Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Canyon Strive CFR 9.0 Ltd ist mit einem Preis von 9.000 € das wohl teuerste Mountainbike im aktuellen Line-up der Koblenzer
Das neue Canyon Strive CFR 9.0 Ltd ist mit einem Preis von 9.000 € das wohl teuerste Mountainbike im aktuellen Line-up der Koblenzer - alternativ gibt es noch die mit Fox und Shimano ausgestattete CFR 9.0-Version für 5.999 €.
Beim Limited-Modell ist wirklich alles dran, was schön und teuer ist
Beim Limited-Modell ist wirklich alles dran, was schön und teuer ist - sogar das Quarq Tyrewiz und Shockwiz sind im Lieferumfang enthalten.
Die CFR-Version des Canyon Strive wurde vor einem Jahr mit dem neuen Modell vorgestellt
Die CFR-Version des Canyon Strive wurde vor einem Jahr mit dem neuen Modell vorgestellt - sie bietet einen etwa 300 g leichteren Rahmen.
Kernstück des Bikes ist der Shapeshifter im oberen Umlenkhebel
Kernstück des Bikes ist der Shapeshifter im oberen Umlenkhebel - per Lenkerfernbedienung kann man Federweg und Geometrie justieren.
Highlight der neuen Strive CFR-Palette ist das edle CFR 9.0 Ltd in Team-Lackierung.
Highlight der neuen Strive CFR-Palette ist das edle CFR 9.0 Ltd in Team-Lackierung. - Es wechselt für 9.000 € den Besitzer.
Für 5.999 € steht zudem das auch in schlichtem Schwarz erhältliche Canyon Strive CFR 9.0 mit Fox Factory-Fahrwerk und Shimano XTR-Ausstattung zur Auswahl.
Für 5.999 € steht zudem das auch in schlichtem Schwarz erhältliche Canyon Strive CFR 9.0 mit Fox Factory-Fahrwerk und Shimano XTR-Ausstattung zur Auswahl.
Die edle Ltd-Ausführung setzt auf ein RockShox Ultimate-Fahrwerk bestehend aus Lyrik …
Die edle Ltd-Ausführung setzt auf ein RockShox Ultimate-Fahrwerk bestehend aus Lyrik …
… und Super Deluxe.
… und Super Deluxe. - Das namensgebende Canyon Factory Racing-Team setzt auf dieselben Komponenten.
Die Verstellung der Sattelhöhe erfolgt 2020 selbstverständlich elektronisch!
Die Verstellung der Sattelhöhe erfolgt 2020 selbstverständlich elektronisch!
Ebenfalls aus dem SRAM-Konzern stammen die edlen Zipp Moto-Carbon-Felgen
Ebenfalls aus dem SRAM-Konzern stammen die edlen Zipp Moto-Carbon-Felgen - diese sollen auf dem Trail mit ihrer besonderen Nachgiebigkeit überzeugen.
Dank Kettenführung und Bashguard ist das 9.000 € Rad absolut race-ready.
Dank Kettenführung und Bashguard ist das 9.000 € Rad absolut race-ready.
Die 12 glänzenden Gänge schaltet ein elektrisches SRAM XX1 Eagle AXS-Schaltwerk durch.
Die 12 glänzenden Gänge schaltet ein elektrisches SRAM XX1 Eagle AXS-Schaltwerk durch.
Lediglich am Cockpit setzt man auf nicht ganz hochwertig wirkende, hauseigene Komponenten.
Lediglich am Cockpit setzt man auf nicht ganz hochwertig wirkende, hauseigene Komponenten.
Für ordentlich Bremspower sorgt die bewährte SRAM Code RSC-Bremse.
Für ordentlich Bremspower sorgt die bewährte SRAM Code RSC-Bremse.
Mit dem neuen Canyon Strive CFR 9.0 Ltd wagt sich Canyon ins Revier der absoluten Premium-Hersteller
Mit dem neuen Canyon Strive CFR 9.0 Ltd wagt sich Canyon ins Revier der absoluten Premium-Hersteller - 9.000 € ist sehr viel Geld für ein Enduro-Bike … dafür bekommt man bei Canyon allerdings auch alles, was gut und teuer ist!

Canyon Strive CFR: Fast genau ein Jahr nach der Vorstellung des Canyon Strive-Endurobikes folgen nun neue CFR-Varianten für den High-End-Sektor. Diese setzen auf dasselbe Rahmendesign mit Shapeshifter-Funktion, sollen dank leichterem Carbon-Rahmen jedoch ganze 300 Gramm abgespeckt haben. Zum Saison-Start gibt’s zwei Modelle mit absolut kompromissloser Ausstattung – hier findet ihr alle Infos zum neuen Canyon Strive CFR 9.0 und 9.0 Ltd.

Canyon Strive CFR: Infos und Preise

Das Canyon Strive ist seit jeher das Arbeitsgerät des hauseigenen Factory-Teams mit erfolgreichen Racern wie Ines Thoma oder Dimitri Tordo. Nun stellt Canyon zwei neue CFR-Modelle des Enduro-Fullys vor, die dank leichterem Carbon-Rahmen, minimal angepasster Geometrie und extrem hochwertigen Anbauteilen bereit für den Renneinsatz sein sollen. Insgesamt wollen die Canyon-Ingenieure im Vergleich zum regulären Strive 300 g Gewichtsersparnis aus dem Carbon-Rahmen gekitzelt haben, sodass die CFR 9.0-Version nur noch 13,3 kg auf die Waage bringen soll. Bekannte Features wie der Viergelenker-Hinterbau und der Shapeshifter sind natürlich ebenfalls mit an Bord.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 170 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Hinterbau Viergelenker
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten Shapeshifter passt Federweg und Geometrie dem Gelände an, leichterer Rahmen, minimal veränderte Geometrie
  • Gewicht 13,3 kg (CFR 9.0, Größe M, Herstellerangabe)
  • Farben Schwarz / Rot-Weiß
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort
  • www.canyon.com

Preis Strive CFR 9.0: 5.999 € (UVP)
Preis Strive CFR 9.0 Ltd: 9.000 € (UVP)

Das neue Canyon Strive CFR 9.0 Ltd ist mit einem Preis von 9.000 € das wohl teuerste Mountainbike im aktuellen Line-up der Koblenzer
# Das neue Canyon Strive CFR 9.0 Ltd ist mit einem Preis von 9.000 € das wohl teuerste Mountainbike im aktuellen Line-up der Koblenzer - alternativ gibt es noch die mit Fox und Shimano ausgestattete CFR 9.0-Version für 5.999 €.
Diashow: Canyon Strive CFR - Neue Race-Varianten des Enduro-Allrounders
Die CFR-Version des Canyon Strive wurde vor einem Jahr mit dem neuen Modell vorgestellt
Die Verstellung der Sattelhöhe erfolgt 2020 selbstverständlich elektronisch!
Highlight der neuen Strive CFR-Palette ist das edle CFR 9.0 Ltd in Team-Lackierung.
Ebenfalls aus dem SRAM-Konzern stammen die edlen Zipp Moto-Carbon-Felgen
Dank Kettenführung und Bashguard ist das 9.000 € Rad absolut race-ready.
Diashow starten »
Beim Limited-Modell ist wirklich alles dran, was schön und teuer ist
# Beim Limited-Modell ist wirklich alles dran, was schön und teuer ist - sogar das Quarq Tyrewiz und Shockwiz sind im Lieferumfang enthalten.
Die CFR-Version des Canyon Strive wurde vor einem Jahr mit dem neuen Modell vorgestellt
# Die CFR-Version des Canyon Strive wurde vor einem Jahr mit dem neuen Modell vorgestellt - sie bietet einen etwa 300 g leichteren Rahmen.

Äußerlich gleicht der CFR-Rahmen dem regulären Strive wie ein Ei dem anderen. Im oberen Umlenkhebel des Viergelenker-Hinterbaus sitzt der Shapeshifter 2.0 – ein vom Lenker bedienbares System mit Gasdruckfeder, über die sich Federweg und Geometrie des Enduro-Allrounders variieren lassen. Dadurch soll das Strive nicht nur im Downhill, sondern auch bergauf voll in seinem Element sein. Die Gewichtsersparnis hat Canyon eigenen Aussagen zufolge über hochwertigere Carbonfasern und ein verändertes Layup der Fasern erreicht.

Geometrie

Die Geometrie weicht minimal von der des regulären, vor einem Jahr vorgestellten Canyon Strive CF ab. So ist der Lenkwinkel nun um ein halbes Grad flacher geworden, bewegt sich mit 65,5° bis 67° jedoch immer noch in eher konservativen Regionen. Der Reach hingegen ist zwar leicht geschrumpft, nimmt mit 494 mm jedoch durchaus beachtliche Ausmaße an. Der Stack ist um einige Millimeter gewachsen und schwankt nun zwischen ordentlich hohen 630 und 663 mm, die Kettenstreben sind mit unveränderten 435 mm mittellang. Je nach Shapeshifter-Setting liegt der Sitzwinkel bei 73,5° bis 75°.

RahmengrößeSMLXL
Sitzrohrlänge400 mm440 mm455 mm500 mm
Oberrohrlänge602 mm629 mm662 mm697 mm
Steuerrohrlänge95 mm100 mm110 mm130 mm
Lenkwinkel65,5/67°65,5/67°65,5/67°65,5/67°
Sitzwinkel73,5°/75°73,5°/75°73,5°/75°73,5°/75°
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm435 mm435 mm
Radstand1166 mm1193 mm1227 mm1266 mm
Reach409 mm434 mm465 mm494 mm
Stack630 mm635 mm644 mm663 mm
Kernstück des Bikes ist der Shapeshifter im oberen Umlenkhebel
# Kernstück des Bikes ist der Shapeshifter im oberen Umlenkhebel - per Lenkerfernbedienung kann man Federweg und Geometrie justieren.

Ausstattung

Zum Saison-Start sind ab sofort zwei Modelle erhältlich: das Canyon Strive CFR 9.0 und das Strive CFR 9.0 Ltd. Highlight ist sicher das teurere Ltd-Modell, das ausschließlich in einer schicken, rot-weißen Teamlackierung erhältlich ist und die absolute Crème de la Crème der SRAM-Komponentenwelt aufbietet. Verbaut sind ein RockShox Ultimate-Fahrwerk inklusive Quarq Shockwiz, AXS-Sattelstütze und XX1 Eagle-Antrieb, Zipp Moto-Carbonlaufräder mit Tyrewiz und Code RSC-Bremsen. Mit einem Preis von 9.000 € dürfte es das wohl teuerste von Canyon angebotene Mountainbike sein, bietet aber auch keinen weiteren Spielraum für Verbesserungen.

Für 3.000 € weniger erhält man das immer noch sehr edle und leichte Canyon Strive CFR 9.0, das über ein Fox Factory-Fahrwerk, Shimano XTR-Antrieb und Bremsen, RaceFace Next SL-Kurbeln sowie DT Swiss-Carbon-Laufräder verfügt. Zudem ist es neben der Team-Lackierung auch noch in einem gedeckten Schwarz erhältlich.

 Canyon Strive CFR 9.0Canyon Strive CFR 9.0 Ltd
RahmenCanyon Strive CFR Canyon Strive CFR
FedergabelFox 36 Factory Grip2 / 170 mm RockShox Lyrik Ultimate / 170 mm
DämpferFOX DPX2 Factory / 150 mm RockShox Super Deluxe Ultimate / 150 mm mit Quarq Shockwiz
SchaltungShimano XTR SRAM XX1 Eagle AXS
BremsenShimano XTR SRAM Code RSC
LaufräderDT Swiss EXC1200, 29" ZIPP Moto mit Quarq Tyrewiz, 29"
ReifenMaxxis Minion DHR II, 2,4", MaxxGrip/MaxxTerra Maxxis Minion DHR II, 2,4", MaxxGrip/MaxxTerra
KurbelnRace Face Next SL SRAM XX/X0
VorbauG5 G5
LenkerG5 CF G5 CF
SattelSDG Radar SDG Radar
SattelstützeFox Transfer Performance Elite RockShox Reverb AXS
FarbenMinimal, Team Team
GrößenS, M, L, XL S, M, L, XL
Gewicht (Herstellerangabe)13.3 kg 14.2 kg
Preis5.999 €9.000 €
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Highlight der neuen Strive CFR-Palette ist das edle CFR 9.0 Ltd in Team-Lackierung.
# Highlight der neuen Strive CFR-Palette ist das edle CFR 9.0 Ltd in Team-Lackierung. - Es wechselt für 9.000 € den Besitzer.
Für 5.999 € steht zudem das auch in schlichtem Schwarz erhältliche Canyon Strive CFR 9.0 mit Fox Factory-Fahrwerk und Shimano XTR-Ausstattung zur Auswahl.
# Für 5.999 € steht zudem das auch in schlichtem Schwarz erhältliche Canyon Strive CFR 9.0 mit Fox Factory-Fahrwerk und Shimano XTR-Ausstattung zur Auswahl.
Die edle Ltd-Ausführung setzt auf ein RockShox Ultimate-Fahrwerk bestehend aus Lyrik …
# Die edle Ltd-Ausführung setzt auf ein RockShox Ultimate-Fahrwerk bestehend aus Lyrik …
… und Super Deluxe.
# … und Super Deluxe. - Das namensgebende Canyon Factory Racing-Team setzt auf dieselben Komponenten.
Die Verstellung der Sattelhöhe erfolgt 2020 selbstverständlich elektronisch!
# Die Verstellung der Sattelhöhe erfolgt 2020 selbstverständlich elektronisch!
Ebenfalls aus dem SRAM-Konzern stammen die edlen Zipp Moto-Carbon-Felgen
# Ebenfalls aus dem SRAM-Konzern stammen die edlen Zipp Moto-Carbon-Felgen - diese sollen auf dem Trail mit ihrer besonderen Nachgiebigkeit überzeugen.
Dank Kettenführung und Bashguard ist das 9.000 € Rad absolut race-ready.
# Dank Kettenführung und Bashguard ist das 9.000 € Rad absolut race-ready.
Die 12 glänzenden Gänge schaltet ein elektrisches SRAM XX1 Eagle AXS-Schaltwerk durch.
# Die 12 glänzenden Gänge schaltet ein elektrisches SRAM XX1 Eagle AXS-Schaltwerk durch.
Lediglich am Cockpit setzt man auf nicht ganz hochwertig wirkende, hauseigene Komponenten.
# Lediglich am Cockpit setzt man auf nicht ganz hochwertig wirkende, hauseigene Komponenten.
Für ordentlich Bremspower sorgt die bewährte SRAM Code RSC-Bremse.
# Für ordentlich Bremspower sorgt die bewährte SRAM Code RSC-Bremse.

Meinung @MTB-News.de

Mit den beiden neuen Canyon Strive CFR öffnen die Koblenzer nicht nur die Tür zum absoluten High-End-Segment, sondern treten sie geradezu ein. Die angepriesene Gewichtsersparnis und die extrem hochwertigen und durchdachten Ausstattungsvarianten sprechen für viel Fahrvergnügen auf dem Trail, kommen jedoch nicht ganz günstig. Wer Lust auf Exklusivität und exquisite Komponenten verspürt, jedoch nicht über 10.000 € ausgeben möchte, wird nun endlich bei Canyon fündig.

Mit dem neuen Canyon Strive CFR 9.0 Ltd wagt sich Canyon ins Revier der absoluten Premium-Hersteller
# Mit dem neuen Canyon Strive CFR 9.0 Ltd wagt sich Canyon ins Revier der absoluten Premium-Hersteller - 9.000 € ist sehr viel Geld für ein Enduro-Bike … dafür bekommt man bei Canyon allerdings auch alles, was gut und teuer ist!

Was sagt ihr zum neuen und leichteren Canyon Strive CFR?z

Infos und Studio-Fotos: Pressemitteilung Canyon
  1. benutzerbild

    FloImSchnee

    dabei seit 08/2004

    Tyrolens schrieb:
    Mach mal eine Vollkostenrechnung Händler- vs. Versenderbike. Du wirst sehen, dass die sich heutzutage gar nicht mehr so viel schenken.

    Das würd mich nun interessieren -- inwiefern haben sich die beiden Vertriebsmodelle denn heutzutage angenähert, was die Kostenstruktur betrifft?

    Ich sehe da schon nach wie vor eine ganze Vertriebsstufe die beim Versender fehlt und die entsprechenden Kosten von Geschäftslokal, Beratern, etc.
  2. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    Das Lokal und Personal musst du als Hersteller ja nicht alleine finanzieren. Dafuer bindest du dir halt Dinge wie Service- und CRM-Abteilung, Lagerhaltung, (Reverse-)Logistik etc ans Bein und musst auch noch die fehlende Lokalpraesentation durch verstaerktes Marketing ausgleichen.
    Und dann hast du eine gewisse Groesse und eventuell auch einen Standort, wo du all diese Leute im Vergleich zur ungelernten Aushilfe im "Bikeeck" wesentlich besser bezahlen musst. Da brauchbares Personal immer knapper wird, am besten noch mit Leckerlies wie Betriebsrente uu.ae. Dann arbeiten da ploetzlich Frauen und du zahlst Schwangerschaftsvertretungen oder Ausfälle. Davon von ein Bikeladen ebentuell noch nie was gehoert... uswusf.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    FloImSchnee

    dabei seit 08/2004

    Naja, die Serviceabteilungen sind - zumindest bei YT und Canyon - eh nicht grad überbesetzt.
    Selbst jetzt im Winter warte ich schon seit einem Monat auf eine Reparatur...
    Und die braucht ein "Händler-Hersteller" ja schon auch -- wenn auch in geringerem Ausmaß, weil nur B2B-Betreuung.

    Lagerhaltung: da sehe ich keinen Unterschied. Woher würde der kommen?

    Leute: die Monteure sind, soweit ich das gesehen habe, in absoluten Basisjobs (lasse mich gern korrigieren) und schlecht bezahlt.

    Retouren: wäre in der Tat interessant, dazu Zahlen zu erfahren. (Zalando - als Extrembeispiel - stand zumindest vor ein paar Jahren in AT bei 70%)
    Schätze aber, dass die im Bike-Bereich sehr gering sind.

    Verstärktes Marketing: stimmt.
    Auch der Webshop muss entsprechend betreut werden, wobei das wohl nur 2-3 Personen sein dürften.
  5. benutzerbild

    JohnSmith

    dabei seit 06/2014

    Hey Ihrs...
    FloImSchnee schrieb:

    Naja, die Serviceabteilungen sind - zumindest bei YT und Canyon - eh nicht grad überbesetzt.
    Selbst jetzt im Winter warte ich schon seit einem Monat auf eine Reparatur...

    ...möchte und kann bis jetzt nur gutes zum Service von YT berichten. Auch E-Mail-Fragen wurden immer sehr zeitnah und in max. 24h beantwortet. Als ich z.B. 2018 das Crash-Replacement mitten in der Saison in Anspruch nehmen musste, da mein Bike bei einem Sturz ungünstig fiel und der Hauptrahmen (CF) am Oberrohr beschädigt wurde, ich obendrein recht kurz vor einem Bikeurlaub in den Alpen stand, war ich letztlich sehr zufrieden mit der Art und Schnelligkeit, die YT an den Tag legte. Sie machten Vorgänge möglich, die so nicht üblich waren, Vorgänge die Zeit ersparten, nur um meinen Urlaub möglich zu machen. Weiß natürlich nicht wie es zur Zeit um deren Serviceabteilung bestellt ist, aber 2018 noch war ich doch sehr zufrieden damit.


    Gruß
  6. benutzerbild

    Dshengis

    dabei seit 11/2011

    JohnSmith schrieb:

    Hey Ihrs...

    ...möchte und kann bis jetzt nur gutes zum Service von YT berichten. Auch E-Mail-Fragen wurden immer sehr zeitnah und in max. 24h beantwortet. Als ich z.B. 2018 das Crash-Replacement mitten in der Saison in Anspruch nehmen musste, da mein Bike bei einem Sturz ungünstig fiel und der Hauptrahmen (CF) am Oberrohr beschädigt wurde, ich obendrein recht kurz vor einem Bikeurlaub in den Alpen stand, war ich letztlich sehr zufrieden mit der Art und Schnelligkeit, die YT an den Tag legte. Sie machten Vorgänge möglich, die so nicht üblich waren, Vorgänge die Zeit ersparten, nur um meinen Urlaub möglich zu machen. Weiß natürlich nicht wie es zur Zeit um deren Serviceabteilung bestellt ist, aber 2018 noch war ich doch sehr zufrieden damit.


    Gruß

    Wenn man mal hier im Forum liest, sind die Zeiten wohl vorbei in denen zeitnah geholfen wird. Und Antworten auf Mails, etc. dauern mittlerweile über ne Woche... Wenigstens sind jetzt wieder Schatltaugen ind Dämpferbolzen lieferbar

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!