In der Enduro World Series steht eine bedeutende Entwicklung bevor: Die Discovery, Inc, zu der unter anderem das YouTube-Netzwerk Play Sports Group und der Fernsehsender Eurosport gehören, steigen in die EWS ein. Das Ziel: Bald soll es Live-Übertragungen von der Enduro World Series geben!

Die Kategorie Enduro erfreut sich einer riesigen Beliebtheit und auch der Enduro-Rennsport hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Die wichtigste und höchste Enduro-Rennserie hört auf den Namen Enduro World Series. Doch bislang hatten die EWS und das relativ neue E-Bike-Pendant E-EWS ein großes Problem: Aufgrund des ausufernden Rennformats und fehlenden Live-Übertragungen konnte man sich die Renn-Action bisher nur in Replay-Sendungen anschauen – während bei Live-Übertragungen des Downhill World Cups oder Cross Country World Cups bedeutend mehr Menschen vor dem Bildschirm mitfiebern.

Christian Textor ist der erfolgreichste deutsche Enduro-Racer
# Christian Textor ist der erfolgreichste deutsche Enduro-Racer - werden wir ihn und die anderen Stars der Enduro-Szene bald in Live-Übertragungen auf Eurosport sehen können?

The integrity of sport and staying true to the culture of mountain biking and mountain bike racing have always been central to our mission. From the very first meeting I had with our new partners at Play Sports Group, it was clear that we had a deep and shared passion for the sport and a vision for developing cutting edge and worldwide broadcast technologies. Together, and with the full backing of Discovery, Inc and Eurosport, we will build a platform to bring the athletes, teams, destinations, technology and drama to fans around the world using the very latest of innovations in broadcast. It’s been an incredible journey to this point and I thank the riders, fans, teams and partners for the support to this day – but this is just the beginning.

Chris Ball, Managing Director Enduro Sports Organisation

Nun hat die EWS verkündet, dass mit der Discovery, Inc ein wichtiger Partner eingestiegen ist. Zu Discovery gehören unter anderem das YouTube-Netzwerk Play Sports Group und der Fernsehsender Eurosport. Gemeinsam mit der Enduro Sports Organisation Ltd, dem Betreiber der EWS und E-EWS, möchte die Discovery, Inc die Berichterstattung der Enduro-Rennserie auf das nächste Level bringen.

Wie genau sich die neue Partnerschaft auf die EWS-Coverage auswirkt, ist bis dato noch nicht bekannt. Durch die Zusammenarbeit der Enduro Sports Organisation und der Discovery, Inc dürfte der Enduro-Rennsport aber ein deutlich größeres Publikum erreichen. Auch Live-Berichterstattungen scheinen nicht ganz unrealistisch – die Enduro World Series kündigt den Einstieg von Discovery jedenfalls als ersten und bedeutsamen Schritt auf dem Weg zu Live-Übertragungen an.

Werden wir bald Live-Übertragungen von der EWS sehen? Was haltet ihr von der Entwicklung?

 

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Das rennformat orientiert sich auch an der lebenswirklichkeit der fans. Die top enduro ziele haben eine ausreichende infrastruktur. Die braucht es berghoch und bergab.
    Siehe dazu marketing madonna. Besticht ja durch seine uphillfähige geo, wird aber beworben mit quadshuttle im bikepark. Anderer livestyle.
  2. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Im Interview hat mich die Aussage, dass nicht mal mehr die Profis uphill fahren wollen, schon sehr irritiert.
    Gut. Weiter oben haben sie behauptet, dass die leichten Fahrer die Rennen im uphill gewinnen.
  3. benutzerbild

    _Kuschi_

    dabei seit 10/2002

    Denke die fahren schon genug uphill und das in einer meist knapp begrenzten Zeit. Wenn ich überlege, dass es in Whistler vor ein paar Jahren 1500hm pro Tag gab und die letzte Abfahrt Top of the World mit ca. 20min Abfahrt war, dann kann ich gut verstehen, dass die Pros sich weniger uphill gewünscht haben (schon allein um das Verletzungsrisiko zu minimieren).
  4. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Hilfreiche aussage von dem fahrer im interview das man durch ebikes faul wird. Ich war kurz davor mir eins zu holen aber jetzt will ich es lieber nicht mehr.
    Ich fand das eigentlich faszinierend an enduro das es diese endurance fitness braucht. So wie texi in finale einfach mal am letzten tag mit dh berreifung 5000hm trails aus eigener kraft anfährt. Das schon beeindruckend.
    Wenn die stages jetzt kürzer werden und mehr geshuttelter transfer denke ich das wird dann die downhillserie für alle nicht-franzosen.
    Ich fänds ja spannend alles zu lassen wies ist und die wahl des bikes freizugeben. Sprich auch die sl zweimal du oder viermaldu zuzulassen. Wäre aufschlussreich.
  5. benutzerbild

    platt_ziege

    dabei seit 06/2017

    Hilfreiche aussage von dem fahrer im interview das man durch ebikes faul wird.
    Ich war kurz davor mir eins zu holen aber jetzt will ich es lieber nicht mehr.
    gute entscheidung. ist wie mit EINE hose ne nummer grösser wg frust/winter/whatever wampe zu kaufen. ab dem zeitpunkt haste verloren und es führt nur in den aller seltensten fällen ein weg zurück...
    ebikes find ich klasse dass es sie gibt, wenn ich dann mit 70 die berge nicht mehr so hoch komme, vorher absolutes no-go!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!