Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Neue Ausstattungsvariante der Alutech Fanes 6.0 für die kommende Saison
Neue Ausstattungsvariante der Alutech Fanes 6.0 für die kommende Saison - mit Federweg satt soll geballert werden
1x 12 Antrieb ist Ehrensache, der Hinterbau wird von einem RockShox Dämpfer kontrolliert
1x 12 Antrieb ist Ehrensache, der Hinterbau wird von einem RockShox Dämpfer kontrolliert
Passend zur roten RockShox Lyrik sind die Decals ausgeführt
Passend zur roten RockShox Lyrik sind die Decals ausgeführt
Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate
Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate - großes Rad vorne, kleineres hinten. Mit diesem Ansatz waren Martin Maes und Loïc Bruni in dieser Saison bereits sehr erfolgreich. Die Nachfrage scheint da zu sein.
Kurzer Hinterbau mit kleinem Laufrad: Sieht so die Zukunft im Enduro- und Downhill-Segment aus?
Kurzer Hinterbau mit kleinem Laufrad: Sieht so die Zukunft im Enduro- und Downhill-Segment aus?
Optisch hat die Alutech Fanes sich in den vergangenen sechs Generationen beachtlich gemacht
Optisch hat die Alutech Fanes sich in den vergangenen sechs Generationen beachtlich gemacht
Über die Fernbedienung kann der RockShox Dämpfer blockiert werden
Über die Fernbedienung kann der RockShox Dämpfer blockiert werden - so soll die Fanes wie eine Gämse zur nächsten Alm klettern
Der TwistLoc-Hebel dient zur Blockierung des Dämpfers
Der TwistLoc-Hebel dient zur Blockierung des Dämpfers
Kohlefaserhinterbau an der Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate
Kohlefaserhinterbau an der Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate
Das Alutech Cheaptrick kommt neu in der LoveOrHate Ausführung
Das Alutech Cheaptrick kommt neu in der LoveOrHate Ausführung - 29" an der Front und 27,5" am Heck sind es, was dieses Rad besonders machen soll
190505 Riva Bike Festival-111
190505 Riva Bike Festival-111
190505 Riva Bike Festival-110
190505 Riva Bike Festival-110
190505 Riva Bike Festival-109
190505 Riva Bike Festival-109
190505 Riva Bike Festival-112
190505 Riva Bike Festival-112
Whyte wird in Deutschland von Nox vertrieben
Whyte wird in Deutschland von Nox vertrieben - die Berliner (mit Entwicklungs- und Montageteam im Zillertal) haben sich an den Briten beteiligt
Das Whyte G-170C Works soll ein abfahrtsorientiertes Enduro sein, das sich bei höchsten Geschwindigkeiten wohl fühlt
Das Whyte G-170C Works soll ein abfahrtsorientiertes Enduro sein, das sich bei höchsten Geschwindigkeiten wohl fühlt
Neben dem Stahlfederdämpfer gibt es auch ein Luftfederbein zur Auswahl
Neben dem Stahlfederdämpfer gibt es auch ein Luftfederbein zur Auswahl - so kann zwischen Abfahrtsperformance und Gewicht gewählt werden
190505 Riva Bike Festival-18
190505 Riva Bike Festival-18
190505 Riva Bike Festival-20
190505 Riva Bike Festival-20
Riva
Riva
Flach und lang: beides eher ungewöhnliche Worte in der Bildbeschreibung für ein Bike mit 120 mm Federweg
Flach und lang: beides eher ungewöhnliche Worte in der Bildbeschreibung für ein Bike mit 120 mm Federweg - das Whyte S120C Works soll ein XC-Bike mit deutlichem Enduro-Einschlag sein.
Den Hinterbau kennt man vom Whyte S-150C
Den Hinterbau kennt man vom Whyte S-150C - hier nun mit 120 mm Federweg für den Cross Country-Einsatz
Die Steuerrohre fallen für ein XC-Bike vergleichsweise lang aus
Die Steuerrohre fallen für ein XC-Bike vergleichsweise lang aus - der Lenkwinkel ist mit unter 66° definitiv auf der flachen Seite
Sauber: Die Sattelstützenklemmung integriert Whyte direkt in den Rahmen
Sauber: Die Sattelstützenklemmung integriert Whyte direkt in den Rahmen
Das Fahrwerk wird...
Das Fahrwerk wird...
... von Fox gestellt
... von Fox gestellt - es soll genug Potential auch für gröbere Abfahrten haben
Im Topmodell besorgt eine Shimano XTR die Schaltvorgänge
Im Topmodell besorgt eine Shimano XTR die Schaltvorgänge
Kleine 160 mm Bremsscheibe für die Shimano XTR Trail Scheibenbremse am HInterbau
Kleine 160 mm Bremsscheibe für die Shimano XTR Trail Scheibenbremse am HInterbau
Das Hope HB.130 macht sich bereit für die Serieneinführung
Das Hope HB.130 macht sich bereit für die Serieneinführung - durch einen anderen Dämpfer und Hauptrahmen wird sich hier nochmals etwas tun, bevor es dann in wenigen Monaten mit den Endkunden auf die wilde Trailjagd gehen soll
Systemintegration vom Feinsten: Hope fertigt Rahmen und Naben selbst und kann so einen besonders schlanken, spezifischen Hinterbau ermöglichen
Systemintegration vom Feinsten: Hope fertigt Rahmen und Naben selbst und kann so einen besonders schlanken, spezifischen Hinterbau ermöglichen - die aus dem Vollen gefräste und verklebte Kettenstrebe ist ein echtes Schmankerl an diesem Bike
Hope-Teile wohin das Auge blickt
Hope-Teile wohin das Auge blickt
Die zweite Generation des Hope HB.160 ist erfolgreich angelaufen
Die zweite Generation des Hope HB.160 ist erfolgreich angelaufen - die bunten Anbauteile sind inzwischen bewährte und beliebte Klassiker

Auf dem Bike-Festival Riva ist die Industrie in die europäische Saison gestartet: Nur wenige Wochen nach dem Sea Otter Classic Festival im warmen Kalifornien gab es nun das traditionelle Stelldichein der Neuheiten für 2019. Während das Wetter kalt war und sogar Schnee aufbieten konnte, haben wir uns auf dem Festival die Neuheiten von Alutech, Hope und Whyte angeschaut.

Alutech: Cheaptrick und Fanes 6.0 LoveOrHate

“Komm mal noch bei mir vorbei, ich habe was Neues!“, ruft mir Jürgen Schlender von Alutech zu, als ich gerade eine ruhige Minute abseits vom Messetrubel genieße. Was Jürgen zu zeigen hat, ist eine neue Variante der Alutech Fanes im mittleren Preissegment sowie zwei neue Bikes der sogenannten LoveOrHate-Ausstattungslinien.

Neue Ausstattungsvariante der Alutech Fanes 6.0 für die kommende Saison
# Neue Ausstattungsvariante der Alutech Fanes 6.0 für die kommende Saison - mit Federweg satt soll geballert werden
1x 12 Antrieb ist Ehrensache, der Hinterbau wird von einem RockShox Dämpfer kontrolliert
# 1x 12 Antrieb ist Ehrensache, der Hinterbau wird von einem RockShox Dämpfer kontrolliert
Passend zur roten RockShox Lyrik sind die Decals ausgeführt
# Passend zur roten RockShox Lyrik sind die Decals ausgeführt
Diashow: Bike-Festival Riva 2019 - Neue Bikes von Alutech, Hope und Whyte
Das Whyte G-170C Works soll ein abfahrtsorientiertes Enduro sein, das sich bei höchsten Geschwindigkeiten wohl fühlt
Neben dem Stahlfederdämpfer gibt es auch ein Luftfederbein zur Auswahl
190505 Riva Bike Festival-110
Sauber: Die Sattelstützenklemmung integriert Whyte direkt in den Rahmen
Die Steuerrohre fallen für ein XC-Bike vergleichsweise lang aus
Diashow starten »

Die Fanes ist neu nun auch als Komplettrad mit RockShox Lyrik und farblich angepassten Decals zu haben. Spannender sind jedoch die beiden anderen Modelle: Sowohl die Alutech Fanes, als auch das Alutech Cheaptrick Hardtail gibt es von nun an in einer Variante mit 27,5″-Hinterrad und 29″-Vorderrad. 2975 nennt die Szene das und ob man es glaubt oder nicht: die Nachfrage scheint da zu sein. Zuletzt hatten Martin Maes und Loïc Bruni mit dieser Laufradkombination auf sich aufmerksam machen können. Nun scheinen auch die Amateure danach zu fragen und Alutech ist bereit zu liefern. Das größere Vorderrad wird dabei durch reduzierten Federweg an der Gabel ausgeglichen – die Rahmen entsprechen den gleichgroß bereiften Modellen.

Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate
# Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate - großes Rad vorne, kleineres hinten. Mit diesem Ansatz waren Martin Maes und Loïc Bruni in dieser Saison bereits sehr erfolgreich. Die Nachfrage scheint da zu sein.
Kurzer Hinterbau mit kleinem Laufrad: Sieht so die Zukunft im Enduro- und Downhill-Segment aus?
# Kurzer Hinterbau mit kleinem Laufrad: Sieht so die Zukunft im Enduro- und Downhill-Segment aus?
Optisch hat die Alutech Fanes sich in den vergangenen sechs Generationen beachtlich gemacht
# Optisch hat die Alutech Fanes sich in den vergangenen sechs Generationen beachtlich gemacht
Über die Fernbedienung kann der RockShox Dämpfer blockiert werden
# Über die Fernbedienung kann der RockShox Dämpfer blockiert werden - so soll die Fanes wie eine Gämse zur nächsten Alm klettern
Der TwistLoc-Hebel dient zur Blockierung des Dämpfers
# Der TwistLoc-Hebel dient zur Blockierung des Dämpfers
Kohlefaserhinterbau an der Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate
# Kohlefaserhinterbau an der Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate
Das Alutech Cheaptrick kommt neu in der LoveOrHate Ausführung
# Das Alutech Cheaptrick kommt neu in der LoveOrHate Ausführung - 29" an der Front und 27,5" am Heck sind es, was dieses Rad besonders machen soll
190505 Riva Bike Festival-111
# 190505 Riva Bike Festival-111
190505 Riva Bike Festival-110
# 190505 Riva Bike Festival-110
190505 Riva Bike Festival-109
# 190505 Riva Bike Festival-109
190505 Riva Bike Festival-112
# 190505 Riva Bike Festival-112

Der Preis für die Alutech Fanes 6.0 LoveOrHate liegt bei 3.999 € – lieferbar soll das Rad in Kürze sein. Für das Alutech Cheaptrick LoveOrHate stehen die Preise derzeit noch aus.

Whyte Bikes: G-170C Works und S-120C Works

Whyte Bikes aus England führt eine vollständige Palette an Mountainbikes und anderen Fahrrädern – in Riva waren die Räder am Stand von Nox vertreten. Hintergrund ist, dass Nox – ursprünglich in Berlin gegründet – nun im Zillertal beheimatet ist und sich voll auf E-Bikes konzentriert. Die immer noch in Berlin sitzende Beteiligungs- und Vertriebsgesellschaft von Nox hat sich nun auch an Whyte beteiligt und kümmert sich um den Vertrieb außerhalb der Brexit-gefährdeten Insel.

Whyte wird in Deutschland von Nox vertrieben
# Whyte wird in Deutschland von Nox vertrieben - die Berliner (mit Entwicklungs- und Montageteam im Zillertal) haben sich an den Briten beteiligt

Für Enduristen sieht man bei Whyte das G-170C Works vor. Der Kohlefaser-Rahmen mit Aluminium-Hinterbau soll an der Grenze zwischen Enduro und Downhill angesiedelt sein und macht daraus mit seinem Stahlfeder-Dämpfer (RockShox Super Deluxe RCT, 170 mm Federweg) am 29″-Hinterbau keinen Hehl. So liegt der Lenkwinkel bei flachen 64,3° (nicht verstellbar), während der Sitzwinkel aufstiegsfreundliche 75° beträgt. Die Reach-Werte betragen von 433 über 449 bis 469 mm in den Größen S, M und L.

Das Whyte G-170C Works soll ein abfahrtsorientiertes Enduro sein, das sich bei höchsten Geschwindigkeiten wohl fühlt
# Das Whyte G-170C Works soll ein abfahrtsorientiertes Enduro sein, das sich bei höchsten Geschwindigkeiten wohl fühlt
Neben dem Stahlfederdämpfer gibt es auch ein Luftfederbein zur Auswahl
# Neben dem Stahlfederdämpfer gibt es auch ein Luftfederbein zur Auswahl - so kann zwischen Abfahrtsperformance und Gewicht gewählt werden
190505 Riva Bike Festival-18
# 190505 Riva Bike Festival-18
190505 Riva Bike Festival-20
# 190505 Riva Bike Festival-20
Riva
# Riva

Die Ausstattung wird mit einer RockShox Lyrik RC2 (160 mm Federweg) an der Front komplettiert. Über den SRAM X0 Eagle-Antrieb werden 30 mm breite, hauseigenen Carbon-Felgen auf Hope Pro 4-Naben angetrieben. Das Gewicht gibt Whyte mit 14,7 kg an, der Preis liegt bei 6.299 €. Der Einstiegspreis (Aluminiumrahmen) liegt bei 3.199 €, insgesamt stehen fünf Ausstattungsvarianten zur Auswahl.

Wer ausgedehnte Touren in Angriff nehmen, aber durchaus Potential auch für gröberes Geläuf haben will, für den findet sich das Whyte S-120C Works im Sortiment. Ebenfalls zum Preis von 6.299 € liefert dieses Rad (vier Rahmengrößen) eine für ein XC / Trail-Bike eher ungewöhnliche Geometrie. 120 mm an Front (Fox 34 SC, 44 mm Offset) und Heck (Fox Float DPS) halten Whyte nicht davon ab, beim Lenkwinkel auf flache 65,6° zu gehen – da sich der Sitzwinkel auf steile 75° beläuft, ergibt sich eine dem Enduro nicht unähnliche Geometrie. So will man bei Whyte dem Anspruch moderner XC (oder etwas wiedersinnig auch Down Country-genannten) Bikes gerecht werden.

Flach und lang: beides eher ungewöhnliche Worte in der Bildbeschreibung für ein Bike mit 120 mm Federweg
# Flach und lang: beides eher ungewöhnliche Worte in der Bildbeschreibung für ein Bike mit 120 mm Federweg - das Whyte S120C Works soll ein XC-Bike mit deutlichem Enduro-Einschlag sein.
Den Hinterbau kennt man vom Whyte S-150C
# Den Hinterbau kennt man vom Whyte S-150C - hier nun mit 120 mm Federweg für den Cross Country-Einsatz
Die Steuerrohre fallen für ein XC-Bike vergleichsweise lang aus
# Die Steuerrohre fallen für ein XC-Bike vergleichsweise lang aus - der Lenkwinkel ist mit unter 66° definitiv auf der flachen Seite
Sauber: Die Sattelstützenklemmung integriert Whyte direkt in den Rahmen
# Sauber: Die Sattelstützenklemmung integriert Whyte direkt in den Rahmen
Das Fahrwerk wird...
# Das Fahrwerk wird...
... von Fox gestellt
# ... von Fox gestellt - es soll genug Potential auch für gröbere Abfahrten haben
Im Topmodell besorgt eine Shimano XTR die Schaltvorgänge
# Im Topmodell besorgt eine Shimano XTR die Schaltvorgänge
Kleine 160 mm Bremsscheibe für die Shimano XTR Trail Scheibenbremse am HInterbau
# Kleine 160 mm Bremsscheibe für die Shimano XTR Trail Scheibenbremse am HInterbau

Bei der Ausstattung wird am Topmodell eine komplette Shimano XTR M9100 mit einer RaceFace Next R Carbon-Kurbel kombiniert. Entgegen den Fotos wird das Rad von Haus aus mit einer BikeYoke Revive ausgeliefert, die je nach Rahmengröße 125 mm (S) oder 160 mm (M bis XL) Verstellweg bietet. Insgesamt bietet Whyte für das S-120C drei Ausstattungsvarianten von 3.749 bis 6.299 € an. Beiden Bikes eigen ist eine elegante, in den Rahmen integrierte Sattelstützenklemmung, die Whyte Intergrip Seat Clamp-System nennt. Wie für XC-Bikes üblich rollt das Rad auf 29″ Laufrädern.

Die gezeigten Whyte-Modelle sind als Mid-Season-Modelle 2019 auf den Markt gekommen und sollen in Kürze verfügbar sein. Aufgrund der Markteinführung sollen sie bis in die Saison 2020 hinein unverändert weiterlaufen.

Hope HB.130: 29er für den Trail-Einsatz

Hope hatte wie schon beim Sea Otter Classic in Riva einen Prototyp des neuen HB.130 29ers mit dabei. Noch entspricht der Hauptrahmen nicht dem, was in Kürze in Serie gehen soll. Doch nach den Erfolgen mit der zweiten Generation des HB.160 (mit angepasster Geometrie) soll nun ein 130 mm 29er auf den Markt kommen, der mit Gabeln von 120 bis 150 mm kombiniert werden kann. Bewährt übernimmt Hope die Ansätze der gefrästen Systemintegration und kombiniert die schlanken, aus dem Vollen gearbeiteten und geklebten Kettenstreben mit dem in Haus gefrästen Werkzeug für den Kohlefaser-Hauptrahmen. Die Wertschöpfungstiefe des Teams aus Barnoldswick ist beeindruckend. Mehr Fotos und Informationen findet ihr in diesem Artikel vom Sea Otter Classics Festival 2019.

Das Hope HB.130 macht sich bereit für die Serieneinführung
# Das Hope HB.130 macht sich bereit für die Serieneinführung - durch einen anderen Dämpfer und Hauptrahmen wird sich hier nochmals etwas tun, bevor es dann in wenigen Monaten mit den Endkunden auf die wilde Trailjagd gehen soll
Systemintegration vom Feinsten: Hope fertigt Rahmen und Naben selbst und kann so einen besonders schlanken, spezifischen Hinterbau ermöglichen
# Systemintegration vom Feinsten: Hope fertigt Rahmen und Naben selbst und kann so einen besonders schlanken, spezifischen Hinterbau ermöglichen - die aus dem Vollen gefräste und verklebte Kettenstrebe ist ein echtes Schmankerl an diesem Bike
Hope-Teile wohin das Auge blickt
# Hope-Teile wohin das Auge blickt
Die zweite Generation des Hope HB.160 ist erfolgreich angelaufen
# Die zweite Generation des Hope HB.160 ist erfolgreich angelaufen - die bunten Anbauteile sind inzwischen bewährte und beliebte Klassiker

Hier findest du alle Neuheiten vom Bike-Festival Riva 2019:

  1. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    Geisterfahrer schrieb:
    Dann ist Alutech wohl die einzige Firma, die Carbon schweißen kann. Am 6.0 ist der Hauptrahmen aus Alu, der Hinterbau aus Carbon. Schau Dir nochmal die Fotos genau an.

    Hab eigentlich das Whyte gemeint . Haben die etwa beide das selbe Gewicht und den gleichen Preis? Dann hätten wir ja gut aneinander vorbei geredet
  2. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Ach so, ich hab Stompys Beitrag, den Du zitiert hast, auf Alutech bezogen. Okay, die Whyte sind "sortenrein".
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    Geisterfahrer schrieb:
    Ach so, ich hab Stompys Beitrag, den Du zitiert hast, auf Alutech bezogen. Okay, die Whyte sind "sortenrein".

    Ne, die haben den Alu Hinterbau. Also umgekehrt wie Alutech.
  5. benutzerbild

    Osti

    dabei seit 08/2002

    leider gibts das Whyte nicht als Rahmenset...

    edit: hatte mal ne Fanes, der Carbon-Hinterbau bringt gewichtstechnisch einiges bzw pimaldaumen das was der Jü so angibt.
  6. benutzerbild

    böser_wolf

    dabei seit 02/2007

    Ich fahr schon lange solche Mix geschichten gerade am Hardtail macht das sinn

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!