article

Muschi am Mittwoch: Mein Trainingsplan endet auf dem Ponyhof

Ich hege reges Desinteresse an der Personalie Trainingsplan. Weil ich das schon immer tue, bin ich im Grunde genommen der absolut falsche Ansprechpartner zum Thema Trainingseffizienz. Aber vielleicht genau der Richtige, um darüber zu schreiben, wenn der kleine neugierige Mann wieder von hinten an die Schädeldecke klopft und fragt „Fahr doch mal nach Trainingsplan und gewinne“.
article

Muschi am Mittwoch: Die Wiese der tausend Flüche

Wer sie nicht kennt, sollte sie unbedingt kennenlernen. Das schönste Date mit der „Wiese der tausend Flüche“ hat man nach einem dreitägigen Dauerregen, aber auch sonst ist die abschließende Runde über die Wiese beim Schinderhannes-Marathon in Emmelshausen eine Reise wert. Ein Rennbericht.
article

Muschi am Mittwoch: Blackburn Ranger Camp – vier Ranger und ein Hund

Donnerstag Nachmittag, es ist Anfang Mai und irgendwer hat die Sonne kaputt gemacht. Zuhause läuft immer noch die Heizung und ich freue mich darauf, endlich mal wieder eine kurze Hose anziehen zu dürfen. Zum Glück findet das Blackburn Ranger Camp im sonnigen Süden statt. In Madrid ist es zwar etwas wärmer als im Kühlschrank Eifel, doch auch hier leidet die Sonne unter schwer zu behebenden Ausfallerscheinungen...
article

Muschi am Mittwoch: How to be a Downhillposer…

Schreddern ist ein böses Wort. Bei manchem bedachten Zeitgenossen auf zwei Rädern lässt es aber den Adrenalinspiegel schon im Sitzen ansteigen. Wo sich beim verspielten Enduropiloten mit dem Wort schreddern die Freude am fahren manifestiert, so treibt es anderen Waldliebhabern die Zornesröte ins Gesicht. In einem Land voller Kleingärtner ist das auch nicht verwunderlich, so negativ wie dieses Wort für den Laien besetzt ist.