Mit der Crankbrothers Klic stellen die Komponentenspezialisten aus Kalifornien eine variable Standpumpe mit optionalem Tubeless-Reservoir vor. Wir hatten in Whistler die Möglichkeit, einen ersten Blick auf die durchdachte Standpumpe zu werfen.

Crankbrothers Klic: Kurz & knapp

Noch eine Standpumpe mit Tubeless-Reservoir? Nicht ganz: Crankbrothers hat sich beim Design der Crankbrothers Klic einige neue Gedanken gemacht und eine variable Standpumpe entwickelt, deren Funktionen auch einzeln problemlos genutzt werden können.

  • magnetische Befestigung des Schlauchs mit Manometer
  • Schlauch mit Manometer im Pumpenkörper untergebracht und mit Magnet gesichert
  • 160 psi / 11 bar
  • Ventil: Presta und Schrader
  • großes digitales oder analoges Manometer
  • optionales Tubeless-Reservoir zur Montage von Tubeless-Reifen
  • Tubeless-Reservoir ist für den einfachen Transport abnehmbar
  • 5 Jahre Garantie

Preise

  • Crankbrothers Klic mit Tubeless-Reservoir (digitales Manometer): 229 €
  • Crankbrothers Klic mit Tubeless-Reservoir (analoges Manometer): 199 €
  • Crankbrothers Klic ohne Tubeless-Reservoir (digitales Manometer): 129 €
  • Crankbrothers Klic ohne Tubeless-Reservoir (analoges Manometer): 99 €

Aufbau und Benutzung

Das Ganze klingt erstmal schwer vorstellbar, ist jedoch ebenso einfach wie durchdacht: Die Standpumpe besteht aus insgesamt drei Teilen, die sich auch getrennt voneinander verwenden lassen. Herzstück ist das Manometer, das sich komfortabel im zweiten Teil, der eigentlichen Pumpe, unterbringen lässt. Dieses kann auch komplett ohne die Pumpe genutzt werden, um den Luftdruck im Reifen zu prüfen. Der dritte Teil der Crankbrothers Klic ist das Tubeless-Reservoir, das ebenfalls an der Pumpe angebracht werden, aber einmal aufgefüllt auch ohne diese benutzt werden kann, um einen Reifen mit Luft zu füllen. Das funktioniert, da das Manometer, in das der Schlauch samt Ventil-Adapter integriert ist, sowohl an der Pumpe zum klassischen Pumpen als auch am Tubeless-Reservoir angebracht werden kann.

Die Crankbrothers Klic in Einzelteilen ...
# Die Crankbrothers Klic in Einzelteilen ...

Über einen großen Alu-Hebel lässt sich am Tubeless-Reservoir festlegen, ob das Reservoir befüllt oder direkt Luft in den Reifen gepumpt werden soll. Pumpt man direkt Luft in den Reifen, pumpt man nicht wie bei anderen Tubeless-Standpumpen Luft über das Reservoir in den Reifen, sondern umgeht dieses komplett – sehr angenehm. Die Montage und Demontage des Tubeless-Reservoirs an der Pumpe ist extrem einfach und in fünf Sekunden erledigt – es muss einfach nur aufgesteckt werden. Will man den Druck im Reservoir prüfen, kann man das Manometer am dafür vorgesehenen Ventil aufschrauben. Will man jedoch die Luft direkt in den Reifen füllen, lässt sich das Manometer mit integriertem Schlauch ganz einfach über einen Magnet-Mechanismus aufstecken.

Ebenso einfach gelingt die Montage des Manometers an der eigentlichen Pumpe über einen Magnet-Verschluss. Bei Mini-Tools und Mini-Pumpen setzt Crankbrothers in letzter Zeit häufiger auf das ebenso einfache wie geschickte Konzept der Montage mithilfe von Magneten.

... und komplett zusammengebaut
# ... und komplett zusammengebaut
Das in der Pumpe untergebrachte Manometer ist in analog ...
# Das in der Pumpe untergebrachte Manometer ist in analog ...
... oder digital erhältlich ...
# ... oder digital erhältlich ...
... und verfügt über einen Schlauch mit Adapter für Schrader und Presta Ventile
# ... und verfügt über einen Schlauch mit Adapter für Schrader und Presta Ventile
Das Manometer wird über einen Adapter auf der Rückseite magnetisch direkt an der Pumpe ...
# Das Manometer wird über einen Adapter auf der Rückseite magnetisch direkt an der Pumpe ...
... oder dem Tubeless-Reservoir befestigt
# ... oder dem Tubeless-Reservoir befestigt
Das Tubeless Reservoir wird ebenfalls einfach auf die Pumpe aufgesteckt
# Das Tubeless Reservoir wird ebenfalls einfach auf die Pumpe aufgesteckt
So sieht das Manometer im montierten Zustand an der Pumpe aus
# So sieht das Manometer im montierten Zustand an der Pumpe aus
Alternativ kann es direkt in der Pumpe verstaut werden
# Alternativ kann es direkt in der Pumpe verstaut werden
Das verstaute Manometer wird durch Magneten an Ort und Stelle gehalten
# Das verstaute Manometer wird durch Magneten an Ort und Stelle gehalten
Die Pumpe mit montiertem Manometer
# Die Pumpe mit montiertem Manometer
Einmal befüllt kann das Tubeless-Reservoir samt Manometer auch ohne die Pumpe verwendet werden
# Einmal befüllt kann das Tubeless-Reservoir samt Manometer auch ohne die Pumpe verwendet werden
Entweder man befüllt das Tubeless-Reservoir ...
# Entweder man befüllt das Tubeless-Reservoir ...
... oder pumpt die Luft direkt in den Reifen
# ... oder pumpt die Luft direkt in den Reifen
Bei Bedarf lässt sich der Druck im Tubeless-Reservoir prüfen indem man das Manometer auf das dafür vorgesehene Ventil aufschraubt
# Bei Bedarf lässt sich der Druck im Tubeless-Reservoir prüfen indem man das Manometer auf das dafür vorgesehene Ventil aufschraubt

Weitere Informationen

Weitere Informationen: www.crankbrothers.com
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | 2017
Fotos: Sebastian Beilmann

  1. benutzerbild

    supermanlovers

    dabei seit 04/2006

    hallooooo???!?!??!?!?!!!??!!!!11elf!!! wir reden hier vom Vergleich mit Bontrager und Topeak :spinner: Da ist fast alles besser.
  2. benutzerbild

    marx.

    dabei seit 02/2007

    supermanlovers schrieb:
    hallooooo???!?!??!?!?!!!??!!!!11elf!!! wir reden hier vom Vergleich mit Bontrager und Topeak :spinner: Da ist fast alles besser.


    Ich finde meine topeak dualie sehr wertig und sie zeigt genau das gleiche wie mein Airmax an.
    Damit hier auch Mal noch die andere Seite zu lesen ist
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    dirtmag

    dabei seit 02/2002

    Und dann wieder eine Druckanzeige bis 11 Bar, wo die Zielgruppe versucht, irgendwie genau 1,7 Bar einzustellen....
  5. benutzerbild

    decay

    dabei seit 04/2003

    marx. schrieb:
    Ich finde meine topeak dualie sehr wertig und sie zeigt genau das gleiche wie mein Airmax an.
    Damit hier auch Mal noch die andere Seite zu lesen ist


    Meine Booster geht auch ziemlich genau ehrlich gesagt.
  6. benutzerbild

    Felger

    dabei seit 05/2007

    dirtmag schrieb:
    Und dann wieder eine Druckanzeige bis 11 Bar, wo die Zielgruppe versucht, irgendwie genau 1,7 Bar einzustellen....

    Die 11 brauchst du ja, damit dürre Anzeige beim auf pumpen des reservoirs nicht defekt geht. Aber ich bin voll bei dir. Mir reicht bis 2bar.

    Wie viel Volumen hat das Reservoir ei eigentlich?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!