Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Bonjour und buenos dias Vallnord!
Bonjour und buenos dias Vallnord! - Los gings mit dem Finale in der üblichen Reihenfolge mit den Junioren und Juniorinnen am Morgen.
Leider forderte der bescheuerte Zieldrop mehrere Opfer
Leider forderte der bescheuerte Zieldrop mehrere Opfer - Remy Meier-Smith lag auf Podiumskurs, rutschte auf den Gummimatten jedoch zu weit nach außen und schlug extrem heftig auf dem Asphalt auf. Laut seinem Team geht es ihm jedoch ok.
Jackson Goldstone meisterte auch diese letzte Hürde und ließ sich den Sieg nicht nehmen
Jackson Goldstone meisterte auch diese letzte Hürde und ließ sich den Sieg nicht nehmen - tatsächlich legte der Santa Cruz-Fahrer die schnellste Zeit des Tages hin, was allerdings auch mit der morgens schnelleren Strecke zusammen hängen dürfte.
Phoebe Gale wäre mit ihrer Zeit auch nur haarscharf am Podium der Elite-Frauen vorbeigeschrappt
Phoebe Gale wäre mit ihrer Zeit auch nur haarscharf am Podium der Elite-Frauen vorbeigeschrappt - die Zukunft des Downhill-Sports sieht talentseitig zumindest rosig aus.
Spannung bei Vali Höll
Spannung bei Vali Höll - würde sie am Ende ihren ersten World Cup-Sieg einer bisher vermurksten Saison einfahren?
Myriam Nicole war wieder einmal auf einem hervorragenden Lauf und lag vorne, blieb allerdings nicht auf zwei Rädern.
Myriam Nicole war wieder einmal auf einem hervorragenden Lauf und lag vorne, blieb allerdings nicht auf zwei Rädern.
Nina Hoffmann hingegen sah nicht aus, als ob sie tatsächlich alles gegeben hätte und sicherte sich so immerhin Rang 2.
Nina Hoffmann hingegen sah nicht aus, als ob sie tatsächlich alles gegeben hätte und sicherte sich so immerhin Rang 2.
Hat man nach einem World Cup-Finale länger nicht mehr gesehen
Hat man nach einem World Cup-Finale länger nicht mehr gesehen - eine glücklich strahlende Vali Höll.
Was ist hier eigentlich los?
Was ist hier eigentlich los? - Unser Blogger Andi Kolb legte einen weiteren furiosen Lauf hin und zeigte der anwesenden DH-Elite mal, wie man die letzten schwierigen Kurven mit Maximalspeed fährt.
Finn Iles ist in top Form und lag in den Zwischenzeiten auf Rang 1
Finn Iles ist in top Form und lag in den Zwischenzeiten auf Rang 1 - einige massive Fehler kosteten ihm jedoch zu viel Zeit für den Sieg.
Dafür sahen wir Loïc Bruni das erste Mal nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder in alter Form
Dafür sahen wir Loïc Bruni das erste Mal nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder in alter Form - der Specialized-Fahrer war sichtlich erleichtert.
Amaury Pierron gab alles, war nach einem extrem harten Crash am Morgen jedoch sichtlich angeschlagen.
Amaury Pierron gab alles, war nach einem extrem harten Crash am Morgen jedoch sichtlich angeschlagen. - Er rettete immerhin wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.
Don't call it a comeback!
Don't call it a comeback! - Loris Vergier war einer der wenigen Fahrer, die schnell UND kontrolliert aussahen. Somit fand der Franzose wieder zu alter Form und sicherte sich überlegen den Sieg.
Jenna Hastings hat sich an der Spitze des Juniorinnen-Feldes fest etabliert
Jenna Hastings hat sich an der Spitze des Juniorinnen-Feldes fest etabliert - Rang 3 für die Neuseeländerin.
Der Kampf um die Gesamtwertung bleibt spannend
Der Kampf um die Gesamtwertung bleibt spannend - diesmal musste Gracey Hemstreet sich mit Rang 2 begnügen.
Den verdienten Sieg gabs für ihre Konkurrentin Phoebe Gale.
Den verdienten Sieg gabs für ihre Konkurrentin Phoebe Gale.
Gemeinsames Feiern im Ziel …
Gemeinsames Feiern im Ziel …
… und eine glückliche Siegerin.
… und eine glückliche Siegerin.
Phoebe Gale siegte vor Gracey Hemstreet und Jenna Hastings.
Phoebe Gale siegte vor Gracey Hemstreet und Jenna Hastings.
Der kontroverse Zieldrop
Der kontroverse Zieldrop - eine harte Kurve über Gummimatten mit Drop auf den Asphalt. Kein Problem für Tegan Cruz, der mal eben aufs Junioren-Podium raste.
Jackson Goldstone wirkte die ganze Woche extrem schnell und entspannt und ließ sich den Sieg nicht nehmen.
Jackson Goldstone wirkte die ganze Woche extrem schnell und entspannt und ließ sich den Sieg nicht nehmen.
Der Kampf um die Gesamtwertung gegen Jordan Williams bleibt jedoch extrem eng
Der Kampf um die Gesamtwertung gegen Jordan Williams bleibt jedoch extrem eng - der trägt zwar einige Blessuren aus Lenzerheide mit sich, war Goldstone jedoch dicht auf den Fersen.
Jackson Goldstone siegt vor Jordan Williams und Tegan Cruz.
Jackson Goldstone siegt vor Jordan Williams und Tegan Cruz.
Bis zum Elite-Finale hatte die Strecke einige Stunden, um sich noch mal so richtig auszutrocknen und aufzuheizen.
Bis zum Elite-Finale hatte die Strecke einige Stunden, um sich noch mal so richtig auszutrocknen und aufzuheizen.
Gap mit Aussicht
Gap mit Aussicht - Vali Höll dürfte hier jedoch bereits voll aufs Finale und nicht auf die eindrucksvollen Berge konzentriert gewesen sein.
Mit einem starken Run raste die ehemalige Juniorinnen-Siegerin Anna Newkirk in die Top 10.
Mit einem starken Run raste die ehemalige Juniorinnen-Siegerin Anna Newkirk in die Top 10.
Nach einer überlegenen Performance in Lenzerheide sollte es nicht der beste Tag für Myriam Nicole werden.
Nach einer überlegenen Performance in Lenzerheide sollte es nicht der beste Tag für Myriam Nicole werden.
Jess Blewitt hat immer wieder Anzeichen ihres Talents gezeigt, hatte in den letzten Jahren jedoch auch viel mit harten Verletzungen zu kämpfen
Jess Blewitt hat immer wieder Anzeichen ihres Talents gezeigt, hatte in den letzten Jahren jedoch auch viel mit harten Verletzungen zu kämpfen - in Andorra raste die stylische GT-Fahrerin nun das erste Mal aufs Podium.
MTBNews
MTBNews
Mit Platz für lief es auch für Mille Johnset ziemlich gut
Mit Platz für lief es auch für Mille Johnset ziemlich gut - die junge Norwegerin fasst langsam Fuß in der Elite-Klasse.
Nina Hoffmanns Formkurve ist dieses Jahr stark Sinus-förmig
Nina Hoffmanns Formkurve ist dieses Jahr stark Sinus-förmig - in Andorra sah sie aus, als könnte sie locker um den Sieg mitfahren, brachte jedoch einen sicheren Lauf ins Ziel, der ihr Platz 2 und wertvolle Gesamtwertungspunkte einbrachte.
Camille Balanche versuchte, aggressiv und schnell zu fahren, hatte jedoch mit Fahrfehlern zu kämpfen.
Camille Balanche versuchte, aggressiv und schnell zu fahren, hatte jedoch mit Fahrfehlern zu kämpfen.
In der Gesamtwertung hat sie jedoch ihre Führung …
In der Gesamtwertung hat sie jedoch ihre Führung …
… vor der gestürzten Myriam Nicole ausgebaut.
… vor der gestürzten Myriam Nicole ausgebaut.
Dafür dass das Trek-Fahrerfeld aktuell ganz schön dezimiert ist, lief es verdammt gut
Dafür dass das Trek-Fahrerfeld aktuell ganz schön dezimiert ist, lief es verdammt gut - Siege in beiden Elite-Klassen und ein Podium bei den Junioren.
Vali Höll war sichtlich erfreut darüber, dass der Knoten endlich geplatzt ist.
Vali Höll war sichtlich erfreut darüber, dass der Knoten endlich geplatzt ist.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Erster Saisonsieg für Vali Höll!
Erster Saisonsieg für Vali Höll!
Ein Scrub am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
Ein Scrub am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. - Dakotah Norton hat sich nach seinem unglaublichen Lauf in Lenzerheide sicherlich mehr erwünscht, kämpfte allerdings zu sehr mit der Strecke.
Benoit Coulanges erlitt einen heftigen Sturz in der Quali und musste das Finale aussetzen.
Benoit Coulanges erlitt einen heftigen Sturz in der Quali und musste das Finale aussetzen.
Greg Minnaar war diesmal nicht ganz auf Pace
Greg Minnaar war diesmal nicht ganz auf Pace - Rang 9, aber weniger als eine Sekunde vom Podium entfernt … es ging eng zu in Andorra.
Laurie Greenland verlor das Syndicate-interne Duell leider knapp
Laurie Greenland verlor das Syndicate-interne Duell leider knapp - nach seinen Problemen in Lenzerheide war er mit Rang 10 jedoch nicht unzufrieden.
MTBNews
MTBNews
Angel Suarez lag bis kurz vor Schluss auf Podiumskurs, vermasselte es jedoch in der letzten Zwischenzeit.
Angel Suarez lag bis kurz vor Schluss auf Podiumskurs, vermasselte es jedoch in der letzten Zwischenzeit.
Nach der langen Zeit im Hotseat dürfte Oliver Zwar einen ordentlichen Sonnenbrand haben
Nach der langen Zeit im Hotseat dürfte Oliver Zwar einen ordentlichen Sonnenbrand haben - Top 10 für den schwedischen Meister.
Ein erstes fettes Ausrufezeichen setzte Luke Meier-Smith
Ein erstes fettes Ausrufezeichen setzte Luke Meier-Smith - der Neuseeländer hielt sein Tempo bis ins Ziel durch und raste in den Hotseat.
Dort wurde er erst von Andi Kolb verdrängt
Dort wurde er erst von Andi Kolb verdrängt - der Österreicher mit dem Pornobalken fuhr zum dritten Mal in Folge aufs Podium!
Ist dies das lang erwartete Comeback von Aaron Gwin?
Ist dies das lang erwartete Comeback von Aaron Gwin? - Es ist mit Platz 4 auf jeden Fall das beste Ergebnis seit Lousa 2020.
Für Amaury Pierron war es wohl einer der härtesten Tage seiner eindrucksvollen Karriere
Für Amaury Pierron war es wohl einer der härtesten Tage seiner eindrucksvollen Karriere - der Commencal-Fahrer hatte einen extrem harten Crash im Training am Morgen und zerstörte dabei sein Fahrrad.
Vor dem Start sah man den dreimaligen Sieger dieser Saison mit stark getapten Schultern.
Vor dem Start sah man den dreimaligen Sieger dieser Saison mit stark getapten Schultern.
Pierron gab alles, war aber sichtlich angeschlagen und landete knapp außerhalb der Top 10.
Pierron gab alles, war aber sichtlich angeschlagen und landete knapp außerhalb der Top 10.
Dafür fand ein anderer Franzose wieder zu alter Form.
Dafür fand ein anderer Franzose wieder zu alter Form. - Loïc Bruni fuhr kontrolliert und schnell wie eh und je.
Bestzeit im Ziel und Platz 2 am Ende!
Bestzeit im Ziel und Platz 2 am Ende!
Was hätte wohl sein können?
Was hätte wohl sein können? - Finn Iles legte wieder einen fulminanten Lauf hin, lag zwischenzeitlich vorne, flog im Steinfeld aber fast über den Lenker.
Am Ende hieß es dann gespanntes Warten auf den letzten Fahrer.
Am Ende hieß es dann gespanntes Warten auf den letzten Fahrer.
Doch Loris Vergier ließ nichts anbrennen und fuhr leichtfüßig, kontrolliert und unfassbar schnell wie eh und je
Doch Loris Vergier ließ nichts anbrennen und fuhr leichtfüßig, kontrolliert und unfassbar schnell wie eh und je - der Trek-Fahrer hat ganz offensichtlich seine Form wiedergefunden.
Sprint ins Ziel
Sprint ins Ziel - mit 1,4 Sekunden Vorsprung hätte er allerdings auch rollen können.
Gratulation an den verdienten Sieger von seinen ehemaligen Teamkollegen.
Gratulation an den verdienten Sieger von seinen ehemaligen Teamkollegen.
Was braucht man um 2022 schnell Downhill zu fahren?
Was braucht man um 2022 schnell Downhill zu fahren? - Richtig! Einen Schnauzer.
Prost!
Prost!
Die schnellsten Männer in Andorra
Die schnellsten Männer in Andorra - weiter geht's nach einer Woche Pause – in der die Deutsche Meisterschaft in Ilmenau ausgetragen wird – in Snowshoe/USA.

2022 lief bislang für Vali Höll und Loris Vergier wahrlich noch nicht nach Plan – doch in der Höhenluft Andorras konnten die beiden Trek-Stars zeigen, dass an ihnen an einem guten Tag fast kein Weg vorbeiführt. Mit nahezu perfekten Runs ließen sie der Konkurrenz keine Chance. 

Doch fangen wir bei den Junioren an – hier konnte sich Jackson Goldstone nicht nur in seinem kleinen Privat-Duell gegen Jordan Williams durchsetzen und damit die Führung in der Gesamtwertung ausbauen. Mit einer Zeit von 2:43.420 legte der junge Kanadier die schnellste Zeit des gesamten Tages hin, wenngleich die Männer wohl mit schwierigeren Bedingungen zu kämpfen hatten. Doch die Fabelzeit des Syndicate-Fahrers ist ein weiterer Beleg dafür, dass den Juniorinnen und Junioren noch mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Auf Platz 3 kam Tegan Cruz ins Ziel, der damit erstmals auf dem Podium gelandet ist. Auf dieser Platzierung lag bis wenige Meter vor der Ziellinie noch Remy Meier-Smith – doch dem jungen Australier wurde genauso wie Henri Kiefer am Vortag der, offen gesagt, unfassbar dumm gebaute und lautstark kritisierte Ziel-Drop zum Verhängnis.

Bonjour und buenos dias Vallnord!
# Bonjour und buenos dias Vallnord! - Los gings mit dem Finale in der üblichen Reihenfolge mit den Junioren und Juniorinnen am Morgen.
Diashow: Downhill World Cup 2022 – Andorra: Don’t call it a comeback! – Fotostory vom Finale
Phoebe Gale wäre mit ihrer Zeit auch nur haarscharf am Podium der Elite-Frauen vorbeigeschrappt
Der kontroverse Zieldrop
Doch Loris Vergier ließ nichts anbrennen und fuhr leichtfüßig, kontrolliert und unfassbar schnell wie eh und je
Nach einer überlegenen Performance in Lenzerheide sollte es nicht der beste Tag für Myriam Nicole werden.
Benoit Coulanges erlitt einen heftigen Sturz in der Quali und musste das Finale aussetzen.
Diashow starten »
Leider forderte der bescheuerte Zieldrop mehrere Opfer
# Leider forderte der bescheuerte Zieldrop mehrere Opfer - Remy Meier-Smith lag auf Podiumskurs, rutschte auf den Gummimatten jedoch zu weit nach außen und schlug extrem heftig auf dem Asphalt auf. Laut seinem Team geht es ihm jedoch ok.
Jackson Goldstone meisterte auch diese letzte Hürde und ließ sich den Sieg nicht nehmen
# Jackson Goldstone meisterte auch diese letzte Hürde und ließ sich den Sieg nicht nehmen - tatsächlich legte der Santa Cruz-Fahrer die schnellste Zeit des Tages hin, was allerdings auch mit der morgens schnelleren Strecke zusammen hängen dürfte.

Mit einer sauberen und schnellen Fahrt konnte sich Phoebe Gale bei den Juniorinnen souverän durchsetzen: Ihr fast 6-sekündiger Vorsprung vor Gracey Hemstreet war ein deutliches Ausrufezeichen. Komplettiert wurde das Podium mal wieder von Jenna Hastings. Diese Top 3 scheinen derzeit ziemlich eindeutig die schnellsten Juniorinnen der Welt zu sein – mit ihren Zeiten wären sie allesamt in den T0p 10 der Frauen gelandet.

Phoebe Gale wäre mit ihrer Zeit auch nur haarscharf am Podium der Elite-Frauen vorbeigeschrappt
# Phoebe Gale wäre mit ihrer Zeit auch nur haarscharf am Podium der Elite-Frauen vorbeigeschrappt - die Zukunft des Downhill-Sports sieht talentseitig zumindest rosig aus.

In dieser Kategorie war es letztlich Vali Höll, die erstmals in dieser Saison einen sehr schnellen und fehlerfreien Run ins Ziel brachte. Wenn bei der jungen Österreicherin alles zusammenkommt, dann ist sie nur schwer zu schlagen – und beim Downhill World Cup in Andorra hat sie einen Sahnetag erwischt. Dabei hat die Trek-Fahrerin aber auch von einem Sturz von Myriam Nicole, die bis zu den unteren Steilstücken noch in Führung lag, profitiert. Aber: To finish first you have to finish first … Auch Camille Balanche kam aufgrund einiger Fehler nicht an die Zeit von Vali Höll heran und musste sich letztlich nur mit Rang 3 begnügen – hinter Nina Hoffmann, die auf der staubigen und extrem schnellen Strecke zurück zu alter Stärke gefunden hat.

Spannung bei Vali Höll
# Spannung bei Vali Höll - würde sie am Ende ihren ersten World Cup-Sieg einer bisher vermurksten Saison einfahren?
Myriam Nicole war wieder einmal auf einem hervorragenden Lauf und lag vorne, blieb allerdings nicht auf zwei Rädern.
# Myriam Nicole war wieder einmal auf einem hervorragenden Lauf und lag vorne, blieb allerdings nicht auf zwei Rädern.
Nina Hoffmann hingegen sah nicht aus, als ob sie tatsächlich alles gegeben hätte und sicherte sich so immerhin Rang 2.
# Nina Hoffmann hingegen sah nicht aus, als ob sie tatsächlich alles gegeben hätte und sicherte sich so immerhin Rang 2.
Hat man nach einem World Cup-Finale länger nicht mehr gesehen
# Hat man nach einem World Cup-Finale länger nicht mehr gesehen - eine glücklich strahlende Vali Höll.

Das Rennen der Männer war geprägt von packender Action und einigen extrem grenzwertigen Momenten: Matt Walker hatte im Finale einen sehr heftigen Crash, den er zum Glück unbeschadet überstand. Ed Masters verlor bei einem sehr unkontrollierten Huck in die Stumpf-Sektion sogar einen Zahn, konnte seinen Run aber beenden. Und Finn Iles zeigte einen der spektakulärsten Runs der vergangenen Jahre. Morgens im Training wurde die Stimmung deutlich durch einen extrem harten Sturz von Amaury Pierron getrübt. Der Versuch, eine schnelle und steinige Sektion zu gappen, ging massivst in die Hose. Das Resultat war ein komplett zerstörtes Bike. Auch Gerüchte über einen gebrochenen Arm machten die Runde – am Ende dürfte der nach wie vor Führende der Gesamtwertung über Platz 13 mehr als glücklich sein.

Was ist hier eigentlich los?
# Was ist hier eigentlich los? - Unser Blogger Andi Kolb legte einen weiteren furiosen Lauf hin und zeigte der anwesenden DH-Elite mal, wie man die letzten schwierigen Kurven mit Maximalspeed fährt.

Das dritte Podium in Folge konnte Andi Kolb feiern: Der schönste Schnurrbart Österreichs legte vor allem auf den letzten Metern einen furiosen Run hin und konnte sich in den Hot Seat katapultieren. Wer sich schon immer gefragt hat, wie man möglichst schnell auf mit Gummimatten bezogenen Holzbrücken fährt, sollte beim Atherton-Fahrer nachfragen – eventuell wird er uns auch in seinem nächsten Blog verraten. So oder so gratulieren wir zu Platz 5!

Ob man Platz 4 von Aaron Gwin als Comeback bezeichnen mag oder nicht, ist sicherlich Geschmackssache. Fest steht: Nach einigen Jahren, in denen der US-Amerikaner nicht mehr an den Glanz vergangener Jahre anknüpfen konnte, ist ihm in Andorra ein Run gelungen, der an den alten Aaron Gwin erinnert hat. Sein Lauf in der oberen Hälfte war nah dran an der Perfektion, bis ihm ein grober Schnitzer fast einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Mit Platz 4 dürfte er aber mehr als zufrieden sein.

Finn Iles ist in top Form und lag in den Zwischenzeiten auf Rang 1
# Finn Iles ist in top Form und lag in den Zwischenzeiten auf Rang 1 - einige massive Fehler kosteten ihm jedoch zu viel Zeit für den Sieg.
Dafür sahen wir Loïc Bruni das erste Mal nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder in alter Form
# Dafür sahen wir Loïc Bruni das erste Mal nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder in alter Form - der Specialized-Fahrer war sichtlich erleichtert.
Amaury Pierron gab alles, war nach einem extrem harten Crash am Morgen jedoch sichtlich angeschlagen.
# Amaury Pierron gab alles, war nach einem extrem harten Crash am Morgen jedoch sichtlich angeschlagen. - Er rettete immerhin wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.
Don't call it a comeback!
# Don't call it a comeback! - Loris Vergier war einer der wenigen Fahrer, die schnell UND kontrolliert aussahen. Somit fand der Franzose wieder zu alter Form und sicherte sich überlegen den Sieg.

Dass Finn Iles ohne Sturz ins Ziel gekommen ist, grenzt fast an ein Wunder. Der Kanadier war sichtbar schneller unterwegs als die Konkurrenz bis dahin, hat dabei aber auch einen Großteil seines Runs im unkontrollierten Bereich verbracht. Im Ziel hatte der Specialized-Fahrer nach seinem Husarenritt fast eine Sekunde Vorsprung vor Aaron Gwin – doch direkt nach ihm kam sein Teamkollege Loïc Bruni, der gezeigt hat, dass Kontrolle ganz gut ist. So war der Franzose zwar in manchen Sektionen etwas zurückhaltender, dafür aber wie auf Schienen unterwegs. So kennt man es vom mehrmaligen Weltmeister, der nach Platz 2 im Finale mehr als glücklich war: Superbruni ist auf dem Weg zu alter Stärke.

Am Ende ging der Sieg in Andorra aber mehr als verdient an Loris Vergier, der in den letzten Rennen etwas in der Versenkung verschwunden war und seiner Form von früher hinterhergelaufen ist. Der einzige verbleibende Trek Factory Racing-Fahrer zeigte in Andorra einen von oben bis unten perfekten Run, der ihm am Ende mehr als 1,4 Sekunden Vorsprung einbrachte. Das dürfte dem jungen Franzosen auch für die kommenden Rennen in Mont-Sainte-Anne und Snowshoe einen ordentlichen Boost verpassen. Dort war Loris Vergier in der vergangenen Saison übrigens kurz davor, die Gesamtwertung zu gewinnen …

Jenna Hastings hat sich an der Spitze des Juniorinnen-Feldes fest etabliert
# Jenna Hastings hat sich an der Spitze des Juniorinnen-Feldes fest etabliert - Rang 3 für die Neuseeländerin.
Der Kampf um die Gesamtwertung bleibt spannend
# Der Kampf um die Gesamtwertung bleibt spannend - diesmal musste Gracey Hemstreet sich mit Rang 2 begnügen.
Den verdienten Sieg gabs für ihre Konkurrentin Phoebe Gale.
# Den verdienten Sieg gabs für ihre Konkurrentin Phoebe Gale.
Gemeinsames Feiern im Ziel …
# Gemeinsames Feiern im Ziel …
… und eine glückliche Siegerin.
# … und eine glückliche Siegerin.
Phoebe Gale siegte vor Gracey Hemstreet und Jenna Hastings.
# Phoebe Gale siegte vor Gracey Hemstreet und Jenna Hastings.
Der kontroverse Zieldrop
# Der kontroverse Zieldrop - eine harte Kurve über Gummimatten mit Drop auf den Asphalt. Kein Problem für Tegan Cruz, der mal eben aufs Junioren-Podium raste.
Jackson Goldstone wirkte die ganze Woche extrem schnell und entspannt und ließ sich den Sieg nicht nehmen.
# Jackson Goldstone wirkte die ganze Woche extrem schnell und entspannt und ließ sich den Sieg nicht nehmen.
Der Kampf um die Gesamtwertung gegen Jordan Williams bleibt jedoch extrem eng
# Der Kampf um die Gesamtwertung gegen Jordan Williams bleibt jedoch extrem eng - der trägt zwar einige Blessuren aus Lenzerheide mit sich, war Goldstone jedoch dicht auf den Fersen.
Jackson Goldstone siegt vor Jordan Williams und Tegan Cruz.
# Jackson Goldstone siegt vor Jordan Williams und Tegan Cruz.
Bis zum Elite-Finale hatte die Strecke einige Stunden, um sich noch mal so richtig auszutrocknen und aufzuheizen.
# Bis zum Elite-Finale hatte die Strecke einige Stunden, um sich noch mal so richtig auszutrocknen und aufzuheizen.
Gap mit Aussicht
# Gap mit Aussicht - Vali Höll dürfte hier jedoch bereits voll aufs Finale und nicht auf die eindrucksvollen Berge konzentriert gewesen sein.
Mit einem starken Run raste die ehemalige Juniorinnen-Siegerin Anna Newkirk in die Top 10.
# Mit einem starken Run raste die ehemalige Juniorinnen-Siegerin Anna Newkirk in die Top 10.
Nach einer überlegenen Performance in Lenzerheide sollte es nicht der beste Tag für Myriam Nicole werden.
# Nach einer überlegenen Performance in Lenzerheide sollte es nicht der beste Tag für Myriam Nicole werden.
Jess Blewitt hat immer wieder Anzeichen ihres Talents gezeigt, hatte in den letzten Jahren jedoch auch viel mit harten Verletzungen zu kämpfen
# Jess Blewitt hat immer wieder Anzeichen ihres Talents gezeigt, hatte in den letzten Jahren jedoch auch viel mit harten Verletzungen zu kämpfen - in Andorra raste die stylische GT-Fahrerin nun das erste Mal aufs Podium.
MTBNews
# MTBNews
Mit Platz für lief es auch für Mille Johnset ziemlich gut
# Mit Platz für lief es auch für Mille Johnset ziemlich gut - die junge Norwegerin fasst langsam Fuß in der Elite-Klasse.
Neue Laufräder bei Vali Höll?
# Neue Laufräder bei Vali Höll?
Nina Hoffmanns Formkurve ist dieses Jahr stark Sinus-förmig
# Nina Hoffmanns Formkurve ist dieses Jahr stark Sinus-förmig - in Andorra sah sie aus, als könnte sie locker um den Sieg mitfahren, brachte jedoch einen sicheren Lauf ins Ziel, der ihr Platz 2 und wertvolle Gesamtwertungspunkte einbrachte.
Camille Balanche versuchte, aggressiv und schnell zu fahren, hatte jedoch mit Fahrfehlern zu kämpfen.
# Camille Balanche versuchte, aggressiv und schnell zu fahren, hatte jedoch mit Fahrfehlern zu kämpfen.
In der Gesamtwertung hat sie jedoch ihre Führung …
# In der Gesamtwertung hat sie jedoch ihre Führung …
… vor der gestürzten Myriam Nicole ausgebaut.
# … vor der gestürzten Myriam Nicole ausgebaut.
Dafür dass das Trek-Fahrerfeld aktuell ganz schön dezimiert ist, lief es verdammt gut
# Dafür dass das Trek-Fahrerfeld aktuell ganz schön dezimiert ist, lief es verdammt gut - Siege in beiden Elite-Klassen und ein Podium bei den Junioren.
Vali Höll war sichtlich erfreut darüber, dass der Knoten endlich geplatzt ist.
# Vali Höll war sichtlich erfreut darüber, dass der Knoten endlich geplatzt ist.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Erster Saisonsieg für Vali Höll!
# Erster Saisonsieg für Vali Höll!
Ein Scrub am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
# Ein Scrub am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. - Dakotah Norton hat sich nach seinem unglaublichen Lauf in Lenzerheide sicherlich mehr erwünscht, kämpfte allerdings zu sehr mit der Strecke.
Eine Woche vor den deutschen Meisterschaften in Ilmenau präsentierte sich Max Hartenstern in absoluter Topform
# Eine Woche vor den deutschen Meisterschaften in Ilmenau präsentierte sich Max Hartenstern in absoluter Topform - der Cube-Fahrer ließ sogar seinen prominenten Teamkollegen Danny Hart hinter sich, saß lange Zeit im Hotseat und schramte am Ende mit Platz 11 nur knapp an den Top 10 vorbei.
Benoit Coulanges erlitt einen heftigen Sturz in der Quali und musste das Finale aussetzen.
# Benoit Coulanges erlitt einen heftigen Sturz in der Quali und musste das Finale aussetzen.
Greg Minnaar war diesmal nicht ganz auf Pace
# Greg Minnaar war diesmal nicht ganz auf Pace - Rang 9, aber weniger als eine Sekunde vom Podium entfernt … es ging eng zu in Andorra.
Laurie Greenland verlor das Syndicate-interne Duell leider knapp
# Laurie Greenland verlor das Syndicate-interne Duell leider knapp - nach seinen Problemen in Lenzerheide war er mit Rang 10 jedoch nicht unzufrieden.
MTBNews
# MTBNews
Angel Suarez lag bis kurz vor Schluss auf Podiumskurs, vermasselte es jedoch in der letzten Zwischenzeit.
# Angel Suarez lag bis kurz vor Schluss auf Podiumskurs, vermasselte es jedoch in der letzten Zwischenzeit.
Nach der langen Zeit im Hotseat dürfte Oliver Zwar einen ordentlichen Sonnenbrand haben
# Nach der langen Zeit im Hotseat dürfte Oliver Zwar einen ordentlichen Sonnenbrand haben - Top 10 für den schwedischen Meister.
Ein erstes fettes Ausrufezeichen setzte Luke Meier-Smith
# Ein erstes fettes Ausrufezeichen setzte Luke Meier-Smith - der Neuseeländer hielt sein Tempo bis ins Ziel durch und raste in den Hotseat.
Dort wurde er erst von Andi Kolb verdrängt
# Dort wurde er erst von Andi Kolb verdrängt - der Österreicher mit dem Pornobalken fuhr zum dritten Mal in Folge aufs Podium!
Ist dies das lang erwartete Comeback von Aaron Gwin?
# Ist dies das lang erwartete Comeback von Aaron Gwin? - Es ist mit Platz 4 auf jeden Fall das beste Ergebnis seit Lousa 2020.
Für Amaury Pierron war es wohl einer der härtesten Tage seiner eindrucksvollen Karriere
# Für Amaury Pierron war es wohl einer der härtesten Tage seiner eindrucksvollen Karriere - der Commencal-Fahrer hatte einen extrem harten Crash im Training am Morgen und zerstörte dabei sein Fahrrad.
Vor dem Start sah man den dreimaligen Sieger dieser Saison mit stark getapten Schultern.
# Vor dem Start sah man den dreimaligen Sieger dieser Saison mit stark getapten Schultern.
Pierron gab alles, war aber sichtlich angeschlagen und landete knapp außerhalb der Top 10.
# Pierron gab alles, war aber sichtlich angeschlagen und landete knapp außerhalb der Top 10.
Dafür fand ein anderer Franzose wieder zu alter Form.
# Dafür fand ein anderer Franzose wieder zu alter Form. - Loïc Bruni fuhr kontrolliert und schnell wie eh und je.
Bestzeit im Ziel und Platz 2 am Ende!
# Bestzeit im Ziel und Platz 2 am Ende!
Was hätte wohl sein können?
# Was hätte wohl sein können? - Finn Iles legte wieder einen fulminanten Lauf hin, lag zwischenzeitlich vorne, flog im Steinfeld aber fast über den Lenker.
Am Ende hieß es dann gespanntes Warten auf den letzten Fahrer.
# Am Ende hieß es dann gespanntes Warten auf den letzten Fahrer.
Doch Loris Vergier ließ nichts anbrennen und fuhr leichtfüßig, kontrolliert und unfassbar schnell wie eh und je
# Doch Loris Vergier ließ nichts anbrennen und fuhr leichtfüßig, kontrolliert und unfassbar schnell wie eh und je - der Trek-Fahrer hat ganz offensichtlich seine Form wiedergefunden.
Sprint ins Ziel
# Sprint ins Ziel - mit 1,4 Sekunden Vorsprung hätte er allerdings auch rollen können.
Gratulation an den verdienten Sieger von seinen ehemaligen Teamkollegen.
# Gratulation an den verdienten Sieger von seinen ehemaligen Teamkollegen.
Was braucht man um 2022 schnell Downhill zu fahren?
# Was braucht man um 2022 schnell Downhill zu fahren? - Richtig! Einen Schnauzer.
Prost!
# Prost!
Die schnellsten Männer in Andorra
# Die schnellsten Männer in Andorra - weiter geht's nach einer Woche Pause – in der die Deutsche Meisterschaft in Ilmenau ausgetragen wird – in Snowshoe/USA.

Was war dein Highlight vom World Cup in Andorra?


Alle Artikel zum Downhill World Cup Andorra 2022 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2022

  1. benutzerbild

    xcbiker88

    dabei seit 09/2005

    Kein Wort oder Bild zum Bike von Finn Iles??
    Schaut (noch?) wenig nach Specialized und vom Hauptrahmen sehr nach der "Atherton Bauart" aus...

  2. benutzerbild

    Nuss_95

    dabei seit 10/2020

    Kein Wort oder Bild zum Bike von Finn Iles??
    Schaut (noch?) wenig nach Specialized und vom Hauptrahmen sehr nach der "Atherton Bauart" aus...

    Ist ja schon das dritte Rennen dass er damit gefahren ist.

    Gab schon relativ viel dazu, aber so viel kann man auch nicht sagen, wenn der relevante Teil versteckt ist...
  3. benutzerbild

    Gregor

    dabei seit 02/2017

    Kein Wort oder Bild zum Bike von Finn Iles??
    Schaut (noch?) wenig nach Specialized und vom Hauptrahmen sehr nach der "Atherton Bauart" aus...

    Gibt es ja schon Artikel zu:
    https://www.mtb-news.de/news/specialized-demo-prototyp-2023/
  4. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Mal sehen ob Bruni bald wechselt

    Zum Thema höher, schneller, weiter (Überschrift vom trackwalk Artikel 😜)
  5. benutzerbild

    mad raven

    dabei seit 08/2003

    Zum Thema höher, schneller, weiter (Überschrift vom trackwalk Artikel 😜)
    das ist eher das gegenteil oder? smilie zu flach, zu langsam und zu kurz

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!