Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Lasst uns aus diesen Komponenten einen richtigen Nobelhobel bauen!
Lasst uns aus diesen Komponenten einen richtigen Nobelhobel bauen!
Eine Basis für einen wahren NobelHobel
Eine Basis für einen wahren NobelHobel - das Ibis Ripley.
Mittlerweile ist das Bike der amerikanischen Edelmarke seit vielen Generationen auf dem Markt.
Mittlerweile ist das Bike der amerikanischen Edelmarke seit vielen Generationen auf dem Markt.
Immer dabei: Der gut funktionierende DW Link-Hinterbau.
Immer dabei: Der gut funktionierende DW Link-Hinterbau.
Der Hope-Steuersatz soll durch solide Langlebigkeit bestechen.
Der Hope-Steuersatz soll durch solide Langlebigkeit bestechen.
Zum edlen Bike gehört die passende Forke
Zum edlen Bike gehört die passende Forke - die Fox 34 gehört zum Besten, was der Federungsmarkt für diese Radkategorie momentan zu bieten hat.
Nobelhobel IBIS Ripley-2151
Nobelhobel IBIS Ripley-2151
BikeYoke Ibis Ripley-42
BikeYoke Ibis Ripley-42
Zur Fox-Gabel gehört ein Fox-Dämpfer – der beliebte DPS ist im Ripley verbaut.
Zur Fox-Gabel gehört ein Fox-Dämpfer – der beliebte DPS ist im Ripley verbaut.
BikeYoke Ibis Ripley-10
BikeYoke Ibis Ripley-10
BikeYoke Ibis Ripley-25-2
BikeYoke Ibis Ripley-25-2
Nobelhobel IBIS Ripley-2198
Nobelhobel IBIS Ripley-2198
Nobelhobel IBIS Ripley-2191
Nobelhobel IBIS Ripley-2191
Die Rainbow-Optik der Kassette gehört ebenso dazu wie …
Die Rainbow-Optik der Kassette gehört ebenso dazu wie …
… das kabellose AXS-Schaltwerk samt …
… das kabellose AXS-Schaltwerk samt …
Nobelhobel IBIS Ripley-2244
Nobelhobel IBIS Ripley-2244
Nobelhobel IBIS Ripley-2239
Nobelhobel IBIS Ripley-2239
Die Carbon-Felgen kommen ebenfalls von Ibis.
Die Carbon-Felgen kommen ebenfalls von Ibis.
Als edles i-Tüpfelchen werden die Felgen …
Als edles i-Tüpfelchen werden die Felgen …
… auf leise sirrende Industry Nine Hydra-Naben eingespeicht
… auf leise sirrende Industry Nine Hydra-Naben eingespeicht
Wild Enduro für maximalen Fahrspaß bergab!
Wild Enduro für maximalen Fahrspaß bergab!
Nobelhobel IBIS Ripley-2216
Nobelhobel IBIS Ripley-2216
BikeYoke Ibis Ripley-21
BikeYoke Ibis Ripley-21
Sichtcarbon am Cockpit
Sichtcarbon am Cockpit - hier kommt der nicht zu steife Hope 35-Lenker zum Einsatz.
Nobelhobel IBIS Ripley-2169
Nobelhobel IBIS Ripley-2169
Nobelhobel IBIS Ripley-2179
Nobelhobel IBIS Ripley-2179
BikeYoke Ibis Ripley-31
BikeYoke Ibis Ripley-31
BikeYoke Ibis Ripley-23
BikeYoke Ibis Ripley-23
Mitbewerber im Sattelstützen-Bereich, gern gesehender Komponentengast an der Kurbel
Mitbewerber im Sattelstützen-Bereich, gern gesehender Komponentengast an der Kurbel - von OneUp kommen die soliden Aluminium-Pedale.
Natürlich ist die BikeYoke Revive mit an Bord – logisch!
Natürlich ist die BikeYoke Revive mit an Bord – logisch!
Ebenso mit dabei ist der BikeYoke Sagma-Sattel.
Ebenso mit dabei ist der BikeYoke Sagma-Sattel.
Eine BikeYoke Triggy Remote sorgt für adäquates Aktivieren der Stütze.
Eine BikeYoke Triggy Remote sorgt für adäquates Aktivieren der Stütze.
Last, but not least
Last, but not least - die BikeYoke Grippy-Griffe, alles passend in blau.
Wir präsentieren: NobelHobel #1
Wir präsentieren: NobelHobel #1 - Ibis Ripley!
BikeYoke Ibis Ripley-3
BikeYoke Ibis Ripley-3
BikeYoke Ibis Ripley-5
BikeYoke Ibis Ripley-5
BikeYoke Ibis Ripley-17
BikeYoke Ibis Ripley-17
BikeYoke Ibis Ripley-18
BikeYoke Ibis Ripley-18
Wie gefällt euch das schnittige BIke, seid ihr bei der Auktion dabei?
Wie gefällt euch das schnittige BIke, seid ihr bei der Auktion dabei?

Endlich ist es so weit und wir können unseren ersten NobelHobel vorstellen. Wie viele ja schon erraten haben – war ja auch nicht so schwer – handelt es sich um ein Ibis Ripley, vollgepackt mit tollen Sachen, die das Leben schöner machen. Anders als bei allen weiteren NobelHobeln haben wir uns beim Ripley guten Gewissens dazu hinreißen lassen können, das Bike zum Teil auf dem mit einem Listenpreis von über 11.000 € geführten Topmodell der Baureihe basieren zu lassen. Nichtsdestotrotz wurde an gut der Hälfte der Teile kräftig Hand angelegt, um das Bike wirklich einzigartig werden zu lassen.

Worum es beim BikeYoke NobelHobel geht? Alle Infos gibt es in diesem Artikel: BikeYoke NobelHobel – Spendenaktion 2.0: Vier Edel-Bikes für den guten Zweck!

Direkt mitbieten? Hier der Link zur Ebay-Auktion:

BikeYoke NobelHobel Ibis Ripley ersteigern

Bei allen Herstellern, die uns hierbei unterstützt haben, möchten wir vorab und ganz, ganz herzlich bedanken. Wie wir das veranstaltet und warum wir was gewählt haben, erzählt euch Sacki von BikeYoke in der Komponenten-/Aufbaustory.

Lasst uns aus diesen Komponenten einen richtigen Nobelhobel bauen!
# Lasst uns aus diesen Komponenten einen richtigen Nobelhobel bauen!
Diashow: BikeYoke NobelHobel – Spendenaktion 2.0: Der NobelHobel #1: Ibis Ripley!
BikeYoke Ibis Ripley-10
Nobelhobel IBIS Ripley-2239
Der Hope-Steuersatz soll durch solide Langlebigkeit bestechen.
BikeYoke Ibis Ripley-21
Nobelhobel IBIS Ripley-2244
Diashow starten »

Aufbaustory: Ibis Ripley

Rahmen: Ibis Ripley

Das Ripley fährt unser Flo auch privat und auf den heimischen Trails rund um Bamberg, die man gar nicht unterschätzen sollte, wäre das Ripley wohl auch ein Favorit von so manch anderem. Es war für uns von vorneherein klar, dass dieser Traumrahmen dabei sein muss. Die Geometrie ist für ein Allround-Bike der 120 mm Klasse für mich nahezu perfekt.

Eine Basis für einen wahren NobelHobel
# Eine Basis für einen wahren NobelHobel - das Ibis Ripley.

Der Lenkwinkel könnte (nur für meinen Kopf) vielleicht ein halbes Grad flacher sein, das Sitzrohr ist mir persönlich (auch nur für den Kopf) ein paar Zentimeter zu kurz, weil ich es persönlich nicht so kurz brauche. Viele – das weiß ich – werden hier anders denken, denn gerade das kurze Sitzrohr in Verbindung mit einer extrem langen maximalen Einstecktiefe beim Ripley (und bei Ibis allgemein) von über 300 mm in der Größe Large sollten selbst vielen Fahrern um die 170-175 cm schon eine 200 mm plus Vario-Stütze ermöglichen.

Ansonsten ist der Reach mit 475 mm nicht zu üppig bemessen, aber alles andere als kurz, und genau da, wonach ich auch suche, wenn ich nach einem neuen Bike schau. So um die 470 mm +/- 10 mm sind für mich so ne Wohlfühlzone, die erst mal auf dem Papier eine gute Passform verspricht. Länger oder kürzer muss bei dieser Kategorie Bike finde ich nicht sein. Der Lenkwinkel muss bei einem solchen Bike auch nicht unter 66° fallen, das Ding soll schließlich auch agil sein. Fürs richtig schwere Gelände gibt’s ohnehin andere Geschütze.

Mittlerweile ist das Bike der amerikanischen Edelmarke seit vielen Generationen auf dem Markt.
# Mittlerweile ist das Bike der amerikanischen Edelmarke seit vielen Generationen auf dem Markt.
Immer dabei: Der gut funktionierende DW Link-Hinterbau.
# Immer dabei: Der gut funktionierende DW Link-Hinterbau.

Wenn ich einen Rahmen für 120 mm zeichnen müsste, dann sähen die Eckdaten für meine Größe ganz sicher sehr, sehr ähnlich aus. Über den Rahmen und die Qualität, die man bei Ibis bekommt, muss man sich nicht wirklich viel auslassen. Das Ripmo von vor ein paar Jahren war das erste Bike, das ich selbst aufbauen durfte, bei dem die Züge sauber intern in Kanälen geführt wurden, womit die Zugverlegung nicht zum Geduldsspiel, beziehungsweise Nervenspiel wird. Wenn das doch nur bei jedem Rahmen so wäre… Farblich haben wir uns für Blue Steel entschieden. Schwarz kann jeder. Blue Steel in Verbindung mit den farblich abgestimmten Gabeldecals und den kontrastierenden Griffen und Sattel geben einen echten Blickfang.

Steuersatz: Hope

Zur Firma Hope gibt es wohl nicht viel zu sagen. Wenn man sich etwas von Hope ans Bike schraubt, dann bekommt man herausragende Optik, Qualität und vor allem Zuverlässigkeit und das seit Jahrzehnten. Man kauft sich Hope, weil man keinen Ärger möchte. Die Steuersatzqualität ist herausragend und mit genügend Fett eingebaut und gepflegt wird man damit über eine lange Zeit seine Ruhe haben. Alleine den Steuersatz in der Hand zu haben, gibt einem schon ein gutes Gefühl. Anstatt einer normalen Gabelschaftkralle haben wir einen Hope Head Doc verbaut. Das ist ein super Teilchen, das viel Lob verdient, und welches es auch schon mindestens seit 2007 gibt, als ich mein ersten Custom-Bike aufgebaut hatte. Der Head Doc wird in den Gabelschaft eingesetzt (nicht eingeschlagen) und dann gespreizt und damit geklemmt. Er kann wiederverwendet, ganz einfach nachjustiert werden, verkratzt das Steuerrohr nicht und sitzt immer 100 % gerade. Ohne passendes Werkzeug ist das bei einer Kralle nicht so einfach. Die paar mehr Gramm? Geschenkt! Einfach ein cooles Teil.

Der Hope-Steuersatz soll durch solide Langlebigkeit bestechen.
# Der Hope-Steuersatz soll durch solide Langlebigkeit bestechen.

Fahrwerk: Fox 34 Factory + Fox DPS Factory

Beim Fahrwerk belassen wir es mit Fox 34 und DPS Factory bei dem, was man beim Topmodell auch standardmäßig bekommt. Ich bin ein ausgesprochener 36er-Fan, doch a) gibt es die 36er gar nicht mehr standardmäßig als 130 mm-Variante, wenngleich das ein durchaus lösbares Problem gewesen wäre, und b) haben mich meine Jungs überstimmt, auch weil ich c) schon des Öfteren auf einer 34er fahren durfte und stets sehr beeindruckt war. Die 36er spielt ihre Steifigkeit primär dann aus, wenn man in Enduro-Federwegsbereiche kommt. Je weniger frei stehendes Standrohr man hat, desto weniger kann flexen und wir reden hier von 130 mm Federweg an der Gabel, bei der man mit der 34er gegenüber einer 160er 36er keinen Nachteil spürt, ganz im Gegenteil. Die 34er passt hier richtig, richtig gut rein. Bei der 34 hat Fox sehr viel richtig gemacht.

Zum edlen Bike gehört die passende Forke
# Zum edlen Bike gehört die passende Forke - die Fox 34 gehört zum Besten, was der Federungsmarkt für diese Radkategorie momentan zu bieten hat.
Nobelhobel IBIS Ripley-2151
# Nobelhobel IBIS Ripley-2151
BikeYoke Ibis Ripley-42
# BikeYoke Ibis Ripley-42

Der DPS. In solch ein Bike gehört sicher kein X2 oder gar ein Stahlfederdämpfer. Eine Alternative von Fox wäre der Float X oder der mit dem letzten Modelljahr ausgelaufene DPX2. Aufgrund der überragenden Performance in Flos Ripley, in dem auch andere Dämpfer einen Versuch bekommen haben, haben wir uns gegen einen Piggyback-Dämpfer entschieden. Auch hinsichtlich dessen, was im nächsten NobelHobel kommen wird, ergibt der DPS ein stimmigeres Bild des möglichst leichten und verspielten Carbon-Allrounders. Achso, eines darf ich damit auch schon vorweg verraten: Alle NobelHobel werden Suspension-seitig markenrein aufgebaut, somit war ein Fox-Dämpfer für uns gesetzt.

Zur Fox-Gabel gehört ein Fox-Dämpfer – der beliebte DPS ist im Ripley verbaut.
# Zur Fox-Gabel gehört ein Fox-Dämpfer – der beliebte DPS ist im Ripley verbaut.

Bremsen: Trickstuff Piccola HD Carbon

Bremsen sind nach dem Rahmen und dem Fahrwerk für mich die wichtigste Komponente am Bike. Unter gewissen Voraussetzungen oder Rahmenbedingungen vielleicht sogar wichtiger als das Fahrwerk. Meine ersten Trickstuff-Bremsen (ein Frankenstein-Projekt aus Direttissima-Geber mit Hope V4-Bremszangen) haben mir vor nun fast 5 Jahren gezeigt, was eine wirklich gute Bremse ist und was sie bringt. Man spart unglaublich an Kraft und Konzentration, vor allem wenn es auf steinige, verblockte, steile Abfahrten geht, die länger als nur mal 100 Höhenmeter sind und bei denen man am Lenker und mit den Unterarmen auch so schon richtig arbeiten muss.

Man muss sich zu jedem Zeitpunkt zu 100 % auf seine Bremse verlassen können, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden. Es ist schwer zu beschreiben, aber bei jeder Trickstuff-Bremse hat man genug Power und Reserven, die benötigten Fingerkräfte sind wesentlich niedriger. So dosiert man eine Trickstuff gefühlt viel weniger über die reine Fingerkraft, als über den Hebelweg. Und genau dieses Gefühl geben uns mittlerweile 5 Trickstuff-Bremsen an unseren privaten Bikes bei BikeYoke. Und das spart dir so viel Energie auf dem Trail, das ist mehr wert als vieles anderes.

Brachial und leicht
# Brachial und leicht - als Stopper kommt die Trickstuff Piccola HD am Ripley zum Einsatz.

Fürs Ripley haben wir uns hinsichtlich der Gesamtkonzeption des Bikes für die Piccola HD mit ihren Carbon-Hebeln in Verbindung mit dem aktuellen C42 Sattel entschieden. Auch wenn es für mich persönlich eigentlich nicht genügend Bremskraft geben kann (dann spreche ich aber in der Regel von anderem Gelände, als welches das Ripley sehen wird), haben wir die 180er Dächle HD Scheiben v/h für das Ripley ganz bewusst gewählt. Die etwas dickeren Scheiben bedeuten mehr Material, um Wärmeenergie aufzunehmen und dabei nicht so stark aufzuheizen. Außerdem neigen stabilere/seitensteifere Scheiben deutlich weniger zum Klingeln. Natürlich hätte man auch auf 200 vorne gehen können, aber ins Konzept des Ripley passt die 180/180 Combo unseres Erachtens etwas besser. Und für dessen Jagdrevier ist diese Bremsanlage sicher alles, aber nicht unterdimensioniert. Sicher machen auch die Exklusivität und die Verarbeitung die Trickstuff-Stopper zum Begehrtesten, was der Markt zu bieten hat, aber die Performance ist für uns das Ausschlaggebende, und da gibt es schlicht nichts, was aus der Box so überzeugen kann.

Bevor wir es vergessen: Der wunderschöne (und nicht wirklich ganz günstige) Bremsadapter mit Titanschrauben kommt natürlich auch aus dem Hause Trickstuff. Und der Schalthebel und der Remotehebel für die Sattelstütze werden über die schellenlosen Trickstuff-Interfaces direkt an die Bremshebel adaptiert. Wennschon, dennschon …

Neben 180 mm-Scheiben vorne und hinten ist außerdem der hauseigene Bremsadapter mit Titanschrauben an Bord.
# Neben 180 mm-Scheiben vorne und hinten ist außerdem der hauseigene Bremsadapter mit Titanschrauben an Bord.

Antrieb: SRAM AXS

Na ja, so ganz ohne Produkte aus dem SRAM-Konzern wollten wir unsere NobelHobel nicht gestalten und so ist an diesem NobelHobel eine komplette AXS gelandet. Da kann ich eine persönliche Meinung zum Konzern haben, wie ich will, aber so manches Produkt ist schon echt brauchbar. Ich bin lange Fan von SRAM-Produkten gewesen, aber vor allem diese Schaltung funktioniert halt einfach richtig, richtig gut. Ich persönlich bin immer noch Fan von seilzuggesteuerten Schaltungen, aber es wäre wirklich schwer zu argumentieren gewesen, aus dem Hause SRAM nicht zu AXS zu greifen, wenn man die Hand ins obere Regal ausstreckt. Mehr muss man dazu denke ich nicht sagen.

Die Rainbow-Optik der Kassette gehört ebenso dazu wie …
# Die Rainbow-Optik der Kassette gehört ebenso dazu wie …
… das kabellose AXS-Schaltwerk samt …
# … das kabellose AXS-Schaltwerk samt …
… des massiven XX1 AXS-Schaltwerks.
# … des massiven XX1 AXS-Schaltwerks.

Laufräder: Industry Nine Hydra + Ibis S35 Carbon

Wenn Carbon, dann richtig. Ich bin über die Jahre verschiedenen Carbon-Laufräder gefahren und nicht immer haben sie mich vollends überzeugt. Vor ein paar Jahren noch fiel mir bei fast allen von mir gefahrenen Carbonfelgen vor allem deren „vertikale“ Steifigkeit auf. Die Felgen hatten oft ein sehr hohes, dreieckiges Querschnittsprofil, was das Profil sehr widerstandsfähig gegen Verformung bei Schlägen von unten macht. Das kostet im Vergleich zu den damals bewährten Felgen für den härteren Einsatz (471, 511, Stan’s) spürbar Traktion, zum Beispiel auf wurzeligen Passagen. Die Felgen waren einfach unnötig steif (in Retrospektive vielleicht zu steif, oder zumindest zu steif für meinen Geschmack). Die Zipp Moto (noch so ein SRAM-Produkt, das ich leider echt weiterempfehlen kann) oder auch die IBIS S35-Felgen, genau wie einige andere auf dem Markt, schlagen mittlerweile einen anderen Weg ein: Felgen mit sehr flachem oder verhältnismäßig flachen Profilquerschnitt, die viel mehr nachgeben bzw. sich verformen können.

Das sorgt dafür, dass schon die Felge dabei hilft, dass der Reifen besser Grip am Untergrund aufbauen kann. So sollten sich Carbon-Felgen anfühlen und den Unterschied spürt jedermann sofort. Da die Zipp Moto deutlich schwerer sind und vor allem deutlich abfahrtslastiger, sind wir fürs Ripley bei den Ibis-Felgen mit üppigen 35 mm Maulweite geblieben. In Verbindung mit den ebenfalls auch schon fast legendären Industry Nine Naben und einem klassischen J-Bend Aufbau mit 32 Sapim CX-Ray Speichen bei unter 1700 g ergibt das ein nicht nur extrem geil aussehendes, sondern auch echt leichtes und sehr potentes Laufrad. Ach ja: Die Felgen haben ein extrem asymmetrisches Profil mit um 5 mm versetzten Speichenlochbohrungen. Das bringt die Speichenwinkel von Felge zum Flansch links und rechts auf gleiche Werte. Das gibt auf dem Papier gute Werte und macht diesbezüglich auch wirklich Sinn, ist mir in der Praxis aber noch nie wirklich aufgefallen. Schaden tut’s sicher nicht.

Die Carbon-Felgen kommen ebenfalls von Ibis.
# Die Carbon-Felgen kommen ebenfalls von Ibis.
Als edles i-Tüpfelchen werden die Felgen …
# Als edles i-Tüpfelchen werden die Felgen …
… auf leise sirrende Industry Nine Hydra-Naben eingespeicht
# … auf leise sirrende Industry Nine Hydra-Naben eingespeicht

Reifen: Michelin Wild Enduro Front und Rear

Man kann hier jetzt drüber diskutieren, ob wir’s damit nicht vielleicht etwas übertrieben haben, denn einerseits sprechen wir die ganze Zeit von Carbon und leicht und bla bla, 180 mm Bremsscheibe und 120 mm Federweg. Anderseits packen wir dann den neuen Michelin Wild Enduro Front und Rear auf die Kiste. Die sind erstens alles andere als leicht und zweitens gibt es sicher Reifen, die leichter rollen. Da wir hier bei BikeYoke aber, so wie wir eben so sind, das, was bergab abgeht, als Belohnung für die „Schinderei“ bergauf sehen, geht nichts über Grip und Dämpfung und Pannensicherheit. Und was Michelin da mit ihren neuen Reifen DH22, DH34 und den Enduro-Geschwistern abgeliefert hat, ist in dieser Hinsicht einfach nur abartig gut.

Mit Michelin als Weltkonzern, der im Automobil- und Motorrad-Performancebereich führend ist, war eine Neuaufstellung im MTB-Bereich auch durchaus mal ratsam, aber das ist wirklich ein Volltreffer für alles, was maximale Traktion sucht, geworden. Wir sind hier in den letzten Jahren viele Reifen gefahren. Auf Maxxis und Kenda kommt man immer wieder gerne zurück, aber Michelin hat mich da auf Anhieb wirklich geflasht, was die Abfahrtsperformance angeht. Ja, man hätte einen leichteren Reifen aufs Ripley machen können. Für uns ist er auf diesem Bike einfach in Sachen Rollwiderstand und Gewicht ein Kompromiss. In fast allem anderen sucht er momentan aber seinesgleichen.

Wild Enduro für maximalen Fahrspaß bergab!
# Wild Enduro für maximalen Fahrspaß bergab!

Und mal ehrlich: Die Reifen mit ihrem aggressiven Aussehen passen wirklich auch optisch hervorragend zum Ripley, oder nicht? Auch das, geben wir zu, spielte da ein wenig mit rein bei der Entscheidungsfindung. Aufgebaut wurden die Laufräder natürlich als Tubeless-Set-up.

Lenker: Hope 35

Lenker sind eine ganz individuelle Geschichte. Sowohl von der Form als auch von der Steifigkeit her. Mit dem Aufkommen des 35 mm-Klemmdurchmessers wurden Carbonlenker plötzlich gefühlt ultrasteif. Zwei Lenker von zwei Marken, die ich persönlich gefahren bin, blieben mir da gleich besonders unangenehm in Erinnerung, weil ich nicht der Fan von zu steifen Cockpits bin. Das kann sehr ermüdend werden. Auch wenn ich ähnliche Meinungen aus den Fahrerlagern und von Freunden höre, kann ich da erst mal nur für mich sprechen.

Sichtcarbon am Cockpit
# Sichtcarbon am Cockpit - hier kommt der nicht zu steife Hope 35-Lenker zum Einsatz.

Ich bin auch weit entfernt davon, behaupten zu können, alle 35 mm Lenker gefahren zu sein. Bisher waren meine Erfahrungen eher gemischt. Die meisten sind mir zu steif. Zwei Marken, die es allerdings besonders gut geschafft haben, die Vorteile aus einer größeren 35 mm-Klemmung zu ziehen, sind meiner Meinung nach OneUp und Hope. Bei denen spürt man förmlich, dass sie sich bewusst Gedanken über einen bestimmte Nachgiebigkeit/Flex gemacht und umgesetzt haben. Der am Ripley verbaute Lenker misst 800 mm in der Breite bei 5° Upsweep und 7° Backsweep und es macht einfach Freude, die exzellente Verarbeitung zu sehen.

BikeYoke Ibis Ripley-31
# BikeYoke Ibis Ripley-31
BikeYoke Ibis Ripley-23
# BikeYoke Ibis Ripley-23

Pedale: OneUp Aluminium

OneUp haben tolle Produkte in ihrem Portfolio und sie werden von uns als starker Mitbewerber geschätzt und respektiert. Die beliebten Aluminium-Pedale sind eines davon. Bei den Pedalen haben wir uns auch schwergetan, weil jeder andere Präferenzen hat. Klick oder Plattform, wenn Klick, welches System und so weiter … Mit Plattformpedalen macht man aber erst mal nix verkehrt und wir haben uns entschieden, unsere Nobelhobel doch inklusive Pedalen als fahrbereite Bikes zu komplettieren. Die Pedale haben wir nicht direkt vom Hersteller bezogen, stattdessen sind sie uns von Bike-Components zur Verfügung gestellt worden, weil sie das Projekt ebenfalls cool fanden und etwas beitragen wollten. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal für die ohne Erwähnung nicht offensichtliche Beteiligung am Projekt.

Mitbewerber im Sattelstützen-Bereich, gern gesehender Komponentengast an der Kurbel
# Mitbewerber im Sattelstützen-Bereich, gern gesehender Komponentengast an der Kurbel - von OneUp kommen die soliden Aluminium-Pedale.

Der Rest: BikeYoke

Ich will gar nicht zu viel über unsere Produkte schreiben, zumindest möchte ich es nicht im Stile machen, wie ich es bei den anderen Produkten gemacht habe. Natürlich haben wir, wenn es ging, BikeYoke verwendet und ich sage mal so: Ich hoffe, es wird sich niemand darüber beschweren wollen.

Sattelstütze BikeYoke Revive 2.0 213
Sattelstützen-Remote BikeYoke Triggy Alpha short
Sattel BikeYoke Sagma 142 blue
Vorbau BikeYoke Barkeeper 45 mm
Griffe BikeYoke Grippy blue

Stützenlänge, Sattelfarbe oder Breite, Vorbaulänge oder Grifffarbe kann für den glücklichen Käufer gerne nach Wunsch getauscht werden.

Natürlich ist die BikeYoke Revive mit an Bord – logisch!
# Natürlich ist die BikeYoke Revive mit an Bord – logisch!
Ebenso mit dabei ist der BikeYoke Sagma-Sattel.
# Ebenso mit dabei ist der BikeYoke Sagma-Sattel.
Eine BikeYoke Triggy Remote sorgt für adäquates Aktivieren der Stütze.
# Eine BikeYoke Triggy Remote sorgt für adäquates Aktivieren der Stütze.
Last, but not least
# Last, but not least - die BikeYoke Grippy-Griffe, alles passend in blau.

Vollständige Komponentenliste

RahmenIBIS Ripley, Large, Blue Steel
GabelFox Float 34 Factory, 130mm
DämpferFox Float DPS Factory
BremsenTrickstuff Piccola HD
ScheibenTrickstuff Dächle 180/180
SchaltwerkSram XX1 Eagle AXS
SchalthebelSram XX1 Eagle AXS
KassetteSram XG-1299 Eagle 10-52
KetteSram XX1 Eagle
KurbelSram XX1 Eagle DUB, 30t, 175mm
InnenlagerSram DUB BSA
SattelstützeBikeYoke Revive 213
SattelBikeYoke Sagma 142
VorbauBikeYoke Barkeeper 35
LenkerHope Carbon 35
GriffeBikeYoke Grippy
SteuersatzHope ZS44/ZS56 mit Hope Head Doctor
LaufräderIbis S35 Carbonfelgen, 29", Industry 9 Hydra Naben
ReifenMichelin Wild Enduro F/H, 29x2.4
Gesamtgewicht13,3 kg (mit Pedalen, ohne Milch)

Insgesamt kommen wir so auf ein Gewicht von 13,3 kg (inklusive Pedale, ohne Milch). Auch wenn das Gewicht keine Priorität war, so ist dieser Wert doch sehr respektabel, vor allem, wenn man bedenkt, dass hier mehr als 2,7 kg an Reifen verbaut sind. So, ich denke, damit ist über das Bike das meiste gesagt. Ich hoffe, wir konnten ein wenig Einblick in die Komponentenwahl unseres ersten NobelHobels geben.

Und nun: Ludi incipant! Viel Spaß beim Bieten!

Wir präsentieren: NobelHobel #1
# Wir präsentieren: NobelHobel #1 - Ibis Ripley!
BikeYoke Ibis Ripley-3
# BikeYoke Ibis Ripley-3
Wie gefällt euch das schnittige BIke, seid ihr bei der Auktion dabei?
# Wie gefällt euch das schnittige BIke, seid ihr bei der Auktion dabei?

Spendenziel: Welcher noble Zweck wird mit dem Erlös bedacht?

Wie bereits im letzten Jahr möchte BikeYoke auch mit seiner Spendenaktion 2.0 unter anderem wieder etwas für den Trailbau tun. Freuen kann sich in diesem Jahr der ZRS-Bamberg e.V.

Der Verein, der mittlerweile ca. 300 Mitglieder zählt, wurde bereits 2008 gegründet, um ein illegales Dirtjumpgelände (ehem. bekannt als „Tomatotrails Bamberg“) zu retten und unter die Obhut eines Vereins zu nehmen. Als sich der Fokus der Vereinsmitglieder vermehrt Richtung Trails im Wald fahren richtete, parallel zum allgemein starken Wachstum der Bike-Community, stand man 2019 wieder vor einem bekannten Problem: Es gab zwar viele Trails, aber keine davon waren legal. Mal waren sie fahrbar, mal nicht – mal gab es Stress, mal nicht … ein leidiges Thema. So beschloss der ZRS-Bamberg, der von Oliver Sonntag geleitet wird, gemeinsam mit Forst und Stadt eine für alle Seiten passende Lösung zu finden.

No dig, no ride!
# No dig, no ride! - Ein Projekt wie in Bamberg lässt sich nur mit vielen, bike-begeisterten Helfern realisieren.

Und die Arbeit des Vereins trägt ihre Früchte. Nach einer einjährigen, anstrengenden Bauphase steht die Eröffnung der ersten legalen Trails im Michelsberger Wald nahe Bamberg kurz bevor, ungeduldig erwartet von vielen fränkischen Mountainbikern. Interessanter Side Fact: Unmengen an Erde wurden ganz im Sinne der Natur nur von Hand, ohne den Einsatz von Maschinen bewegt – alles ermöglicht von etlichen freiwilligen Helfern und einigen Firmen, die bereits in der Bauphase etwas finanziell unter die Arme griffen, um beispielsweise notwendiges Werkzeug anzuschaffen.

Send it
# Send it - Sprünge gibt es in groß und klein, damit es keinem Biker langweilig wird.

Was genau hat der ZRS-Bamberg mit der Spende vor? Wir fragten Vereinsvorstand Oli Sonntag: „Nach dem Bau ist vor der Trailpflege! Wir haben, obwohl die Trails noch nicht eröffnet sind (die Eröffnung ist für den 11./12. Juni geplant), festgestellt, dass wir vor einer weiteren, schwierigen Aufgabe stehen. Bei einem umfangreichen Projekt wie diesem gibt es einfach zu viele konstant zu erledigende Aufgaben, um diese zuverlässig durch unsere ehrenamtliche Arbeit abzudecken. Daher möchten wir zukünftig einen Trail-Chief einstellen, um auch für weitere mögliche Trailbau-Projekte gewappnet zu sein. Wir freuen uns massiv über die Unterstützung von BikeYoke, mit der wir diese Stelle realisieren können. Im Namen des Vereins bedanke ich mich bei Bikeyoke, unserer Stadt Bamberg und dem Forstamt, dass wir alle gemeinsam wichtige Schritte in die richtige Richtung gehen: mehr legale Trails!“

Infos zum Verein und den Trails bei Bamberg findet ihr auf https://zrs-bamberg.de.

Oli Sonntag (rechts) und der 2. Vorstand, Christian Güthlein, haben schon die nächsten Projekte im Blick.
# Oli Sonntag (rechts) und der 2. Vorstand, Christian Güthlein, haben schon die nächsten Projekte im Blick.

Link zu Ebay:

BikeYoke NobelHobel Ibis Ripley ersteigern

Wie gefällt euch das erste Bike der Aktion?


Alle Artikel zum BikeYoke NobelHobel

Anzeige
  1. benutzerbild

    3ullit

    dabei seit 03/2021

    Die anderen 3 Bikes bekommen alles DH22, das habt ihr vom jammern
    Ich melde schonmal Interesse an den 27,5" Modellen an, such seit nem halben Jahr ohne Erfolg, und wie das hier läuft will die ja dann sowieso keiner an dem Rad smilie

    Die aus dem originalen Laufradsatz würde ich nicht fahren.
    Könntets du sagen was gegen die Naben aus deiner Sicht spricht?
  2. benutzerbild

    3ullit

    dabei seit 03/2021

    @Sackmann was spricht denn gegen die Zipp Naben?
  3. benutzerbild

    Sackmann

    dabei seit 11/2006

    Sorry. Hatte ich nicht gesehen.
    Hier z.B.:
    Selbst keine Erfahrung damit gemacht.
    Neben gibt's so viel gutes und bewährtes Zeug, da braucht man keine Experimente machen.
  4. benutzerbild

    tailor_87

    dabei seit 11/2005

    8.523,-€
    Gegenüber den genannten 11.000,- Liste hat hier jemand einen richtigen Schnapper gemacht, würde ich sagen - und das, obwohl der Aufbau hier, wie ich finde, sogar noch hochwertiger ist, als das 11k Stangen-Radl.

    Glückwunsch dem Käufer!
    Aus Sicht der Initiatoren hätte es jedoch sicherlich besser laufen können (und müssen)…
  5. benutzerbild

    lahura

    dabei seit 01/2008

    Glückwunsch zum Schnäppchen.
    Wer ist der Glückliche?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!