Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Er gilt als ausgewiesener Experte für steile, feuchte und technische Strecken
Er gilt als ausgewiesener Experte für steile, feuchte und technische Strecken - mit einem Sieg von Reece Wilson auf der flachen, trockenen und steinigen Strecke in Snowshoe hätte man deshalb im Vorfeld wohl eher nicht gerechnet. Andererseits gilt Reece Wilson auch als Fahrer, der gerne mal überrascht – und der vor allem sehr schnell Fahrrad fährt!
2021 lief für Vali Höll sicherlich nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat
2021 lief für Vali Höll sicherlich nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat - in Snowshoe sah es lange so aus, als würde ihr Myriam Nicole den ersten Sieg vor der Nase wegschnappen. Doch dann kamen die Steine, und plötzlich gewinnt Vali Höll den ersten Elite-World Cup ihrer Karriere, steht ganz oben auf dem Podium und wird mit Sekt überschüttet. Verrückte Welt!
Entscheidung vertagt: Aufgrund eines Sturzes im unteren Teil der Strecke wurde Myriam Nicole von 1 auf 4 zurückgeworfen. Die Führung in der Gesamtwertung hat sie dennoch verteidigt.
Entscheidung vertagt: Aufgrund eines Sturzes im unteren Teil der Strecke wurde Myriam Nicole von 1 auf 4 zurückgeworfen. Die Führung in der Gesamtwertung hat sie dennoch verteidigt.
Auch Greg Minnaar hat bekanntlich eine eher unangenehme Bodenprobe genommen. Aufgrund seiner Schulter-Verletzung hat er auf einen Start im Finale verzichtet.
Auch Greg Minnaar hat bekanntlich eine eher unangenehme Bodenprobe genommen. Aufgrund seiner Schulter-Verletzung hat er auf einen Start im Finale verzichtet.
Ein Downhill-Rennen mitten im Nirgendwo und mitten am Mittwoch zieht nicht unbedingt Zuschauer-Massen an
Ein Downhill-Rennen mitten im Nirgendwo und mitten am Mittwoch zieht nicht unbedingt Zuschauer-Massen an - da bleibt dann aber für die einzelnen Fans wenigstens genug Platz für übertrieben große Flaggen.
Weißes Trikot, rotes Trek, Startnummer 1, Platz 1 im Ziel
Weißes Trikot, rotes Trek, Startnummer 1, Platz 1 im Ziel - an diese Kombination hat man sich bei Izabela Yankova mittlerweile gewöhnt. Die junge Bulgarin fährt eine überragende Saison und ließ ihren Konkurrentinnen mal wieder keine Chance.
Nach einer starken Saison 2020 hat Siel van der Velden bislang noch nicht so richtig in die Spur gefunden
Nach einer starken Saison 2020 hat Siel van der Velden bislang noch nicht so richtig in die Spur gefunden - der dritte Platz in Snowshoe dürfte aber ein versöhnlicher Abschluss der Saison sein.
Phoebe Gaele macht wohl noch immer ihre Verletzung aus Val di Sole zu schaffen
Phoebe Gaele macht wohl noch immer ihre Verletzung aus Val di Sole zu schaffen - auf einer sehr steinigen und physischen Strecke wie Snowshoe merkt man sowas definitiv. Trotzdem: Platz 2!
MTBNews
MTBNews
Zum Ende der Saison kommt Tristan Lemire immer besser in Fahrt
Zum Ende der Saison kommt Tristan Lemire immer besser in Fahrt - der Commencal-Junior wird mit Platz 3 sehr zufrieden sein!
Jordan Williams hat schon mehrfach gezeigt, dass er sehr flott unterwegs ist
Jordan Williams hat schon mehrfach gezeigt, dass er sehr flott unterwegs ist - in dieser Saison stand er dabei jedoch stets im Schatten von Jackson Goldstone. Das sollte sich in Snowshoe ändern.
Trotz maximaler Watt kam der junge Kanadier nicht gegen seinen britischen Konkurrenten an
Trotz maximaler Watt kam der junge Kanadier nicht gegen seinen britischen Konkurrenten an - wenngleich er mit Platz 2 sicherlich leben kann.
Emotionen im Ziel, als Jordan Williams realisiert, dass er den ersten World Cup seiner Karriere gewinnt!
Emotionen im Ziel, als Jordan Williams realisiert, dass er den ersten World Cup seiner Karriere gewinnt! - Oder ist es doch nur die Einsicht, dass er das Stein-Massaker von Snowshoe in den folgenden drei Tagen noch mal fahren muss?
Das Junioren-Podium: Jordan Williams gewinnt vor Jackson Goldstone und Tristan Lemire!
Das Junioren-Podium: Jordan Williams gewinnt vor Jackson Goldstone und Tristan Lemire!
2019 war Marine Cabirou die dominante Fahrerin in Snowshoe
2019 war Marine Cabirou die dominante Fahrerin in Snowshoe - doch das ist Geschichte. In diesem Jahr macht der Französin noch immer ihre Verletzung aus Les Gets zu schaffen.
Emilie Siegenthaler befindet sich auf Abschieds-Tournee
Emilie Siegenthaler befindet sich auf Abschieds-Tournee - nach dem World Cup am Samstag beendet die Schweizerin ihre starke Karriere. Mit Platz 7 hat die Pivot-Fahrerin gezeigt, dass sie noch immer den Speed hat, um vorne mit dabei zu sein.
2021 war definitiv ein Auf und Ab der Gefühle für Vali Höll
2021 war definitiv ein Auf und Ab der Gefühle für Vali Höll - in Snowshoe sollte sie endlich mal auf der Sonnenseite stehen!
Tahnée Seagrave will diese Saison einfach nur irgendwie über die Bühne bringen. Sie ist insgesamt doch recht weit von ihrer Bestform entfernt, weil ihr eine hartnäckige Verletzung zu schaffen macht
Tahnée Seagrave will diese Saison einfach nur irgendwie über die Bühne bringen. Sie ist insgesamt doch recht weit von ihrer Bestform entfernt, weil ihr eine hartnäckige Verletzung zu schaffen macht - ihr fünfter Platz im Finale ist in Anbetracht der Umstände durchaus bemerkenswert, auch wenn die Britin eigentlich um den Sieg mitfahren möchte.
Platz 3 für Marine Cabirou
Platz 3 für Marine Cabirou - auch hier: für ihre Verhältnisse kein überragendes Resultat, aber unter den aktuellen Voraussetzungen definitiv stark.
Myriam Nicole fuhr einen Großteil des Finales mal wieder in einer eigenen Liga
Myriam Nicole fuhr einen Großteil des Finales mal wieder in einer eigenen Liga - fast 4 Sekunden groß war ihr Vorsprung knapp eine Minute vorm Ziel. Doch der Französin wurde einer der unzähligen Steine zum Verhängnis. Mit Platz 4 konnte sie dennoch zumindest Schadensbegrenzung betreiben.
Das Podium der Frauen: Vali Höll gewinnt vor Camille Balanche und Marine Cabirou. Dahinter folgen Myriam Nicole und Tahnée Seagrave.
Das Podium der Frauen: Vali Höll gewinnt vor Camille Balanche und Marine Cabirou. Dahinter folgen Myriam Nicole und Tahnée Seagrave. - Myriam Nicole ist nach wie vor die große Favoritin auf den Gesamtsieg, doch Vali und Camille sind ihr auf den Fersen!
MTBNews
MTBNews
Für ein erstes Highlight des Männer-Finales sorgte Isak Leivsson, der auf seinem selbst gebrutzelten Downhiller im Finale einen Back Flip über den letzten Sprung versuchte.
Für ein erstes Highlight des Männer-Finales sorgte Isak Leivsson, der auf seinem selbst gebrutzelten Downhiller im Finale einen Back Flip über den letzten Sprung versuchte.
An der Landung müssen wir noch arbeiten …
An der Landung müssen wir noch arbeiten …
… doch die Herzen der Zuschauer*innen konnte er mit dieser Aktion erobern!
… doch die Herzen der Zuschauer*innen konnte er mit dieser Aktion erobern!
Backflips kommen derzeit für Aaron Gwin eher nicht in Frage
Backflips kommen derzeit für Aaron Gwin eher nicht in Frage - der US-Star laboriert noch immer an einer Rückenverletzung, war aber immerhin in Snowshoe vor Ort, um sein Team zu unterstützen.
2019 konnte Charlie Harrison in Snowshoe auf Rang 3 rasen
2019 konnte Charlie Harrison in Snowshoe auf Rang 3 rasen - im vorletzten Finale dieses Jahres reichte es für ihn immerhin zu einem Top 10-Resultat.
Mit einem Rückstand von gerade einmal 1,7 Sekunden fuhr Matt Walker auf Platz 7
Mit einem Rückstand von gerade einmal 1,7 Sekunden fuhr Matt Walker auf Platz 7 - das Podium verpasste er damit um gerade einmal 0,4 Sekunden.
Besser lief es da für Mark Wallace, der sich mit einem starken und kontrollierten Run weit nach vorne schieben konnte
Besser lief es da für Mark Wallace, der sich mit einem starken und kontrollierten Run weit nach vorne schieben konnte - er dürfte mit Rang 5 mehr als zufrieden sein!
Für Thibaut Daprela nahm das Finale ein katastrophales Ende. Zum Glück überstand er den heftigen Sturz im Steinfeld deutlich unbeschadeter als sein Vorderrad
Für Thibaut Daprela nahm das Finale ein katastrophales Ende. Zum Glück überstand er den heftigen Sturz im Steinfeld deutlich unbeschadeter als sein Vorderrad - der Vorsprung in der Gesamtwertung ist allerdings genauso kaputt wie die Felge. Er muss am Samstag also volles Risiko gehen, um die Startnummer 1 zu verteidigen.
Danny Hart war fix unterwegs, wurde aber von einem platten Hinterreifen ausgebremst
Danny Hart war fix unterwegs, wurde aber von einem platten Hinterreifen ausgebremst - mal wieder, muss man leider sagen, denn auch in Val di Sole hatte der Brite ständig mit Reifen-Problemen zu kämpfen.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Nach einem Sturz in der Quali ging Loris Vergier sehr früh auf die Strecke
Nach einem Sturz in der Quali ging Loris Vergier sehr früh auf die Strecke - direkt vor ihm ist übrigens Thibaut Daprela gestürzt. Ob der Trek-Fahrer um das Missgeschick seines Konkurrenten wusste? Jedenfalls pulverisierte der Gewinner der letzten beiden World Cups die bis dato beste Zeit und katapultierte sich in den Hot Seat.
Gewohnt schnell und stylisch war Dakotah Norton unterwegs
Gewohnt schnell und stylisch war Dakotah Norton unterwegs - er wird sich jedoch ärgern, dass er mit einem kleinen Fehler am allerletzten Sprung wohl das Podium verpasst hat. Platz 6 für ihn.
Diesen Anblick werden wir vermissen: Mick Hannah beendet nach dem Rennen am Samstag seine mehr als beeindruckende Karriere
Diesen Anblick werden wir vermissen: Mick Hannah beendet nach dem Rennen am Samstag seine mehr als beeindruckende Karriere - zum Abschied gibt's wie gewohnt einen Suicide No Hander vom Australier!
An Snowshoe hat Loïc Bruni definitiv sehr gute Erinnerungen
An Snowshoe hat Loïc Bruni definitiv sehr gute Erinnerungen - und auch in diesem Jahr läufts für den Franzosen in den USA, auch wenn er sich am Ende aufgrund von 0,03 Sekunden mit Platz 2 begnügen musste.
Reece Wilson hatten wohl die wenigsten als Siegeskandidaten auf dem Zettel
Reece Wilson hatten wohl die wenigsten als Siegeskandidaten auf dem Zettel - und während sich die ganze Downhill-Welt auf das Steinfeld in der Mitte der Strecke konzentrierte, gewann der Schotte das Rennen wohl ganz oben und ganz unten!
Gebannte Blicke vom Hot Seat nach oben
Gebannte Blicke vom Hot Seat nach oben - würde noch jemand an die starke Zeit von Reece Wilson herankommen?
Amaury Pierron jedenfalls nicht
Amaury Pierron jedenfalls nicht - der Franzose musste sich mit Platz 10 begnügen, dürfte aber insgesamt trotzdem glücklich sein, wie sein Comeback nach langer Verletzungspause läuft.
Benoit Coulanges wurde Zweiter in der Qualifikation und hatte nach eigenen Angaben auch einen sehr guten Final-Run
Benoit Coulanges wurde Zweiter in der Qualifikation und hatte nach eigenen Angaben auch einen sehr guten Final-Run - doch die Konkurrenz hat einfach noch eine Schippe draufgepackt. So fiel der Franzose knapp raus aus den Top 10.
Als letzter ging Finn Iles auf die Strecke
Als letzter ging Finn Iles auf die Strecke - bis dato konnte der Kanadier noch nie einen Elite World Cup gewinnen. Das sollte sich auch in Snowshoe nicht ändern. Doch Platz 4 ist ein sehr gutes Resultat für den kanadischen Specialized-Fahrer!
Er strahlt über alle Backen
Er strahlt über alle Backen - und hat einen hervorragenden Grund dafür: Reece Wilson gewinnt tatsächlich den ersten World Cup seiner Karriere!
Finn Iles muss sich hingegen mit Rang 4 begnügen …
Finn Iles muss sich hingegen mit Rang 4 begnügen …
… aber bekommt immerhin eine Umarmung von Loïc Bruni. Auch schön!
… aber bekommt immerhin eine Umarmung von Loïc Bruni. Auch schön!
Ganz oben auf dem Männer-Podium steht Reece Wilson vor Loïc Bruni und Loris Vergier
Ganz oben auf dem Männer-Podium steht Reece Wilson vor Loïc Bruni und Loris Vergier - die beiden Franzosen haben noch realistische Chancen, Thibaut Daprela in der Gesamtwertung einzuholen. Komplettiert wird das Podest von Finn Iles auf 4 und Mark Wallace auf 5!
🍾
🍾
MTBNews
MTBNews
Wir verabschieden uns noch nicht aus Snowshoe: Ohne Pause geht es direkt mit dem zweiten World Cup in den USA weiter
Wir verabschieden uns noch nicht aus Snowshoe: Ohne Pause geht es direkt mit dem zweiten World Cup in den USA weiter - am Freitag findet die Qualifikation statt, am Samstag steht auch schon das Finale an. Ein volles Programm also – mit einem packenden Showdown zum Schluss!

Entscheidung vertagt! Myriam Nicole und Thibaut Daprela hätten beim vorletzten World Cup des Jahres den Gesamtwertungs-Sack zu machen können – doch beiden Commencal-Stars wurden im Finale die berühmt-berüchtigten Steine West Virginias zum Verhängnis. Stattdessen feierten Vali Höll und Reece Wilson ihre World Cup Sieg-Premiere. 

Es war ein echtes Auf und Ab der Gefühle und hatte mit dem Rennen in der Lenzerheide, wo sich die schnellsten aus der Qualifikation als letzte Fahrerin und letzter Fahrer auch den Tagessieg sicherten, nur wenig zu tun – doch gerade deshalb war der vorletzte World Cup des Jahres in Snowshoe, West Virginia, mehr als dramatisch. Mit eigenen Siegen und Patzern der Konkurrenz hätten Thibaut Daprela und Myriam Nicole schon vor dem Saison-Abschluss am Samstag einen französischen Haken unters Thema Gesamtwertung setzen können, doch beide Commencal-Profis stürzten in ihren Final-Runs.

Er gilt als ausgewiesener Experte für steile, feuchte und technische Strecken
# Er gilt als ausgewiesener Experte für steile, feuchte und technische Strecken - mit einem Sieg von Reece Wilson auf der flachen, trockenen und steinigen Strecke in Snowshoe hätte man deshalb im Vorfeld wohl eher nicht gerechnet. Andererseits gilt Reece Wilson auch als Fahrer, der gerne mal überrascht – und der vor allem sehr schnell Fahrrad fährt!

Das bedeutet einerseits: Entscheidung vertagt, Spannung pur in der Gesamtwertung! Gerade einmal 46 Punkte trennen Thibaut Daprela und Loris Vergier, der am Ende mit Platz 3 zufrieden sein wird, nun im Overall. Da es bei Qualifikation beim letzten World Cup des Jahres bekanntlich keine Punkte gibt und diese stattdessen zusätzlich im Finale ausgeschüttet werden, kann Loris Vergier am Samstag aus eigener Kraft doch noch die World Cup-Gesamtwertung holen. Dazu muss er einfach nur gewinnen – leichter gesagt als getan.

2021 lief für Vali Höll sicherlich nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat
# 2021 lief für Vali Höll sicherlich nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat - in Snowshoe sah es lange so aus, als würde ihr Myriam Nicole den ersten Sieg vor der Nase wegschnappen. Doch dann kamen die Steine, und plötzlich gewinnt Vali Höll den ersten Elite-World Cup ihrer Karriere, steht ganz oben auf dem Podium und wird mit Sekt überschüttet. Verrückte Welt!

Beim Rennen der Frauen sah es einmal mehr nach einem dominanten Sieg von Myriam Nicole aus – doch an nahezu identischer Stelle wie ihr junger Teamkollege stürzte die amtierende Weltmeisterin ebenfalls. Immerhin zu Platz 4 reichte es trotz dieses Malheurs, sodass der Vorsprung nicht ganz so arg geschmolzen ist. Dennoch: Camille Balanche (895 Punkte) und Vali Höll (875 Punkte) haben mehr als theoretische Chancen, am Samstag die Gesamtwertung aufzuwirbeln und Pompon (985 Punkte) doch noch abzufangen. Fest steht aber auch: Wenn Myriam Nicole am Samstag in den Top 3 ins Ziel kommt, ist ihr der Gesamtsieg sicher.

Entscheidung vertagt: Aufgrund eines Sturzes im unteren Teil der Strecke wurde Myriam Nicole von 1 auf 4 zurückgeworfen. Die Führung in der Gesamtwertung hat sie dennoch verteidigt.
# Entscheidung vertagt: Aufgrund eines Sturzes im unteren Teil der Strecke wurde Myriam Nicole von 1 auf 4 zurückgeworfen. Die Führung in der Gesamtwertung hat sie dennoch verteidigt.
Auch Greg Minnaar hat bekanntlich eine eher unangenehme Bodenprobe genommen. Aufgrund seiner Schulter-Verletzung hat er auf einen Start im Finale verzichtet.
# Auch Greg Minnaar hat bekanntlich eine eher unangenehme Bodenprobe genommen. Aufgrund seiner Schulter-Verletzung hat er auf einen Start im Finale verzichtet.
Diashow: Downhill World Cup 2021 – Snowshoe: Achterbahn der Gefühle – Fotostory vom Finale
… doch die Herzen der Zuschauer*innen konnte er mit dieser Aktion erobern!
Ganz oben auf dem Männer-Podium steht Reece Wilson vor Loïc Bruni und Loris Vergier
🍾
Mit einem Rückstand von gerade einmal 1,7 Sekunden fuhr Matt Walker auf Platz 7
Besser lief es da für Mark Wallace, der sich mit einem starken und kontrollierten Run weit nach vorne schieben konnte
Diashow starten »

Gleichzeitig gab es beim Rock ’n‘ Roll-Drama in West Virginia auch zwei Sieger zu bejubeln, die bis dato noch nie ganz oben auf dem Podium eines Elite World Cups-standen – auch wenn sie definitiv keine Unbekannten sind! Bei den Frauen profitierte Vali Höll vom Sturz-Pech ihrer französischen Kontrahentin und sicherte sich den Tagessieg mit einem Vorsprung von mehr als 4 Sekunden vor Camille Balanche. Wie es sich anfühlt, im Finale mit dem Sieg vor Augen zu stürzen, weiß die junge Österreicherin nur zu gut – nun hat sich das Blatt gewendet.

Ein Downhill-Rennen mitten im Nirgendwo und mitten am Mittwoch zieht nicht unbedingt Zuschauer-Massen an
# Ein Downhill-Rennen mitten im Nirgendwo und mitten am Mittwoch zieht nicht unbedingt Zuschauer-Massen an - da bleibt dann aber für die einzelnen Fans wenigstens genug Platz für übertrieben große Flaggen.

Bei den Männern gingen die Favoriten auf den Tagessieg allesamt recht früh auf die Strecke – und trotz des heftigen Crashes von Thibaut Daprela sah es lange nach einmal mehr nach einem französischen Sieg aus. Erst katapultierte sich Loris Vergier mit einer Fabelzeit in den Hot Seat, dann unterbot Loïc Bruni diese um eine halbe Sekunde. Entscheidung gefallen? Mitnichten: Reece Wilson zeigte der Konkurrenz aus Frankreich vor allem auf dem kurzen, ersten Sektor die Grenzen auf, verlor dann ordentlich im sehr langen, flachen und vor allem steinigen Steinfeld – um sich dann auf den letzten Metern der Strecke mit einer Winzigkeit von 3 Hundertstsel-Sekunden doch noch vor Loic Bruni zu setzen. Als dann auch Finn Iles als schnellster aus der Qualifikation lediglich auf Rang 4 – für ihn dennoch ein tolles Ergebnis – landete, war der erste World Cup-Sieg des Weltmeisters aus dem Jahre 2020 perfekt. Das Rennen am Samstag dürfte mehr als dramatisch werden. Wir sind bereit!

Weißes Trikot, rotes Trek, Startnummer 1, Platz 1 im Ziel
# Weißes Trikot, rotes Trek, Startnummer 1, Platz 1 im Ziel - an diese Kombination hat man sich bei Izabela Yankova mittlerweile gewöhnt. Die junge Bulgarin fährt eine überragende Saison und ließ ihren Konkurrentinnen mal wieder keine Chance.
Nach einer starken Saison 2020 hat Siel van der Velden bislang noch nicht so richtig in die Spur gefunden
# Nach einer starken Saison 2020 hat Siel van der Velden bislang noch nicht so richtig in die Spur gefunden - der dritte Platz in Snowshoe dürfte aber ein versöhnlicher Abschluss der Saison sein.
Phoebe Gaele macht wohl noch immer ihre Verletzung aus Val di Sole zu schaffen
# Phoebe Gaele macht wohl noch immer ihre Verletzung aus Val di Sole zu schaffen - auf einer sehr steinigen und physischen Strecke wie Snowshoe merkt man sowas definitiv. Trotzdem: Platz 2!
MTBNews
# MTBNews
Zum Ende der Saison kommt Tristan Lemire immer besser in Fahrt
# Zum Ende der Saison kommt Tristan Lemire immer besser in Fahrt - der Commencal-Junior wird mit Platz 3 sehr zufrieden sein!
Jordan Williams hat schon mehrfach gezeigt, dass er sehr flott unterwegs ist
# Jordan Williams hat schon mehrfach gezeigt, dass er sehr flott unterwegs ist - in dieser Saison stand er dabei jedoch stets im Schatten von Jackson Goldstone. Das sollte sich in Snowshoe ändern.
Trotz maximaler Watt kam der junge Kanadier nicht gegen seinen britischen Konkurrenten an
# Trotz maximaler Watt kam der junge Kanadier nicht gegen seinen britischen Konkurrenten an - wenngleich er mit Platz 2 sicherlich leben kann.
Emotionen im Ziel, als Jordan Williams realisiert, dass er den ersten World Cup seiner Karriere gewinnt!
# Emotionen im Ziel, als Jordan Williams realisiert, dass er den ersten World Cup seiner Karriere gewinnt! - Oder ist es doch nur die Einsicht, dass er das Stein-Massaker von Snowshoe in den folgenden drei Tagen noch mal fahren muss?
Das Junioren-Podium: Jordan Williams gewinnt vor Jackson Goldstone und Tristan Lemire!
# Das Junioren-Podium: Jordan Williams gewinnt vor Jackson Goldstone und Tristan Lemire!
2019 war Marine Cabirou die dominante Fahrerin in Snowshoe
# 2019 war Marine Cabirou die dominante Fahrerin in Snowshoe - doch das ist Geschichte. In diesem Jahr macht der Französin noch immer ihre Verletzung aus Les Gets zu schaffen.
Emilie Siegenthaler befindet sich auf Abschieds-Tournee
# Emilie Siegenthaler befindet sich auf Abschieds-Tournee - nach dem World Cup am Samstag beendet die Schweizerin ihre starke Karriere. Mit Platz 7 hat die Pivot-Fahrerin gezeigt, dass sie noch immer den Speed hat, um vorne mit dabei zu sein.
2021 war definitiv ein Auf und Ab der Gefühle für Vali Höll
# 2021 war definitiv ein Auf und Ab der Gefühle für Vali Höll - in Snowshoe sollte sie endlich mal auf der Sonnenseite stehen!
Tahnée Seagrave will diese Saison einfach nur irgendwie über die Bühne bringen. Sie ist insgesamt doch recht weit von ihrer Bestform entfernt, weil ihr eine hartnäckige Verletzung zu schaffen macht
# Tahnée Seagrave will diese Saison einfach nur irgendwie über die Bühne bringen. Sie ist insgesamt doch recht weit von ihrer Bestform entfernt, weil ihr eine hartnäckige Verletzung zu schaffen macht - ihr fünfter Platz im Finale ist in Anbetracht der Umstände durchaus bemerkenswert, auch wenn die Britin eigentlich um den Sieg mitfahren möchte.
Platz 3 für Marine Cabirou
# Platz 3 für Marine Cabirou - auch hier: für ihre Verhältnisse kein überragendes Resultat, aber unter den aktuellen Voraussetzungen definitiv stark.
Myriam Nicole fuhr einen Großteil des Finales mal wieder in einer eigenen Liga
# Myriam Nicole fuhr einen Großteil des Finales mal wieder in einer eigenen Liga - fast 4 Sekunden groß war ihr Vorsprung knapp eine Minute vorm Ziel. Doch der Französin wurde einer der unzähligen Steine zum Verhängnis. Mit Platz 4 konnte sie dennoch zumindest Schadensbegrenzung betreiben.
Das Podium der Frauen: Vali Höll gewinnt vor Camille Balanche und Marine Cabirou. Dahinter folgen Myriam Nicole und Tahnée Seagrave.
# Das Podium der Frauen: Vali Höll gewinnt vor Camille Balanche und Marine Cabirou. Dahinter folgen Myriam Nicole und Tahnée Seagrave. - Myriam Nicole ist nach wie vor die große Favoritin auf den Gesamtsieg, doch Vali und Camille sind ihr auf den Fersen!
MTBNews
# MTBNews
Für ein erstes Highlight des Männer-Finales sorgte Isak Leivsson, der auf seinem selbst gebrutzelten Downhiller im Finale einen Back Flip über den letzten Sprung versuchte.
# Für ein erstes Highlight des Männer-Finales sorgte Isak Leivsson, der auf seinem selbst gebrutzelten Downhiller im Finale einen Back Flip über den letzten Sprung versuchte.
An der Landung müssen wir noch arbeiten …
# An der Landung müssen wir noch arbeiten …
… doch die Herzen der Zuschauer*innen konnte er mit dieser Aktion erobern!
# … doch die Herzen der Zuschauer*innen konnte er mit dieser Aktion erobern!
Backflips kommen derzeit für Aaron Gwin eher nicht in Frage
# Backflips kommen derzeit für Aaron Gwin eher nicht in Frage - der US-Star laboriert noch immer an einer Rückenverletzung, war aber immerhin in Snowshoe vor Ort, um sein Team zu unterstützen.
2019 konnte Charlie Harrison in Snowshoe auf Rang 3 rasen
# 2019 konnte Charlie Harrison in Snowshoe auf Rang 3 rasen - im vorletzten Finale dieses Jahres reichte es für ihn immerhin zu einem Top 10-Resultat.
Mit einem Rückstand von gerade einmal 1,7 Sekunden fuhr Matt Walker auf Platz 7
# Mit einem Rückstand von gerade einmal 1,7 Sekunden fuhr Matt Walker auf Platz 7 - das Podium verpasste er damit um gerade einmal 0,4 Sekunden.
Besser lief es da für Mark Wallace, der sich mit einem starken und kontrollierten Run weit nach vorne schieben konnte
# Besser lief es da für Mark Wallace, der sich mit einem starken und kontrollierten Run weit nach vorne schieben konnte - er dürfte mit Rang 5 mehr als zufrieden sein!
Für Thibaut Daprela nahm das Finale ein katastrophales Ende. Zum Glück überstand er den heftigen Sturz im Steinfeld deutlich unbeschadeter als sein Vorderrad
# Für Thibaut Daprela nahm das Finale ein katastrophales Ende. Zum Glück überstand er den heftigen Sturz im Steinfeld deutlich unbeschadeter als sein Vorderrad - der Vorsprung in der Gesamtwertung ist allerdings genauso kaputt wie die Felge. Er muss am Samstag also volles Risiko gehen, um die Startnummer 1 zu verteidigen.
Danny Hart war fix unterwegs, wurde aber von einem platten Hinterreifen ausgebremst
# Danny Hart war fix unterwegs, wurde aber von einem platten Hinterreifen ausgebremst - mal wieder, muss man leider sagen, denn auch in Val di Sole hatte der Brite ständig mit Reifen-Problemen zu kämpfen.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Nach einem Sturz in der Quali ging Loris Vergier sehr früh auf die Strecke
# Nach einem Sturz in der Quali ging Loris Vergier sehr früh auf die Strecke - direkt vor ihm ist übrigens Thibaut Daprela gestürzt. Ob der Trek-Fahrer um das Missgeschick seines Konkurrenten wusste? Jedenfalls pulverisierte der Gewinner der letzten beiden World Cups die bis dato beste Zeit und katapultierte sich in den Hot Seat.
Gewohnt schnell und stylisch war Dakotah Norton unterwegs
# Gewohnt schnell und stylisch war Dakotah Norton unterwegs - er wird sich jedoch ärgern, dass er mit einem kleinen Fehler am allerletzten Sprung wohl das Podium verpasst hat. Platz 6 für ihn.
Diesen Anblick werden wir vermissen: Mick Hannah beendet nach dem Rennen am Samstag seine mehr als beeindruckende Karriere
# Diesen Anblick werden wir vermissen: Mick Hannah beendet nach dem Rennen am Samstag seine mehr als beeindruckende Karriere - zum Abschied gibt's wie gewohnt einen Suicide No Hander vom Australier!
An Snowshoe hat Loïc Bruni definitiv sehr gute Erinnerungen
# An Snowshoe hat Loïc Bruni definitiv sehr gute Erinnerungen - und auch in diesem Jahr läufts für den Franzosen in den USA, auch wenn er sich am Ende aufgrund von 0,03 Sekunden mit Platz 2 begnügen musste.
Reece Wilson hatten wohl die wenigsten als Siegeskandidaten auf dem Zettel
# Reece Wilson hatten wohl die wenigsten als Siegeskandidaten auf dem Zettel - und während sich die ganze Downhill-Welt auf das Steinfeld in der Mitte der Strecke konzentrierte, gewann der Schotte das Rennen wohl ganz oben und ganz unten!
Gebannte Blicke vom Hot Seat nach oben
# Gebannte Blicke vom Hot Seat nach oben - würde noch jemand an die starke Zeit von Reece Wilson herankommen?
Amaury Pierron jedenfalls nicht
# Amaury Pierron jedenfalls nicht - der Franzose musste sich mit Platz 10 begnügen, dürfte aber insgesamt trotzdem glücklich sein, wie sein Comeback nach langer Verletzungspause läuft.
Benoit Coulanges wurde Zweiter in der Qualifikation und hatte nach eigenen Angaben auch einen sehr guten Final-Run
# Benoit Coulanges wurde Zweiter in der Qualifikation und hatte nach eigenen Angaben auch einen sehr guten Final-Run - doch die Konkurrenz hat einfach noch eine Schippe draufgepackt. So fiel der Franzose knapp raus aus den Top 10.
Als letzter ging Finn Iles auf die Strecke
# Als letzter ging Finn Iles auf die Strecke - bis dato konnte der Kanadier noch nie einen Elite World Cup gewinnen. Das sollte sich auch in Snowshoe nicht ändern. Doch Platz 4 ist ein sehr gutes Resultat für den kanadischen Specialized-Fahrer!
Er strahlt über alle Backen
# Er strahlt über alle Backen - und hat einen hervorragenden Grund dafür: Reece Wilson gewinnt tatsächlich den ersten World Cup seiner Karriere!
Finn Iles muss sich hingegen mit Rang 4 begnügen …
# Finn Iles muss sich hingegen mit Rang 4 begnügen …
… aber bekommt immerhin eine Umarmung von Loïc Bruni. Auch schön!
# … aber bekommt immerhin eine Umarmung von Loïc Bruni. Auch schön!
Ganz oben auf dem Männer-Podium steht Reece Wilson vor Loïc Bruni und Loris Vergier
# Ganz oben auf dem Männer-Podium steht Reece Wilson vor Loïc Bruni und Loris Vergier - die beiden Franzosen haben noch realistische Chancen, Thibaut Daprela in der Gesamtwertung einzuholen. Komplettiert wird das Podest von Finn Iles auf 4 und Mark Wallace auf 5!
🍾
# 🍾
MTBNews
# MTBNews
Wir verabschieden uns noch nicht aus Snowshoe: Ohne Pause geht es direkt mit dem zweiten World Cup in den USA weiter
# Wir verabschieden uns noch nicht aus Snowshoe: Ohne Pause geht es direkt mit dem zweiten World Cup in den USA weiter - am Freitag findet die Qualifikation statt, am Samstag steht auch schon das Finale an. Ein volles Programm also – mit einem packenden Showdown zum Schluss!

Alle Artikel zum Downhill World Cup Snowshoe 2021 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2021

  1. benutzerbild

    Moritz

    dabei seit 01/2016

    Downhill World Cup 2021 – Snowshoe: Achterbahn der Gefühle – Fotostory vom Finale #1

    Es war ein echtes Auf und Ab der Gefühle – und mit diesem Ausgang hätten im Vorfeld wohl nur die allerwenigsten gerechnet. Doch das Finale des vorletzten Downhill World Cups 2021 hielt einmal mehr dramatische Entscheidungen und packende Rennaction bereit. Hier gibt's die Fotostory eines denkwürdigen World Cups!

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    Downhill World Cup 2021 – Snowshoe: Achterbahn der Gefühle – Fotostory vom Finale #1
  2. benutzerbild

    orudne

    dabei seit 12/2005

    Schön wie sich auch Loic und Loris für/mit Reece gefreut haben 👍

    Und interessant, dass Reece erst ganz oben steht, als er das Regenbogen Trikot wieder los hatte ;-)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!