Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Bon Retour! Nach 17 Jahren ist der World Cup zurück in Les Gets
Bon Retour! Nach 17 Jahren ist der World Cup zurück in Les Gets - der kleine Ort, der sich zu einem der größten Bike Parks Europas entwickelt hat, trägt nach mehreren Crankworx-Veranstaltungen in den letzten Jahren wieder einen World Cup aus. Doch der Old School-Charakter der Downhill-Piste ist unverändert geblieben.
Egal wo man in Les Gets hinschaut
Egal wo man in Les Gets hinschaut - der Blick wird zwangsläufig an einem der Berge enden, und dort wird es mit Sicherheit den ein oder anderen Fahrrad-Trail geben.
les-gets-trackwalk-1726
les-gets-trackwalk-1726
Mit der Mont Chéry-Gondel geht es rund 500 Meter hoch auf den gleichnamigen Berg.
Mit der Mont Chéry-Gondel geht es rund 500 Meter hoch auf den gleichnamigen Berg.
Les-Gets-Trackwalk-2870
Les-Gets-Trackwalk-2870
les-gets-trackwalk-4075
les-gets-trackwalk-4075
An der Mittelstation muss man die Gondel verlassen und mit einem Sessellift, der Retro-Fans die Retro-Freudentränen in die Retro-Augen treiben würde, nach oben tuckern.
An der Mittelstation muss man die Gondel verlassen und mit einem Sessellift, der Retro-Fans die Retro-Freudentränen in die Retro-Augen treiben würde, nach oben tuckern. - Wie man hier sieht, verläuft der obere Teil der Strecke praktisch komplett durchs offene Gelände.
Oben angekommen wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt
Oben angekommen wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt - über allen anderen Bergen thront der Mont Blanc. Oder ist es doch die Wasserkuppe?
Auch in jede andere Himmelsrichtung beeindrucken die französischen Alpen.
Auch in jede andere Himmelsrichtung beeindrucken die französischen Alpen.
les-gets-trackwalk-1771
les-gets-trackwalk-1771
Von der Startrampe beschleunigt man in unter zwei Sekunden auf mindestens 300 km/h
Von der Startrampe beschleunigt man in unter zwei Sekunden auf mindestens 300 km/h - Danny Hart gefällt das!
Bernard Kerr und Emilie Siegenthaler vom Pivot-Team haben sich am Samstag direkt nach dem Finale in Andorra auf den langen Weg nach Les Orres gemacht
Bernard Kerr und Emilie Siegenthaler vom Pivot-Team haben sich am Samstag direkt nach dem Finale in Andorra auf den langen Weg nach Les Orres gemacht - die Fahrt durch die französische Nacht hat sich gelohnt: Am Sonntag konnte sich Eddie Masters den ersten EWS-Sieg seiner Karriere sichern. Das Multitalent wirkte heute noch etwas verkatert …
les-gets-trackwalk-4079
les-gets-trackwalk-4079
Die Strecke ist zwar sehr breit abgesteckt, doch Linienwahl ist am Anfang eher Fehlanzeige
Die Strecke ist zwar sehr breit abgesteckt, doch Linienwahl ist am Anfang eher Fehlanzeige - stattdessen gilt es, mit Höchstgeschwindigkeit die Hauptlinie zu ballern.
Was von unten aussieht wie eine breite, weiche Wiese …
Was von unten aussieht wie eine breite, weiche Wiese …
… entpuppt sich bei näherem Hinsehen als gar nicht mal so unruppiger Boden.
… entpuppt sich bei näherem Hinsehen als gar nicht mal so unruppiger Boden.
Kaiserwetter, Buchsbaum im Vordergrund, ein stattlicher Drop, die schnellsten Racer der Welt und dahinter die schneebedeckte Wasserkuppe
Kaiserwetter, Buchsbaum im Vordergrund, ein stattlicher Drop, die schnellsten Racer der Welt und dahinter die schneebedeckte Wasserkuppe - Fotografen-Herz, was willst du mehr?
Dieser Mann hat nicht die besten Erinnerungen an Les Gets
Dieser Mann hat nicht die besten Erinnerungen an Les Gets - hier hätte sich Steve Peat fast den ersten WM-Titel seiner Karriere geholt, doch wenige Meter vorm Ziel ging der Brite unsanft zu Boden. Mittlerweile ist die Downhill-Legende als Coach und Gute-Laune-Einfluss für das Santa Cruz Syndicate tätig.
„Lieber Gott, wie konnte Loïc mich trotz dieser unfassbaren Fahrt in Andorra schlagen!?”
„Lieber Gott, wie konnte Loïc mich trotz dieser unfassbaren Fahrt in Andorra schlagen!?” - gut möglich, dass Loris Vergier hier gerade nach Antworten sucht.
les-gets-trackwalk-4097
les-gets-trackwalk-4097
Diese erste Schikane ist eigentlich aus den Crankworx-Rennen der Vorjahre bekannt
Diese erste Schikane ist eigentlich aus den Crankworx-Rennen der Vorjahre bekannt - hier konnte die Weltelite schonmal für den Ernstfall proben.
Neu ist jedoch die Positionierung dieses Pfostens
Neu ist jedoch die Positionierung dieses Pfostens - wer sich im Duell Plastikstange vs. Pedale durchsetzen wird?
Je höher die Geschwindigkeiten, desto mehr Bock hat Sam Blenkinsop …
Je höher die Geschwindigkeiten, desto mehr Bock hat Sam Blenkinsop …
… und auch Kade Edwards zählt zu den Fahrern, die besonders gern am Gashahn drehen.
… und auch Kade Edwards zählt zu den Fahrern, die besonders gern am Gashahn drehen.
Diese Wurzel im oberen Teil dient lediglich der Dekoration und hat keinerlei Funktion.
Diese Wurzel im oberen Teil dient lediglich der Dekoration und hat keinerlei Funktion.
Vali Höll konnte das Rennen in Andorra gewinnen, plagt sich aber mit einer verletzten Schulter rum
Vali Höll konnte das Rennen in Andorra gewinnen, plagt sich aber mit einer verletzten Schulter rum - neben einigen gerissenen Bändern sind auch die Kapseln beschädigt. Die Österreicherin will aber die Zähne zusammenbeißen.
Wenn man es drauf ankommen lassen würde, dann könnte man die obere Hälfte der Strecke wohl komplett ohne zu bremsen fahren
Wenn man es drauf ankommen lassen würde, dann könnte man die obere Hälfte der Strecke wohl komplett ohne zu bremsen fahren - es wird sicherlich den ein oder anderen Franzosen geben, der genau das am Renntag versuchen wird!
Wird auch in 50 Jahren noch wie frisch aus dem Ei gepellt aussehen: Greg Minnaar.
Wird auch in 50 Jahren noch wie frisch aus dem Ei gepellt aussehen: Greg Minnaar. - Der Syndicate-Fahrer hat in Andorra mit einem ultralangen Hinterbau herumexperimentiert. In Les Gets dürfte diese Modifikation nicht unpraktisch sein: Die hohen Geschwindigkeiten schreien förmlich nach Laufruhe.
Und immer wieder imposant: Die Wasserkuppe.
Und immer wieder imposant: Die Wasserkuppe.
Die offenen Kurven sehen nicht besonders anspruchsvoll aus, doch der Anspruch steigt bekanntlich mit der Geschwindigkeit
Die offenen Kurven sehen nicht besonders anspruchsvoll aus, doch der Anspruch steigt bekanntlich mit der Geschwindigkeit - jeder noch so kleine Fehler dürfte in Les Gets brutal bestraft werden.
Wie kein anderer Fahrer nahm sich Troy Brosnan beim Track Walk Zeit für die genaue Inspektion
Wie kein anderer Fahrer nahm sich Troy Brosnan beim Track Walk Zeit für die genaue Inspektion - der Australier konnte die beiden Crankworx-Rennen 2017 und 2018 hier gewinnen. Er ist heiß und schnell.
Les-Gets-Trackwalk-2797
Les-Gets-Trackwalk-2797
Wenn man an dieser Stelle etwas nach rechts ausholt, dann kann man möglicherweise den Sprung weit nach links ziehen und die nächste Sektion komplett gerade durchfahren
Wenn man an dieser Stelle etwas nach rechts ausholt, dann kann man möglicherweise den Sprung weit nach links ziehen und die nächste Sektion komplett gerade durchfahren - es wird sich zeigen, ob ein kreativer Fahrstil auch in Les Gets belohnt wird.
Das Scott Factory-Team rund um Marine Cabirou, Dean Lucas und …
Das Scott Factory-Team rund um Marine Cabirou, Dean Lucas und …
… Florent Payet wird in Les Gets ein brandneues Bike am Start haben!
… Florent Payet wird in Les Gets ein brandneues Bike am Start haben!
Nach dem komplett offenen oberen Teil geht es kurz an der Mittelstation vorbei.
Nach dem komplett offenen oberen Teil geht es kurz an der Mittelstation vorbei.
Hier biegt die Strecke dann in den Wald ein
Hier biegt die Strecke dann in den Wald ein - wer sich lockeren, weichen und wurzeligen Boden erhofft hat, der dürfte enttäuscht werden.
Stattdessen ist die kurze Waldsektion auf knallhartem Boden
Stattdessen ist die kurze Waldsektion auf knallhartem Boden - wirklich viel Linienwahl gibt es auch hier nicht.
Tracey Hannah hat derzeit die Führung in der Gesamtwertung inne
Tracey Hannah hat derzeit die Führung in der Gesamtwertung inne - doch Rachel Atherton, Marine Cabirou und auch Nina Hoffmann sind der Australierin auf den Fersen.
So sieht die Strecke im besagten „Wald” aus
So sieht die Strecke im besagten „Wald” aus - verdammt schnell und doch deutlich offener, als man eigentlich denken würde. Aktuell sieht es so aus, als würde es bis zum Finale weitestgehend trocken bleiben. Das dürfte für eine extrem hohe Durchschnittsgeschwindigkeit sorgen.
Der Boden ist teils hart und staubig, teils hart und steinig
Der Boden ist teils hart und staubig, teils hart und steinig - oder kurz: Der Boden ist eher unsanft.
les-gets-trackwalk-4132
les-gets-trackwalk-4132
Les-Gets-Trackwalk-2836
Les-Gets-Trackwalk-2836
Im Wald verbirgt sich die ein oder andere Mission
Im Wald verbirgt sich die ein oder andere Mission - theoretisch könnte man eine Wurzel in der oberen rechten Ecke als Absprung nutzen und bis nach links unten gappen. Ob jemand den Mut für diesen gigantischen Huck aufbringen wird, steht jedoch auf einem anderen Blatt Papier.
Wer das Rennen in Les Gets gewinnen will, muss solche Sachen wohl aber machen.
Wer das Rennen in Les Gets gewinnen will, muss solche Sachen wohl aber machen.
Aus einem schnellen Anlieger geht es dann wieder raus aus dem Wald
Aus einem schnellen Anlieger geht es dann wieder raus aus dem Wald - am Renntag dürfte diese Kurve bei weitem nicht mehr so perfekt sein.
Von hier sind es zu Fuß noch etwa 30 Minuten ins Tal
Von hier sind es zu Fuß noch etwa 30 Minuten ins Tal - auf dem Rad wohl eher 30 Sekunden. Trotz einer Länge von 2,3 Kilometern dürften die schnellsten Zeiten bei unter 3 Minuten liegen.
Emilie Siegenthaler hatte in Andorra das erste richtig gute Wochenende in diesem World Cup-Jahr
Emilie Siegenthaler hatte in Andorra das erste richtig gute Wochenende in diesem World Cup-Jahr - dort konnte sie sich auf dem Podium platzieren. Zuvor hatte sie noch mit den Nachwirkungen eines Sturzes vom Beginn der Saison zu kämpfen.
Im unteren Teil geht es im Prinzip so weiter, wie es oben angefangen hat
Im unteren Teil geht es im Prinzip so weiter, wie es oben angefangen hat - mit vMAX über Wiesen fetzen!
Les-Gets-Trackwalk-2246
Les-Gets-Trackwalk-2246
Teilweise ist die Strecke schon jetzt ganz schön rutschig. Das dürften die Fahrerinnen und Fahrer aber bereits aus Andorra gewohnt sein.
Teilweise ist die Strecke schon jetzt ganz schön rutschig. Das dürften die Fahrerinnen und Fahrer aber bereits aus Andorra gewohnt sein.
Der Preis für den allerallerallerschönsten Hut des Tages geht mit sehr großem Abstand an den Kolumbianer Marcelo Hutierrez.
Der Preis für den allerallerallerschönsten Hut des Tages geht mit sehr großem Abstand an den Kolumbianer Marcelo Hutierrez.
Innsbruck hat die Bergisel-Schanze, die Amerikaner haben Cape Canaveral
Innsbruck hat die Bergisel-Schanze, die Amerikaner haben Cape Canaveral - und Les Gets hat diesen ziemlich absurden Sender, bei dem man auf einem Run wohl mehr Flugmeilen sammelt als ein durchschnittlicher Lufthansa-Pilot übers ganze Jahr verteilt.
Trailbau vom Allerfeinsten …
Trailbau vom Allerfeinsten …
Nach den extrem schnellen Wiesen geht es um eine etwas engere Kurve
Nach den extrem schnellen Wiesen geht es um eine etwas engere Kurve - hier ist das Ziel schon in Sicht.
Mit dieser angedeuteten Kurventechnik dürfte Simon Maurer der Sprung ins Finale gelingen
Mit dieser angedeuteten Kurventechnik dürfte Simon Maurer der Sprung ins Finale gelingen - nach einem starken Rennen in Leogang hatte der Carbocage-Fahrer in Andorra mit den Folgen einiger Stürze zu kämpfen.
Ein Roadgap wäre kein echtes Roadgap, wenn nicht zwischen Absprung und Landung ein 7,5-Tonner mit mehreren Rasenmähern auf der Ladefläche geparkt wäre.
Ein Roadgap wäre kein echtes Roadgap, wenn nicht zwischen Absprung und Landung ein 7,5-Tonner mit mehreren Rasenmähern auf der Ladefläche geparkt wäre.
Diese Stelle ist ähnlich berühmt wie die Sam Hill-Kurve in Val di Sole
Diese Stelle ist ähnlich berühmt wie die Sam Hill-Kurve in Val di Sole - hier stürzte Steve Peat bei der WM 2004. Bis dahin lag er gut eine Sekunde in Führung vor Fabien Barel. Es wäre wohl sein erster WM-Titel gewesen.
Nach dem Sprung aus dem Mini-Wald geht es um eine grasige Linkskurve …
Nach dem Sprung aus dem Mini-Wald geht es um eine grasige Linkskurve …
… und durch einen frisch gebauten Rechtsanlieger – schon ist man im Ziel!
… und durch einen frisch gebauten Rechtsanlieger – schon ist man im Ziel!
Mitch Ropelato hat der Track Walk wohl etwas zugesetzt
Mitch Ropelato hat der Track Walk wohl etwas zugesetzt - oder ist es der Jet Lag von der weiten Reise von Andorra nach Frankreich?
Sleep, Rave, Repeat
Sleep, Rave, Repeat - dieses Motto prangt auf dem Lenker von Eddie Masters. Ob er seinen Rave vom vergangenen Wochenende nun auch im Downhill World Cup wiederholen kann?
Welche Laufradgröße wohl in Les Gets die schnellste sein wird?
Welche Laufradgröße wohl in Les Gets die schnellste sein wird? - Das wissen wir nicht, doch mit Sicherheit lässt sich sagen, dass Trek den pornösesten Bling Bling-Boliden am Start hat!
Bei Fox gab es nach dem harten World Cup in Andorra heute einiges zu tun …
Bei Fox gab es nach dem harten World Cup in Andorra heute einiges zu tun …
… viele edlen Gabeln warten auf einen Service!
… viele edlen Gabeln warten auf einen Service!
An diesen Anblick kann sich Loïc Brunis Mechaniker Jack Roure sicherlich gewöhnen.
An diesen Anblick kann sich Loïc Brunis Mechaniker Jack Roure sicherlich gewöhnen.
Giant hat einen brandneuen 29"-Prototypen am Start
Giant hat einen brandneuen 29"-Prototypen am Start - dieser wurde in Andorra erstmals getestet. Ob er hier auch im Rennlauf zum Einsatz kommt?
Caro Gehrig und ihre Schwester Anita treten in Les Gets gemeinsam beim Downhill World Cup an
Caro Gehrig und ihre Schwester Anita treten in Les Gets gemeinsam beim Downhill World Cup an - außerdem hatten die beiden schnellen Schwestern vorgestern Geburtstag. Wir gratulieren nachträglich!
Der World Cup in Andorra lief für das SRAM TLD Racing-Nachwuchsteam durchaus erfreulich …
Der World Cup in Andorra lief für das SRAM TLD Racing-Nachwuchsteam durchaus erfreulich …
Hahahahahahahahaha!
Hahahahahahahahaha!
Höhöhöhöhöhöhöhö!
Höhöhöhöhöhöhöhö!
Morgen geht die Action auf dem Mont Chéry los
Morgen geht die Action auf dem Mont Chéry los - dann wird die Old School-Strecke von den New School-Fahrern und ihren futuristischen Bikes unter die Stollen genommen!
Wir verabschieden uns fürs Erste aus Les Gets
Wir verabschieden uns fürs Erste aus Les Gets - morgen Gets Los und wir freuen uns!

Deutschland ist weltbekannt für die Autobahn – doch wer gerne wirklich schnell fahren möchte, der sollte sich schleunigst auf den Weg nach Les Gets machen. Die Strecke bei der World Cup-Rückkehr des französischen Ortes ist nämlich schnell, schnell, schnell – und ganz schön Old School. Los Gets in Les Gets: Hier ist unsere Fotostory vom Track Walk!

Über eine Länge von 2,3 Kilometer zieht sich die Strecke vom Mont Chéry ins Tal der Wintersport- und Mountainbike-Hochburg Les Gets. Doch trotz nahezu komplett offenem Streckenverlauf wird spätestens beim Rennen für die Fahrerinnen und Fahrer keine Zeit sein, die grandiose Aussicht auf den Mont Blanc und die umliegenden Berggipfel zu genießen. Mit absoluter Höchstgeschwindigkeit wird man ins Tal ballern: Technische Sektionen, Wurzelpassagen oder langsame Abschnitte sind auf der Old School-Strecke (man verzeihe uns bitte die Verwendung dieses Anglizismus) Fehlanzeige.

Fast 20 Jahre ist es her, dass in Les Gets ein World Cup ausgetragen wurde, auch die Weltmeisterschaft mit dem legendären Sturz von Steve Peat in der letzten Kurve liegt nun deutlich über eine Dekade zurück. Doch im Kern hat sich die Strecke in Les Gets kaum verändert. Nach einigen extrem schnellen Wiesenkurven über einen Skihang macht man einen kurzen Abstecher in den Wald, wo es gilt, auf sehr hartem Boden die Hauptlinie so schnell wie möglich zu fahren. Danach folgen einige weitere Wiesenkurven inklusive fragwürdiger Sender und eben die berühmte Steve Peat-Kurve, bevor man nach zwei Kurven das Ziel erreicht hat. Das klingt zunächst etwas langweilig, doch bei den hier ausgetragenen Crankworx-Rennen in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass die Profis die Strecke in Les Gets absolut lieben. Die schnellen Kurven dürfte für spektakuläre Bilder sorgen und beim Rennen am Samstag dürfte es so knapp wie sonst kaum zur Sache gehen: In Les Gets wird jeder kleine Fehler sofort bestraft und es gibt eigentlich keine Sektion, bei der man durch ein besonders gewagtes Manöver wieder Zeit gut machen kann. Entsprechend knapp und spannend dürften die Entscheidungen also ausfallen. Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt auf die World Cup-Rückkehr, die passenderweise auf das Wochenende eines französischen Nationalfeiertages fallen wird. Ob die Franzosen ihre Dominanz hier fortsetzen und auf heimischem Boden gewinnen?

Diashow: Downhill World Cup 2019 – Les Gets - Los Gets – Fotostory vom Track Walk
Wer das Rennen in Les Gets gewinnen will, muss solche Sachen wohl aber machen.
Nach den extrem schnellen Wiesen geht es um eine etwas engere Kurve
Hahahahahahahahaha!
Nach dem komplett offenen oberen Teil geht es kurz an der Mittelstation vorbei.
Oben angekommen wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt
Diashow starten »
Bon Retour! Nach 17 Jahren ist der World Cup zurück in Les Gets
# Bon Retour! Nach 17 Jahren ist der World Cup zurück in Les Gets - der kleine Ort, der sich zu einem der größten Bike Parks Europas entwickelt hat, trägt nach mehreren Crankworx-Veranstaltungen in den letzten Jahren wieder einen World Cup aus. Doch der Old School-Charakter der Downhill-Piste ist unverändert geblieben.
Egal wo man in Les Gets hinschaut
# Egal wo man in Les Gets hinschaut - der Blick wird zwangsläufig an einem der Berge enden, und dort wird es mit Sicherheit den ein oder anderen Fahrrad-Trail geben.
les-gets-trackwalk-1726
# les-gets-trackwalk-1726
Mit der Mont Chéry-Gondel geht es rund 500 Meter hoch auf den gleichnamigen Berg.
# Mit der Mont Chéry-Gondel geht es rund 500 Meter hoch auf den gleichnamigen Berg.
Les-Gets-Trackwalk-2870
# Les-Gets-Trackwalk-2870
les-gets-trackwalk-4075
# les-gets-trackwalk-4075
An der Mittelstation muss man die Gondel verlassen und mit einem Sessellift, der Retro-Fans die Retro-Freudentränen in die Retro-Augen treiben würde, nach oben tuckern.
# An der Mittelstation muss man die Gondel verlassen und mit einem Sessellift, der Retro-Fans die Retro-Freudentränen in die Retro-Augen treiben würde, nach oben tuckern. - Wie man hier sieht, verläuft der obere Teil der Strecke praktisch komplett durchs offene Gelände.
Oben angekommen wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt
# Oben angekommen wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt - über allen anderen Bergen thront der Mont Blanc. Oder ist es doch die Wasserkuppe?
Auch in jede andere Himmelsrichtung beeindrucken die französischen Alpen.
# Auch in jede andere Himmelsrichtung beeindrucken die französischen Alpen.
les-gets-trackwalk-1771
# les-gets-trackwalk-1771
Von der Startrampe beschleunigt man in unter zwei Sekunden auf mindestens 300 km/h
# Von der Startrampe beschleunigt man in unter zwei Sekunden auf mindestens 300 km/h - Danny Hart gefällt das!
Bernard Kerr und Emilie Siegenthaler vom Pivot-Team haben sich am Samstag direkt nach dem Finale in Andorra auf den langen Weg nach Les Orres gemacht
# Bernard Kerr und Emilie Siegenthaler vom Pivot-Team haben sich am Samstag direkt nach dem Finale in Andorra auf den langen Weg nach Les Orres gemacht - die Fahrt durch die französische Nacht hat sich gelohnt: Am Sonntag konnte sich Eddie Masters den ersten EWS-Sieg seiner Karriere sichern. Das Multitalent wirkte heute noch etwas verkatert …
les-gets-trackwalk-4079
# les-gets-trackwalk-4079
Die Strecke ist zwar sehr breit abgesteckt, doch Linienwahl ist am Anfang eher Fehlanzeige
# Die Strecke ist zwar sehr breit abgesteckt, doch Linienwahl ist am Anfang eher Fehlanzeige - stattdessen gilt es, mit Höchstgeschwindigkeit die Hauptlinie zu ballern.
Was von unten aussieht wie eine breite, weiche Wiese …
# Was von unten aussieht wie eine breite, weiche Wiese …
… entpuppt sich bei näherem Hinsehen als gar nicht mal so unruppiger Boden.
# … entpuppt sich bei näherem Hinsehen als gar nicht mal so unruppiger Boden.
Kaiserwetter, Buchsbaum im Vordergrund, ein stattlicher Drop, die schnellsten Racer der Welt und dahinter die schneebedeckte Wasserkuppe
# Kaiserwetter, Buchsbaum im Vordergrund, ein stattlicher Drop, die schnellsten Racer der Welt und dahinter die schneebedeckte Wasserkuppe - Fotografen-Herz, was willst du mehr?
Dieser Mann hat nicht die besten Erinnerungen an Les Gets
# Dieser Mann hat nicht die besten Erinnerungen an Les Gets - hier hätte sich Steve Peat fast den ersten WM-Titel seiner Karriere geholt, doch wenige Meter vorm Ziel ging der Brite unsanft zu Boden. Mittlerweile ist die Downhill-Legende als Coach und Gute-Laune-Einfluss für das Santa Cruz Syndicate tätig.
„Lieber Gott, wie konnte Loïc mich trotz dieser unfassbaren Fahrt in Andorra schlagen!?”
# „Lieber Gott, wie konnte Loïc mich trotz dieser unfassbaren Fahrt in Andorra schlagen!?” - gut möglich, dass Loris Vergier hier gerade nach Antworten sucht.
les-gets-trackwalk-4097
# les-gets-trackwalk-4097
Diese erste Schikane ist eigentlich aus den Crankworx-Rennen der Vorjahre bekannt
# Diese erste Schikane ist eigentlich aus den Crankworx-Rennen der Vorjahre bekannt - hier konnte die Weltelite schonmal für den Ernstfall proben.
Neu ist jedoch die Positionierung dieses Pfostens
# Neu ist jedoch die Positionierung dieses Pfostens - wer sich im Duell Plastikstange vs. Pedale durchsetzen wird?
Je höher die Geschwindigkeiten, desto mehr Bock hat Sam Blenkinsop …
# Je höher die Geschwindigkeiten, desto mehr Bock hat Sam Blenkinsop …
… und auch Kade Edwards zählt zu den Fahrern, die besonders gern am Gashahn drehen.
# … und auch Kade Edwards zählt zu den Fahrern, die besonders gern am Gashahn drehen.
Diese Wurzel im oberen Teil dient lediglich der Dekoration und hat keinerlei Funktion.
# Diese Wurzel im oberen Teil dient lediglich der Dekoration und hat keinerlei Funktion.
Vali Höll konnte das Rennen in Andorra gewinnen, plagt sich aber mit einer verletzten Schulter rum
# Vali Höll konnte das Rennen in Andorra gewinnen, plagt sich aber mit einer verletzten Schulter rum - neben einigen gerissenen Bändern sind auch die Kapseln beschädigt. Die Österreicherin will aber die Zähne zusammenbeißen.
Wenn man es drauf ankommen lassen würde, dann könnte man die obere Hälfte der Strecke wohl komplett ohne zu bremsen fahren
# Wenn man es drauf ankommen lassen würde, dann könnte man die obere Hälfte der Strecke wohl komplett ohne zu bremsen fahren - es wird sicherlich den ein oder anderen Franzosen geben, der genau das am Renntag versuchen wird!
Wird auch in 50 Jahren noch wie frisch aus dem Ei gepellt aussehen: Greg Minnaar.
# Wird auch in 50 Jahren noch wie frisch aus dem Ei gepellt aussehen: Greg Minnaar. - Der Syndicate-Fahrer hat in Andorra mit einem ultralangen Hinterbau herumexperimentiert. In Les Gets dürfte diese Modifikation nicht unpraktisch sein: Die hohen Geschwindigkeiten schreien förmlich nach Laufruhe.
Und immer wieder imposant: Die Wasserkuppe.
# Und immer wieder imposant: Die Wasserkuppe.
Die offenen Kurven sehen nicht besonders anspruchsvoll aus, doch der Anspruch steigt bekanntlich mit der Geschwindigkeit
# Die offenen Kurven sehen nicht besonders anspruchsvoll aus, doch der Anspruch steigt bekanntlich mit der Geschwindigkeit - jeder noch so kleine Fehler dürfte in Les Gets brutal bestraft werden.
Wie kein anderer Fahrer nahm sich Troy Brosnan beim Track Walk Zeit für die genaue Inspektion
# Wie kein anderer Fahrer nahm sich Troy Brosnan beim Track Walk Zeit für die genaue Inspektion - der Australier konnte die beiden Crankworx-Rennen 2017 und 2018 hier gewinnen. Er ist heiß und schnell.
Les-Gets-Trackwalk-2797
# Les-Gets-Trackwalk-2797
Wenn man an dieser Stelle etwas nach rechts ausholt, dann kann man möglicherweise den Sprung weit nach links ziehen und die nächste Sektion komplett gerade durchfahren
# Wenn man an dieser Stelle etwas nach rechts ausholt, dann kann man möglicherweise den Sprung weit nach links ziehen und die nächste Sektion komplett gerade durchfahren - es wird sich zeigen, ob ein kreativer Fahrstil auch in Les Gets belohnt wird.
Das Scott Factory-Team rund um Marine Cabirou, Dean Lucas und …
# Das Scott Factory-Team rund um Marine Cabirou, Dean Lucas und …
… Florent Payet wird in Les Gets ein brandneues Bike am Start haben!
# … Florent Payet wird in Les Gets ein brandneues Bike am Start haben!
Nach dem komplett offenen oberen Teil geht es kurz an der Mittelstation vorbei.
# Nach dem komplett offenen oberen Teil geht es kurz an der Mittelstation vorbei.
Hier biegt die Strecke dann in den Wald ein
# Hier biegt die Strecke dann in den Wald ein - wer sich lockeren, weichen und wurzeligen Boden erhofft hat, der dürfte enttäuscht werden.
Stattdessen ist die kurze Waldsektion auf knallhartem Boden
# Stattdessen ist die kurze Waldsektion auf knallhartem Boden - wirklich viel Linienwahl gibt es auch hier nicht.
Tracey Hannah hat derzeit die Führung in der Gesamtwertung inne
# Tracey Hannah hat derzeit die Führung in der Gesamtwertung inne - doch Rachel Atherton, Marine Cabirou und auch Nina Hoffmann sind der Australierin auf den Fersen.
So sieht die Strecke im besagten „Wald” aus
# So sieht die Strecke im besagten „Wald” aus - verdammt schnell und doch deutlich offener, als man eigentlich denken würde. Aktuell sieht es so aus, als würde es bis zum Finale weitestgehend trocken bleiben. Das dürfte für eine extrem hohe Durchschnittsgeschwindigkeit sorgen.
Der Boden ist teils hart und staubig, teils hart und steinig
# Der Boden ist teils hart und staubig, teils hart und steinig - oder kurz: Der Boden ist eher unsanft.
les-gets-trackwalk-4132
# les-gets-trackwalk-4132
Les-Gets-Trackwalk-2836
# Les-Gets-Trackwalk-2836
Im Wald verbirgt sich die ein oder andere Mission
# Im Wald verbirgt sich die ein oder andere Mission - theoretisch könnte man eine Wurzel in der oberen rechten Ecke als Absprung nutzen und bis nach links unten gappen. Ob jemand den Mut für diesen gigantischen Huck aufbringen wird, steht jedoch auf einem anderen Blatt Papier.
Wer das Rennen in Les Gets gewinnen will, muss solche Sachen wohl aber machen.
# Wer das Rennen in Les Gets gewinnen will, muss solche Sachen wohl aber machen.
Aus einem schnellen Anlieger geht es dann wieder raus aus dem Wald
# Aus einem schnellen Anlieger geht es dann wieder raus aus dem Wald - am Renntag dürfte diese Kurve bei weitem nicht mehr so perfekt sein.
Von hier sind es zu Fuß noch etwa 30 Minuten ins Tal
# Von hier sind es zu Fuß noch etwa 30 Minuten ins Tal - auf dem Rad wohl eher 30 Sekunden. Trotz einer Länge von 2,3 Kilometern dürften die schnellsten Zeiten bei unter 3 Minuten liegen.
Emilie Siegenthaler hatte in Andorra das erste richtig gute Wochenende in diesem World Cup-Jahr
# Emilie Siegenthaler hatte in Andorra das erste richtig gute Wochenende in diesem World Cup-Jahr - dort konnte sie sich auf dem Podium platzieren. Zuvor hatte sie noch mit den Nachwirkungen eines Sturzes vom Beginn der Saison zu kämpfen.
Im unteren Teil geht es im Prinzip so weiter, wie es oben angefangen hat
# Im unteren Teil geht es im Prinzip so weiter, wie es oben angefangen hat - mit vMAX über Wiesen fetzen!
Les-Gets-Trackwalk-2246
# Les-Gets-Trackwalk-2246
Teilweise ist die Strecke schon jetzt ganz schön rutschig. Das dürften die Fahrerinnen und Fahrer aber bereits aus Andorra gewohnt sein.
# Teilweise ist die Strecke schon jetzt ganz schön rutschig. Das dürften die Fahrerinnen und Fahrer aber bereits aus Andorra gewohnt sein.
Der Preis für den allerallerallerschönsten Hut des Tages geht mit sehr großem Abstand an den Kolumbianer Marcelo Hutierrez.
# Der Preis für den allerallerallerschönsten Hut des Tages geht mit sehr großem Abstand an den Kolumbianer Marcelo Hutierrez.
Innsbruck hat die Bergisel-Schanze, die Amerikaner haben Cape Canaveral
# Innsbruck hat die Bergisel-Schanze, die Amerikaner haben Cape Canaveral - und Les Gets hat diesen ziemlich absurden Sender, bei dem man auf einem Run wohl mehr Flugmeilen sammelt als ein durchschnittlicher Lufthansa-Pilot übers ganze Jahr verteilt.
Trailbau vom Allerfeinsten …
# Trailbau vom Allerfeinsten …
Nach den extrem schnellen Wiesen geht es um eine etwas engere Kurve
# Nach den extrem schnellen Wiesen geht es um eine etwas engere Kurve - hier ist das Ziel schon in Sicht.
Mit dieser angedeuteten Kurventechnik dürfte Simon Maurer der Sprung ins Finale gelingen
# Mit dieser angedeuteten Kurventechnik dürfte Simon Maurer der Sprung ins Finale gelingen - nach einem starken Rennen in Leogang hatte der Carbocage-Fahrer in Andorra mit den Folgen einiger Stürze zu kämpfen.
Ein Roadgap wäre kein echtes Roadgap, wenn nicht zwischen Absprung und Landung ein 7,5-Tonner mit mehreren Rasenmähern auf der Ladefläche geparkt wäre.
# Ein Roadgap wäre kein echtes Roadgap, wenn nicht zwischen Absprung und Landung ein 7,5-Tonner mit mehreren Rasenmähern auf der Ladefläche geparkt wäre.
Diese Stelle ist ähnlich berühmt wie die Sam Hill-Kurve in Val di Sole
# Diese Stelle ist ähnlich berühmt wie die Sam Hill-Kurve in Val di Sole - hier stürzte Steve Peat bei der WM 2004. Bis dahin lag er gut eine Sekunde in Führung vor Fabien Barel. Es wäre wohl sein erster WM-Titel gewesen.
Nach dem Sprung aus dem Mini-Wald geht es um eine grasige Linkskurve …
# Nach dem Sprung aus dem Mini-Wald geht es um eine grasige Linkskurve …
… und durch einen frisch gebauten Rechtsanlieger – schon ist man im Ziel!
# … und durch einen frisch gebauten Rechtsanlieger – schon ist man im Ziel!
Mitch Ropelato hat der Track Walk wohl etwas zugesetzt
# Mitch Ropelato hat der Track Walk wohl etwas zugesetzt - oder ist es der Jet Lag von der weiten Reise von Andorra nach Frankreich?
Sleep, Rave, Repeat
# Sleep, Rave, Repeat - dieses Motto prangt auf dem Lenker von Eddie Masters. Ob er seinen Rave vom vergangenen Wochenende nun auch im Downhill World Cup wiederholen kann?
Welche Laufradgröße wohl in Les Gets die schnellste sein wird?
# Welche Laufradgröße wohl in Les Gets die schnellste sein wird? - Das wissen wir nicht, doch mit Sicherheit lässt sich sagen, dass Trek den pornösesten Bling Bling-Boliden am Start hat!
Bei Fox gab es nach dem harten World Cup in Andorra heute einiges zu tun …
# Bei Fox gab es nach dem harten World Cup in Andorra heute einiges zu tun …
… viele edlen Gabeln warten auf einen Service!
# … viele edlen Gabeln warten auf einen Service!
An diesen Anblick kann sich Loïc Brunis Mechaniker Jack Roure sicherlich gewöhnen.
# An diesen Anblick kann sich Loïc Brunis Mechaniker Jack Roure sicherlich gewöhnen.
Giant hat einen brandneuen 29"-Prototypen am Start
# Giant hat einen brandneuen 29"-Prototypen am Start - dieser wurde in Andorra erstmals getestet. Ob er hier auch im Rennlauf zum Einsatz kommt?
Caro Gehrig und ihre Schwester Anita treten in Les Gets gemeinsam beim Downhill World Cup an
# Caro Gehrig und ihre Schwester Anita treten in Les Gets gemeinsam beim Downhill World Cup an - außerdem hatten die beiden schnellen Schwestern vorgestern Geburtstag. Wir gratulieren nachträglich!
Der World Cup in Andorra lief für das SRAM TLD Racing-Nachwuchsteam durchaus erfreulich …
# Der World Cup in Andorra lief für das SRAM TLD Racing-Nachwuchsteam durchaus erfreulich …
Hahahahahahahahaha!
# Hahahahahahahahaha!
Höhöhöhöhöhöhöhö!
# Höhöhöhöhöhöhöhö!
Morgen geht die Action auf dem Mont Chéry los
# Morgen geht die Action auf dem Mont Chéry los - dann wird die Old School-Strecke von den New School-Fahrern und ihren futuristischen Bikes unter die Stollen genommen!
Wir verabschieden uns fürs Erste aus Les Gets
# Wir verabschieden uns fürs Erste aus Les Gets - morgen Gets Los und wir freuen uns!

Spektakulär, langweilig, zu schnell oder ganz wunderbar: Wie gefällt euch die World Cup-Strecke in Les Gets?


Alle Artikel zum Downhill World Cup Les Gets 2019 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2019

  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Arcbound schrieb:

    Der Mechaniker von Troy Brosnan hat übrigens ein ziemlich großes Metallteil aus einer der Wiesen gezogen... ops:

    Jap. Sowas darf nicht sein und es gibt eigentlich kein Szenario wie sowas übersehen werden kann.
  2. benutzerbild

    NoriDori

    dabei seit 12/2013

    Seltsam- von Sesselfurzern ließt man daß das kein Worldcup würdige Strecke sei aber alle von den schnellsten Runterbergern (zumindest alle die ich gelesen /gehört habe) auf dem Globus finden die Strecke geil
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Auf dem VitalRAW Video vom Training heut sieht es schon sehr geil aus, besser als auf Bildern oder den Trackwalkvideos. Der Anteil der offenen Kurven ist zwar deutlich höher als der technische Part im Wald aber insgesamt macht es sicher richtig bock dort runterzuballern
  5. benutzerbild

    psychorad!cal

    dabei seit 08/2006

    [MEDIA=youtube]IvwF21R2EiY[/MEDIA]
  6. benutzerbild

    Athabaske

    dabei seit 08/2008

    Wenn ich mir die Kommentare aus 2019 unter Streckenberichten aus dem World-Cup erinnere, dann wäre es evtl eine tolle Idee, wenn die geballte Wegebaukompetenz aus dem IBC ein WC-Wochenende ausrichtet. CC und DH. Könnte man dafür nicht einen Antrag bei der UCI stellen?

    Mit Trailbau-Camp und zu Gewinnen aller Hauptsponsoren für die besten Kommentare hinterher...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!