Die beste Nachricht zuerst: 2012 wird es neben dem Châtel Mountain Style einen zweiten Big Mountain Wettkampf geben: Die Red Bull Rampage feiert nach einjähriger Pause ihr Comeback. Viele weitere Infos zur kommenden FMB World Tour inkl. neuen Tourstopps und Favoriten verrät uns FMB-Organisator Tarek Rasouli im IBC-Interview.

MTB-News: Hallo Tarek. Die FMB World Tour Saison fand ihren Höhepunkt vor einigen Wochen in Nürnberg, wo Sam Pilgrim den District Ride gewonnen hat. Hättest du auf ihn gesetzt?

Tarek Rasouli: Sam war definitiv einer der großen Favoriten, da er gerade den Style und das Fahrkönnen, dass beim Red Bull District Ride gezeigt werden muss, enorm gut beherrscht! Aber genauso gut hätten es Martin Söderström oder Brandon Semenuk werden können.

Nürnberg war bis auf ein bisschen Chaos für die Presse-Leute sehr gut durchorganisiert, es waren wahnsinnig viele Zuschauer da – bist du mit dem Resultat zufrieden?

Überaus zufrieden! Natürlich ist es bei der Größe und dem Andrang der Presse sehr schwierig alle zufrieden zu stellen. Aber ich glaub jeder, der in Nürnberg vor Ort war, konnte sagen, die Reise hat sich gelohnt!

Wird es den Red Bull District Ride nächstes Jahr wieder geben? Wird Aaron Chase wieder die Verantwortung für die Strecke übernehmen?

Aaron hat generell einen sehr guten Job gemacht! Ob bzw. wann es den District Ride wieder geben wird, kann ich noch nicht sagen. Ich glaube im nächsten Jahr ist erst mal wieder District Ride Pause.

Was war dein Highlight der FMB World Tour 2011?

Die 75,000 Zuschauer beim Red Bull District Ride. Das ist mal kurz wie ein ausverkauftes Bayern Stadion!

Brandon Semenuk hat die gesamte Tour gewonnen – was ist deiner Meinung das Geheimnis des Kanadiers?

Brandon hat die Saison stark dominiert und sicherlich mit seinem 1. Sieg beim Red Bull Joyride in Whistler ein Zeichen gesetzt, wie stark er ist! Brandon ist der Fahrer mit der höchsten Konstanz und den vielfältigsten Tricks, egal ob bei Drops oder bei Gap Jumps.

Wer hat dir bei der diesjährigen Tour am besten gefallen?

Mich hat Cam Zink sehr stark und positiv beeindruckt. Sein 2. Platz in der Tour zeigte, dass er in 2010 nicht nur wg. der Red Bull Rampage gewonnen hat und dass er alles drauf hat! Und natürlich hat mich auch Anthony Messere besonders beeindruckt, denn nicht jedes Jahr kommt ein 15jähriger, der den großen Stars zeigt wo’s lang geht! Mit mehr Erfahrung hätte er auch locker die FMB World Tour gewinnen können.

Mit Martin Söderström, Sam Pilgrim, Andreu Lacondeguy, Thomas Genon, Amir Kabbani und anderen Topfahrern ist Europa aktuell so stark besetzt wie nie. Werden die Fahrer in Nordamerika schlechter oder wird Europa stärker?

Naja, um ehrlich zu sein: Platz 1 und 2 in der FMB World Tour wurde 2010 und 2011 von Nordamerika besetzt, daher kann man nicht sagen, dass Europa stärker ist. Doch auf jeden Fall haben wir Ausnahmeathleten wie Martin, Sam, Andreu, Amir, Yannick Granieri und ein paar andere. Und ja, wir holen auf. Wenigstens hat es dieses Jahr Sam auf das Podium der World Tour geschafft! Wir haben in Europa mehr Events und mehr Rider, daher geht es besser ab. Doch sind die Nordamerikaner nach wie vor sehr stark, extrem erfahren und besonders nervenstark. Mal sehen, wer hier in den nächsten Jahren das Next Level definiert!

Bienvenido Alba sprang vor einiger Zeit den ersten Doppel-Frontflip – wird man in Zukunft mehr von ihm hören?

Ich glaube wir werden von ihm sicherlich noch mehr hören. Der Junge hat auf jeden Fall Mut und hat bestimmte Tricks drauf wie kein anderer. Ich denke er hat mehr Doppelfrontflips gesprungen als irgendein anderer Radfahrer (inkl. BMXer).

Was wird bei der FMB World Tour 2012 anders?

Wie wollen die Tour generell auf ein höheres Niveau bringen (mehr Details in Kürze) und mehr Aufsehen im TV wollen wir sicherlich auch.

Wird es 2012 neue Stationen der Tour geben?

Derzeit haben wir Interesse aus Nordafrika, der Karibik, Spanien und UK, also alles Länder, die in diesem Jahr keinen Event hatten!

Châtel war dieses Jahr der einzig wirkliche Big Mountain Wettkampf – wird es nächstes Jahr wieder mehr Chancen für echte Freerider geben, vorne mitzumischen?

Wie oben schon erwähnt. Cam Zink als Vollblut Freerider hat es auch wieder fast nach ganz vorne in die Tour geschafft. Aber JA, es wird die Red Bull Rampage wieder geben! Und mit Chatel zusammen sind das schon zwei superharte Big Mountain Contests.

Wieso können sich unsere User auf die FMB Tour 2012 freuen?

Die Tour ist wesentlich organisierter. Man weiß schon zu Beginn der Saison den kompletten Saisonplan mit allen Terminen. Eure User bekommen mehr Transparenz durch ein paar Parameter, die wir durch die Tour geschaffen haben, wie z.B. die Bronze, Silver, Gold und Diamond Eventkategorien. Außerdem schaffen wir es, alle relevanten Events u.a. auch direkt zu den MTB-News-Usern zu bringen, ob durch Live Streams oder nur durch Ergebnismitteilungen oder Presseberichte. Wir bringen auch die User näher an die besten Athleten, denn die FMBA hat die Nähe zu allen Top Athleten!

Dank des hauseigenen Red Bull-Senders ServusTV hat es der Freeride-Sport jetzt schon oft ins Fernsehen geschafft – siehst du realistisches TV-Potenzial für die Gravity-Disziplinen?

Ja, weil der Trendsport so richtig erst in den frühen 90ern kam, dort wo einige der heutigen Entscheider gerade mal Anfang 20 waren und nun besseres Verständnis der alternative sports haben. Mit den entsprechenden Ressourcen können auch die jeweiligen Gravity Disziplinen besser präsentiert werden, daher ja, ich glaube schon, dass unser Sport gutes TV-Potential hat!

Liegt die Zukunft auch in Unternehmen wie Freecaster, die mittlerweile sehr stabile und aufwändige Actionsport-Livestreams bieten?

Sicher ist online Berichterstattung über Livestreams unabdingbar, denn es gibt ja viele User, die nur noch am Rechner hängen und gar nicht mehr so viel am TV. Man muss auf beiden Kanälen präsent sein. Die Frage ist wie lange das klassische TV noch so existieren wird, aber ich denke für die nächsten 10 Jahre auf jeden Fall.

Dein Tipp für den FMB-Gesamtsieg 2012?

Anthony Messere, Brandon Semenuk oder Cam Zink!

Vielen Dank für das Interview!

Als kleinen Vorgeschmack hier die Rampage aus der Sicht der Helmkamera von Darren Berrecloth:

GoPro HD HERO Camera: Berrecloth Red Bull Rampage Highlights 2010 on pinkbike.com

Fotos: Max Leitner, Ian Hylands, John Gibson

  1. benutzerbild

    KaffeeToGo

    dabei seit 08/2010


    Stimmt nicht ganz. Wenn man fb glauben schenken kann fährt er dann einen Carbon Tues und stellt euch mal vor er gewinnt. dann ist hier aber was los. smilie

    Letztes Jahr sah es ja bis zu dem Sturz ganz gut für ihn aus...
  2. benutzerbild

    damz

    dabei seit 03/2010

  3. benutzerbild

    ╚>Seb©

    dabei seit 01/2009

    Wie siehts eig mit dem deutschen Fahrerfeld aus? Tschug war ja schonmal am start. Amir Kabbani war doch so weit ich weiß dieses Jahr mit romaniuk auf dem ehemaligem Rampagegelände zu besuch...
  4. benutzerbild

    lnt

    dabei seit 06/2010

    tschug hat neulich in nem interview (ich glaub in der aktuellen BIKE) erwähnt, dass er überlegt, daran teilzunehmen. bei amir kabbani bin ich mir ziemlich sicher, dass er bei der nächsten rampage dabei sein wird.
  5. benutzerbild

    Lord Shadow

    dabei seit 06/2006

    Nach einem Jahr Pause von einem Comeback zu sprechen....kaum reißerisch...

    Aber Rampage ist topsmilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!