Danny Hart trainiert aktuell fleißig für die kommende Saison. Um dem schlechten Wetter in seiner britischen Heimat zu entfliehen, hat sich der Madison Saracen-Fahrer nach Lousã, Portugal begeben, um die dortige Downhill-Strecke unter die Stollen zu nehmen. Dort findet 2020 der Auftakt zum Downhill World Cup statt. 

  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    hardtail rider schrieb:
    Dann flieg mal hin und schau dir die Strecke live an. Nicht ohne Grund hat Fox da 3 Wochen lang mit all ihren Teams getestet

    Evtl. hat Fox dort getestet weil es für die europäischen Athleten gut zu erreichen ist, das Wetter besser als woanders ist und weil eben dort Weltcup ist, weswegen wohl auch mehr bekannte Fahrer am Rennen teilgenommen haben...natürlich nur eine Vermutung
    Hab ja nirgends geschrieben die Strecke wäre lasch oder sonst was, im Gegenteil sieht ja spaßig aus. Aber aus meiner Sicht, was ich im Video sehe einfach zu wenig für ein Weltcup. Auch wenn sie stellenweise ruppig ist, es gibt ja quasi durchgängig eine Linie, in der einen oder anderen Kurve sind auch mal zwei Spuren.
    Immerhin sollen sich dort die besten der Welt messen.
    Aber immernoch besser als Losinj oder Cairns.
  2. benutzerbild

    hardtail rider

    dabei seit 06/2005

    Und auch Losinj hast du warscheinlich nur von POV und Bilder gesehen.
    Du weißt das Fox da schon länger mit ihren Teams testet? Syndicate is da glaube ich schon das 3. Jahr.
    Wie gesagt, fahr hin und mach dir ein Bild. Das ist einfach quatsch anhand von POV-Videos eine Strecke zu bewerten.
    Btw, ich war Anfangs des Monats ne Woche dort (währen Athertons dort waren).
    Wieviele Linien gibt es in Fort William, Leogang, Maribor etc.? Ist eine Strecke nur gut wenn es pro Abschnitt 50 Linien gibt?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Hier im Video sieht man ja mehr als POV.
    Finde halt Strecken spannender wenn man verschiedene Linien sieht bei den Fahrern.
    Klar ist es live sicher was anderes und prinzipiell find ich die Strecke ja auch gut. Leogang zb ist für mich jetzt auch nicht optimal für nen Weltcup was nicht heißt die Strecke wäre anspruchslos oder sonst was, Fort William find ich vom zuschauen auch nicht besonderes spannend. Maribor gefällt mir die Strecke halt sehr aber wo du recht hast, gibt auch nicht viele Möglichkeiten zum variieren.
    Losinj ist auch sehr anspruchsvoll ohne Frage aber das letzte Drittel einer Strecke flach zum treten ist bei so einer eh schon extrem kurzen Strecke ist doch bullshit.

    Finde dieses Jahr entwickelt es sich schon in ne ganz gute Richtung und Abwechslung ist ja gut für alle. Der eine sieht die Strecke lieber als Zuschauer und der andere halt ne andere. Selber fahren ist ja eh ne andere Nummer
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Verschiedene lines ist Grad aktuell das was den Reiz der EWS ausmacht. Leider dokumentieren das immer nur zufällige passanten. Siehe pb video letztens. Das hätte medial einfach top Potential. Hat von den Verantwortlichen noch keiner begriffen. Siehe Sam Hill Drohnenvideo.
  6. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Ja absolut. Die Ews hat echt gute Strecken. Oder Hill seine Worte zur WM in Cairns auf die Frage ob das Trailbike denn reichen würden : „Bei der EWS fahren wir damit hätte Sachen“ spricht nicht unbedingt für den Weltcup was ja viele Fahrer auch so sehen

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!