Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Yeti SB165 von IBC-User Ritter70
Das Yeti SB165 von IBC-User Ritter70
Die FOX 36 Factory Grip2 kommt mit 170 mm Federweg und einem Custom-Offset von 37 mm
Die FOX 36 Factory Grip2 kommt mit 170 mm Federweg und einem Custom-Offset von 37 mm
Der FOX DHX2 wurde mit einer 550er Feder in der passenden Farbe oliv ausgestattet
Der FOX DHX2 wurde mit einer 550er Feder in der passenden Farbe oliv ausgestattet
Das Cockpit besteht aus einer Kombination aus Industry Nine-Vorbau und Tag Metal Carbon-Lenker
Das Cockpit besteht aus einer Kombination aus Industry Nine-Vorbau und Tag Metal Carbon-Lenker
Für einen aufgeräumten Look und perfekte Ergonomie ...
Für einen aufgeräumten Look und perfekte Ergonomie ...
... sorgen die eigens angepassten Trigger-Adapter
... sorgen die eigens angepassten Trigger-Adapter
Der ebenfalls custom hergestellte Carbon-Tretlagerschutz ist nicht nur schick, sondern auch leicht
Der ebenfalls custom hergestellte Carbon-Tretlagerschutz ist nicht nur schick, sondern auch leicht
Geschaltet wird mit der farblich passenden, goldenen SRAM XX1-Schaltgruppe
Geschaltet wird mit der farblich passenden, goldenen SRAM XX1-Schaltgruppe
Selbst die Camo-Decals auf den Naben ...
Selbst die Camo-Decals auf den Naben ...
... passen perfekt ins farbliche Gesamtkonzept
... passen perfekt ins farbliche Gesamtkonzept
Verzögert wird mit der mächtigen Shimano Saint-Bremsanlage
Verzögert wird mit der mächtigen Shimano Saint-Bremsanlage
IBC-User Ritter70 mit seiner Rakete unterwegs in Finale Ligure
IBC-User Ritter70 mit seiner Rakete unterwegs in Finale Ligure

Nachdem IBC-User Ritter70 mit dem Yeti SB130 Blut geleckt hatte, musste schon bald ein SB165 folgen. Die Enduro-Granate ist als Mullet-Bike aufgebaut und überzeugt mit einem dezenten, aber extrem hochwertigen Aufbau. Dazu ist mit eigens angepasstem Trigger-Adapter, Fox Federgabel mit Custom-Offset und Carbon-Tretlagerschutz viel Liebe ins Detail geflossen. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Yeti SB165 2020, Ritter70

MTB-News.de: Hallo Ritter70, dein Yeti SB165 ist nicht nur extrem edel und stylish aufgebaut, sondern auch mit vielen Detaillösungen mit Liebe zum Detail versehen. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Ich hatte Anfang Dezember 2018 Gabel und Dämpfer von meinem Trek Slash (Größe L) über meinen Händler vor Ort zum FOX-Service geschickt. Fehler – wurde im alten Jahr natürlich nicht mehr fertig und ich stand zwischen den Jahren ohne Bike da! Ich bekam dann von meinem Händler ein Leihbike. Specialized S-Works Stumpjumper ST – krasses Teil! Bin am ersten Tag dann ruppige Hometrails gefahren und merkte nach den ersten 50 Trailmetern, dass das Slash doch ein recht gutes Bike ist! (ich war Anfang 2017 mit dem Slash wieder ins Mountainbiken eingestiegen)

Am gleichen Tag bin ich dann für 1,5 Stunden noch ein Yeti SB 4.5 gefahren, das ähnliche Eigenschaften wie das Stumpjumper ST hat. Das Yeti war das bessere Bike! Jetzt wollte ich ein Zweitrad haben, damit immer ein Bike zur Verfügung steht. Der eine oder andere Defekt kommt ja oft recht schnell und dann ist es sehr schön, wenn da noch ein Bike zum Wechseln ist. Hab’ dann Anfang 2019 einen Yeti-Händler gesucht und gefunden. Probefahrt vorm Laden auf einem SB130 gemacht, hat mir gefallen und direkt bestellt – diesmal aber in Größe M, weil die neuen Yetis recht lang ausfallen.

Bis alle Teile gecheckt und Rahmen und Gabel da waren, war es dann Anfang April. Nach einigen Startproblemen mit einer FOX 34, die dann recht schnell gegen eine FOX 36 Grip2 getauscht wurde, hatte ich ein superschnelles und wendiges Bike! Für mich schon mehr wie ein E-Bike, weil ich jetzt jeden Berg spielend hochfahren konnte und auch im Trail Tretbeschleunigung hatte, bei denen das Slash auf einmal wie eine Schlaftablette wirkte.

Mein Fahrstil änderte sich mit dem Yeti und es war auf jeder Fahrt ein mega Spaß. Mitte Juni war dann klar – mein geliebtes Slash muss weg! Ein neues Yeti sollte kommen, erst das SB150 – aber als im August der neue SB165 rauskam und mir das alleine schon farblich entgegen kam, entschied ich mich dafür. Mein Yeti-Händler konnte dann einen Rahmen aus der Vorserie bekommen. Hatte dann Anfang September schon mein SB165. Weil ich die ganze Zeit 29er gefahren bin, traf ich die Entscheidung ein Mullet Bike zu bauen, das 165er steht ja eigentlich auf 27,5″. Einige Teile hab ich dann von meinem Slash übernommen oder neu bestellt. Im Prinzip die gleichen Teile wie am SB130. Von der Optik sind sich jetzt das SB130 und das SB165 sehr ähnlich!

Die FOX 36 Factory Grip2 kommt mit 170 mm Federweg und einem Custom-Offset von 37 mm
# Die FOX 36 Factory Grip2 kommt mit 170 mm Federweg und einem Custom-Offset von 37 mm
Der FOX DHX2 wurde mit einer 550er Feder in der passenden Farbe oliv ausgestattet
# Der FOX DHX2 wurde mit einer 550er Feder in der passenden Farbe oliv ausgestattet
Diashow: Bike der Woche: Yeti SB165 von IBC-User Ritter70
... sorgen die eigens angepassten Trigger-Adapter
... passen perfekt ins farbliche Gesamtkonzept
Der FOX DHX2 wurde mit einer 550er Feder in der passenden Farbe oliv ausgestattet
Verzögert wird mit der mächtigen Shimano Saint-Bremsanlage
Die FOX 36 Factory Grip2 kommt mit 170 mm Federweg und einem Custom-Offset von 37 mm
Diashow starten »
Das Cockpit besteht aus einer Kombination aus Industry Nine-Vorbau und Tag Metal Carbon-Lenker
# Das Cockpit besteht aus einer Kombination aus Industry Nine-Vorbau und Tag Metal Carbon-Lenker

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Leichtbau, aber stabil! Beide Yetis hat ein guter Freund, der schon sehr lange an Bikes schraubt, zusammengebaut. Hier kann ich immer sicher sein, dass alles gut gefettet ist, Züge perfekt verlegt sind und alles sehr gut eingestellt ist. Gabel, Dämpfer und Sattelstütze von FOX sind für mich die beste Wahl. Die Kabolt-Achse ist ein tolles Teil mit dem man effektiv Gewicht sparen kann und sieht zudem so schön clean aus! Der XX1-Antrieb von SRAM ist leicht und funktioniert, die Optik finde ich sehr dezent. Das Kettenblatt von Garbaruk finde ich optisch recht ansprechend und die deutlich längeren Zähne verhindern effektiv das Abspringen der Kette. Die Saint-Bremsen hatten mich schon auf dem Slash überzeugt – der Aufkleber mit dem „Danzig-Skull“ passt einfach zum Biss dieser Bremse.

Ich liebe ein aufgeräumtes Cockpit – Remote und Schalthebel sind direkt am Bremsgriff montiert, bei Wolftooth gibt es den entsprechenden Halter. Die Matchmaker für den XX1-Schalthebel hatten mich nicht so richtig überzeugt und so habe ich eine eigene Lösung gefunden. Dazu war ein kleines Frästeil, eine 5er Schraube und eine Bohrung in der Saint-Klemmschelle und in der Abdeckung vom SRAM-Schalthebel-Deckel notwendig. Der Wolftooth Remoter wurde mit einem Anschlag versehen (stand zu weit ab) und in der Form etwas verändert. War mir zu kantig, hab den Hebel etwas runder gefeilt und geschliffen. Nach einer schlechten Erfahrung mit dem Gummi-Frameguard am Slash (Bruch unter dem Guard) habe ich mir für das SB165 einen Guard aus Carbon machen lassen. Der ist mit zirka 6 mm Abstand verklebt und sorgt bei einem Crash oder fetten Steinschlag dafür, dass der untere Bereich vorm Tretlager geschützt ist. Zudem sieht es wertiger aus, schützt besser und wiegt nicht mehr als das Gummi!

Die Abdeckung für die Wartungsöffnung am Rahmen wurde aus dünnen Carbon gefräst und mit Aluschrauben montiert – wiegt jetzt fast nichts mehr! Der Bash-Guard von absoluteBLACK ist schön und leicht und funktioniert super, der Kunststoff-Slider wurde von mir so gestaltet, dass nichts Unnötiges nach unten übersteht, aber trotzdem genug Schutz da ist, selbst gefräst aus ABS-Kunststoff. An der oberen Klemme der FOX Transfer hatte ich mal überflüssiges Material weggefräst – sind nur zirka 3 Gramm, sieht bei dem offenen Sattel etwas schicker aus und hat den Vorteil, dass durch die Öffnungen Schlammreste beim Reinigen entfernt werden können.

Eine schlichte und harmonische Optik sind mir bei meinen Bikes immer wichtig! Stehe schon immer auf Camo und hab daher das eine oder andere Detail damit umgestaltet. Die Olivtöne finden sich im Rest des Bikes wieder. Früher habe ich Gold gehasst – durch Kashima hat sich das aber geändert. Fänd ich jetzt schön, wenn da noch andere Komponenten in Gold erscheinen!

Für einen aufgeräumten Look und perfekte Ergonomie ...
# Für einen aufgeräumten Look und perfekte Ergonomie ...
... sorgen die eigens angepassten Trigger-Adapter
# ... sorgen die eigens angepassten Trigger-Adapter
Der ebenfalls custom hergestellte Carbon-Tretlagerschutz ist nicht nur schick, sondern auch leicht
# Der ebenfalls custom hergestellte Carbon-Tretlagerschutz ist nicht nur schick, sondern auch leicht

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Der 450er Coil wurde schon durch den 550er Coil ersetzt. Auch die Farbe wurde geändert – hab den Coil passend zu den Decals in Oliv lackiert. Gefällt mir so jetzt viel besser! Der Reverse Seismic Lenker musste dem TAG metals T1 Lenker weichen. Durch den 40 mm Rise konnte der Vorbau tiefer platziert werden. Dadurch wurde der Reach etwas länger und optisch finde ich wenige oder keine Spacer sehr geil – Vorbau und Riser-Lenker kommen einfach viel fetter! Ansonsten erst mal keine Änderungen geplant.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Enduro

Was wiegt das Bike?

14,3 kg

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Natürlich schon das gesamte Bike, sieht halt schon richtig massiv aus! Ein Highlight ist aber die FOX 36. Die Gabel wurde auf Nachfrage bei FOX Amerika extra gebaut. Meine 36 hat 37 mm Offset – serienmäßig gibts es nur 46 oder 51 mm Offset. Hatte der Tobi von Tobsens World Bike Store gecheckt – wirklich eine coole Aktion!

Geschaltet wird mit der farblich passenden, goldenen SRAM XX1-Schaltgruppe
# Geschaltet wird mit der farblich passenden, goldenen SRAM XX1-Schaltgruppe
Selbst die Camo-Decals auf den Naben ...
# Selbst die Camo-Decals auf den Naben ...
… passen farblich ins Gesamtkonzept
# … passen farblich ins Gesamtkonzept

Wie fährt sich das Rad?

Bin das 165er Anfang Oktober (so lange hatte es noch mit dem Aufbau gedauert) das erste Mal auf Hometrails gefahren! Ja, das war schon anders und geil. Durch das hohe Tretlager (17 mm höher als das SB130) und durch die flache Gabel fährt sich das 165er nicht ganz so gut in Kurven wie das 130er. Das Plus an Federweg und der Coil am Hinterbau vermitteln aber ein sehr sattes Fahrgefühl. Nach ein paar Veränderungen am Reifendruck und Dämpfer hatte ich nur kurz die Möglichkeit auf den Hometrails zu testen.

Am Ende Oktober 5 Tage in Finale Ligure! Wow – hier konnte der 165er zeigen was er kann! Wirklich schnell das Teil. Ob schnell flowig und total ruppig, die Kiste geht, liegt sehr gut in der Luft und landet perfekt! Für meine Hometrails ist mir der goldene Titan-Coil war mir die 450er Feder aber zu weich, bzw. geht mir da auch zu viel Tretenergie verloren. Hab jetzt einen Titan-Coil (550) verbaut, der läuft jetzt etwas strammer und hat auch mehr Pop! Was mich aber wirklich gewundert hat ist, dass das SB165 viel besser bergauf klettert. Wenn es mal wirklich steil wird, lässt sich das 27,5er Hinterrad sehr leicht und präzise treten. Fazit für mich: Der SB165 ersetzt den Slash besser geht als erwartet! Alles läuft leicht und perfekt, das Bike ist sehr leise – kein Klappern und Knacken. Einfach Fahrgenuss pur!

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Bin von 1981 bis 1989 BMX-Race gefahren, danach ein bisschen BMX-Freestyle. Anfang der 90er dann XC-MTB, danach Pause bzw. sehr unregelmäßig gefahren. Enduro seit 2017! Hatte Anfang 2017 mir aus Steuergründen ein Businessbike geholt (Slash) und war da wirklich überrascht, was die neuen Bikes können und wie sich die Trails entwickelt haben.

Keine 10 Minuten von mir entfernt entstanden in den letzten 20 Jahren eine Menge Trails, von denen ich nichts wusste – sehr lustig im Nachhinein! Bin vor 2017 noch nie mit Federgabel oder Fully gefahren. Enduro ist gerade ein sehr wichtiger Teil in meinem Leben. BMX hat mich nie losgelassen – die neuen Bikes und die aktuelle Fahrweise sind so anspruchsvoll, dynamisch – als BMXer kann man die alten Skills super anwenden!

Der Endurosport macht gerade so viel Spaß, man bekommt Kraft und Kondition. Hätte in meinem Alter nicht wirklich daran gedacht, noch mal Doubles und Roadgaps zu springen – alles sehr geiler Scheiß! Auch das Trailbauen ist für mich sehr wichtig geworden, das ist ein toller Ausgleich zum Arbeitsleben. Der Wald, die Ruhe und das Bauen ist für mich schon fast wie Meditation – Entspannung pur! Wenn dann beim nächsten Ride die Anlieger und Sprünge passen, sind das für mich sehr glückliche Momente.

Verzögert wird mit der mächtigen Shimano Saint-Bremsanlage
# Verzögert wird mit der mächtigen Shimano Saint-Bremsanlage

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Ich lebe das Mountainbiken gerade recht intensiv! Auch im Kopf spielt sich da gerade eine Menge ab. Es haben sich viele neue Freundschaften in den letzten Jahren durch das Biken entwickelt.

In der Industrie passiert gerade so viel. Es ist schwer aktuell zu bleiben, weil ständig was Neues kommt. Ich werde aber nicht auf jeden Zug aufspringen, gerade die neuen Entwicklungen wie die elektronischen Schaltungen und Sattelstützen sprechen mich zur Zeit gar nicht an – weil ich einfach unabhängig von irgendwelchen Akkus und Batterien fahren möchte. Mich ärgert gerade die Verkaufsargumentation einiger Bikerhersteller bezüglich der lebenslangen Garantie auf Rahmen. Es wäre fair, wenn das in Zukunft irgendwie greifbarer formuliert werden könnte bzw. eine begrenzte Jahresanzahl definiert wäre! Was ist lebenslange Garantie – irgendwie gar nichts!

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Bin seit Ende 2017 im Slash-Forum unterwegs und schaue immer mal nach Parts und Neuigkeiten. Bike der Woche wird sehr regelmäßig angeschaut und ist immer wieder sehr spannend und interessant.

IBC-User Ritter70 mit seiner Rakete unterwegs in Finale Ligure
# IBC-User Ritter70 mit seiner Rakete unterwegs in Finale Ligure

Technische Daten: Yeti SB165 2020

Rahmen: Yeti SB165, Größe M
Gabel: FOX 36 Factory Grip2, 170 mm, 29er, 37 mm Offset Sonderanfertigung bei FOX in Amerika
Dämpfer: FOX DHX2, Titan-Coil Ti-Suspension 550 x 27,5ird aktuell gegen einen 550er in olive getauscht
Steuersatz: Oben Cane Creek Forty – unten Cane Creek 110
Bremsen: Shimano Saint, Scheiben SRAM Centerline 203 hinten und vorne, gold foliert
Vorbau: Industry Nine, 40 mm + Titanschrauben in schwarz
Lenker: TAG Metal Carbon 40 mm Rise 780 mm breit
Griffe: ODI Ruffin
Felgen: EIE-Carbon, 29er vorne, 27,5er hinten – Innenmaß Felge 34 mm, 31,5 mm hoch
Naben: Syntace Straightpull, hinten und vorne
Reifen: Maxxis Assegai 29×2,5 WT, Maxxis Aggressor 27,5×2,5 WT
Kurbel + Innenlager: SRAM XX1 gold, schwarz-matt foliert, 170 mm lang
Kettenblatt / Kettenblätter: Garbaruk 30T, schwarz – gold foliert
Kettenführung / Umwerfer: ABSOLUTEblack, Kunststoffslider – angepasst – Frästeil aus ABS
Schalthebel: Sram XX1 – Direktmontage am Saint Bremshebel – Frästeil Sonderanfertigung
Schaltwerk: Sram XX1 schwarz
Pedale: Syntace NumberNine
Kette: SRAM XX1 schwarz
Kassette: SRAM XX1 gold
Sattel: Specialized Power Expert
Sattelstütze: FOX Transfer Kashima 170 mm
Sattelklemme: Ti-Carbon, schwarz
Sonstiges: Mullet-Mode Gabel und Vorderrad 29 Zoll. Gabel Sonderanfertigung von Fox. Frameguard und Wartungsdeckel aus Carbon. Rahmen teilweise schwarzmatt foliert. Kurbel schwarzmatt foliert. Decals an Gabel, Rahmen, Naben und Bremsen. Umbau Schalthebel am Bremsgriff. Klemmblock Sattelstütze ausgefräst. Kunststoff-Slider am Bashguard selbst gefräst. Wolftooth Remoter etwas abgerundet und mit Tiefenanschlag versehen.

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    Simoncrafar

    dabei seit 08/2008

    Bezüglich des Mullet Umbaus am SB140 u SB165 findet man auf Bikeco.com im Blog das Thema:
    More MTB Mullets – Comparing Travel, Headtube, Trail & Flop
    da wird der Umbau auf 170mm und 29Zoll am Beispiel des SB165 erausführlich erklärt mit Messdaten etc.
  2. benutzerbild

    WOBRider

    dabei seit 10/2016

    Der Kassenwart schrieb:

    Wurden die 14,3 kg schon kommentiert? :blah:
    Ich fahre ein Commencal Meta AM (selbst zusammengestellt), das ist bekanntermaßen aus Alu und hat nicht den leichtesten Rahmen. Ich bleibe dennoch 0,5 Kilo (Pedale inklu) unter unter o.g. Gewicht.


    Zeig mal bitte her dein Bike
  3. benutzerbild

    Der Kassenwart

    dabei seit 03/2006

    Bitte sehr! Mittlerweile fahre ich LR von Newmen, hat ca. n halbes Pfund Gewicht gespart.
  4. benutzerbild

    Ritter70

    dabei seit 12/2017

    Commencal sind auf jeden Fall sehr schicke und sinnvolle Bikes - wäre auch eine Alternative gewesen (preislich eigentlich auch sinnvoller!!!). Gewichtsmäßig kann man das aber auch nicht wirklich vergleichen. Generell sind die aktuellen Yeti-Modelle keine Leichtgewichte dafür sorgt allein schon der Switch-Infinity. Der Rahmen des SB165 ist deutlich massiver wie zum Beispiel der SB130 oder die Vorgängermodelle. Für die Masse an Rad und für die Performance finde ich die 14,25 kg wirklich ganz in Ordnung! 34er Felgen, 200er Bremsscheiben, Shimano-Saint, Bashguard und der Coil-Dämpfer sorgen ja zusammen für ordentlich Gewicht! Mein SB130 wiegt zum Vergleich 13,05 kg - hat natürlich auch andere Fahreigenschaften.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!