Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Ghost Lector SF wurde für 2020 komplett überarbeitet
Das Ghost Lector SF wurde für 2020 komplett überarbeitet - im Cross Country World Cup konnte das auffällige Hardtail bereits seine Geschwindigkeit unter Beweis stellen. Es soll aber nicht nur schnell, sondern auch komfortabel sein und bietet darüber hinaus einen interessanten Geometrie-Ansatz!
Charakteristisches Merkmal #1
Charakteristisches Merkmal #1 - der spezielle Hinterbau, der der Funktion einer Blattfeder ähneln und somit den Komfort erhöhen soll.
Charakteristisches Merkmal #2
Charakteristisches Merkmal #2 - das SuperFit-Konzept, für den Ghost basierend auf hunderttausenden gesammelten biometrischen Daten die perfekte Geometrie ermittelt haben will.
Die tief nach unten gezogenen Sitz- und Kettenstreben sollen den Komfort spürbar erhöhen
Die tief nach unten gezogenen Sitz- und Kettenstreben sollen den Komfort spürbar erhöhen - in vertikale Richtung soll das Heck kleine Unebenheiten rausfiltern, während die horizontale Steifigkeit hoch ist. Dadurch soll das Ghost Lector Vortrieb und Komfort vereinen.
Dass dieses Konzept funktioniert, hat Anne Terpstra bereits in Andorra bewiesen
Dass dieses Konzept funktioniert, hat Anne Terpstra bereits in Andorra bewiesen - auf einem Lector-Prototyp konnte die Niederländerin den Cross Country World Cup im vergangenen Jahr für sich entscheiden.
Nicht exklusiv bei Ghost, aber trotzdem spannend ist die Eightpins-Sattelstütze
Nicht exklusiv bei Ghost, aber trotzdem spannend ist die Eightpins-Sattelstütze - diese ist sehr sauber in den Rahmen integriert und bietet gegenüber herkömmlichen Vario-Sattelstützen diverse Vorteile.
Der Hub lässt sich nahezu beliebig anpassen, dazu ist die Überstandshöhe sehr gering
Der Hub lässt sich nahezu beliebig anpassen, dazu ist die Überstandshöhe sehr gering - für die Verwendung der Eightpins-Sattelstütze muss der Rahmen speziell geeignet sein.
Die Befestigung der Eightpins-Sattelstütze befindet sich knapp oberhalb des Tretlagers
Die Befestigung der Eightpins-Sattelstütze befindet sich knapp oberhalb des Tretlagers - wer möchte, kann jedoch auch eine herkömmliche Vario-Stütze im Lector-Rahmen fahren.
ghost-lector-sf-5339
ghost-lector-sf-5339
Die SuperFit-Geometrie bezieht sich nicht nur auf den Rahmen, sondern auch auf diverse Anbauteile
Die SuperFit-Geometrie bezieht sich nicht nur auf den Rahmen, sondern auch auf diverse Anbauteile - so variiert beispielsweise die Lenkerbreite mit jeder Rahmengröße. Im Dialog mit dem Händler dürfte so jeder Kunde schnell das Bike optimal an die eigene Anatomie anpassen können.
Insgesamt bietet das Ghost Lector SF einen sehr langen Reach in Kombination mit kurzen Vorbauten.
Insgesamt bietet das Ghost Lector SF einen sehr langen Reach in Kombination mit kurzen Vorbauten.
Alle Lector-Modelle kommen mit einer Federgabel, die sich per Lenker-Remote blockieren lässt.
Alle Lector-Modelle kommen mit einer Federgabel, die sich per Lenker-Remote blockieren lässt.
ghost-lector-sf-5573
ghost-lector-sf-5573
Je nach Rahmengröße kommt das Ghost Lector entweder mit 100 mm oder 120 mm Federweg an der Front.
Je nach Rahmengröße kommt das Ghost Lector entweder mit 100 mm oder 120 mm Federweg an der Front.
Die Kabel von Schaltwerk und Bremse werden nicht durch den Hauptrahmen, sondern zwischen Unterrohr und Protektor geführt
Die Kabel von Schaltwerk und Bremse werden nicht durch den Hauptrahmen, sondern zwischen Unterrohr und Protektor geführt - das kombiniert eine saubere Optik mit einem einfachen Service.
Damit der Hinterbau optimal Vibrationen reduzieren kann, hat sich Ghost für eine FlatMount-Bremsaufnahme entschieden
Damit der Hinterbau optimal Vibrationen reduzieren kann, hat sich Ghost für eine FlatMount-Bremsaufnahme entschieden - an zwei der vier Modelle sind Formula Cura-Bremsen verbaut.
Ghost Lector SF Pro
Ghost Lector SF Pro - 3.999 €
Ghost Lector SF Advanced
Ghost Lector SF Advanced - 3.499 €
Ghost Lector SF Universal
Ghost Lector SF Universal - 2.999 €
Ghost Lector SF Essential
Ghost Lector SF Essential - 2.499 €
Das Ghost Lector SF ist sicherlich eines der interessantesten XC-Bikes des Jahres
Das Ghost Lector SF ist sicherlich eines der interessantesten XC-Bikes des Jahres - ob das schicke Hardtail wirklich Geschwindigkeit und Komfort vereinen kann, werden wir für euch demnächst testen!

Die Neuauflage des Ghost Lector konnte bereits in der Testphase einen World Cup-Sieg einfahren. Doch das Cross Country- und Marathon-Hardtail soll nicht nur sehr schnell, sondern dank speziellem Hinterbau auch komfortabel sein. Dazu gesellt sich die spannende SuperFit-Geometrie – alle Infos zum neuen Lector gibt’s hier im Rahmen unserer BikeStage 2020!

Im Frühjahr 2020 hat das Redaktionsteam von MTB-News, eMTB-News und Rennrad-News das Format „BikeStage“ entwickelt, um Herstellern eine neue Bühne zu geben und es interessierten LeserInnen zu ermöglichen, sich trotz fehlender Festivals und Messen spannende News im Video präsentieren zu lassen. Neben den eigentlichen Produkt-Highlights in Foto und Video erzählt uns ein Mitarbeiter der jeweiligen Firma alle Details zur Produktneuheit. Wir wünschen viel Spaß!

Video: Ghost Lector SF – Komfort trifft auf Geschwindigkeit!

Ghost Lector SF – kurz & knapp

Schon seit vielen Jahren hört das Cross Country- und Marathon-Hardtail aus dem Hause Ghost auf den Namen Lector. Für 2020 wurde das Lector nun komplett überarbeitet und dabei auch ausgiebig im World Cup getestet. Die Ergebnisse sprechen durchaus für sich: Anne Terpstra konnte auf einem Lector SF-Prototyp beim World Cup in Andorra den Sieg einfahren und damit endgültig beweisen, dass das Lector ein sehr schnelles Rad ist. Doch das neue Lector hat mehr zu bieten als reine Geschwindigkeit: Ein markanter Hinterbau soll den Komfort des Carbon-Bikes spürbar erhöhen, dazu gesellt sich eine schicke Eightpins-Integration und vor allem die SuperFit-Geometrie, auf die im Namen des Bikes mit dem Kürzel SF verwiesen wird.

  • Einsatzgebiet Cross Country, Marathon
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 100 mm (Größen XS, S & M) / 120 mm (Größen L & XL)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten vibrationshemmender Hinterbau für erhöhten Komfort, Eightpins-Integration, SuperFit-Geometrie
  • Verfügbarkeit bereits erhältlich
  • Rahmengrößen XS / S / M / L / XL
  • Preis 2.499 € – 3.999 €
  • www.ghost-bikes.com
Das Ghost Lector SF wurde für 2020 komplett überarbeitet
# Das Ghost Lector SF wurde für 2020 komplett überarbeitet - im Cross Country World Cup konnte das auffällige Hardtail bereits seine Geschwindigkeit unter Beweis stellen. Es soll aber nicht nur schnell, sondern auch komfortabel sein und bietet darüber hinaus einen interessanten Geometrie-Ansatz!
Diashow: BikeStage 2020 – Ghost Lector SF: Komfortables Race-Hardtail mit SuperFit-Geometrie
Ghost Lector SF Universal
Die tief nach unten gezogenen Sitz- und Kettenstreben sollen den Komfort spürbar erhöhen
Die SuperFit-Geometrie bezieht sich nicht nur auf den Rahmen, sondern auch auf diverse Anbauteile
Das Ghost Lector SF wurde für 2020 komplett überarbeitet
Ghost Lector SF Essential
Diashow starten »
Charakteristisches Merkmal #1
# Charakteristisches Merkmal #1 - der spezielle Hinterbau, der der Funktion einer Blattfeder ähneln und somit den Komfort erhöhen soll.
Charakteristisches Merkmal #2
# Charakteristisches Merkmal #2 - das SuperFit-Konzept, für den Ghost basierend auf hunderttausenden gesammelten biometrischen Daten die perfekte Geometrie ermittelt haben will.

Effizienz, Komfort und SuperFit

Dass das Ghost Lector SF ein schnelles und effizientes Bike ist, ist basierend auf den Rennergebnissen aus der Testphase naheliegend. Doch das neue Vollcarbon-Hardtail soll die Kombination aus Effizienz und Komfort besonders gut beherrschen. Der Hauptgrund dafür ist der filigrane und geschwungene Hinterbau, bei dem die Sitzstreben stark nach unten abfallen. Inspiriert wurde das Design durch die Funktionsweise einer Blattfeder – und der Hinterbau soll einen ähnlichen Effekt haben: Kleinere Schläge und Unebenheiten sollen so deutlich besser als bei einem herkömmlichen Hardtail-Rahmen herausgefiltert werden, ohne dass darunter der Vortrieb oder die horizontale Steifigkeit leidet. Laut Ghost soll sich das neue Lector SF nach wie vor wie ein Hardtail fahren und anfühlen, aber die Effizienz des ungefederten Rahmens mit dem Komfort eines in vertikale Richtung nachgiebigen Hinterbaus vereinen.

Die tief nach unten gezogenen Sitz- und Kettenstreben sollen den Komfort spürbar erhöhen
# Die tief nach unten gezogenen Sitz- und Kettenstreben sollen den Komfort spürbar erhöhen - in vertikale Richtung soll das Heck kleine Unebenheiten rausfiltern, während die horizontale Steifigkeit hoch ist. Dadurch soll das Ghost Lector Vortrieb und Komfort vereinen.
Dass dieses Konzept funktioniert, hat Anne Terpstra bereits in Andorra bewiesen
# Dass dieses Konzept funktioniert, hat Anne Terpstra bereits in Andorra bewiesen - auf einem Lector-Prototyp konnte die Niederländerin den Cross Country World Cup im vergangenen Jahr für sich entscheiden.

Wandert der Blick vom Hinterbau zum Sitzrohr, dann fällt nicht nur der einzigartige Übergang in den Hauptrahmen auf, sondern auch die sehr saubere Integration der Variostütze. Hier setzt Ghost auf das System von Eightpins, das seit einiger Zeit auch von diversen anderen Herstellern genutzt wird. Die Sattelstütze des österreichischen Herstellers ist voll in den Rahmen integriert und vereint maximalen Hub mit einer sehr geringen Überstandshöhe. Je nach Rahmengröße fällt der Maximalhub unterschiedlich aus; außerdem lässt sich der Hub sehr leicht an die persönlichen Vorlieben anpassen.

Nicht exklusiv bei Ghost, aber trotzdem spannend ist die Eightpins-Sattelstütze
# Nicht exklusiv bei Ghost, aber trotzdem spannend ist die Eightpins-Sattelstütze - diese ist sehr sauber in den Rahmen integriert und bietet gegenüber herkömmlichen Vario-Sattelstützen diverse Vorteile.
Der Hub lässt sich nahezu beliebig anpassen, dazu ist die Überstandshöhe sehr gering
# Der Hub lässt sich nahezu beliebig anpassen, dazu ist die Überstandshöhe sehr gering - für die Verwendung der Eightpins-Sattelstütze muss der Rahmen speziell geeignet sein.
Die Befestigung der Eightpins-Sattelstütze befindet sich knapp oberhalb des Tretlagers
# Die Befestigung der Eightpins-Sattelstütze befindet sich knapp oberhalb des Tretlagers - wer möchte, kann jedoch auch eine herkömmliche Vario-Stütze im Lector-Rahmen fahren.

Die wohl wichtigste Neuerung am Ghost Lector SF versteckt sich aber bereits im Namen des Hardtails: Das Kürzel SF steht für SuperFit und bezeichnet das neue Geometrie-Konzept, das bei Ghost erstmals am Lector zum Einsatz kommt. Dahinter verbirgt sich ein Algorithmus, der für jede Körpergröße und jeden Fahrstil die perfekte Geometrie berechnen soll. Dazu hat Ghost hunderttausende biometrische Daten gesammelt und basierend auf diesen fünf unterschiedliche Biker-Cluster entwickelt, die ein sehr breites Größenspektrum abdecken.

ghost-lector-sf-5339
# ghost-lector-sf-5339

Eine Besonderheit des SuperFit-Ansatzes ist, dass nicht nur der Rahmen selbst, sondern auch zahlreiche Anbauteile in die Ermittlung der idealen persönlichen Geometrie mit einbezogen werden. So werden die Größen L und XL des Lectors beispielsweise mit 120 mm-Federgabeln ausgeliefert, während die kleineren Ausführungen nur 100 mm Federweg an der Front haben. Kontaktpunkte wie Lenker, Griffe oder Sattel sind nicht nur größenspezifisch angepasst, sondern lassen sich vom Kunden dank mitgelieferter Werkzeuge auch bis ins kleinste Detail auf die eigene Anatomie abstimmen. Da Ghost über ein großes Händlernetz verfügt, dürfte sich der SuperFit-Ansatz nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis als sinnvolle Methode für die optimale Passform erweisen.

Die SuperFit-Geometrie bezieht sich nicht nur auf den Rahmen, sondern auch auf diverse Anbauteile
# Die SuperFit-Geometrie bezieht sich nicht nur auf den Rahmen, sondern auch auf diverse Anbauteile - so variiert beispielsweise die Lenkerbreite mit jeder Rahmengröße. Im Dialog mit dem Händler dürfte so jeder Kunde schnell das Bike optimal an die eigene Anatomie anpassen können.
Insgesamt bietet das Ghost Lector SF einen sehr langen Reach in Kombination mit kurzen Vorbauten.
# Insgesamt bietet das Ghost Lector SF einen sehr langen Reach in Kombination mit kurzen Vorbauten.
Alle Lector-Modelle kommen mit einer Federgabel, die sich per Lenker-Remote blockieren lässt.
# Alle Lector-Modelle kommen mit einer Federgabel, die sich per Lenker-Remote blockieren lässt.
ghost-lector-sf-5573
# ghost-lector-sf-5573

Geometrie

Das Ghost Lector SF ist in fünf Größen von XS bis XL erhältlich. Dabei wird ein sehr großer Reach-Bereich abgedeckt: Während der kleinste Rahmen bei 407 mm Reach liegt, misst die größte Ausführung stolze 520 mm. Das ist insbesondere für XC-Bikes ein sehr langer Reach – allerdings setzt Ghost auch konsequent auf kurze Vorbauten. Das Heck ist über alle Rahmengrößen hinweg 430 mm lang, der Sitzwinkel liegt bei 73,3°. Der Lenkwinkel ist 68° steil. Je nach Rahmengröße kommen außerdem unterschiedliche Federwege bei der Gabel zum Einsatz.

RahmengrößeXSSMLXL
Sitzrohrlänge391 mm417 mm441 mm465 mm489 mm
Oberrohrlänge582 mm617 mm652 mm682,5 mm715 mm
Steuerrohrlänge90 mm90 mm90 mm110 mm140 mm
Lenkwinkel68°68°68°68°68°
Sitzwinkel73,3°73,3°73,3°73,3°73,3°
Kettenstrebenlänge430 mm430 mm430 mm430 mm430 mm
Tretlagerabsenkung65 mm65 mm65 mm60 mm60 mm
Radstand1102 mm1142 mm1177 mm1214 mm1249 mm
Reach407 mm441 mm476 mm496 mm520 mm
Stack598 mm598 mm598 mm635 mm663 mm
Je nach Rahmengröße kommt das Ghost Lector entweder mit 100 mm oder 120 mm Federweg an der Front.
# Je nach Rahmengröße kommt das Ghost Lector entweder mit 100 mm oder 120 mm Federweg an der Front.
Die Kabel von Schaltwerk und Bremse werden nicht durch den Hauptrahmen, sondern zwischen Unterrohr und Protektor geführt
# Die Kabel von Schaltwerk und Bremse werden nicht durch den Hauptrahmen, sondern zwischen Unterrohr und Protektor geführt - das kombiniert eine saubere Optik mit einem einfachen Service.
Damit der Hinterbau optimal Vibrationen reduzieren kann, hat sich Ghost für eine FlatMount-Bremsaufnahme entschieden
# Damit der Hinterbau optimal Vibrationen reduzieren kann, hat sich Ghost für eine FlatMount-Bremsaufnahme entschieden - an zwei der vier Modelle sind Formula Cura-Bremsen verbaut.

Ausstattungen

Mit den vier Modellen Essential, Universal, Advanced und Pro bietet Ghost insgesamt vier verschiedene Lector SF-Ausführungen an, die preislich zwischen 2.499 € und 3.999 € liegen. Alle Modelle setzen auf einen 1×12-Antrieb und Federgabeln, die sich vom Lenker aus sperren lassen. Fans von Fox- und Shimano-Komponenten dürften mit der 3.499 € teuren Advanced-Variante glücklich werden, bei der eine Fox 34 und ein Shimano XT-Antrieb verbaut sind. Die drei anderen Modelle setzen jeweils auf Federgabeln von RockShox und einen 1x-Antrieb aus dem Hause SRAM.

ModellLector EssentialLector Universal Lector AdvancedLector Pro
FedergabelRockShox Reba RL OnelocRockShox SID Select RL OnelocFox 34 Float Performance SC RemoteRock Shox SID Select+ RL Oneloc
VorbauGround FiftyoneGround FiftyoneSyntace Megaforce2Syntace Megaforce2
LenkerGround Fiftyone Flat BarGround Fiftyone Flat BarSyntace VectorSyntace Vector Carbon
SchaltwerkSRAM GX EagleSRAM GX EagleShimano XTSRAM X01 Eagle
SchalthebelSRAM NX EagleSRAM GX EagleShimano XTSRAM GX Eagle
KassetteSRAM PG-1230SRAM XG 1275Shimano XT CS-M8100SRAM XG 1275
BremsenSram Level TLSram Level TLFormula Cura 2Formula Cura 2
KurbelnTruvativ Stylo 6KTruvativ Stylo 6KShimano XTTruvativ Stylo 6K
SattelstützeGround Fiftyone CarbonEightpins hydraulischEightpins mechanischEightpins mechanisch
SattelSelle Italia SLRSelle Italia SLRSelle Italia SLRSelle Italia SLR
LaufräderRodi WheelsetRodi WheelsetSyntace V30Syntace W28i
ReifenMaxxis Ikon 3C MaxxSpeedMaxxis Ikon 3C MaxxSpeedMaxxis Ikon 3C MaxxSpeedMaxxis Ikon 3C MaxxSpeed
Preis2.499 €2.999 €3.499 €3.999 €
Ghost Lector SF Pro
# Ghost Lector SF Pro - 3.999 €
Ghost Lector SF Advanced
# Ghost Lector SF Advanced - 3.499 €
Ghost Lector SF Universal
# Ghost Lector SF Universal - 2.999 €
Ghost Lector SF Essential
# Ghost Lector SF Essential - 2.499 €

Meinung @MTB-News.de

Mit dem Lector SF zeigt Ghost nicht nur ein schnelles, sondern auch ein sehr spannendes neues Hardtail, das dank erhöhtem Komfort neben Cross Country-Racern auch Marathon-Fahrer ansprechen dürfte. Der Rahmen ist ein echter Hingucker mit einigen schönen Details, auch preislich ist der Rennbolide aus Waldsassen durchaus attraktiv. Wir freuen uns auf einen Test des neues Ghost Lector SF!

Das Ghost Lector SF ist sicherlich eines der interessantesten XC-Bikes des Jahres
# Das Ghost Lector SF ist sicherlich eines der interessantesten XC-Bikes des Jahres - ob das schicke Hardtail wirklich Geschwindigkeit und Komfort vereinen kann, werden wir für euch demnächst testen!

Komfort trifft auf Geschwindigkeit: Wie gefällt euch das neue Ghost Lector mit SuperFit-Geometrie?


Was ist die BikeStage? Neuheiten im Mountainbike-, E-Bike- und Rennrad-Bereich gibt es trotz vieler Messe-Ausfälle und -Verschiebungen auch 2020 zahlreiche – Grund genug für uns, in diesem Jahr erstmals die BikeStage 2020 ins Leben zu rufen! Im Rahmen dieser virtuellen Messe werden euch die spannendsten neuen Modelle und Produkte für die kommende Saison präsentiert.


Alle Artikel zur Bikestage 2020 findet ihr hier:

  1. benutzerbild

    Juuro

    dabei seit 12/2005

    Weiß jemand wie breit die Syntace V30 und die Rodi Wheelsets sind? Konnte leider keine Angaben dazu finden.
  2. benutzerbild

    matze8006

    dabei seit 01/2018

    ich bin das advanced und das Pro gefahren und war mit der Sitzposition, dem Lenkverhalten und dem Komfort zufrieden. Sofern man das auf Strasse und Schotter beurteilen kann!
    Das Pro käme für mich in Frage, die 8pins Stütze würde ich gerne fahren.
    Jedoch ist das Gewicht für ein 4k Bike schon sehr hoch, waren hier 11,6kg in dem Aufbau mit Flats und Flaschenhalter und Ergon Griffen.
    DennRahmen finde ich optisch spannend, leider sind die anderen Farben ausser dem rot des Pro, sagen wir einfach, nix für mich. Warum gint es hier keine Auswahl, nicht mal schwarz neutral? Das komische grau sieht naja aus, des blau ist trendig und ok, aber kann ich das lang sehen?
  3. benutzerbild

    rboncube

    dabei seit 07/2003

    Wenn du die Stütze drin lassen möchtest wird es auch weiterhin kein Leichtgewicht werden. Hab meins jetzt auf knapp 10,6 kg und da geht jetzt nicht mehr viel ohne größere Kosten oder Funktionsverlust.
    Bei der Farbauswahl gebe ich dir Recht, ist aber auch Geschmackssache. Gibt Leute die finden das beige XT- Bike klasse?
    Das Graue ist m.M. nach auch total langweilig von der Farbgebung her. Das Blaue kommt doch schon ganz fesch rüber. Preis- leistungstechnisch wäre das mein Favorit.
    Die ganze Verkaufspolitik von Ghost verstehe ich auch nicht. Keine Auswahl und keine Highlights im MTB Bereich. Zusammengewürfelte Ausstattungen ohne Konzept. Ich hoffe jetzt nicht das Ghost, die seit Jahren für bezahlbare, optisch und funktionelle Bikes (auch im Racebereich) stehen, auf den Weg einbiegen denn andere Hersteller bereits beschreiten und sich komplett dem E-Bike Boom hingeben. (z.B. Bergamont, Focus, angeblich auch zukünftig, KTM)
    Ghost Rennräder wurden ja jetzt komplett raus genommen und die paar MTB's die heuer erhältlich sind. Mal schauen wie es weitergeht ?
  4. benutzerbild

    radastir

    dabei seit 05/2007

    fone schrieb:

    Ich hingegen hab sofort gedacht (oder hab ich es laut gesagt? "Was ein geiles Teil!"


    Ging mir auch so.

    Was die Ausstattung vom Pro angeht: Das Rad nach Möglichkeit günstiger als zum Listenpreis schießen, Kurbel und Schlappen tauschen, gut ist's.
  5. benutzerbild

    rboncube

    dabei seit 07/2003

    L
    radastir schrieb:

    Was die Ausstattung vom Pro angeht: Das Rad nach Möglichkeit günstiger als zum Listenpreis schießen, Kurbel und Schlappen tauschen, gut ist's


    Laufräder und Sattel nicht vergessen. Sind auch sehr schwere Teile.
    Gruß René

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!