Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Philipp Martin ist tief in der deutschen Bikeszene verwurzelt und ist Hauptorganisator des Bike Festival Freiburgs
Philipp Martin ist tief in der deutschen Bikeszene verwurzelt und ist Hauptorganisator des Bike Festival Freiburgs - zudem ist er sehr aktiv beim Mountainbike Freiburg e.V. und guckt gerne episch in Sonnenuntergänge
Namhafte Hersteller wie Cannondale, Scott, Ghost, Trickstuff und viele weitere präsentieren ihre aktuellen Räder und Parts und bieten diese für Testfahrten auf den Freiburger Trails an
Namhafte Hersteller wie Cannondale, Scott, Ghost, Trickstuff und viele weitere präsentieren ihre aktuellen Räder und Parts und bieten diese für Testfahrten auf den Freiburger Trails an - mit Strecken wie der Borderline, dem Canadian oder etwa dem Baden to the Bone findet sich hier das perfekte Gelände dafür
Die Atmosphäre im Biergarten ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein
Die Atmosphäre im Biergarten ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein - zudem ist das Breisgau für die milden Temperaturen bekannt und bietet mit etwas Glück auch dieses Jahr wieder viel Sonnenschein, um die Bikesaison 2019 in Deutschland einzuläuten
Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals
Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals - denn dieser findet im Biergarten der Freiburger Brauerei Ganter statt
Der Mountainbike Freiburg e.V. war fleißig und bietet neben den bekannten Strecken einige Neuheiten
Der Mountainbike Freiburg e.V. war fleißig und bietet neben den bekannten Strecken einige Neuheiten - so wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt eine Sektion der Borderline zur Jumpline umgebaut und zwei neue Strecken laden dazu ein, den Testrädern richtig auf den Zahn zu fühlen (c) Lukas Thaler
Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals
Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals - denn dieser findet im Biergarten der Freiburger Brauerei Ganter statt
Zum Wohl!
Zum Wohl! - Jörg Heyd und Léa Weil von Last sind seit dem ersten Festival dabei und scheinbar recht begeistert

MTB-News ist seit diesem Jahr offizieller Medienpartner des Bikefestivals Freiburg. Dieses – übrigens nur von ehrenamtlichen Helfern organisierte – Festival signalisiert dieses Jahr zum siebten Mal den Startschuss in die neue Bikesaison und findet vom 27. – 28.04.2019 statt. Im Interview verrät euch der damalige Gründer und heutige Hauptorganisator Philipp Martin, warum ihr unbedingt nach Freiburg kommen müsst und was ihr neben dem Testfahren sonst noch so im schönen Breisgau treiben solltet!

MTB-News.de: Hi Philipp! Du bist zwar in der Bikeszene schon tief verankert, aber stell dich doch bitte für alle noch einmal kurz vor.

Philipp Martin: Stimmt, was anderes als Fahrräder hab ich eigentlich nie gemacht. Und ich fürchte, ich kann auch nichts anderes. Aktuell darf ich hauptberuflich das Marketing in der deutschsprachigen Region für Cannondale, GT Bicycles und Fabric verantworten. Davor war ich bei SRAM und hatte davor wiederum das Glück, in Deutschlands ältestem Bikepark Todtnau zu arbeiten. Das war zu Zeiten, als es noch einen Maxxis Cup gab und Leute wie Greg Minnaar in Deutschland Downhill-Rennen gefahren sind. Lang ist’s her. Heute lebe und arbeite ich in Freiburg. Natürlich gehört die Mitgliedschaft im Mountainbike Freiburg e.V. dann zum guten Ton.

Philipp Martin ist tief in der deutschen Bikeszene verwurzelt und ist Hauptorganisator des Bike Festival Freiburgs
# Philipp Martin ist tief in der deutschen Bikeszene verwurzelt und ist Hauptorganisator des Bike Festival Freiburgs - zudem ist er sehr aktiv beim Mountainbike Freiburg e.V. und guckt gerne episch in Sonnenuntergänge
Diashow: Bikefestival Freiburg-Organisator Philipp Martin im Interview - „Bikes, Trails und Bier – das macht glücklich!”
Die Atmosphäre im Biergarten ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein
Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals
Philipp Martin ist tief in der deutschen Bikeszene verwurzelt und ist Hauptorganisator des Bike Festival Freiburgs
Namhafte Hersteller wie Cannondale, Scott, Ghost, Trickstuff und viele weitere präsentieren ihre aktuellen Räder und Parts und bieten diese für Testfahrten auf den Freiburger Trails an
Der Mountainbike Freiburg e.V. war fleißig und bietet neben den bekannten Strecken einige Neuheiten
Diashow starten »

Damit kommen wir schon zum Thema: Der MTB Freiburg e.V. organisiert mittlerweile zum siebten Mal ein Bikefestival. Das Ganze geht auf deine Idee zurück und auch heute noch bist du der Hauptverantwortliche hinter dem Festival. Wie kommt man auf die Idee, ein Bikefestival zu gründen?

Ehrlich? Purer Eigennutz! Ich hatte Tonnen von alten Teilen herumliegen, vor allem Reifen. Das waren genug, um darin zu wohnen. Die mussten also weg. So war die Idee für einen Flohmarkt geboren und tatsächlich auch recht schnell umgesetzt. Dann war auch irgendwie klar, dass bei dem Flohmarkt das Biken nicht zu kurz kommen sollte. Und da ich berufsbedingt schönerweise eine recht stattliche Testflotte verwalte, kam halt eins zum anderen. Witzig, denn gleichzeitig gab es in Freiburg zum ersten Mal das Bikefestival von Tune am Waldsee. Weil das aber wenig Sinn macht, zwei Festivals zu haben und man sich ja kennt, haben wir im nächsten Jahr alles zusammen geschmissen und 2013 das Bikefestival Freiburg zum ersten Mal durchgeführt.

Was ist das Besondere am Bikefestival Freiburg? Warum sollte man unbedingt ins Breisgau kommen?

Insgeheim hoffen wir ja immer noch auf ein kleines Rap-Battle mit einer bekannten schwäbischen Härte. Eventuell kommen ja ein paar Stuttgarter vorbei?!

Ich finde es immer schwer zu sagen, was an seinem eigenen Baby besonders ist. Natürlich immer alles. Wie kannst du es wagen, was anderes anzunehmen? Ne, im Ernst: Vor allem ist das Festival halt nicht von irgendeiner Agentur ins Leben gerufen worden, die festgestellt hat, dass man mit Bikern ja Kohle verdienen kann, sondern findet zu 100 % ehrenamtlich organisiert statt. Alle Einnahmen, die wir generieren, landen nachher im Verein. Das Geld fließt dann in Strecken und Jugendarbeit und kommt somit wieder allen zu Gute, die in Freiburg biken wollen. Und wir können uns erlauben, nicht allzu kommerziell zu denken. Das ist einfach eine sehr schöne Arbeitsweise und ich behaupte, dass man das dem Festival anmerkt. Zum Beispiel haben wir in diesem Jahr insgesamt weniger Fläche an Aussteller vermietet. Einfach nur, weil wir das familiäre Flair im Biergarten, in dem das Festival stattfindet, nicht zerstören wollen. Wir wollen nicht, dass alles zugepackt wird und sich niemand mehr gemütlich hinsetzen und einfach das Festival mit Kaffee, Kuchen und natürlich die Leckereien des Ganter Hausbiergartens genießen kann. Die Atmosphäre auf dem Festival ist wichtiger als Gewinn. Ich glaube, deshalb kommen viele Aussteller jedes Jahr wieder und wir sind eine Woche nach Anmeldestart komplett ausgebucht. Und das, obwohl wir uns erlauben, Restriktionen auszusprechen wie zum Beispiel, dass keine Fahrzeuge auf das Gelände dürfen. Neben einem Miet-Transporter und LKWs ist es einfach nicht so gemütlich wie zwischen unseren großartigen Ausstellern.

Namhafte Hersteller wie Cannondale, Scott, Ghost, Trickstuff und viele weitere präsentieren ihre aktuellen Räder und Parts und bieten diese für Testfahrten auf den Freiburger Trails an
# Namhafte Hersteller wie Cannondale, Scott, Ghost, Trickstuff und viele weitere präsentieren ihre aktuellen Räder und Parts und bieten diese für Testfahrten auf den Freiburger Trails an - mit Strecken wie der Borderline, dem Canadian oder etwa dem Baden to the Bone findet sich hier das perfekte Gelände dafür
Die Atmosphäre im Biergarten ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein
# Die Atmosphäre im Biergarten ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein - zudem ist das Breisgau für die milden Temperaturen bekannt und bietet mit etwas Glück auch dieses Jahr wieder viel Sonnenschein, um die Bikesaison 2019 in Deutschland einzuläuten

Welche Veranstaltungen am Festival muss man unbedingt besuchen?

War klar, dass du das fragst. Und ich weiß auch, auf welche du hinaus willst, aber nicht alles dreht sich ums Feiern, Jakob! Trotzdem: unsere alljährliche Riders Party hat sich einfach einen Ruf erarbeitet und ist nicht mehr wegzudenken. Samstag Abend feiern wir am Festival den Saisonstart mir ordentlich lauter Live-Mucke. Auch dafür sind die Tickets begrenzt und schnell weg. Neben den Bands gab bisher oftmals noch separate Acts von Vereinsmitgliedern. Wir haben ja einen recht kreativen Verein, der auch schon das eine oder andere Musik-Video produziert hat und talentmäßig noch lange nicht ausgeschöpft ist. Deshalb haben wir uns für 2019 etwas Besonderes ausgedacht: Heuer gibt es zum ersten Mal den Bikefestival Freiburg Kleinkunst-Abend. Jeder, der Bock hat, darf sich gerne melden. Insgeheim hoffen wir ja immer noch auf ein kleines Rap-Battle mit einer bekannten schwäbischen Härte. Eventuell kommen ja ein paar Stuttgarter vorbei?!

Was zeichnet Freiburg als Veranstaltungsort aus?

Vor allem ist das Festival halt nicht von irgendeiner Agentur ins Leben gerufen worden, die festgestellt hat, dass man mit Bikern ja Kohle verdienen kann, sondern findet zu 100 % ehrenamtlich organisiert statt. Alle Einnahmen, die wir generieren, landen nachher im Verein. Das Geld fließt dann in Strecken und Jugendarbeit und kommt somit wieder allen zu Gute, die in Freiburg biken wollen.

Die Frage solltest du wohl besser andersrum stellen, denn es gibt wenig, was dagegen spricht. Dass wir geile Trails haben, dürfte mittlerweile jedem klar sein. Und es gibt nunmal kaum etwas Besseres, als mit einigen der besten Bikes der aktuellen Saison auf unseren Hometrails zu ballern. Apropos Trails: Unsere Borderline hat eine komplett neue Jump-Sektion bekommen, zudem haben wir dank der Stadt Freiburg und unseren engagierten Wühlmäusen vom Verein zwei neue Strecken! Trailtechnisch könnten wir uns als Veranstalter also wirklich nicht mehr wünschen. Mich verwundert es jedes Jahrs aufs Neue, dass immer noch so viele Leute ein Wochenende später über den Brenner tingeln, geht es doch bei so einem Festival eigentlich ums Biken und nicht ums Eis essen. Und dafür haben wir hier einfach eine Wahnsinns-Infrastruktur. Außerdem ist das Ambiente im Biergarten ziemlich geil. Wir sind nicht zusammengequetscht auf einem emotionsbefreiten Asphaltplatz oder in einer Tourismus-Region, die verzweifelt versucht, Biker zu locken. Wir sind einfach wir, wir haben perfekte Strecken, engagierte Leute und namhafte Austeller. Und Bier … Bikes, Trails und Bier – das macht glücklich! Und wer unbedingt möchte, bekommt sogar hier ein Gelato! Ach, und ganz vergessen: Wir leben hier in einer sehr von der Sonne verwöhnten Region! Wir haben eigentlich immer gutes Wetter, weswegen der Genuss eines Eises eigentlich auch ganz klar empfohlen werden muss.

Der Mountainbike Freiburg e.V. war fleißig und bietet neben den bekannten Strecken einige Neuheiten
# Der Mountainbike Freiburg e.V. war fleißig und bietet neben den bekannten Strecken einige Neuheiten - so wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt eine Sektion der Borderline zur Jumpline umgebaut und zwei neue Strecken laden dazu ein, den Testrädern richtig auf den Zahn zu fühlen (c) Lukas Thaler
Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals
# Brauerreipferde sind vermutlich eine der Besonderheiten des Freiburger Bikefestivals - denn dieser findet im Biergarten der Freiburger Brauerei Ganter statt

Wo nächtigt man als Gast am besten während des Festivals?

Wir haben eigentlich immer gutes Wetter, weswegen der Genuss eines Eises eigentlich auch ganz klar empfohlen werden muss.

Viele glaube ich gar nicht, da Freiburg ja zumindest durch die A5 eine gute Nord-Süd Verbindung besitzt und sich so auch ein Tagestrip für viele Gäste empfiehlt. Aber auch für alle, die gleich das ganze Programm an beiden Tagen mitnehmen möchten, haben wir etwas zu bieten. Was für viele sicher am ehesten in Frage kommt, ist der Hirzberg Campingplatz. Dieser ist ca. 800 Meter weg vom Festival und wird, wie sollte es anders sein, auch von Radfahrern betrieben. Dann gibts natürlich noch die Jugendherberge gleich am Start der Borderline. Und für alle, die es etwas bequemer mögen, gibt es rund ums Festival zig kleine und große Hotels. Ach, und ein Parkhaus 100 Meter vom Festivalgelände hätten wir auch noch zu bieten. Da würde ich zwar nicht unbedingt drin schlafen wollen, aber für alle, die etwa nach der Riders Party zufällig nicht mehr Auto fahren sollten, ist es auf jeden Fall ideal gelegen und hoch genug für den durchschnittlichen VW-Bus.

Danke dir Philipp, wir sehen uns beim Festival! 

Zum Wohl!
# Zum Wohl! - Jörg Heyd und Léa Weil von Last sind seit dem ersten Festival dabei und scheinbar recht begeistert
#
#

Wer von euch kommt zum Bikefestival Freiburg?

  1. benutzerbild

    RFS_134

    dabei seit 10/2016

    dnl77 schrieb:
    und die Aussteller verleihen die Bikes nur noch im 30 Minutentakt.

    Hatte letztes Jahr ein Nicolai ausgeliehen, da hat keiner was von 30 Minuten gesagt. Bin damit ne komplette Tour zum Rosskopf und Borderline runter. Auch beim abgeben hat sich da keiner daran gestört. Im Jahr vorher mit dem Bold, war das auch kein Problem. Aber kann schon sein dass diverse Firmen das vermehrt so machen, hör ich nur gerade zum 1. Mal. Ich leih mir aber auch nur einmal ein Bike aus, pro Bike-Festival :ka:
  2. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    Naja, die haben eben auch nicht unendlich viele Räder dabei. Da macht eine Begrenzung schon Sinn. Wenn du dann ernsthaftes Interesse hast kannst dann ja zum Shop gehen. War neulich auch wo da war es dann auf 1h beschränkt. Wenn dann überlegst dass die in der Regel von jedem Typ nur eins in allen Größen dabei haben und die meisten sowieso Größe L brauchen dann können das gerade einmal 8 Stück testen. Zum testen ist dieses Jahr aber wahrscheinlich recht gut weil das Wetter ja leider echt beschissen ist. Wollte eigentlich auch RM und SC testen gehen aber 200km aus Stuttgart für Regenwetter und wenn's dumm läuft nicht die passenden Räder zum Testen ist mir dann doch auch zu viel.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    RFS_134

    dabei seit 10/2016

    Sloop schrieb:
    aber 200km aus Stuttgart für Regenwetter und wenn's dumm läuft nicht die passenden Räder zum Testen ist mir dann doch auch zu viel.

    Ja Wetter wird ziemlich besch... , bleibt bitte alle zuhause, dann kann ich in Ruhe nach Lust und Laune testen
  5. benutzerbild

    slash-sash

    dabei seit 04/2006

    Ich bin schon da. So richtig durchgefroren in meinem alten Bulli, weil heute morgen mega nass und dann noch recht kalt.
    Morgen wird es noch kälter.
    Aber bleibt ruhig daheim ich will meine Ruhe und ordentlich Zeit zum testen und quatschen :aetsch:
    Nee, Quatsch. Ich finde, die 200km aus RT haben sich bis jetzt schon gelohnt.


    Sascha
  6. benutzerbild

    dnl77

    dabei seit 04/2017

    Also dieses Jahr war es besser mit dem Leihen, man konnte bei den meisten um die 90 Minuten leihen. Selbst bei Santa Cruz und dort ist der Andrang immer am größten.
    Trotz des bescheidenen Wetters war es doch gut besucht, freut mich.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!