Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Große Freude nach einem völlig verdienten Sieg
Große Freude nach einem völlig verdienten Sieg - als einzige Fahrerin schaffte es Camille Balanche, einen schnellen und sturzfreien Run ins Ziel zu bringen. Leogang liegt der Schweizerin einfach: Die letzten drei Rennen hier konnte sie gewinnen.
Noch nie konnte er einen World Cup in der Elite-Klasse gewinnen – bis zum diesjährigen Rennen in Leogang
Noch nie konnte er einen World Cup in der Elite-Klasse gewinnen – bis zum diesjährigen Rennen in Leogang - mit einer beherzten und vor allem sauberen Fahrt ließ der Brite Matt Walker die Konkurrenz hinter sich.
Nach seinem Sieg in Fort William war Jordan Williams auch diesmal wieder der schnellste Junior
Nach seinem Sieg in Fort William war Jordan Williams auch diesmal wieder der schnellste Junior - damit konnte er sich auch in der Gesamtwertung vorbei an Jackson Goldstone schieben.
Trotz verletzungsbedingter Abwesenheit von Tahnée Seagrave hatte Canyon FMD allen Grund zum Feiern
Trotz verletzungsbedingter Abwesenheit von Tahnée Seagrave hatte Canyon FMD allen Grund zum Feiern - Phoebe Gaele konnte sich bei den Juniorinnen nämlich souverän den Sieg holen.
Nach zwei Tagen Dauerregen zeigte sich Leogang am Finaltag wieder von seiner schönsten Seite.
Nach zwei Tagen Dauerregen zeigte sich Leogang am Finaltag wieder von seiner schönsten Seite.
Im Vergleich zu den Vorjahren war der Zuschauer-Andrang in Leogang deutlich größer.
Im Vergleich zu den Vorjahren war der Zuschauer-Andrang in Leogang deutlich größer.
So ganz läuft es in diesem Jahr bei der amtierenden Junioen-Weltmeisterin Izabela Yankova noch nicht. In Leogang lag sie lange Zeit auf Podium-Kurs, doch der Wald wurde ihr zum Verhängnis.
So ganz läuft es in diesem Jahr bei der amtierenden Junioen-Weltmeisterin Izabela Yankova noch nicht. In Leogang lag sie lange Zeit auf Podium-Kurs, doch der Wald wurde ihr zum Verhängnis.
Phoebe Gaela ist technisch eine der stärksten Fahrerinnen
Phoebe Gaela ist technisch eine der stärksten Fahrerinnen - mit ihrer Zeit wäre sie trotz schlechterer Streckenverhältnisse bei der Elite auf Platz 4 gerast!
Die Norco-Fahrerin Gracey Hemstreet konnte die Rennen in Lourdes und Fort William für sich entscheiden
Die Norco-Fahrerin Gracey Hemstreet konnte die Rennen in Lourdes und Fort William für sich entscheiden - in Leogang reichte es für die Kanadierin "nur" zu Rang 3.
Im Winter wurde Jenna Hastings von Pivot ins Factory Team aufgenommen
Im Winter wurde Jenna Hastings von Pivot ins Factory Team aufgenommen - die junge Neuseeländerin konnte nun in Leogang das erste Podium bei einem World Cup feiern!
leogang-finale-8842
leogang-finale-8842
Wie so viele Fahrer hatte Remy Meier-Smith im Wald Probleme
Wie so viele Fahrer hatte Remy Meier-Smith im Wald Probleme - bis dahin lag er auf Podium-Kurs.
Hämmern am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
Hämmern am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen - dachte sich wohl auch Lachie Stevens-McNab auf dem Weg zu Platz 3 bei den Junioren!
Mal wieder war Henri Kiefer der schnellste Fahrer des 2005er-Jahrgangs, doch mit seinem Run in Leogang war er alles andere als zufrieden
Mal wieder war Henri Kiefer der schnellste Fahrer des 2005er-Jahrgangs, doch mit seinem Run in Leogang war er alles andere als zufrieden - unterm Strich reichte es für den Canyon-Nachwuchsfahrer lediglich zu Platz 6. Wir werden ihn aber mit Sicherheit noch oft ganz weit vorne sehen.
Den nötigen Speed fürs Podium hat Tegan Cruz noch nicht, doch in der Style-Wertung fährt der Kanadier schon jetzt weit vorne mit.
Den nötigen Speed fürs Podium hat Tegan Cruz noch nicht, doch in der Style-Wertung fährt der Kanadier schon jetzt weit vorne mit.
leogang-finale-7701
leogang-finale-7701
Der Konkurrenzkampf mit Jackson Goldstone scheint ihn zu beflügeln
Der Konkurrenzkampf mit Jackson Goldstone scheint ihn zu beflügeln - Jordan Williams von Madison Saracen ist in diesem Jahr auf einem sehr hohen und konstanten Niveau unterwegs.
Hier lief alles noch nach Plan für Jackson Goldstone …
Hier lief alles noch nach Plan für Jackson Goldstone …
… doch schon hier wird klar, dass der Kanadier heute einfach ein wenig zu unsauber unterwegs ist. Der Fuß gehört da jedenfalls nicht hin.
… doch schon hier wird klar, dass der Kanadier heute einfach ein wenig zu unsauber unterwegs ist. Der Fuß gehört da jedenfalls nicht hin. - Kurz danach ist der Kanadier dann gestürzt, um im Wald eine Aufholjagd zu starten. Mehr als Platz 2 war für den Syndicate-Star allerdings nicht mehr drin.
Während Lachie Stevens-McNab die Style-Wertung gewinnt …
Während Lachie Stevens-McNab die Style-Wertung gewinnt …
… freut sich Jordan Williams über den zweiten World Cup-Sieg in Folge!
… freut sich Jordan Williams über den zweiten World Cup-Sieg in Folge!
Das Podium der Junioren: Jordan Williams gewinnt in Leogang vor Jackson Goldstone und Lachie Stevens-McNab.
Das Podium der Junioren: Jordan Williams gewinnt in Leogang vor Jackson Goldstone und Lachie Stevens-McNab.
Anspannung vor dem Finale: Kaum jemand stand in Leogang so im Fokus wie Vali Höll. An die letzten beiden Rennen hier hat sie keine guten Erinnerungen. Wenige Minuten vor dem Start ist volle Konzentration gefragt.
Anspannung vor dem Finale: Kaum jemand stand in Leogang so im Fokus wie Vali Höll. An die letzten beiden Rennen hier hat sie keine guten Erinnerungen. Wenige Minuten vor dem Start ist volle Konzentration gefragt.
leogang-finale-8328
leogang-finale-8328
Camille Balanche im mentalen Tunnel …
Camille Balanche im mentalen Tunnel …
… und Nina Hoffmann im tatsächlichen Starthäuschen-Tunnel.
… und Nina Hoffmann im tatsächlichen Starthäuschen-Tunnel.
Speed Trap gewonnen, konstant gute Zwischenzeiten und am Ende eine Podium-Platzierung
Speed Trap gewonnen, konstant gute Zwischenzeiten und am Ende eine Podium-Platzierung - das Rennen für Moni Hrastnik lief definitiv ziemlich gut!
Noch besser war Eleonora Farina unterwegs
Noch besser war Eleonora Farina unterwegs - die Italienerin konnte eines der besten Ergebnisse ihrer Karriere einfahren!
Für eine der größten Überraschungen des Tages hat Louise Ferguson gesorgt
Für eine der größten Überraschungen des Tages hat Louise Ferguson gesorgt - die Schottin, die in Queenstown lebt, konnte sich in Leogang erstmals für ein World Cup-Finale qualifizieren und ist dann mal eben aufs Podium gerast.
Nina Hoffmann hat gemischte Erinnerungen an Leogang
Nina Hoffmann hat gemischte Erinnerungen an Leogang - wie es in diesem Jahr wohl nach ihrem Sieg in Fort William laufen würde?
Im oberen Teil war die Syndicate-Fahrerin stark unterwegs und lange Zeit auch in unmittelbarer Schlagdistanz zur späteren Gewinnerin Camille Balanche
Im oberen Teil war die Syndicate-Fahrerin stark unterwegs und lange Zeit auch in unmittelbarer Schlagdistanz zur späteren Gewinnerin Camille Balanche - doch ein Sturz im Wald machte alle Hoffnungen auf eine Podium-Platzierung oder gar den Sieg zunichte.
Der Dreck auf dem Trikot verrät es: Auch Myriam Nicole ist nicht sturzfrei ins Ziel gekommen.
Der Dreck auf dem Trikot verrät es: Auch Myriam Nicole ist nicht sturzfrei ins Ziel gekommen.
Mit Platz 2 dürfte die Französin dennoch mehr als zufrieden sein
Mit Platz 2 dürfte die Französin dennoch mehr als zufrieden sein - auch ohne ihren Sturz im oberen Teil der Strecke wäre es für die Commencal-Fahrerin wohl schwer geworden, mit Camille Balanche mitzuhalten. In der Gesamtwertung liegt sie weiterhin auf Platz 2.
Alle Augen waren auf Vali Höll gerichtet
Alle Augen waren auf Vali Höll gerichtet - doch zwei Stürze waren wohl einer zu viel, um zumindest auf dem Podium zu landen. Nach dem Rennen war die Österreicherin sichtlich geknickt.
Ihre Konkurentinnen waren sofort da, um sie nach dem verpatzten Rennlauf zu trösten.
Ihre Konkurentinnen waren sofort da, um sie nach dem verpatzten Rennlauf zu trösten.
Valis Familie war in Leogang selbstverständlich am Streckenrand, um die Trek-Fahrerin zu unterstützen.
Valis Familie war in Leogang selbstverständlich am Streckenrand, um die Trek-Fahrerin zu unterstützen.
Wie man mehr als souverän ein Finale gewinnt, hat Camille Balanche eindrucksvoll demonstriert
Wie man mehr als souverän ein Finale gewinnt, hat Camille Balanche eindrucksvoll demonstriert - mit einem Vorsprung von über 11 Sekunden gelang ihr als einziger Fahrerin ein sehr schneller und gleichzeitig sauberer Lauf.
Nach Überquerung der Ziellinie ein kurzer Blick zurück
Nach Überquerung der Ziellinie ein kurzer Blick zurück - und dann kann die Party beginnen!
Von Louise Ferguson werden wir in Zukunft sicherlich noch einiges hören und sehen.
Von Louise Ferguson werden wir in Zukunft sicherlich noch einiges hören und sehen.
Wie man mit Stil aufs Podium läuft, um einen Sieg zu bejubeln …
Wie man mit Stil aufs Podium läuft, um einen Sieg zu bejubeln …
… und standesgemäß den Sekt zu öffnen, weiß Camille Balanche mittlerweile bestens!
… und standesgemäß den Sekt zu öffnen, weiß Camille Balanche mittlerweile bestens!
Prost!
Prost!
Kein anderer Fahrer steht so für eine legendäre Leogang-Performance wie der US-Amerikaner Aaron Gwin.
Kein anderer Fahrer steht so für eine legendäre Leogang-Performance wie der US-Amerikaner Aaron Gwin. - Die Zeiten, in denen der Intense-Fahrer auch ohne Kette gewonnen hat, sind inzwischen schon etwas länger vorbei. Mit Platz 11 im Finale zeigt die Formkurve aber immerhin wieder nach oben.
Kade Edwards, Berge und ein Sprung
Kade Edwards, Berge und ein Sprung - nicht die schlechteste Kombination!
Szenen wie diese von Connor Fearon waren im Finale an der Tagesordnung
Szenen wie diese von Connor Fearon waren im Finale an der Tagesordnung - die Mainline im Wald war zwar insgesamt gut zu fahren, doch ein kleinster Fehler hat fast immer direkt zum Sturz geführt.
Nachdem er sich in Lourdes und Fort William nicht qualifizieren konnte, hat Neko Mulally in Leogang gezeigt, was für ein guter Racer er ist
Nachdem er sich in Lourdes und Fort William nicht qualifizieren konnte, hat Neko Mulally in Leogang gezeigt, was für ein guter Racer er ist - auf dem selbst konstruierten Bike ist der Amerikaner auf Platz 32 gerast.
Hier ist das Ziel schon zum Greifen nah
Hier ist das Ziel schon zum Greifen nah - Phil Atwill konnte mit Platz 24 das bis dato beste Ergebnis seiner Saison feiern.
Max Hartenstern war im oberen Teil der Strecke und auch auf den ersten Kurven im Wald stark unterwegs
Max Hartenstern war im oberen Teil der Strecke und auch auf den ersten Kurven im Wald stark unterwegs - doch ein Sturz und Probleme mit dem Material verhinderten eine Top-Platzierung.
Trotz strahlendem Sonnenschein war es im Wald auch im Finale noch teils schmierig
Trotz strahlendem Sonnenschein war es im Wald auch im Finale noch teils schmierig - die Frage nach der perfekten Reifenwahl war die wohl meistgestellte an diesem Wochenende.
Wohl dem, der Zugriff auf einen Schwalbe Minion DHR II-Prototyp hat …
Wohl dem, der Zugriff auf einen Schwalbe Minion DHR II-Prototyp hat …
Im Finale hat Dakotah Norton doch wieder seinen Chef geschlagen
Im Finale hat Dakotah Norton doch wieder seinen Chef geschlagen - Aaron Gwin kommt allerdings langsam besser in Form.
Loris Vergier war in den letzten zwei Jahren eindeutig der schnellste Fahrer auf der Strecke, den es stets zu schlagen galt
Loris Vergier war in den letzten zwei Jahren eindeutig der schnellste Fahrer auf der Strecke, den es stets zu schlagen galt - dieses Jahr scheint der Trek-Fahrer etwas hinterher zu hängen.
David Trummer ist eigenen Angaben zufolge kein guter Lauf in Leogang gelungen
David Trummer ist eigenen Angaben zufolge kein guter Lauf in Leogang gelungen - so ist er als einziger eine Inside-Line im Wald gefahren, die dadurch jedoch schmieriger als die Hauptlinie war.
Man darf einfach nicht ohne Visier fahren … niemals!
Man darf einfach nicht ohne Visier fahren … niemals! - Auch nicht, wenn man so gut scrubt wie Hugo Firxtalon.
Andi Kolb hat ihm wohl etwas die Show gestohlen
Andi Kolb hat ihm wohl etwas die Show gestohlen - mit seinem Top 10-Platz dürfte Charlie Hatton jedoch nicht unzufrieden sein.
Brendan Fairclough widmet sich dieses Jahr vermehrt Filmprojekten
Brendan Fairclough widmet sich dieses Jahr vermehrt Filmprojekten - der „Freeracer“ raste jedoch mal eben so in die Top 40.
Ob Thomas Estaque hier auch gerade in seiner „Chillzone“ war?
Ob Thomas Estaque hier auch gerade in seiner „Chillzone“ war?
Jakob Dickson muss sich wohl erst warmlaufen
Jakob Dickson muss sich wohl erst warmlaufen - nach einem schwachen Start drehte der Ire mächtig auf und landete auf Platz 14.
Im Finallauf hat Finn Iles leider nicht ganz so stilvoll gescrubt, sondern ist stattdessen eher harsch im Flat „uffgeplackt“.
Im Finallauf hat Finn Iles leider nicht ganz so stilvoll gescrubt, sondern ist stattdessen eher harsch im Flat „uffgeplackt“.
4 Wochen verletzt, keine Erwartungen und dann noch bis kurz vor der Startzeit ohne Bike dargestanden
4 Wochen verletzt, keine Erwartungen und dann noch bis kurz vor der Startzeit ohne Bike dargestanden - Andi Kolb musste seine Bremsbeläge vor dem Start hektisch tauschen, da diese verölt waren. Die Hektik hat ihn wohl ins richtige Mindset für einen absolut grandiosen Lauf gebracht.
Der Fluch der Regenbogenstreifen?
Der Fluch der Regenbogenstreifen? - Greg Minnaar war auf Top 15-Kurs, bis ihn ein Sturz in den hinteren Teil des Fahrerfelds beförderte.
Der Helm, der Bart, die lässige Pose
Der Helm, der Bart, die lässige Pose - Steve Peat checkt noch mal den Trocknungszustand der Strecke, kurz bevor es für seine Fahrer ernst wird.
Florent Payet ist so groß, dass der „Epic Gap Jump“ für ihn wohl eher ein Katzensprung ist.
Florent Payet ist so groß, dass der „Epic Gap Jump“ für ihn wohl eher ein Katzensprung ist.
Am Finaltag werden die Dinge so ernst, dass sogar Steeze-Master Kade Edwards keine Zeit für mehr als einen Barturn hat.
Am Finaltag werden die Dinge so ernst, dass sogar Steeze-Master Kade Edwards keine Zeit für mehr als einen Barturn hat.
Dylan Levesque geht seit diesem Jahr für das Scott Factory Team an den Start
Dylan Levesque geht seit diesem Jahr für das Scott Factory Team an den Start - die Beförderung hat sich bisher ausgezahlt. In Leogang raste der Franzose auf einen grandiosen 12. Platz.
Nach tagelangem Nebel bot sich heute endlich mal die Chance, den grandiosen Hintergrund in Leogang auszunutzen.
Nach tagelangem Nebel bot sich heute endlich mal die Chance, den grandiosen Hintergrund in Leogang auszunutzen.
Nach seinen Siegen bei den ersten beiden World Cups des Jahres war Amaury Pierron der haushohe Favorit.
Nach seinen Siegen bei den ersten beiden World Cups des Jahres war Amaury Pierron der haushohe Favorit.
Mit Rang 4 hat er seine Führung in der Gesamtwertung verteidigt
Mit Rang 4 hat er seine Führung in der Gesamtwertung verteidigt - so überzeugend wie am Saisonanfang trat er in Leogang allerdings nicht auf.
Von einer unglücklichen Nummer 13 war bei Angel Suarez nichts zu spüren
Von einer unglücklichen Nummer 13 war bei Angel Suarez nichts zu spüren - wie schon 2021 in Snowshoe raste der schnelle Spanier auf Platz 3.
leogang-finale-8186
leogang-finale-8186
Letztes Jahr konnte sich Troy Brosnan in Leogang den Sieg schnappen, dieses Jahr ging er frisch genesen von einem Knöchelbruch an den Start
Letztes Jahr konnte sich Troy Brosnan in Leogang den Sieg schnappen, dieses Jahr ging er frisch genesen von einem Knöchelbruch an den Start - seine Startnummer hat er auf jeden Fall deutlich unterboten und das ist schließlich das erste Ziel eines jeden Rennfahrers!
Das dreckige Kit verrät alles
Das dreckige Kit verrät alles - nach Platz 2 in Fort William endete die rasende Fahrt von Thibaut Daprela in Leogang im Dreck.
An der ersten Zwischenzeit nach nichtmal einer Minute lag Laurie Greenland laut Ergebnisliste 3 Sekunden vor dem Rest des Feldes, stürzte jedoch in der Nähe der Zeitmessung
An der ersten Zwischenzeit nach nichtmal einer Minute lag Laurie Greenland laut Ergebnisliste 3 Sekunden vor dem Rest des Feldes, stürzte jedoch in der Nähe der Zeitmessung - im Ziel wurde heiß diskutiert, ob ein Fehler vorlag oder der Brite wirklich einen weiteren Gang auf den ersten Meter gefunden hat?
Danny Hart war von oben bis unten im Attakier-Modus
Danny Hart war von oben bis unten im Attakier-Modus - der Brite scheint wieder vollständig in Form zu kommen …
… und war darüber im Ziel sichtlich glücklich.
… und war darüber im Ziel sichtlich glücklich.
Lange konnte es sich Danny nicht im Hotseat bequem machen
Lange konnte es sich Danny nicht im Hotseat bequem machen - kurz darauf unterbot Matt Walker seine Bestzeit um Haaresbreite.
Der junge Brite hat nach einer grandiosen Saison 2020 einige Zeit gebraucht, um wieder auf Podiumskurs zu kommen.
Der junge Brite hat nach einer grandiosen Saison 2020 einige Zeit gebraucht, um wieder auf Podiumskurs zu kommen.
Sein Erzrivale aus Junioren-Zeiten, Finn Iles, erwischte keinen guten Lauf
Sein Erzrivale aus Junioren-Zeiten, Finn Iles, erwischte keinen guten Lauf - es sah stellenweise wieder so aus, als wollte er einfach zu viel.
Trotz der vielen Fahrfehler lag Finn Iles gar nicht so weit zurück auf Rang 6.
Trotz der vielen Fahrfehler lag Finn Iles gar nicht so weit zurück auf Rang 6.
Alle Augen waren auf den letzten Mann im Starthaus gerichtet
Alle Augen waren auf den letzten Mann im Starthaus gerichtet - Benoit Coulanges legte einen furiosen Lauf hin, mit dem er den Sieg mehr als verdient hätte.
Im Wald kam der abseits des Bikes so ruhige Franzose allerdings nicht rechtzeitig in sein Pedal und stürzte an einem technischen Drop unglücklich.
Im Wald kam der abseits des Bikes so ruhige Franzose allerdings nicht rechtzeitig in sein Pedal und stürzte an einem technischen Drop unglücklich. - Der erste World Cup-Sieg ist für Coulanges in Griffweite.
Stattdessen freute sich jemand anders über seinen ersten World Cup-Sieg
Stattdessen freute sich jemand anders über seinen ersten World Cup-Sieg - Matt Walker war zwar in der Pandemie-Saison 2020 Gesamtsieger, stand dabei jedoch niemals ganz oben auf dem Treppchen.
Sieger der (österreichischen) Herzen war ganz eindeutig jedoch Andi Kolb
Sieger der (österreichischen) Herzen war ganz eindeutig jedoch Andi Kolb - unser World Cup-Blogger hat sich vor erst 4 Wochen den Ellenbogen gebrochen und raste vor heimischen Publikum das erste Mal aufs World Cup-Podium.
Leogang-Finale-Gregor-1320
Leogang-Finale-Gregor-1320
Die Ruhe nach dem Sturm.
Die Ruhe nach dem Sturm.
Nach den durchweg positiven Reaktionen auf unseren tiefergelegten Nissan Micra konnten wir diesen gegen ein Flugzeug eintauschen
Nach den durchweg positiven Reaktionen auf unseren tiefergelegten Nissan Micra konnten wir diesen gegen ein Flugzeug eintauschen - wir drehen dann noch ein paar Loopings und landen in ein paar Wochen in Lenzerheide. Pfiat eich!

Leogang 2022 fühlt sich in vielem an, wie eine Wiederholung des Rennens aus dem letzten Jahr: eine kaum veränderte Strecke, ähnliche Favoriten und ein sonniges Finale nach einer Woche voller Regen und Wind. So verwundert es wenig, dass sich Camille Balanche erneut als Meisterin der anspruchsvollen Strecke zeigte und ihren dritten Leogang-Sieg in Folge einfuhr. Bei den Männern hingegen wurden die Karten neu gemischt – am Ende sicherte sich Matt Walker seinen lang ersehnten ersten World Cup-Sieg.

Es war der Strohalm, an den sich wohl nicht nur wir Fotografen die ganze Woche geklammert haben: Die Voraussage, dass das bisher miserable Wetter zum Finale endlich eitlem Sonnenschein weichen sollte. Und auch wenn der Tag so nebelverhangen wie alle anderen begann, sollte diese sich tatsächlich bewahrheiten. Mit Spannung wurde erwartet, was das für Auswirkungen auf die lehmige Strecke haben würde. Viele Fahrer*innen berichteten bereits in den Vortagen, dass sich der Boden in kurzen Regenpausen zu fast noch schwieriger zu navigierender Knetmasse verfestigte. Tatsächlich brannte die Sonne ab dem späten Vormittag jedoch so brachial auf den Leoganger Hang hernieder, dass die ersten offenen Zweidrittel der Strecke bis zum Rennstart fast staubig wurden. Auch das Sorgenkind viele Fahrer, das steile Waldsegment nach dem Motorway, trocknete erheblich ab, stellte mit seinen tiefen und weiterhin feuchten Rinnen und dem extrem klebrigen Lehm jedoch immer noch eine erhebliche Herausforderung dar.

Große Freude nach einem völlig verdienten Sieg
# Große Freude nach einem völlig verdienten Sieg - als einzige Fahrerin schaffte es Camille Balanche, einen schnellen und sturzfreien Run ins Ziel zu bringen. Leogang liegt der Schweizerin einfach: Die letzten drei Rennen hier konnte sie gewinnen.

Camille Balanche konnte in Leogang schon einige neue Erfolge feiern: ihr erster Weltmeistertitel, ihr erster World Cup-Sieg und nun ihr erster dritter Sieg in Leogang in Folge. Die Schweizerin war mit ihrer bewährten Taktik – einfach konstant sehr schnell fahren – wieder einmal erfolgreich und distanzierte die Konkurrenz um ganze 11 (!) Sekunden. Tatsächlich war bis zum Waldeingang nur Nina Hoffmann ihr eng auf den Fersen – die Fort William-Siegerin stürzte jedoch im Wald und blieb mit der Hand unglücklich im Netz hängen. Bis auf Balanche blieb tatsächlich fast niemand auf dem Rad – auch nicht die Zweitplatzierte Myriam Nicole. Dritte wurde Eleonora Farina vor der unbekannten Britin Louise-Anna Ferguson und Monika Hrastnik.

Noch nie konnte er einen World Cup in der Elite-Klasse gewinnen – bis zum diesjährigen Rennen in Leogang
# Noch nie konnte er einen World Cup in der Elite-Klasse gewinnen – bis zum diesjährigen Rennen in Leogang - mit einer beherzten und vor allem sauberen Fahrt ließ der Brite Matt Walker die Konkurrenz hinter sich.

Bei den Männern bot sich ein ähnliches Bild: Kaum einem der Top 10-Fahrer wollte ein sauberer Lauf gelingen. Loris Vergier und Amaury Pierron starteten nach Quali-Problemen ungewohnt früh und setzten sich erwartungsgemäß an die Spitze, wurden jedoch sofort vom Spanier Angel Suarez verdrängt. An dem bissen sich einige schnelle Jungs die Zähne aus, bis Danny Hart einen furiosen Lauf hinlegte, der definitiv Erinnerungen an die früheren Jahre des Briten weckte. Doch auch er musste sich bald schon seinem Ex-Teamkollegen Matt Walker geschlagen geben: Der World Cup-Gesamtsieger von 2020 hat kurioserweise noch nie einen World Cup gewonnen, schien diesmal jedoch auf bestem Kurs dafür zu sein. Spätestens als dann der letzte Starter, Benoit Coulanges, deutlich in Führung liegend in den Leoganger-Lehmboden biss, herrschte Gewissheit: erster World Cup-Sieg für Matt Walker!

Nach seinem Sieg in Fort William war Jordan Williams auch diesmal wieder der schnellste Junior
# Nach seinem Sieg in Fort William war Jordan Williams auch diesmal wieder der schnellste Junior - damit konnte er sich auch in der Gesamtwertung vorbei an Jackson Goldstone schieben.
Trotz verletzungsbedingter Abwesenheit von Tahnée Seagrave hatte Canyon FMD allen Grund zum Feiern
# Trotz verletzungsbedingter Abwesenheit von Tahnée Seagrave hatte Canyon FMD allen Grund zum Feiern - Phoebe Gaele konnte sich bei den Juniorinnen nämlich souverän den Sieg holen.

Bei den Junioren deuteten alle Vorzeichen auf einen überlegenen Sieg von Jackson Goldstone hin. Doch der Syndicate-Fahrer schaffte es nicht, auf seinem Rad zu bleiben, – ein Schicksal, dem alle Syndicate-Fahrer in Leogang unterworfen waren. Stattdessen gab’s „nur“ Platz zwei hinter Jordan Williams. Dritter wurde Lachlan Stevens-Mcnab. Den größten Abstand zum zweiten Platz konnte Phoebe Gale bei den Juniorinnen einfahren – ganze 14 Sekunden trennten sie von Jenna Hastings. Das Podium komplettierte die World Cup-Führende Gracey Hemstreet aus Kanada.

Nach zwei Tagen Dauerregen zeigte sich Leogang am Finaltag wieder von seiner schönsten Seite.
# Nach zwei Tagen Dauerregen zeigte sich Leogang am Finaltag wieder von seiner schönsten Seite.
Im Vergleich zu den Vorjahren war der Zuschauer-Andrang in Leogang deutlich größer.
# Im Vergleich zu den Vorjahren war der Zuschauer-Andrang in Leogang deutlich größer.
So ganz läuft es in diesem Jahr bei der amtierenden Junioen-Weltmeisterin Izabela Yankova noch nicht. In Leogang lag sie lange Zeit auf Podium-Kurs, doch der Wald wurde ihr zum Verhängnis.
# So ganz läuft es in diesem Jahr bei der amtierenden Junioen-Weltmeisterin Izabela Yankova noch nicht. In Leogang lag sie lange Zeit auf Podium-Kurs, doch der Wald wurde ihr zum Verhängnis.
Phoebe Gaela ist technisch eine der stärksten Fahrerinnen
# Phoebe Gaela ist technisch eine der stärksten Fahrerinnen - mit ihrer Zeit wäre sie trotz schlechterer Streckenverhältnisse bei der Elite auf Platz 4 gerast!
Die Norco-Fahrerin Gracey Hemstreet konnte die Rennen in Lourdes und Fort William für sich entscheiden
# Die Norco-Fahrerin Gracey Hemstreet konnte die Rennen in Lourdes und Fort William für sich entscheiden - in Leogang reichte es für die Kanadierin "nur" zu Rang 3.
Im Winter wurde Jenna Hastings von Pivot ins Factory Team aufgenommen
# Im Winter wurde Jenna Hastings von Pivot ins Factory Team aufgenommen - die junge Neuseeländerin konnte nun in Leogang das erste Podium bei einem World Cup feiern!
leogang-finale-8842
# leogang-finale-8842
Wie so viele Fahrer hatte Remy Meier-Smith im Wald Probleme
# Wie so viele Fahrer hatte Remy Meier-Smith im Wald Probleme - bis dahin lag er auf Podium-Kurs.
Hämmern am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
# Hämmern am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen - dachte sich wohl auch Lachie Stevens-McNab auf dem Weg zu Platz 3 bei den Junioren!
Mal wieder war Henri Kiefer der schnellste Fahrer des 2005er-Jahrgangs, doch mit seinem Run in Leogang war er alles andere als zufrieden
# Mal wieder war Henri Kiefer der schnellste Fahrer des 2005er-Jahrgangs, doch mit seinem Run in Leogang war er alles andere als zufrieden - unterm Strich reichte es für den Canyon-Nachwuchsfahrer lediglich zu Platz 6. Wir werden ihn aber mit Sicherheit noch oft ganz weit vorne sehen.
Den nötigen Speed fürs Podium hat Tegan Cruz noch nicht, doch in der Style-Wertung fährt der Kanadier schon jetzt weit vorne mit.
# Den nötigen Speed fürs Podium hat Tegan Cruz noch nicht, doch in der Style-Wertung fährt der Kanadier schon jetzt weit vorne mit.
leogang-finale-7701
# leogang-finale-7701
Der Konkurrenzkampf mit Jackson Goldstone scheint ihn zu beflügeln
# Der Konkurrenzkampf mit Jackson Goldstone scheint ihn zu beflügeln - Jordan Williams von Madison Saracen ist in diesem Jahr auf einem sehr hohen und konstanten Niveau unterwegs.
Hier lief alles noch nach Plan für Jackson Goldstone …
# Hier lief alles noch nach Plan für Jackson Goldstone …
… doch schon hier wird klar, dass der Kanadier heute einfach ein wenig zu unsauber unterwegs ist. Der Fuß gehört da jedenfalls nicht hin.
# … doch schon hier wird klar, dass der Kanadier heute einfach ein wenig zu unsauber unterwegs ist. Der Fuß gehört da jedenfalls nicht hin. - Kurz danach ist der Kanadier dann gestürzt, um im Wald eine Aufholjagd zu starten. Mehr als Platz 2 war für den Syndicate-Star allerdings nicht mehr drin.
Während Lachie Stevens-McNab die Style-Wertung gewinnt …
# Während Lachie Stevens-McNab die Style-Wertung gewinnt …
… freut sich Jordan Williams über den zweiten World Cup-Sieg in Folge!
# … freut sich Jordan Williams über den zweiten World Cup-Sieg in Folge!
Das Podium der Junioren: Jordan Williams gewinnt in Leogang vor Jackson Goldstone und Lachie Stevens-McNab.
# Das Podium der Junioren: Jordan Williams gewinnt in Leogang vor Jackson Goldstone und Lachie Stevens-McNab.
Anspannung vor dem Finale: Kaum jemand stand in Leogang so im Fokus wie Vali Höll. An die letzten beiden Rennen hier hat sie keine guten Erinnerungen. Wenige Minuten vor dem Start ist volle Konzentration gefragt.
# Anspannung vor dem Finale: Kaum jemand stand in Leogang so im Fokus wie Vali Höll. An die letzten beiden Rennen hier hat sie keine guten Erinnerungen. Wenige Minuten vor dem Start ist volle Konzentration gefragt.
leogang-finale-8328
# leogang-finale-8328
Camille Balanche im mentalen Tunnel …
# Camille Balanche im mentalen Tunnel …
… und Nina Hoffmann im tatsächlichen Starthäuschen-Tunnel.
# … und Nina Hoffmann im tatsächlichen Starthäuschen-Tunnel.
Speed Trap gewonnen, konstant gute Zwischenzeiten und am Ende eine Podium-Platzierung
# Speed Trap gewonnen, konstant gute Zwischenzeiten und am Ende eine Podium-Platzierung - das Rennen für Moni Hrastnik lief definitiv ziemlich gut!
Noch besser war Eleonora Farina unterwegs
# Noch besser war Eleonora Farina unterwegs - die Italienerin konnte eines der besten Ergebnisse ihrer Karriere einfahren!
Für eine der größten Überraschungen des Tages hat Louise Ferguson gesorgt
# Für eine der größten Überraschungen des Tages hat Louise Ferguson gesorgt - die Schottin, die in Queenstown lebt, konnte sich in Leogang erstmals für ein World Cup-Finale qualifizieren und ist dann mal eben aufs Podium gerast.
Nina Hoffmann hat gemischte Erinnerungen an Leogang
# Nina Hoffmann hat gemischte Erinnerungen an Leogang - wie es in diesem Jahr wohl nach ihrem Sieg in Fort William laufen würde?
Im oberen Teil war die Syndicate-Fahrerin stark unterwegs und lange Zeit auch in unmittelbarer Schlagdistanz zur späteren Gewinnerin Camille Balanche
# Im oberen Teil war die Syndicate-Fahrerin stark unterwegs und lange Zeit auch in unmittelbarer Schlagdistanz zur späteren Gewinnerin Camille Balanche - doch ein Sturz im Wald machte alle Hoffnungen auf eine Podium-Platzierung oder gar den Sieg zunichte.
Der Dreck auf dem Trikot verrät es: Auch Myriam Nicole ist nicht sturzfrei ins Ziel gekommen.
# Der Dreck auf dem Trikot verrät es: Auch Myriam Nicole ist nicht sturzfrei ins Ziel gekommen.
Mit Platz 2 dürfte die Französin dennoch mehr als zufrieden sein
# Mit Platz 2 dürfte die Französin dennoch mehr als zufrieden sein - auch ohne ihren Sturz im oberen Teil der Strecke wäre es für die Commencal-Fahrerin wohl schwer geworden, mit Camille Balanche mitzuhalten. In der Gesamtwertung liegt sie weiterhin auf Platz 2.
Alle Augen waren auf Vali Höll gerichtet
# Alle Augen waren auf Vali Höll gerichtet - doch zwei Stürze waren wohl einer zu viel, um zumindest auf dem Podium zu landen. Nach dem Rennen war die Österreicherin sichtlich geknickt.
Ihre Konkurentinnen waren sofort da, um sie nach dem verpatzten Rennlauf zu trösten.
# Ihre Konkurentinnen waren sofort da, um sie nach dem verpatzten Rennlauf zu trösten.
Valis Familie war in Leogang selbstverständlich am Streckenrand, um die Trek-Fahrerin zu unterstützen.
# Valis Familie war in Leogang selbstverständlich am Streckenrand, um die Trek-Fahrerin zu unterstützen.
Wie man mehr als souverän ein Finale gewinnt, hat Camille Balanche eindrucksvoll demonstriert
# Wie man mehr als souverän ein Finale gewinnt, hat Camille Balanche eindrucksvoll demonstriert - mit einem Vorsprung von über 11 Sekunden gelang ihr als einziger Fahrerin ein sehr schneller und gleichzeitig sauberer Lauf.
Nach Überquerung der Ziellinie ein kurzer Blick zurück
# Nach Überquerung der Ziellinie ein kurzer Blick zurück - und dann kann die Party beginnen!
Von Louise Ferguson werden wir in Zukunft sicherlich noch einiges hören und sehen.
# Von Louise Ferguson werden wir in Zukunft sicherlich noch einiges hören und sehen.
Wie man mit Stil aufs Podium läuft, um einen Sieg zu bejubeln …
# Wie man mit Stil aufs Podium läuft, um einen Sieg zu bejubeln …
… und standesgemäß den Sekt zu öffnen, weiß Camille Balanche mittlerweile bestens!
# … und standesgemäß den Sekt zu öffnen, weiß Camille Balanche mittlerweile bestens!
Prost!
# Prost!
Kein anderer Fahrer steht so für eine legendäre Leogang-Performance wie der US-Amerikaner Aaron Gwin.
# Kein anderer Fahrer steht so für eine legendäre Leogang-Performance wie der US-Amerikaner Aaron Gwin. - Die Zeiten, in denen der Intense-Fahrer auch ohne Kette gewonnen hat, sind inzwischen schon etwas länger vorbei. Mit Platz 11 im Finale zeigt die Formkurve aber immerhin wieder nach oben.
Kade Edwards, Berge und ein Sprung
# Kade Edwards, Berge und ein Sprung - nicht die schlechteste Kombination!
Szenen wie diese von Connor Fearon waren im Finale an der Tagesordnung
# Szenen wie diese von Connor Fearon waren im Finale an der Tagesordnung - die Mainline im Wald war zwar insgesamt gut zu fahren, doch ein kleinster Fehler hat fast immer direkt zum Sturz geführt.
Nachdem er sich in Lourdes und Fort William nicht qualifizieren konnte, hat Neko Mulally in Leogang gezeigt, was für ein guter Racer er ist
# Nachdem er sich in Lourdes und Fort William nicht qualifizieren konnte, hat Neko Mulally in Leogang gezeigt, was für ein guter Racer er ist - auf dem selbst konstruierten Bike ist der Amerikaner auf Platz 32 gerast.
Hier ist das Ziel schon zum Greifen nah
# Hier ist das Ziel schon zum Greifen nah - Phil Atwill konnte mit Platz 24 das bis dato beste Ergebnis seiner Saison feiern.
Max Hartenstern war im oberen Teil der Strecke und auch auf den ersten Kurven im Wald stark unterwegs
# Max Hartenstern war im oberen Teil der Strecke und auch auf den ersten Kurven im Wald stark unterwegs - doch ein Sturz und Probleme mit dem Material verhinderten eine Top-Platzierung.
Trotz strahlendem Sonnenschein war es im Wald auch im Finale noch teils schmierig
# Trotz strahlendem Sonnenschein war es im Wald auch im Finale noch teils schmierig - die Frage nach der perfekten Reifenwahl war die wohl meistgestellte an diesem Wochenende.
Wohl dem, der Zugriff auf einen Schwalbe Minion DHR II-Prototyp hat …
# Wohl dem, der Zugriff auf einen Schwalbe Minion DHR II-Prototyp hat …
Im Finale hat Dakotah Norton doch wieder seinen Chef geschlagen
# Im Finale hat Dakotah Norton doch wieder seinen Chef geschlagen - Aaron Gwin kommt allerdings langsam besser in Form.
Loris Vergier war in den letzten zwei Jahren eindeutig der schnellste Fahrer auf der Strecke, den es stets zu schlagen galt
# Loris Vergier war in den letzten zwei Jahren eindeutig der schnellste Fahrer auf der Strecke, den es stets zu schlagen galt - dieses Jahr scheint der Trek-Fahrer etwas hinterher zu hängen.
David Trummer ist eigenen Angaben zufolge kein guter Lauf in Leogang gelungen
# David Trummer ist eigenen Angaben zufolge kein guter Lauf in Leogang gelungen - so ist er als einziger eine Inside-Line im Wald gefahren, die dadurch jedoch schmieriger als die Hauptlinie war.
Man darf einfach nicht ohne Visier fahren … niemals!
# Man darf einfach nicht ohne Visier fahren … niemals! - Auch nicht, wenn man so gut scrubt wie Hugo Firxtalon.
Andi Kolb hat ihm wohl etwas die Show gestohlen
# Andi Kolb hat ihm wohl etwas die Show gestohlen - mit seinem Top 10-Platz dürfte Charlie Hatton jedoch nicht unzufrieden sein.
Brendan Fairclough widmet sich dieses Jahr vermehrt Filmprojekten
# Brendan Fairclough widmet sich dieses Jahr vermehrt Filmprojekten - der „Freeracer“ raste jedoch mal eben so in die Top 40.
Ob Thomas Estaque hier auch gerade in seiner „Chillzone“ war?
# Ob Thomas Estaque hier auch gerade in seiner „Chillzone“ war?
Jakob Dickson muss sich wohl erst warmlaufen
# Jakob Dickson muss sich wohl erst warmlaufen - nach einem schwachen Start drehte der Ire mächtig auf und landete auf Platz 14.
Im Finallauf hat Finn Iles leider nicht ganz so stilvoll gescrubt, sondern ist stattdessen eher harsch im Flat „uffgeplackt“.
# Im Finallauf hat Finn Iles leider nicht ganz so stilvoll gescrubt, sondern ist stattdessen eher harsch im Flat „uffgeplackt“.
4 Wochen verletzt, keine Erwartungen und dann noch bis kurz vor der Startzeit ohne Bike dargestanden
# 4 Wochen verletzt, keine Erwartungen und dann noch bis kurz vor der Startzeit ohne Bike dargestanden - Andi Kolb musste seine Bremsbeläge vor dem Start hektisch tauschen, da diese verölt waren. Die Hektik hat ihn wohl ins richtige Mindset für einen absolut grandiosen Lauf gebracht.
Der Fluch der Regenbogenstreifen?
# Der Fluch der Regenbogenstreifen? - Greg Minnaar war auf Top 15-Kurs, bis ihn ein Sturz in den hinteren Teil des Fahrerfelds beförderte.
Der Helm, der Bart, die lässige Pose
# Der Helm, der Bart, die lässige Pose - Steve Peat checkt noch mal den Trocknungszustand der Strecke, kurz bevor es für seine Fahrer ernst wird.
Florent Payet ist so groß, dass der „Epic Gap Jump“ für ihn wohl eher ein Katzensprung ist.
# Florent Payet ist so groß, dass der „Epic Gap Jump“ für ihn wohl eher ein Katzensprung ist.
Am Finaltag werden die Dinge so ernst, dass sogar Steeze-Master Kade Edwards keine Zeit für mehr als einen Barturn hat.
# Am Finaltag werden die Dinge so ernst, dass sogar Steeze-Master Kade Edwards keine Zeit für mehr als einen Barturn hat.
Dylan Levesque geht seit diesem Jahr für das Scott Factory Team an den Start
# Dylan Levesque geht seit diesem Jahr für das Scott Factory Team an den Start - die Beförderung hat sich bisher ausgezahlt. In Leogang raste der Franzose auf einen grandiosen 12. Platz.
Nach tagelangem Nebel bot sich heute endlich mal die Chance, den grandiosen Hintergrund in Leogang auszunutzen.
# Nach tagelangem Nebel bot sich heute endlich mal die Chance, den grandiosen Hintergrund in Leogang auszunutzen.
Nach seinen Siegen bei den ersten beiden World Cups des Jahres war Amaury Pierron der haushohe Favorit.
# Nach seinen Siegen bei den ersten beiden World Cups des Jahres war Amaury Pierron der haushohe Favorit.
Mit Rang 4 hat er seine Führung in der Gesamtwertung verteidigt
# Mit Rang 4 hat er seine Führung in der Gesamtwertung verteidigt - so überzeugend wie am Saisonanfang trat er in Leogang allerdings nicht auf.
Von einer unglücklichen Nummer 13 war bei Angel Suarez nichts zu spüren
# Von einer unglücklichen Nummer 13 war bei Angel Suarez nichts zu spüren - wie schon 2021 in Snowshoe raste der schnelle Spanier auf Platz 3.
leogang-finale-8186
# leogang-finale-8186
Letztes Jahr konnte sich Troy Brosnan in Leogang den Sieg schnappen, dieses Jahr ging er frisch genesen von einem Knöchelbruch an den Start
# Letztes Jahr konnte sich Troy Brosnan in Leogang den Sieg schnappen, dieses Jahr ging er frisch genesen von einem Knöchelbruch an den Start - seine Startnummer hat er auf jeden Fall deutlich unterboten und das ist schließlich das erste Ziel eines jeden Rennfahrers!
Das dreckige Kit verrät alles
# Das dreckige Kit verrät alles - nach Platz 2 in Fort William endete die rasende Fahrt von Thibaut Daprela in Leogang im Dreck.
An der ersten Zwischenzeit nach nichtmal einer Minute lag Laurie Greenland laut Ergebnisliste 3 Sekunden vor dem Rest des Feldes, stürzte jedoch in der Nähe der Zeitmessung
# An der ersten Zwischenzeit nach nichtmal einer Minute lag Laurie Greenland laut Ergebnisliste 3 Sekunden vor dem Rest des Feldes, stürzte jedoch in der Nähe der Zeitmessung - im Ziel wurde heiß diskutiert, ob ein Fehler vorlag oder der Brite wirklich einen weiteren Gang auf den ersten Meter gefunden hat?
Danny Hart war von oben bis unten im Attakier-Modus
# Danny Hart war von oben bis unten im Attakier-Modus - der Brite scheint wieder vollständig in Form zu kommen …
… und war darüber im Ziel sichtlich glücklich.
# … und war darüber im Ziel sichtlich glücklich.
Lange konnte es sich Danny nicht im Hotseat bequem machen
# Lange konnte es sich Danny nicht im Hotseat bequem machen - kurz darauf unterbot Matt Walker seine Bestzeit um Haaresbreite.
Der junge Brite hat nach einer grandiosen Saison 2020 einige Zeit gebraucht, um wieder auf Podiumskurs zu kommen.
# Der junge Brite hat nach einer grandiosen Saison 2020 einige Zeit gebraucht, um wieder auf Podiumskurs zu kommen.
Sein Erzrivale aus Junioren-Zeiten, Finn Iles, erwischte keinen guten Lauf
# Sein Erzrivale aus Junioren-Zeiten, Finn Iles, erwischte keinen guten Lauf - es sah stellenweise wieder so aus, als wollte er einfach zu viel.
Trotz der vielen Fahrfehler lag Finn Iles gar nicht so weit zurück auf Rang 6.
# Trotz der vielen Fahrfehler lag Finn Iles gar nicht so weit zurück auf Rang 6.
Alle Augen waren auf den letzten Mann im Starthaus gerichtet
# Alle Augen waren auf den letzten Mann im Starthaus gerichtet - Benoit Coulanges legte einen furiosen Lauf hin, mit dem er den Sieg mehr als verdient hätte.
Im Wald kam der abseits des Bikes so ruhige Franzose allerdings nicht rechtzeitig in sein Pedal und stürzte an einem technischen Drop unglücklich.
# Im Wald kam der abseits des Bikes so ruhige Franzose allerdings nicht rechtzeitig in sein Pedal und stürzte an einem technischen Drop unglücklich. - Der erste World Cup-Sieg ist für Coulanges in Griffweite.
Stattdessen freute sich jemand anders über seinen ersten World Cup-Sieg
# Stattdessen freute sich jemand anders über seinen ersten World Cup-Sieg - Matt Walker war zwar in der Pandemie-Saison 2020 Gesamtsieger, stand dabei jedoch niemals ganz oben auf dem Treppchen.
Sieger der (österreichischen) Herzen war ganz eindeutig jedoch Andi Kolb
# Sieger der (österreichischen) Herzen war ganz eindeutig jedoch Andi Kolb - unser World Cup-Blogger hat sich vor erst 4 Wochen den Ellenbogen gebrochen und raste vor heimischen Publikum das erste Mal aufs World Cup-Podium.
Leogang-Finale-Gregor-1320
# Leogang-Finale-Gregor-1320
Die Ruhe nach dem Sturm.
# Die Ruhe nach dem Sturm.
Nach den durchweg positiven Reaktionen auf unseren tiefergelegten Nissan Micra konnten wir diesen gegen ein Flugzeug eintauschen
# Nach den durchweg positiven Reaktionen auf unseren tiefergelegten Nissan Micra konnten wir diesen gegen ein Flugzeug eintauschen - wir drehen dann noch ein paar Loopings und landen in ein paar Wochen in Lenzerheide. Pfiat eich!

Alle Artikel zum Downhill World Cup Leogang 2022 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2022

  1. benutzerbild

    Rowdygowdy

    dabei seit 09/2021

    #50 Schwalbe Minion Prototyp...was ihr so findet!
    @-Kiwi- Da wird schon wieder projektiziert!
  2. benutzerbild

    dasK

    dabei seit 12/2004

    Und wieder: sehr geile Fotos! Alles richtig gemacht.
  3. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Tolle Fotos, danke!
  4. benutzerbild

    morph027

    dabei seit 04/2007

    Auch von mir ein großes Danke! 🤩
  5. benutzerbild

    fwbln

    dabei seit 09/2020

    #50 Schwalbe Minion Prototyp...was ihr so findet!
    Ich zittere schon vor Vorfreude 😁😁😁

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!