Es ist Fahrwerk-Nerden angesagt! Wir haben uns heute Federungs- und Geometrie-Spezialist Jens in die Sendung geholt und reden über den vergangenen Federgabel-Vergleichstest und die Entwicklungen der Mountainbike-Fahrwerke der letzten Jahre. Ton ab!

Direkt loshören:

Da bei uns allen die Zeit knapp war, verzichten wir in dieser Episode auf ein paar Dinge – es gibt kein Bier, keine Neuerwerbungen und auch keine Empfehlungen. Nächstes Mal dafür umso mehr!

Feedback

Das Feedback zur letzen Episode war wieder wunderbar – danke euch allen!

Wie versprochen verlosen wir zur Belohnung drei der neuen EDC-Tools in Wunschfarbe. Die Gewinner-Beträge werden natürlich in der Episode vorgetragen. Liebe Gewinner*innen, bitte meldet euch bei @Hannes per Direktnachricht. Herzlichen Glückwunsch!

World Bicycle Relief

Das sechste Mal in Folge sammeln wir bei MTB-News.de Spenden für World Bicycle Relief – und haben uns in diesem Jahr ein Spendenziel von 90.000 Euro gesetzt! Wir beleuchten kurz den WBR-Hintergrund und stellen fest, dass zumindest zwei der anwesenden vier Leute Lust auf eins der WBR-Räder hätten. Wir spenden natürlich auch wieder selbst – live in der Episode.

Mit einer Spende von mindestens 10 EUR über die World Bicycle Relief-Seite landet Ihr im Gewinn-Pool für die nächste Verlosung. Jeden Adventssonntag ziehen wir neue Gewinner*innen unter denjenigen, die in der vorangegangenen Woche gespendet haben. Natürlich dürft Ihr gerne höhere Beträge spenden ;-)

Jetzt spenden und gewinnen!

Federgabeln, Fahrwerke, Bike-Nerds

Jens ist ein Urgestein bei MTB-News.de und auch bald zwanzig Jahre in unserer Community dabei. Es gibt wenige Personen, die Federelemente und Fahrwerke bei Mountainbikes in einer derartigen Tiefe untersuchen und verstehen wie Jens.

Für uns Grund genug, ihn einfach mal in unseren Podcast einzuladen und ein bisschen über den letzten Federgabel-Vergleichstest und über die Evolution von Mountainbike-Fahrwerken in den letzten Jahren zu reden. Jens lässt uns an einer Menge Hintergründen teilhaben und erklärt unter anderem, warum es zum Beispiel bei uns keinen Dämpfer-Vergleichstest geben wird. Außerdem erfahrt ihr abschließend und ohne Fragen offenzulassen, wie man eine Federgabel richtig einstellt 🤓

Links:

Canyon Spectral 29

Dass sich Canyon nicht sofort auf die neuesten Trends stürzt, ist inzwischen vermutlich jedem klar geworden. Während so mancher Hersteller wenig bis nichts mit 27,5″-Laufrädern im Trailbike-Segment im Angebot hatte, gab es bei Canyon eine Lücke im 29er-Segment. Das Bindeglied Spectral, das zwischen dem Enduro-Bike Strive und dem Touren-Allrounder Neuron angesiedelt ist, wird jetzt endlich um eine 29″-Version ergänzt. Wir besprechen das neue Bike und schweifen natürlich auch wieder Richtung Nerdtalk ab …

(Werbung)

Canyon ermöglicht es euch, das neue Spectral (gilt auch für die Modelle Strive, Torque, Sender, Spectral:ON) versandkostenfrei zu bestellen. Alles was ihr machen müsst ist den Gutscheincode pokaloderspital2020 bei der Bestellung auf canyon.com anzugeben!

Dieses Angebot ist bis zum 31. Dezember 2020 (23:59 Uhr MEZ) für Bestellungen mit Lieferadresse in Deutschland und Österreich gültig. Das Angebot bietet kostenlosen Versand bei allen Bestellungen auf folgende Produkte: Spectral, Strive, Torque, Sender, Spectral:ON. Nur bei Bestellungen mit Lieferoption “Standardversand” einlösbar. Gilt nicht in Verbindung mit anderen Rabattcodes und nicht auf Bikes aus dem Factory Outlet und Rahmensets. Das Angebot kann nicht rückwirkend angewendet werden und gilt nur für die zum Zeitpunkt des Kaufs verfügbaren Produkte. Kann nicht gegen Bargeld eingelöst werden. Der Wiederverkauf ist verboten. Pro Kunde ist nur eine Anwendung zulässig.

(Ende Werbung)

Canyon Spectral 29 CF LTD, X-Ray-Green, 5.999 €, 160/150 mm, 13,57 kg
# Canyon Spectral 29 CF LTD, X-Ray-Green, 5.999 €, 160/150 mm, 13,57 kg

Verabschiedung

Zum Ende dieser Episode gibt’s einen klitzekleinen Ausblick auf das, was euch in zwei Wochen zur Jahresendfolge erwartet :-)

Episode hören

Teilnehmer

avatar
Johannes Herden
avatar
Marcus Jaschen
avatar
Moritz Zimmermann
avatar
Jens Staudt

Podcast abonnieren

Du willst uns unterwegs hören? Kein Problem: abonniere den MTB-News.de Podcast einfach mit der Podcast-App deiner Wahl. Ein Klick auf den folgenden Button reicht:

  1. benutzerbild

    hellmono

    dabei seit 04/2013

    Ich hatte euch schon eine Weile nicht mehr gehört und bin mit dieser Episode wieder eingestiegen.

    Sehr informativ und spannend, aber auch lustig und unterhaltsam. Hat mir sehr gut gefallen.
    Gerade die Anekdoten in Whistler, aber auch ein wenig das Spiegel vorhalten, warum eben nicht der eine Testsieger (Deutschland, einig Stiftung-Warentest-Land) gekürt wurde, und die Leute die meckern aber gar nicht verstehen, was sie da fahren.

    Aber eine meckernde, laute Minderheit gibt es halt immer. Und die fällt mehr auf als die breite Masse. Auch was die Durchführung von Tests angeht, die Werbung im Podcast (Sorry, aber das gibt es in jedem größeren Podcast und ist hier noch sehr dezent), usw.

    Finde ihr macht da generell einen echt guten Job (echt tolles Magazin smilie). Und man kann das alles sogar noch vollkommen kostenfrei konsumieren. Danke dafür.
  2. benutzerbild

    toubr

    dabei seit 09/2004

    Hi, Ihr seid meine Autobahnberieselung bei längeren Fahrten. Vielen Dank dafür. Bei dieser Folge hätte ich mir aber noch mehr Tiefgang gewünscht. Zum einem habe Ihr viel wiederholt, was man im Test schon lesen konnte, zum anderen manche Sätze einfach noch ein zweites Mal mit anderen Worten wiederholt, was eigentlich nicht nötig war (z.B. bei der Verbesserung der Gabeln über die Jahre war schnell klar was gemeint ist, und trotzdem wurde es wiederholt). Was mich interessieren würde ist die Konsistenz innerhalb einer Baureihe. Also z.B. 5 mal die gleiche Gabel testen, ob die sich auch identisch anfühlen. Ich glaube aus eigenen Erfahrung, dass es da manchmal größere Abweichungen gibt (Vielleicht auch nur ein Tester, da brauch man keine persönliche Einschätzung). Als Anschlussfrage dazu, kontrolliert Ihr irgendwie ob die Testgabel vom Hersteller vor Versand nochmal getuned wurden?
    Macht weiter so und geht ruhig noch mehr in die Details, ich glaube Eure Zuhörer haben alle mehrere Kassettenwerkzeuge zu Hause ....

    PS: (ich Biete 3)
  3. benutzerbild

    Grinsekater

    dabei seit 08/2002

    Was mich interessieren würde ist die Konsistenz innerhalb einer Baureihe. Also z.B. 5 mal die gleiche Gabel testen, ob die sich auch identisch anfühlen. Ich glaube aus eigenen Erfahrung, dass es da manchmal größere Abweichungen gibt (Vielleicht auch nur ein Tester, da brauch man keine persönliche Einschätzung).
    In etwas abgewandelter Form kann ich dir von meiner Erfahrung berichten. Zwar war das nicht in Form von fünf Gabelkisten und fünf neuen Gabeln, welche alle in einem Bike verglichen wurden, aber es gibt Federgabelmodelle, welche weit verbreitet sind. In den letzten Jahren hatte ich zum Beispiel sehr viele Fox 36 Grip2 im Einsatz. Wie bereits erwähnt nicht im gleichen Bike – aber in vielen Testbikes.

    Von allen Bikes habe dokumentiere ich den finalen Setup für Gabel und Dämpfer, mit dem ich mich wohlgefühlt habe. Gibt es dann ein neues Testbike, welche von der Geometrie ähnlich ist, habe ich einen Anhaltspunkt für die Werte. Vergleiche ich diese Werte sind diese dann doch ziemlich unterschiedlich. Der größte Unterschied liegt dabei in den Druckstufen.

    Kann man das auf eine Serienstreuung zurückführen? Das ist nicht ganz leicht festzumachen und da würde ich mich festlegen wollen. Spannend könnte aber der Hintergrund sein, dass trotz ähnlicher Geometrie der Charakter eines Bikes unterschiedlich sein kann und man in den gleichen Federelementen trotzdem einen anderen Setup als ideal empfindet.

    Als Anschlussfrage dazu, kontrolliert Ihr irgendwie ob die Testgabel vom Hersteller vor Versand nochmal getuned wurden?

    Jeder größere Hersteller legt Geld um für eine entsrpechende Qualitätskontrolle. Dieser Aufwand schlägt sich natürlich auch im Preis für das Produkt nieder. Kann es sein, dass Buchsen für einen Magazintest nochmal genauer kalibriert wurden? Das kann man auch nicht erkennen, wenn man die Gabel öffnet. Wurde die Gabel vor dem Verschicken durch den Hersteller komplett zerlegt und alles nochmal "besser" abgeschmiert? Um eine solche Mutmaßung "aufzudecken" bräuchten wir nicht nur eine regulär im Handel gekaufte Gabel, sonderne mehrere, um da eine potenzielle Serienstreuung zu erfassen.

    In Summe vertehe ich deine Bedenken und auch bei einem aktuellen Test habe ich direkt vom Trail aus beim Hersteller angerufen und nachgefragt, ob die eine Anpassung gemacht haben, weil irgendwie das Fahrgefühl "zu schnell zu gut" war.

    Um da nicht direkt eine bestimmte Antwort zu bekommen und meine Intention nachzufragen, ob etwas "optimiert" wurde, habe ich gefragt für welches Gewicht diese Gabel abgestimmt ist. Die Antwort war, dass da ein Standardtune drin ist, da man nicht wusste, welcher Testfahrer (und damit das Gewicht/Fahrstil etc.) auf dem Teil unterwegs sein würde.
  4. benutzerbild

    toubr

    dabei seit 09/2004

    In etwas abgewandelter Form kann ich dir von meiner Erfahrung berichten. Zwar war das nicht in Form von fünf Gabelkisten und fünf neuen Gabeln, welche alle in einem Bike verglichen wurden, aber es gibt Federgabelmodelle, welche weit verbreitet sind. In den letzten Jahren hatte ich zum Beispiel sehr viele Fox 36 Grip2 im Einsatz. Wie bereits erwähnt nicht im gleichen Bike – aber in vielen Testbikes.

    Von allen Bikes habe dokumentiere ich den finalen Setup für Gabel und Dämpfer, mit dem ich mich wohlgefühlt habe. Gibt es dann ein neues Testbike, welche von der Geometrie ähnlich ist, habe ich einen Anhaltspunkt für die Werte. Vergleiche ich diese Werte sind diese dann doch ziemlich unterschiedlich. Der größte Unterschied liegt dabei in den Druckstufen.

    Kann man das auf eine Serienstreuung zurückführen? Das ist nicht ganz leicht festzumachen und da würde ich mich festlegen wollen. Spannend könnte aber der Hintergrund sein, dass trotz ähnlicher Geometrie der Charakter eines Bikes unterschiedlich sein kann und man in den gleichen Federelementen trotzdem einen anderen Setup als ideal empfindet.



    Jeder größere Hersteller legt Geld um für eine entsrpechende Qualitätskontrolle. Dieser Aufwand schlägt sich natürlich auch im Preis für das Produkt nieder. Kann es sein, dass Buchsen für einen Magazintest nochmal genauer kalibriert wurden? Das kann man auch nicht erkennen, wenn man die Gabel öffnet. Wurde die Gabel vor dem Verschicken durch den Hersteller komplett zerlegt und alles nochmal "besser" abgeschmiert? Um eine solche Mutmaßung "aufzudecken" bräuchten wir nicht nur eine regulär im Handel gekaufte Gabel, sonderne mehrere, um da eine potenzielle Serienstreuung zu erfassen.

    In Summe vertehe ich deine Bedenken und auch bei einem aktuellen Test habe ich direkt vom Trail aus beim Hersteller angerufen und nachgefragt, ob die eine Anpassung gemacht haben, weil irgendwie das Fahrgefühl "zu schnell zu gut" war.

    Um da nicht direkt eine bestimmte Antwort zu bekommen und meine Intention nachzufragen, ob etwas "optimiert" wurde, habe ich gefragt für welches Gewicht diese Gabel abgestimmt ist. Die Antwort war, dass da ein Standardtune drin ist, da man nicht wusste, welcher Testfahrer (und damit das Gewicht/Fahrstil etc.) auf dem Teil unterwegs sein würde.
    Danke, ich finde es klasse, dass Ihr so nahbar seid und Fragen beantwortet. In der Tat habe ich genau an die Buchsen gedacht ...
  5. benutzerbild

    ChrisGodt

    dabei seit 01/2021

    Hallo, habe eben die Folge durch gehört und bin sehr angetan als Einsteiger. Ich bin zwar aus dem E-MTB Bereich mit einem Cube Stereo Hybrid 140 2020 Race aber ein MTB steckt auch bei E-MTB.
    Der Test hätte noch Stunden ausgeführt werden können und was mich auch interessiert ist das kurz angerissene Thema Reach zu Körpergröße ... etc.
    Das es Bikefitterer gibt habe ich zum ersten Mal gehört und hätte ich das vorher gewusst hätte ich das Geld in die Hand genommen. Denn 196cm und lange Arme lange Beine brauchen bestimmt auch eine andere Geometrie als ich Sie jetzt habe. Auf Fotos habe ich immer das Gefühl ich seh aus wie ein Affe auf einem Schleistein (was das wohl bedeutet 😅)
    Sehr unterhaltsam, sehr schöne Länge...! Weiter so 👍🏼

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!