Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Treuer Begleiter von Mathieu van der Poel auf dem Weg zu möglichem olympischen Edelmetall
Treuer Begleiter von Mathieu van der Poel auf dem Weg zu möglichem olympischen Edelmetall - Mit dem Canyon Lux hat der niederländische Top-Star in den vergangenen Jahr seine größten Erfolge auf dem Mountainbike einfahren können. Insbesondere in der Short Track-Disziplin scheint er nach sieben Siegen in Serie unbesiegbar
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Mit dem Start der Weltcupsaison 2021 hat Sponsor Canyon eine spezielle MVDP-Signature-Serie ihres Race-Fullys Lux herausgebracht
Mit dem Start der Weltcupsaison 2021 hat Sponsor Canyon eine spezielle MVDP-Signature-Serie ihres Race-Fullys Lux herausgebracht - An verschiedenen Stellen des Rahmens befinden sich Designmerkmale, die auf van der Poel deuten. Nur 50 Exemplare gab es jedoch dieser Serie, die innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war
Dieses Detail ziert jedoch nur das Rad vom niederländischen Top-Star
Dieses Detail ziert jedoch nur das Rad vom niederländischen Top-Star - Mit seinem nicht allzu progressiven Geometriekonzept des Canyon Lux hat van der Poel vermutlich wenig Probleme zwischen den Rädern der verschiedenen Raddisziplinen zu wechseln
Sponsor Shimano spendiert die edelsten Parts aus seiner XTR-Serie
Sponsor Shimano spendiert die edelsten Parts aus seiner XTR-Serie - Erstaunlich: Van der Poel fährt in Short Track-Rennen meist ein massives 40er-Kettenblatt und wechselt je nach Bedarf im Cross-Country-Rennen meist auf 36 und 38 Zähne
Marktführend, aber sündhaft teuer
Marktführend, aber sündhaft teuer - Zur Messung der Leistungswerte kommt bei van der Poel ein SRM-Powermeter zum Einsatz, der in Bereichen der Messgenauigkeit als marktführend gilt
34 Millimeter für mehr Steifigkeit im Renneinsatz
34 Millimeter für mehr Steifigkeit im Renneinsatz - Bei Mathieu van der Poel kommt die dickere Fox Stepcast Factory-Federgabel zum Einsatz
Die 100 Millimeter Federweg werden mit einem Luftdruck von 75 psi befüllt
Die 100 Millimeter Federweg werden mit einem Luftdruck von 75 psi befüllt - Tokens verwendet van der Poel keine, beim Rebound wählt van der Poel stets eine mittlere Einstellung zwischen offen und geschlossen
110 psi für den Fox Float DPS Factory-Dämpfer
110 psi für den Fox Float DPS Factory-Dämpfer - Wie bei vielen anderen Dingen auch wählt van der Poel ein unkompliziertes Setup, das er nur selten verändert
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Die wohl größte Besonderheit am Rad von van der Poel ist das individualisierte Cockpit
Die wohl größte Besonderheit am Rad von van der Poel ist das individualisierte Cockpit - Mit 115 Millimeter Vorbaulänge und 22 Grad Neigung fährt van der Poel ein sehr individuelles Setup am Lenker
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Wer bremst verliert?!
Wer bremst verliert?! - Mathieu van der Poel mag die Bremsgriffe seiner Shimano XTR-Bremsen besonders weit weg vom Lenker. Ob er sich dadurch zwingen will, die Finger von den Bremsen zu lassen?
Durch dick und dünn mit Maxxis Aspen-Reifen
Durch dick und dünn mit Maxxis Aspen-Reifen - Der Niederländer fährt bei fast allen Strecken- und Wetterbedingungen Maxxis Aspen-Reifen und variiert dabei den Reifenluftdruck zwischen 1,25 und 1,4 Bar. Reifeninserts verwendet er unterdessen nicht
Carbon-Felgen von Duke sollen das Gewicht des Rades drücken
Carbon-Felgen von Duke sollen das Gewicht des Rades drücken - Auch wenn das Gewicht bei van der Poel eine untergeordnete Rolle spielt, befinden sich einige Leichtbaukomponenten am Rad des Niederländers
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Eine kleine vormontierte Kettenführung verhindert das ungewollte Abfallen der Kette
Eine kleine vormontierte Kettenführung verhindert das ungewollte Abfallen der Kette - Aufgrund des enorm großen Kettenblatts mit 40 Zähnen muss die zugehörige Schraube stark nach vorne gedreht werden
Shimano XTR so weit das Auge reicht
Shimano XTR so weit das Auge reicht - Auch bei den Pedalen experimentiert van der Poel nicht viel herum und setzt auf das SPD-System seines Sponsors
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews

Vier Buchstaben treiben den Cross-Country-Topstars um Nino Schurter und Co. den Schweiß auf die Stirn: MVDP. Seitdem Mathieu van der Poel 2017 erstmalig im Cross-Country-World Cup in Erscheinung trat, hat der Niederländer die Kräfteverhältnisse mächtig durcheinander gewirbelt. Insbesondere in der 2018 eingeführten Short Track-Disziplin dominiert van der Poel nach Belieben und gilt somit auch als heißer Anwärter auf Edelmetall in der Cross-Country-Disziplin bei den anstehenden Olympischen Spielen. Vor dem zweiten World Cup-Rennen in Nove Mesto haben wir uns sein Canyon Lux Race-Fully in der Sonderedition genauer angeschaut – Vorhang auf für den Bikecheck des Canyon Lux von Mathieu van der Poel.

Wohl kaum eine Figur hat in jüngster Vergangenheit den Cross-Country-Zirkus derart aufgemischt wie Mathieu van der Poel: Das niederländische Allround-Talent setzt auf dem Weg zu Olympia-Gold all seine Karten auf die Mountainbike-Disziplin und arbeitet schon seit 2017 auf dieses Ziel hin. Treuer Begleiter seitdem ist das Race-Fully Lux der Koblenzer Bikeschmiede Canyon, die van der Poel seit seinen Anfängen im Cross-Country-World Cup unterstützt. Passend zum Start des ersten Highlights auf dem Mountainbike für van der Poel im so wichtigen Olympia-Jahr rüstete Canyon seinen Topstar mit einer Sonderedition des Canyon Lux aus, die als Rahmenset in limitierter Stückzahl auch käuflich zu erwerben war. Nichtsdestotrotz lassen sich am Wettkampfrad von van der Poel einige Eigenheiten finden, die der Otto-Normal-Verbraucher so nicht einsetzt.

Arbeitsgerät: Canyon Lux von Mathieu van der Poel

  • Fahrer Mathieu van der Poel
  • Rahmen Canyon Lux CF SLX Signature MVDP / Größe L / Carbon
  • Geometrie Reach: 455 mm / Lenkwinkel: 70° / Kettenstreben: 435 mm
  • Federweg 100 mm / 100 mm
  • Fahrwerk Fox 34 Stepcast Factory / Fox Float DPS Factory
  • Laufräder Shimano XTR / Duke Lucky Jack
  • Cockpit Canyon CP0008 Custom
  • Bremsen Shimano XTR
  • Schaltung Shimano XTR
Treuer Begleiter von Mathieu van der Poel auf dem Weg zu möglichem olympischen Edelmetall
# Treuer Begleiter von Mathieu van der Poel auf dem Weg zu möglichem olympischen Edelmetall - Mit dem Canyon Lux hat der niederländische Top-Star in den vergangenen Jahr seine größten Erfolge auf dem Mountainbike einfahren können. Insbesondere in der Short Track-Disziplin scheint er nach sieben Siegen in Serie unbesiegbar
Diashow: Arbeitsgerät: Canyon Lux von Mathieu van der Poel in der Signature-Serie
34 Millimeter für mehr Steifigkeit im Renneinsatz
Eine kleine vormontierte Kettenführung verhindert das ungewollte Abfallen der Kette
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Diashow starten »
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Mit dem Start der Weltcupsaison 2021 hat Sponsor Canyon eine spezielle MVDP-Signature-Serie ihres Race-Fullys Lux herausgebracht
# Mit dem Start der Weltcupsaison 2021 hat Sponsor Canyon eine spezielle MVDP-Signature-Serie ihres Race-Fullys Lux herausgebracht - An verschiedenen Stellen des Rahmens befinden sich Designmerkmale, die auf van der Poel deuten. Nur 50 Exemplare gab es jedoch dieser Serie, die innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war
Dieses Detail ziert jedoch nur das Rad vom niederländischen Top-Star
# Dieses Detail ziert jedoch nur das Rad vom niederländischen Top-Star - Mit seinem nicht allzu progressiven Geometriekonzept des Canyon Lux hat van der Poel vermutlich wenig Probleme zwischen den Rädern der verschiedenen Raddisziplinen zu wechseln

Nachdem Mathieu van der Poel im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie und dem dicht gedrängten Rennkalender im Herbst dem Mountainbike-Sport gänzlich fern geblieben war, ist der Niederländer nun wieder im Gelände zurück. Mit seinen zwei Erfolgen im Short Track von Albstadt und Nove Mesto stellte der Niederländer einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis, welche außergewöhnlichen Fähigkeiten er besitzt. Sein Canyon Lux-Race-Fully bietet dabei mit einem spritzig orientierten Geometrie-Ansatz beste Voraussetzungen für die schnellen Antritte im Cross-Country und Short Track – hier unser Canyon Lux-Test! In unserem großen Race-Fully-Vergleichstest im vergangenen Jahr konnten wir festhalten, dass das Lux ein idealer Begleiter für die Rennstrecke ist. Insbesondere van der Poel, der häufig zwischen Rennrad, Cyclocross und Mountainbike hin und her wechselt, dürfte angesichts der weniger progressiv ausgerichteten Geometrie besonders wenig Anpassungsschwierigkeiten haben.

Dabei legt van der Poel im Rennalltag besonders Wert auf maximale Unkompliziertheit: So kehrte er dem Hardtail komplett den Rücken zu und greift inzwischen immer zum Fully. Auch auf eher Hardtail-typischen Strecken wie beim World Cup-Auftakt in Albstadt bleibt er seinem Canyon Lux treu und verzichtet auf den Einsatz des im vergangenen Jahr aktualisierten Hardtails Exceed (hier der Canyon Exceed-Test). Darüber hinaus verändert van der Poel sein Grundsetup so selten wie möglich. Wenn der Niederländer eine Einstellung in Bezug auf Luftdruck, Reifenwahl und Reifendruck gefunden hat, die ihm gefällt, behält er diese laut den Aussagen seines Teamm-Mechanikers Strecken-übergreifend größtenteils bei.

Sponsor Shimano spendiert die edelsten Parts aus seiner XTR-Serie
# Sponsor Shimano spendiert die edelsten Parts aus seiner XTR-Serie - Erstaunlich: Van der Poel fährt in Short Track-Rennen meist ein massives 40er-Kettenblatt und wechselt je nach Bedarf im Cross-Country-Rennen meist auf 36 und 38 Zähne
Marktführend, aber sündhaft teuer
# Marktführend, aber sündhaft teuer - Zur Messung der Leistungswerte kommt bei van der Poel ein SRM-Powermeter zum Einsatz, der in Bereichen der Messgenauigkeit als marktführend gilt
34 Millimeter für mehr Steifigkeit im Renneinsatz
# 34 Millimeter für mehr Steifigkeit im Renneinsatz - Bei Mathieu van der Poel kommt die dickere Fox Stepcast Factory-Federgabel zum Einsatz
Die 100 Millimeter Federweg werden mit einem Luftdruck von 75 psi befüllt
# Die 100 Millimeter Federweg werden mit einem Luftdruck von 75 psi befüllt - Tokens verwendet van der Poel keine, beim Rebound wählt van der Poel stets eine mittlere Einstellung zwischen offen und geschlossen
110 psi für den Fox Float DPS Factory-Dämpfer
# 110 psi für den Fox Float DPS Factory-Dämpfer - Wie bei vielen anderen Dingen auch wählt van der Poel ein unkompliziertes Setup, das er nur selten verändert
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews

Konkret bedeutet dies: Van der Poel fährt sein Canyon Lux mit einer Fox Stepcast Factory-Federgabel mit 34 mm dicken Standrohren und 75 psi Luftdruck, ohne dabei Bottomless Tokens zu verwenden. Die dickeren Standrohre – sonst üblich sind 32 mm – kommen dabei aus dem Grund der erhöhten Steifigkeit zum Einsatz. Am Heck fährt van der Poel 110 psi Luftdruck ohne Tokens, den Rebound wählt der Niederländer sowohl bei der Gabel als auch beim Dämpfer in der Mitte. Canyon spendiert van der Poel neben den unzähligen Sonderlackierungen seiner Räder ein Custom-Cockpit, das der CP08-Serie ähnelt, welche die Koblenzer im Rahmen ihres neuen Hardtails im vergangenen Jahr vorgestellt haben. Die Lenker-Vorbau-Einheit von van der Poel misst 115 mm Länge bei einer Neigung von -22°. Bei der Wahl der Reifen vertraut van der Poel bei fast allen Bedingungen auf die Modelle der Aspen-Serie von Maxxis mit einem Luftdruck von 1,25 bis 1,4 bar.

Einzig das Kettenblatt wird bei van der Poel regelmäßig gewechselt: Die Hochgeschwindigkeitsrennen des Short Track erfordern beim Allround-Talent meist ein 40 Zähne umfassendes Kettenblatt an seiner Shimano XTR-Schaltung. Im Cross-Country-Rennen wechselt er dann je nach Strecke auf 38 oder 36 Zähne. Und nun, was wiegt das gute Stück? Das konnte uns der Mechaniker von van der Poel nicht beantworten, schließlich interessiere dies den Niederländer nicht wirklich.

Die wohl größte Besonderheit am Rad von van der Poel ist das individualisierte Cockpit
# Die wohl größte Besonderheit am Rad von van der Poel ist das individualisierte Cockpit - Mit 115 Millimeter Vorbaulänge und 22 Grad Neigung fährt van der Poel ein sehr individuelles Setup am Lenker
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Wer bremst verliert?!
# Wer bremst verliert?! - Mathieu van der Poel mag die Bremsgriffe seiner Shimano XTR-Bremsen besonders weit weg vom Lenker. Ob er sich dadurch zwingen will, die Finger von den Bremsen zu lassen?
Durch dick und dünn mit Maxxis Aspen-Reifen
# Durch dick und dünn mit Maxxis Aspen-Reifen - Der Niederländer fährt bei fast allen Strecken- und Wetterbedingungen Maxxis Aspen-Reifen und variiert dabei den Reifenluftdruck zwischen 1,25 und 1,4 Bar. Reifeninserts verwendet er unterdessen nicht
Carbon-Felgen von Duke sollen das Gewicht des Rades drücken
# Carbon-Felgen von Duke sollen das Gewicht des Rades drücken - Auch wenn das Gewicht bei van der Poel eine untergeordnete Rolle spielt, befinden sich einige Leichtbaukomponenten am Rad des Niederländers
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Eine kleine vormontierte Kettenführung verhindert das ungewollte Abfallen der Kette
# Eine kleine vormontierte Kettenführung verhindert das ungewollte Abfallen der Kette - Aufgrund des enorm großen Kettenblatts mit 40 Zähnen muss die zugehörige Schraube stark nach vorne gedreht werden
Shimano XTR so weit das Auge reicht
# Shimano XTR so weit das Auge reicht - Auch bei den Pedalen experimentiert van der Poel nicht viel herum und setzt auf das SPD-System seines Sponsors
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews

Wie gefällt euch der Flitzer von MVDP?

  1. benutzerbild

    mohlo

    dabei seit 05/2008

    Was ist das eigentlich für ein Logo am Steuerrohr ? Das Canyon Zeichen ist es nicht...

    Anhang anzeigen 1286831
    Das ist ein Logo mit den Buchstaben M-V-P für Mathieu van der Poel.
  2. benutzerbild

    kleinerblaumann

    dabei seit 11/2014

    Das ist ein Logo mit den Buchstaben M-V-P für Mathieu van der Poel.
    Ein Buchstabe fehlt: MvdP

  3. benutzerbild

    cd-surfer

    dabei seit 12/2008

    Pidcock beim gucken so: "Hmmm, du Sack!"
  4. benutzerbild

    kleinerblaumann

    dabei seit 11/2014



    Der schlafe Vorbau ist aber optisch ein Liebestöter! 😁😂
    Das wollte Nino nicht so stehen lassen smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!