Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
stack to reach centurion
stack to reach centurion
Centurion Backfire - auch hier wurde auf Stack to Reach optimiert
Centurion Backfire - auch hier wurde auf Stack to Reach optimiert
Centurion Numinis 29
Centurion Numinis 29
Centurion Numinis 29 - die Frontpartie im Detail
Centurion Numinis 29 - die Frontpartie im Detail
Centurion Numinis 29 - der Hinterbau
Centurion Numinis 29 - der Hinterbau
Centurion No Pogo 27,5
Centurion No Pogo 27,5
Der Float Link am Heck spricht auf dem Trail gut an
Der Float Link am Heck spricht auf dem Trail gut an
Als Variostütze ist die Kind Shock Lev dx verbaut
Als Variostütze ist die Kind Shock Lev dx verbaut
Im Rahmendreieck findet ein Flaschenhalter Platz
Im Rahmendreieck findet ein Flaschenhalter Platz
Diese Farbe ist mittlerweile recht verbreitet - wir haben sie zuletzt bei NS Bikes, Canyon, Radon und auch Centurion gefunden
Diese Farbe ist mittlerweile recht verbreitet - wir haben sie zuletzt bei NS Bikes, Canyon, Radon und auch Centurion gefunden
Centurion Numinis E
Centurion Numinis E
langer Bosch-Antrieb, die Kettenstreben müssen daher höhergelegt werden.
langer Bosch-Antrieb, die Kettenstreben müssen daher höhergelegt werden.
120mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung
120mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung
Akku Bosch Performance Line Akku, 400 Wh
Akku Bosch Performance Line Akku, 400 Wh
Centurion Numinis E
Centurion Numinis E
centurion e numinis v1
centurion e numinis v1
centurion e numinis v2
centurion e numinis v2
20 Kilo samt Antrieb - Centurion Numinis E
20 Kilo samt Antrieb - Centurion Numinis E

Centurion Bikes 2015: Vor kurzem stellte der Magstadter Fahrrad-Hersteller Centurion in der Nähe von Roth in Franken seine neuen Bikes für die kommende Saison vor. Im Mountainbike-Bereich gibt es einige Neuheiten und Neuerungen, zusätzlich ergänzt erstmalig ein E-Fully mit Bosch-Motor die Centurion-Produktpalette. Wir werfen einen ersten Blick auf die Neuheiten.

Im Hubert Schwarz-Zentrum des gleichnamigen Athleten wurden die Neuheiten gezeigt und konnten dort direkt auf den verzweigten Trails bewegt werden. Zusätzlich erzählte der Extremsportler Schwarz am Abend von dem Abenteuer, von dem er erst am Wochenende zurückgekommen war – seiner vierten Race Across America-Teilnahme und dem Rekord in der Altersklasse 60 Jahre – beeindruckend!

Zurück zu den Bikes bei Centurion – dem Grund, warum wir eigentlich unterwegs gewesen sind:

Centurion 2015: Harmonisierung von Stack to Reach

XC-Rakete und Centurion-Konstrukteur Hannes Genze führte aus, dass man bei den eigenen bestehenden Rahmen das Verhältnis von Stack zu Reach (Vorderbauhöhe zu Vorderbaulänge, kurz STR – je größer der Wert, desto aufrechter die Sitzposition) analysiert habe und zum Schluss kam, dass es bisher zwischen den einzelnen Rahmengrößen Verbesserungsmöglichkeiten gab. Sprich: auf einigen Größen sitzt der Fahrer z.B. deutlich gestreckter als auf dem gleichen Bike in einer anderen Größe. Diesen Punkt hat man bei den neuen Modellen behoben, so dass der Character des Bikes, den der Stack-Wert geteilt durch den Reach vorgibt, jetzt unabhängig von der Rahmen-Größe erhalten bleiben soll.

stack to reach centurion
# stack to reach centurion
Centurion Backfire - auch hier wurde auf Stack to Reach optimiert
# Centurion Backfire - auch hier wurde auf Stack to Reach optimiert

Centurion Numinis 29

Centurion Numinis 29
# Centurion Numinis 29

Neu ist der Rahmen des Centurion Numinis 29er. Gegenüber dem Vorgänger hat das Numinis beim Federweg um je 10mm zugelegt und kommt jetzt mit 130mm vorne und 120mm hinten – und bewegt sich damit Richtung Trailbike. In den einzelnen Rahmengrößen wurde auch hier wie oben angesprochen auf ein konstanteres Verhältnis von Stack zu Reach bei den unterschiedlichen Rahmenhöhen geachtet.

Gegenüber der Vorgängerversion sind entsprechend dem aktuellen Trend die Kettenstreben etwas kürzer geworden, das Oberrohr hingegen länger, kombiniert mit kürzeren Vorbauten. Durch einen konstanten Radstand soll die Laufruhe erhalten geblieben sein, während das Handling positiv beeinflusst worden sein soll. Das Numinis lässt sich damit eher komfortabel bewegen, da man vergleichsweise aufrecht darauf sitzt.

Am Heck sorgt eine Centurion-typische Float-Link Konstruktion für die Federung – Antriebsneutralität und Komfort standen bei der Entwicklung im Vordergrund.

Weitere Neuerungen gegenüber dem Vorgänger

  • e-Thru Steckachse am Hinterrad
  • Pressfit 92 Innenlager
  • Low direct Mount Umwerferaufnahme
  • Optimierte interne Zugverlegung

Eine verstellbare Sattelstütze ist beim Numinis nicht verbaut, die Zugverlegung am Oberrohr aber bereits dafür vorgesehen. Der neue Rahmen soll auf ein Gewicht von 2.700g (Rahmenhöhe 51cm, inklusive Lagerschalen etc., aber ohne Dämpfer) kommen.

Centurion Numinis 29 - die Frontpartie im Detail
# Centurion Numinis 29 - die Frontpartie im Detail
Centurion Numinis 29 - der Hinterbau
# Centurion Numinis 29 - der Hinterbau

Ausstattungen Centurion Numinis 2015

Das Numinis wird in 2 Varianten erhältlich sein:

Centurion Numinis 2000.29 Austattung

  • RockShox Revelation RL Federgabel
  • RockShox Monarch RL Federbein
  • Shimano SLX / XT Schaltgruppe
  • Shimano SLX Bremse
  • Fulcrum Red Power 29 Laufradsatz
  • Gewicht: 12,9 kg
  • Preis: 2.299 €

Centurion Numinis 800.29 Austattung

  • SR Suntour Epicon Federgabel
  • Manitou Radium Federbein
  • Shimano Deore / XT Schaltgruppe
  • Shimano M506/M447 Bremse
  • Gewicht: 13,9 kg
  • Preis: 1.699 €

Centurion No Pogo 27,5

Beim jungen “Klassiker” No Pogo wurde für die kommende Version die Optik deutlich aufgefrischt sowie die Austattung aktualisiert. Der erst zu dieser Saison neu als 27,5″ vorgestellte Rahmen geht weitgehend unverändert in die kommende Saison, kommt jetzt aber neu mit RockShox Federelementen.

Centurion No Pogo 27,5
# Centurion No Pogo 27,5
Der Float Link am Heck spricht auf dem Trail gut an
# Der Float Link am Heck spricht auf dem Trail gut an
Als Variostütze ist die Kind Shock Lev dx verbaut
# Als Variostütze ist die Kind Shock Lev dx verbaut
Im Rahmendreieck findet ein Flaschenhalter Platz
# Im Rahmendreieck findet ein Flaschenhalter Platz
Diese Farbe ist mittlerweile recht verbreitet - wir haben sie zuletzt bei NS Bikes, Canyon, Radon und auch Centurion gefunden
# Diese Farbe ist mittlerweile recht verbreitet - wir haben sie zuletzt bei NS Bikes, Canyon, Radon und auch Centurion gefunden

Auch beim No Pogo wird auf eine Float Link Kinematik gesetzt, die bergauf und bergab feinfühlig arbeitet und sich trotzdem antriebsneutral verhält.

Centurion Numinis e – E-Fully

Centurion Numinis E
# Centurion Numinis E

Am meisten grinsen die Leute, die E-Bike gefahren sindAm meisten grinsen die Leute, die E-Bike gefahren sind – so die Frau des Fotografen vor Ort. Irgendwie hat sie recht – es hat schon großen Spaß gemacht, z.B. nebeneinander fahrend steile Anstiege zu erklimmen ohne vorher eine Linie ausgesucht zu haben und sich dabei noch zu unterhalten. Bergab hat das Fahrwerk ebenfalls eine gute Figur gemacht. Trotzdem hat es sich nicht “richtig” angefühlt, mit Motor im Wald herumzufahren. Das ist jedenfalls meine persönliche Einschätzung nach der ersten Fahrt. Vielleicht ändert sich das mit der Zeit – wer weiß. Für den Hersteller gibt es keine Alternative: vergangenes Jahr wurden in Deutschland mehr Fahrräder mit Elektroantrieb verkauft als Mountainbikes – einen Teil vom Kuchen sollte man da idealerweise abbekommen.

langer Bosch-Antrieb, die Kettenstreben müssen daher höhergelegt werden.
# langer Bosch-Antrieb, die Kettenstreben müssen daher höhergelegt werden.
120mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung
# 120mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung

Zum Centurion Numinis E:

120mm Federweg, 27,5″ Laufräder, VPP Federung am Heck – das sind die Eckdaten. Oberste Priorität von Entwickler Stefan Schneider, der selbst eher aus dem Gravity-Bereich kommt: “Wir wollen ein MTB mit Antrieb bauen und nicht ein am Heck gefedertes E-Fahrrad”

Mit dem Bosch Motor lassen sich kurze Kettenstreben nicht mit Single Pivot-Lösungen umsetzen, da der Antrieb selbst sehr lang baut. Daher setzt man bei Centurion auf ein VPP-System mit 2 Hebeln, an denen der Hinterbau hängt. So soll das kurze Heck realisiert und gleichzeitig eine gute Antriebsneutralität gewährleistet werden.

Stefan Schneider “Zur Kraft des Fahrers kommen noch die 250 Watt des Bosch-Motors – daher ist es extrem wichtig, eine antriebsneutrale Kinematik zu haben – daher setzen wir hier auf die VPP-Lösung.”

Akku Bosch Performance Line Akku, 400 Wh
# Akku Bosch Performance Line Akku, 400 Wh
Centurion Numinis E
# Centurion Numinis E

Bis man beim aktuellen Status angelangt war, mussten mehrere Stufen durchlaufen werden. Hier zeigt sich, dass die Entwicklung eines E-MTBs sich in Teilen deutlich von der eines normalen Mountainbikes unterscheidet.

Den Anfang machte Modell Nr. 1:

centurion e numinis v1
# centurion e numinis v1

Die Kinematik hat bei Version 1 gut funktioniert, allerdings soll die fehlende Steifigkeit Probleme gemacht haben.

Darauf folgte Version 2 – hier kam jetzt eine seitliche Abstützung zum Einsatz – allerdings war die exzentrische Aufnahme oben nicht so reibungsarm wie erhofft.

centurion e numinis v2
# centurion e numinis v2

Version 3 hat dann wie gewünscht funktioniert und ist in Serie gegangen. Die Schwinge ist hierbei über zwei Hebel verbunden, eine zusätzliche Abstützung erfolgt über Strebe und Rockerlink, das das Federbein antreibt.

Die kurze Kettenstrebe trotz langem Bosch-Motor wurde durch eine Höherlegung der Strebe erreicht. Praktischer Nebeneffekt: Die Kette klappert kaum gegen die Strebe. Einen Umwerfer gibt es nicht. Um auch auf steileren Anstiegen zurechtzukommen, werden beim Centurion E-MTB stets SRAM 11-fach Antriebe verwendet.

20 Kilo samt Antrieb - Centurion Numinis E
# 20 Kilo samt Antrieb - Centurion Numinis E

Kleines Detail, das beim “echten” MTB-Einsatz abseits von Forstwegen in der Serie noch fehlt, ist eine verstellbare Sattelstütze.

Ausstattungsvarianten:

Centurion Numinis E 600.27

  • SR Suntour Raidon Federgabel
  • SR Suntour Epicon Federbein
  • Shimano Deore Scheibenbremse M615
  • Sram X1 11-fach Schaltung
  • Bosch Performance Line, Akku 400 Wh VK-Preis: 3.449 €
  • Zielgewicht: 21,5 kg

Centurion Numinis E 2000.27

  • RockShox Reba Federgabel
  • RockShox Monarch Federbein
  • Shimano SLX Scheibenbremse M615
  • Sram X01 11-fach Schaltung
  • Bosch Performance Line, Akku 400 Wh VK-Preis: 4.099 €
  • Gewicht: 20 kg

Die Fahrräder von Centurion gibt es wie üblich über den Fachhandel.

  1. benutzerbild

    Deleted 165741

    dabei seit 01/1970

    Da ich alle neuen unmotorisierten neuheiten von centurion für 2015 schon gefahren bin kann ich sagen: alle sind wirklich wirklich super gelungen!
    Super bikes zum wirklich fairen preis! Nur zu empfehlen besonders für den schmaleren geldbeutel!
  2. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Irgendwie seh ich für alle Preise nur fürs No-Pogo nicht!
    Oder hab ich es auf den Augen?
  3. benutzerbild

    werrabike

    dabei seit 10/2009

    CubeRider1986 schrieb:
    Irgendwie seh ich für alle Preise nur fürs No-Pogo nicht!
    Oder hab ich es auf den Augen?

    Die fehlen tatsächlich. Vieleicht bleiben die ja die gleichen wie in diesem Jahr? Der Rahmen selbst ist ja immerhin ein Durchläufer...
  4. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    werrabike schrieb:
    Die fehlen tatsächlich. Vieleicht bleiben die ja die gleichen wie in diesem Jahr? Der Rahmen selbst ist ja immerhin ein Durchläufer...


    Normal sind die Erstausrüsterpreise von Rockshox ja höher daher würden mich die genauen Preise (gerade im Vergleich zu den baulich sehr ähnlich Modellen von Radon und Canyon) schon interessieren.
  5. benutzerbild

    Deleted 165741

    dabei seit 01/1970

    das no.pogo sollte bei ca. 2.00 beginnen, der mittelschritt ca. 2.500 und das no pogo 2000.27(abgebildet) sollte bei ca. 3.300 € liegen
    die preise sind mir noch so im gedächtnis verblieben, alle angaben ohne gewehr

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!