Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neue Alpinestars Missile-Helm ist in zwei Varianten sowie drei Größen erhältlich und schlägt in der Tech-Version mit einem Preis von 350 € zu Buche
Der neue Alpinestars Missile-Helm ist in zwei Varianten sowie drei Größen erhältlich und schlägt in der Tech-Version mit einem Preis von 350 € zu Buche - der Pro-Helm ist mit 300 € etwas günstiger, kommt jedoch auch ohne MIPS-System.
Die Wangenpolster sollen sich im Sturzfall schnell und einfach herausnehmen lassen.
Die Wangenpolster sollen sich im Sturzfall schnell und einfach herausnehmen lassen.
Das Visier löst sich dank des patentierten Systems beim Aufprall direkt vom Helm.
Das Visier löst sich dank des patentierten Systems beim Aufprall direkt vom Helm.
Alpinestars-27
Alpinestars-27
Die Alpinestars Paragon Lite Knieschoner sind leicht, sehr atmungsaktiv und flexibel
Die Alpinestars Paragon Lite Knieschoner sind leicht, sehr atmungsaktiv und flexibel - diese Kombination soll für einen hohen Tragekomfort sorgen.
Silikon-Applikationen sollen ein Herunterrutschen verhindern.
Silikon-Applikationen sollen ein Herunterrutschen verhindern.
Der Protektor ist perforiert, was für eine gute Belüftung sorgt.
Der Protektor ist perforiert, was für eine gute Belüftung sorgt.
Das Packmaß der neuen Paragon Lite-Protektoren ist äußerst gering.
Das Packmaß der neuen Paragon Lite-Protektoren ist äußerst gering.
Die Alpinestars Paragon Lite Protektoren-Jacke setzt auf das gleiche Material wie Knie- und Ellenbogen-Schoner.
Die Alpinestars Paragon Lite Protektoren-Jacke setzt auf das gleiche Material wie Knie- und Ellenbogen-Schoner.
Alpinestars-16
Alpinestars-16
Alpinestars-17
Alpinestars-17

Alpinestars hatte auf der Eurobike 2019 einen neuen Integralhelm sowie dünne Knieprotektoren im Gepäck. Alle Infos zu den neuen Alpinestars-Produkten gibt’s hier.

Alpinestars Missile-Helm

Nachdem die Italiener von Alpinestars mit dem Vector bereits seit einiger Zeit einen Helm für den Enduro-Einsatz im Programm haben, stellte man zur Eurobike 2019 nun einen Integralhelm für den Downhill-Einsatz vor. Der neue Helm hört auf den Namen Alpinestars Missile und bedient sich an Technologien aus Alpinestars großer Motocross-Sparte. Die Helm-Schale setzt auf einen Carbon-Fiberglas-Mix und wird mit einer EPS-Innenschale kombiniert.

Das Visier ist nicht verstellbar und soll sich im Sturzfall schnell vom Helm lösen und so ein Überstrecken des Nackens verhindern. Ganze 22 Belüftungsöffnungen sollen für Durchzug sorgen, zudem lässt sich das Gitter im Mundbereich bei Bedarf zugunsten einer besseren Atmung entfernen. Weitere Sicherheits-Features wie der bewährte Doppel-D-Verschluss und das ERS-System, welches ein einfaches und schonendes Ausziehen des Helms im Sturzfall ermöglicht, sind ebenfalls mit von der Partie.

Der Alpinestars Missile-Helm ist in drei Größen sowie zwei Varianten erhältlich. Der Missile Tech-Helm setzt dabei auf das schwedische MIPS-System und bringt 990 g auf die Waage, während die Pro-Variante ohne MIPS ausgeliefert wird und 950 g auf die Waage bringt. Zudem sind bei beiden Modellen weitere Wangenpolster im Lieferumfang enthalten, die ein genaues Anpassen des Helms an den eigenen Kopf ermöglichen sollen. Preislich liegt der Alpinestars Missile Tech-Helm bei 350 €, die Pro-Version ohne MIPS ist 50 € günstiger.

  • neuer Integralhelm von Alpinestars
  • zwei Modelle erhältlich: eine mit MIPS (Tech) und eine ohne (Pro)
  • 22 Belüftungsöffnungen sorgen für einen kühlen Kopf
  • Doppel-D-Verschluss
  • ERS-System zum einfachen Abnehmen des Helmes im Sturzfall
  • Größen S / M / L
  • Farben Schwarz / Schwarz-Neongelb (nur Tech) / Weiß-Rot (nur Pro)
  • Gewicht 990 g (Tech) / 950 g (Pro)
  • Preis 350 € (Tech) / 300 € (Pro)
  • www.alpinestars.com
Der neue Alpinestars Missile-Helm ist in zwei Varianten sowie drei Größen erhältlich und schlägt in der Tech-Version mit einem Preis von 350 € zu Buche
# Der neue Alpinestars Missile-Helm ist in zwei Varianten sowie drei Größen erhältlich und schlägt in der Tech-Version mit einem Preis von 350 € zu Buche - der Pro-Helm ist mit 300 € etwas günstiger, kommt jedoch auch ohne MIPS-System.
Diashow: Eurobike 2019 - Alpinestars – Integralhelm und extraleichte Knieprotektoren
Der Protektor ist perforiert, was für eine gute Belüftung sorgt.
Das Visier löst sich dank des patentierten Systems beim Aufprall direkt vom Helm.
Alpinestars-27
Alpinestars-17
Das Packmaß der neuen Paragon Lite-Protektoren ist äußerst gering.
Diashow starten »
Die Wangenpolster sollen sich im Sturzfall schnell und einfach herausnehmen lassen.
# Die Wangenpolster sollen sich im Sturzfall schnell und einfach herausnehmen lassen.
Das Visier löst sich dank des patentierten Systems beim Aufprall direkt vom Helm.
# Das Visier löst sich dank des patentierten Systems beim Aufprall direkt vom Helm.
Alpinestars-27
# Alpinestars-27

Alpinestars Paragon Lite Knieschützer

Nicht nur einen neuen Helm, sondern auch neue, minimalistische Knieschoner gab es beim Alpinestars-Stand zu entdecken. Die Alpinestars Paragon Lite-Knieprotektoren verzichten auf einen Klettverschluss-Strap und lassen sich einfach überstreifen, Silikon-Applikationen verhindern das Herunterrutschen. In Kombination mit dem sehr flexiblen und atmungsaktivem Material soll dies für einen sehr hohen Tragekomfort sorgen. An der Front sorgt ein robustes, abriebfestes Material dafür, dass die leichten Knieschoner Stürze unbeschadet überstehen. Da die Knieschoner so leicht und flexibel sind, können sie einfach zusammengerollt werden und finden so sogar in einer Trikot-Tasche Platz. Trotz der leichten und luftigen Bauweise erfüllen die neuen Knieschützer die EN 1621-1-Norm. Passend dazu bietet Alpinestars auch Ellenbogen-Schützer gleicher Bauart an. Sowohl die Ellenbogen- als auch die Knieschoner sind in fünf Größen von XS bis XL erhältlich und schlagen mit 55 € und 60 € zu Buche.

  • leichte und flexible Knieschoner
  • praktisches Slip-On-Desing
  • erfüllen die CE Level 1-Norm
  • gut belüftet
  • sehr geringes Packmaß
  • Größen XS / S / M / L / XL
  • Preis 55 € (Ellenbogen) / 60 € (Knie)
  • www.alpinestars.com
Die Alpinestars Paragon Lite Knieschoner sind leicht, sehr atmungsaktiv und flexibel
# Die Alpinestars Paragon Lite Knieschoner sind leicht, sehr atmungsaktiv und flexibel - diese Kombination soll für einen hohen Tragekomfort sorgen.
Silikon-Applikationen sollen ein Herunterrutschen verhindern.
# Silikon-Applikationen sollen ein Herunterrutschen verhindern.
Der Protektor ist perforiert, was für eine gute Belüftung sorgt.
# Der Protektor ist perforiert, was für eine gute Belüftung sorgt.
Das Packmaß der neuen Paragon Lite-Protektoren ist äußerst gering.
# Das Packmaß der neuen Paragon Lite-Protektoren ist äußerst gering.
Die Alpinestars Paragon Lite Protektoren-Jacke setzt auf das gleiche Material wie Knie- und Ellenbogen-Schoner.
# Die Alpinestars Paragon Lite Protektoren-Jacke setzt auf das gleiche Material wie Knie- und Ellenbogen-Schoner.
Alpinestars-16
# Alpinestars-16
Alpinestars-17
# Alpinestars-17

Wie gefallen euch die neuen Helme und Protektoren von Alpinestars?


Alle Artikel zur Eurobike 2019

  1. benutzerbild

    Rick7

    dabei seit 10/2008

  2. benutzerbild

    Nurmi92

    dabei seit 11/2015

    so dünne Schoner sind ja ganz fein. aber so richtig was schützen die Dinger nicht. bin oft mit den Paragon unterwegs und jedesmal froh wenn ich mich mit denen nicht hinlege. Letztens mal wieder ordentlich zerlegt, zum Glück mit festeren Schonern und eine saftige Knieprellung abbekommen. Möcht nicht wissen wies mit so dünnen Teilen ausgegangen wäre. Denn viel anders fahr ich mit denen auch nicht. :ka:
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    alex m.

    dabei seit 07/2004

    wichtig finde ich bei leichten schonern, dass die beim sturz nicht verruschen. habe leichte schoner von ixs für hometrails, die haben keinen klettevschluss oben - fail. der schoner schiebt sich einfach runter, da ist die schtzwirkung des schoners selbst egal.

    das rückenpolster würde mich interessieren, ansonsten schönes teil.

    Nurmi92 schrieb:

    so dünne Schoner sind ja ganz fein. aber so richtig was schützen die Dinger nicht. bin oft mit den Paragon unterwegs und jedesmal froh wenn ich mich mit denen nicht hinlege. Letztens mal wieder ordentlich zerlegt, zum Glück mit festeren Schonern und eine saftige Knieprellung abbekommen. Möcht nicht wissen wies mit so dünnen Teilen ausgegangen wäre. Denn viel anders fahr ich mit denen auch nicht. :ka:


    ist doch klar, mit halbschale sollte man auch anders fahren als mit fullface. das sturzrisiko zu reduzieren, ohne das der fahrsaß verloren geht, ist ein skill. früher war bei mir jede abfahrt vollgas, heute weiß ichs besser.
  5. benutzerbild

    Nurmi92

    dabei seit 11/2015

    ja eh, aber wenn ich sehe dass der Maes mit den Paragon hämmert wird mir jedes mal schlecht
  6. benutzerbild

    Rick7

    dabei seit 10/2008

    Naja wenn ich mir denk, dass ich sonst auf hometrails immer komplett ohne gefahren bin ist es für mich schon ein Fortschritt.
    Ist aber tatsächlich mehr ein abschürf Schutz, bei nem harten Einschlag siehts schlecht aus.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!