Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Zwei sich sehr ähnliche aber doch ungleiche Brüder: Das Scott Scale 900 SL (links) und das Scott Genius 900 SL (rechts) von IBC-User Wastelino
Zwei sich sehr ähnliche aber doch ungleiche Brüder: Das Scott Scale 900 SL (links) und das Scott Genius 900 SL (rechts) von IBC-User Wastelino - heute hier im Doppelpack als Bike der Woche zu bestaunen
Schlanke 7,7 kg bringt das voll getunte SCOTT Scale 900 SL auf die Waage
Schlanke 7,7 kg bringt das voll getunte SCOTT Scale 900 SL auf die Waage
Knapp über 10 kg bringt das Scott Genius 900 SL Modelljahr 2013 auf die Waage
Knapp über 10 kg bringt das Scott Genius 900 SL Modelljahr 2013 auf die Waage - das Modelljahr ist Wastelino aufgrund der Rahmengestaltung besonders wichtig gewesen, die beim 2014er Modell auffälliger geworden ist. Er wollte jedoch den minimalistischen Paintjob.
Auf den ersten Blick ist das Rad nicht gerade auffällig
Auf den ersten Blick ist das Rad nicht gerade auffällig - auf den zweiten Blick zeigen sich einige sehr besondere Details und Verbesserung von Feinheiten, um einen durchgängigen Style zu erzeugen
Die Race Face NEXT SL Kurbeln sind von jeglichen Logos befreit worden
Die Race Face NEXT SL Kurbeln sind von jeglichen Logos befreit worden
Die RockShox SID World Cup präsentiert sich mit mattierter Carbon-Krone
Die RockShox SID World Cup präsentiert sich mit mattierter Carbon-Krone
Bis auf die blauen Decals an den Einstellknöpfen ist die Gabel durchgehend dezent gehalten und fügt sich so in das Gesamtbild ein
Bis auf die blauen Decals an den Einstellknöpfen ist die Gabel durchgehend dezent gehalten und fügt sich so in das Gesamtbild ein
160 mm Bremsscheiben von Formula und minimalistische Tune Schnellspanner am Hinterrad
160 mm Bremsscheiben von Formula und minimalistische Tune Schnellspanner am Hinterrad
Um Tune Naben dreht sich auch das Vorderrad, das mit Ryde Felgen einen guten Beitrag zum niedrigen Gewicht leistet
Um Tune Naben dreht sich auch das Vorderrad, das mit Ryde Felgen einen guten Beitrag zum niedrigen Gewicht leistet
Auch die Sram Schalthebel haben eine kleine optische Anpassung über sich ergehen lassen müssen
Auch die Sram Schalthebel haben eine kleine optische Anpassung über sich ergehen lassen müssen - so dezent wie nur möglich ist die Devise gewesen
Flach und breit: der NEW ULTIMATE EVO Carbon-Lenker misst 710 mm Breite
Flach und breit: der NEW ULTIMATE EVO Carbon-Lenker misst 710 mm Breite
Schlicht und schwarz - das Scale ist schneller aufgebaut gewesen als das Genius, das wir uns jetzt genauer anschauen.
Schlicht und schwarz - das Scale ist schneller aufgebaut gewesen als das Genius, das wir uns jetzt genauer anschauen.
Das Rad bietet an Front und Heck 130 mm Federweg und rollt auf 29" Laufrädern
Das Rad bietet an Front und Heck 130 mm Federweg und rollt auf 29" Laufrädern
Ein absolutes Hightlight ist die Gabel an diesem Bike:
Ein absolutes Hightlight ist die Gabel an diesem Bike:
Aus Gewichtsgründen ist eine 26" Revelation World Cup (Carbon-Krone und -Schaft) mit einer 29" Revelation gekreuzt worden
Aus Gewichtsgründen ist eine 26" Revelation World Cup (Carbon-Krone und -Schaft) mit einer 29" Revelation gekreuzt worden - so ergibt sich eine außergewöhnlich leichte 130 mm Gabel für 29", die es so nicht zu kaufen gibt. Die Inspiration dafür hat Wastelino natürlich hier in der IBC gefunden.
Keine Spielereien: Statt des serienmäßigen Nude 2 Dämpfers wird ein RockShox Monarch XX verbaut
Keine Spielereien: Statt des serienmäßigen Nude 2 Dämpfers wird ein RockShox Monarch XX verbaut - so geht zwar die Option auf den auf 90 mm reduzierten Federweg verloren, doch die Performance und die Möglichkeit, über einen Hebel beide Federelemente zu sperren, hatte hier Vorrang.
Das Wechselspiel aus helleren und dunkleren, matten und glänzenden Flächen verhilft dem Rahmen zu einer dezenten und hochwertigen Erscheinung
Das Wechselspiel aus helleren und dunkleren, matten und glänzenden Flächen verhilft dem Rahmen zu einer dezenten und hochwertigen Erscheinung - die wird von allen Anbauteilen unterstrichen
Hier darf sie noch zeigen, wer sie ist: Die Race Face NEXT SL Stealth Kurbel trägt ihre Decals noch
Hier darf sie noch zeigen, wer sie ist: Die Race Face NEXT SL Stealth Kurbel trägt ihre Decals noch - sie sind so dezent, das sie perfekt zum Bike passen
Der 1x11-fach Antrieb kommt von Sram
Der 1x11-fach Antrieb kommt von Sram - kleine Detailverbesserungen hat es an den Schaltröllchen gegeben
Und ein Detail wird noch geändert werden
Und ein Detail wird noch geändert werden - eine schwarze KMC Kette wird sowohl am Fully, als auch am Hardtail montiert werden
Analog dem Hardtail setzt Wastelino auf Formula und Tune für Bremse und Naben
Analog dem Hardtail setzt Wastelino auf Formula und Tune für Bremse und Naben
Mattierte Carbon-Gabelkrone und einige Leitungen, damit Gabel und Hinterbau über einen Hebel gemeinsam blockiert werden können
Mattierte Carbon-Gabelkrone und einige Leitungen, damit Gabel und Hinterbau über einen Hebel gemeinsam blockiert werden können
Der Stealth Look des Easton Haven Carbon Lenkers passt perfekt zum Erscheinungsbild des Bikes
Der Stealth Look des Easton Haven Carbon Lenkers passt perfekt zum Erscheinungsbild des Bikes
Minimaler Rise für eine entspannte Sitzposition
Minimaler Rise für eine entspannte Sitzposition
Bei aller Gewichtsoptimierung: Die Reverb Stealth mit 150 mm Verstellweg darf nicht fehlen
Bei aller Gewichtsoptimierung: Die Reverb Stealth mit 150 mm Verstellweg darf nicht fehlen - die positive Auswirkung auf die Performance ist einfach zu deutlich
Etwas auffälliger als am Hardtail darf der Schalthebel hier noch zeigen, wozu er eigentlich gehört
Etwas auffälliger als am Hardtail darf der Schalthebel hier noch zeigen, wozu er eigentlich gehört
Carbon-Spacer? Ehrensache!
Carbon-Spacer? Ehrensache!
Teileliste Scott Genius 900 SL
Teileliste Scott Genius 900 SL - Fotos auf der Waage als Belege finden sich im Benutzeralbum von Wastelino
Teileliste Scott Scale 900 SL
Teileliste Scott Scale 900 SL - Fotos auf der Waage als Belege finden sich im Benutzeralbum von Wastelino

17,8 kg bringt dieser Artikel an Fahrrad auf die Waage – verteilt auf zwei ausgewählt aufgebaute Scott Carbon Bikes, die wir heute als Bikes der Woche präsentieren wollen. IBC-User “Wastelino” hat beim Aufbau seines Scott Genius 900 SL und seines Scott Scale 900 SL auf jedes Detail geachtet, so dass die Bikes nicht nur extrem leicht, sondern auch optisch perfekt abgestimmt daher kommen. Zwei recht ähnliche Zwillinge, einmal für Touren und All-Mountain und einmal für den XC-Einsatz. Da die beiden Bikes so sorgfältig und mit ähnlichen Prämissen aufgebaut sind, möchten wir sie hier gemeinsam vorstellen. Viel Spaß mit der Aufbau-Story und zwei wirklich exklusiven Bikes.

Zwei sich sehr ähnliche aber doch ungleiche Brüder: Das Scott Scale 900 SL (links) und das Scott Genius 900 SL (rechts) von IBC-User Wastelino
# Zwei sich sehr ähnliche aber doch ungleiche Brüder: Das Scott Scale 900 SL (links) und das Scott Genius 900 SL (rechts) von IBC-User Wastelino - heute hier im Doppelpack als Bike der Woche zu bestaunen

Bike der Woche

Scott Genius 900 SL / Scott Scale 900 SL, Wastelino

MTB-News.de: Hey Sebastian, mit deinen beiden exquisiten Scott Bikes hast du zwei außergewöhnliche Bikes aufgebaut – ein extrem leichtes Carbon-Hardtail und ein längerhubiges aber nicht minder leichtes Genius. Wie ist es zu diesen Bikes gekommen, die wir heute als Bike der Woche vorstellen wollen?

Hallo IBC,

zunächst möchte ich mich an dieser Stelle dafür bedanken, dass meine beiden Räder für das BdW ausgewählt wurden.

Sicherlich werden manche über die Wahl enttäuscht sein, da beide Aufbauten im Ergebnis doch recht normale Räder sind. Da ist nichts selbst konstruiert, geschweißt oder gebacken. Vielleicht dient es aber dem Einen oder Anderen als Anregung dafür, wie man es machen kann – oder besser aber nicht.

Um die beiden Aufbauten zu verstehen muss man wissen, dass ich nicht nur Biker, sondern auch Schrauber und Bastler bin. Diese drei Dinge machen den Sport für mich aus. Würde eine Komponente fehlen, wäre das Hobby unvollständig. Ein Bike von der Stange kommt daher nicht für mich in Frage. Da muss eine persönliche Handschrift erkennbar sein und etwas entstehen, was genau meinen Vorstellungen entspricht. So auch bei diesen beiden Aufbauten.

Schlanke 7,7 kg bringt das voll getunte SCOTT Scale 900 SL auf die Waage
# Schlanke 7,7 kg bringt das voll getunte SCOTT Scale 900 SL auf die Waage
Knapp über 10 kg bringt das Scott Genius 900 SL Modelljahr 2013 auf die Waage
# Knapp über 10 kg bringt das Scott Genius 900 SL Modelljahr 2013 auf die Waage - das Modelljahr ist Wastelino aufgrund der Rahmengestaltung besonders wichtig gewesen, die beim 2014er Modell auffälliger geworden ist. Er wollte jedoch den minimalistischen Paintjob.

Beide Bikes waren für mich der erste richtige Einstieg in die 29er Welt. Angetestet hatte ich zunächst mit einem Chinakracher (Carbon-Rahmen aus China), da ich mir nicht sicher war ob 29er wirklich was für mich sind. Da ich damit aber sehr schnell warm geworden bin und die Industrie den 26er Zug mittlerweile sowieso ausgebremst hat, fiel dann die Entscheidung auch in diesem Bereich in die “Vollen” zu gehen.

Da ich trotz Fully-Wahn eingefleischter Hardtail-Liebhaber bin, ist zunächst das Scale entstanden. Von einem 26er Scale Premium kommend und als bekennender Scott-Fan war klar, dass es auch wieder ein Scale wird – nur eben in “groß”. Das 2014er Rahmenset war mit seiner schwarz-glänzend und matten Lackierung natürlich wie für mich gemacht. Leichte Teile in schwarz, respektive Carbon raw gibt es ja nun genug auf dem Markt, weshalb der Aufbau relativ reibungslos und unspektakulär ablief. O.k., zum Teil musste ich das Netz etwas lange absuchen um die Teile in genau der Ausführung zu finden, wie ich sie mir vorstellte, aber auch das macht ja Spaß und gehört dazu.

Auf den ersten Blick ist das Rad nicht gerade auffällig
# Auf den ersten Blick ist das Rad nicht gerade auffällig - auf den zweiten Blick zeigen sich einige sehr besondere Details und Verbesserung von Feinheiten, um einen durchgängigen Style zu erzeugen
Die Race Face NEXT SL Kurbeln sind von jeglichen Logos befreit worden
# Die Race Face NEXT SL Kurbeln sind von jeglichen Logos befreit worden
Die RockShox SID World Cup präsentiert sich mit mattierter Carbon-Krone
# Die RockShox SID World Cup präsentiert sich mit mattierter Carbon-Krone
Bis auf die blauen Decals an den Einstellknöpfen ist die Gabel durchgehend dezent gehalten und fügt sich so in das Gesamtbild ein
# Bis auf die blauen Decals an den Einstellknöpfen ist die Gabel durchgehend dezent gehalten und fügt sich so in das Gesamtbild ein
160 mm Bremsscheiben von Formula und minimalistische Tune Schnellspanner am Hinterrad
# 160 mm Bremsscheiben von Formula und minimalistische Tune Schnellspanner am Hinterrad
Um Tune Naben dreht sich auch das Vorderrad, das mit Ryde Felgen einen guten Beitrag zum niedrigen Gewicht leistet
# Um Tune Naben dreht sich auch das Vorderrad, das mit Ryde Felgen einen guten Beitrag zum niedrigen Gewicht leistet
Auch die Sram Schalthebel haben eine kleine optische Anpassung über sich ergehen lassen müssen
# Auch die Sram Schalthebel haben eine kleine optische Anpassung über sich ergehen lassen müssen - so dezent wie nur möglich ist die Devise gewesen
Flach und breit: der NEW ULTIMATE EVO Carbon-Lenker misst 710 mm Breite
# Flach und breit: der NEW ULTIMATE EVO Carbon-Lenker misst 710 mm Breite
Schlicht und schwarz - das Scale ist schneller aufgebaut gewesen als das Genius, das wir uns jetzt genauer anschauen.
# Schlicht und schwarz - das Scale ist schneller aufgebaut gewesen als das Genius, das wir uns jetzt genauer anschauen.

Das Genius hingegen hatte mich da schon mehr gefordert. Das ging bereits beim Rahmen los. Es musste das 2013er Frameset sein. Problem: fast nirgends zu finden. Hier in den USA habe ich genau einen Händler gefunden, der das Rahmenset noch in meiner Größe auf Lager hatte. Problem: Versand durch Scott untersagt (das ist hier leider bei vielen Herstellern so). Der Kauf über das Internet zwar möglich, Abholung aber nur im Shop. Nur wegen eines Rahmens durch die halbe USA zu fliegen war mir dann die Sache auch nicht wert. So vergingen noch zwei Monate bis ich in Europa fündig wurde. So war dieses Problem schon einmal gelöst.

Zweite Baustelle: die Federgabel. Eine Pike in entsprechender Federwegsklasse wäre schnell zu haben, aber für meinen Einsatzzweck ein wenig “too much” gewesen. Und dann noch das Gewicht… Egal, bietet RockShox doch noch die Revelation an. Leider für 29er aber nicht in der leichten World Cup-Version. Durch Zufall bin ich dann bei einem Händler über eine komplett schwarze Revelation mit einer matten Carbon-Krone und 150 mm Federweg gestolpert. Dummerweise war diese aber eben eine 26er. So Entstand die Idee, mir noch eine Revelation in 29" zu kaufen und dann beide zu verheiraten und auf 130mm zu traveln. Dank der super Ersatzteilversorgung und Gleichteilestrategie von RockShox war der Umbau dann auch schnell erledigt.

Da ich anstelle des DT Swiss Nude 2 einen Monarch XX haben wollte, konnte ich das Fahrwerk dank des Einsatzes eines Fullsprint anlenken. Das war mir bei dem angedachten Einsatzzweck und dieser Federwegsklasse sehr wichtig. Da ich eher straff unterwegs bin, brauche ich keine Plattform – mir reicht auf und zu. Wunsch erfüllt, Danke an RockShox.

Um der matten-Linie des Rahmens gerecht zu werden, wurden glänzende Teile einfach mattiert.

Das Rad bietet an Front und Heck 130 mm Federweg und rollt auf 29" Laufrädern
# Das Rad bietet an Front und Heck 130 mm Federweg und rollt auf 29" Laufrädern
Ein absolutes Hightlight ist die Gabel an diesem Bike:
# Ein absolutes Hightlight ist die Gabel an diesem Bike:
Aus Gewichtsgründen ist eine 26" Revelation World Cup (Carbon-Krone und -Schaft) mit einer 29" Revelation gekreuzt worden
# Aus Gewichtsgründen ist eine 26" Revelation World Cup (Carbon-Krone und -Schaft) mit einer 29" Revelation gekreuzt worden - so ergibt sich eine außergewöhnlich leichte 130 mm Gabel für 29", die es so nicht zu kaufen gibt. Die Inspiration dafür hat Wastelino natürlich hier in der IBC gefunden.
Keine Spielereien: Statt des serienmäßigen Nude 2 Dämpfers wird ein RockShox Monarch XX verbaut
# Keine Spielereien: Statt des serienmäßigen Nude 2 Dämpfers wird ein RockShox Monarch XX verbaut - so geht zwar die Option auf den auf 90 mm reduzierten Federweg verloren, doch die Performance und die Möglichkeit, über einen Hebel beide Federelemente zu sperren, hatte hier Vorrang.
Das Wechselspiel aus helleren und dunkleren, matten und glänzenden Flächen verhilft dem Rahmen zu einer dezenten und hochwertigen Erscheinung
# Das Wechselspiel aus helleren und dunkleren, matten und glänzenden Flächen verhilft dem Rahmen zu einer dezenten und hochwertigen Erscheinung - die wird von allen Anbauteilen unterstrichen
Hier darf sie noch zeigen, wer sie ist: Die Race Face NEXT SL Stealth Kurbel trägt ihre Decals noch
# Hier darf sie noch zeigen, wer sie ist: Die Race Face NEXT SL Stealth Kurbel trägt ihre Decals noch - sie sind so dezent, das sie perfekt zum Bike passen
Der 1x11-fach Antrieb kommt von Sram
# Der 1x11-fach Antrieb kommt von Sram - kleine Detailverbesserungen hat es an den Schaltröllchen gegeben
Und ein Detail wird noch geändert werden
# Und ein Detail wird noch geändert werden - eine schwarze KMC Kette wird sowohl am Fully, als auch am Hardtail montiert werden
Analog dem Hardtail setzt Wastelino auf Formula und Tune für Bremse und Naben
# Analog dem Hardtail setzt Wastelino auf Formula und Tune für Bremse und Naben
Mattierte Carbon-Gabelkrone und einige Leitungen, damit Gabel und Hinterbau über einen Hebel gemeinsam blockiert werden können
# Mattierte Carbon-Gabelkrone und einige Leitungen, damit Gabel und Hinterbau über einen Hebel gemeinsam blockiert werden können
Der Stealth Look des Easton Haven Carbon Lenkers passt perfekt zum Erscheinungsbild des Bikes
# Der Stealth Look des Easton Haven Carbon Lenkers passt perfekt zum Erscheinungsbild des Bikes
Minimaler Rise für eine entspannte Sitzposition
# Minimaler Rise für eine entspannte Sitzposition
Bei aller Gewichtsoptimierung: Die Reverb Stealth mit 150 mm Verstellweg darf nicht fehlen
# Bei aller Gewichtsoptimierung: Die Reverb Stealth mit 150 mm Verstellweg darf nicht fehlen - die positive Auswirkung auf die Performance ist einfach zu deutlich
Etwas auffälliger als am Hardtail darf der Schalthebel hier noch zeigen, wozu er eigentlich gehört
# Etwas auffälliger als am Hardtail darf der Schalthebel hier noch zeigen, wozu er eigentlich gehört
Carbon-Spacer? Ehrensache!
# Carbon-Spacer? Ehrensache!

Was bei beiden Aufbauten vielleicht noch hervorzuheben wäre, sind die Details. So wurden z.B. die Schaltwerke mittels hinterem Carbon-Käfig, dem Einsatz von leichteren Schaltröllchen sowie AL-Schrauben noch im Gewicht gedrückt. Ein Schraubentuning am kompletten Rad durch den Einsatz von AL- und Ti-Schrauben ist da selbstredend. Auch habe ich auf Kleinigkeiten wie den Wechsel der Stahlmutter in den Eggbeater geachtet, wo nun welche von Tune ihren Dienst verrichten.

Was das bringt? Ein schönes Loch im Geldbeutel und ein fettes Grinsen ins Gesicht, wenn der Zeiger der Waage nach unten wandert. Bescheuert? Ja! Aber es macht mir einfach Spaß die Komponenten zu verändern. Da kann schon eine Schraube ausreichen, die farblich einfach besser passt.

Für mich liegt der Reiz beider Räder also im Detail und vieles ist nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich.

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Bei all meinen Aufbauten sind mir, wie oben schon anedeutet, nur drei Dinge wichtig: niedriges Gewicht, eine makellose Designlinie sowie eine dem Einsatzzweck entsprechende Funktionalität.

Während sich Gewicht und Funktionalität schnell unter einen Hut bringen lassen, da hier der Markt eine entsprechende Auswahl bietet, ist es was das Design anbelangt nicht immer ganz so einfach.

Da ich eine kühle, dezente und seriöse Optik verfolge, agiere ich nach dem Motto “was nicht passt, wird passend gemacht.” Verschiedene Schleifpasten, Schleifpapier sowie Entlackungsmittel und Folie sind daher Hilfsmittel, die jeden meiner Aufbauten begleiten. Auch steht ab und an der Weg zum Lackierer auf dem Plan. Ebenso kommt auch der berühmte Dremel gerne mal zum Einsatz um verschiedene Komponenten kompatibel zu machen.

Was die Komponenten anbelangt, versuche ich eine Gleichteilestrategie zu fahren. Da ich ein halbes Dutzend Bikes in meiner Werkstatt stehen habe, hält dies das Ersatzteillager überschaubar und die Kompatibilität untereinander aufrecht.
Hinzu kommt, dass ich so zwar, je nach Aufbaukategorie, einen unterschiedlichen Einsatzzweck bei den Bikes habe, mich aber bezüglich des “Wohlfühlfaktors” (Sattel, Antrieb, Bremse usw.) nie umstellen muss. Kurz: beide Räder unterscheiden sich bezüglich der Ausstattung nur in Nuancen.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Eigentlich bin ich absolut zufrieden. Aus dem Blickwinkel der Optik und der Technik heraus will ich nichts verändern. Sicherlich würde sich noch an der Gewichtsschraube was drehen lassen. Allerdings würde das dann in meinen Augen konträr zum Einsatzzweck gehen.

Die beiden Projekte sind somit abgeschlossen und ich denke schon über die nächsten Aufbauten nach. Ein Ding gibt’s da aber noch… eine KMC X11SL DLC in schwarz wird noch an beiden Bikes montiert.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

SCOTT Genius 900 SL: eierlegende Wollmichsau (MA bis AM)
SCOTT Scale 900 SL: XC

Was wiegt das Bike?

SCOTT Genius 900 SL: 10,1 kg
SCOTT Scale 900 SL: 7,7 kg

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Beim Scale ist es ganz klar die unaufgeregte Erscheinung. Auf den ersten Blick geht es in der poppigen Masse unter und erst auf den zweiten Blick erschließen sich die Unterschiede im Detail.

Beim Genius ist es ganz klar die umgebaute Gabel.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Fußball fand ich schon immer blöd und mit dem Skateboard konnte man zwar eine tolle Schau vor den Mädels abziehen, es brachte einen aber auch nicht wirklich schnell von A nach B. Und sich von Mama und Papa chauffieren zu lassen fand ich (und die Mädels) uncool. Also blieb mir als junger Schüler nur das Fahrrad und da damals MTBs cool waren, musste ich natürlich auch Eines haben.

Irgendwie hatte ich dann Spaß daran gefunden die Anderen im Dorf mit ihren Mofas und Rollern blank zu ziehen. Wie auch immer bin ich dann in einem Radsportverein gelandet und hab relativ schnell eine Lizenz gezogen. Um mir den Sport zu finanzieren, habe ich neben der Schule in einem Radsportgeschäft geschraubt. So war ich nun also mittendrin in dem Sport. Da ich dann aber mit 17 Jahren Trainings- und Ernährungspläne absolut uncool fand und ich auch keine Lust mehr hatte die Wochenenden irgendwo im nirgendwo zu verbringen (während die gleichaltrigen die Schnitten abgeschleppt haben), habe ich die Sache abgehakt.

Während des Studiums hatte ich dann tatsächlich sogar für drei Jahre fast komplett ausgesetzt.

Mittlerweile habe ich einen sehr stressigen Job und eigentlich bleibt mir nicht viel Zeit zum Fahren. Ich versuche aber trotzdem so oft wie möglich mich auf den Hobel zu setzen um den Kopf frei zubekommen und um abzuschalten. Und dann ist da ja noch die Sache mit dem Schrauben und Basteln…

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Da denke ich ganz unternehmerisch und bin pro Marktwirtschaft. Die OEMs müssen Geld verdienen und das sich so der Sport ständig weiterentwickelt begrüße ich daher sehr. Dass das manchmal kuriose Blüten treibt, gehört nunmal dazu.

Wenn ich auch die Trends sehr genau beobachte, laufe ich nicht gleich hinterher. Einiges nehme ich an, anderes nicht. Ob ich bei meinen Entscheidungen nun “Lifestyle” bin oder nicht, interessiert mich da nicht wirklich. Es ist für mich nur ein Hobby neben ein paar Anderen und ich halte mich nicht für einen Freak. Ich muss also kein Early Adopter sein und alles mitmachen.

Du und die Internet Bike Community – Wann bist du dazu gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Auf das IBC bin ich 2009 aufmerksam geworden. Damals hatte ich mir ein Scott Spark LTD aufgebaut. Um Anregungen zu finden, habe ich das Netz durchstöbert und bin so auf euch gestoßen.

Ich nutze das Forum für Denkanstöße für meine Projekte und um mich auf dem Laufenden zu halten. Auch kann ich mir hier Tipps und Erfahrungswerte für die technische Umsetzbarkeit holen (so z.B. die Sache mit dem Umbau der Revelation, dass hat nämlich – und so fair muss ich sein – schon jemand vor mir gemacht).

Technische Daten Scott Genius 900 SL

Teileliste Scott Genius 900 SL
# Teileliste Scott Genius 900 SL - Fotos auf der Waage als Belege finden sich im Benutzeralbum von Wastelino

Rahmen: SCOTT Genius 900 SL, Größe L
Gabel: RockShox Revelation XX Worldcup, 130 mm (tuned) – mattiert
Dämpfer: RockShox Monarch XX
Steuersatz: CANE CREEK Forty Carbon – mattiert
Bremse: FORMULA R1 Carbon Batman + 180mm Floating – Bremshebel mattiert
Vorbau: SYNTACE F109 (90 mm) – entlabelt
Lenker: EASTON Haven Carbon Stealth (700 mm)
Griffe: EXTRALITE Hypergrips
Felgen: LIGHT-BICYCLE Carbon in matt
Naben: TUNE King/Kong (QR15/X12)
Reifen: SCHWALBE Nobby Nic EVO Snake Skin Pace Star 2,25 – tubeless
Kurbel / Innenlager: RACE FACE Next SL Stealth / RACE FACE CINCH PF92
Kettenblatt: RACE FACE DM 32T
Kettenführung: ohne
Schalthebel: SRAM XX1
Schaltwerk: SRAM X01 tuned
Pedale: CRANKBROTHERS Eggbeater 11 – tuned
Zughüllen: SHIMANO SP41
Kette: SRAM XX1
Sattel: Tune Speedneedle Alcantara
Sattelstütze: ROCK SHOX Reverb Stealth, 150 mm
Sattelklemme: TUNE Schraubwürger

Sonstiges:
Federgabel: Kreuzung aus einer RockShox Revelation World Cup XX 26“ und einer RockShox Revelation RCT3 29”. Die Gabel wird zusammen mit dem Dämpfer über einen Fullsprint-Hebel angesteuert.

Komplettes Ti-/Al-Schraubentuning.

Technische Daten Scott Scale 900 SL

Teileliste Scott Scale 900 SL
# Teileliste Scott Scale 900 SL - Fotos auf der Waage als Belege finden sich im Benutzeralbum von Wastelino

Rahmen: SCOTT Scale 900 SL, Größe M
Gabel: RockShox SID World Cup (100 mm)
Dämpfer:
Steuersatz: RITCHEY WCS Logic Zero Carbon (entlabelt / mattiert)
Bremse: FORMULA R1 Carbon Batman (160 mm Floating)
Vorbau: SYNTACE F109 (90 mm) + Ti-Kit
Lenker: NEW ULTIMATE EVO (710 mm)
Griffe: EXTRALITE Hypergrips
Felgen: RYDE Trace XC
Naben: TUNE King/Kong (QR15/12×142)
Reifen: SCHWALBE Rocket Ron EVO Lite Skine 2,25 (tubeless)
Kurbel / Innenlager: RACE FACE Next SL (gecleant) + RACE FACE CHINCH PF92
Kettenblatt: RACE FACE DM 32T
Kettenführung: ohne
Schalthebel: SRAM XX1
Schaltwerk: SRAM X01 tuned
Pedale: CRANKBROTHERS Eggbeater 4Ti (tuned)
Zughüllen: SHIMANO SP41
Kette: SRAM XX1
Sattel: TUNE Speedneedle Alcantara
Sattelstütze: Mcfk UD-Carbon (34,9 x 400) – entlabelt
Sattelklemme: TUNE Schraubwürger

Sonstiges:
– Komplettes TI-/AL-Schraubentuning

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der “Bikes der Woche” einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: mtb-news.de/p/1290006?page=2&in=set / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    Wastelino

    dabei seit 07/2009

    Hatte nicht vor zu deiner Beerdigung zu kommen
  2. benutzerbild

    Mojo25

    dabei seit 09/2012

    Da wäre schwarz auch verboten
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Wastelino

    dabei seit 07/2009

    Zu Festlichkeiten trägt man ja auch kein schwarz
  5. benutzerbild

    Mojo25

    dabei seit 09/2012

    Ok, die Runde ging an dich
  6. benutzerbild

    Aalex

    dabei seit 06/2007

    Mojo25 schrieb:
    Ich würde mit Edding noch die SAG-Anzeige auf der Gabel und die Carbon-Streben vom Sattel schwarz anmalen.
    Dann kannst du mit dem Ding auf jeder Beerdigung in die erste Reihe fahren...


    ich habe fast gelacht.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!