Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Commençal Meta AM Essential schlägt mit einem Preis von 2.999 € zu Buche und soll sich auf den Enduro-Rennstrecken dieser Welt am wohlsten fühlen
Das Commençal Meta AM Essential schlägt mit einem Preis von 2.999 € zu Buche und soll sich auf den Enduro-Rennstrecken dieser Welt am wohlsten fühlen - mit 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck bringt das Enduro-Bike dafür die richtigen Voraussetzungen mit.
Die Geometrie des Meta AM ist weder besonders konservativ noch sonderlich experimentell
Die Geometrie des Meta AM ist weder besonders konservativ noch sonderlich experimentell - ein flacher Lenkwinkel soll in Kombination mit einem gemäßigt langen Reach und einem hohen Stack für gute Downhill-Qualitäten sorgen.
Am Heck setzt Commençal auf einen RockShox Super Deluxe RCT-Dämpfer, der die 160 mm Federweg des Hinterbaus kontrolliert.
Am Heck setzt Commençal auf einen RockShox Super Deluxe RCT-Dämpfer, der die 160 mm Federweg des Hinterbaus kontrolliert. - An anderen Modellen kommt ein Stahldämpfer zum Einsatz.
Die RockShox Lyrik RC-Federgabel stellt 170 mm Federweg zur Verfügung
Die RockShox Lyrik RC-Federgabel stellt 170 mm Federweg zur Verfügung - dank DebonAir-Luftfeder arbeitet sie sehr solide.
Beim Laufradsatz setzen die Andorraner auf Formula Naben mit e*thirteen TRS-Felgen, die mit günstigen Schwalbe Performance-Reifen bestückt sind.
Beim Laufradsatz setzen die Andorraner auf Formula Naben mit e*thirteen TRS-Felgen, die mit günstigen Schwalbe Performance-Reifen bestückt sind.
Die Kindshock LEV Si-Sattelstütze wird über diesen ergonomischen Hebel angelenkt und bietet keinen Grund zur Beanstandung.
Die Kindshock LEV Si-Sattelstütze wird über diesen ergonomischen Hebel angelenkt und bietet keinen Grund zur Beanstandung.
Im Hinterbau versteckt sich eine SRAM Guide T-Bremse, die mit einer 200 mm große Bremsscheibe für eine rasche Verzögerung sorgt.
Im Hinterbau versteckt sich eine SRAM Guide T-Bremse, die mit einer 200 mm große Bremsscheibe für eine rasche Verzögerung sorgt.
An den Kontaktpunkten zum Fahrer …
An den Kontaktpunkten zum Fahrer …
… vertraut Commençal auf die Komponenten der Hausmarke Ride Alpha.
… vertraut Commençal auf die Komponenten der Hausmarke Ride Alpha.
Ein Mix aus den SRAM GX und NX Eagle-Schaltgruppen kümmert sich um einen möglichst effizienten Antrieb.
Ein Mix aus den SRAM GX und NX Eagle-Schaltgruppen kümmert sich um einen möglichst effizienten Antrieb.
Der teilweise ins Oberrohr eingelassene Dämpfer verleiht dem Commençal Meta AM Essential eine schicke und eigenständige Optik.
Der teilweise ins Oberrohr eingelassene Dämpfer verleiht dem Commençal Meta AM Essential eine schicke und eigenständige Optik.
commencal-meta-am-29-detail-3399
commencal-meta-am-29-detail-3399
commencal-meta-am-29-detail-3401
commencal-meta-am-29-detail-3401
Ein minimalistischer Fender schützt die Lager im Umlenkhebel vor Matschbeschuss.
Ein minimalistischer Fender schützt die Lager im Umlenkhebel vor Matschbeschuss.
Die Züge werden im Bereich des Hauptrahmens intern und am Hinterbau extern geführt
Die Züge werden im Bereich des Hauptrahmens intern und am Hinterbau extern geführt - geschickt angebrachte Führungen im Bereich des Hauptlagers reduzieren die Bewegung der Züge auf ein Minimum.
Der großzügige Kettenstrebenschutz schützt nicht nur den Rahmen vor Beschädigung, sondern führt gleichzeitig auch noch den Schaltzug.
Der großzügige Kettenstrebenschutz schützt nicht nur den Rahmen vor Beschädigung, sondern führt gleichzeitig auch noch den Schaltzug.
Auch bei Alu-Bikes setzen sich die großzügigen Plastik-Abdeckungen am Unterrohr langsam durch
Auch bei Alu-Bikes setzen sich die großzügigen Plastik-Abdeckungen am Unterrohr langsam durch - für sehr durstige Menschen ist hier außerdem Platz für eine weitere Trinkflasche.
Am Tretlager kommt bei Commençal der etwas Service-unfreundliche Pressfit-Standard zum Einsatz.
Am Tretlager kommt bei Commençal der etwas Service-unfreundliche Pressfit-Standard zum Einsatz.
Die schlecht zu erreichende Hebelweiten-Einstellschraube der günstigen Guide T-Bremsen sorgte für Verdruss.
Die schlecht zu erreichende Hebelweiten-Einstellschraube der günstigen Guide T-Bremsen sorgte für Verdruss.
Die preiswerten Schwalbe Performance-Reifen haben an einem Fahrrad dieser Preisklasse nichts zu suchen.
Die preiswerten Schwalbe Performance-Reifen haben an einem Fahrrad dieser Preisklasse nichts zu suchen.
Das Commençal Meta AM 29 Essential kann mit einem sehr spaßigen Fahrverhalten sowie guten Allround-Fähigkeiten überzeugen
Das Commençal Meta AM 29 Essential kann mit einem sehr spaßigen Fahrverhalten sowie guten Allround-Fähigkeiten überzeugen - einzig aufgrund des nicht super laufruhigen Verhaltens im Highspeed-Bereich sowie des hohen Gewichts muss das Meta AM Federn lassen.

Commençal Meta AM 29 Essential im Test: Mit dem im Sommer 2018 vorgestellten 29″-Enduro-Bike will Commençal das ideale Bike für die härtesten Enduro-Rennstrecken der Welt entwickelt haben. Um dieser Aussage gerecht zu werden, stellt das Alu-Bike 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck zur Verfügung. Wir haben die Fahreigenschaften des Commençal Meta AM 29 Essential im Rahmen unseres 29″ Enduro-Vergleichstest gründlich unter die Lupe genommen.

Steckbrief: Commençal Meta AM 29 Essential

EinsatzbereichEnduro
Federweg170 mm/160 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium
Gewicht (o. Pedale)15,5 kg
RahmengrößenS, M, L, XL
Websitewww.commencal-store.de
Preis: 2.999 €

Commençal bewirbt das Meta AM 29 als echtes Race-Enduro, das auf den Trails der Enduro World Series zu Hause ist. Um in diesem harten Terrain zu bestehen, setzt das Meta auf einen robusten Aluminium-Rahmen, 29″-Laufräder sowie satte 170 mm Federweg an der Front und 160 mm Federweg am Heck. Weiterhin soll die ausgewogenen Geometrie und die perfekt auf die großen Laufräder abgestimmte Rahmen-Steifigkeit viel Sicherheit vermitteln, ohne den Fahrer auf langen Abfahrten zu sehr zu ermüden. Das Commençal Meta AM 29 ist in vier Größen von S bis XL sowie in sechs verschiedenen Ausstattungsvarianten für Preise zwischen 2.499 € und 4.799 € erhältlich. Außerdem steht der Rahmen für 1.299 € zum Verkauf. Das von uns getestete Meta AM 29 Essential schlägt mit einem Preis von 2.999 € zu Buche und bringt 15,5 kg auf die Waage. Wie wird sich die andorranische Rennmaschine gegen die Enduro-Konkurrenz in unserem Vergleichstest behaupten?

 LaufradgrößeFederweg vorneFederweg hintenGewichtPreis
Commençal Meta AM 29 Essential29"170 mm160 mm15,52 kg2.999 €
Ghost SL AMR X 5.9 AL29"150 mm145 mm15,36 kg2.599 €
Nukeproof Mega 290 Comp29"160 mm155 mm15,46 kg2.499 €
Radon Swoop 9.029"170 mm170 mm14,54 kg2.999 €
Trek Slash 829"160 mm150 mm14,10 kg2.999 €
YT Capra 29 AL Comp29"160 mm160 mm15,00 kg2.999 €
Das Commençal Meta AM Essential schlägt mit einem Preis von 2.999 € zu Buche und soll sich auf den Enduro-Rennstrecken dieser Welt am wohlsten fühlen
# Das Commençal Meta AM Essential schlägt mit einem Preis von 2.999 € zu Buche und soll sich auf den Enduro-Rennstrecken dieser Welt am wohlsten fühlen - mit 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck bringt das Enduro-Bike dafür die richtigen Voraussetzungen mit.
Diashow: Commençal Meta AM 29 Essential im Test - Verspielter Alleskönner mit Race-Potential
Der großzügige Kettenstrebenschutz schützt nicht nur den Rahmen vor Beschädigung, sondern führt gleichzeitig auch noch den Schaltzug.
Das Commençal Meta AM Essential schlägt mit einem Preis von 2.999 € zu Buche und soll sich auf den Enduro-Rennstrecken dieser Welt am wohlsten fühlen
Ein Mix aus den SRAM GX und NX Eagle-Schaltgruppen kümmert sich um einen möglichst effizienten Antrieb.
Am Tretlager kommt bei Commençal der etwas Service-unfreundliche Pressfit-Standard zum Einsatz.
Die Züge werden im Bereich des Hauptrahmens intern und am Hinterbau extern geführt
Diashow starten »

Geometrie

Bei der Geometrie des Commençal Meta AM 29 Essentials sind die Andorraner kein Risiko eingegangen. Die Werte lesen sich weder besonders konservativ noch lassen sich experimentelle Ausreißer erkennen. Alles in allem setzt man auf eine moderne, ausgewogene Geometrie. Auf dem Papier liegt der Sitzwinkel bei steilen 76,5°, während der Lenkwinkel 65,5° misst. Die Kettenstreben fallen mit 432 mm relativ kurz aus und das Tretlager ist um 25 mm abgesenkt. In der getesteten Größe L steht dem Fahrer ein geräumiger Reach von 460 mm zur Verfügung und auch der Stack fällt mit 634 mm recht üppig aus. Der Radstand liegt in Größe L bei 1222 mm.

RahmengrößeSMLXL
Sitzrohrlänge400 mm440 mm465 mm495 mm
Sitzwinkel76,5°76,5°76,5°76,5°
Lenkwinkel65,5°65,5°65,5°66°
Steuerrohrlänge105 mm110 mm115 mm120 mm
Radstand1173 mm1197 mm1222 mm1257 mm
Oberrohrlänge563 mm586 mm619 mm644 mm
Kettenstrebenlänge432 mm432 mm432 mm432 mm
Tretlagerabsenkung25 mm25 mm25 mm25 mm
Stack624 mm629 mm633,5 mm638 mm
Reach413 mm435 mm460 mm480 mm
Die Geometrie des Meta AM ist weder besonders konservativ noch sonderlich experimentell
# Die Geometrie des Meta AM ist weder besonders konservativ noch sonderlich experimentell - ein flacher Lenkwinkel soll in Kombination mit einem gemäßigt langen Reach und einem hohen Stack für gute Downhill-Qualitäten sorgen.

Ausstattung

Commençal bietet das Meta AM 29 in sechs verschiedenen Aussattungsvarianten und als Rahmen zum Kauf an. Für die Bikes werden Preise zwischen 2.499 € und 4.799 € aufgerufen. Während die Signature-Ausstattungsvariante auf ein Fox Factory-Fahrwerk setzt, finden sich an den anderen Modellen Federelemente von RockShox. Je nach Variante arbeitet ein Stahl- oder Luftdämpfer im Heck. Alle Modelle setzten auf einen Eagle-Antrieb aus dem Hause SRAM – lediglich am günstigsten Modell kommt eine SRAM NX 11-fach-Schaltung zum Einsatz. Auch bei den Bremsen hat SRAM die Nase vorn, einzig das Signature-Modell tanzt aus der Reihe: Hier werden Shimano XT-Bremsen verbaut. Bei den Reifen setzt man in Andorra größtenteils auf eine Kombination aus Schwalbe Magic Mary am Vorderrad und Schwalbe Hans Dampf am Heck. Am Cockpit finden sich an den Modellen Ride, Essential und Signature Aluminium-Komponenten der Commençal-Eigenmarke Ride Alpha, während die Team- und WC-Bikes mit Renthal-Komponenten ausgestattet sind.

Das von uns getestete Commençal Meta AM 29 Essential setzt auf eine RockShox Lyrik RC-Federgabel mit 170 mm Federweg, während ein RockShox Super Deluxe RCT-Dämpfer die 160 mm Federweg am Heck kontrolliert. Den Antrieb teilen sich Komponenten der NX Eagle- und der GX Eagle-Schaltgruppen. Verzögert wird mit den wirklich unpraktisch einzustellenden SRAM Guide T-Bremsen. Die Laufräder setzen sich aus Formula-Naben sowie 30 mm breiten e*thirteen TRS-Felgen zusammen. Bei den Reifen hat man sich leider für die preiswerten Performance-Ausführungen von Schwalbes Magic Mary und Hans Dampf entschieden. Am Cockpit setzt Commençal dagegen auf eigenen Komponenten, während eine Kindshock LEV Si-Sattelstütze 150 mm Verstellweg zur Verfügung stellt.

  • Federgabel RockShox Lyrik RC (170 mm)
  • Dämpfer RockShox Super Deluxe RCT (160 mm)
  • Antrieb SRAM GX Eagle / SRAM NX Eagle
  • Bremsen SRAM Guide T
  • Laufräder e*thirteen TRS / Formula
  • Reifen Schwalbe Magic Mary / Schwalbe Hans Dampf
  • Cockpit Ride Alpha Alloy (780 mm) / Ride Alpha (40 mm)
  • Sattelstütze Kindshock LEV Si (150 mm)
Komplette Ausstattung zum Ausklappen
AusstattungsvarianteMeta AM 29 WCMeta AM 29 SignatureMeta AM 29 TeamMeta Am 29 SRAM EditionMeta AM 29 EssentialMeta Am 29 RideRahmen
DämpferRockShox Super Deluxe Coil RT RemoteFox DHX2 FactoryRockShox Super Deluxe RCT CoilRockShox Super Deluxe RCTRockShox Super Deluxe RCTRockShox Deluxe RT
FedergabelRockShox Lyrik RC2, 170 mmFox 36 Factory, 170 mmRockShox Lyrik RC2, 170 mmRockShox Lyrik RC2, 170 mmRockShox Lyrik RC, 170 mmRockShox Lyrik RC, 170 mm
SteuersatzAcros Alloy ZS44/ZS56Acros Alloy ZS44/ZS56Acros Alloy ZS44/ZS56Acros Alloy ZS44/ZS56Acros Alloy ZS44/ZS56Acros Fiber ZS44/ZS56
VorbauRenthal Apex, 40 mm, 31,8 mmRide Alpha, Aluminium 2014, 40 mm, 31,8 mmRenthal Apex, 40 mm, 31,8 mmRide Alpha, Aluminium 2014, 40 mm, 31,8 mmRide Alpha, Aluminium 2014, 40 mm, 31,8 mmRide Alpha, Aluminium 2014, 40 mm, 31,8 mm
LenkerRenthal Fatbar, 30 mm Rise, 800 mm, 31,8 mmRide Alpha, Alloy 7075, 30 mm Rise, 780 mm, 31,8 mmRenthal Fatbar, 30 mm Rise, 800 mm, 31,8 mmRide Alpha, Alloy 7075, 30 mm Rise, 780 mm, 31,8 mmRide Alpha, Alloy 7075, 30 mm Rise, 780 mm, 31,8 mmRide Alpha, Alloy 7075, 30 mm Rise, 780 mm, 31,8 mm
GriffeSRAM Lock-On-GripsRide Alpha, DH GripsRenthal Traction GripsRide Alpha, DH GripsRide Alpha DH GripsRide Alpha DH Grips
BremsenSRAM Code RSC-Bremsen, 200 mm / 200 mmShimano XT, 4 Kolben vorne, 2 Kolben hinten, 200mm / 200 mmSRAM Guide RE, 200mm /200 mmSRAM Code R, 200 mm / 200 mmSRAM Guide T, 200 mmSRAM Guide T, 200 mm / 200 mm
SchalthebelSRAM X01 EagleSRAM GX Eagle SRAM GX Eagle SRAM GX Eagle SRAM NX Eagle SRAM NX
SchaltwerkSRAM X01 EagleSRAM GX Eagle SRAM GX Eagle SRAM GX Eagle SRAM GX Eagle SRAM NX
TretlagerSRAM DUB PressfitSRAM DUB PressfitSRAM DUB PressfitSRAM DUB PressfitSRAM DUB PressfitSRAM DUB Pressfit
KurbelnSRAM X01 Eagle Carbon, 32tSRAM Descendant Eagle 7k, 32 tSRAM Descendant Eagle 7k, 32 tSRAM Descendant Eagle 7K, 32tSRAM Descendant Eagle 6k, 32 tSRAM NX, 30t
KetteSRAM GX EagleSRAM GX Eagle SRAM GX Eagle SRAM GX EagleSRAM NX Eagle SRAM NX
KassetteSRAM X01 Eagle, 10-50SRAM GX Eagle, 10-50SRAM GX Eagle, 10-50SRAM XG EAGLE 1275, 10-50SRAM PG-1230, 11-50SRAM PG-1130, 11-42
LaufräderSpank Oozy 350, 32 Loch, 30 mm InnenbreiteE13 TRS, 28 Loch, 30 mm InnenbreiteSpank Oozy 350, 32 Loch, 30 mm InnenbreiteSpank Oozy 350, 32 Loch, 30 mm Innenbreite / Formula-NabenE13 TRS, 32 Loch, 30 mm Innenbreite / Formula-NabenE13 TRS, 32 Loch, 30 mm Innenbreite / Formula-Naben
ReifenSchwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", Addix soft /
Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35", Addix soft
Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", Addix soft /
Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35", Addix soft
Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", Addix soft /
Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35", Addix soft
Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", Addix soft /
Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35", Addix soft
Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", Addix Compound /
Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35", Addix Compound
Maxxis DHF, 29" x 2,5" WT, Exo / Maxxis Aggressor, 29" x 2,5" WT, Exo
SattelstützeRockShox Reverb StealthKindshock Lev IntegraKindshock Lev IntegraRockShox Reverb StealthKindshock Lev SiKindshock Lev Si
SattelFabric Scoop Flat EliteWTB SL8 RACEFabric Scoop Flat EliteFabric Scoop Flat EliteRide Alpha 278 mm, CrMo railsRide Alpha 278 mm, CrMo rails
Gewicht15,3 kg15,2 kg15,4 kg14,8 kg14,9 kg15,7 kg
Preis4,799 €4.499 €3.899 €3.699 €2.999 €2.499 €1.299 €
Am Heck setzt Commençal auf einen RockShox Super Deluxe RCT-Dämpfer, der die 160 mm Federweg des Hinterbaus kontrolliert.
# Am Heck setzt Commençal auf einen RockShox Super Deluxe RCT-Dämpfer, der die 160 mm Federweg des Hinterbaus kontrolliert. - An anderen Modellen kommt ein Stahldämpfer zum Einsatz.
Die RockShox Lyrik RC-Federgabel stellt 170 mm Federweg zur Verfügung
# Die RockShox Lyrik RC-Federgabel stellt 170 mm Federweg zur Verfügung - dank DebonAir-Luftfeder arbeitet sie sehr solide.
Beim Laufradsatz setzen die Andorraner auf Formula Naben mit e*thirteen TRS-Felgen, die mit günstigen Schwalbe Performance-Reifen bestückt sind.
# Beim Laufradsatz setzen die Andorraner auf Formula Naben mit e*thirteen TRS-Felgen, die mit günstigen Schwalbe Performance-Reifen bestückt sind.
Die Kindshock LEV Si-Sattelstütze wird über diesen ergonomischen Hebel angelenkt und bietet keinen Grund zur Beanstandung.
# Die Kindshock LEV Si-Sattelstütze wird über diesen ergonomischen Hebel angelenkt und bietet keinen Grund zur Beanstandung.
Im Hinterbau versteckt sich eine SRAM Guide T-Bremse, die mit einer 200 mm große Bremsscheibe für eine rasche Verzögerung sorgt.
# Im Hinterbau versteckt sich eine SRAM Guide T-Bremse, die mit einer 200 mm große Bremsscheibe für eine rasche Verzögerung sorgt.
An den Kontaktpunkten zum Fahrer …
# An den Kontaktpunkten zum Fahrer …
… vertraut Commençal auf die Komponenten der Hausmarke Ride Alpha.
# … vertraut Commençal auf die Komponenten der Hausmarke Ride Alpha.
Ein Mix aus den SRAM GX und NX Eagle-Schaltgruppen kümmert sich um einen möglichst effizienten Antrieb.
# Ein Mix aus den SRAM GX und NX Eagle-Schaltgruppen kümmert sich um einen möglichst effizienten Antrieb.

Im Detail

Auch bei der 29″-Variante des Meta AM behält Commençal die charakteristische, erstmals 2014 vorgestellte Formgebung bei. Der teilweise im entsprechend breit gestalteten Oberrohr versteckte Dämpfer hebt das Meta AM optisch deutlich von der Masse ab. Das stark geknickte Sitzrohr sowie der wuchtige Hinterbau fügen sich stimmig ins Gesamtbild ein und machen aus dem Commençal einen optischen Leckerbissen. Auch die Lackierung weiß zu gefallen: Die Kombination aus Grau und Burgunder-Rot lässt das Meta AM äußerst edel, jedoch keineswegs langweilig wirken.

Der teilweise ins Oberrohr eingelassene Dämpfer verleiht dem Commençal Meta AM Essential eine schicke und eigenständige Optik.
# Der teilweise ins Oberrohr eingelassene Dämpfer verleiht dem Commençal Meta AM Essential eine schicke und eigenständige Optik.
commencal-meta-am-29-detail-3399
# commencal-meta-am-29-detail-3399
commencal-meta-am-29-detail-3401
# commencal-meta-am-29-detail-3401

Beim Hinterbau handelt es sich um einen abgestützen Eingelenker. Der ins Oberrohr integrierte Dämpfer wird mittels Umlenkwippe angelenkt – um das Sitzrohr zu umgehen, kommt eine Dämpferverlängerung zum Einsatz. Der Hinterbau harmoniert gleichermaßen mit Stahl- und Luftdämpfern. Um die Performance und vor allem die Haltbarkeit zu verbessern, verbauen die Andorraner hochwertige Enduro-Kugellager an allen Lagerpunkten. Außerdem schützt ein kleiner Fender die exponierten Gelenke an der Umlenkwippe vor Matschbeschuss. Derlei kleine Details lassen das Bikenerd-Herz höher schlagen und verlängern die Serviceintervalle gut gemacht!

Ein minimalistischer Fender schützt die Lager im Umlenkhebel vor Matschbeschuss.
# Ein minimalistischer Fender schützt die Lager im Umlenkhebel vor Matschbeschuss.

Nicht nur in den Hinterbau, sondern auch in die Zugführung hat man bei Commençal einiges an Hirnschmalz gesteckt: Die Züge sind im Bereich des Hauptrahmens intern geführt und treten oberhalb des Tretlagers wieder aus dem Rahmen aus – lediglich der Zug für die Variostütze läuft komplett im Inneren des Rahmens weiter. Die übrigen Züge werden vom Austrittspunkt aus über zwei in die Lagerabdeckung des Hauptlagers integrierte Zugführungen zu ihren Bestimmungsorten geführt. Durch diese äußerst geschickte Lösung werden Scheuerstellen vermieden und die Bewegung der Züge auf ein Minimum reduziert.

Die Züge werden im Bereich des Hauptrahmens intern und am Hinterbau extern geführt
# Die Züge werden im Bereich des Hauptrahmens intern und am Hinterbau extern geführt - geschickt angebrachte Führungen im Bereich des Hauptlagers reduzieren die Bewegung der Züge auf ein Minimum.

Das Commençal Meta bietet Platz für zwei Trinkflaschen. Eine davon findet auf der Oberseite des Unterrohrs Platz, während die andere an der Unterseite montiert werden kann. Zum Schutz des Aluminium-Rahmens wurde das Meta AM 29 mit einem großzügigen Kettenstrebenschutz versehen. Dieser schützt nicht nur den Rahmen, sondern führt gleichzeitig auch noch den Schaltzug zum Schaltwerk. Auch das Unterrohr wird durch einen großzügigen Gummi-Protektor vor Beschädigungen geschützt.

Der großzügige Kettenstrebenschutz schützt nicht nur den Rahmen vor Beschädigung, sondern führt gleichzeitig auch noch den Schaltzug.
# Der großzügige Kettenstrebenschutz schützt nicht nur den Rahmen vor Beschädigung, sondern führt gleichzeitig auch noch den Schaltzug.
Auch bei Alu-Bikes setzen sich die großzügigen Plastik-Abdeckungen am Unterrohr langsam durch
# Auch bei Alu-Bikes setzen sich die großzügigen Plastik-Abdeckungen am Unterrohr langsam durch - für sehr durstige Menschen ist hier außerdem Platz für eine weitere Trinkflasche.
Am Tretlager kommt bei Commençal der etwas Service-unfreundliche Pressfit-Standard zum Einsatz.
# Am Tretlager kommt bei Commençal der etwas Service-unfreundliche Pressfit-Standard zum Einsatz.

Auf dem Trail

Draufsetzen, wohlfühlen – genau so erging es unseren Testern mit dem Commençal Meta AM 29 Essential. Das Bike erweckt ein vertrautes Gefühl und animiert dazu, direkt den nächsten Trail aufzusuchen. Die Federelemente und das Cockpit sind schnell auf die persönlichen Präferenzen eingestellt, lediglich die Einstellung der SRAM Guide T-Bremsen erweist sich als etwas sperrig. Geht es bergauf, nimmt man eine angenehme und relativ effiziente Sitzposition ein. Der Hinterbau verhält sich auf Forstwegen weitestgehend ruhig und lässt sich bei Bedarf mittels Plattform-Hebel komplett ruhigstellen. Trotzdem klettert das Commençal in Anstiegen eher langsam und stetig als schnell und spritzig. Dies ist wohl vor allem auf das relativ hohe Gesamtgewicht von 15,5 kg ohne Pedale zurückzuführen. Insgesamt kann das Meta AM mit durchaus passablen Uphill-Eigenschaften aufwarten und ist auch bei technischen Anstiegen keine schlechte Wahl. Der Hinterbau bleibt hier aktiv und sorgt für mehr als ausreichend Traktion.

Im Uphill kann das Commençal Meta mit einer angenehmen Sitzposition sowie einem weitestgehend antriebsneutralen Hinterbau punkten
# Im Uphill kann das Commençal Meta mit einer angenehmen Sitzposition sowie einem weitestgehend antriebsneutralen Hinterbau punkten - einzig das hohe Gesamtgewicht hemmt die Bergauf-Qualität ein wenig.

Seine wahre Bestimmung findet das Commençal Meta AM 29 jedoch in der Abfahrt. Auch auf flachen, flowigen Trails macht das Meta trotz seines hohen Gewichts einen recht agilen Eindruck. Der Hinterbau verfügt über genügend Gegenhalt und ermöglicht so einen verspielten Fahrstil. Dadurch lässt sich das Commençal gut durch Wellen oder Anlieger drücken. Dies täuscht jedoch nicht über die Tatsache hinweg, dass das Meta AM 29 in diesem Terrain etwas unterfordert ist und nach ruppigeren sowie steileren Strecken lechzt.

Auf derlei Trails kann das Enduro-Bike seine Stärken voll ausspielen. Das Fahrwerk harmoniert ausgezeichnet und schluckt grobe Schläge und verpatze Ladungen souverän weg, ohne dabei ein gewisses Maß an Feinfühligkeit vermissen zu lassen. Außerdem macht das Enduro-Bike sowohl in der Luft als auch in engen Kurven eine sehr gute Figur und kann als echter Allrounder mit einem spaßigen Fahrverhalten begeistern. Egal, ob ein Bikepark-Besuch oder eine gewöhnliche Feierabendrunde auf dem Programm steht, mit dem Commençal Meta AM 29 ist man für alles bestens gewappnet. Dies ist nicht zuletzt auf die durchweg solide und geschickt gewählte Ausstattung zurückzuführen.

Besonders in Kurven konnte uns das Meta AM 29 überzeugen
# Besonders in Kurven konnte uns das Meta AM 29 überzeugen - dazu tragen vor allem die ausbalancierte Geometrie und die angenehme Rahmensteifigkeit bei.
Das Enduro-Bike kann mit einem spaßigen, agilen Fahrverhalten überzeugen.
# Das Enduro-Bike kann mit einem spaßigen, agilen Fahrverhalten überzeugen.
Es lässt sich spielerisch durch Kurven zirkeln oder über Hindernisse heben.
# Es lässt sich spielerisch durch Kurven zirkeln oder über Hindernisse heben.
Vor steilem, ruppigem Gelände muss man sich an Bord des Commençal Meta AM 29 nicht fürchten
# Vor steilem, ruppigem Gelände muss man sich an Bord des Commençal Meta AM 29 nicht fürchten - hier blüht das Enduro-Bike erst so richtig auf. Das gut funktionierende Fahrwerk, die ausbalancierte Geometrie und die 200 mm-Bremsscheiben tragen ihren Teil dazu bei.

Anders als man es bei einem als Enduro-Race-Bike beworbenen 29er erwarten könnte, ist das Meta AM jedoch kein absolutes Laufruhe-Monster – hier haben andere Bikes in unserem Vergleichstest eindeutig die Nase vorn. Anstatt grobe Wurzelballen oder andere Hindernisse komplett wegzusaugen, lässt sich das Meta lieber darüber hinwegdrücken oder -lupfen. Wer eine totale Bügelmaschine bevorzugt, sollte sich daher überlegen, einen Stahlfeder-Dämpfer zu verbauen, der das Rad zumindest ein Stückchen satter aufliegen lässt. Allerdings dürfte durch diese Tuning-Maßnahme auch etwas von dem Pop verloren gehen, der das Commençal Meta AM 29 Essential zu einem sehr spaßig Bike macht.

Auf sehr schnellen und äußerst ruppigen Trails fährt sich das Commençal etwas unruhig
# Auf sehr schnellen und äußerst ruppigen Trails fährt sich das Commençal etwas unruhig - das ist zwar gewöhnungsbedürftig, allerdings verhält sich das Rad sehr berechenbar und lässt sich mit einem aktiven Fahrstil gut kontrollieren. Wer das Meta noch mehr in Richtung Abfahrt trimmen will, sollte die Montage eines Coil-Dämpfers in Betracht ziehen.

Das ist uns aufgefallen

    • Detaillösungen Enduro Bearings, zwei Flaschenhalter-Aufnahmen und ein Mini-Fender zum Schutz der Lager: Dies sind nur einige der schicken Detaillösungen, die das Commençal Meta AM 29 Essential zu einem durchdachten Bike machen. Hier zeigt Commençal Liebe zum Detail.
    • Reifen Wie man an einem Bike dieser Preisklasse die günstigen Schwalbe Performance-Reifen verbauen kann, ist uns ein Rätsel. An ein Enduro-Bike, das knapp 3.000 € kostet, gehören ordentliche Reifen.
    • Bremsen Die Hebelweiteneinstellung der SRAM Guide T-Bremse ist äußerst schwer zugänglich. Je nach Setup kann es sogar nötig sein, den Bremshebel vom Lenker zu entfernen, um die Stellschraube zu bedienen.
    • Design Dank einer eigenständigen Formgebung sowie einer äußerst schicken Lackierung macht das Commençal Meta AM 29 Essential einiges her und hebt sich von der Masse ab.
Die schlecht zu erreichende Hebelweiten-Einstellschraube der günstigen Guide T-Bremsen sorgte für Verdruss.
# Die schlecht zu erreichende Hebelweiten-Einstellschraube der günstigen Guide T-Bremsen sorgte für Verdruss.
Die preiswerten Schwalbe Performance-Reifen haben an einem Fahrrad dieser Preisklasse nichts zu suchen.
# Die preiswerten Schwalbe Performance-Reifen haben an einem Fahrrad dieser Preisklasse nichts zu suchen.

Im Vergleich

Wie schlägt sich der andorranische Alleskönner im Vergleich zu seinen fünf Konkurrenten in unserem Enduro-Test? Während das Commençal weder im Uphill noch in Sachen Laufruhe und Schluckfreudigkeit ganz vorne mitmischen kann, punktet das Bike mit jeder Menge Fahrspaß, einer angenehmen Position im Rad sowie einer ausgezeichneten Kurven-Performance. Insgesamt ist das Commençal Meta AM 29 Essential also ein klasse Allrounder. Zum Sieg in der Allround-Kategorie reicht es jedoch nicht, da hier das leichtere Trek Slash 8 die Nase knapp vorn hat.

Fazit – Commençal Meta AM 29 Essential

Das Commençal Meta AM 29 Essential kann vor allem mit einem spaßigen Fahrverhalten, einer guten Kurven-Performance und einer soliden Ausstattung punkten. Auch im Uphill macht das Bike eine gute Figur. Lediglich das ziemlich hohe Gesamtgewicht und das leicht nervöse Fahrverhalten in rauen Highspeed-Segmenten schmälern den guten Gesamteindruck. Wer jedoch ein schickes und äußerst spaßiges Enduro-Bike für einen fairen Preis sucht, der ist mit dem Commençal Meta AM 29 Essential bestens beraten.

Pro
  • hoher Fahrspaß
  • guter Allrounder
  • aktiver Hinterbau
Contra
  • hohes Gewicht
  • nicht sehr laufruhig
Das Commençal Meta AM 29 Essential kann mit einem sehr spaßigen Fahrverhalten sowie guten Allround-Fähigkeiten überzeugen
# Das Commençal Meta AM 29 Essential kann mit einem sehr spaßigen Fahrverhalten sowie guten Allround-Fähigkeiten überzeugen - einzig aufgrund des nicht super laufruhigen Verhaltens im Highspeed-Bereich sowie des hohen Gewichts muss das Meta AM Federn lassen.

Hier findest du alle weiteren Artikel unseres Enduro-29er-Vergleichstests:


Testablauf

In unserem 29″ Enduro-Vergleichstest mussten sich alle sechs Bikes im Testfeld mehrere Monate lang auf verschiedensten Strecken beweisen. Jedes Bike wurde von mehreren Fahrern getestet. Neben ausgiebigen Touren mit vielen Höhenmetern, die aus eigener Kraft erkurbelt wurden, mussten die Kandidaten im Test auch an Shuttle-Tagen im direkten Vergleich gegeneinander antreten, um die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bikes möglichst genau zu erfahren. Getestet wurden alle Räder in der Serienausstattung.

Hier haben wir das Commençal Meta AM 29 Essential getestet

  • Taunus, Hessen naturbelassene, technisch anspruchsvolle Trails, von steinig bis zu weichem Nadelboden ist alles dabei. Außerdem gebaute Flowtrails und Downhill-Strecken.
Testerprofil Arne Koop

Tester-Profil: Arne Koop
67 cm74 kg87 cm63 cm184 cm
Arne ist seit 2010 auf dem Mountainbike unterwegs. Am liebsten scheucht er Enduro- oder Trailbikes auf ruppigen, natürlichen Trails bergab. Wenn sich die Gelegenheit bietet, springt er jedoch auch gerne mal aufs Downhill-Bike oder dreht eine Runde mit dem Rennrad.
Fahrstil
sauber, hohes Grundtempo
Ich fahre hauptsächlich
Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
vorne straffer als hinten, schneller Rebound, nicht zu viel Dämpfung
Vorlieben bei der Geometrie
geräumiger Reach, keine zu kurzen Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

Testerprofil Gregor Sinn

Tester-Profil: Gregor Sinn
60 cm73 kg85,5 cm61 cm183 cm
Gregor fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Downhill- und Enduro-Bikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz.
Fahrstil
verspielt
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
unauffällig, hinten progressiv, wenig Druckstufe
Vorlieben bei der Geometrie
hinten nicht zu kurz, vorne geräumig, Lenkwinkel nicht zu flach

Testerprofil Moritz Zimmermann

Tester-Profil: Moritz Zimmermann
61 cm93 kg85 cm61 cm186 cm
Moritz ist seit vielen Jahren auf dem Mountainbike unterwegs – vor allem auf Enduro- und Trailbikes, gerne aber auch im Bike Park.
Fahrstil
Räder auf dem Boden, saubere Linienwahl
Ich fahre hauptsächlich
Trail, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
relativ straff mit viel Dämpfung, Heck eher langsam
Vorlieben bei der Geometrie
mittellanges Oberrohr, hoher Stack, lange Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    trailterror schrieb:
    Ich meinte nicht versetzen, sondern lupfen mit dem vorderrad (kommt ja auch mal vor)

    hab mich oben etwas undeutlich ausgedrückt


    Ja ich meinte auch das Vorderrad lupfen. Das liegt stark an den kettenstreben. Ein Spezi Enduro 29 lupft sich leichter als ein yeffsy 27,5. Höhe der Front und Gabel spielt auch mit rein. zuviel OT hier. Ich wollte eh ein umfangreiches Video mit Beispielen machen. Mein Rad kommt mit zwei laufradsätzen und ich werd jede der 3 sinnvollen Varianten aufbauen. Wenns geht.
    Variantenvergleich, längst überfällig.
  2. benutzerbild

    trailterror

    dabei seit 11/2010

    Was wirds denn werden?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    niconj

    dabei seit 08/2008

    trailterror schrieb:
    Was wirds denn werden?

    Na das Liteville 301 MK15 oder?
  5. benutzerbild

    bs99

    dabei seit 10/2007

    GrazerTourer schrieb:
    Und wenn du hinten auch ein 29er hast, ist das nicht so und hat Nachteile? Ich frage, weil's mich interessiert und ich sowas nicht testen kann.

    Könntest doch die 36er aus dem Phantom ins Rune pflanzen?
  6. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    bs99 schrieb:
    Könntest doch die 36er aus dem Phantom ins Rune pflanzen?

    Hab I mir eh schon oft überlegt. Aber irgebdwie tu ich es nie...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!