Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Unauffällig ist anders
Unauffällig ist anders
Um die Front des Einheitsrahmens möglichst hoch zu kriegen, kommt ein Spank Spike-Lenker mit 50 mm Rise zum Einsatz
Um die Front des Einheitsrahmens möglichst hoch zu kriegen, kommt ein Spank Spike-Lenker mit 50 mm Rise zum Einsatz - der Vorbau ist ein Syntace Megaforce 2 in 60 mm, das gibt Hannes ausreichend Raum beim eher kurzen Rahmen.
Statt auf den Street-Einsatz ist das AMP konsequent auf den Pumptrack-Bedarf getrimmt.
Statt auf den Street-Einsatz ist das AMP konsequent auf den Pumptrack-Bedarf getrimmt.
Mit einem Dirtbike begann meine Mountainbike-Leidenschaft
Mit einem Dirtbike begann meine Mountainbike-Leidenschaft - mittlerweile ist mein Dirtrad eher auf dem Pumptrack zuhause.
Klassiker aus dem BMX-Bereich - die Odyssey Twisted PVC-Pedale.
Klassiker aus dem BMX-Bereich - die Odyssey Twisted PVC-Pedale.
Hannes hatte keine Lust mehr, sich mit einer kleinen Billo-Bremse zufriedenzugeben, nur weil sie zum reinen Anhalten da ist
Hannes hatte keine Lust mehr, sich mit einer kleinen Billo-Bremse zufriedenzugeben, nur weil sie zum reinen Anhalten da ist - also durfte eine mächtige Code ran, die er günstig als Einzelstück erworben hatte.
Für ein geringes Gewicht sorgt die einteilige Stützen-Sattel-Kombi von Total BMX.
Für ein geringes Gewicht sorgt die einteilige Stützen-Sattel-Kombi von Total BMX.
Eine RockShox Pike DJ sorgt für eine straffe, aber immer noch angenehm einstellbare Federung.
Eine RockShox Pike DJ sorgt für eine straffe, aber immer noch angenehm einstellbare Federung.
Das Schöne an den Schwalbe Billy Bonkers-Reifen ist definitiv das Glitzer-Emblem!
Das Schöne an den Schwalbe Billy Bonkers-Reifen ist definitiv das Glitzer-Emblem!
Born on the Shore. Ich bin Fan von Banshee!
Born on the Shore. Ich bin Fan von Banshee!
Das Nicolai Saturn 11 von Hannes ist seine erste Wahl für den flotten Trail- und XC-Bereich
Das Nicolai Saturn 11 von Hannes ist seine erste Wahl für den flotten Trail- und XC-Bereich - das Bike kommt in XL und wiegt samt Variostütze etwas über 12 kg.
Extra Love gab es nicht nur an der Wippe
Extra Love gab es nicht nur an der Wippe - sondern auch an Kettenblatt und Kassette.
Vorne sorgt eine RockShox Pike für ansprechendes Federverhalten
Vorne sorgt eine RockShox Pike für ansprechendes Federverhalten - der Mudguard kommt von Ass Savers, die Bereifung (Renegade, Fast Trak) von Specialized.
Das Farbkonzept wurde vom Scheitel bis zur Sohle durchgezogen.
Das Farbkonzept wurde vom Scheitel bis zur Sohle durchgezogen.
Das Cockpit besteht momentan aus einem Newmen-Vorbau sowie einem Levelnine-Alu-Lenker.
Das Cockpit besteht momentan aus einem Newmen-Vorbau sowie einem Levelnine-Alu-Lenker.
Die Kunststoff-Pedale stammen von OneUp.
Die Kunststoff-Pedale stammen von OneUp.
Eine der schönsten Fräsungen überhaupt.
Eine der schönsten Fräsungen überhaupt.
Die BikeYoke Revive läuft seit Jahren geschmeidig und wird von einer Intend Corona Sattelstützenklemme (die hieß schon vor der Pandemie so) geklemmt.
Die BikeYoke Revive läuft seit Jahren geschmeidig und wird von einer Intend Corona Sattelstützenklemme (die hieß schon vor der Pandemie so) geklemmt.
Eine SRAM GX Eagle-Kassette sorgt für 12 Gänge.
Eine SRAM GX Eagle-Kassette sorgt für 12 Gänge.
Das Nicolai Saturn 11 von Hannes ist seine erste Wahl für den flotten Trail- und XC-Bereich
Das Nicolai Saturn 11 von Hannes ist seine erste Wahl für den flotten Trail- und XC-Bereich - das Bike kommt in XL und wiegt samt Variostütze etwas über 12 kg.
Rocky Mountain Lena-26
Rocky Mountain Lena-26
Schöne Formen dank interner Zugverlegung und schickem Carbon-Rahmen.
Schöne Formen dank interner Zugverlegung und schickem Carbon-Rahmen.
An der Front sorgt eine Öhlins-Gabel für Kontrolle im Gelände.
An der Front sorgt eine Öhlins-Gabel für Kontrolle im Gelände.
Neuster Zugang im Fuhrpark von Vertriebs-Mitarbeiterin Lena ist ein Rocky Mountain Instinct BC.
Neuster Zugang im Fuhrpark von Vertriebs-Mitarbeiterin Lena ist ein Rocky Mountain Instinct BC.
Rocky Mountain Lena-15
Rocky Mountain Lena-15
Rocky Mountain Lena-6
Rocky Mountain Lena-6
Rocky Mountain Lena-5
Rocky Mountain Lena-5
Rocky Mountain Lena-4
Rocky Mountain Lena-4
Rocky Mountain Lena-3
Rocky Mountain Lena-3
Rocky Mountain Lena-1
Rocky Mountain Lena-1
Gabi
Gabi
Gabi testet nicht nur XC-Bikes für uns, sondern ist auch selbst aktiver Rennfahrer mit World Cup-Erfahrung.
Gabi testet nicht nur XC-Bikes für uns, sondern ist auch selbst aktiver Rennfahrer mit World Cup-Erfahrung. - Für ihn ist ein Fully dem Hardtail klar überlegen.
... und dort hinzuzufügen.
... und dort hinzuzufügen.
Da beim Spec ein verflixt guter Job gemacht wurde, blieb mir leider nichts anderes, als ein bisschen Farbe hier …
Da beim Spec ein verflixt guter Job gemacht wurde, blieb mir leider nichts anderes, als ein bisschen Farbe hier …
Es gibt nichts, was dieses Mountainbike nicht kann
Es gibt nichts, was dieses Mountainbike nicht kann - sein einzig limitierender Faktor bin ich.
Das Ziel immer vor Augen zu haben, hilft vor allem auf langen, heißen Fahrten.
Das Ziel immer vor Augen zu haben, hilft vor allem auf langen, heißen Fahrten.
Darf nie fehlen: die maßangefertigte Lenkertasche von Life is a ride
Darf nie fehlen: die maßangefertigte Lenkertasche von Life is a ride - shout out!
Die Krokette, wie ich mein 2019er Trek Crockett gerne nenne
Die Krokette, wie ich mein 2019er Trek Crockett gerne nenne
open janellicylce 2022
open janellicylce 2022
Und die original Open-Banderole habe ich zusammen mit meiner Tochter farblich angepasst
Und die original Open-Banderole habe ich zusammen mit meiner Tochter farblich angepasst - Wiederverkaufswert spielt keine Rolle, da ich das Rad definitiv fahren werde, solange es geht.
open janellicylce 2022-10
open janellicylce 2022-10
Für den Pathfinder Giro, ein langer Gravel Ride in NL, musste ein kurzer Vorbau her
Für den Pathfinder Giro, ein langer Gravel Ride in NL, musste ein kurzer Vorbau her - den habe ich kurz vorher schnell selbst mit Acrylfarbe individualisiert. Die Vorbaukappe hat mir mal mein Bruder geschenkt. Es hilft mir, auf persönliche Dinge zu schauen, wenn ich mal länger oder schneller fahre, als ich eigentlich kann.
Die Fidlock Flaschenhalter finde ich für so ein vielseitiges Bike genial
Die Fidlock Flaschenhalter finde ich für so ein vielseitiges Bike genial - so sind keine Käfige im Weg, wenn ich mit dem Rad mal ein CX-Rennen oder -Training im Winter fahre. Ich pflege meine Bikes eher mäßig als regelmäßig.
Watt is Love
Watt is Love - und bei einem Blatt ist <a href="https://www.rennrad-news.de/news/neuer-rennrad-rapsong-mit-interview-immer-noch-nicht-satt/">immer großes Blatt</a>. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass mir die 36 zu 36 als kleinster Gang zu groß sind. Da muss was anderes her.
Mit dem Open U.P. habe ich mir meinen Gravel-Bike-Traum erfüllt
Mit dem Open U.P. habe ich mir meinen Gravel-Bike-Traum erfüllt - ich hatte das Rad, als es erschien, für eine andere Redaktion getestet und war wirklich geradezu geflashed vom Fahrverhalten, das aus heutiger Sicht noch nah am Cyclocross-Bike ist. Auch die Reifenfreiheit war damals noch etwas Besonderes.
Individualisierung musste natürlich sein, in dem Fall vom Autolackierer um die Ecke
Individualisierung musste natürlich sein, in dem Fall vom Autolackierer um die Ecke - das Logo hatte ich bereits. Beim Rahmen der 1. Generation gab es noch keine Ready to Paint-Option bei Open und die Steckachsen waren noch 15 mm.
open janellicylce 2022-4
open janellicylce 2022-4
Hope Bremszangen sparen nochmal etwas Gewicht.
Hope Bremszangen sparen nochmal etwas Gewicht.
open janellicylce 2022-2
open janellicylce 2022-2
Der neue RockShox Super Deluxe-Dämpfer verwaltet den Viergelenker-Hinterbau an Mitchs Canyon.
Der neue RockShox Super Deluxe-Dämpfer verwaltet den Viergelenker-Hinterbau an Mitchs Canyon.
Mitchs custom Canyon Spectral Mullet CLLCTV 2022
Mitchs custom Canyon Spectral Mullet CLLCTV 2022 - Updates zum Stock-Bike: Code RSC-Bremsen, RockShox MY23-Fahrwerk mit Lyrik und RC2T SDLX Ultimate, OneUp-Cockpit, Conti-Reifen in DH-Casing.
canyon mitchbert 5
canyon mitchbert 5
canyon mitchbert 4
canyon mitchbert 4
An der Front arbeitet die neue Lyrik in schicken Grün
An der Front arbeitet die neue Lyrik in schicken Grün - keine Tokens, 114 psi, -1 HSC, -1 LSC im Trail Setup.
Für Bikepark-Besuche wird der Federweg an der Front auf 190 mm angehoben
Für Bikepark-Besuche wird der Federweg an der Front auf 190 mm angehoben - was für Connor Fearon funktioniert, kann für Mitch natürlich nur richtig sein.
forbidden-haufen-4163
forbidden-haufen-4163
forbidden-haufen-4161
forbidden-haufen-4161
Verboten gut fährt sich dieses Schlachtschiff
Verboten gut fährt sich dieses Schlachtschiff - vor allem tritt es sich entgegen jeder Annahme extrem gut bergauf.
Der „Maximal“-High-Pivot Hinterbau generiert zusätzliche 30 mm Kettenstrebenlänge
Der „Maximal“-High-Pivot Hinterbau generiert zusätzliche 30 mm Kettenstrebenlänge - was voll eingefedert zu gewaltigen 494 mm führt, sich aber gar nicht so krass fährt.
forbidden-haufen-4151
forbidden-haufen-4151
Ein Forbidden Dreadnought in Größe XL mit 170 mm an der Front und 154 mm am Heck
Ein Forbidden Dreadnought in Größe XL mit 170 mm an der Front und 154 mm am Heck - dazu gibt es statische 464 mm Kettenstreben und einen flachen 63,5° Lenkwinkel.
So wie auf dem Bild wiegt das Bike 7,45 kg
So wie auf dem Bild wiegt das Bike 7,45 kg - die Campa Record 9-fach Teile habe von einem alten Rad abgebaut, die HED defekt bei Marktplaats in Holland gekauft und repariert. Über die ovalen Kettenblätter habe ich mich zuletzt bei der Flandernrundfahrt für jedermann gefreut.
Für Komfort habe ich die 25,4 mm Sattelstütze des Synapse eingepasst
Für Komfort habe ich die 25,4 mm Sattelstütze des Synapse eingepasst - der Rahmen gibt ansonsten nicht viel her in Sachen Dämpfung.
jannondale-supersix-9
jannondale-supersix-9
Ein eigenes Logo hatte ich irgendwann einmal designen lassen
Ein eigenes Logo hatte ich irgendwann einmal designen lassen - siehe anderes Rad. Damals wollte ich alte Stahlrahmen erneuern, lackieren und als Singlespeed aufbauen – MWL hat es abgewandelt versteckt.
jannondale-supersix-7
jannondale-supersix-7
Eine Vorliebe, wer das Design machen sollte, hatte ich
Eine Vorliebe, wer das Design machen sollte, hatte ich - die Rahmenbauer von <a href="https://www.mywild.love/">My Wild Love (MWL)</a> aus Amsterdam hatten es mir angetan, aber es kostete etwas Überredung, bis sie sich auf das Projekt einließen – danke nochmal!
Das Jannondale ist natürlich ein Cannodale SuperSix
Das Jannondale ist natürlich ein Cannodale SuperSix - eine eigene Lackierung macht mehr draus als die neueste Gruppe, habe ich mir vor Jahren gesagt. Dann habe ich einen gebrauchten SuperSix-Rahmen von der Apex-Schaltung befreit.
Mittlerweile ist das goldene Fahrwerk der etwas dezenteren schwarzen Variante gewichen.
Mittlerweile ist das goldene Fahrwerk der etwas dezenteren schwarzen Variante gewichen.
Das asymmetrische Design sieht einfach gut aus.
Das asymmetrische Design sieht einfach gut aus.
In Raw-Carbon ist das Orbea Rallon mein absolutes Traumbike
In Raw-Carbon ist das Orbea Rallon mein absolutes Traumbike - dass es nicht nur gut aussieht, sondern sich auch noch ausgezeichnet fährt und coole Details wie den Kofferaum mitbringt, macht es nicht gerade schlechter.
AXS-Sattelstütze und Schaltung sorgen für einen ziemlich cleanes Erscheinungsbild
AXS-Sattelstütze und Schaltung sorgen für einen ziemlich cleanes Erscheinungsbild - dazu kommen SRAM Code-Bremsen, DT Swiss EX1501-Laufräder und Maxxis-Reifen.
Orbea Rallon
Orbea Rallon
Orbea Rallon-5
Orbea Rallon-5
Eine schöne Packung Matsch am Unterrohr muss auf jeden Fall sein!
Eine schöne Packung Matsch am Unterrohr muss auf jeden Fall sein! - Abweichend zu den Fotos haben sich mittlerweile einige der Komponenten wie Federgabel, Laufräder und der Dämpfer geändert.
Bei liftunterstützer Abfahrts-Action bin ich mit einem Scott Gambler in Größe L unterwegs
Bei liftunterstützer Abfahrts-Action bin ich mit einem Scott Gambler in Größe L unterwegs - das DH-Bike ist nicht nur aufgrund seiner überragenden Optik, sondern auch wegen der großzügigen Verstelloptionen und den Fahreigenschaften ein Träumchen.
Mein aktuelles Lieblingsrad: ein Specialized P.3 in Größe L
Mein aktuelles Lieblingsrad: ein Specialized P.3 in Größe L - nachdem ich jahrelang kein Dirtbike gehabt habe, hat mich der Rahmen einfach im Rad-Art-Bikeshop angelacht. Ich kann gar nicht fassen, was ich all die Jahre verpasst habe!
Gregors-Bikes-0300
Gregors-Bikes-0300
Gregors-Bikes-0287
Gregors-Bikes-0287
Beim Downhill-Fahren setze ich auf ein Specialized Demo 2021 in Größe S4
Beim Downhill-Fahren setze ich auf ein Specialized Demo 2021 in Größe S4 - ganz objektiv wurde an dem Rad schon ziemlich viel richtig gemacht, dazu kommt mir der Charakter auch noch sehr entgegen. Nur mit dem Dämpfertune war ich im Vergleich zur Öhlins-Version, die ich zuvor getestet habe, gar nicht zufrieden. Da konnte mir jedoch das World Cup-Team von RockShox weiterhelfen … leider hatte ich noch keine Zeit für einen Back-To-Back-Vergleich. Der Öhlins-Dämpfer war insgesamt unkomplizierter, dafür aber auch ab und an mal deutlich kaputter.
Gregors-Bikes-0273
Gregors-Bikes-0273
Gregors-Bikes-0272
Gregors-Bikes-0272
Bikes der Redaktion Rico Haase – Chefredakteur von eMTB-NewsDSC 1340
Bikes der Redaktion Rico Haase – Chefredakteur von eMTB-NewsDSC 1340
Ja klar, viele fragen sich sicherlich: Wieso denn keine Reverb AXS-Sattelstütze?
Ja klar, viele fragen sich sicherlich: Wieso denn keine Reverb AXS-Sattelstütze? - Die Antwort ist einfach: beim Aufbau, war die AXS-Stütze nicht lieferbar. Ein Update steht auf dem Zettel, eilt aber nicht, denn auch diese Variante funktioniert tadellos.
Rico mag den Flex der Zipp-Felgen. Kein Wunder also, dass er sich diese Laufräder auch in sein privates Turbo Levo gebaut hat.
Rico mag den Flex der Zipp-Felgen. Kein Wunder also, dass er sich diese Laufräder auch in sein privates Turbo Levo gebaut hat.
Passend zum metallisch schimmernden Blau am Rahmen: SRAM-Kassette in Oilslick.
Passend zum metallisch schimmernden Blau am Rahmen: SRAM-Kassette in Oilslick.
Bikes der Redaktion Rico Haase – Chefredakteur von eMTB-NewsDSC 1360
Bikes der Redaktion Rico Haase – Chefredakteur von eMTB-NewsDSC 1360
Bikes der Redaktion Rico Haase – Chefredakteur von eMTB-NewsDSC 1365
Bikes der Redaktion Rico Haase – Chefredakteur von eMTB-NewsDSC 1365
Specialized Turbo Levo von Rico, Chefredakteur von eMTB-News.de
Specialized Turbo Levo von Rico, Chefredakteur von eMTB-News.de - er mag das Design, die Geometrie, das Motorsystem und die Performance auf dem Trail. Beim Fahrwerk setzt er voll auf RockShox. Der Fox-Dämpfer wurde kurz nachdem diese Fotos gemacht wurden ausgetauscht. Bei den Laufrädern vertraut er auf die flexenden Zipp 3-Motor Zero, die hier als Mullet verbaut sind.
Specialized Turbo Levo von Rico, Chefredakteur von eMTB-News.de
Specialized Turbo Levo von Rico, Chefredakteur von eMTB-News.de - Ich mag das Design, die Geometrie, das Motorsystem und die Performance auf dem Trail. Beim Fahrwerk setzte ich voll auf RockShox, der Fox-Dämpfer wurde kurz nachdem diese Fotos gemacht wurden gegen ein Modell von RockShox getauscht. Bei den Laufrädern vertraue ich auf die flexenden Zipp 3-Motor Zero, die hier als Mullet verbaut sind.
Aktuell nutze ich privat ein Specialized Turbo Levo S-Works.
Aktuell nutze ich privat ein Specialized Turbo Levo S-Works. - Warum die S-Works-Version? Weil es nur dieses Modell als Frame-Kit zu kaufen gibt und ich mir mein persönliches E-Bike, genau wie meine Rennräder und normalen Mountainbikes, natürlich selbst aufbauen wollte und kein Komplettrad kaufen wollte.
Ricos Spitzname: Shredderrico
Ricos Spitzname: Shredderrico - wie kam es zu diesem Namen? Auf einer Ausfahrt mit Freunden aus der Bikeindustrie, summte Basti von Santa Cruz den Werbesong einer Fertig-Nudelgerichte-Marke und Philipp von Orbea sang dazu: Shredderriiiiicooooo.

Tagtäglich sind die Teams von MTB-News und unserer Schwester-Websites eMTB-News, Rennrad-News und Nimms-Rad draußen unterwegs und testen die modernsten und spannendsten Bikes verschiedenster Kategorien. Doch was fahren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigentlich privat? Welches Rad legt man sich zu, wenn man schon alles gefahren ist? Hier gibt’s einen ersten Überblick.

Zu unserem Job gehört es, tagein tagaus aktuelle Bikes zu fahren und zu berichten. Und auch wenn dadurch bei MTB-News-Mitarbeiter*innen kein Mangel an coolen fahrbaren Untersätzen herrscht, verfügen tatsächlich alle von uns über einen teilweise ganz beachtlichen privaten Fuhrpark. Schließlich ist das Label „Bike-Nerd“ absolute Einstellungsvoraussetzung bei MTB-News, eMTB-News, Rennrad-News oder Nimms-Rad. Und coole Räder fahren ist das eine … sich zu Hause sein Traumrad in stundenlanger Kleinarbeit zusammenzusuchen und anschließend bis auf die letzte Unterlegscheibe selbst zusammenbauen, ist das andere und mindestens genauso wichtig! Um den Artikel nicht zu unübersichtlich werden zu lassen, haben wir pro Redakteur maximal zwei Räder zugelassen – mehr gibt’s dann in Teil 2. Viel Spaß beim Durchgucken!

Alle Bilder aus dem Artikel plus viele Bonus-Bilder gibt’s in der Slideshow:

Diashow: Bikes der Redaktion – Teil 1: Das fährt die MTB-News-Belegschaft
Rocky Mountain Lena-6
Schöne Formen dank interner Zugverlegung und schickem Carbon-Rahmen.
AXS-Sattelstütze und Schaltung sorgen für einen ziemlich cleanes Erscheinungsbild
open janellicylce 2022-4
jannondale-supersix-7
Diashow starten »

Arne – MTB-News

„Nach kurzer Downhill-Bike Abstinenz hat mich ein Tag in Schladming auf einem ebensolchen Gefährt schnell und nachhaltig geläutert, sodass ich noch in der Gondel nach oben ein Scott Gambler geordert habe. Diese Entscheidung habe ich bislang zu keiner Zeit bereut. Im Alltag bin ich meist auf meinem wunderschönen Orbea Rallon im Raw-Carbon Look unterwegs. Das Enduro hat mich direkt vom Start weg durch seine Optik und Fahr-Performance begeistert. Außerdem finde ich es richtig cool, dass man sich seine Lackierung bei Orbea individuell zusammenbasteln kann.“

Arne, Trail- & Enduro-Bike-Tester

In Raw-Carbon ist das Orbea Rallon mein absolutes Traumbike
# In Raw-Carbon ist das Orbea Rallon mein absolutes Traumbike - dass es nicht nur gut aussieht, sondern sich auch noch ausgezeichnet fährt und coole Details wie den Kofferaum mitbringt, macht es nicht gerade schlechter.
Das asymmetrische Design sieht einfach gut aus.
# Das asymmetrische Design sieht einfach gut aus.
AXS-Sattelstütze und Schaltung sorgen für einen ziemlich cleanes Erscheinungsbild
# AXS-Sattelstütze und Schaltung sorgen für einen ziemlich cleanes Erscheinungsbild - dazu kommen SRAM Code-Bremsen, DT Swiss EX1501-Laufräder und Maxxis-Reifen.
Mittlerweile ist das goldene Fahrwerk der etwas dezenteren schwarzen Variante gewichen.
# Mittlerweile ist das goldene Fahrwerk der etwas dezenteren schwarzen Variante gewichen.
Bei liftunterstützer Abfahrts-Action bin ich mit einem Scott Gambler in Größe L unterwegs
# Bei liftunterstützer Abfahrts-Action bin ich mit einem Scott Gambler in Größe L unterwegs - das DH-Bike ist nicht nur aufgrund seiner überragenden Optik, sondern auch wegen der großzügigen Verstelloptionen und den Fahreigenschaften ein Träumchen.
Eine schöne Packung Matsch am Unterrohr muss auf jeden Fall sein!
# Eine schöne Packung Matsch am Unterrohr muss auf jeden Fall sein! - Abweichend zu den Fotos haben sich mittlerweile einige der Komponenten wie Federgabel, Laufräder und der Dämpfer geändert.

Laurenz – Nimms-Rad

„Two Bikes to rule them all – so oder so ähnlich lautete schon immer das Motto in meiner Garage. Die Ansage “Maximal zwei Räder pro Person!” für diese Rubrik war für mich also kein Problem. Was auf den ersten Blick etwas untypisch für die Bike-Bubble erscheint, hat für mich ganz klare Vorteile: Weniger Platzprobleme, mehr Geld für die Räder der anderen Rudelmitglieder und mindestens zwei Räder weniger, die mehr oder weniger regelmäßig geputzt und instand gehalten werden wollen.

Und ich kann damit trotzdem alles machen, was mir Spaß macht: Die Krokette bietet mit seiner racigen Geo die perfekte Basis für ein Do-It-All-Dropbar Bike, dessen Range vom Kita-Commute über grobes Schottern bis hin zur Ausfahrt mit den Roadies reicht. Das Mini-Enduro hat erst vor Kurzem die Nachfolge eines konservativeren 29er-Trailbikes angetreten und ist mit der derzeitigen Beschlappung Richtung Downcountry unterwegs. Der Satz Downhillreifen hängt aber parat und macht alles von Trail bis grobem Gepolter mit Liftunterstüzung möglich.“

Laurenz, Redaktionsleiter Nimms-Rad.de

Die Krokette, wie ich mein 2019er Trek Crockett gerne nenne
# Die Krokette, wie ich mein 2019er Trek Crockett gerne nenne
Darf nie fehlen: die maßangefertigte Lenkertasche von Life is a ride
# Darf nie fehlen: die maßangefertigte Lenkertasche von Life is a ride - shout out!
Das Ziel immer vor Augen zu haben, hilft vor allem auf langen, heißen Fahrten.
# Das Ziel immer vor Augen zu haben, hilft vor allem auf langen, heißen Fahrten.
Es gibt nichts, was dieses Mountainbike nicht kann
# Es gibt nichts, was dieses Mountainbike nicht kann - sein einzig limitierender Faktor bin ich.
Da beim Spec ein verflixt guter Job gemacht wurde, blieb mir leider nichts anderes, als ein bisschen Farbe hier …
# Da beim Spec ein verflixt guter Job gemacht wurde, blieb mir leider nichts anderes, als ein bisschen Farbe hier …
... und dort hinzuzufügen.
# ... und dort hinzuzufügen.

Gregor – MTB-News

„Ich dachte, ich locker das hier mal auf, indem ich nicht mein Trailbike hochlade – ein Giant Trance X –, sondern mein DH- und Pumptrack-Rad. Warum ich ein Demo fahre, kann man in meinen vielen DH-Tests nachlesen. Eigentlich ist es mein Privatrad, das ich möglichst aus Tests rauszuhalten versuche … einige Testteile haben es jedoch trotzdem dran geschafft. Ich experimentiere allerdings immer viel rum, sodass sich Setup und Ausstattung öfter ändern. Der P3-Rahmen hat mich mürbe bekommen, indem er ewig an der Kasse meines lokalen Radladens hing, bis ich nicht widerstehen konnte – die Lackierung ist echt genial. Der Aufbau ist irgendwie zufällig zustande gekommen … was eben verfügbar war. Vielleicht ist es gerade deshalb (meiner Meinung nach) das hübscheste meiner Räder.“

Gregor, Trail-, Enduro & DH-Tester

Beim Downhill-Fahren setze ich auf ein Specialized Demo 2021 in Größe S4
# Beim Downhill-Fahren setze ich auf ein Specialized Demo 2021 in Größe S4 - ganz objektiv wurde an dem Rad schon ziemlich viel richtig gemacht, dazu kommt mir der Charakter auch noch sehr entgegen. Nur mit dem Dämpfertune war ich im Vergleich zur Öhlins-Version, die ich zuvor getestet habe, gar nicht zufrieden. Da konnte mir jedoch das World Cup-Team von RockShox weiterhelfen … leider hatte ich noch keine Zeit für einen Back-To-Back-Vergleich. Der Öhlins-Dämpfer war insgesamt unkomplizierter, dafür aber auch ab und an mal deutlich kaputter.
Gregors-Bikes-0287
# Gregors-Bikes-0287
Gregors-Bikes-0300
# Gregors-Bikes-0300
Mein aktuelles Lieblingsrad: ein Specialized P.3 in Größe L
# Mein aktuelles Lieblingsrad: ein Specialized P.3 in Größe L - nachdem ich jahrelang kein Dirtbike gehabt habe, hat mich der Rahmen einfach im Rad-Art-Bikeshop angelacht. Ich kann gar nicht fassen, was ich all die Jahre verpasst habe!
Gregors-Bikes-0273
# Gregors-Bikes-0273
Gregors-Bikes-0272
# Gregors-Bikes-0272

Gabi – MTB-News

„Als XC-Racer muss mein Rad vor allem schnell, leicht und funktionell sein: Seit vielen Jahren setzte ich dabei auf die Räder von Simplon, die mit ihrem Cirex inzwischen einen enorm konkurrenzfähigen Race-Flitzer entwickelt haben. Hardtails sind in meinen Augen im Cross-Country-Sport tot, es lebe das Fully! SRAMs AXS-Schaltung ist in der Rennszene die klare Nummer eins und landete in diesem Jahr auch erstmalig an meinem privaten Rad. Das RockShox-Fahrwerk, bestehend aus SID SL Ultimate und SIDLuxe mit 100 mm Federweg bietet sich aus Rennfahrer-Sicht an: Es ist verhältnismäßig günstig, bietet eine solide Performance und macht vor allem auf der Waage eine besonders gute Figur.

Was ich auf keinen Fall missen möchte sind die Magura MT8-Stopper, die ich aufgrund meiner persönlichen Vorliebe mit den etwas älteren 2-Finger-Hebeln fahre. Außerdem verzichte ich inzwischen nur ungern auf eine absenkbare Sattelstütze: Simplon verbaut am Cirex die Kindshock Lev Integra, die aufgrund der aktuellen Lieferproblematik nur mit dem für Cross-Country-Verhältnisse etwas umfangreichen Hub von 150 mm geliefert werden konnte. Die Wahl der Reifen mit Schwalbes Racing Ray/Racing Ralph-Kombination mag optisch nicht unbedingt ansehnlich sein, war jedoch ebenfalls aufgrund der aktuellen Verfügbarkeitsprobleme unumgänglich.“

Gabi, XC-Tester

Gabi testet nicht nur XC-Bikes für uns, sondern ist auch selbst aktiver Rennfahrer mit World Cup-Erfahrung.
# Gabi testet nicht nur XC-Bikes für uns, sondern ist auch selbst aktiver Rennfahrer mit World Cup-Erfahrung. - Für ihn ist ein Fully dem Hardtail klar überlegen.
Gabi
# Gabi

Jan – Rennrad-News

„Ich bin definitiv ein N+1 Rennradfahrer und darauf angewiesen, dass Verwandte meinen Rädern Unterschlupf geben. Ich liebe die Rennrad-Ästhetik. Leider gibt es hier nur das Open U.P. als mein Lieblings-Gravel-Bike (obwohl ich noch ein Lieblings-Cyclocross-Bike und Bahnrad und Klassiker-Rennrad habe). Das U.P. beglückt mich seit seinem Erscheinen bis heute, weil es hinten so wendig und vorne so ruhig ist, wenn es auf dem Kiesweg holpriger wird. Das gibt es immer noch nicht so oft.

Das Cannondale SuperSix musste hierher, weil es mit dem Custom Lack von Tony Spray und My Wild Love einfach gut aussieht (meine Meinung). Außerdem zeigt es, was passieren kann, wenn man einmal viel Geld in verschiedene sehr gute Laufradsätze investiert hat und dann nicht mehr die Schaltgruppe wechseln will – und sowieso alte Campagnolo Ergopower-Mechanik mag. Ich sage nur: ein Druck, alle Gänge.“

Jan, Redaktionsleiter Rennrad-News.de

Mit dem Open U.P. habe ich mir meinen Gravel-Bike-Traum erfüllt
# Mit dem Open U.P. habe ich mir meinen Gravel-Bike-Traum erfüllt - ich hatte das Rad, als es erschien, für eine andere Redaktion getestet und war wirklich geradezu geflashed vom Fahrverhalten, das aus heutiger Sicht noch nah am Cyclocross-Bike ist. Auch die Reifenfreiheit war damals noch etwas Besonderes.
Individualisierung musste natürlich sein, in dem Fall vom Autolackierer um die Ecke
# Individualisierung musste natürlich sein, in dem Fall vom Autolackierer um die Ecke - das Logo hatte ich bereits. Beim Rahmen der 1. Generation gab es noch keine Ready to Paint-Option bei Open und die Steckachsen waren noch 15 mm.
Und die original Open-Banderole habe ich zusammen mit meiner Tochter farblich angepasst
# Und die original Open-Banderole habe ich zusammen mit meiner Tochter farblich angepasst - Wiederverkaufswert spielt keine Rolle, da ich das Rad definitiv fahren werde, solange es geht.
Das Jannondale ist natürlich ein Cannodale SuperSix
# Das Jannondale ist natürlich ein Cannodale SuperSix - eine eigene Lackierung macht mehr draus als die neueste Gruppe, habe ich mir vor Jahren gesagt. Dann habe ich einen gebrauchten SuperSix-Rahmen von der Apex-Schaltung befreit.
Ein eigenes Logo hatte ich irgendwann einmal designen lassen
# Ein eigenes Logo hatte ich irgendwann einmal designen lassen - siehe anderes Rad. Damals wollte ich alte Stahlrahmen erneuern, lackieren und als Singlespeed aufbauen – MWL hat es abgewandelt versteckt.
So wie auf dem Bild wiegt das Bike 7,45 kg
# So wie auf dem Bild wiegt das Bike 7,45 kg - die Campa Record 9-fach Teile habe von einem alten Rad abgebaut, die HED defekt bei Marktplaats in Holland gekauft und repariert. Über die ovalen Kettenblätter habe ich mich zuletzt bei der Flandernrundfahrt für jedermann gefreut.

Lena – Vertrieb

„Wer kennt es nicht? Das Auto steht draußen und die Bikes geschützt in der Garage – trotzdem ist noch zu wenig Platz! Ich erfülle dieses Klischee leider und verliere regelmäßig den Überblick über meine ganzen Bikes & Parts. Da wären unter anderem mein Specialized Kenevo, das mir ermöglicht, trotz semi-guter Kondition, einige spaßige Höhen- und Tiefenmeter zu machen. Meine Alutech Fanes, eine wahre Enduro-Schönheit, die mich schon seit Jahren zuverlässig auf den Hometrailrunden begleitet.

Und mein Neuzugang, ein Rocky Mountain Instinct BC, das ich mir letztes Jahr komplett selbst aufgebaut habe. Der hochwertig verarbeitete Carbonrahmen lenkt glücklicherweise von den (mehr oder weniger) „schön“ verlegten Zügen ab. Mit nur knapp über 12 kg lässt sich das Instinct entspannt hoch pedalieren. Anschließend glänzt es mit exzellentem Handling bergab – ein waschechtes All-Mountain-Bike eben, das sich den Platz in der warmen Garage redlich verdient hat.“

Lena, Vertrieb

Neuster Zugang im Fuhrpark von Vertriebs-Mitarbeiterin Lena ist ein Rocky Mountain Instinct BC.
# Neuster Zugang im Fuhrpark von Vertriebs-Mitarbeiterin Lena ist ein Rocky Mountain Instinct BC.
Schöne Formen dank interner Zugverlegung und schickem Carbon-Rahmen.
# Schöne Formen dank interner Zugverlegung und schickem Carbon-Rahmen.
An der Front sorgt eine Öhlins-Gabel für Kontrolle im Gelände.
# An der Front sorgt eine Öhlins-Gabel für Kontrolle im Gelände.
Rocky Mountain Lena-1
# Rocky Mountain Lena-1
Rocky Mountain Lena-4
# Rocky Mountain Lena-4

Rico – eMTB-News

„Mir gefällt das aktuelle Turbo Levo einfach ausgezeichnet. Das Design ist extrem dynamisch, die Akkukapazität groß, die Fahreigenschaften passen gut zu meiner Fahrweise und lassen sich einfach aber umfassend verändern. Dazu kommt, dass ich leidenschaftlicher Schrauber bin – ich habe mir noch nie ein komplettes Bike gekauft – und auch mein E-Bike gern so aufbauen wollte, wie es mir gefällt.. Deshalb fiel meine Wahl auf ein Specialized Levo S-Works Frame-Kit, welches ich im Handel gekauft habe und es im Anschluss nach genau meinen Vorstellungen aufgebaut habe.

Ich mag den Brose-Motor mit seinem kultivierten Charakter. Dazu die Mastermind TCU im Oberrohr, welche aktuell in meinen Augen das beste Display an E-Bikes darstellt. Beim Fahrwerk setze ich auf RockShox, mit der ZEB-Gabel an der Front. Dazu fahre ich aktuell die flexenden Zipp 3-Zero Moto-Laufräder, die ich – als Mullet-Variante – mit Reifen von Specialized nutze. Als kleines Gimmick habe ich mir bei Acros eine Ahead-Kappe mit meinem Spitznamen „Shredderrico“ anfertigen lassen.“

Rico, Redaktionsleiter eMTB-News.de

Specialized Turbo Levo von Rico, Chefredakteur von eMTB-News.de
# Specialized Turbo Levo von Rico, Chefredakteur von eMTB-News.de - er mag das Design, die Geometrie, das Motorsystem und die Performance auf dem Trail. Beim Fahrwerk setzt er voll auf RockShox. Der Fox-Dämpfer wurde kurz nachdem diese Fotos gemacht wurden ausgetauscht. Bei den Laufrädern vertraut er auf die flexenden Zipp 3-Motor Zero, die hier als Mullet verbaut sind.
Rico mag den Flex der Zipp-Felgen. Kein Wunder also, dass er sich diese Laufräder auch in sein privates Turbo Levo gebaut hat.
# Rico mag den Flex der Zipp-Felgen. Kein Wunder also, dass er sich diese Laufräder auch in sein privates Turbo Levo gebaut hat.
Ricos Spitzname: Shredderrico
# Ricos Spitzname: Shredderrico - wie kam es zu diesem Namen? Auf einer Ausfahrt mit Freunden aus der Bikeindustrie, summte Basti von Santa Cruz den Werbesong einer Fertig-Nudelgerichte-Marke und Philipp von Orbea sang dazu: Shredderriiiiicooooo.

Mitch – MTB-News

„Gegensätze ziehen sich an!? So oder so ähnlich könnte man meine beiden Bikes beschreiben. Das Canyon Spectral Mullet CLLCTV stellt mein aktuelles Trail Bike dar, welches eigtl die Rolle meines alten Enduros (Raaw Madonna V2) einnimmt. Denn es kann alles von langer Trailrunde bis Bikepark und scheut sich nicht vor Airtime.

Wenn es gröber wird, dann kommt mein neuster Schatz ins Spiel. Das Forbidden Dreadnought in Größe XL. Ein wahres Schlachtschiff, das sich aber gar nicht so behäbig fährt, wie man vielleicht vermuten würde. Der Hinterbau ist erste Sahne und frohlockt auf wurzeligen und steinigen Passagen.

Zwar unterscheidet die beiden neben dem High Pivot Konzept vor allem die Länge des Hinterbaus (432 vs 464 mm → dazu die Längung der Kettenstreben um bis zu 30 mm während dem Einfedern des Dreadnought). Dennoch bieten beide Räder maximalen Fahrspaß für mich und haben natürlich ihre eigenen Stärken und Schwächen.“

Mitch, Trail- & Enduro-Bike-Tester

Mitchs custom Canyon Spectral Mullet CLLCTV 2022
# Mitchs custom Canyon Spectral Mullet CLLCTV 2022 - Updates zum Stock-Bike: Code RSC-Bremsen, RockShox MY23-Fahrwerk mit Lyrik und RC2T SDLX Ultimate, OneUp-Cockpit, Conti-Reifen in DH-Casing.
Der neue RockShox Super Deluxe-Dämpfer verwaltet den Viergelenker-Hinterbau an Mitchs Canyon.
# Der neue RockShox Super Deluxe-Dämpfer verwaltet den Viergelenker-Hinterbau an Mitchs Canyon.
An der Front arbeitet die neue Lyrik in schicken Grün
# An der Front arbeitet die neue Lyrik in schicken Grün - keine Tokens, 114 psi, -1 HSC, -1 LSC im Trail Setup.
Ein Forbidden Dreadnought in Größe XL mit 170 mm an der Front und 154 mm am Heck
# Ein Forbidden Dreadnought in Größe XL mit 170 mm an der Front und 154 mm am Heck - dazu gibt es statische 464 mm Kettenstreben und einen flachen 63,5° Lenkwinkel.
Der „Maximal“-High-Pivot Hinterbau generiert zusätzliche 30 mm Kettenstrebenlänge
# Der „Maximal“-High-Pivot Hinterbau generiert zusätzliche 30 mm Kettenstrebenlänge - was voll eingefedert zu gewaltigen 494 mm führt, sich aber gar nicht so krass fährt.
Für Bikepark-Besuche wird der Federweg an der Front auf 190 mm angehoben
# Für Bikepark-Besuche wird der Federweg an der Front auf 190 mm angehoben - was für Connor Fearon funktioniert, kann für Mitch natürlich nur richtig sein.

Hannes – MTB-News

„Das Nicolai Saturn 11 war und ist ein Herzensprojekt und meine erste Wahl, wenn es um ein schnelles Trailbike geht. Gedacht ist es ausschließlich für die leichten Hometrails, denn trotz 130 mm Pike-Federweg vorne und eher bergablastiger Geometrie sollte man es mit 100 kg Systemgewicht auf dem recht leichtgewichtigen Rad nicht unbedingt dauerhaft auf Endurotrails krachen lassen. Damit ich diesbezüglich nicht in Versuchung komme, sind die Reifen ebenfalls eher auf Speed statt auf Downhill getrimmt – ich bin seit Längerem Fan von Specialized-Reifen, sodass hier Renegade und Fast Trak in der Control T5 Skinwall-Variante zum Einsatz kommen.

Für ein bisschen mehr Stabilität rollen Newmen-Enduro-Laufräder am Saturn. Natürlich ist auch eine Variostütze an Bord – hier vertraue ich auf eine BikeYoke Revive als Sorglos-Variante. Die GX Eagle-Schaltung erhielt ein bisschen Spezial-Elox und passt damit perfekt zu den Extra Love-Teilen in Orange. In der aktuellen Ausstattung ist es für mich das perfekte Bike, mit dem ich von kurzen Hausrunden bis zur 65 km-Tour alles mögliche mache, was nicht gerade Enduro heißt. Und optisch? Ist es für mich das schönste Bike, das ich bislang besessen habe!

Als zweites Bike in der Riege war mein neues Enduro einer Firma vom Bodensee hier vorgesehen – zum Redaktionsschluss war dieses allerdings noch nicht da, seid gespannt auf Teil 2. Daher geht es für mich back to the roots, denn mit einem Dirtbike fing für mich das Mountainbiken an. Das aktuellste meiner Dirtbikes ist das Banshee Amp, das in quietschegrün eher auffällig daherkommt und mit einem wilden Komponentenmix ausgestattet ist: Es ist durchaus BMX-lastig (KMC K1-Kette, Total BMX-Sattel/Stützen-Kombi, 9-Zähne-Ritzel), aber auch viel Mountainbike ist mit dabei. Die Laufräder stammen von NS Bikes, die Parts von Spank, Syntace, Schwalbe und RockShox. Als i-Tüpfelchen kommt eine minimal überdimensionierte SRAM Code zum Einsatz. Auf der Waage stehen 10,8 kg und ich kann mit Stolz sagen: Das Rad ist auf dem Pumptrack wirklich sehr, sehr schnell.“

Hannes, Redaktionsleiter MTB-News

Das Nicolai Saturn 11 von Hannes ist seine erste Wahl für den flotten Trail- und XC-Bereich
# Das Nicolai Saturn 11 von Hannes ist seine erste Wahl für den flotten Trail- und XC-Bereich - das Bike kommt in XL und wiegt samt Variostütze etwas über 12 kg.
Das Farbkonzept wurde vom Scheitel bis zur Sohle durchgezogen.
# Das Farbkonzept wurde vom Scheitel bis zur Sohle durchgezogen.
Vorne sorgt eine RockShox Pike für ansprechendes Federverhalten
# Vorne sorgt eine RockShox Pike für ansprechendes Federverhalten - der Mudguard kommt von Ass Savers, die Bereifung (Renegade, Fast Trak) von Specialized.
Statt auf den Street-Einsatz ist das AMP konsequent auf den Pumptrack-Bedarf getrimmt.
# Statt auf den Street-Einsatz ist das AMP konsequent auf den Pumptrack-Bedarf getrimmt.
Hannes hatte keine Lust mehr, sich mit einer kleinen Billo-Bremse zufriedenzugeben, nur weil sie zum reinen Anhalten da ist
# Hannes hatte keine Lust mehr, sich mit einer kleinen Billo-Bremse zufriedenzugeben, nur weil sie zum reinen Anhalten da ist - also durfte eine mächtige Code ran, die er günstig als Einzelstück erworben hatte.
Um die Front des Einheitsrahmens möglichst hoch zu kriegen, kommt ein Spank Spike-Lenker mit 50 mm Rise zum Einsatz
# Um die Front des Einheitsrahmens möglichst hoch zu kriegen, kommt ein Spank Spike-Lenker mit 50 mm Rise zum Einsatz - der Vorbau ist ein Syntace Megaforce 2 in 60 mm, das gibt Hannes ausreichend Raum beim eher kurzen Rahmen.

Welcher Fuhrpark hat es dir besonders angetan?

  1. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Bin sicher, er fährt mittlerweile ein anderes Rad hauptsächlich als vor 4 Jahren. Das rettet Dich hoffentlich für's Forum. smilie
  2. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Die Tinte, äh das Blut ist noch nicht ganz trocken und du hast schon den Rettungsschirm gespannt. WHY! smilieops:
  3. benutzerbild

    jk72

    dabei seit 02/2015

    @jk72 man muss sagen, dass aus dem "Update" ein "Upgrade" wurde … Dass der Fox Float X Coil im Spectral etwas im Federweg durchsackt, ist wohl kein Geheimnis. Der RS SDLX MY23 hat mir vor allem mit der linearen Luftkammer sehr zugesagt (die progressive machte den Hinterbau recht hart/harsch und ich hatte wenig Grip). Im aktuellen Setup, mit recht linearem Verhalten des Dämpfers, vermisse ich keinen Coil im Rad. Egal, ob Trails, auf großen Sprüngen oder im Bikepark, das Rad konnte mich (zu meinem Erstaunen) wirklich überzeugen.

    Die Lyrik Ultimate MY23 hat dem Fahrrad nochmals mehr Performance verliehen. Ich war zufrieden mit der 36er, aber die Lyrik vermittelt einen sehr guten Mix aus Ansprechverhalten und exzellentem Gegenhalt. Ich fahre die aktuelle Lyrik ohne Volumenspacer bei 114 psi (ich wiege 102kg). Den Vorgänger bin ich lange gefahren, hier benötigte ich zw. 2 und 3 Spacer, um genug Mid-Stroke-Support zu erhalten.
    Merci für die Infos. Sehr aufmerksam smilie
    Ich fahre RS Super Deluxe und Lyric in der Vorgänger-Version (nicht im Spectral). Von Haus aus, wie bekannt, ein sehr gutes P-L-Verhältnis bei RS. Da waren dann noch ein paar Euros für ein Golden Ride Tuning übrig. Davor war ich auch mit Spacern unterwegs, die Anyrace allerdings im Zuge der Tuningmaßnahme rausgeschmissen hat. Jetzt passt es wunderbar und fährt sich so, wie Du es für die MY23 beschreibst.
    Bin mal gespannt, ob die Koblenzer die Mulletpalette beim Spectral und Torque noch ein wenig erweitern und ein paar Modelle preislich unter- und oberhalb anbieten werden. Ist momentan noch a wenig dürftig, das Mullet-Angebot (aber immerhin gibt es überhaupt welche). Viel Spaß mit dem Spectral. Eine wirklich flotte Kiste.
  4. benutzerbild

    m1chael_s

    dabei seit 02/2021

    @Mitch3zwei Das Forbidden ist unfassbar interessant. Die Tatsache, dass ich dieses Rad beim World-Cup als Downhiller gesehen habe und wie gut das Ding läuft löst in mir ein großes "Haben-Wollen" Gefühl aus. Ein Bike, das derart viel nehmen kann und trotzdem so gut abgestimmt ist für das "feine" Fahren ist wahnsinn.
    Gabs bei Dir mal Probleme mit dem High-Pivot-Fahrwerk? Das ist aktuell das Einzige, das mich noch davon abhält einen Rahmen zu bestellen (in 1-2 Jahren) ;-)
  5. benutzerbild

    DrJohn

    dabei seit 05/2016

    @DrJohn Das Madonna stellt generell mehr Fahrrad dar. Bedeutet, mehr Federweg und Masse, die man auf dem Trail bewegt und um Kurven manövriert. Dafür auch mehr Laufruhe und Nehmerqualitäten. Jedoch auf Kosten der Agilität. Für mich aber noch immer eines der besten Enduros auf dem Markt, wenn man auch gern mal Bikepark oder grobes Gelände mit viel Speed fahren will.

    Das Spectral ist wirklich sehr agil und verspielt. Es lässt sich blitzschnell ein Richtungswechsel umsetzen oder über jegliches Hindernis hüpfen. Du kannst aus jeder Fahrposition einen Wheelie/Manual ziehen. Klar, da kleines Hinterrad und kurze 432 mm Kettenstreben. Das Spectral braucht ein eher "harte" Hand, um richtig gut zu laufen. Es tut sich viel unter einem auf groben Geläuf. Mir macht es unheimlich Spaß damit zu fahren, es ist flink und fordert mich. Es geht einen Zacken besser bergauf, trotz 2.150 g schwerer Laufräder, flacherem Sitzwinkel und meist auch DH Reifen.

    Generell sind beide Bikes super ... aber jedes hat seine eigenen Stärken. Wie beschrieben smilie
    Super! Danke für die Antwort!!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!