Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der deutsche Top-Junior Max Hartenstern hatte einen guten Lauf, bis er im unteren Streckenabschnitt stürzte
Der deutsche Top-Junior Max Hartenstern hatte einen guten Lauf, bis er im unteren Streckenabschnitt stürzte - in Cairns wird der Cube Global Squad-Fahrer nochmal die Gelegenheit haben, ein starkes Resultat in der Junioren-Klasse einzufahren.
vds-finals-damen-junioren-5839
vds-finals-damen-junioren-5839
vds-finals-damen-junioren-5918
vds-finals-damen-junioren-5918
Kaos Seagrave konnte diese Saison einige Ausrufezeichen setzen.
Kaos Seagrave konnte diese Saison einige Ausrufezeichen setzen.
In Val di Sole ordnete sich Tahnées kleiner Bruder jedoch in die lange Reihe der gestürzten Fahrer ein.
In Val di Sole ordnete sich Tahnées kleiner Bruder jedoch in die lange Reihe der gestürzten Fahrer ein.
Trek-Junior Kade Edwards ist aktuell der mit Abstand spektakulärste Fahrer im World Cup
Trek-Junior Kade Edwards ist aktuell der mit Abstand spektakulärste Fahrer im World Cup - zum Warm-Up am Morgen schmiss er mal schnell einen Suicide No-Hander auf dem oberen Roadgap.
Aus Prinzip scheint der Brite überall abzuspringen
Aus Prinzip scheint der Brite überall abzuspringen - hätte er auf dieses Gap verzichtet, wäre es eventuell etwas mit dem Podium geworden.
Wir schieben es einfach auf die fehlende Erfahrung: Der Brite ist in seinem ersten Junioren-Jahr
Wir schieben es einfach auf die fehlende Erfahrung: Der Brite ist in seinem ersten Junioren-Jahr - er wird in der kommenden Saison ausreichend Gelegenheit haben, sich zu beweisen.
Antoine Pierron ist der jüngste der 3 Pierron-Brüder, die alle ziemlich weit vorne im World Cup dabei sind
Antoine Pierron ist der jüngste der 3 Pierron-Brüder, die alle ziemlich weit vorne im World Cup dabei sind - für ihn reichte es bei den Junioren zum 5. Platz mit Sturz.
Moritz Ribarich erreichte einen starken 4. Platz
Moritz Ribarich erreichte einen starken 4. Platz - wir gespannt, wie sich der schnelle Österreicher nächste Saison in seinem ersten Elite-Jahr schlägt!
Sylvain Cougoureux schien diese Saison als einziger halbwegs mit Finn Iles und Matt Walker mithalten zu können
Sylvain Cougoureux schien diese Saison als einziger halbwegs mit Finn Iles und Matt Walker mithalten zu können - Rang 3 in Val di Sole bestätigte dies und hat ausgereicht, um seinen 2. Platz in der Gesamtwertung zu behalten.
Matt Walker ging auf einem 29"-Prototypen von Saracen an den Start und probierte alles, um sich bei seinem letzten Junioren-World Cup den Sieg zu sichern
Matt Walker ging auf einem 29"-Prototypen von Saracen an den Start und probierte alles, um sich bei seinem letzten Junioren-World Cup den Sieg zu sichern - er musste sich jedoch erneut hinter Finn Iles einreihen. Nächstes Jahr wird der Brite nicht nur in die Elite-Kategorie wechseln, sondern wahrscheinlich auch einen weltmeisterlichen Neuzugang in seinem Team begrüßen dürfen …
Fast wäre Finn Iles hier der staubige Boden zum Verhängnis geworden …
Fast wäre Finn Iles hier der staubige Boden zum Verhängnis geworden …
Doch letztlich fuhr der Kanadier souverän den Sieg ein
Doch letztlich fuhr der Kanadier souverän den Sieg ein - seine Zeit hätte für Platz 11 in der Elite gereicht!
Der junge Kanadier sicherte sich auch beim letzten World Cup den Sieg
Der junge Kanadier sicherte sich auch beim letzten World Cup den Sieg - damit beendete er seine nahezu perfekte Weltcup-Saison.
vds-finals-damen-junioren-7136
vds-finals-damen-junioren-7136
vds-finals-damen-junioren-7119
vds-finals-damen-junioren-7119
Die Juniorinnen-Klasse ist immer noch sehr klein
Die Juniorinnen-Klasse ist immer noch sehr klein - dennoch ist es schön zu sehen, dass sie langsam wächst. Melanie Chappaz sicherte sich den Gesamtsieg vor Paula Zibasa.
Sandra Rübesam zeigte sich im Ziel nicht zufrieden mit ihrem Lauf
Sandra Rübesam zeigte sich im Ziel nicht zufrieden mit ihrem Lauf - sie sei einfach zu vorsichtig gefahren.
Cecile Ravanel feierte in Val di Sole ihr Downhill-Debüt und landete prompt auf Platz 10
Cecile Ravanel feierte in Val di Sole ihr Downhill-Debüt und landete prompt auf Platz 10 - ob wir sie nächstes Jahr bei mehr World Cups sehen werden?
vds-finals-damen-junioren-5753
vds-finals-damen-junioren-5753
vds-finals-damen-junioren-6374
vds-finals-damen-junioren-6374
Monika Hrastnik sollte allen EDC-Fans ein Begriff sein
Monika Hrastnik sollte allen EDC-Fans ein Begriff sein - die Slowenin hinterliess im Training einen starken Eindruck, den sie mit dem 8. Rang im Finale bestätigen konnte.
Eleonora Farina konnte in ihrem Heimatland Italien ihr zweites World Cup Podium erobern
Eleonora Farina konnte in ihrem Heimatland Italien ihr zweites World Cup Podium erobern - Platz 5 für die Italienerin, die sich mehr und mehr in der Weltspitze etabliert!
Die Grand Dame des Downhillsports, Rachel Atherton, scheint seit ihrer Schulterverletzung in Fort William nicht mehr ganz zu alter Form zurück zu finden
Die Grand Dame des Downhillsports, Rachel Atherton, scheint seit ihrer Schulterverletzung in Fort William nicht mehr ganz zu alter Form zurück zu finden - es bleibt abzuwarten, wie es nächstes Jahr aussieht, wenn sie sich einen Winter lang erholen konnte.
Platz 4 für Rachel, auch bekannt als Ratherton.
Platz 4 für Rachel, auch bekannt als Ratherton.
vds-finals-damen-junioren-5692
vds-finals-damen-junioren-5692
Tracey Hannah konnte die Quali gewinnen und hatte realistische Chancen, den World Cup-Gesamtsieg zu holen
Tracey Hannah konnte die Quali gewinnen und hatte realistische Chancen, den World Cup-Gesamtsieg zu holen - im Training vor dem Finale stürzte sie jedoch schwer und befürchtete zunächst, dass sie sich ihr Schlüsselbein gebrochen habe. Im Finale ging die Australierin es dann etwas lockerer an und landete auf Platz 3.
Der Blick auf die Anzeige bestätigte, was sie schon geahnt hatte
Der Blick auf die Anzeige bestätigte, was sie schon geahnt hatte - es sollte nicht zum Sieg reichen. Tracey wurde sogar auf Platz 3 im Gesamtranking zurückgeworfen.
Myriam Nicole hatte viel zu verlieren und brachte einen sicheren Lauf ins Ziel, der für Platz 2 in Val di Sole reichte
Myriam Nicole hatte viel zu verlieren und brachte einen sicheren Lauf ins Ziel, der für Platz 2 in Val di Sole reichte - viel wichtiger jedoch: Die Französin sicherte sich außerdem den Gesamtsieg!
Die Siegerin hieß ein weiteres Mal Tahnée Seagrave
Die Siegerin hieß ein weiteres Mal Tahnée Seagrave - die junge Britin holte sich den 3. World Cup-Sieg ihrer Karriere und dieser Saison.
Tahnée fliegt in den Zielbereich …
Tahnée fliegt in den Zielbereich …
… und wartet anschließend gespannt im Hot Seat auf Tracey Hannah.
… und wartet anschließend gespannt im Hot Seat auf Tracey Hannah.
Dann ist klar: Die junge Britin sichert sich den dritten Weltcup-Sieg ihrer Karriere
Dann ist klar: Die junge Britin sichert sich den dritten Weltcup-Sieg ihrer Karriere - ihr steht eine goldene Zukunft bevor!
Eleonora Farina wurde auf dem Podium von den zahlreichen Fans lautstark gefeiert
Eleonora Farina wurde auf dem Podium von den zahlreichen Fans lautstark gefeiert - der wohl schönste Moment in der Karriere der Italienerin!
Derweil freut sich Myriam Nicole über den Gesamtsieg im Weltcup
Derweil freut sich Myriam Nicole über den Gesamtsieg im Weltcup - als sie die Trophäe überreicht bekommt, fließen bei ihr die Freudentränen.
3 Jahre in Folge musste die Französin aufgrund von Verletzungen ihre Saison vorzeitig beenden
3 Jahre in Folge musste die Französin aufgrund von Verletzungen ihre Saison vorzeitig beenden - 2017 hingegen lief deutlich besser für Pompon! Auch das restliche Damenfeld freute sich riesig für die Commençal-Pilotin.
Auf Rachel Atherton ist stilistisch immer Verlass
Auf Rachel Atherton ist stilistisch immer Verlass - eine ganz sichere Bank.
Im Rampenlicht stand jedoch Myriam Nicole!
Im Rampenlicht stand jedoch Myriam Nicole!
Die Top-Frauen der Saison 2017
Die Top-Frauen der Saison 2017 - Rachel Atherton, Tahnée Seagrave, Myriam Nicole, Tracey Hannah und Emilie Siegenthaler
vds-finals-damen-junioren-7284
vds-finals-damen-junioren-7284
Die Bedingungen zum Finale der Herren erinnerten stark an die WM im Vorjahr
Die Bedingungen zum Finale der Herren erinnerten stark an die WM im Vorjahr - der Staub war teilweise knöcheltief und entsprechend rutschig war die knallharte Strecke.
Beispiel gefällig? Joe Smith kommt mit Effet ums Eck …
Beispiel gefällig? Joe Smith kommt mit Effet ums Eck …
… und gräbt sich durch den losen Boden.
… und gräbt sich durch den losen Boden.
Schutz vor der Sonne oder vorm Regen? Die SRAM-Belegschaft war jedenfalls gut vorbereitet
Schutz vor der Sonne oder vorm Regen? Die SRAM-Belegschaft war jedenfalls gut vorbereitet - pünktlich zum Finale zogen dunkelgraue Wolken auf …
Val di Sole machte seinem Namen alle Ehre
Val di Sole machte seinem Namen alle Ehre - während es in den umliegenden Tälern heftig stürmte und regnete, blieb es im Tal der Sonne sonnig und trocken.
Stefan Garlicki fuhr das beste Ergebnis seiner Karriere ein
Stefan Garlicki fuhr das beste Ergebnis seiner Karriere ein - am Ende landete der Südafrikaner, der auch regelmäßig beim EDC und GDC an den Start geht, auf Rang 21!
Auch Jure Zabjek ist aus dem EDC bekannt
Auch Jure Zabjek ist aus dem EDC bekannt - der Slowene belegte in Val di Sole Rang 26. Insgesamt konnte er die Saison auf Platz 14 abschließen – ein enorm starkes Ergebnis für den jungen Fahrer!
Johannes Fischbach lag zwischendurch auf Top 20-Kurs, stürzte dann allerdings wie auch viele andere Fahrer
Johannes Fischbach lag zwischendurch auf Top 20-Kurs, stürzte dann allerdings wie auch viele andere Fahrer - wie es mit dem Radon Factory DH-Team zukünftig weitergeht ist aktuell mehr als unklar.
Bester Deutscher in Val di Sole war Joshua Barth
Bester Deutscher in Val di Sole war Joshua Barth - er fuhr auf Platz 46!
Jasper Jauch kommt mit der Strecke in Val di Sole eigentlich sehr gut zurecht
Jasper Jauch kommt mit der Strecke in Val di Sole eigentlich sehr gut zurecht - der stempelnde Neu-Bayer stürzte jedoch in seinem Finallauf zwei Mal.
Die wohl größte Überraschung der Saison ist der Brite Charlie Hatton.
Die wohl größte Überraschung der Saison ist der Brite Charlie Hatton.
Er konnte sich insgesamt 4 Mal in den Top 20 platzieren und wurde in Val di Sole 11.!
Er konnte sich insgesamt 4 Mal in den Top 20 platzieren und wurde in Val di Sole 11.!
Weniger gut lief es dieses Jahr hingegen für Brook Macdonald
Weniger gut lief es dieses Jahr hingegen für Brook Macdonald - er blieb 2017 unter seinen Möglichkeiten. Mal schauen, für wen Bulldog nächstes Jahr unterwegs sein wird.
Und dann wurde es emotional: Markus Pekoll ging ein letztes Mal bei einem Downhill-Weltcup an den Start
Und dann wurde es emotional: Markus Pekoll ging ein letztes Mal bei einem Downhill-Weltcup an den Start - der Österreicher hat kürzlich sein Karriereende verkündet.
Und dann wurde es emotional
Und dann wurde es emotional - Markus Pekoll ging ein letztes Mal bei einem Downhill-Weltcup an den Start.
vds-finals-herren-6558
vds-finals-herren-6558
Im Ziel wurde der Markus von allen anwesenden Personen frenetisch gefeiert
Im Ziel wurde der Markus von allen anwesenden Personen frenetisch gefeiert - ein absoluter Gänsehaut-Moment. Wir ziehen unseren virtuellen Hut vor den Leistungen des MS Mondraker-Piloten!
Markus Pekoll hat einen perfekten Zeitpunkt für das Karriereenede gewählt
Markus Pekoll hat einen perfekten Zeitpunkt für das Karriereenede gewählt - seine Freundin Maria und er erwarten im Winter Nachwuchs. Wir wünschen alles Gute!
Platz 17 im Finale, Platz 20 in der Gesamtwertung
Platz 17 im Finale, Platz 20 in der Gesamtwertung - Charlie Harrison hat in seiner Debütsaison für Intense Factory Racing solide Resultate abgeliefert!
Sein Teamkollege Dean Lucas sah das ganze Wochenende lang extrem schnell aus und lag auf Top 10-Kurs im Finale
Sein Teamkollege Dean Lucas sah das ganze Wochenende lang extrem schnell aus und lag auf Top 10-Kurs im Finale - er nahm jedoch in einer der letzten Kurven eine Bodenprobe.
Ein ungewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit Handschuhen.
Ein ungewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit Handschuhen.
Ein gewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit einem Power-Wheelie.
Ein gewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit einem Power-Wheelie.
Danny Hart wurde letztes Jahr in Val di Sole Weltmeister
Danny Hart wurde letztes Jahr in Val di Sole Weltmeister - dieses Jahr stürzte er im Finale.
vds-finals-herren-lars-50
vds-finals-herren-lars-50
vds-finals-herren-6800
vds-finals-herren-6800
Adam Brayton lieferte einen der spektakulärsten Finalläufe ab
Adam Brayton lieferte einen der spektakulärsten Finalläufe ab - der Brite fuhr komplett über den Limit und machte seinem Spitznamen Gas to Flat alle Ehre!
vds-finals-herren-6671
vds-finals-herren-6671
Laurie Greenland nahm nach seinem Lauf im Hot Seat Platz
Laurie Greenland nahm nach seinem Lauf im Hot Seat Platz - zu Rang 2 wie im Vorjahr reichte es jedoch nicht.
Eine extrem starke Leistung lieferte der Amerikaner Dakotah Norton ab
Eine extrem starke Leistung lieferte der Amerikaner Dakotah Norton ab - im Training packte er auf dem riesigen Stepdown im Wald einen Toboggan aus …
… und im Finale katapultierte er sich auf Platz 14!
… und im Finale katapultierte er sich auf Platz 14!
vds-finals-herren-lars-42
vds-finals-herren-lars-42
vds-finals-herren-lars-10
vds-finals-herren-lars-10
Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!
Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter! - Jack Moir sendet den großen Stepdown kurz vorm Ziel ganz weit nach unten. Der Australier lieferte dieses Jahr starke Ergebnisse ab, wurde in der Gesamtwertung aber noch von Platz 5 verdrängt.
Und dann schlug die große Stunde von Amaury Pierron
Und dann schlug die große Stunde von Amaury Pierron - der Franzose qualifizierte sich auf Platz 6 und brannte einen unfassbaren Lauf in den steilen Hang in Val di Sole.
Fuß raus in der legendären Sam Hill-Kurve …
Fuß raus in der legendären Sam Hill-Kurve …
… und mit Höchstgeschwindigkeit Richtung Ziel!
… und mit Höchstgeschwindigkeit Richtung Ziel!
Sein französischer Landsmann Loris Vergier ging in Val di Sole auf der 650b-Version des Santa Cruz V10 an den Start
Sein französischer Landsmann Loris Vergier ging in Val di Sole auf der 650b-Version des Santa Cruz V10 an den Start - auch er fuhr sehr stark.
vds-finals-herren-6259
vds-finals-herren-6259
Kurz vor Schluss konnte Loris die gute Platzierung fast schon schmecken
Kurz vor Schluss konnte Loris die gute Platzierung fast schon schmecken - er musste sich zwar hinter Amaury Pierron einreihen, belegte jedoch am Ende Platz 4!
vds-finals-herren-6841
vds-finals-herren-6841
Loïc Bruni ging als drittletzter Fahrer an den Start …
Loïc Bruni ging als drittletzter Fahrer an den Start …
… und zeigte eine starke Leistung. Platz 3 für ihn!
… und zeigte eine starke Leistung. Platz 3 für ihn!
Im Ziel war seine Freude über die Besetzung des Hot Seats unbändig
Im Ziel war seine Freude über die Besetzung des Hot Seats unbändig - obwohl sie Konkurrenten sind, feierten Loïc, Loris und Amaury ausgelassen im Zielbereich.
Und dann kam es zur großen Entscheidung: Wie Aaron Gwin und Greg Minnaar hatte auch Troy Brosnan noch realistische Chancen auf den Gesamtsieg.
Und dann kam es zur großen Entscheidung: Wie Aaron Gwin und Greg Minnaar hatte auch Troy Brosnan noch realistische Chancen auf den Gesamtsieg.
Der Australier ist in Val di Sole immer sehr stark …
Der Australier ist in Val di Sole immer sehr stark …
… konnte jedoch nicht nach ganz vorne fahren.
… konnte jedoch nicht nach ganz vorne fahren.
Nein, das ist nicht Troys Reaktion auf seinen eigenen Lauf
Nein, das ist nicht Troys Reaktion auf seinen eigenen Lauf - sondern über das Drama, das seinen Lauf nahm. In Führung liegend explodierte der Hinterreifen von Greg Minnaar und entschied das Titelrennen auf die unglücklichste Art und Weise.
Hätte, hätte, Hinterrad.
Hätte, hätte, Hinterrad.
vds-finals-herren-lars-59
vds-finals-herren-lars-59
vds-finals-herren-lars-61
vds-finals-herren-lars-61
vds-finals-herren-6917
vds-finals-herren-6917
vds-finals-herren-7061
vds-finals-herren-7061
Im Zielbereich war der Südafrikaner natürlich niedergeschlagen
Im Zielbereich war der Südafrikaner natürlich niedergeschlagen - etwas Trost haben seine Eltern gespendet, die extra die weite Anreise auf sich genommen haben.
Theoretisch hätte Aaron Gwin nur einen sicheren Lauf ins Ziel bringen müssen, um sich den Gesamtweltcup zu holen
Theoretisch hätte Aaron Gwin nur einen sicheren Lauf ins Ziel bringen müssen, um sich den Gesamtweltcup zu holen - doch der Amerikaner zeigte sein ganzes Können und fuhr komplett am Limit. Dieses Gap hat er beispielsweise letztes Jahr noch ausgelassen.
vds-finals-herren-6125
vds-finals-herren-6125
Aaron Gwin überquert die Ziellinie …
Aaron Gwin überquert die Ziellinie …
… und es steht fest: Der Sieger des Gesamtweltcups kommt aus den USA!
… und es steht fest: Der Sieger des Gesamtweltcups kommt aus den USA!
vds-finals-herren-7038
vds-finals-herren-7038
Auf der Strecke sind Greg Minnaar und Aaron Gwin Konkurrenten
Auf der Strecke sind Greg Minnaar und Aaron Gwin Konkurrenten - doch beide haben sich einmal mehr als großartige Sportsmänner erwiesen.
Oh la la! Trés bien! Amaury Pierron beendet das Rennen sensationell auf Platz 2
Oh la la! Trés bien! Amaury Pierron beendet das Rennen sensationell auf Platz 2 - der Franzose hat schon mehrmals angedeutet, dass er den Speed für die Weltspitze hat. Nun hat er endlich einen kompletten Lauf ins Ziel gebracht!
Wir präsentieren: Die aktuell schnellste Downhill-Familie der Welt!
Wir präsentieren: Die aktuell schnellste Downhill-Familie der Welt! - Platz 2 für Amaury (links), Platz 5 bei den Junioren für Antoine (neben Amaury) und Platz 13 bei der Elite für Baptiste (rechts). Da sind die Eltern und die Freundin völlig zurecht stolz!
Das Podium der Herren: Loris Vergier (4.), Amaury Pierron (2.), Aaron Gwin (1.), Loïc Bruni (3.) und Troy Brosnan (5.)
Das Podium der Herren: Loris Vergier (4.), Amaury Pierron (2.), Aaron Gwin (1.), Loïc Bruni (3.) und Troy Brosnan (5.)
vds-finals-herren-lars-4
vds-finals-herren-lars-4
vds-finals-herren-7421
vds-finals-herren-7421
Die Freude bei den drei Franzosen auf dem Podium war grenzenlos!
Die Freude bei den drei Franzosen auf dem Podium war grenzenlos!
Durch den Sieg in Val di Sole sichert sich Aaron Gwin außerdem den Gesamtweltcup
Durch den Sieg in Val di Sole sichert sich Aaron Gwin außerdem den Gesamtweltcup - Troy Brosnan beendet die Saison auf Rang 2, Greg Minnaar muss sich gar mit Platz 3 zufrieden geben.
vds-finals-herren-7522
vds-finals-herren-7522
vds-finals-herren-7543
vds-finals-herren-7543
Das war's mit dem Downhill-Weltcup 2017
Das war's mit dem Downhill-Weltcup 2017 - wir sehen uns in 2 Wochen bei der Weltmeisterschaft in Australien!

Was für ein Rennen: Ein super enger Titelkampf auf einer zerfahrenen und riskanten Strecke bei drohendem Gewitter! Es waren jedoch keine Wetterkapriolen, die das Rennen entschieden – Greg Minnaars kaputter Hinterreifen reichte, um ihm jede Hoffnung auf den World Cup-Gesamtsieg zu rauben. Stattdessen hieß der Sieger des Rennens und der Saison Aaron Gwin, während Wildcard Amaury Pierron auf Platz 2 zum Publikumsliebling avancierte.

Der World Cup in Val di Sole hat bis jetzt noch nie enttäuscht und lieferte auch diesmal wieder extrem spannende Renn-Action ab. In der Junioren-Klasse war die Saison bereits entschieden, doch Ausnahmetalent Finn Iles gab nichtsdestotrotz Vollgas und holte sich souverän den Sieg. Mit seiner Zeit wäre er übrigens 11. in der Elite Men-Klasse geworden. Bei den Damen hatte Myriam Nicole vor dem Saisonfinale einen relativ komfortablen Vorsprung in der Gesamtwertung, durfte jedoch nicht patzen. Am Ende gewann Tahnée Seagrave ihr drittes Rennen, mit Nicole auf dem Silberrang und mit dem Gesamtsieg, während ihre größte Konkurrentin Tracey Hannah im Training hart stürzte und sich mit einem entsprechend mittelmäßigen Lauf auf Rang drei platzierte.

Doch die größte Spannung galt den Männern – nur 23 Punkte trennten Aaron Gwin und Greg Minnaar. Somit war klar, dass beide einen schnellen und sauberen Lauf runterbringen musste und der Schnellere am Ende vermutlich auch den Gesamtsieg holen würde. Gegen Ende hin purzelten die Zeiten nur so runter, bis Amaury Pierron als 6. letzter Fahrer nochmal einen drauf setzte und es sich im Hotseat bequem machte. Minnaar lag zur Zwischenzeit vorne, als es zur Katastrophe kam – der Hinterreifen flog herunter, sein Rennen war vorbei und die Saison ziemlich sicher verloren. Aaron Gwin hätte einfach nur locker runterfahren müssen, gab jedoch dennoch alles und holte sich nicht nur den Tagessieg knapp vor Pierron und Loïc Bruni, sondern auch den Gesamtweltcup!

Junioren

1 – Finn Iles – 3:40.536 min

2 – Matt Walker – 3:42.740 min

3 – Sylvain Cougoureux 3:48.789 min

Der deutsche Top-Junior Max Hartenstern hatte einen guten Lauf, bis er im unteren Streckenabschnitt stürzte
# Der deutsche Top-Junior Max Hartenstern hatte einen guten Lauf, bis er im unteren Streckenabschnitt stürzte - in Cairns wird der Cube Global Squad-Fahrer nochmal die Gelegenheit haben, ein starkes Resultat in der Junioren-Klasse einzufahren.
vds-finals-damen-junioren-5839
# vds-finals-damen-junioren-5839
vds-finals-damen-junioren-5918
# vds-finals-damen-junioren-5918
Kaos Seagrave konnte diese Saison einige Ausrufezeichen setzen.
# Kaos Seagrave konnte diese Saison einige Ausrufezeichen setzen.
In Val di Sole ordnete sich Tahnées kleiner Bruder jedoch in die lange Reihe der gestürzten Fahrer ein.
# In Val di Sole ordnete sich Tahnées kleiner Bruder jedoch in die lange Reihe der gestürzten Fahrer ein.
Trek-Junior Kade Edwards ist aktuell der mit Abstand spektakulärste Fahrer im World Cup
# Trek-Junior Kade Edwards ist aktuell der mit Abstand spektakulärste Fahrer im World Cup - zum Warm-Up am Morgen schmiss er mal schnell einen Suicide No-Hander auf dem oberen Roadgap.
Aus Prinzip scheint der Brite überall abzuspringen
# Aus Prinzip scheint der Brite überall abzuspringen - hätte er auf dieses Gap verzichtet, wäre es eventuell etwas mit dem Podium geworden.
Wir schieben es einfach auf die fehlende Erfahrung: Der Brite ist in seinem ersten Junioren-Jahr
# Wir schieben es einfach auf die fehlende Erfahrung: Der Brite ist in seinem ersten Junioren-Jahr - er wird in der kommenden Saison ausreichend Gelegenheit haben, sich zu beweisen.
Antoine Pierron ist der jüngste der 3 Pierron-Brüder, die alle ziemlich weit vorne im World Cup dabei sind
# Antoine Pierron ist der jüngste der 3 Pierron-Brüder, die alle ziemlich weit vorne im World Cup dabei sind - für ihn reichte es bei den Junioren zum 5. Platz mit Sturz.
Moritz Ribarich erreichte einen starken 4. Platz
# Moritz Ribarich erreichte einen starken 4. Platz - wir gespannt, wie sich der schnelle Österreicher nächste Saison in seinem ersten Elite-Jahr schlägt!
Sylvain Cougoureux schien diese Saison als einziger halbwegs mit Finn Iles und Matt Walker mithalten zu können
# Sylvain Cougoureux schien diese Saison als einziger halbwegs mit Finn Iles und Matt Walker mithalten zu können - Rang 3 in Val di Sole bestätigte dies und hat ausgereicht, um seinen 2. Platz in der Gesamtwertung zu behalten.
Matt Walker ging auf einem 29"-Prototypen von Saracen an den Start und probierte alles, um sich bei seinem letzten Junioren-World Cup den Sieg zu sichern
# Matt Walker ging auf einem 29"-Prototypen von Saracen an den Start und probierte alles, um sich bei seinem letzten Junioren-World Cup den Sieg zu sichern - er musste sich jedoch erneut hinter Finn Iles einreihen. Nächstes Jahr wird der Brite nicht nur in die Elite-Kategorie wechseln, sondern wahrscheinlich auch einen weltmeisterlichen Neuzugang in seinem Team begrüßen dürfen …
Fast wäre Finn Iles hier der staubige Boden zum Verhängnis geworden …
# Fast wäre Finn Iles hier der staubige Boden zum Verhängnis geworden …
Doch letztlich fuhr der Kanadier souverän den Sieg ein
# Doch letztlich fuhr der Kanadier souverän den Sieg ein - seine Zeit hätte für Platz 11 in der Elite gereicht!
Der junge Kanadier sicherte sich auch beim letzten World Cup den Sieg
# Der junge Kanadier sicherte sich auch beim letzten World Cup den Sieg - damit beendete er seine nahezu perfekte Weltcup-Saison.
vds-finals-damen-junioren-7136
# vds-finals-damen-junioren-7136
vds-finals-damen-junioren-7119
# vds-finals-damen-junioren-7119
Die Juniorinnen-Klasse ist immer noch sehr klein
# Die Juniorinnen-Klasse ist immer noch sehr klein - dennoch ist es schön zu sehen, dass sie langsam wächst. Melanie Chappaz sicherte sich den Gesamtsieg vor Paula Zibasa.

Damen

1 – Tahnée Seagrave – 4:14.831 min

2 – Myriam Nicole – 4:17.929 min

3 – Tracey Hannah 4:18.617 min

Sandra Rübesam zeigte sich im Ziel nicht zufrieden mit ihrem Lauf
# Sandra Rübesam zeigte sich im Ziel nicht zufrieden mit ihrem Lauf - sie sei einfach zu vorsichtig gefahren.
Cecile Ravanel feierte in Val di Sole ihr Downhill-Debüt und landete prompt auf Platz 10
# Cecile Ravanel feierte in Val di Sole ihr Downhill-Debüt und landete prompt auf Platz 10 - ob wir sie nächstes Jahr bei mehr World Cups sehen werden?
vds-finals-damen-junioren-5753
# vds-finals-damen-junioren-5753
vds-finals-damen-junioren-6374
# vds-finals-damen-junioren-6374
Monika Hrastnik sollte allen EDC-Fans ein Begriff sein
# Monika Hrastnik sollte allen EDC-Fans ein Begriff sein - die Slowenin hinterliess im Training einen starken Eindruck, den sie mit dem 8. Rang im Finale bestätigen konnte.
Eleonora Farina konnte in ihrem Heimatland Italien ihr zweites World Cup Podium erobern
# Eleonora Farina konnte in ihrem Heimatland Italien ihr zweites World Cup Podium erobern - Platz 5 für die Italienerin, die sich mehr und mehr in der Weltspitze etabliert!
Die Grand Dame des Downhillsports, Rachel Atherton, scheint seit ihrer Schulterverletzung in Fort William nicht mehr ganz zu alter Form zurück zu finden
# Die Grand Dame des Downhillsports, Rachel Atherton, scheint seit ihrer Schulterverletzung in Fort William nicht mehr ganz zu alter Form zurück zu finden - es bleibt abzuwarten, wie es nächstes Jahr aussieht, wenn sie sich einen Winter lang erholen konnte.
Platz 4 für Rachel, auch bekannt als Ratherton.
# Platz 4 für Rachel, auch bekannt als Ratherton.
vds-finals-damen-junioren-5692
# vds-finals-damen-junioren-5692
Tracey Hannah konnte die Quali gewinnen und hatte realistische Chancen, den World Cup-Gesamtsieg zu holen
# Tracey Hannah konnte die Quali gewinnen und hatte realistische Chancen, den World Cup-Gesamtsieg zu holen - im Training vor dem Finale stürzte sie jedoch schwer und befürchtete zunächst, dass sie sich ihr Schlüsselbein gebrochen habe. Im Finale ging die Australierin es dann etwas lockerer an und landete auf Platz 3.
Der Blick auf die Anzeige bestätigte, was sie schon geahnt hatte
# Der Blick auf die Anzeige bestätigte, was sie schon geahnt hatte - es sollte nicht zum Sieg reichen. Tracey wurde sogar auf Platz 3 im Gesamtranking zurückgeworfen.
Myriam Nicole hatte viel zu verlieren und brachte einen sicheren Lauf ins Ziel, der für Platz 2 in Val di Sole reichte
# Myriam Nicole hatte viel zu verlieren und brachte einen sicheren Lauf ins Ziel, der für Platz 2 in Val di Sole reichte - viel wichtiger jedoch: Die Französin sicherte sich außerdem den Gesamtsieg!
Die Siegerin hieß ein weiteres Mal Tahnée Seagrave
# Die Siegerin hieß ein weiteres Mal Tahnée Seagrave - die junge Britin holte sich den 3. World Cup-Sieg ihrer Karriere und dieser Saison.
Tahnée fliegt in den Zielbereich …
# Tahnée fliegt in den Zielbereich …
… und wartet anschließend gespannt im Hot Seat auf Tracey Hannah.
# … und wartet anschließend gespannt im Hot Seat auf Tracey Hannah.
Dann ist klar: Die junge Britin sichert sich den dritten Weltcup-Sieg ihrer Karriere
# Dann ist klar: Die junge Britin sichert sich den dritten Weltcup-Sieg ihrer Karriere - ihr steht eine goldene Zukunft bevor!
Eleonora Farina wurde auf dem Podium von den zahlreichen Fans lautstark gefeiert
# Eleonora Farina wurde auf dem Podium von den zahlreichen Fans lautstark gefeiert - der wohl schönste Moment in der Karriere der Italienerin!
Derweil freut sich Myriam Nicole über den Gesamtsieg im Weltcup
# Derweil freut sich Myriam Nicole über den Gesamtsieg im Weltcup - als sie die Trophäe überreicht bekommt, fließen bei ihr die Freudentränen.
3 Jahre in Folge musste die Französin aufgrund von Verletzungen ihre Saison vorzeitig beenden
# 3 Jahre in Folge musste die Französin aufgrund von Verletzungen ihre Saison vorzeitig beenden - 2017 hingegen lief deutlich besser für Pompon! Auch das restliche Damenfeld freute sich riesig für die Commençal-Pilotin.
Auf Rachel Atherton ist stilistisch immer Verlass
# Auf Rachel Atherton ist stilistisch immer Verlass - eine ganz sichere Bank.
Im Rampenlicht stand jedoch Myriam Nicole!
# Im Rampenlicht stand jedoch Myriam Nicole!
Die Top-Frauen der Saison 2017
# Die Top-Frauen der Saison 2017 - Rachel Atherton, Tahnée Seagrave, Myriam Nicole, Tracey Hannah und Emilie Siegenthaler
vds-finals-damen-junioren-7284
# vds-finals-damen-junioren-7284

Herren

1 – Aaron Gwin – 3:32.905 min

2 – Amaury Pierron – 3:34.312 min

3 – Loïc Bruni 3:34.957 min

Die Bedingungen zum Finale der Herren erinnerten stark an die WM im Vorjahr
# Die Bedingungen zum Finale der Herren erinnerten stark an die WM im Vorjahr - der Staub war teilweise knöcheltief und entsprechend rutschig war die knallharte Strecke.
Beispiel gefällig? Joe Smith kommt mit Effet ums Eck …
# Beispiel gefällig? Joe Smith kommt mit Effet ums Eck …
… und gräbt sich durch den losen Boden.
# … und gräbt sich durch den losen Boden.
Schutz vor der Sonne oder vorm Regen? Die SRAM-Belegschaft war jedenfalls gut vorbereitet
# Schutz vor der Sonne oder vorm Regen? Die SRAM-Belegschaft war jedenfalls gut vorbereitet - pünktlich zum Finale zogen dunkelgraue Wolken auf …
Val di Sole machte seinem Namen alle Ehre
# Val di Sole machte seinem Namen alle Ehre - während es in den umliegenden Tälern heftig stürmte und regnete, blieb es im Tal der Sonne sonnig und trocken.
Stefan Garlicki fuhr das beste Ergebnis seiner Karriere ein
# Stefan Garlicki fuhr das beste Ergebnis seiner Karriere ein - am Ende landete der Südafrikaner, der auch regelmäßig beim EDC und GDC an den Start geht, auf Rang 21!
Auch Jure Zabjek ist aus dem EDC bekannt
# Auch Jure Zabjek ist aus dem EDC bekannt - der Slowene belegte in Val di Sole Rang 26. Insgesamt konnte er die Saison auf Platz 14 abschließen – ein enorm starkes Ergebnis für den jungen Fahrer!
Johannes Fischbach lag zwischendurch auf Top 20-Kurs, stürzte dann allerdings wie auch viele andere Fahrer
# Johannes Fischbach lag zwischendurch auf Top 20-Kurs, stürzte dann allerdings wie auch viele andere Fahrer - wie es mit dem Radon Factory DH-Team zukünftig weitergeht ist aktuell mehr als unklar.
Bester Deutscher in Val di Sole war Joshua Barth
# Bester Deutscher in Val di Sole war Joshua Barth - er fuhr auf Platz 46!
Jasper Jauch kommt mit der Strecke in Val di Sole eigentlich sehr gut zurecht
# Jasper Jauch kommt mit der Strecke in Val di Sole eigentlich sehr gut zurecht - der stempelnde Neu-Bayer stürzte jedoch in seinem Finallauf zwei Mal.
Die wohl größte Überraschung der Saison ist der Brite Charlie Hatton.
# Die wohl größte Überraschung der Saison ist der Brite Charlie Hatton.
Er konnte sich insgesamt 4 Mal in den Top 20 platzieren und wurde in Val di Sole 11.!
# Er konnte sich insgesamt 4 Mal in den Top 20 platzieren und wurde in Val di Sole 11.!
Weniger gut lief es dieses Jahr hingegen für Brook Macdonald
# Weniger gut lief es dieses Jahr hingegen für Brook Macdonald - er blieb 2017 unter seinen Möglichkeiten. Mal schauen, für wen Bulldog nächstes Jahr unterwegs sein wird.
Und dann wurde es emotional: Markus Pekoll ging ein letztes Mal bei einem Downhill-Weltcup an den Start
# Und dann wurde es emotional: Markus Pekoll ging ein letztes Mal bei einem Downhill-Weltcup an den Start - der Österreicher hat kürzlich sein Karriereende verkündet.
Und dann wurde es emotional
# Und dann wurde es emotional - Markus Pekoll ging ein letztes Mal bei einem Downhill-Weltcup an den Start.
vds-finals-herren-6558
# vds-finals-herren-6558
Im Ziel wurde der Markus von allen anwesenden Personen frenetisch gefeiert
# Im Ziel wurde der Markus von allen anwesenden Personen frenetisch gefeiert - ein absoluter Gänsehaut-Moment. Wir ziehen unseren virtuellen Hut vor den Leistungen des MS Mondraker-Piloten!
Markus Pekoll hat einen perfekten Zeitpunkt für das Karriereenede gewählt
# Markus Pekoll hat einen perfekten Zeitpunkt für das Karriereenede gewählt - seine Freundin Maria und er erwarten im Winter Nachwuchs. Wir wünschen alles Gute!
Platz 17 im Finale, Platz 20 in der Gesamtwertung
# Platz 17 im Finale, Platz 20 in der Gesamtwertung - Charlie Harrison hat in seiner Debütsaison für Intense Factory Racing solide Resultate abgeliefert!
Sein Teamkollege Dean Lucas sah das ganze Wochenende lang extrem schnell aus und lag auf Top 10-Kurs im Finale
# Sein Teamkollege Dean Lucas sah das ganze Wochenende lang extrem schnell aus und lag auf Top 10-Kurs im Finale - er nahm jedoch in einer der letzten Kurven eine Bodenprobe.
Ein ungewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit Handschuhen.
# Ein ungewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit Handschuhen.
Ein gewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit einem Power-Wheelie.
# Ein gewohnter Anblick: Sam Blenkinsop mit einem Power-Wheelie.
Danny Hart wurde letztes Jahr in Val di Sole Weltmeister
# Danny Hart wurde letztes Jahr in Val di Sole Weltmeister - dieses Jahr stürzte er im Finale.
vds-finals-herren-lars-50
# vds-finals-herren-lars-50
vds-finals-herren-6800
# vds-finals-herren-6800
Adam Brayton lieferte einen der spektakulärsten Finalläufe ab
# Adam Brayton lieferte einen der spektakulärsten Finalläufe ab - der Brite fuhr komplett über den Limit und machte seinem Spitznamen Gas to Flat alle Ehre!
vds-finals-herren-6671
# vds-finals-herren-6671
Laurie Greenland nahm nach seinem Lauf im Hot Seat Platz
# Laurie Greenland nahm nach seinem Lauf im Hot Seat Platz - zu Rang 2 wie im Vorjahr reichte es jedoch nicht.
Eine extrem starke Leistung lieferte der Amerikaner Dakotah Norton ab
# Eine extrem starke Leistung lieferte der Amerikaner Dakotah Norton ab - im Training packte er auf dem riesigen Stepdown im Wald einen Toboggan aus …
… und im Finale katapultierte er sich auf Platz 14!
# … und im Finale katapultierte er sich auf Platz 14!
vds-finals-herren-lars-42
# vds-finals-herren-lars-42
vds-finals-herren-lars-10
# vds-finals-herren-lars-10
Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!
# Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter! - Jack Moir sendet den großen Stepdown kurz vorm Ziel ganz weit nach unten. Der Australier lieferte dieses Jahr starke Ergebnisse ab, wurde in der Gesamtwertung aber noch von Platz 5 verdrängt.
Und dann schlug die große Stunde von Amaury Pierron
# Und dann schlug die große Stunde von Amaury Pierron - der Franzose qualifizierte sich auf Platz 6 und brannte einen unfassbaren Lauf in den steilen Hang in Val di Sole.
Fuß raus in der legendären Sam Hill-Kurve …
# Fuß raus in der legendären Sam Hill-Kurve …
… und mit Höchstgeschwindigkeit Richtung Ziel!
# … und mit Höchstgeschwindigkeit Richtung Ziel!
Sein französischer Landsmann Loris Vergier ging in Val di Sole auf der 650b-Version des Santa Cruz V10 an den Start
# Sein französischer Landsmann Loris Vergier ging in Val di Sole auf der 650b-Version des Santa Cruz V10 an den Start - auch er fuhr sehr stark.
vds-finals-herren-6259
# vds-finals-herren-6259
Kurz vor Schluss konnte Loris die gute Platzierung fast schon schmecken
# Kurz vor Schluss konnte Loris die gute Platzierung fast schon schmecken - er musste sich zwar hinter Amaury Pierron einreihen, belegte jedoch am Ende Platz 4!
vds-finals-herren-6841
# vds-finals-herren-6841
Loïc Bruni ging als drittletzter Fahrer an den Start …
# Loïc Bruni ging als drittletzter Fahrer an den Start …
… und zeigte eine starke Leistung. Platz 3 für ihn!
# … und zeigte eine starke Leistung. Platz 3 für ihn!
Im Ziel war seine Freude über die Besetzung des Hot Seats unbändig
# Im Ziel war seine Freude über die Besetzung des Hot Seats unbändig - obwohl sie Konkurrenten sind, feierten Loïc, Loris und Amaury ausgelassen im Zielbereich.
Und dann kam es zur großen Entscheidung: Wie Aaron Gwin und Greg Minnaar hatte auch Troy Brosnan noch realistische Chancen auf den Gesamtsieg.
# Und dann kam es zur großen Entscheidung: Wie Aaron Gwin und Greg Minnaar hatte auch Troy Brosnan noch realistische Chancen auf den Gesamtsieg.
Der Australier ist in Val di Sole immer sehr stark …
# Der Australier ist in Val di Sole immer sehr stark …
… konnte jedoch nicht nach ganz vorne fahren.
# … konnte jedoch nicht nach ganz vorne fahren.
Nein, das ist nicht Troys Reaktion auf seinen eigenen Lauf
# Nein, das ist nicht Troys Reaktion auf seinen eigenen Lauf - sondern über das Drama, das seinen Lauf nahm. In Führung liegend explodierte der Hinterreifen von Greg Minnaar und entschied das Titelrennen auf die unglücklichste Art und Weise.
Hätte, hätte, Hinterrad.
# Hätte, hätte, Hinterrad.
vds-finals-herren-lars-59
# vds-finals-herren-lars-59
vds-finals-herren-lars-61
# vds-finals-herren-lars-61
vds-finals-herren-6917
# vds-finals-herren-6917
vds-finals-herren-7061
# vds-finals-herren-7061
Im Zielbereich war der Südafrikaner natürlich niedergeschlagen
# Im Zielbereich war der Südafrikaner natürlich niedergeschlagen - etwas Trost haben seine Eltern gespendet, die extra die weite Anreise auf sich genommen haben.
Theoretisch hätte Aaron Gwin nur einen sicheren Lauf ins Ziel bringen müssen, um sich den Gesamtweltcup zu holen
# Theoretisch hätte Aaron Gwin nur einen sicheren Lauf ins Ziel bringen müssen, um sich den Gesamtweltcup zu holen - doch der Amerikaner zeigte sein ganzes Können und fuhr komplett am Limit. Dieses Gap hat er beispielsweise letztes Jahr noch ausgelassen.
vds-finals-herren-6125
# vds-finals-herren-6125
Aaron Gwin überquert die Ziellinie …
# Aaron Gwin überquert die Ziellinie …
… und es steht fest: Der Sieger des Gesamtweltcups kommt aus den USA!
# … und es steht fest: Der Sieger des Gesamtweltcups kommt aus den USA!
vds-finals-herren-7038
# vds-finals-herren-7038
Auf der Strecke sind Greg Minnaar und Aaron Gwin Konkurrenten
# Auf der Strecke sind Greg Minnaar und Aaron Gwin Konkurrenten - doch beide haben sich einmal mehr als großartige Sportsmänner erwiesen.
Oh la la! Trés bien! Amaury Pierron beendet das Rennen sensationell auf Platz 2
# Oh la la! Trés bien! Amaury Pierron beendet das Rennen sensationell auf Platz 2 - der Franzose hat schon mehrmals angedeutet, dass er den Speed für die Weltspitze hat. Nun hat er endlich einen kompletten Lauf ins Ziel gebracht!
Wir präsentieren: Die aktuell schnellste Downhill-Familie der Welt!
# Wir präsentieren: Die aktuell schnellste Downhill-Familie der Welt! - Platz 2 für Amaury (links), Platz 5 bei den Junioren für Antoine (neben Amaury) und Platz 13 bei der Elite für Baptiste (rechts). Da sind die Eltern und die Freundin völlig zurecht stolz!
Das Podium der Herren: Loris Vergier (4.), Amaury Pierron (2.), Aaron Gwin (1.), Loïc Bruni (3.) und Troy Brosnan (5.)
# Das Podium der Herren: Loris Vergier (4.), Amaury Pierron (2.), Aaron Gwin (1.), Loïc Bruni (3.) und Troy Brosnan (5.)
vds-finals-herren-lars-4
# vds-finals-herren-lars-4
vds-finals-herren-7421
# vds-finals-herren-7421
Die Freude bei den drei Franzosen auf dem Podium war grenzenlos!
# Die Freude bei den drei Franzosen auf dem Podium war grenzenlos!
Durch den Sieg in Val di Sole sichert sich Aaron Gwin außerdem den Gesamtweltcup
# Durch den Sieg in Val di Sole sichert sich Aaron Gwin außerdem den Gesamtweltcup - Troy Brosnan beendet die Saison auf Rang 2, Greg Minnaar muss sich gar mit Platz 3 zufrieden geben.
vds-finals-herren-7522
# vds-finals-herren-7522
vds-finals-herren-7543
# vds-finals-herren-7543
Das war's mit dem Downhill-Weltcup 2017
# Das war's mit dem Downhill-Weltcup 2017 - wir sehen uns in 2 Wochen bei der Weltmeisterschaft in Australien!

Alle Artikel zum Downhill World Cup Val di Sole 2017 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2017

  1. benutzerbild

    hardtail rider

    dabei seit 06/2005

    un..inc schrieb:
    WTF?!?


    aktuellste Gerüchte: XC Team wird eingestampf, Wichmann als Manager raus, Figaret raus, Manon ja eh.
    einzig Fischbach hat wohl noch ein Vertrag bis Ende 2018
  2. benutzerbild

    un..inc

    dabei seit 03/2012

    hardtail rider schrieb:
    aktuellste Gerüchte: XC Team wird eingestampf, Wichmann als Manager raus, Figaret raus, Manon ja eh.
    einzig Fischbach hat wohl noch ein Vertrag bis Ende 2018


    Oh, krass...
    Gibt's dazu irgendwo nen Link?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Vince Vega

    dabei seit 09/2002

    hardtail rider schrieb:
    Wie gesagt, Danny hart.


    Scheint sich jedenfalls schon fast wie zu Hause zu fühlen der gute Danny
  5. benutzerbild

    hardtail rider

    dabei seit 06/2005

    un..inc schrieb:
    Oh, krass...
    Gibt's dazu irgendwo nen Link?


    Auf Joost seinem Instagram account kann man was lesen:
    https://www.instagram.com/p/BYTa7myHIL1/?taken-by=joostwichman
  6. benutzerbild

    cabblers

    dabei seit 08/2013

    hardtail rider schrieb:
    Auf Joost seinem Instagram account kann man was lesen:
    https://www.instagram.com/p/BYTa7myHIL1/?taken-by=joostwichman


    Krasse Sache mit Radon...

    Auch wenn es für Greg Minnaar schade ist, freue ich mich für Troy Brosnan, der ja als einziger mit den beiden Führenden mithalten konnte und mit dem 2. Platz in der Gesamtwertung belohnt wurde.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!