Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Er kam, sah und pflügte: Nach dem überzeugenden Sieg in der Quali konnte sich Troy Brosnan auch im Finale durchsetzen
Er kam, sah und pflügte: Nach dem überzeugenden Sieg in der Quali konnte sich Troy Brosnan auch im Finale durchsetzen - und das zwar deutlich knapper als am Vortag, aber dennoch mehr als verdient. Damit feiert der Australier den dritten World Cup-Sieg seiner illustren Karriere.
Schon letztes Jahr bei der WM konnte Camille Balanche ein mehr als dickes Ausrufezeichen setzen
Schon letztes Jahr bei der WM konnte Camille Balanche ein mehr als dickes Ausrufezeichen setzen - dass sie mit dem extremen Gefälle in Leogang bestens zurechtkommt, hat die Schweizerin erneut bewiesen!
Sonne, Wolken, Nebel oder gar Regen?
Sonne, Wolken, Nebel oder gar Regen? - Letzteres war eigentlich angekündigt, doch das Wetter am Finaltag zeigte sich pünktlich zur großen Show von seiner besten Seite.
Im Laufe des Tages trocknete die Strecke immer mehr ab
Im Laufe des Tages trocknete die Strecke immer mehr ab - und damit wurde insbesondere das untere Waldstück deutlich besser fahrbar als noch im Training.
Christopher Grice ist einer der Junioren, die man definitiv im Blick behalten sollte
Christopher Grice ist einer der Junioren, die man definitiv im Blick behalten sollte - nach Platz 1 in der Quali musste sich der amerikanische Specialized-Fahrer im Finale aber mit Rang 7 begnügen.
Phoebe Gaele war eine der Juniorinnen-Favoritinnen, doch die Britin stürzte in ihrem Finallauf.
Phoebe Gaele war eine der Juniorinnen-Favoritinnen, doch die Britin stürzte in ihrem Finallauf.
Bei den Juniorinnen hat Vali Höll bekanntlich nach Belieben dominiert
Bei den Juniorinnen hat Vali Höll bekanntlich nach Belieben dominiert - wie es der Lokalmatadorin wohl in ihrem ersten World Cup-Finale in der Elite-Kategorie ergehen würde?
Sophie Gutöhrle konnte den ersten Rang aus der Qualifikation verteidigen und sich mit über 10 Sekunden Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen durchsetzen
Sophie Gutöhrle konnte den ersten Rang aus der Qualifikation verteidigen und sich mit über 10 Sekunden Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen durchsetzen - ein toller Erfolg für die junge Österreicherin!
Mit ihrem fünften Platz wird Anastasia Thiele definitiv zufrieden sein.
Mit ihrem fünften Platz wird Anastasia Thiele definitiv zufrieden sein.
leogang-finale-2545
leogang-finale-2545
Leona Pierrini war 2020 bereits sehr flott unterwegs
Leona Pierrini war 2020 bereits sehr flott unterwegs - an diese Leistungen scheint die französische Juniorin auf 2021 anzuknüpfen.
Sophie Gutöhrle ist die Gewinnerin des Juniorinnen-World Cups in Leogang!
Sophie Gutöhrle ist die Gewinnerin des Juniorinnen-World Cups in Leogang!
leogang-finale-9779
leogang-finale-9779
leogang-finale-9796
leogang-finale-9796
Dennis Luffman ist dank seiner spektakulären Styles sicherlich einer der spannendsten Junioren
Dennis Luffman ist dank seiner spektakulären Styles sicherlich einer der spannendsten Junioren - beim Saison-Auftakt ist der FMD-Junior direkt auf Platz 3 gerast.
Nach ihrem ersten Trainingslauf am Morgen wurde Nina Hoffmann nicht mehr gesehen
Nach ihrem ersten Trainingslauf am Morgen wurde Nina Hoffmann nicht mehr gesehen - die Thüringerin, die als eine der Favoritinnen gehandelt wurde, konnte im Finale nicht an den Start gehen.
Der Grund hierfür: Im morgendlichen Training stürzte Nina schwer, ging mehr als unsanft über den Lenker und war vom Sturz sichtlich gezeichnet und mitgenommen
Der Grund hierfür: Im morgendlichen Training stürzte Nina schwer, ging mehr als unsanft über den Lenker und war vom Sturz sichtlich gezeichnet und mitgenommen - wenn man sich ihren Helm anschaut, dann erscheint ein Verzicht aufs Finale definitiv vernünftig.
Jackson Goldstone ist trotz seiner jungen Jahre kein Unbekannter
Jackson Goldstone ist trotz seiner jungen Jahre kein Unbekannter - der Kanadier ist eines der größten Mountainbike-Talente überhaupt. Trotz schmächtiger Statur ist der Miranda-Fahrer schon jetzt extrem schnell. Im Finale konnte er sich direkt auf Platz 2 katapultieren!
Für den amtierenden Junioren-Weltmeister Oisin O'Callaghan lief das Rennen in Leogang anders als erwartet.
Für den amtierenden Junioren-Weltmeister Oisin O'Callaghan lief das Rennen in Leogang anders als erwartet.
leogang-finale-9530
leogang-finale-9530
Pau Menoyo Busquets war schon im Training mit einem beeindruckenden Speed unterwegs
Pau Menoyo Busquets war schon im Training mit einem beeindruckenden Speed unterwegs - im Finale konnte der junge Spanier die schnellste Zeit in der Junioren-Kategorie hinlegen!
leogang-finale-1173
leogang-finale-1173
Das Ziel von Marine Cabirou lautet dieses Jahr ganz klar, die Startnummer 1 zu verteidigen
Das Ziel von Marine Cabirou lautet dieses Jahr ganz klar, die Startnummer 1 zu verteidigen - in Leogang zeigte die Scott-Fahrerin allerdings ungewohnte Schwächen und kam nur als Vierte ins Ziel.
Tahnee Seagrave war neben Vali Höll die einzige Frau, die den verdammt anspruchsvollen und steilen Drop in der unteren Waldsektion nahm.
Tahnee Seagrave war neben Vali Höll die einzige Frau, die den verdammt anspruchsvollen und steilen Drop in der unteren Waldsektion nahm.
Mit Raphaela Richter konnte eine deutsche Fahrerin in die Top 10 rasen!
Mit Raphaela Richter konnte eine deutsche Fahrerin in die Top 10 rasen!
Für Myriam Nicole lief das Rennen in Leogang definitiv nicht nach Plan: Erst stürzte sie relativ weit oben an einer Stelle, die auch Nina Hoffmann zum Verhängnis wurde …
Für Myriam Nicole lief das Rennen in Leogang definitiv nicht nach Plan: Erst stürzte sie relativ weit oben an einer Stelle, die auch Nina Hoffmann zum Verhängnis wurde …
… und weiter unten im Wald nahm sie erneut eine Bodenprobe. Dadurch reichte es für die sympathische Französin nur zu Rang 8.
… und weiter unten im Wald nahm sie erneut eine Bodenprobe. Dadurch reichte es für die sympathische Französin nur zu Rang 8.
Mit einer wirklich starken Fahrt konnte Monika Hrastnik letzten Endes den dritten Platz belegen
Mit einer wirklich starken Fahrt konnte Monika Hrastnik letzten Endes den dritten Platz belegen - gerade im unteren Waldstück fuhr die Slowenin sehr sauber. Mit ihr muss man 2021 definitiv rechnen.
Als letzte Fahrerin ging Vali Höll auf ihre Heimstrecke. Und bis zur allerletzten Schikane sah es für sie auch sehr gut aus
Als letzte Fahrerin ging Vali Höll auf ihre Heimstrecke. Und bis zur allerletzten Schikane sah es für sie auch sehr gut aus - die RockShox Trek-Fahrerin lag bis dahin über 2 Sekunden von Camille Balanche. Nach einem Sturz reichte es für Vali aber nur zu Platz 2.
Letztes Jahr wurde Camille Balanche überraschend Weltmeisterin in Leogang, dieses Jahr wurde Camille Balanche überraschend World Cup-Siegerin in Leogang
Letztes Jahr wurde Camille Balanche überraschend Weltmeisterin in Leogang, dieses Jahr wurde Camille Balanche überraschend World Cup-Siegerin in Leogang - langsam, aber sicher kann man von keiner Überraschung mehr sprechen! Gerade im unteren steilen Waldstück ist die Schweizerin wahrlich weltmeisterlich gefahren.
Unmittelbar nach der Zieldurchfahrt war Vali Höll sichtlich frustriert, doch auf dem Podium war der Frust zumindest etwas verflogen
Unmittelbar nach der Zieldurchfahrt war Vali Höll sichtlich frustriert, doch auf dem Podium war der Frust zumindest etwas verflogen - man darf aber davon ausgehen, dass Vali und ihre Konkurrentinnen nicht locker lassen werden.
Fürs Finale hat Red Bull keine Mühen und Kosten gescheut: Neben einer Cable Cam im Zielbereich und einer Race-Drohne auf dem Motorway …
Fürs Finale hat Red Bull keine Mühen und Kosten gescheut: Neben einer Cable Cam im Zielbereich und einer Race-Drohne auf dem Motorway …
… war auch der Motocross Enduro-Profi und Downhill-Fan Manuel Lettenbichler am Start, um vor Ort zu berichten.
… war auch der Motocross Enduro-Profi und Downhill-Fan Manuel Lettenbichler am Start, um vor Ort zu berichten.
Er ist der G.O.A.T., doch für seine überragenden Saisonstarts ist Greg Minnaar nicht unbedingt bekannt
Er ist der G.O.A.T., doch für seine überragenden Saisonstarts ist Greg Minnaar nicht unbedingt bekannt - in bester Tradition reichte es für den Südafrikaner „nur” zu Platz 12.
Blanke Wurzeln, dunkle Erde und extremes Gefälle
Blanke Wurzeln, dunkle Erde und extremes Gefälle - eine wunderbare Kombination für ein Downhill-Rennen!
Eine der größten Überraschungen war Ronan Dunne: Mit Startnummer 127 und einem mehr als beherzten Fahrstil ist der Ire in die Top 30 gerast.
Eine der größten Überraschungen war Ronan Dunne: Mit Startnummer 127 und einem mehr als beherzten Fahrstil ist der Ire in die Top 30 gerast.
leogang-finale-2-3
leogang-finale-2-3
Wer sich gefragt hat, wie steil der untere Teil eigentlich so ist: Bitteschön!
Wer sich gefragt hat, wie steil der untere Teil eigentlich so ist: Bitteschön! - Im Finallauf wurde Loris Vergier ein platter Reifen zum Verhängnis.
Je steiler die Strecke und je höher der Off Camber-Anteil ist, desto wohler fühlt sich Remi Thirion
Je steiler die Strecke und je höher der Off Camber-Anteil ist, desto wohler fühlt sich Remi Thirion - die Strecke in Leogang war vor allem im nassen Training praktisch prädestiniert für ihn.
Apropos prädestiniert: Die Kombination aus nacktem Arm und knallender Sonne ist eher ungünstig
Apropos prädestiniert: Die Kombination aus nacktem Arm und knallender Sonne ist eher ungünstig - insbesondere dann, wenn man auf Sonnencreme verzichtet.
Charlie Hatton ist in diesem Jahr erstaunlich gut unterwegs
Charlie Hatton ist in diesem Jahr erstaunlich gut unterwegs - Rang 15 für den Briten ist ein mehr als beachtliches Ergebnis!
Platz 31 wird nicht das sein, was sich Max Hartenstern im Vorfeld erhofft hat.
Platz 31 wird nicht das sein, was sich Max Hartenstern im Vorfeld erhofft hat.
Lucas Cruz ist ein neues Gesicht im Norco Factory-Team.
Lucas Cruz ist ein neues Gesicht im Norco Factory-Team.
Loic Bruni war das ganze Wochenende über für seine Verhältnisse eher zurückhaltend unterwegs
Loic Bruni war das ganze Wochenende über für seine Verhältnisse eher zurückhaltend unterwegs - mit einem sicheren und unspektakulären Lauf ist der Franzose Zehnter geworden.
Matt Walker konnte sich letztes Jahr die Gesamtwertung der verkürzten Saison sichern
Matt Walker konnte sich letztes Jahr die Gesamtwertung der verkürzten Saison sichern - mit Platz 25 wird er nicht zufrieden sein.
Jamie Edmondson ist ein Teil des neu gegründeten RockShox Trek Race Teams
Jamie Edmondson ist ein Teil des neu gegründeten RockShox Trek Race Teams - der sympathische Brite konnte zeigen, dass er definitiv wieder um die vorderen Plätze mitfahren kann.
Stichwort vordere Plätze: Benoit Coulanges war schon immer sehr schnell, ist aber nie so wirklich wahrgenommen worden
Stichwort vordere Plätze: Benoit Coulanges war schon immer sehr schnell, ist aber nie so wirklich wahrgenommen worden - mit dem ersten Podium-Ergebnis seiner Karriere dürfte sich das für den amtierenden französischen Meister jedoch bald ändern.
Hier zu sehen ist eines der seltenen Fotos von Kade Edwards mit beiden Reifen auf dem Boden
Hier zu sehen ist eines der seltenen Fotos von Kade Edwards mit beiden Reifen auf dem Boden - unsere Fotografen mussten unter widrigsten Bedingungen mehrere Wochen im österreichischen Schlamm ausharren, um ein solch rares Bild anzufertigen.
Noch unmöglicher ist es, ein Foto von Remi Thirion zu machen und sich dabei nicht schlagartig in den unfassbaren Fahrstil des Franzosen zu verlieben.
Noch unmöglicher ist es, ein Foto von Remi Thirion zu machen und sich dabei nicht schlagartig in den unfassbaren Fahrstil des Franzosen zu verlieben.
Den Zuschauern im Zielbereich wurde eine sehr sehenswerte Show geboten, auch die Stimmung war prächtig
Den Zuschauern im Zielbereich wurde eine sehr sehenswerte Show geboten, auch die Stimmung war prächtig - insgesamt hat sich der World Cup in Leogang erstaunlich normal angefühlt.
Als Privateer scheint Phil Atwill …
Als Privateer scheint Phil Atwill …
… zurück zu alter Form zu finden!
… zurück zu alter Form zu finden!
Über Platz 11 wird sich Ed Masters definitiv freuen
Über Platz 11 wird sich Ed Masters definitiv freuen - vor einigen Monaten hat sich der Neuseeländer die Hüfte gebrochen und in Leogang sein Comeback gefeiert.
Dass es im World Cup knapp zur Sache geht, dürfte hinlänglich bekannt sein
Dass es im World Cup knapp zur Sache geht, dürfte hinlänglich bekannt sein - lediglich eine halbe Sekunde hat Laurie Greenland vom Podium getrennt.
Mit ungewohnt hoher Startnummer und vergleichsweise früh ging es für Amaury Pierron auf die immer trockener werdende Strecke.
Mit ungewohnt hoher Startnummer und vergleichsweise früh ging es für Amaury Pierron auf die immer trockener werdende Strecke.
Was der Franzose dann zeigte, war mehr als beeindruckend
Was der Franzose dann zeigte, war mehr als beeindruckend - lange sah es so aus, als könne er sogar seinen zweiten World Cup-Sieg in Leogang feiern.
Brook Macdonald konnte die Zeit von Pierron nicht gefährden, entschied aber die Style-Wertung souverän für sich.
Brook Macdonald konnte die Zeit von Pierron nicht gefährden, entschied aber die Style-Wertung souverän für sich.
Klare Sache: Die Hoffnungen der zahlreichen Fans ruhten eindeutig auf David Trummer, der schon in der Quali und bei der letztjährigen WM zeigen konnte, dass er in Leogang weit nach vorne fahren kann
Klare Sache: Die Hoffnungen der zahlreichen Fans ruhten eindeutig auf David Trummer, der schon in der Quali und bei der letztjährigen WM zeigen konnte, dass er in Leogang weit nach vorne fahren kann - bei diesem World Cup konnte er aber nicht in die Entscheidung eingreifen.
Laut im Zielbereich wurde es auch, als Reece Wilson angekündigt wurde. Der Schotte konnte in Leogang letztes Jahr Weltmeister werden
Laut im Zielbereich wurde es auch, als Reece Wilson angekündigt wurde. Der Schotte konnte in Leogang letztes Jahr Weltmeister werden - und auch 2021 fuhr er um die Plätze ganz vorne mit. Am Ende konnte sich der Trek-Fahrer über einen sehr starken vierten Platz freuen.
Wenn man Thibaut Daprela fahren sieht, denkt man nicht, dass er bis vor Kurzem noch bei den Junioren am Start war
Wenn man Thibaut Daprela fahren sieht, denkt man nicht, dass er bis vor Kurzem noch bei den Junioren am Start war - der Franzose ist aggressiv, kalkuliert und vor allem extrem schnell!
Auch ein grober Fehler im mittleren Teil konnte ihn nicht ausbremsen
Auch ein grober Fehler im mittleren Teil konnte ihn nicht ausbremsen - er katapultierte sich über den finalen Sprung ins Ziel und wusste sofort, dass ihm eine grandiose Fahrt gelungen ist!
Seine Freude im Ziel war gigantisch
Seine Freude im Ziel war gigantisch - mit einer Zeit von 3:27.254 übernahm er die Führung von seinem Teamkollegen Amaury Pierron.
Danny Hart ging als vorletzter Fahrer auf die anspruchsvolle Piste
Danny Hart ging als vorletzter Fahrer auf die anspruchsvolle Piste - doch dem Cube-Fahrer gelang es nicht, in die Entscheidung um den Tagessieg einzugreifen.
Alle Augen waren nun auf Troy Brosnan gerichtet
Alle Augen waren nun auf Troy Brosnan gerichtet - in der Quali ließ der Australier seinen Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance.
Und einmal mehr zeigte der Troyminator, dass er im unteren Waldstück schlicht und ergreifend schneller ist als die Konkurrenz.
Und einmal mehr zeigte der Troyminator, dass er im unteren Waldstück schlicht und ergreifend schneller ist als die Konkurrenz. - Damit feiert er den dritten World Cup-Sieg seiner Karriere!
leogang-finale-2699
leogang-finale-2699
leogang-finale-1254
leogang-finale-1254
Leogang-Finale-6431
Leogang-Finale-6431
Grenzenlos war auch die Freude bei Benoit Coulanges
Grenzenlos war auch die Freude bei Benoit Coulanges - für das erste World Cup-Podium seiner Karriere hat der Franzose viele Jahre hart kämpfen müssen.
Ladies and Gentlemen, start your Champagnerflaschen!
Ladies and Gentlemen, start your Champagnerflaschen!
leogang-finale-1326
leogang-finale-1326
Druckbetankung auf Französisch.
Druckbetankung auf Französisch.
Damit verabschieden wir uns von einem spektakulären World Cup-Auftakt aus Österreich
Damit verabschieden wir uns von einem spektakulären World Cup-Auftakt aus Österreich - weiter geht die Downhill-Saison in drei Wochen in Les Gets. Bis dahin: Hasta la vista, baby!

Nach so einer langen Pause mit so einer unberechenbaren Strecke einsteigen zu müssen – gut vorstellbar, dass am Samstag bei einigen Downhill-Profis die Nerven blank lagen. Am besten mit den zwar abtrocknenden, aber immer noch anspruchsvollen Bedingungen in Leogang kamen Camille Balanche und Troy Brosnan zurecht. Ihr Geheimnis? Möglichst schnell fahren und nicht stürzen!

Dass es die neue Streckenführung beim Downhill World Cup in Leogang in sich hat, haben wir alle bei der Weltmeisterschaft 2020 gelernt. Bis zum Finaltag deuteten alle Zeichen auf eine Wiederholung der herbstlichen Schlammschlacht hin. Doch dann zeigte sich die Wettervorhersage wieder einmal als trügerisch und die munter herab bratende Sonne sorgte zwar nicht gerade für staubige Bedingungen, machte es den FahrerInnen jedoch wesentlich leichter! Was nicht heißen soll, dass es das super steile, wurzelige und weiterhin schlammige Wald-Segment nach dem Motorway nicht immer noch richtig in sich hatte – aber was hier von den Profis abgeliefert wurde, sah definitiv mehr nach Radfahren aus als die große WM-Show vor einem dreiviertel Jahr.

Er kam, sah und pflügte: Nach dem überzeugenden Sieg in der Quali konnte sich Troy Brosnan auch im Finale durchsetzen
# Er kam, sah und pflügte: Nach dem überzeugenden Sieg in der Quali konnte sich Troy Brosnan auch im Finale durchsetzen - und das zwar deutlich knapper als am Vortag, aber dennoch mehr als verdient. Damit feiert der Australier den dritten World Cup-Sieg seiner illustren Karriere.
Diashow: Downhill World Cup 2021 – Leogang: Der Troyminator – Fotostory Finale
Grenzenlos war auch die Freude bei Benoit Coulanges
Letztes Jahr wurde Camille Balanche überraschend Weltmeisterin in Leogang, dieses Jahr wurde Camille Balanche überraschend World Cup-Siegerin in Leogang
… zurück zu alter Form zu finden!
Dass es im World Cup knapp zur Sache geht, dürfte hinlänglich bekannt sein
Phoebe Gaele war eine der Juniorinnen-Favoritinnen, doch die Britin stürzte in ihrem Finallauf.
Diashow starten »

Mit den trockeneren Bedingungen wurden auch die Karten wieder etwas neu gemischt. Das erste dicke Ausrufezeichen konnte jedoch ein bekannter Name setzen: Amaury Pierron bewies nach über einem Jahr eindrucksvoll, dass er keine Warmlaufzeit braucht und machte es sich lange auf dem Hot Seat bequem. Richtig gefährlich wurde ihm erst Reece Wilson, der hier 2020 Weltmeister wurde, sich jedoch knapp hinter dem Franzosen einreihen musste.

Doch dann kam Thibaut Daprela. Der junge Teamkollege von Pierron konnte schon als Junior in der Elite vorne mitmischen und hat in dessen verletzungsbedingter Abwesenheit 2020 einen massiven Sprung nach vorne gemacht. Trotz unglücklichem Steher im Wald konnte er sich knapp durchsetzen und Amaury Pierron das erste Mal hinter sich lassen. Alles deutet darauf hin, dass sich die beiden in diesem Jahr einen spannenden Zweikampf liefern werden!

Schon letztes Jahr bei der WM konnte Camille Balanche ein mehr als dickes Ausrufezeichen setzen
# Schon letztes Jahr bei der WM konnte Camille Balanche ein mehr als dickes Ausrufezeichen setzen - dass sie mit dem extremen Gefälle in Leogang bestens zurechtkommt, hat die Schweizerin erneut bewiesen!

Bereits in der Quali pulverisierte Troy Brosnan die Zeiten des restlichen Felds im unteren Waldstück und auch im Finale konnte der Australier das Kunststück wiederholen. Sicher auch begünstigt durch Daprelas Fahrfehler konnte er seinen Rückstand aufholen und sich nach vier Jahren Wartezeit den dritten World Cup-Sieg seiner Karriere sichern!

Sonne, Wolken, Nebel oder gar Regen?
# Sonne, Wolken, Nebel oder gar Regen? - Letzteres war eigentlich angekündigt, doch das Wetter am Finaltag zeigte sich pünktlich zur großen Show von seiner besten Seite.
Im Laufe des Tages trocknete die Strecke immer mehr ab
# Im Laufe des Tages trocknete die Strecke immer mehr ab - und damit wurde insbesondere das untere Waldstück deutlich besser fahrbar als noch im Training.

Nicht weniger spannend ging es im Frauen-Feld zu. Hier waren nach ihren eindrucksvollen Quali-Ergebnissen sicherlich Vali Höll und Myriam Nicole die haushohen Favoritinnen. Da sie jedoch auch nicht vor Fehlern und Stürzen im Wald-Segment gefeit waren, durfte sich auch der Rest des Feldes berechtigte Hoffnungen machen. Nicht so allerdings Nina Hoffmann, die nach einem harten Trainingssturz nicht antreten konnte.

Stattdessen legte erste Monika Hrastnik und dann ihre Teamkollegin und Weltmeisterin Camille Balanche vor. Und tatsächlich stürzte Nicole bereits nach wenigen Kurven und später sogar noch einmal. Vali Höll hingegen wirkte zwar von der ersten Zwischenzeit an überlegen, konnte sich im Wald aber nicht so deutlich absetzen, wie man es erwartet hätte. Ein Sturz in der letzten und wohl überraschend schmierigen Kurve vorm Ziel machte es dann noch mal richtig knapp – am Ende mit dem besseren Ausgang für Camille Balanche, die sich nun Weltmeisterin und World Cup-Siegerin nennen darf!

Christopher Grice ist einer der Junioren, die man definitiv im Blick behalten sollte
# Christopher Grice ist einer der Junioren, die man definitiv im Blick behalten sollte - nach Platz 1 in der Quali musste sich der amerikanische Specialized-Fahrer im Finale aber mit Rang 7 begnügen.
Phoebe Gaele war eine der Juniorinnen-Favoritinnen, doch die Britin stürzte in ihrem Finallauf.
# Phoebe Gaele war eine der Juniorinnen-Favoritinnen, doch die Britin stürzte in ihrem Finallauf.
Bei den Juniorinnen hat Vali Höll bekanntlich nach Belieben dominiert
# Bei den Juniorinnen hat Vali Höll bekanntlich nach Belieben dominiert - wie es der Lokalmatadorin wohl in ihrem ersten World Cup-Finale in der Elite-Kategorie ergehen würde?
Sophie Gutöhrle konnte den ersten Rang aus der Qualifikation verteidigen und sich mit über 10 Sekunden Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen durchsetzen
# Sophie Gutöhrle konnte den ersten Rang aus der Qualifikation verteidigen und sich mit über 10 Sekunden Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen durchsetzen - ein toller Erfolg für die junge Österreicherin!
Mit ihrem fünften Platz wird Anastasia Thiele definitiv zufrieden sein.
# Mit ihrem fünften Platz wird Anastasia Thiele definitiv zufrieden sein.
leogang-finale-2545
# leogang-finale-2545
Leona Pierrini war 2020 bereits sehr flott unterwegs
# Leona Pierrini war 2020 bereits sehr flott unterwegs - an diese Leistungen scheint die französische Juniorin auf 2021 anzuknüpfen.
Sophie Gutöhrle ist die Gewinnerin des Juniorinnen-World Cups in Leogang!
# Sophie Gutöhrle ist die Gewinnerin des Juniorinnen-World Cups in Leogang!
leogang-finale-9779
# leogang-finale-9779
leogang-finale-9796
# leogang-finale-9796
Dennis Luffman ist dank seiner spektakulären Styles sicherlich einer der spannendsten Junioren
# Dennis Luffman ist dank seiner spektakulären Styles sicherlich einer der spannendsten Junioren - beim Saison-Auftakt ist der FMD-Junior direkt auf Platz 3 gerast.
Nach ihrem ersten Trainingslauf am Morgen wurde Nina Hoffmann nicht mehr gesehen
# Nach ihrem ersten Trainingslauf am Morgen wurde Nina Hoffmann nicht mehr gesehen - die Thüringerin, die als eine der Favoritinnen gehandelt wurde, konnte im Finale nicht an den Start gehen.
Der Grund hierfür: Im morgendlichen Training stürzte Nina schwer, ging mehr als unsanft über den Lenker und war vom Sturz sichtlich gezeichnet und mitgenommen
# Der Grund hierfür: Im morgendlichen Training stürzte Nina schwer, ging mehr als unsanft über den Lenker und war vom Sturz sichtlich gezeichnet und mitgenommen - wenn man sich ihren Helm anschaut, dann erscheint ein Verzicht aufs Finale definitiv vernünftig.
Jackson Goldstone ist trotz seiner jungen Jahre kein Unbekannter
# Jackson Goldstone ist trotz seiner jungen Jahre kein Unbekannter - der Kanadier ist eines der größten Mountainbike-Talente überhaupt. Trotz schmächtiger Statur ist der Miranda-Fahrer schon jetzt extrem schnell. Im Finale konnte er sich direkt auf Platz 2 katapultieren!
Für den amtierenden Junioren-Weltmeister Oisin O'Callaghan lief das Rennen in Leogang anders als erwartet.
# Für den amtierenden Junioren-Weltmeister Oisin O'Callaghan lief das Rennen in Leogang anders als erwartet.
leogang-finale-9530
# leogang-finale-9530
Pau Menoyo Busquets war schon im Training mit einem beeindruckenden Speed unterwegs
# Pau Menoyo Busquets war schon im Training mit einem beeindruckenden Speed unterwegs - im Finale konnte der junge Spanier die schnellste Zeit in der Junioren-Kategorie hinlegen!
leogang-finale-1173
# leogang-finale-1173
Das Ziel von Marine Cabirou lautet dieses Jahr ganz klar, die Startnummer 1 zu verteidigen
# Das Ziel von Marine Cabirou lautet dieses Jahr ganz klar, die Startnummer 1 zu verteidigen - in Leogang zeigte die Scott-Fahrerin allerdings ungewohnte Schwächen und kam nur als Vierte ins Ziel.
Tahnee Seagrave war neben Vali Höll die einzige Frau, die den verdammt anspruchsvollen und steilen Drop in der unteren Waldsektion nahm.
# Tahnee Seagrave war neben Vali Höll die einzige Frau, die den verdammt anspruchsvollen und steilen Drop in der unteren Waldsektion nahm.
Mit Raphaela Richter konnte eine deutsche Fahrerin in die Top 10 rasen!
# Mit Raphaela Richter konnte eine deutsche Fahrerin in die Top 10 rasen!
Für Myriam Nicole lief das Rennen in Leogang definitiv nicht nach Plan: Erst stürzte sie relativ weit oben an einer Stelle, die auch Nina Hoffmann zum Verhängnis wurde …
# Für Myriam Nicole lief das Rennen in Leogang definitiv nicht nach Plan: Erst stürzte sie relativ weit oben an einer Stelle, die auch Nina Hoffmann zum Verhängnis wurde …
… und weiter unten im Wald nahm sie erneut eine Bodenprobe. Dadurch reichte es für die sympathische Französin nur zu Rang 8.
# … und weiter unten im Wald nahm sie erneut eine Bodenprobe. Dadurch reichte es für die sympathische Französin nur zu Rang 8.
Mit einer wirklich starken Fahrt konnte Monika Hrastnik letzten Endes den dritten Platz belegen
# Mit einer wirklich starken Fahrt konnte Monika Hrastnik letzten Endes den dritten Platz belegen - gerade im unteren Waldstück fuhr die Slowenin sehr sauber. Mit ihr muss man 2021 definitiv rechnen.
Als letzte Fahrerin ging Vali Höll auf ihre Heimstrecke. Und bis zur allerletzten Schikane sah es für sie auch sehr gut aus
# Als letzte Fahrerin ging Vali Höll auf ihre Heimstrecke. Und bis zur allerletzten Schikane sah es für sie auch sehr gut aus - die RockShox Trek-Fahrerin lag bis dahin über 2 Sekunden von Camille Balanche. Nach einem Sturz reichte es für Vali aber nur zu Platz 2.
Letztes Jahr wurde Camille Balanche überraschend Weltmeisterin in Leogang, dieses Jahr wurde Camille Balanche überraschend World Cup-Siegerin in Leogang
# Letztes Jahr wurde Camille Balanche überraschend Weltmeisterin in Leogang, dieses Jahr wurde Camille Balanche überraschend World Cup-Siegerin in Leogang - langsam, aber sicher kann man von keiner Überraschung mehr sprechen! Gerade im unteren steilen Waldstück ist die Schweizerin wahrlich weltmeisterlich gefahren.
Unmittelbar nach der Zieldurchfahrt war Vali Höll sichtlich frustriert, doch auf dem Podium war der Frust zumindest etwas verflogen
# Unmittelbar nach der Zieldurchfahrt war Vali Höll sichtlich frustriert, doch auf dem Podium war der Frust zumindest etwas verflogen - man darf aber davon ausgehen, dass Vali und ihre Konkurrentinnen nicht locker lassen werden.
Fürs Finale hat Red Bull keine Mühen und Kosten gescheut: Neben einer Cable Cam im Zielbereich und einer Race-Drohne auf dem Motorway …
# Fürs Finale hat Red Bull keine Mühen und Kosten gescheut: Neben einer Cable Cam im Zielbereich und einer Race-Drohne auf dem Motorway …
… war auch der Motocross Enduro-Profi und Downhill-Fan Manuel Lettenbichler am Start, um vor Ort zu berichten.
# … war auch der Motocross Enduro-Profi und Downhill-Fan Manuel Lettenbichler am Start, um vor Ort zu berichten.
Er ist der G.O.A.T., doch für seine überragenden Saisonstarts ist Greg Minnaar nicht unbedingt bekannt
# Er ist der G.O.A.T., doch für seine überragenden Saisonstarts ist Greg Minnaar nicht unbedingt bekannt - in bester Tradition reichte es für den Südafrikaner „nur” zu Platz 12.
Blanke Wurzeln, dunkle Erde und extremes Gefälle
# Blanke Wurzeln, dunkle Erde und extremes Gefälle - eine wunderbare Kombination für ein Downhill-Rennen!
Eine der größten Überraschungen war Ronan Dunne: Mit Startnummer 127 und einem mehr als beherzten Fahrstil ist der Ire in die Top 30 gerast.
# Eine der größten Überraschungen war Ronan Dunne: Mit Startnummer 127 und einem mehr als beherzten Fahrstil ist der Ire in die Top 30 gerast.
leogang-finale-2-3
# leogang-finale-2-3
Wer sich gefragt hat, wie steil der untere Teil eigentlich so ist: Bitteschön!
# Wer sich gefragt hat, wie steil der untere Teil eigentlich so ist: Bitteschön! - Im Finallauf wurde Loris Vergier ein platter Reifen zum Verhängnis.
Je steiler die Strecke und je höher der Off Camber-Anteil ist, desto wohler fühlt sich Remi Thirion
# Je steiler die Strecke und je höher der Off Camber-Anteil ist, desto wohler fühlt sich Remi Thirion - die Strecke in Leogang war vor allem im nassen Training praktisch prädestiniert für ihn.
Apropos prädestiniert: Die Kombination aus nacktem Arm und knallender Sonne ist eher ungünstig
# Apropos prädestiniert: Die Kombination aus nacktem Arm und knallender Sonne ist eher ungünstig - insbesondere dann, wenn man auf Sonnencreme verzichtet.
Charlie Hatton ist in diesem Jahr erstaunlich gut unterwegs
# Charlie Hatton ist in diesem Jahr erstaunlich gut unterwegs - Rang 15 für den Briten ist ein mehr als beachtliches Ergebnis!
Platz 31 wird nicht das sein, was sich Max Hartenstern im Vorfeld erhofft hat.
# Platz 31 wird nicht das sein, was sich Max Hartenstern im Vorfeld erhofft hat.
Lucas Cruz ist ein neues Gesicht im Norco Factory-Team.
# Lucas Cruz ist ein neues Gesicht im Norco Factory-Team.
Loic Bruni war das ganze Wochenende über für seine Verhältnisse eher zurückhaltend unterwegs
# Loic Bruni war das ganze Wochenende über für seine Verhältnisse eher zurückhaltend unterwegs - mit einem sicheren und unspektakulären Lauf ist der Franzose Zehnter geworden.
Matt Walker konnte sich letztes Jahr die Gesamtwertung der verkürzten Saison sichern
# Matt Walker konnte sich letztes Jahr die Gesamtwertung der verkürzten Saison sichern - mit Platz 25 wird er nicht zufrieden sein.
Jamie Edmondson ist ein Teil des neu gegründeten RockShox Trek Race Teams
# Jamie Edmondson ist ein Teil des neu gegründeten RockShox Trek Race Teams - der sympathische Brite konnte zeigen, dass er definitiv wieder um die vorderen Plätze mitfahren kann.
Stichwort vordere Plätze: Benoit Coulanges war schon immer sehr schnell, ist aber nie so wirklich wahrgenommen worden
# Stichwort vordere Plätze: Benoit Coulanges war schon immer sehr schnell, ist aber nie so wirklich wahrgenommen worden - mit dem ersten Podium-Ergebnis seiner Karriere dürfte sich das für den amtierenden französischen Meister jedoch bald ändern.
Hier zu sehen ist eines der seltenen Fotos von Kade Edwards mit beiden Reifen auf dem Boden
# Hier zu sehen ist eines der seltenen Fotos von Kade Edwards mit beiden Reifen auf dem Boden - unsere Fotografen mussten unter widrigsten Bedingungen mehrere Wochen im österreichischen Schlamm ausharren, um ein solch rares Bild anzufertigen.
Noch unmöglicher ist es, ein Foto von Remi Thirion zu machen und sich dabei nicht schlagartig in den unfassbaren Fahrstil des Franzosen zu verlieben.
# Noch unmöglicher ist es, ein Foto von Remi Thirion zu machen und sich dabei nicht schlagartig in den unfassbaren Fahrstil des Franzosen zu verlieben.
Den Zuschauern im Zielbereich wurde eine sehr sehenswerte Show geboten, auch die Stimmung war prächtig
# Den Zuschauern im Zielbereich wurde eine sehr sehenswerte Show geboten, auch die Stimmung war prächtig - insgesamt hat sich der World Cup in Leogang erstaunlich normal angefühlt.
Als Privateer scheint Phil Atwill …
# Als Privateer scheint Phil Atwill …
… zurück zu alter Form zu finden!
# … zurück zu alter Form zu finden!
Über Platz 11 wird sich Ed Masters definitiv freuen
# Über Platz 11 wird sich Ed Masters definitiv freuen - vor einigen Monaten hat sich der Neuseeländer die Hüfte gebrochen und in Leogang sein Comeback gefeiert.
Dass es im World Cup knapp zur Sache geht, dürfte hinlänglich bekannt sein
# Dass es im World Cup knapp zur Sache geht, dürfte hinlänglich bekannt sein - lediglich eine halbe Sekunde hat Laurie Greenland vom Podium getrennt.
Mit ungewohnt hoher Startnummer und vergleichsweise früh ging es für Amaury Pierron auf die immer trockener werdende Strecke.
# Mit ungewohnt hoher Startnummer und vergleichsweise früh ging es für Amaury Pierron auf die immer trockener werdende Strecke.
Was der Franzose dann zeigte, war mehr als beeindruckend
# Was der Franzose dann zeigte, war mehr als beeindruckend - lange sah es so aus, als könne er sogar seinen zweiten World Cup-Sieg in Leogang feiern.
Brook Macdonald konnte die Zeit von Pierron nicht gefährden, entschied aber die Style-Wertung souverän für sich.
# Brook Macdonald konnte die Zeit von Pierron nicht gefährden, entschied aber die Style-Wertung souverän für sich.
Klare Sache: Die Hoffnungen der zahlreichen Fans ruhten eindeutig auf David Trummer, der schon in der Quali und bei der letztjährigen WM zeigen konnte, dass er in Leogang weit nach vorne fahren kann
# Klare Sache: Die Hoffnungen der zahlreichen Fans ruhten eindeutig auf David Trummer, der schon in der Quali und bei der letztjährigen WM zeigen konnte, dass er in Leogang weit nach vorne fahren kann - bei diesem World Cup konnte er aber nicht in die Entscheidung eingreifen.
Laut im Zielbereich wurde es auch, als Reece Wilson angekündigt wurde. Der Schotte konnte in Leogang letztes Jahr Weltmeister werden
# Laut im Zielbereich wurde es auch, als Reece Wilson angekündigt wurde. Der Schotte konnte in Leogang letztes Jahr Weltmeister werden - und auch 2021 fuhr er um die Plätze ganz vorne mit. Am Ende konnte sich der Trek-Fahrer über einen sehr starken vierten Platz freuen.
Wenn man Thibaut Daprela fahren sieht, denkt man nicht, dass er bis vor Kurzem noch bei den Junioren am Start war
# Wenn man Thibaut Daprela fahren sieht, denkt man nicht, dass er bis vor Kurzem noch bei den Junioren am Start war - der Franzose ist aggressiv, kalkuliert und vor allem extrem schnell!
Auch ein grober Fehler im mittleren Teil konnte ihn nicht ausbremsen
# Auch ein grober Fehler im mittleren Teil konnte ihn nicht ausbremsen - er katapultierte sich über den finalen Sprung ins Ziel und wusste sofort, dass ihm eine grandiose Fahrt gelungen ist!
Seine Freude im Ziel war gigantisch
# Seine Freude im Ziel war gigantisch - mit einer Zeit von 3:27.254 übernahm er die Führung von seinem Teamkollegen Amaury Pierron.
Danny Hart ging als vorletzter Fahrer auf die anspruchsvolle Piste
# Danny Hart ging als vorletzter Fahrer auf die anspruchsvolle Piste - doch dem Cube-Fahrer gelang es nicht, in die Entscheidung um den Tagessieg einzugreifen.
Alle Augen waren nun auf Troy Brosnan gerichtet
# Alle Augen waren nun auf Troy Brosnan gerichtet - in der Quali ließ der Australier seinen Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance.
Und einmal mehr zeigte der Troyminator, dass er im unteren Waldstück schlicht und ergreifend schneller ist als die Konkurrenz.
# Und einmal mehr zeigte der Troyminator, dass er im unteren Waldstück schlicht und ergreifend schneller ist als die Konkurrenz. - Damit feiert er den dritten World Cup-Sieg seiner Karriere!
leogang-finale-2699
# leogang-finale-2699
leogang-finale-1254
# leogang-finale-1254
Leogang-Finale-6431
# Leogang-Finale-6431
Grenzenlos war auch die Freude bei Benoit Coulanges
# Grenzenlos war auch die Freude bei Benoit Coulanges - für das erste World Cup-Podium seiner Karriere hat der Franzose viele Jahre hart kämpfen müssen.
Ladies and Gentlemen, start your Champagnerflaschen!
# Ladies and Gentlemen, start your Champagnerflaschen!
leogang-finale-1326
# leogang-finale-1326
Druckbetankung auf Französisch.
# Druckbetankung auf Französisch.
Damit verabschieden wir uns von einem spektakulären World Cup-Auftakt aus Österreich
# Damit verabschieden wir uns von einem spektakulären World Cup-Auftakt aus Österreich - weiter geht die Downhill-Saison in drei Wochen in Les Gets. Bis dahin: Hasta la vista, baby!

Wer von euch würde sich gerne mal die Zähne an der Strecke in Leogang ausbeißen?


Alle Artikel zum Downhill World Cup Leogang 2021 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2021

  1. benutzerbild

    Moritz

    dabei seit 01/2016

    Ohne die »Spoiler-Überschrift« (den Namen im »Anreißer«), wäre die Fotostory genauso toll. smilie

    War von meiner Seite als konstruktive Kritik gedacht, aus der Emotion heraus vielleicht nicht ganz sachlich rüber gebracht.

    Danke für dein Feedback! Gregor hat den Text geschrieben, ich hab die Bildunterschriften zusammengebastelt und alles final gecheckt – wäre mit idealerweise aufgefallen, dass es so etwas ungünstig ist, aber um 03:50 Uhr morgens nach nem 21-Stunden-Tag hab ich da schlichtweg nicht mehr drauf geachtet.

    Wir werden drauf achten, dass wir die Spoiler nach Möglichkeit nicht mehr in den Auszug packen. Beim Titelbild und beim Titel selbst gibts keine Garantie – da müssen wir einfach schauen, was cool passt. Okay so? smilie
  2. benutzerbild

    TCaad10

    dabei seit 12/2020

    Die zweite Hälfte von Brosnans Lauf war auf jeden Fall einfach nur krass. Noch besser war aber der (englische) Kommentator, der völlig ausgerastet ist. smilie
  3. benutzerbild

    deserr

    dabei seit 08/2012

    Die zweite Hälfte von Brosnans Lauf war auf jeden Fall einfach nur krass. Noch besser war aber der (englische) Kommentator, der völlig ausgerastet ist. smilie

    Der englische Kommentar ist eigentlich immer besser, so wie Warner und Caluori abgehen kommen einfach deutlich mehr Emotionen rüber und es macht gleich viel mehr Spaß. Im Gegensatz dazu ist der deutsche Kommentar nur zum Einschlafen.
  4. benutzerbild

    stecko

    dabei seit 06/2010

    Die zweite Hälfte von Brosnans Lauf war auf jeden Fall einfach nur krass. Noch besser war aber der (englische) Kommentator, der völlig ausgerastet ist. smilie
    Kollege Warner war ja schon fast so aus dem Häuschen wie damals als Dany Hart in Champery den legendären Matschrun hingelegt hat…
    „look at the time“ war auf jeden fall zu höhren smiliesmilie
    DH WC ohne Warner geht garnicht!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!