Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue Cane Creek Helm Coil
Die neue Cane Creek Helm Coil
35 mm Standrohre
35 mm Standrohre
Der Federweg lässt sich einfach ...
Der Federweg lässt sich einfach ...
... ohne zusätzliche Teile von 130 bis 160 mm anpassen
... ohne zusätzliche Teile von 130 bis 160 mm anpassen
15 x 110 mm D-Loc Achse
15 x 110 mm D-Loc Achse
Natürlich auch in Schwarz erhältlich
Natürlich auch in Schwarz erhältlich
Neben Zugstufe und High- & Low-Speed Druckstufe ...
Neben Zugstufe und High- & Low-Speed Druckstufe ...
... lässt sich die Feder vorspannen
... lässt sich die Feder vorspannen
Aktuell gibt es nur ein Casting für 27,5" Laufräder
Aktuell gibt es nur ein Casting für 27,5" Laufräder
Zugverlegung wie von der Cane Creek Helm gewohnt
Zugverlegung wie von der Cane Creek Helm gewohnt
Schicker Neuzugang in der Cane Creek Produktpalette
Schicker Neuzugang in der Cane Creek Produktpalette
Cane Creek Slam Set
Cane Creek Slam Set
Cane Creek Slam Set – Größen
Cane Creek Slam Set – Größen
Cane Creek Federn
Cane Creek Federn

Nachdem das Gesamtgewicht von Mountainbikes immer weiter gesunken ist, nehmen viele Fahrer wieder gerne etwas Mehrgewicht in Kauf, um in den Genuss von Stahlfeder-Fahrwerken zu kommen. Nach der beliebten Cane Creek Helm mit Luftfeder legt Cane Creek jetzt mit der Coil-Version der im letzten Jahr vorgestellten Gabel nach. Dazu gibt es einen neuen Steuersatz für einen möglichst geringen Stack und neue, leichtere Dämpfer-Federn zu sehen.

Eurobike 2017: CaneCreek von crossieMehr Mountainbike-Videos

Cane Creek Helm Coil

Die neue Cane Creek Helm Coil bietet zwischen 130 und 160 mm Federweg – dieser lässt sich extrem leicht intern verstellen, indem man die Position des Kolbens auf der Kolbenstange verändert. Dazu sind keine zusätzlichen Teile notwendig.

  • Gewicht: 2.260 g
  • Standrohre: 35 mm
  • Laufradgröße: 27,5″
  • Achse: D-Loc, 15×110 mm Boost
  • Reifenbreite maximale: 65 mm x 714 mm
  • Steuerrohr: tapered
  • Dämpfung: High Speed Druckstufe: 10 Clicks | Low Speed Compression: 20 Clicks | Low Speed Rebound: 15 Clicks
  • Federweg: 130 – 160 mm, in 10 mm Schritten anpassbar
Die neue Cane Creek Helm Coil
# Die neue Cane Creek Helm Coil
35 mm Standrohre
# 35 mm Standrohre
Der Federweg lässt sich einfach ...
# Der Federweg lässt sich einfach ...
... ohne zusätzliche Teile von 130 bis 160 mm anpassen
# ... ohne zusätzliche Teile von 130 bis 160 mm anpassen
15 x 110 mm D-Loc Achse
# 15 x 110 mm D-Loc Achse
Natürlich auch in Schwarz erhältlich
# Natürlich auch in Schwarz erhältlich
Neben Zugstufe und High- & Low-Speed Druckstufe ...
# Neben Zugstufe und High- & Low-Speed Druckstufe ...
... lässt sich die Feder vorspannen
# ... lässt sich die Feder vorspannen
Aktuell gibt es nur ein Casting für 27,5" Laufräder
# Aktuell gibt es nur ein Casting für 27,5" Laufräder
Zugverlegung wie von der Cane Creek Helm gewohnt
# Zugverlegung wie von der Cane Creek Helm gewohnt
Schicker Neuzugang in der Cane Creek Produktpalette
# Schicker Neuzugang in der Cane Creek Produktpalette

Cane Creek Slam Set

Mit dem Cane Creek Slam Set wurde außerdem ein Steuersatz präsentiert, mit dem man die Front tief absenken kann, ohne Kompromisse bei Dichtungen und Vorspannung zu machen.

  • Lagerschalen: 7075 T-6 Aluminium
  • oberes Lager: 41 oder 41,8 mm Cane Creek Aluminium-Lager
  • unteres Lager: 52 mm Cane Creek Aluminium-Lager
Cane Creek Slam Set
# Cane Creek Slam Set
Cane Creek Slam Set – Größen
# Cane Creek Slam Set – Größen

Cane Creek Federn

Die neuen Federn sind steiler gewickelt und sollen etwa 100 g Gewicht einsparen.

Cane Creek Federn
# Cane Creek Federn

Alle Artikel zur Eurobike 2017

Weitere Informationen

Weitere Informationen: www.canecreek.com
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | 2017
Fotos: Sebastian Beilmann
Video: Martin Hosang

  1. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Ghostrider7.5k schrieb:
    Wer hat dir eigentlich beigebracht, dass Du nach dem Motto: "Es gibt zwei Standpunkte. Meinen und den falschen!" zu leben hast?
    Letzter Versuch dir klar zu machen was ich meine:
    Nur weil Stahl für dich besser funktioniert als Luft, bedeutet das nicht, dass Luft absolut nix kann. Dafür fahren dann doch zu viele Leute Luft und nicht Stahl. Du darfst Stahl natürlich besser finden. Aber hör doch auf zu behaupten, dass Luft überhaupt nix kann.

    Und ich weiß ja nicht mit was für "schnellen und wirklich guten Fahrern" Du so unterwegs bist. Aber die schnellen und wirklich guten Fahrer mit denen ich unterwegs bin, fahren alle Luft und müssen nicht 1 oder 100 Mal während der Ausfahrt was auf ihrer Luftseite verändern. Da wird maximal vor einem Anstieg/vor einer Abfahrt mal die Kompression zu-/aufgedreht. Und die sind so wirklich gut, dass die das während des Fahrens hinbekommen. Vielleicht sind deine schnellen und wirklich guten Fahrer im Vergleich zu anderen schnellen und wirklich guten Fahrern doch nicht so schnell und wirklich gut? :ka:


    "nix können" ist natürlich Blödsinn... Meine Mattocs zB liebe ich! Das liegt aber primör an der Dämpfung. Auch finde ich das GEwicht genial. Wenn jetzt aber eine 2,0xkg Stahlfedergabel kommt mit gleich guter Dämpfung, spricht einfach gar nix mehr für Luft - und das obwohl ich mit genau 70kg nackt ein blödes Gewicht habe.
    Bei meiner 1er Mattoc habe ich seit dem letzten Service (vom Servicepartner) ein Problem, welches ich mit einer Stahlfedergabel wohl nicht hätte. IRgendwelche Dichtungen scheinen da einfach seh stramm zu sein. Das Ding ist plötzlich noch bocker im Langsamen. Das nervt! Gerade bei flowigen Wegen mit kleinen Wurzlteppichen haut's einem da jetzt die Blomen raus und die Hände tun weh. Mit einer Stahlfeder gibt's dieses Problem zB schon einmal nicht. Stimme ich die Gabel nun etwas weicher ab, taucht sie mir trotz IRT zu weit ein, bleibt aber unensibel. Das Problem lässt sich ohne viel Aufwand einfach nicht lösen. Stahlfeder? Rein und gut is...
  2. benutzerbild

    Ghostrider7.5k

    dabei seit 06/2012

    GrazerTourer schrieb:
    "nix können" ist natürlich Blödsinn... Meine Mattocs zB liebe ich! Das liegt aber primör an der Dämpfung. Auch finde ich das GEwicht genial. Wenn jetzt aber eine 2,0xkg Stahlfedergabel kommt mit gleich guter Dämpfung, spricht einfach gar nix mehr für Luft - und das obwohl ich mit genau 70kg nackt ein blödes Gewicht habe.
    Bei meiner 1er Mattoc habe ich seit dem letzten Service (vom Servicepartner) ein Problem, welches ich mit einer Stahlfedergabel wohl nicht hätte. IRgendwelche Dichtungen scheinen da einfach seh stramm zu sein. Das Ding ist plötzlich noch bocker im Langsamen. Das nervt! Gerade bei flowigen Wegen mit kleinen Wurzlteppichen haut's einem da jetzt die Blomen raus und die Hände tun weh. Mit einer Stahlfeder gibt's dieses Problem zB schon einmal nicht. Stimme ich die Gabel nun etwas weicher ab, taucht sie mir trotz IRT zu weit ein, bleibt aber unensibel. Das Problem lässt sich ohne viel Aufwand einfach nicht lösen. Stahlfeder? Rein und gut is...

    Ich störe mich nur an der Aussage dass Luft absoluter Kernschrott und Stahl die eierlegende Wollmichsau ist. Jedes System hat seine Vor- und seine Nachteile. Funktionieren tun beide. Und was für wenn besser ist, muss jeder für sich entscheiden.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Ghostrider7.5k schrieb:
    Ich störe mich nur an der Aussage dass Luft absoluter Kernschrott und Stahl die eierlegende Wollmichsau ist. Jedes System hat seine Vor- und seine Nachteile. Funktionieren tun beide. Und was für wenn besser ist, muss jeder für sich entscheiden.

    das stimmt natürlich! Problematisch is halt immer der Umstieg von Stahl auf Luft. Ich konnte jetzt 2,5 jahre mit der Mattoc echt gut leben, aber nachdem sie mit den neuen Dichtungen noch anstrengender zu fahren ist, bin ich wieder genervt... Es war am Wocenende regnerisch und ich war trotzdem viel am Radl. Nass, Wurzeln usw. Da ist eine bockige Luftgabel halt echt scheiße, weil man nicht das Tempo fahren kann, das sie bräuchte. Gerade wenn's etwa langsamer zugeht, bekomme ich Armpump Probleme damit. Darum liebäugle ich wieder mit einer guten alten Stahlfeder... bei Highspeed braucht's dann halt die gute Dämpfung und da muss ich mich über die nächsten Monate schlau machen, ob Ribbon oder Helm. Schnell gefahren, ist zB die letzte Stahlfeder Lyrik oder auch die Van der Mattoc klar unterlegen. Das will ich am Ende auch net...
  5. benutzerbild

    BaerLee

    dabei seit 07/2011

    Hat jetzt jemand mal die Helm Coil am Radl und kann etwas dazu berichten?
  6. benutzerbild

    BaerLee

    dabei seit 07/2011

    Servus CC fanboys n girls :winken:
    Hab mittlerweile die Helm Coil ganz gut testen können. Geiles Teil.
    Hat sich schonmal jemand mit dem Innenleben / Tuning befasst und möchte seine Erfahrungen teilen?

    Hab jetzt mal die harte Feder reingeschmissen, da ich mit der medium Feder, bei 95kg, relativ viel Preload fahren musste. Feeling mit der harten Feder ist super, guter Gegenhalt, guter Grip, gerade im Steilen mega, plush aber etwas straffer. Ich nutze aber selbst bei harten, frontlastigen Landungen nur 110 von 160mm Federweg. Das kannst ja auch nicht richtig sein. SAG ist bei ca. 30%, passt also theoretisch :ka:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!