Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke ist das Flaggschiff im Schlechtwetter-Sortiment der Schotten
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke ist das Flaggschiff im Schlechtwetter-Sortiment der Schotten - dank des hochfunktionalen ExoShell60-Materials sowie zahlreichen Detaillösungen soll die Regenjacke der ideale Begleiter für die unangenehmeren Tage auf dem Bike sein. Wir haben die 229,99 € teure Jacke für euch getestet. Arne ist 1,84 m groß und trägt Größe M.
Das ExoShell60-Gewebe der Endura MT500 Wasserdichte Jacke kann mit absoluten Top-Werten bei Atmungskativität und Wassersäule aufwarten und macht einen hochwertigen Eindruck.
Das ExoShell60-Gewebe der Endura MT500 Wasserdichte Jacke kann mit absoluten Top-Werten bei Atmungskativität und Wassersäule aufwarten und macht einen hochwertigen Eindruck.
Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich mittels Klettverschluss einfach und effektiv in der Weite anpassen.
Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich mittels Klettverschluss einfach und effektiv in der Weite anpassen.
Alle Nähte der Jacke aus den schottischen Highlands sind versiegelt. So soll die MT500 auch den stärksten Wolkenbrüchen standhalten.
Alle Nähte der Jacke aus den schottischen Highlands sind versiegelt. So soll die MT500 auch den stärksten Wolkenbrüchen standhalten.
Die Kapuze der Endura MT500 ist groß genug geschnitten und passt dank großzügiger Verstelloptionen über alle herkömmlichen MTB-Helme
Die Kapuze der Endura MT500 ist groß genug geschnitten und passt dank großzügiger Verstelloptionen über alle herkömmlichen MTB-Helme - wird die Kapuze nicht mehr benötigt, kann sie einfach in den Kragen eingerollt werden.
Die Belüftungsöffnungen unter den Armen sind großzügig dimensioniert und sorgen für jede Menge Luftzirkulation im Inneren der Jacke.
Die Belüftungsöffnungen unter den Armen sind großzügig dimensioniert und sorgen für jede Menge Luftzirkulation im Inneren der Jacke.
Die an der Front angebrachten Belüftungsschlitze fungieren dank Netz auch als großräumige Taschen, die zum Beispiel Platz für eine Goggle bieten.
Die an der Front angebrachten Belüftungsschlitze fungieren dank Netz auch als großräumige Taschen, die zum Beispiel Platz für eine Goggle bieten.
Neu an der überarbeiteten Version der MT500 ist unter anderem die kleine Tasche am linken Ärmel, in der man beispielsweise ein Liftticket transportieren kann
Neu an der überarbeiteten Version der MT500 ist unter anderem die kleine Tasche am linken Ärmel, in der man beispielsweise ein Liftticket transportieren kann - außerdem wurde die Passform überarbeitet. Und: Die Jacke ist günstiger geworden.
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugt mit einer guten Funktion und einem hohen Tragekomfort
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugt mit einer guten Funktion und einem hohen Tragekomfort - außerdem gewährt die schicke Jacke dem Fahrer jede Menge Bewegungsfreiheit auf dem Trail.
endura-mt500-6870
endura-mt500-6870
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugte in unserem Test mit einer hochwertigen Haptik, einer ausgezeichneten Funktion sowie zahlreichen praktischen Features
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugte in unserem Test mit einer hochwertigen Haptik, einer ausgezeichneten Funktion sowie zahlreichen praktischen Features - lediglich die schwer zu erreichenden Belüftungsöffnungen unter den Armen trüben den guten Gesamteindruck.

Endura MT500 Wasserdichte Jacke im Test: Die Schotten von Endura sind weithin für Bike-Bekleidung, die selbst dem widrigsten Wetter standhält, bekannt. Hierbei soll die vollständig überarbeitete Endura MT500 Wasserdichte Jacke keine Ausnahme bilden. Dank einer hohen Wassersäule und Atmungsaktivität soll die funktionale Jacke der perfekte Begleiter für regnerische Tage sein. Wir haben getestet, wie sich die Jacke in der nassen Praxis schlägt!

Endura MT500 Wasserdichte Jacke: Infos und Preise

Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke wird von den Schotten als ultimative Mountainbike-Jacke beworben. Um diesen Vorschuss-Lorbeeren gerecht zu werden ist die Jacke aus hochfunktionalem ExoShell60-Gewebe gefertigt, das über eine Atmungsaktivität von 64.000 g/m²/24h sowie eine Wassersäule von 18.000 mm verfügt. Ergonomisch angeordnete Stretch-Panele sollen eine optimale Passform sowie eine ausgezeichnete Bewegungsfreiheit gewährleisten. Während großzügige Belüftungsöffnungen am Bauch und unter den Armen für den nötigen Durchzug zuständig sind, sollen wasserabweisende Reißverschlüsse und versiegelte Nähte die Feuchtigkeit draußen halten. Die Kapuze lässt sich bei Bedarf in den Kragen einrollen und flattert somit nicht störend im Fahrtwind herum. Auch an Rucksack-Träger hat Endura gedacht: Silikon-Applikationen an den Schultern schützen die Jacke vor Abrieb und halten den Rucksack an Ort und Stelle. Reflektorstreifen an Kapuze, Bund und Rücken sollen für eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen. Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke ist in den Farben Mango, Schwarz und Azurblau sowie in sechs Größen von XS bis XXL für einen Preis von 229,99 € erhältlich.

  • atmungsaktives ExoShell60-Gewebe
  • ergonomisch angeordnete Stretch-Panele
  • großzügige Belüftungsöffnungen an Brust und unter den Armen
  • Innentasche für Wertsachen
  • kleine Tasche fürs Liftticket am Unterarm
  • Silikon-Applikation an den Schultern schützen vor Abrieb durch Rucksack
  • versiegelte Nähte
  • großzügige Kapuze
  • wasserabweisende Reißverschlüsse
  • Reflektorstreifen an Kapuze, Bund und Rücken
  • Wassersäule 18.000 mm
  • Atmungsaktivität 64.000 g/m²/24h
  • Gewicht 458 g (Größe M)
  • Farbe Mango / Schwarz / Azurblau
  • Größen XS / S / M / L / XL / XXL
  • www.endurasport.com

Preis: 229,99 € (UVP) | Bikemarkt: Endura MT500 Wasserdichte Jacke kaufen

Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke ist das Flaggschiff im Schlechtwetter-Sortiment der Schotten
# Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke ist das Flaggschiff im Schlechtwetter-Sortiment der Schotten - dank des hochfunktionalen ExoShell60-Materials sowie zahlreichen Detaillösungen soll die Regenjacke der ideale Begleiter für die unangenehmeren Tage auf dem Bike sein. Wir haben die 229,99 € teure Jacke für euch getestet. Arne ist 1,84 m groß und trägt Größe M.
Diashow: Endura MT500 Wasserdichte Jacke im Test - Schotten dicht!
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugte in unserem Test mit einer hochwertigen Haptik, einer ausgezeichneten Funktion sowie zahlreichen praktischen Features
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugt mit einer guten Funktion und einem hohen Tragekomfort
Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich mittels Klettverschluss einfach und effektiv in der Weite anpassen.
Die an der Front angebrachten Belüftungsschlitze fungieren dank Netz auch als großräumige Taschen, die zum Beispiel Platz für eine Goggle bieten.
Neu an der überarbeiteten Version der MT500 ist unter anderem die kleine Tasche am linken Ärmel, in der man beispielsweise ein Liftticket transportieren kann
Diashow starten »

Im Detail

In der Hand macht die Endura MT500 Wasserdichte Jacke eine gute Figur: das Material fasst sich angenehm hochwertig an und hat nichts mit dem Müllsack-Gefühl mancher Regenjacken gemein. Auch die Farbe weiß zu gefallen: die Mischung aus Mango und Grau ist gut getroffen und bietet genug Sichtbarkeit im Straßenverkehr, ohne dabei zu überladen oder flippig zu wirken. Im Vergleich zum Vorgängermodell – beim überarbeiteten Modell fehlt der Zusatz „II”, den die MT500 bis dato im Namen hatte – hat Endura den Schnitt der Jacke deutlich verbessert. Die neue MT500 ist sowohl an den Armen als auch am Torso länger geworden, dafür aber nicht mehr so breit. Dadurch ist der Sitz nun etwas sportlicher und nicht mehr so sackig, wie es noch beim Vorgänger der Fall war. Insgesamt fällt die Jacke nun größengetreu aus. Das Stretch-Material unter den Armen, an den Bündchen sowie an den Schultern sorgt für eine gute Beweglichkeit und verhindert das Spannen der Jacke bei ungewöhnlichen Bewegungen.

Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich einfach und effektiv per Klett anpassen. Außerdem sorgt ein am Daumen einhängbarer „Schneefang” dafür, dass auch bei besonders unangenehmen Wetterbedingung weder Kälte noch Nässe in die Ärmel eindringen kann. Die Bundweite am Torso lässt sich per Gummizug einstellen. Die Verstellung dafür befindet sich neuerdings im Inneren der großen Bauchtaschen  eine ausgesprochen gute Lösung, da sie so perfekt vor Umwelteinflüssen geschützt ist.

Das ExoShell60-Gewebe der Endura MT500 Wasserdichte Jacke kann mit absoluten Top-Werten bei Atmungskativität und Wassersäule aufwarten und macht einen hochwertigen Eindruck.
# Das ExoShell60-Gewebe der Endura MT500 Wasserdichte Jacke kann mit absoluten Top-Werten bei Atmungskativität und Wassersäule aufwarten und macht einen hochwertigen Eindruck.
Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich mittels Klettverschluss einfach und effektiv in der Weite anpassen.
# Die Bündchen an den Ärmeln lassen sich mittels Klettverschluss einfach und effektiv in der Weite anpassen.
Alle Nähte der Jacke aus den schottischen Highlands sind versiegelt. So soll die MT500 auch den stärksten Wolkenbrüchen standhalten.
# Alle Nähte der Jacke aus den schottischen Highlands sind versiegelt. So soll die MT500 auch den stärksten Wolkenbrüchen standhalten.

Für den Fall, dass es mal zu warm werden sollte, verfügt die Endura MT500 Wasserdichte Jacke über vier große Belüftungsöffnungen. Zwei davon befinden sich im Frontbereich und können dank Netz-Einsatz auch als geräumige Taschen verwendet werden. In einer der beiden Brusttaschen ist außerdem ein Brillenputztuch integriert. Die anderen beiden Belüftungsöffnungen findet man unter den Achseln, von wo sie den Torso herablaufen und erst kurz vor dem Bund enden. Am Unterarm der MT500 ist eine kleine Liftkarten-Tasche angebracht. Außerdem verfügt die Regenjacke über eine Innentasche, die sich ideal zum Verstauen von Wertgegenständne eignet. Dort sind diese zwar von eindringendem Wasser geschützt, können durch kräftiges Schwitzen jedoch trotzdem feucht werden.

Die Kapuze der Endura-Jacke passt über die meisten herkömmlichen Helme und lässt sich sowohl per Gummizug in der Weite als auch per Klett in der Höhe einstellen. Wird die Kapuze nicht benötigt, kann sie in den Kragen eingerollt werden. Dieser nimmt dadurch deutlich an Volumen zu – dadurch ist diese eigentlich praktische Verstaumöglichkeit nicht jedermanns Sache. Der Kragen selbst trägt sich dank einer angenehm weichen Fließschicht im Inneren sehr angenehm.

Die Kapuze der Endura MT500 ist groß genug geschnitten und passt dank großzügiger Verstelloptionen über alle herkömmlichen MTB-Helme
# Die Kapuze der Endura MT500 ist groß genug geschnitten und passt dank großzügiger Verstelloptionen über alle herkömmlichen MTB-Helme - wird die Kapuze nicht mehr benötigt, kann sie einfach in den Kragen eingerollt werden.
Die Belüftungsöffnungen unter den Armen sind großzügig dimensioniert und sorgen für jede Menge Luftzirkulation im Inneren der Jacke.
# Die Belüftungsöffnungen unter den Armen sind großzügig dimensioniert und sorgen für jede Menge Luftzirkulation im Inneren der Jacke.
Die an der Front angebrachten Belüftungsschlitze fungieren dank Netz auch als großräumige Taschen, die zum Beispiel Platz für eine Goggle bieten.
# Die an der Front angebrachten Belüftungsschlitze fungieren dank Netz auch als großräumige Taschen, die zum Beispiel Platz für eine Goggle bieten.
endura-mt500-7249
# endura-mt500-7249
endura-mt500-7251
# endura-mt500-7251
Neu an der überarbeiteten Version der MT500 ist unter anderem die kleine Tasche am linken Ärmel, in der man beispielsweise ein Liftticket transportieren kann
# Neu an der überarbeiteten Version der MT500 ist unter anderem die kleine Tasche am linken Ärmel, in der man beispielsweise ein Liftticket transportieren kann - außerdem wurde die Passform überarbeitet. Und: Die Jacke ist günstiger geworden.

Auf dem Trail

Bereits beim Anziehen fällt der relativ dünne Stoff der Endura MT500 Jacke positiv auf. Die Jacke trägt sich vor allem für eine Hardshell-Jacke ausgesprochen angenehm und macht Laune auf die kommende Ausfahrt im Regen. Dank der vielfältigen Verstellmöglichkeiten lässt sich die Jacke gut anpassen, sodass kein Wind oder Regen den Weg ins Innere findet. Der überarbeitete Schnitt der MT500 ist Mountainbike-spezifisch und nicht zu eng gewählt, sodass ausreichend Platz für Protektoren zur Verfügung steht. Die Regenjacke ist an den Armen und am Torso lang genug geschnitten, um dem Wetter auch bei wildesten Fahrmanövern keine Angriffsfläche zu bieten.

Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugt mit einer guten Funktion und einem hohen Tragekomfort
# Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugt mit einer guten Funktion und einem hohen Tragekomfort - außerdem gewährt die schicke Jacke dem Fahrer jede Menge Bewegungsfreiheit auf dem Trail.

Temperatur-technisch spielt die Endura MT500 im Mittelfeld und hält den Fahrer auch bei Schnee und Eis noch ausreichend warm entsprechende Funktionswäsche natürlich vorausgesetzt. Dank der guten Atmungsaktivität und den äußerst großzügig ausgelegten Belüftungsöffnungen kann man die gelbe Jacke jedoch auch an etwas wärmeren Tagen bedenkenlos aus dem Schrank nehmen. Die gute Atmungsaktivität ist definitiv eine der großen Stärken der MT500.

Eine etwas unangenehme Eigenart der Jacke zeigte sich bei etwas längeren Abfahrten. Hier hat sich der Torso-Bund kontinuierlich nach oben gearbeitet, was für ein etwas unangenehmes Tragegefühl gesorgt hat. Das Öffnen und Schließen der Belüftungsöffnungen unter den Achseln stellte sich ebenfalls als etwas störend heraus. Der Reißverschluss lässt sich hier nur ausgesprochen schwierig erreichen und betätigen, wodurch das Öffnen während der Fahrt praktisch nicht möglich ist. Hinsichtlich der Regenbeständigkeit lässt sich die Endura MT500 nicht lumpen: auch bei längeren Ausfahrten im starken Regen hält die Jacke problemlos dicht und lässt kein Wasser ins Innere durch.

Gespannt waren wir auf die Haltbarkeit der überarbeiteten Endura MT500-Jacke. Bei mehreren Jacken Umfeld der Tester hatten sich beim Vorgänger nach einiger Zeit die Verklebungen im Inneren der Jacke abgelöst. Probleme dieser Art sind bei der neuen Endura MT500 im bisherigen Testzeitraum nicht aufgetreten. Insgesamt ist die Jacke sehr gut verarbeitet und das stabile Material dürfte den ein oder anderen Sturz schadlos überstehen.

endura-mt500-6870
# endura-mt500-6870

Fazit – Endura MT500 Wasserdichte Jacke

Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke kann vor allem durch das hochfunktionale ExoShell60-Gewebe und zahlreiche praktische Detaillösungen punkten. Das angenehme Tragegefühl sowie die hochwertige Haptik komplettieren den guten Eindruck. Einen kleinen Wermutstropfen stellen die umständlich zu öffnenden Belüftungsöffnungen dar. Insgesamt bekommt man mit der neuen Endura MT500 man jedoch eine genauso schicke wie funktionale Jacke, die zuverlässig vor Wind und Wetter schützt.

Pro
  • ausgezeichneter Regenschutz bei hervorragender Atmungsaktivität
  • großzügige Belüftungsöffnungen
  • angehnemer Tragekomfort
Contra
  • Hochrutschen der Jacke bei längeren Abfahrten
  • schwer zu erreichende Belüftungsöffnungen unter den Achseln
Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugte in unserem Test mit einer hochwertigen Haptik, einer ausgezeichneten Funktion sowie zahlreichen praktischen Features
# Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke überzeugte in unserem Test mit einer hochwertigen Haptik, einer ausgezeichneten Funktion sowie zahlreichen praktischen Features - lediglich die schwer zu erreichenden Belüftungsöffnungen unter den Armen trüben den guten Gesamteindruck.

Preisvergleich Endura MT500 Wasserdichte Jacke


Weitere aktuelle Tests von Herbst- und Winterjacken findest du hier:

  1. benutzerbild

    Design-Rider

    dabei seit 07/2010

    doko schrieb:
    Fahre selbst das Modell aus letztem Jahr und bin sehr zufrieden.
    Ventilation unter den Armen, sowie in beide vorderen Seitentaschen führen zu angenehmer Betriebstemperatur auch bei anstrengenden Uphills.
    Bei meiner letzten Fahrt von 2,5 Stunden bei Dauerregen und schlammigsten Verhältnissen ist keine Nässe durchgedrungen. Dabei dank Ventilation immer stets gut temperiert. Den Extremtest bestanden.
    Kleinere leichte Stürze auf weichen Waldboden, sowie ein heftiger Sturz in Steine hat sie bisher ohne Beschädigungen überstanden.
    Langzeiteindrücke bezüglich der Regenabweisenden Eigenschaften kann ich leider noch nicht teilen.


    Kann ich ebenso unterschreiben. Bisher beste Schlechtwetterjacke die ich in Gebrauch hatte und weiterhin nutze. Jetzt im 3 Jahr immer noch absolut Dicht. Ich hab sie bisher auch nur 1x in der Maschine gewaschen. Einfach mit den Duschkopf abbrausen und trocknen lassen und gut
  2. benutzerbild

    Moritz

    dabei seit 01/2016

    Creeper666 schrieb:
    Ihr habt die Endura MT500 Kollektion jetzt bereits zum 3ten mal getestet und obwohl sich der Schnitt was die Belüftung und Co. angeht nicht verändert hat, habt ihr die Klamotten jedes mal anders bewertet.


    Der letzte Test der MT500 liegt nun 6 Jahre und 2 Jacken-Generationen zurück. Dabei hat sich u.a. der Schnitt deutlich verändert, was sich eventuell auch auf's Ergebnis auswirkt.



    Eigenartigerweise habt ihr die eingarbeitete Gummifolie im Schulterbereich nicht negativ bewertet, diese kommt bei billigen Regenjacken zum Einsatz und reist mit der Zeit ein und war beim Vorgänger nicht dabei.


    Wir haben die Jacke viel getragen, sind nicht gerade zimperlich mit ihr umgegangen, sie hat diverse Male Waschmaschinen von Innen gesehen – und die Gummifolie im Schulterbereich hält gut. Wenn sich daran im Lauf der Zeit was gravierend ändern sollte, dann aktualisieren wir unsere Artikel gerne auch, aber wenn es keinerlei Probleme macht oder negativ auffällt wird's von uns eben auch nicht kritisiert.

    Drahtesel_ schrieb:


    Wenn man Funktionskleidung "testet" wäre vlt. mal die Überlegung, ob man die Klamotten zumindest einem annährend einheitlichen Test unterzieht. Wäre zumindest aussagekräftiger als dem Leser nur interpretierbare Eindrücke zu schildern.
    [LIST]
    [*]Dicht nach 5 min. Dauereinwirkung durch z.B. Hochdruckreiniger ? (klar, nicht auf voller Stufe und gesunder Entfernung 2m o.ä
    [*]Wind und Wasserabweisende Eigenschaften nach 2 - 3 maligen Waschen ? (die Werte mit denen die Produkte beworben werden gelten meist für Neuware! )
    [/LIST]


    Das wäre ein Ansatz, der aus meiner Sicht aber nur sehr sehr sehr wenig mit der Realität zu tun hat. Wir haben die Endura MT500 und auch diverse andere Jacken nun über einige Monate bei verschiedensten Bedingungen und Temperaturen getestet, die Jacken ständig getauscht, unsere Eindrücke ausgetauscht und weiter getestet. So haben wir denke ich einen sehr vernünftigen Eindruck von den Jacken bekommen, der dazu auch noch 100 % praxisnah ist. In den kommenden Wochen folgen die Tests der weiteren Jacken, wo wir dann auch auf die jeweiligen Vor- und Nachteile des jeweiligen Modells im Vergleich eingehen werden.

    philipp7586 schrieb:
    Wie sieht es aus, wenn man mal stürzt?
    Ist die Jacke so gebaut und verstärkt, dass sie zB an Ellenbogen extrem festes Material hat, oder ist dann gleich ein Loch drin?


    Auch das lässt sich leider ziemlich schwer praxisnah testen – wir können kaum unseren Testern vorschreiben, dass sie sich mit jeder Jacke oder jedem Helm bitte mindestens einmal ordentlich auf die Schnauze legen. Und ob dann gleich ein Loch drin ist, hängt von x verschiedenen Faktoren ab.

    Um eine Einschätzung diesbezüglich abzugeben: Bislang hat die MT500 jeden Kontakt mit Bäumen und Ästen am Trailrand schadlos überstanden, leichtere Stürze hat sie auch problemlos mitgemacht. Das Vorgängermodell war in der Hinsicht ebenfalls top, sodass ich die Haltbarkeit im Fall eines Sturzes höher einschätzen würde als bei einer weicheren, flexibleren Jacke. Genau sagen kann ich's nicht – dafür müssten wir einen normierten Sturz in einer möglichst fiesen, steinigen Trail-Sektion entwickeln.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Arne

    dabei seit 05/2011

    Creeper666 schrieb:
    Ihr habt die Endura MT500 Kollektion jetzt bereits zum 3ten mal getestet und obwohl sich der Schnitt was die Belüftung und Co. angeht nicht verändert hat, habt ihr die Klamotten jedes mal anders bewertet.

    Wie kommst du denn da drauf? Bzw. was für vorherige Tests sollen das denn sein, seitdem die Jacke verändert wurde?

    Creeper666 schrieb:

    In meinen Augen werden Tricks in der Verarbeitung mit günstigeren Materialien verwendet um die Kosten zu minimieren, die Klamotten allerdings selbst kosten das selbe.

    Abgesehen davon, dass ich mit deinen genannten Punkten nicht konform gehe, ist die Jacke im Vergleich zum Vorgängermodell günstiger geworden.
  5. benutzerbild

    der-gute

    dabei seit 12/2007

    Hab ich es überlesen oder steht nichts zu den Maßen der Testperson und der genutzten Jackengröße?
    Eie is die Passform für die Größen?

    Kann ein leptosomer >190er überhaupt ne XXL tragen, oder is es dann ein Ballon?
  6. benutzerbild

    SE17

    dabei seit 05/2015

    Habe das Vorgänger-Modell in Größe M bei 1,82 m (SL 88) und wiege 82 kg. Größe L war war viel zu breit und Größe M ist jetzt halt bisschen kurz, aber wenn man auf dem Bike sitzt auch kein Problem. Im stehen sieht es halt nicht so toll aus.
    Hab mir dann dieses Modell in Größe M bestellt und leider musste ich feststellen, dass der Schnitt genau so schlecht ist, wie beim Vorgänger-Modell... Habe die Jacken nebeneinander gehalten und die waren quasi identisch vom Schnitt.

    Funktion und Verarbeitung find ich echt gelungen, aber der Schnitt ist in meinen Augen immer noch für kleine Dickbäuche gemacht.

    Sollte man auf jeden Fall bedenken, wenn man sich die Jacke zulegen will. Farbkombi find ich Klasse und hätte sie gerne behalten. Aber so gehts retour zum Shop.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Endura bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Endura-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!