Der Corona-Ticker: Fast jeden Tag passiert auch etwas in der Bikeszene. An dieser Stelle möchten wir euch über die neuesten Entwicklungen informieren. Auch in den letzten Tagen war wieder einiges los – Muc-Off produziert Desinfektionsmittel, Evil Eye spendet Brillen fürs österreichische Rote Kreuz und Absagen der MTB-Bundesliga sowie von Events in Lenzerheide und Saalbach wurden verkündet. Alle Artikel zum Thema Corona findet ihr hier.

Die wichtigsten allgemeinen Infos zuerst:

Wie schütze ich mich und andere vor dem Coronavirus?

Die Verhaltensweisen sind mit denen zum Schutz vor Grippeviren identisch:

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Desinfektionsmittel von Muc-Off

Der Reinigungs- und Pflegemittelhersteller Muc-Off hat in den letzen Wochen intensiv daran gearbeitet, ein komplettes Lineup an Desinfektionsmitteln auf den Marktzu bringen. Die ersten Artikel sollen Anfang Mai vorrätig sein.

Pressemitteilung
Die Covid-19 Pandemie hat die Welt fest im Griff und hat unser aller tägliches Leben deutlich eingeschränkt. Doch Muc-Off stemmt sich gegen den Lock down und so hat die Punk Pink Bike Brand in kürzester Zeit etliche Maßnahmen unternommen, um lokal und weltweit im Kampf gegen die Pandemie zu helfen. Außerdem hat Muc-Off in nur 3 Wochen ein komplettes Lineup an Desinfektions Produkten auf den Weg gebracht.

Ab Anfang Mai gibt es von Muc-Off das Desinfektions-Handspray/-Fluid sowie ein desinfizierendes Gel in verschiedenen Verpackungsgrößen von 32 ml bis 1 l. Die Formel des Sprays/Fluids basiert auf der von der WHO empfohlenen Zusammensetzung zur effektiven Bekämpfung von umhüllten Viren und enthält 80 % Alkohol. Das Gel basiert auf einer 78,5 % Alkohollösung, tötet 99,9 % aller Bakterien ab und wirkt feuchtigkeitsspendend.

Außerdem gibt es mit dem Screen Cleaner und dem Multi-Surface Cleaner zusätzlich zwei neue, desinfizierende Oberflächenreiniger. Diese basieren auf einer quartären Ammoniumverbindung (QUAT) und töten nicht nur 99,99 % aller Bakterien und Schimmelpilze ab, sondern sind auch gegen umhüllte Viren, wie z. B. das Coronavirus, wirksam.

Händewaschen und das Desinfizieren von Oberflächen wird auch in der Zeit nach dem Lockdown ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens werden und kann uns vor einem erneuten Ausbruch der Pandemie schützen.

Für alle, die aufgrund des vermehrten Händewaschens oder wegen des Tragens von Masken mit Hautproblemen zu kämpfen haben, gilt der Hinweis, dass sich die Muc-Off Chamois Creme besonders dazu eignet, die Haut zu pflegen und zu heilen.

Muc-Off selbst spendet übrigens 10 % des Erlöses der neu entwickelten Artikel an den Covid-19 Solidaritätsfonds der WHO und hat bereits diverse weitere Maßnahmen unternommen, um Krankenhäuser zu unterstützen. Eine Übersicht dieser Maßnahmen findet Ihr hier: www.muc-off.com.

DSC 5816
# DSC 5816
DSC 5823
# DSC 5823

Silhouette International spendet 20.000 Evil Eye-Brillen

Der Hersteller Silhouette International spendet 20.000 Brillen seiner Sportbrillenmarke Evil Eye an das österreichische Rote Kreuz. Die Brillen können beispielsweise von den mobilen Probenentnahme-Teams sowie in den Covid-19 Drive-in Teststationen verwendet werden.

Pressemitteilung

Solidarität in Covid-19-Krise

In den letzten Wochen ist der Bedarf an Schutzausrüstung wie Bekleidung, Masken und Brillen aufgrund der globalen Covid-19 Situation um ein Vielfaches gestiegen. Die hohe Nachfrage führt weltweit zu Engpässen von essenzieller Schutzausrüstung, vor allem im medizinischen Sektor. Für Silhouette International ist es eine Herzensangelegenheit, das Gesundheitspersonal in der schwierigen Zeit mit der benötigten Ausrüstung zu unterstützen. Der Premium-Brillenhersteller mit Sitz in Linz (Oberösterreich) stellt dem österreichischen Roten Kreuz eine Sachspende von 20.000 Evil Eye-Brillen zur Verfügung. Evil Eye ist die neue Sportbrillenmarke aus dem Hause Silhouette. 5.000 Stück der Brillen werden an die Rotkreuz-Mitarbeiter in Oberösterreich verteilt, die weiteren 15.000 Stück in den restlichen österreichischen Bundesländern. Die Brillen können beispielsweise von den mobilen Probenentnahme-Teams sowie in den Covid-19 Drive-in Teststationen verwendet werden.

Als Soforthilfe übergab Silhouette International bereits 800 Brillen des Evil Eye-Modells Trace Pro mit klarem Filter an das oberösterreichische Rote Kreuz. Es konnten sich also schon die ersten Mitarbeiter von der Funktionalität und dem Tragekomfort überzeugen. Momentan arbeitet die Fertigung am Heimatstandort in Linz an einer Sonderproduktion der Evil Eye-Modelle Epyx-x und Epyx-y. Ebenfalls mit Klarglas ausgestattet, stellt Silhouette International diese Modelle in etwa drei Wochen als weitere Sachspende zur Verfügung.

Die Evil Eye-Modelle eignen sich aufgrund der starken Wölbung und dem damit einhergehenden vorteilhaften Abschluss der Fassung mit dem Gesicht, der perfekten Passform, der enormen Leichtigkeit sowie dem angenehmen Tragekomfort optimal für die Mitarbeiter des österreichischen Roten Kreuzes. Dank des stabilen Rahmenmaterials und den Bügeln mit Traktion-Grip-Einlagen für rutschfesten Sitz sind die Träger bei anspruchsvollen Arbeitsbedingungen und bei den ansteigenden Temperaturen im Frühsommer bestens ausgerüstet. Die Klargläser aus bruchfestem Polycarbonat mit Anti-Fog-Ausstattung für garantierte Beschlagfreiheit und Double-Snap-Nose sorgen für einen sicheren Sitz auf jeder Nase und schützen zu 100 % vor schädlicher UV A-, B- und C-Strahlung (UV 400).

Beide Evil Eye-Modelle können bei Bedarf auf eigene Kosten vom Träger bei einem Evil Eye-Fachoptiker mit der entsprechenden optischen Verglasung ausgestattet und nachgerüstet werden.

Weitere Informationen auf www.evileye.com.


XC-Bundesliga in Titisee-Neustadt soll verschoben werden

Auch das letzte verbliebene MTB-Bundesligarennen in der Saison 2020 kann nicht am angedachten Juli-Termin stattfinden. Die Organisatoren hoffen allerdings auf einen Ausweichtermin.

Pressemitteilung

Titisee-Neustadt hofft auf neuen Termin

Der Singer Wäldercup in Titisee-Neustadt kann wegen den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht wie geplant am 25. und 26. Juli stattfinden. Für die Rennen der Internationalen MTB-Bundesliga und den Marathon Trail Hype loten die Veranstalter aktuell alternative Termine aus. Eine Bundesliga-Gesamtwertung wird es 2020 nicht geben.

Ob der Singer Wäldercup nun unter der nicht genauer definierten Kategorie Groß-Veranstaltung zu sehen ist oder nicht, spielt für die Organisatoren von der SMT Sports&Events und dem RSV Hochschwarzwald letztlich bei der Entscheidung keine Rolle. Die Stadt Titisee-Neustadt hat unabhängig davon alle Veranstaltungen an der Hochfirst-Skisprung-Schanze bis Ende August untersagt.

Die Organisatoren um Simon Stiebjahn und Markus Bauer wollen aber noch nicht aufgeben. Vier Wochen Vorlauf, so Simon Stiebjahn, würden ihnen zur Not reichen, um das Event auf die Beine zu stellen. Erst einmal ist man in Titisee-Neustadt jedoch abhängig davon, wie der Radsport-Weltverband UCI den Terminkalender für den Herbst neu gestaltet und wie der Bund Deutscher Radfahrer dann weiter plant. Da sollen in den nächsten Wochen Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Sollte es den Schwarzwäldern gelingen, im Herbst doch noch ein Rennen durchzuführen, wäre die MTB-Gemeinde sicherlich froh. Eine Gesamtwertung der MTB-Bundesliga wird es mit einem verbliebenen Rennen aber nicht mehr geben. Das versteht sich nach den Corona-bedingten Absagen von Obergessertshausen, Heubach und Gedern eigentlich von selbst, wurde aber von der Veranstalter-Gemeinschaft und dem Bund Deutscher Radfahrer inzwischen auch offiziell beschlossen. Nachfolger von Ronja Eibl und dem Schweizer Reto Indergand wird es erst 2021 wieder geben können.

Die ursprünglich geplanten Bundesliga-Standorte 2020

  • 21./21. März Fullgaz Race in Obergessertshausen (abgesagt)
  • 25./26. April BiketheRock in Heubach (abgesagt)
  • 30./31. Mai Vulkan Race in Gedern (abgesagt)
  • 06./07. Juni DM in Freudendstadt (keine Bundesliga, abgesagt)
  • 25./26. Juni Singer Wäldercup in Titisee-Neustadt (wird verschoben)

Kein Bundesligarennen in Titisee-Neustadt im Juli
# Kein Bundesligarennen in Titisee-Neustadt im Juli - Das Rennen unter der Hochfirstschanze soll auf einen noch unbekannten Termin verschoben werden

Keine Juni-Events in der Ferienregion Lenzerheide

Die Covid-19-Pandemie trifft die Eventbranche hart – so auch in der Ferienregion Lenzerheide. Drei Events, die im Juni 2020 stattgefunden hätten, mussten ohne Möglichkeit auf Verschiebung innerhalb desselben Jahres abgesagt werden. Das betrifft auch folgende Radsport-Veranstaltungen: Die Alpen Challenge Lenzerheide sowie die Erstaustragung des Grinduro Lenzerheide. Das Bike Kingdom Opening, das ebenfalls im Juni 2020 stattgefunden hätte, wird auf den September 2020 verschoben und neu als Bike Kingdom Feast durchgeführt.

Pressemitteilung

Nachdem die verschiedenen Organisationskomittees während der letzten Tage und Wochen auf eine Lockerung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie hofften, sahen sie sich nach den jüngsten Informationen und Prognosen des Bundesrates allesamt gezwungen, ihre jeweiligen Events im Juni abzusagen, respektive zu verschieben. Auch wenn es für die Events ab dem 8. Juni 2020, bei denen eine dritte Phase der Lockerungen angekündigt wurde, noch Hoffnung gäbe, wird die Chance als relativ groß eingeschätzt, dass bei einer Durchführung unter Corona-bedingten Sicherheitsmaßnahmen die Qualität und die DNA der Events zu stark leiden würde. So kommt es, dass im Juni 2020 keine Events in der Ferienregion Lenzerheide stattfinden werden.

Alpen Challenge Lenzerheide – abgesagt
Die Organisatoren des „schönsten Radmarathons Europas“, der am 14. Juni 2020 stattgefunden hätte, mussten sich gegen eine Austragung in diesem Jahr entscheiden. Nach der Absage des Radklassikers Ruinaulta-Ilanz-Vals, der am 3. Mai 2020 gewesen wäre, ist die Alpen Challenge Lenzerheide damit bereits das zweite große Radrennen in Graubünden, das nicht wie geplant durchgeführt werden kann. Die Alpen Challenge Lenzerheide, die seit 2015 mit neuer Organisation und neuer Strecke über die Pässe Albula, Julier, Maloja und Splügen führt, gilt als einer der Top-Anlässe der Schweizer Radmarathon-Szene. Erwartet wurden für die zwei Renndistanzen rund 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa. Im Vorjahr, als nach Unwettern der Splügenpass unpassierbar war und nur die kleine Runde gefahren werden konnte, hatten sich bei der 20. Austragung des Rennens mit Niki Hug aus Olten und Lokalmatadorin Nina Zoller aus Chur zwei Schweizer durchgesetzt. Die 21. Austragung der Alpen Challenge Lenzerheide ist neu am 13. Juni 2021.

Bike Kingdom Opening – verschoben auf 18. bis 20. September 2020
Das Bike Kingdom Opening, so wie es vom 19. bis 21. Juni 2020 geplant gewesen wäre, ist Stand heute nicht realistisch durchführbar. Selbstverständlich wird das Bike Kingdom Lenzerheide dennoch zum Start der Sommersaison gemeinsam mit den Bergbahnen eröffnet. Nur auf das große Fest müssen sich die Bikerinnen und Biker noch etwas gedulden. Das Bike Kingdom Feast, wie der Anlass neu heißt, findet vom 18. bis 20. September 2020 statt. Mit Party, Foodständen, Screening von „The Legend of Tommy G“, Familientag und verschiedenen sportlichen Highlights wird das neue Bike Kingdom Lenzerheide so richtig gefeiert. Während bei einem inoffiziellen Weltrekordversuch die neue Bike Kingdom-App auf Herz und Nieren getestet wird, kämpfen am Dirt Royale die Ritter zu Bike um den geschichtsträchtigen Titel „King and Queen of Bike Kingdom“. Am Konzept des Anlasses ändert sich also nur wenig, nur handelt es sich nicht mehr um ein Opening, sondern um ein Bike Fest während der laufenden Saison.

Grinduro Lenzerheide – abgesagt
Es wäre die erste Austragung eines Grinduro-Anlasses in der Schweiz gewesen – das Grinduro Lenzerheide vom 27. Juni 2020. Aber auch dieser Event musste infolge der Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie abgesagt werden. Das Grinduro-Konzept wäre durch Corona-bedingte Sicherheitsmaßnahmen eingeschränkt und käme der DNA des Events nicht gerecht. Zudem verhindern die geschlossenen Grenzen sowie die restriktiven Reisebeschränkungen das internationale Teilnehmerfeld. Das einzigartige Format des Grinduro, das die besten Elemente von Mountainbike-Enduro mit Straßenrennen im Grinder-Stil kombiniert, kommt aber dennoch zum ersten Mal in die Schweiz nach Lenzerheide. Die Organisatoren freuen sich auf die Erstdurchführung im Sommer 2021.


Absage von GlemmRide Bike Festival und Saalbach Bike Opening

Das GlemmRide Bike Festival sowie das Saalbach Bike Opening müssen 2020 ebenfalls abgesagt werden. Die Sommersaison beginnt hingegen offiziell am 11. Juni mit einem flexiblen Buchungsangebot, das kurzfristig storniert werden kann.

Pressemitteilung

Ab 11. Juni startet Österreichs größte Bike Region in die mit Abstand lässigste Sommersaison // Absage GlemmRide Bike Festival und Saalbach Bike Opening

Auch wir müssen unser GlemmRide Bike Festival und das Saalbach Bike Opening als Event schweren Herzens aus dem Eventkalender streichen. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir lange überlegt, ob und in welcher Form wir das Event durchführen könnten. Durch die Verordnungen der Regierung ist uns diese Entscheidung nun abgenommen worden. Wir bedauern sehr, euch in diesem Jahr kein Bike-Wochenende in gewohnter GlemmRide-Manier bieten zu können.

Aber: Unsere Trails warten auf euch! Auch wenn das Saalbach Bike Opening nicht wie geplant stattfinden kann, könnt ihr euch auf Österreichs größte Bike-Region verlassen. Am 11. Juni starten wir in die Sommersaison! Und zwar mit dem vollen Angebot. Das heißt konkret: Wir bringen euch bis zum 4. Oktober zu den Eingangspforten von über 70 km Trails & Lines!

Wir hoffen euch damit einen kleinen oder gar großen Lichtblick auf die bevorstehende Bike-Saison geben zu können. Das GlemmRide Bike Festival holen wir dann gemeinsam vom 1. bis 4. Juli 2021 nach.

Noch unsicher? Flexi Booking! Uns ist bewusst, dass eine Urlaubsbuchung in Zeiten wie diesen mit gewissen Unsicherheiten verbunden ist. Zumindest diese Unsicherheit möchten wir euch nehmen. Deshalb haben wir gemeinsam mit unseren Mitgliedsbetrieben die Aktion „Flexi Booking“ initiiert. Alle Buchungen für den Sommer 2020, die über saalbach.com oder direkt beim Vermieter – gekennzeichnet mit dem grünen Flexi Booking-Button – abgeschlossen werden, können bis 14 Tage vor Anreise kostenlos storniert oder umgebucht werden. Ohne Diskussion, ohne Angabe von Gründen.

Weitere Infos unter saalbach.com.


Alle Artikel des Corona-Tickers

  1. benutzerbild

    iscaryot

    dabei seit 10/2015

    Ein hoch auf die who. Haben ja getwittert: corona virus kann nicht von mensch zu mensch übertragen werden.
  2. benutzerbild

    RomainK

    dabei seit 11/2014

    Ok, bei 300% Marge kann man gerne 10% spenden.
    Oder aus welchem Goldwässerchen ist die 500ml Flasche für 12€.

    Isopropanol, Glycerin .....
  3. benutzerbild

    damianfromhell

    dabei seit 07/2013

    RomainK schrieb:

    Ok, bei 300% Marge kann man gerne 10% spenden.
    Oder aus welchem Goldwässerchen ist die 500ml Flasche für 12€.

    Isopropanol, Glycerin .....

    Also same wie bei Peatys, F100 und Co......
  4. benutzerbild

    RomainK

    dabei seit 11/2014

    damianfromhell schrieb:

    Also same wie bei Peatys, F100 und Co......


    Natürlich, genau das gleiche.

    Das Dumme allerdings, mit solchen Gewinnspannen kann man problemlos höhere Preise für die Rohstoffe bezahlen. Das heißt, (gemeinnützige) Organisationen, die Desinfektionsmittel für weniger begüterte bereitstellen, können hier nicht mehr mithalten.

    Letztendlich treiben solche Firmen die Rohstaoffpreise unnötig in die Höhe
  5. benutzerbild

    damianfromhell

    dabei seit 07/2013

    RomainK schrieb:

    Natürlich, genau das gleiche.

    Das Dumme allerdings, mit solchen Gewinnspannen kann man problemlos höhere Preise für die Rohstoffe bezahlen. Das heißt, (gemeinnützige) Organisationen, die Desinfektionsmittel für weniger begüterte bereitstellen, können hier nicht mehr mithalten.

    Letztendlich treiben solche Firmen die Rohstaoffpreise unnötig in die Höhe


    Ich glaube kaum. Die Industrie stellt in Fässern her während Muc das in minipullen abfüllt und deren Abfüllung auch garnicht für so große Mengen vorgesehen ist. Also Prozentual verschwindend gering

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!