MTB-News.de

Downhill-WM 2020 – Leogang
Fear and Loathing in Leogang – Fotostory vom Trackwalk

Peng – der Startschuss für die Downhill-Weltmeisterschaft in Leogang ist gefallen! Am Mittwoch stand mit dem Trackwalk der erste offizielle Termin an – und einige Fahrer wurden direkt ziemlich kalt erwischt. Denn statt der Bikepark-Strecke, die wir in den letzten 10 Jahren in- und auswendig gelernt haben, präsentierten uns die Streckenbauer einen extrem hohen Anteil an frisch gesteckten, natürlichen Segmenten, die selbst gestandenen Profis und Siegesanwärtern den Angstschweiß ins Gesicht trieben.

Vollständigen Artikel lesen …

Seit 2010 findet in Leogang nun ein Downhill World Cup statt – 2012 sogar schon einmal eine Weltmeisterschaft, die damals von Greg Minnaar gewonnen wurde. Die anfangs noch frische und lose Strecke hat sich in der Zeit immer mehr zum klassischen Bikepark-Kurs gewandelt, mit viel Geschwindigkeit, Schotter und wenigen technisch anspruchsvollen Segmenten – ein Wandel, der von großen Teilen des Fahrerfeldes durchaus kritisch gesehen wurde. Entsprechend groß wurde der öffentliche Druck, für die nächste Weltmeisterschaft 2020 einige spannende Änderungen einzuführen. Nach dem Trackwalk ist klar: Dem wurde nachgegeben!

Diashow: Downhill-WM 2020 – Leogang: Fear and Loathing in Las Leogang – Fotostory vom Trackwalk
Diashow starten »

Der obere Streckenabschnitt erinnert stark an die letzten Jahre: Statt über die bekannte Bikepark-Strecke geht’s zu großen Teilen mitten über die ordentlich steile Almwiese. Wer hier seine Stollen gut in den Boden graben kann, ist klar im Vorteil, denn bauliche Maßnahmen sucht man vergeblich – Offcamber ist angesagt. Anschließend orientiert sich die Strecke recht nah am bekannten Verlauf, mit einigen kleinen und teils recht eckigen Schikanen, die für zusätzlichen technischen Anspruch sorgen sollen. Die Regenfälle der letzten Tage und teilweise immer noch extrem weiche und frisch gebaute Anlieger und Sprünge sprechen zudem dafür, dass wir in diesem Jahr keine Rekordgeschwindigkeiten erwarten sollten.

Richtig spannend wird es allerdings nach dem bekannten Motorway: Dieser spuckt die Fahrer wieder in einen großen Wallride, der sie nun jedoch direkt in eine frische Waldsektion führt – und die hat es gewaltig in sich! Es wird steil, es wird wurzelig und es wird richtig matschig! Entsprechend gespalten sind die Reaktionen im Fahrerfeld: Während Laurie Greenland sein Lächeln kaum verbergen kann und betont, dass er genau so etwas bereits das ganze Jahr über fährt, ist Titel-Anwärter Aaron Gwin alles andere als happy und fordert Änderungen. Es wird sicherlich spannend sein, zu sehen, wie die Linien sich entwickeln – einige Sektionen dürften zu Trainingsbeginn nur schwer fahrbar sein!

# Leogang ist ein bekannter Termin in Downhill-Kalender - im Oktober waren wir allerdings noch nie hier.
# Die Strecke wird bereits seit 10 Jahren befahren - für die Weltmeisterschaften wurde sie jedoch stärker angepasst als je zuvor.
# Auch auf der Strecke gilt Maskenpflicht - das Event liegt strengen Regularien, um in dieser schwierigen Zeit überhaupt durchgeführt werden zu können.
# Wie bereits im vergangenen Jahr biegt die Rennstrecke direkt nach dem Start scharf ab auf die Wiese - diesmal fällt die Kurve jedoch noch enger als zuvor aus – ein Muster, dass sich durch die komplette Strecke zieht.
# Hannes Lehman ist für Deutschland am Start - mit Maske und Regenklamotten lässt sich sein Gesichtsausdruck nur schwer lesen.
# Auch Dakotah Norton hat die lange Reise aus den USA angetreten. - Wer von euch hätte ihn mit seiner Maskerade erkannt?
# Troy Brosnan und Loïc Bruni starten gemeinsam in den Trackwalk - sie gehören sicherlich zum engeren Favoritenkreis auf den Titel.
# Leogang-WM-Trackwalk-5642
# Jack Moir ist neuerdings Enduro-Profi - für die Weltmeisterschaft darf er jedoch gemeinsam mit dem Canyon Downhill-Team an den Start gehen.
# Direkt nach dem Start beginnt der Offcamber-Spaß - heute Abend werden die Mechaniker sicherlich die Seitenstollen anschärfen.
# Bis sich hier eine Rinne einfährt, werden die Fahrer ziemlich um Grip kämpfen müssen.
# Lokalmatadorin Vali Höll startet in die Streckenbegehung - sie wohnt nur wenige Kilometer von der Strecke entfernt. Durch großzügige Änderungen am Verlauf und einen verregneten Oktober dürfte sich ihr Heimvorteil jedoch in Grenzen halten.
# Wyn Masters gewinnt definitiv die Style-Wertung beim Trackwalk.
# Er muss nach einigen Minuten jedoch den Temperaturen knapp über Null und dem seitlichen Regen Tribut zahlen und die Jacke zuziehen.
# Leogang-WM-Trackwalk-9865
# Eine vermummte Vali Höll macht sich ein Bild vom neuen Streckencharakter.
# Nach dem anfänglichen Offcamber-Spaß geht es für eine Weile zurück auf die bekannte Bikepark-Strecke.
# Die ist jedoch mehr als aufgeweicht und hat nichts mit dem harten Schotterboden zu tun, für den Leogang sonst bekannt ist.
# Schuld daran sind sicherlich die starken Regenfälle der letzten Tage - allerdings wurden viele Abschnitte auch erst vor kurzem neugebaut und sind noch sehr aufgeweicht.
# Normalerweise genießt man hier eine ziemlich schöne Aussicht auf die umgebenden Fels-Massive.
# Selbst im Bikepark-Teil wurden die meisten Sektionen umgebaut - nach dem ersten Tunnel biegt die Strecke nun deutlich früher nach links ab und führt über ein kleines Gap in einen frischen und weichen Anlieger.
# Nachdem es zunächst seitwärts regnete, ließ sich auch die Sonne kurz blicken und schenkte uns einen schönen Regenbogen - anschließend regnete es bis abends wieder von der Seite.
# Die neue Sektion beinhaltet einen Sprung, der ideal für panoramareiche Fotos sein könnte - die Landung geht stark rechts weg, bei dem Speed den die Pros hier drauf haben werden kann man mit dem ein oder anderen flachen Scrub rechnen.
# George Brannigan ist bereits seit einigen Wochen in Europa - die nun deutlich anspruchsvollere Strecke könnte dem Neuseeländer gut passen.
# Andi Kolb hat sich beim Betrachten der Strecke über sein nun höheres Tretlager gefreut - spätestens am Sonntag dürften die Pedale in einigen Rinnen links und rechts schleifen.
# Leogang-WM-Trackwalk-5717
# Haben wir schon erwähnt, dass es nass und matschig ist?
# Das bekannte kleine Steinfeld am Waldrand wird dieses Jahr komplett ausgelassen - stattdessen geht es steil hinab und in eine enge Schikane, was bei den nassen Bedingungen kaum einfacher sein dürfte.
# Kleines Quiz: Welcher Fahrer ist das? - verlinkt @Gregor in den Kommentaren!
# Ja waren wir, ist das Wetter da besser?
# Wir haben uns die Wettervorhersage mal angeschaut - so dürfte die Strecke am Sonntag dann aussehen! Zum Glück soll es bis dahin allerdings deutlich angenehmer als beim Trackwalk sein.
# Leogang-WM-Trackwalk-5720
# Überall sind kleine Schikanen und Änderungen abgetaped. - hier kann man beispielsweise hoch ausholen und über die große Wurzel fahren, um die kommende Kurve besser zu erwischen.
# Loïc Bruni hat sich viel Zeit für den Trackwalk genommen - er möchte seinen fünften Elite-Titel gewinnen.
# In Leogang konnte er immerhin schon ein World Cup-Rennen für sich entscheiden.
# Leogang-WM-Trackwalk-5746
# Teilweise war so viel los auf der Strecke, dass es schwer war, diese überhaupt zu erfassen - alle Fahrer waren extrem auf die Änderungen gespannt.
# Passend zur Location war Loïc Bruni in Lederhosen unterwegs.
# Achtung rutschig …
# … wie Aaron Gwins Mechaniker leider rausfinden musste.
# Mark Wallace hat hat sich für den Trackwalk Hilfe von niemand geringerem als Fabien Barel geholt.
# Männer, die auf Wurzeln starren - die wurzelige Stumpf-Sektion vor dem Motorway gilt schon lange als Schlüsselstelle. Hier muss man mit maximaler Geschwindigkeit rauskommen!
# Aaron Gwin konnte in Leogang bereits ohne Kette gewinnen - das dürfte ihm dieses Jahr jedoch schwer fallen. Der Amerikaner war insgesamt alles andere als glücklich über die Änderungen.
# Auch der Motorway wurde teilweise frisch geshaped und ist extrem locker und matschig.
# Leogang-WM-Trackwalk-5752
# Ab hier wird nun alles ganz anders - die Strecke führt links am zweiten Wallride vorbei.
# Nach einer kleinen Wiesenkurve geht's ab in den Wald - bereits der Eingang ist eher eng und voller Wurzeln …
# … außerdem ist der Boden gut saturiert - vor allem zu Beginn des Trainings dürften hier einige um Grip kämpfen.
# Im Wald besteht die Strecke vor allem aus Wurzeln, Matsch und Holzbrücken.
# Es ist zu freundlich von der Organisatoren, dass sie auch an die Fotografen gedacht haben - vielleicht hätte die Brücke allerdings etwas breiter ausfallen können.
# Der Wald hat einige Fahrer zum Grübeln gebracht - man kann die Strecke hier getrost als oldschool bezeichnen.
# Simon Maurer hat das Waldstück beim Trackwalk als „ziemlich krass“ beschrieben - er geht jedoch davon aus, dass sich alle Linien im Training gut einfahren werden und dann unproblematischer sind.
# Leogang-WM-Trackwalk-5818
# Leogang-WM-Trackwalk-0046
# Immerhin sind alle Holzelemente dick mit Hasendraht bespannt …
# … allerdings führt die Strecke so steil auf die Brücke, dass diese innerhalb kürzester Zeit komplett mit Schlamm bedeckt sein dürfte. - Ein Fangnetz daneben wäre sicherlich mehr als empfehlenswert.
# Dieser Streckenabschnitt dürfte die meisten Sorgenfalten bei Fahrern und Fahrerinnen erzeugt haben. - Steil ist gar kein Ausdruck mehr. Die deutsche Medaillenhoffnung Nina Hoffmann hat bereits gestanden, dass sie etwas Respekt vor der Sektion hat und für das Training aufs Beste hofft.
# Um es auch ja nicht zu einfach zu machen, wurden kleine Holzbalken eingebaut.
# Optional gibt es auch noch einen mehr als technischen Drop.
# Man kann rechts außen in einen eher schlecht als recht gebauten kleinen Anlieger knattern - oder links innen über den Drop, hoffen dass die Rinne danach einen hält und alles innen abkürzen.
# Hier nochmal Innen- und Außenlinie auf einem Foto - solange sich der Speed am Drop kontrollieren lässt, dürfte er die bessere Option sein.
# Einige der Waldsektionen lassen sich mit Fug und Recht als Fichtenslalom bezeichnen. - Max Hartenstern vermutet, dass die Rinnen hier Tretlager-tief werden und an eine „richtig geile Motocross-Strecke“ erinnern werden!
# Einmal eingefahren, dürften die Fahrer hier ganz schön Spaß haben - man möchte jedoch Donnerstagmorgen nicht unbedingt Junior oder Juniorin sein.
# Leogang-WM-Trackwalk-5853
# Leogang-WM-Trackwalk-0089
# Leogang-WM-Trackwalk-0057
# Aus dem Wald heraus geht es direkt auf die nächste Herausforderung zu …
# … den wohl größten Sprung, den es in den letzten Jahren in einem World Cup gab.
# Die Anfahrt sorgt jedenfalls für Speed - man muss sich seiner Sache jedoch sicher sein und sich nicht versteuern.
# Alternativ gibt es eine Holzbrücke, auf der man jedoch mehrere Sekunden verliert.
# Laurie Greenland war mehr als erfreut über die Strecke - der junge Brite kann als Podiumsanwärter gezählt werden.
# Leogang-WM-Trackwalk-5866
# Ins Ziel hinein geht es ähnlich wie im letzten Jahr beim World Cup. - Eine letzte Schikane …
# … dann geht es nur noch geradeaus über den Zielsprung.
# Wie es hier wohl zum Finale komplett ohne Fans wird?
# Wir hoffen, dass das Wetter sich noch etwas zum Guten wendet.
# Immerhin ließ sich die Sonne am späten Nachmittag für wenige Augenblicke sehen!

Was haltet ihr von den Änderungen in Leogang?


Alle Artikel zur Downhill-Weltmeisterschaft Leogang 2020