Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
"Looks like a Trek Scratch"
"Looks like a Trek Scratch" - Mein Rad für die Eisdiele und mehr
Nackedei
Nackedei - User Khujand hat den Rahmen entlackt und gestrahlt
RAW
RAW - Ich hatte kurzzeitig überlegt den Rahmen so zu lassen...
Frisch eloxiert
Frisch eloxiert - ...hatte mich dann aber um entschieden und den Rahmen bei Anoditec Hamburg eloxieren lassen
Ich steh auf diese "Farbe"
Ich steh auf diese "Farbe" - Das geschulte Auge erkennt, dass keine Zughalter mehr am Oberrohr bzw. Sattelrohr sind
Alle Teile auf einem Haufen
Alle Teile auf einem Haufen - Das meiste hatte ich von meinem alten Rad übernommen.<br> Man erkennt hier auch den Kräusellack am Rahmen sehr gut.
Der erste Aufbau
Der erste Aufbau - Damals noch Metric HLR air in schwarzem plastidip-Gewand.<br> Die Eloxal-Teile hatten ebenfalls noch andere Farben.
Testfahrt im Harz
Testfahrt im Harz - Zwischendurch hatte ich auch einen Stahlfederdämpfer zum rumprobieren eingebaut.<br> Letztendlich bin ich aber beim Vector HLR air geblieben
Eine weitere Ausbaustufe
Eine weitere Ausbaustufe - Die Gabel in chrome, Kleintele in gold und ein bisschen Schlamm an den Reifen
Ich war damals schon der Meinung: "Jetzt is es fertig"
Ich war damals schon der Meinung: "Jetzt is es fertig"
760mm Lenker und cleane Kabelführung
760mm Lenker und cleane Kabelführung - Kabelknödel sind ein NoGo!
Mann oder Memme?
Mann oder Memme? - Der Vorbau soll mich auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.
160mm
160mm - Für die meisten wohl viel zu wenig, für mich aber vollkommen ausreichend.
Kräusellack im Rahmendreieck und Flaschenöffner für das Bier danach
Kräusellack im Rahmendreieck und Flaschenöffner für das Bier danach - Der Öffner wird regelmäßig genutzt<br>
Der aktuelle Bauzustand
Der aktuelle Bauzustand - Ganz aktuell ist er auch schon nicht mehr. Die Schrauben an der Gabel sind inzwischen gold
Intend SC 176
Intend SC 176 - Ich fahre meine Gabel mit 20% sag und viel Druckstufendämpfung.<br> Die Eigenentwicklung von User Bommelmaster funktioniert hervorragend und muss sich nicht vor anderen Gabeln verstecken!
Fräsporno
Fräsporno - Während der Wartezeit auf die Gabel gab es immer wieder lecker Zwischenberichte
Ausfallenden
Ausfallenden - Die Vorfreude war riesig!
Goldie-bling
Goldie-bling - Die original Schrauben der Gabel habe ich durch Titan bzw. Alu-Schrauben ersetzt.<br> Die Zug und Druckstufeneinsteller werde ich bei Gelegenheit noch um-eloxieren
Die Ventilkappe ist bereits durch eine goldene Version ersetzt
Die Ventilkappe ist bereits durch eine goldene Version ersetzt
Goldene Schrauben an jeder Ecke
Goldene Schrauben an jeder Ecke - Die Ladies stehen total drauf!
Trailtrophy Harz 2015
Trailtrophy Harz 2015 - Ab und zu fahre ich mit dem Scratch bei Enduro Rennen mit
Trägt sich gut
Trägt sich gut - Auch in den Alpen fühlt sich mein Rad wohl
Unterwegs auf meinen Hometrails in Treuchtlingen
Unterwegs auf meinen Hometrails in Treuchtlingen - Der ein oder andere kennt die Stage aus der SSES
Unterwegs im Allgäu
Unterwegs im Allgäu
Unterwegs im Harz
Unterwegs im Harz
Im Allgäuer Schnee.
Im Allgäuer Schnee. - Hätte ich mal lieber das Snowboard rausgeholt
Ein Scratch kommt selten allein
Ein Scratch kommt selten allein
Komponententest mit meinem alten Rad
Komponententest mit meinem alten Rad - Die Anbauteile haben alle Tests mit Bravour bestanden und ich konnte sie ohne Bedenken an mein Scratch übernehmen
Urlaub in Saalbach
Urlaub in Saalbach - Ich hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr wieder <img src="/img/emoticons/wink.gif" alt="">

Ein altes Trek Scratch (Modelljahr 2010) hat IBC-User ATw in liebevoller Arbeit zu einem richtig schnellen Stealth Fighter modifiziert. Wie es zu seinem Bike gekommen ist, das wir heute als Bike der Woche vorstellen, erfahrt ihr in diesem Artikel. Viel Spaß!

"Looks like a Trek Scratch"
# "Looks like a Trek Scratch" - Mein Rad für die Eisdiele und mehr

Bike der Woche

Trek Scratch, ATw

MTB-News.de: Hallo Andi, immer wieder haben wir dein Bike im Order mit den Vorschlägen für das Bike der Woche gesehen und mit der letzten Überarbeitung hast du definitiv für Aufsehen gesorgt. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Hallo IBC,

Danke erstmal für die Wahl meines Rades zum Bike der Woche und das tolle Feedback aus dem Forum! Seit September 2013 war ich auf der Suche nach dem idealen Rahmen für meinen Geschmack und meine Vorhaben.

Ein Freerider mit guten Bergaufeigenschaften und moderatem Gewicht sollte es werden, das stand fest. Die Optik spielte neben einigen anderen Eigenschaften – keine Dämpfer-Sonderlösungen, kein Pressfit-Innenlager, keine PM Bremsaufnahme – eine besondere Rolle. Meine Anforderungen schränkten die Auswahl stark ein und schließlich landete ich beim Trek Scratch. Die Geometrie des Rades sagte mir ebenfalls sehr zu, steiler Sitzwinkel, kurzer Reach, nicht zu kurze Kettenstreben. Ein Scratch L-Rahmen ist leider eine Seltenheit und so musste ich recht lange im Bikemarkt nach einem passenden Angebot Ausschau halten.

Kaum hatte ich einen passenden Rahmen gefunden, ging’s auch schon ans Zerlegen. Unnötige Kabelhalter hatte ich vorsichtig abgefeilt um etwas Gewicht zu sparen. Die Rahmenteile wurden danach von User Khujand entlackt und von der Firma Anoditec in Hamburg eloxiert. Die Farbgebung stand von Anfang an recht genau fest: Rahmen in Anthrazit, dazu goldene Akzente. Nicht zu viel Goldie-bling, aber auch nicht zu viel Schwarz. Anschließend ging es an den Zusammenbau. Die meisten Teile konnte ich von meinem alten Rad übernehmen und schwuppdiwupp war es “fertig”. Da es den Zustand “fertig” in der Fahrradbranche nicht gibt, verbesserte ich immer weiter kleine Details an meinem Rad. Hier eine Kettenführung, dort andere Bremsen, da neue Laufräder, da eine Stahlfeder für die Gabel.

Nackedei
# Nackedei - User Khujand hat den Rahmen entlackt und gestrahlt
RAW
# RAW - Ich hatte kurzzeitig überlegt den Rahmen so zu lassen...
Frisch eloxiert
# Frisch eloxiert - ...hatte mich dann aber um entschieden und den Rahmen bei Anoditec Hamburg eloxieren lassen
Ich steh auf diese "Farbe"
# Ich steh auf diese "Farbe" - Das geschulte Auge erkennt, dass keine Zughalter mehr am Oberrohr bzw. Sattelrohr sind
Alle Teile auf einem Haufen
# Alle Teile auf einem Haufen - Das meiste hatte ich von meinem alten Rad übernommen.
Man erkennt hier auch den Kräusellack am Rahmen sehr gut.

Apropos Gabel: Ich war schon immer ein Fan von Upside-Down-Gabeln und fand es sehr schade, dass es nichts passendes für den Enduro / Freeride-Sektor gab. Zwar war ich mit meiner Eigenbau Metric coil sehr zufrieden, jedoch ging mir der USD X-Fusion Revel Prototyp nicht mehr aus dem Kopf. Nach unzähligen Verzögerungen bei der Einführung der Revel hatte ich mich anderweitig umgesehen und bin letztendlich bei User Bommelmaster und seiner Intend SC Gabel hängen geblieben. Nach einer Probefahrt war mir klar, dass mein Scratch mal wieder ein kleines Upgrade benötigt. Ein paar Monate später stand die neue Gabel vor der Tür und mein Rad wurde zu dem, was es heute ist.

Der erste Aufbau
# Der erste Aufbau - Damals noch Metric HLR air in schwarzem plastidip-Gewand.
Die Eloxal-Teile hatten ebenfalls noch andere Farben.
Testfahrt im Harz
# Testfahrt im Harz - Zwischendurch hatte ich auch einen Stahlfederdämpfer zum rumprobieren eingebaut.
Letztendlich bin ich aber beim Vector HLR air geblieben
Eine weitere Ausbaustufe
# Eine weitere Ausbaustufe - Die Gabel in chrome, Kleintele in gold und ein bisschen Schlamm an den Reifen
Ich war damals schon der Meinung: "Jetzt is es fertig"
# Ich war damals schon der Meinung: "Jetzt is es fertig"

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Beim Aufbau habe ich auf zwei Dinge geachtet: Leicht und ausreichend stabil für meinen Einsatzzweck und Fahrstil. Die Reifen sollten für den Bikepark und die Alpen nicht zu “dünn” sein, für Touren und tragen auf dem Rücken aber auch nicht zu schwer. Den Lenkwinkel hatte ich für mehr Laufruhe und Sicherheit beim “Stolpern” um 1° abgeflacht.

Die meisten Anbauteile hatte ich, wie schon erwähnt, von meinem alten Rad übernommen und wusste daher, dass sie für mich funktionieren und halten. Die Haltbarkeit der Komponenten hatte ich mit regelmäßigen Stürzen immer wieder getestet. Bei der hinteren Bremsscheibe setzte ich absichtlich auf eine 160 mm Scheibe, da ich hinten so gut wie nicht bremse und ich damit mindestens 5 g einsparen konnte ;).

760mm Lenker und cleane Kabelführung
# 760mm Lenker und cleane Kabelführung - Kabelknödel sind ein NoGo!
Mann oder Memme?
# Mann oder Memme? - Der Vorbau soll mich auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.
160mm
# 160mm - Für die meisten wohl viel zu wenig, für mich aber vollkommen ausreichend.
Kräusellack im Rahmendreieck und Flaschenöffner für das Bier danach
# Kräusellack im Rahmendreieck und Flaschenöffner für das Bier danach - Der Öffner wird regelmäßig genutzt

An Kleinigkeiten habe ich versucht, weiter an der Gewichtsschraube zu drehen (die meisten Schrauben sind aus Titan oder wo es geht Alu; das Eloxal spart grob 150 g im Vergleich zur Pulverbeschichtung). Mein Traumgewicht von unter 13 kg hab ich zwar nicht ganz erreicht, aber auch mit 13,5 kg ist das Rad gerade noch so fahrbar.

Eloxieren fand ich schon immer interessant und so habe ich mir das nötige Equipment besorgt und einige Teile golden beziehungsweise lila eloxiert. Der lila Vorbau ist Absicht und hat eine spezielle Funktion: Er soll mich in brenzligen Situation à la “Mann oder Memme” an meine Freundin und ihren Fahrradunfall erinnern, der mir gezeigt hat, wie schnell Scheiße passiert. Bisher hat der “Schutzengel” meistens funktioniert ;). Die Innenseite des Hauptrahmens habe ich mit Kräusellack lackiert um etwas Kontrast in den Rahmen zu bringen.

Besonders wichtig war mir ein Fahrwerk, das zu meinem Fahrstil passt. Keine durchhängende / bauchige Luftgabel, einfach umshimbare Dämpfung und dadurch eine große Anpassbarkeit an persönliche Vorlieben. Das habe ich in dem X-Fusion Vector und der Intend SC gefunden.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Mein Rad ist fertig, zu 100% Endzustand. Ich werde mir demnächst eine untere Kettenführung inklusive Bashguard bauen. Das Geklapper auf ruppigen Pisten macht mir schon graue Haare. Reifen sind Saisonware, da kommt bald auch wieder was anderes drauf.

Die Pedale haben ihre besten Tage auch hinter sich, Ersatz liegt schon bereit. Evtl. probier ich auch mal ein paar Decals in weiß oder gold aus. Hope Bremsen wären auch ganz nett. Sattel kann auch mal neu. Ein Scratch Rahmen in Carbon wäre mein größter Traum. Egal, mein Rad ist fertig ;).

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Da ich nur ein Mountainbike besitze, nutze ich es für alles, was man mit einem Fahrrad in der Natur anstellen kann. Ich fahre damit kurze Feierabendrunden auf flowigen Trails, stolpere durch die Alpen, fahre Enduro-Rennen, heize im Bikepark und posiere regelmäßig an der Eisdiele.

Was wiegt das Bike?

13,5 kg.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

“Looks like a Trek Scratch” – wer hat diesen Spruch nicht schon einmal auf einem Internet-Portal gelesen. Mein persönliches Highlight an meinem Rad ist der Rahmen an sich. Das Eloxal und die Formgebung gefallen mir unwahrscheinlich gut. Ich kann mich daran nicht satt sehen.

Der aktuelle Bauzustand
# Der aktuelle Bauzustand - Ganz aktuell ist er auch schon nicht mehr. Die Schrauben an der Gabel sind inzwischen gold

Die Gabel ist aber ebenso ein absolutes Highlight. Ich finde es immer wieder unglaublich, dass eine Einzelperson in so kurzer Zeit etwas derart gut Funktionierendes auf die Beine gestellt hat. Beeindruckend.

Intend SC 176
# Intend SC 176 - Ich fahre meine Gabel mit 20% sag und viel Druckstufendämpfung.
Die Eigenentwicklung von User Bommelmaster funktioniert hervorragend und muss sich nicht vor anderen Gabeln verstecken!
Fräsporno
# Fräsporno - Während der Wartezeit auf die Gabel gab es immer wieder lecker Zwischenberichte
Ausfallenden
# Ausfallenden - Die Vorfreude war riesig!
Goldie-bling
# Goldie-bling - Die original Schrauben der Gabel habe ich durch Titan bzw. Alu-Schrauben ersetzt.
Die Zug und Druckstufeneinsteller werde ich bei Gelegenheit noch um-eloxieren
Die Ventilkappe ist bereits durch eine goldene Version ersetzt
# Die Ventilkappe ist bereits durch eine goldene Version ersetzt
Goldene Schrauben an jeder Ecke
# Goldene Schrauben an jeder Ecke - Die Ladies stehen total drauf!

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Angefangen hat meine MTB-Karriere im Alter von zwölf Jahren. Was war ich damals stolz auf mein 200-Mark-Baumarkt-Fully. Nach und nach hatten sich leider Federgabel, Antrieb und Rahmen verabschiedet, meine Bike-Karriere war mit 14 vorbei. Nach einem kurzen Ausflug in die Motocross-Szene, welcher aufgrund von akutem Geldmangel frühzeitig beendet wurde, war erstmal Sense im Zweiradbereich.

Im März 2012 kamen dann zwei Freunde auf mich zu und fragten, ob ich nicht Lust auf die “Trail Transalp Tirol” habe. “Was ist das, ich bin dabei!” war die Antwort. Also hatte ich mir ein Bike gekauft, ein bisschen trainiert und zack hatten wir die Alpen mit dem Mountainbike überquert. (Wenn ich mir meine ersten Beiträge hier im Forum durchlese muss ich schon ein bisschen schmunzeln :D ) Ich war süchtig geworden. Nach Bergen und schnellen Abfahrten.

Trailtrophy Harz 2015
# Trailtrophy Harz 2015 - Ab und zu fahre ich mit dem Scratch bei Enduro Rennen mit
Trägt sich gut
# Trägt sich gut - Auch in den Alpen fühlt sich mein Rad wohl
Unterwegs auf meinen Hometrails in Treuchtlingen
# Unterwegs auf meinen Hometrails in Treuchtlingen - Der ein oder andere kennt die Stage aus der SSES
Unterwegs im Allgäu
# Unterwegs im Allgäu
Unterwegs im Harz
# Unterwegs im Harz
Im Allgäuer Schnee.
# Im Allgäuer Schnee. - Hätte ich mal lieber das Snowboard rausgeholt
Ein Scratch kommt selten allein
# Ein Scratch kommt selten allein

Es kam das nächste Rad, neue Gabel, neue Reifen, neuer Dämpfer… ich denke, das kennt jeder nur zu gut. Im Mountainbiken habe ich ein Hobby gefunden, das mir unwahrscheinlich viel gibt. Adrenalin, Abenteuer, Ausdauer, Natur, Technik, ich kenne nichts Vergleichbares und bin froh, dass ich es für mich entdeckt habe.

Allgäu Trails – Der Hochgrat / Brunnenauscharte von ATwMehr Mountainbike-Videos

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Neue Entwicklungen finde ich immer sehr interessant, solange sie aus meiner Ingenieurs-Sicht Sinn ergeben und für meine Anwendungszwecke hilfreich sind. Die zunehmende Unübersichtlichkeit was “Standards” angeht ist zwar nicht schön, aber man muss eben etwas mehr recherchieren bzw. entscheiden was zu einem passt und was nicht. Ich persönlich muss nicht jeden neuen Trend mitmachen, nur um einen neuen Trend mitzumachen. Ich teste gerne und sammle Erfahrungen. Daraus bilde ich mir dann meine eigene Meinung über den jeweiligen Trend und schlage zu oder eben nicht.

Einfach-Antriebe oder Karkassen à la Super Gravity sind z.B. “Trends”, die ich gerne mitmache. 29er oder Fatbikes sind hingegen nichts für mich.

Du und die Internet Bike Community – Wann bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Ich bin zur IBC gekommen, weil ich auf der Suche nach einem neuen Rad Hilfe benötigte. Als Neueinsteiger in die Materie ist der riesige Markt doch etwas unüberschaubar. Inzwischen bin ich sehr gerne hier und schaue mir vor allem den News-, Foto- und Videobereich an.

Wenn ich etwas Konstruktives beitragen kann, gebe ich auch gerne mal meinen Senf dazu. Ich verbinde mit dem Forum viele nette reale und virtuelle Bekanntschaften rund ums Biken.

Komponententest mit meinem alten Rad
# Komponententest mit meinem alten Rad - Die Anbauteile haben alle Tests mit Bravour bestanden und ich konnte sie ohne Bedenken an mein Scratch übernehmen
Urlaub in Saalbach
# Urlaub in Saalbach - Ich hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr wieder

Technische Daten: Trek Scratch, 2010

Rahmen: Trek Scratch, 2010, virtuell L, real M; anthrazit eloxiert; Details lackiert
Gabel: Bommelmaster “Intend SC”, 176 mm
Dämpfer: X-Fusion Vector Air HLR, Einbaulänge auf 216 mm verkürzt, Einstellknöpfe eloxiert
Steuersatz: Works Components, angle set: –1°
Bremse: Shimano XTR; 203 mm vorn, 160 mm hinten
Vorbau: Funn Funnduro; 45 mm, eloxiert, Titanschrauben
Lenker: Raceface SiXC, 760 mm
Griffe: Bontrager Race Lite thin
Felgen: Fun Works, AMRide 25, 26″
Naben: Fun Works, 4way pro
Reifen: Continental Baron Projekt 2.4 vorn und hinten, tubeless (derzeit)
Kurbel / Innenlager: Shimano XTR Kurbel; 175 mm, XTR Innenlager
Kettenblatt: Grade5, 32 Zähne N/W
Kettenführung: 77designz freesolo
Schalthebel: Shimano XT
Schaltwerk: Shimano XTR mit OneUp RadR Cage
Pedale: Reverse Components Black One
Zughüllen:
Kette: Shimano XTR
Kassette: Shimano XT mit Leonardi General Lee Adapter, 11–42
Sattel: Pro Falcon Carbon
Sattelstütze: Kindshock LEV, 150 mm
Sattelklemme:

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der “Bikes der Woche” einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: mtb-news.de/p/1290006?page=2&in=set / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    KHUJAND

    dabei seit 11/2003

    uhhh... es war schon einsame Spitze, aber jetzt
  2. benutzerbild

    jokmax

    dabei seit 07/2012

    Echt tolles Bike! Die Gabel finde ich echt interessant.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    nimbus_leon

    dabei seit 09/2008

    Verdient! Freut mich für dich!

    P.S. Wie kann man nur Warsteiner saufen????
  5. benutzerbild

    pfalz

    dabei seit 01/2007

    @nimbus_leon
    hab mich auch erst erschreckt, ist aber Meckatzer: http://www.meckatzer.de/
  6. benutzerbild

    janekr123

    dabei seit 04/2006

    pfalz schrieb:
    @nimbus_leon
    hab mich auch erst erschreckt, ist aber Meckatzer: http://www.meckatzer.de/

    ...und ohne zu übertreiben DAS BESTE!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!