Wren Federgabel konnte µ_d leider nicht überzeugen und ist mittlerweile einer Marzocchi Z1 mit 150 mm Federweg gewichen
Selbst die Kurbel hat ein bisschen Farbe abbekommen, damit sie perfekt zum Rad passt
# Selbst die Kurbel hat ein bisschen Farbe abbekommen, damit sie perfekt zum Rad passt

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Bin ich so reingerutscht? Als Kind/Jugendlicher immer mal mit dem Baumarkt-Starr-Mountainbike im Wald gewesen. Dann irgendwann so mit 16 (als das Busticket nicht mehr vom Land bezahlt wurde) angefangen mit einem alten Rennrad meines Opas zur Schule zu fahren. Als das Rennrad einem Unfall (nur ich als Unfallteilnehmer) zum Opfer gefallen war, musste ein neues Rad her. Habe von der Oma (wie alle ihre Enkel) zum 17. Geburtstag ein bisschen mehr Geld bekommen, also ist es ein Cube AMS Comp vom LBS geworden. Das war dann mein einziges Rad und ich bin dann neben dem Schulweg auch vermehrt in den Wald.

Dann zum Zivildienst aus der Norddeutschen Börde an die Schwäbische Alb. Da ein bisschen mehr gefahren. Dann zum Studium nach Hamburg und da über die Jahre mal mehr und mal weniger viel Mountainbike gefahren (war an der TU im Süden Hamburgs und die Harburger Berge sind gar nicht soooooooooooo schlecht zum MTB-fahren).

Nachdem ich vor ein paar Jahren nach Irland gezogen bin, habe ich dann wieder intensiver/mehr angefangen MTB zu fahren. Bin hier in einen Verein eingetreten (irgendwie muss man ja vor Ort Leute kennen lernen (ist gar nicht so einfach, wenn man nicht mehr zur Uni/Schule/irgendwas geht – „der einzige Weg, wie man nach der Ausbildung/Uni noch neue Leute kennen lernt, sind Kinder“) und durch das doch erheblich abwechslungsreichere und anspruchsvollere Terrain neue Freude am Radfahren gefunden. Bin insgesamt aber immer noch eher der Typ „Hauptsache zwei Räder und eine Kette“ und kann an jeder Art Fahrrad Freude finden.

Das Custom Design ...
# Das Custom Design ...
... weiß zu begeistern!
# ... weiß zu begeistern!

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Joa. Ich denke, ich bin mit meinen meisten Aufbauten eher weniger im Mainstream. Ich kann zwar auch den großen Marken was abgewinnen, aber würde es für mich selber eher nicht wollen. Ist ja irgendwie langweilig, vor allem wenn der Markt auch so viele Nischenprodukte feilbietet. Ich kann mich dann meistens nicht zu den Boutique-Sachen durchringen, aber man kann ja auch für vertretbares Geld individuelle Aufbauten verwirklichen.

Ansonsten bin ich Fan von (vielen) Neuerungen und (wenn es sich halt ergibt) auch gerne Early Adopter. 1x Antriebe? Finde ich gut. Schon als noch 9-Fach Standard war mit angefangen (mit Kettenführung et. al.) Verstellbare Sattelstützen? Her damit! Als man noch unter den Sitz greifen musste und KS gerade als neuer Konkurrent von Gravity Dropper und Crankbrothers auftauchte. 29″? Wollte ich direkt, hat sich aber irgendwie erst 2019 ergeben. Scheibenbremsen auf der Strasse? Aber hallo! Gravel? 2014(ish) ein Kona Rove gekauft. Manchmal nerven die sich ewig ändernden Standards zwar (looking at you, I-SPEC!), aber ist halt so.

Von der Lifestyle-Seite: Den ganzen Bekleidungskram nehme ich eher nicht mit, aber mit meinem Stahl/Titan/Singlespeed/etc. Fuhrpark bin ich wohl ein bisschen in der Lifestyle-Fahrradhipster-Ecke gelandet (und der Bart erst). Kann ich jetzt wohl nichts mehr machen. Hätte auch gerne ein Lastenrad, aber passt nicht zum aktuellen Wohnort.

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

2005 musste ich vermutlich irgendwas reparieren und hatte kein Geld es machen zu lassen und auch noch keine Ahnung. Dann viele Jahre nur bedingt eingebracht und die letzten Jahre vermehrt Beitrage mit (begrenztem) Mehrwert beigesteuert. Ich grüße das #Stahlrudel, meine Mama, die Leute, die Frontgepäcktragerlastenräder mit 20″ Laufrädern in einem MTB-Forum aufbauen (und dann auch noch zum BDW wählen lassen???) und alle Leute, die mich kennen. Vergesst nicht zu liken und zu subscriben und lasst einen Kommentar da.

Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Rad!
# Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Rad!

Technische Daten: On One / Hello Dave / 2020

Rahmen: On One Hello Dave, XXL
Gabel: Wren Boost MTB Fork/Marzocchi Z1, Boost, 150 mm FW
Dämpfer: N/A, aber ich hätte da einen Vivid Air mit abgebrochenem Ventil und einen 3D-Drucker. Hat das nicht schon wer gemacht? War das hier im Forum?
Steuersatz: Irgendwas von Superstar Components
Bremsen: Shimano Sub Deore 4 Kolben, V/H 203 mm
Vorbau: Nukeproof, 35 mm
Lenker: Azonic (CARBON!!!), 780 mm
Griffe: DMR Deathgrips, Thin, Gelb
Felgen: Superstar Components, 29″, ca. 30 mm
Naben: Superstar Components, Boost
Reifen: WTB Verdict Wer 2.5 H: Runtergenudelter Maxxis Shorty 3C MaxxTerra, irgendwas 2.5
Kurbel + Innenlager: Irgendwas von RaceFace gefolgt von Shimano SLX (Boost, 172,5 mm)
Kettenblatt / Kettenblätter: Oval k.a. gefolgt von Shimano SLX 32 Zähne
Kettenführung / Umwerfer: FUNN (was halt lieferbar war)
Schalthebel: SLX 11-Fach
Schaltwerk: SLX 11-Fach
Pedale: Superstar Components mit mittlerweile krummen Pedalachsen
Kette: Shimano?
Kassette: SLX 11-Fach 11-42
Sattel: Fabric Scoop Shallow
Sattelstütze: BrandX mit 180 mm Hub
Sattelklemme: Restekiste
Sonstiges: Topeak-Täschchen und Fidlock-Flaschenhalter.

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    LocoOno

    dabei seit 09/2014

    Ich will Irland sehen...

    😥

    Südwestküste, kurz danach bin ich in Hundescheiße getreteten.

    1612992907381.png
  2. benutzerbild

    numinisflo

    dabei seit 09/2004

    Einfach gut. Die Lackierung ist herrlich.
  3. benutzerbild

    seblubb

    dabei seit 09/2015

    Südwestküste, kurz danach bin ich in Hundescheiße getreteten.

    Anhang anzeigen 1205157
    Kollege, das ist ne Möwe und kein Hund 🤓
  4. benutzerbild

    µ_d

    dabei seit 01/2005

    Südwestküste, kurz danach bin ich in Hundescheiße getreteten.

    Anhang anzeigen 1205157
    Ich hoffe du musstest zum in Hundescheiße treten aus dem Auto aussteigen.
  5. benutzerbild

    Seppl-

    dabei seit 05/2013

    00C1C109-E6C8-4F6C-82B0-2B244D00320C.jpeg
    Ich will Irland sehen...

    😥

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!