Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Airspy überwacht den Reifendruck in Echtzeit und sendet den Wert an Endgeräte
Der Airspy überwacht den Reifendruck in Echtzeit und sendet den Wert an Endgeräte
Die zugehörige App bietet auch Navigation
Die zugehörige App bietet auch Navigation
In der SKS App lässt sich ein Grenzwert festlegen...
In der SKS App lässt sich ein Grenzwert festlegen...
...sinkt der Luftdruck darunter, warnt die App
...sinkt der Luftdruck darunter, warnt die App
Neue Mini-Pumpen mit Schlauch: SKS Airflex Racer und Explore (von links)
Neue Mini-Pumpen mit Schlauch: SKS Airflex Racer und Explore (von links)
Der Schlauch ist vergleichsweise lang
Der Schlauch ist vergleichsweise lang
Ein Griff mit Grip
Ein Griff mit Grip
Neue SKS Speedrocker Schutzbleche fürs Gravelbike
Neue SKS Speedrocker Schutzbleche fürs Gravelbike
Die Befestigung funkktioniert auch ohne Gabelloch...
Die Befestigung funkktioniert auch ohne Gabelloch...
...oder Bremsbrücke an den Sitzstreben
...oder Bremsbrücke an den Sitzstreben
Clever: die Streben sitzen außen...
Clever: die Streben sitzen außen...
...ein zusätzlicher "Spoiler" im Schutzblech vermindert Spritzer nach oben
...ein zusätzlicher "Spoiler" im Schutzblech vermindert Spritzer nach oben
Der SKS Nightblade mit integrierter, aufladbarer LED-Rückleuchte
Der SKS Nightblade mit integrierter, aufladbarer LED-Rückleuchte
Dual: 28 g und 19,99 €
Dual: 28 g und 19,99 €
Pure: 19 g und 49,99 €
Pure: 19 g und 49,99 €
Die Levermen sind neue Reifenheber, die ein Ventilschlüssel integriert haben. Sie kommen immer im Dreierpack. Preis: 3,99 €
Die Levermen sind neue Reifenheber, die ein Ventilschlüssel integriert haben. Sie kommen immer im Dreierpack. Preis: 3,99 €

Der neue SKS Airspy überwacht laufend den Luftdruck im Reifen. Außerdem haben die Sauerländer in der Airflex-Serie neue leichte Mini-Pumpen mit Schlauch, superleichte Carbon-Flaschenhalter und neue Gravel-Schutzbleche. Hier die Infos zu den SKS-Neuheiten 2020.

SKS 2020

  • Airspy – Luftdrucküberwachung und Anzeige per App
  • Airflex Racer und Explorer – Mini-Pumpen mit Schlauch
  • Pure Carbonflaschenhalter mit 19 g
  • Dual Polycarbon-Flaschenhalter mit 28 g
  • Levermen Reifenheber Set mit integriertem Ventilschlüssel
  • Speedrocker Clip-Schutzbleche für Gravelbikes
  • Nightblade Steck-Radschutz mit integriertem LED-Rücklicht
  • Infos www.sks-germany.com
Diashow: Eurobike 2019: SKS – Airspy überwacht Luftdruck, neue Mini-Pumpen vorgestellt
Pure: 19 g und 49,99 €
Dual: 28 g und 19,99 €
...sinkt der Luftdruck darunter, warnt die App
In der SKS App lässt sich ein Grenzwert festlegen...
...oder Bremsbrücke an den Sitzstreben
Diashow starten »

SKS Airspy

Der Airspy war das Highlight auf dem SKS-Stand. Der neue „Luftdruckspion“ kontrolliert permanent den Luftdruck im Reifen und funkt die Daten an ein Smart-Device weiter. Dazu nutzt er ANT+ oder Bluetooth Smart. SKS bietet eine kostenlose App für iOS und Android dazu an, es gibt aber auch entsprechende Datenfelder im Garmin Connect IQ-Store. Wer die App nutzt, kann einen unteren Grenzwert festlegen, ab dem der Airspy warnen soll. Auch zur Kontrolle des Drucks bis auf die zweite Nachkommastelle eignet sich das Gerät. Als Batterie kommt eine CR2032-Zelle zum Einsatz. Der Airspy wird auf das Ventil aufgeschraubt. Es wird sowohl eine Version für Schrader/Dunlop geben als auch eine Variante für Sclaverand (SV). Maximal kann der Airspy bis 8,5 bar messen. Gewicht: 18 g. Preis: 99,99 €. Lieferbar ab März 2020.

Der Airspy überwacht den Reifendruck in Echtzeit und sendet den Wert an Endgeräte
# Der Airspy überwacht den Reifendruck in Echtzeit und sendet den Wert an Endgeräte
Die zugehörige App bietet auch Navigation
# Die zugehörige App bietet auch Navigation
In der SKS App lässt sich ein Grenzwert festlegen...
# In der SKS App lässt sich ein Grenzwert festlegen...
...sinkt der Luftdruck darunter, warnt die App
# ...sinkt der Luftdruck darunter, warnt die App

SKS Airflex Racer

Mit der Airflex-Serie hat SKS zwei neue leichte Minipumpen mit Schlauch im Programm: die Explorer für MTB und die Racer für Rennradfahrer. Beide haben einen Pumpzylinder aus Polycarbon, der sie leichter macht. So wiegt die Racer (nur SV) 105 g und pumpt bis 8 bar. Die Explorer kann SV- und Auto/Schrader-Ventile, wiegt 132 g und pumpt bis 5 bar. Der Schlauch ist vergleichsweise lang und flexibel. Der Griff ist gummiert. Preis bei beiden Modellen: 29,90 €. Ab März verfügbar.

Neue Mini-Pumpen mit Schlauch: SKS Airflex Racer und Explore (von links)
# Neue Mini-Pumpen mit Schlauch: SKS Airflex Racer und Explore (von links)
Der Schlauch ist vergleichsweise lang
# Der Schlauch ist vergleichsweise lang
Ein Griff mit Grip
# Ein Griff mit Grip

SKS Speedrocker

Speedrocker nennt SKS ein neues Steckschutzblech-Set für Gravelbikes – quasi das Pendant zum SKS Raceblade long für breitere Reifen. Sie eignen sich für Reifen bis 42 mm in 28-Zoll und wiegen laut SKS 408 g das Paar. Clevere Details sind die Anbringung der Strebe außen für mehr Reifenfreiheit sowie sogenannte „Mud-Breaker“ am vorderen Schutzblech, der Spritzer in Richtung Fahrer verhindert. Preis: 29,99 €. Verfügbar ab sofort.

Neue SKS Speedrocker Schutzbleche fürs Gravelbike
# Neue SKS Speedrocker Schutzbleche fürs Gravelbike
Die Befestigung funkktioniert auch ohne Gabelloch...
# Die Befestigung funkktioniert auch ohne Gabelloch...
...oder Bremsbrücke an den Sitzstreben
# ...oder Bremsbrücke an den Sitzstreben
Clever: die Streben sitzen außen...
# Clever: die Streben sitzen außen...
...ein zusätzlicher "Spoiler" im Schutzblech vermindert Spritzer nach oben
# ...ein zusätzlicher "Spoiler" im Schutzblech vermindert Spritzer nach oben

SKS Nightblade

Mit dem Nightblade hat SKS einen neuen Radschützer zur Befestigung per Spannriemen an der Sattelstütze, in den ein Rücklicht integriert ist. Er eignet sich für Reifenbreiten bis 3-Zoll und alle Radgrößen ab 26-Zoll. Das Steckschutzblech wird an der Sattelstütze mit dem bekannten Spannriemen-Mechanismus befestigt. Die Leuchtdauer des Rücklichts soll 7 Stunden betragen. Das Gewicht liegt bei 275 g. Preis: 39,99 €.

Der SKS Nightblade mit integrierter, aufladbarer LED-Rückleuchte
# Der SKS Nightblade mit integrierter, aufladbarer LED-Rückleuchte

Flaschenhalter Pure und Dual

Zwei neue Flaschenhalter aus Carbon-Material bringt SKS. Der neue Pure ist mit 19 g konsequent auf Leichtbau ausgelegt. Eine geradlinige Faserstruktur soll eine höhere Belastbarkeit bringen (Preis: 44,99 €). Der neue Dual besteht dagegen aus Polycarbon. Er wiegt mit 28 g etwas mehr und ist speziell auf stärkeren Halt ausgelegt. Die gesponserten Profi-Teams greifen laut SKS gerne auf den Dual zurück, wenn sie Kopfsteinklassiker bestreiten (Preis: 19,99 €).

Dual: 28 g und 19,99 €
# Dual: 28 g und 19,99 €
Pure: 19 g und 49,99 €
# Pure: 19 g und 49,99 €

Die Levermen sind neue Reifenheber, die ein Ventilschlüssel integriert haben. Sie kommen immer im Dreierpack. Preis: 3,99 €
# Die Levermen sind neue Reifenheber, die ein Ventilschlüssel integriert haben. Sie kommen immer im Dreierpack. Preis: 3,99 €

Alle Artikel zur Eurobike 2019

  1. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Bei grossvolumigen Reifen ist eine Überwachung während der Tagesfahrt schon sinnvoll. Klar kann man im Sommer drei oder viermal mit dem Druckprüfer rangehen. Aber es ist doch komfortabler, wenn man morgens in der Kühle losfährt, dann in die Mittagshitze kommt und abends wieder in den Temperaturrückgang, eine sichtbare oder direkte Anzeige- und Kontrollmöglichkeit zu haben.
    Es macht beim Fatbike durchaus eonen Unterschied ob mit frühen 0,4 oder mittäglichen 0,8 bar gefahren wird
    Ist der Unterschied denn wirklich so groß? Bei 1000m Höhenunterschied kann man von zirka 0,1 Bar ausgehen. Lt. Internet Recherche sprechen wir bei 10 Grad Celsius Temperatur Unterschied von einer Veränderung von +-0,07 Bar. Wenn du bei 10 Grad losfahren solltest und es hat später tatsächlich 30 Grad, dann hast du 0,14 Bar mehr drin - aber nur auf der gleichen Höhe.... Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass man das komplett vernachlässigen kann gg

  2. benutzerbild

    Bene2

    dabei seit 09/2009

    wer wert auf genauen Luftdruck legt und jederzeit und einfach die aktuellen Luftdrücke wissen will, der kaufts sich.
    ich hab's tyrewiz und bin begeistert als tubeless Downhiller. ein blick aufs bike (Tyrewiz LEDs) oder handy app reicht und ich weiss ob ich Luft nachpumpen muss oder direkt loslegen kann. den druck mit den fingern zu bestimmen oder auch mit der standpumpe zu bestimmen ist mir zu unzuverlässig bzw zu umständlich. auch im park, kann ich einfach meinen luftdruck beim uplift checken und ggf variieren um das optimum zu finden. da machen 0.1-0,2 bar mehr oder weniger schon einen unterschied, je nach begebenheiten


    Also deine Punkt sind:
    -geht schnell (genau wie jeder elektrische Luftdruckprüfer auch)
    -Genauigkeit (hat jeder elektrische Luftdruckprüfer auch)

    Was genau ist denn jetzt der große Vorteil gegenüber: einfach morgens auf dem Parkplatz den Topeak-Prüfer aufs Ventil halten, und dann vielleicht nach ein paar Runs nochmal, wenn man merkt dass es doch nicht ganz passt?
    => liefert ganz genau das gleiche Ergebnis. Bei wahrscheinlich gleichem Zeitaufwand.

    Ist es der, dass man sich dieses soooo unglaublich umständliche 1-2 mal am Tag Ventilkappen abschrauben spart?
    Oder überseh ich da jetzt was?

    Darin, dass auf dem Reifen rumdrücken absolut nichts bringt und dass man +/-0.2 Bar deutlich spürt stimme ich dir zu.
  3. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    Oder überseh ich da jetzt was?
    Bluetooth. Smartphone. App. -> Internet -> Freundin kann von zuhause aus den Luftdruck überwachen und falls was ist kann sie anrufen.
  4. benutzerbild

    brasax

    dabei seit 02/2002

    Kurze Info. Airspy ist nicht mit Wahoo kompatibel und wird es auch in Zukunft nicht sein lt. Support von SKS. Schade eigentlich.
  5. benutzerbild

    bonzoo

    dabei seit 04/2011

    Ich habe neben dem TyreWiz auch den SKS Airspy bestellt... und wieder retourniert smilie Das fehlen einer Verbindung mit "Wahoo" nervt, was aber für mich ein No-Go war ist die Trägheit der Messung. Der TyreWiz misst in Echtzeit, was die Feinjustierung super einfach macht: Reifen "überfüllen" und dann das Ventil bis zum Wunschdruck "antippen". Voila! Der Airspy braucht gefühlt mehrere Sekunden. Zudem war bei mir das Teil bei Tubeless über Nacht verstopft, was mir beim TyreWiz noch nie passiert ist. Die LEDs am TyreWiz sind auch praktisch, da man ohne Wahoo oder Handy weiss, ob der Reifen zu viel oder zu wenig Druck hat. Ja, das Ding ist unverschämt teuer, aber der Airspy ist leider eine andere Liga smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!