Bildergalerie: Red Bull Hardline 2021: Wild in Wales – die XXL-Fotostory vom Finale Mehr Bildergalerien

Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Hereinspaziert zum Race-Spektakel des Jahres!
Hereinspaziert zum Race-Spektakel des Jahres! - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Gruppenfoto: Insgesamt machte das Event trotz der mehr als ernsthaften Sprünge  eher den Eindruck einer lockeren Klassenfahrt, bei der alle gemeinsam Spaß hatten.
Gruppenfoto: Insgesamt machte das Event trotz der mehr als ernsthaften Sprünge eher den Eindruck einer lockeren Klassenfahrt, bei der alle gemeinsam Spaß hatten. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Gee Atherton war als Local ebenfalls am Start, fuhr aber nicht mit – Grund dafür ist sein übler Sturz bei einem Videodreh.
Gee Atherton war als Local ebenfalls am Start, fuhr aber nicht mit – Grund dafür ist sein übler Sturz bei einem Videodreh. - Mehr Infos dazu: <a href="https://www.mtb-news.de/news/gee-atherton-sturz-doku/">https://www.mtb-news.de/news/gee-atherton-sturz-doku/</a> Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Laurie Greenland und Brage Vestavik
Laurie Greenland und Brage Vestavik - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Bevor trainiert wird, wird nochmal die Strecke schick gemacht.
Bevor trainiert wird, wird nochmal die Strecke schick gemacht. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Räder werden präpariert …
Räder werden präpariert … - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
… und Nummern montiert.
… und Nummern montiert. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Adam Brayton and Elliott Heap im Trainings-Train auf der großen Hip.
Adam Brayton and Elliott Heap im Trainings-Train auf der großen Hip. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Elliott Heap.
Elliott Heap. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Tolles Bild: Brendan Fairclough mit viel Style auf dem Sprung kurz vor dem langen Step-Up.
Tolles Bild: Brendan Fairclough mit viel Style auf dem Sprung kurz vor dem langen Step-Up. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Der Südafrikaner Theo Erlangsen probt auf dem großen Step-Up – einem der größten Features des Kurses.
Der Südafrikaner Theo Erlangsen probt auf dem großen Step-Up – einem der größten Features des Kurses. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Zeit für Tricks – Johny Salido verspürte im Trainings-Run an der Hip Lust auf einen Can Can.
Zeit für Tricks – Johny Salido verspürte im Trainings-Run an der Hip Lust auf einen Can Can. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Warum eigentlich nicht? Auch Brendan Fairclough hat während des Trainings Zeit für Tricks. Also wird ein Suicide Nohander serviert.
Warum eigentlich nicht? Auch Brendan Fairclough hat während des Trainings Zeit für Tricks. Also wird ein Suicide Nohander serviert. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Sam Gale springt den weiten Drop kurz nach dem Step-Down.
Sam Gale springt den weiten Drop kurz nach dem Step-Down. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Vinny T. mit einer unwiderstehlichen Style-Einlage auf einem der großen Hip-Sprünge.
Vinny T. mit einer unwiderstehlichen Style-Einlage auf einem der großen Hip-Sprünge. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Thomas Genon im unteren Teil des Kurses. Auch die augenscheinlich nicht so großen Features sind riesig …
Thomas Genon im unteren Teil des Kurses. Auch die augenscheinlich nicht so großen Features sind riesig … - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
… oder von höchster Schwierigkeit. Diese Passage wurde von allen mit größter Vorsicht befahren.
… oder von höchster Schwierigkeit. Diese Passage wurde von allen mit größter Vorsicht befahren. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Training: Bernard Kerr fliegt hoch und weit. Die Sprünge haben trotz der Weite sehr steile, in den Himmel kickende Absprünge – da musste so manch ein Teilnehmer erstmal mit zurecht kommen.
Training: Bernard Kerr fliegt hoch und weit. Die Sprünge haben trotz der Weite sehr steile, in den Himmel kickende Absprünge – da musste so manch ein Teilnehmer erstmal mit zurecht kommen. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Style für die Ewigkeit. Thomas Genon.
Style für die Ewigkeit. Thomas Genon. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Und nochmal Thommy G im felsigen unteren Teil kurz vor den letzten Sprüngen.
Und nochmal Thommy G im felsigen unteren Teil kurz vor den letzten Sprüngen. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Kaos Seagrave.
Kaos Seagrave. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Brage Vestavik im Training – hier am riesigen Roadgap.
Brage Vestavik im Training – hier am riesigen Roadgap. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Wer bislang der Auffassung war, dass die Strecke abseits der Felspassagen und Sprünge eher als Flowtrail durchgehen würde, wird spätestens mit diesem Foto eines Besseren belehrt.
Wer bislang der Auffassung war, dass die Strecke abseits der Felspassagen und Sprünge eher als Flowtrail durchgehen würde, wird spätestens mit diesem Foto eines Besseren belehrt. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Johny Salido auf dem Roadgap
Johny Salido auf dem Roadgap - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Bernard Kerr konnte das harte Rennen bislang zweimal gewinnen. Hier fetzt er er am Samstag im Trainings-Run durch die Kurven im oberen Teil.
Bernard Kerr konnte das harte Rennen bislang zweimal gewinnen. Hier fetzt er er am Samstag im Trainings-Run durch die Kurven im oberen Teil. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Bald wird's ernst: Kade Edwards, Brage Vestavik und Kaos Seagrave gucken sich nochmal das erste Fels-Segment an.
Bald wird's ernst: Kade Edwards, Brage Vestavik und Kaos Seagrave gucken sich nochmal das erste Fels-Segment an. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Thibault Laly demonstriert, wie schwierig schon die erste Felsspalte direkt nach dem Start ist
Thibault Laly demonstriert, wie schwierig schon die erste Felsspalte direkt nach dem Start ist - Er unterschätzte seine Geschwindigkeit beim großen Stepdown allerdings völlig und segelte viel zu weit, sodass er vor dem folgenden Drop die Notbremse ziehen musste. Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Genau diesen Drop, den Bernard Kerr hier vorschriftsmäßig attackiert, wäre Laly ohne Notbremse sonst geschätzte 40 Meter zu weit gesprungen.
Genau diesen Drop, den Bernard Kerr hier vorschriftsmäßig attackiert, wäre Laly ohne Notbremse sonst geschätzte 40 Meter zu weit gesprungen. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Josh Lowe legte bei seiner ersten Hardline früh einen sehr wilden, schnellen Run hin und holte sich die zwischenzeitliche Führung von Lewis Buchanan.
Josh Lowe legte bei seiner ersten Hardline früh einen sehr wilden, schnellen Run hin und holte sich die zwischenzeitliche Führung von Lewis Buchanan. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Staub gibt es bei dem Rennen in Wales eher selten – dieses Wochenende blieb es aber mehrheitlich trocken.
Staub gibt es bei dem Rennen in Wales eher selten – dieses Wochenende blieb es aber mehrheitlich trocken. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Joe Smith war gut unterwegs, stürzte aber heftig in den Steinen. Laut seiner Instagram-Story ist er jedoch bis auf ein paar blaue Flecken weitgehend unverletzt. Gute Besserung!
Joe Smith war gut unterwegs, stürzte aber heftig in den Steinen. Laut seiner Instagram-Story ist er jedoch bis auf ein paar blaue Flecken weitgehend unverletzt. Gute Besserung! - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Laurie Greenland.
Laurie Greenland. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Dieser 100 Kilogramm schwere Wikinger sorgte dafür, dass die Strecke zerpflügt wurde wie ein Weizenfeld nach der Ernte: „Bremse auf, Dauerlauf“ war das Motto von Brage Vestavik, der den staubigsten Run des Events hinlegte und Platz 4 holte.
Dieser 100 Kilogramm schwere Wikinger sorgte dafür, dass die Strecke zerpflügt wurde wie ein Weizenfeld nach der Ernte: „Bremse auf, Dauerlauf“ war das Motto von Brage Vestavik, der den staubigsten Run des Events hinlegte und Platz 4 holte. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Noch besser unterwegs war Kade Edwards: Der Trek-Fahrer flog regelrecht die Strecke hinunter und reihte sich knapp hinter Laurie Greenland auf Rang 3 ein.
Noch besser unterwegs war Kade Edwards: Der Trek-Fahrer flog regelrecht die Strecke hinunter und reihte sich knapp hinter Laurie Greenland auf Rang 3 ein. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Kade Edwards
Kade Edwards - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Vinny T holte sich leider früh einen Platten auf der steinigen Strecke und beendete das Wochenende mit einem DNF. Dieses Bild stammt aus dem vormittäglichen Training.
Vinny T holte sich leider früh einen Platten auf der steinigen Strecke und beendete das Wochenende mit einem DNF. Dieses Bild stammt aus dem vormittäglichen Training. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Der 23-jährige Gaetan Vige war zum Zeit des großen Drops hier noch auf Führungskurs, hängte sich aber im steilen Fels-Segment, bei dem jeder Bikebergsteiger neidisch gewesen wäre, an einer Kante auf und fiel recht weit hinunter.
Der 23-jährige Gaetan Vige war zum Zeit des großen Drops hier noch auf Führungskurs, hängte sich aber im steilen Fels-Segment, bei dem jeder Bikebergsteiger neidisch gewesen wäre, an einer Kante auf und fiel recht weit hinunter. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Aus der 50/01-Crew und als ziemlich guter Whipper bekannt, klärt Matt Hockenhull mit viel Style den technisch nicht einfachen Drop nach dem Step Up. Rang 18 für den Briten.
Aus der 50/01-Crew und als ziemlich guter Whipper bekannt, klärt Matt Hockenhull mit viel Style den technisch nicht einfachen Drop nach dem Step Up. Rang 18 für den Briten. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Beste Aussicht auf Nord-Wales.
Beste Aussicht auf Nord-Wales. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Aus dieser Perspektive sieht man recht gut, wie weit dieser irre Step-Up wirklich ist. Hier kommt Joe Smith mit schätzungsweise 50 km/h angefeuert.
Aus dieser Perspektive sieht man recht gut, wie weit dieser irre Step-Up wirklich ist. Hier kommt Joe Smith mit schätzungsweise 50 km/h angefeuert. - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Wenn es einen Fahrer gibt, auf den Freeride und Racing gleichermaßen gut zutrifft, ist Brendan Fairclough weit vorne dabei – kein Wunder, dass ihm auch die Red Bull Hardline gut lag. Mit einer zügigen Fahrt fuhr der Brite auf Rang 5
Wenn es einen Fahrer gibt, auf den Freeride und Racing gleichermaßen gut zutrifft, ist Brendan Fairclough weit vorne dabei – kein Wunder, dass ihm auch die Red Bull Hardline gut lag. Mit einer zügigen Fahrt fuhr der Brite auf Rang 5 - Foto: Nathan Hughes / Red Bull Content Pool
Josh Lowe konnte zwar am Ende nicht um die vordersten Plätze mitkämpfen, sorgte aber für einen sehr soliden Run
Josh Lowe konnte zwar am Ende nicht um die vordersten Plätze mitkämpfen, sorgte aber für einen sehr soliden Run - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Der jüngste Fahrer des Events, Jim Monro, war auf Dan Athertons Bike unterwegs. Trotz eines heftigen Sturzes im Training zeigte der Brite eine solide Leistung – Platz 13.
Der jüngste Fahrer des Events, Jim Monro, war auf Dan Athertons Bike unterwegs. Trotz eines heftigen Sturzes im Training zeigte der Brite eine solide Leistung – Platz 13. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Jono Jones wirft sich das auch nach mehrmaliger Betrachtung höchst ungemütlich aussehende Roadgap-Ungetüm hinunter.
Jono Jones wirft sich das auch nach mehrmaliger Betrachtung höchst ungemütlich aussehende Roadgap-Ungetüm hinunter. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Auch kurz vor dem Ziel war die Strecke beinhart und mehr Felsgarten als Mountainbike-Strecke. Ungerührt dessen stapfte Matteo Iniguez hier sehr fix durch.
Auch kurz vor dem Ziel war die Strecke beinhart und mehr Felsgarten als Mountainbike-Strecke. Ungerührt dessen stapfte Matteo Iniguez hier sehr fix durch. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Kade Edwards segelt hier in der Luft herum.
Kade Edwards segelt hier in der Luft herum. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Laurie Greenland hatte Bock, und das sah man im Livestream auch: Mit einem sehr sauberen, aber gerade im oberen Teil extrem schnellen Run holte sich der Brite Rang 2.
Laurie Greenland hatte Bock, und das sah man im Livestream auch: Mit einem sehr sauberen, aber gerade im oberen Teil extrem schnellen Run holte sich der Brite Rang 2. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Einer der spektakulärsten Fahrer des Tages: Freerider Brage Vestavik, der auf Platz 4 fuhr.
Einer der spektakulärsten Fahrer des Tages: Freerider Brage Vestavik, der auf Platz 4 fuhr. - Foto: Samantha Saskia Dugon / Red Bull Content Pool
Schon im Vorfeld sorgte Kerr für die Streckenvorstellung – auch im Finale enttäuschte er nicht.
Schon im Vorfeld sorgte Kerr für die Streckenvorstellung – auch im Finale enttäuschte er nicht. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Jono Jones, Zwillingsbruder von Freestyler Matt Jones, war ebenfalls dabei. Hier zu sehen auf dem "kleinen" Drop im Wald. Der Brite fuhr am Ende auf Rang 14.
Jono Jones, Zwillingsbruder von Freestyler Matt Jones, war ebenfalls dabei. Hier zu sehen auf dem "kleinen" Drop im Wald. Der Brite fuhr am Ende auf Rang 14. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Bernard Kerr.
Bernard Kerr. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Matteo Iniguez ist als Mitglied des Commencal Nobl-Teams im Downhill World Cup zuhause – und den Speed der Downhill-Strecken hat er direkt mit zur Hardline genommen
Matteo Iniguez ist als Mitglied des Commencal Nobl-Teams im Downhill World Cup zuhause – und den Speed der Downhill-Strecken hat er direkt mit zur Hardline genommen - Nach zwischenzeitlicher Führung mit 4 Sekunden Vorsprung sprang am Ende Rang 6 für den Franzosen heraus. Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Dieses Bild zeigt, dass auch Brage satte Bodenproben genommen hat.
Dieses Bild zeigt, dass auch Brage satte Bodenproben genommen hat. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Brage Vestavik und Kaos Seagrave gehörten mit zu den schnellsten Fahrern des Events. Rang 4 und Rang 8 für den Norweger und den Briten
Brage Vestavik und Kaos Seagrave gehörten mit zu den schnellsten Fahrern des Events. Rang 4 und Rang 8 für den Norweger und den Briten - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Nochmal kurz ein Blick auf die Dimensionen des letzten Sprungs: Kerr fliegt über den riesigen Abschluss-Double, auf dem Johannes Fischbach im Training heftig gestürzt war.
Nochmal kurz ein Blick auf die Dimensionen des letzten Sprungs: Kerr fliegt über den riesigen Abschluss-Double, auf dem Johannes Fischbach im Training heftig gestürzt war. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Freude zwischen Rang 1 und 2.
Freude zwischen Rang 1 und 2. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Bernard Kerr konnte zum dritten Mal gewinnen – herzlichen Glückwunsch!
Bernard Kerr konnte zum dritten Mal gewinnen – herzlichen Glückwunsch! - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Laurie Greenland und Bernard Kerr.
Laurie Greenland und Bernard Kerr. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Eine schöne Trophäe: Diesen Pokal gibt es für Rang 1.
Eine schöne Trophäe: Diesen Pokal gibt es für Rang 1. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Kade Edwards freut sich sehr über Rang 3!
Kade Edwards freut sich sehr über Rang 3! - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Dritter Sieg bei der Hardline: Bernard Kerr und sein Pivot Phoenix.
Dritter Sieg bei der Hardline: Bernard Kerr und sein Pivot Phoenix. - Foto: Dan Griffiths / Red Bull Content Pool
Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!