Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Merida Big.Nine TR kommt mit 120 mm Federweg und absenkbarer Sattelstütze.
Das neue Merida Big.Nine TR kommt mit 120 mm Federweg und absenkbarer Sattelstütze. - Preislich gehts bei erschwinglichen 1.449 € los.
Das TR Modell unterscheidet sich in zwei Merkmalen vom klassischen Big.Nine.
Das TR Modell unterscheidet sich in zwei Merkmalen vom klassischen Big.Nine. - Einmal gibt es eine langhubige Vsriosattelstütze…
…und eine Federgabel mit 20 mm mehr Federweg.
…und eine Federgabel mit 20 mm mehr Federweg.
Das Unterrohr wird großzügig geschützt.
Das Unterrohr wird großzügig geschützt.
Im Einstigsmodell setzt man auf eine Manitou Gabel mit ihrer ikonischen Gabelbrücke.
Im Einstigsmodell setzt man auf eine Manitou Gabel mit ihrer ikonischen Gabelbrücke.
Natürlich ist das klassische Big.Nine weiterhin im Programm.
Natürlich ist das klassische Big.Nine weiterhin im Programm.
Ganz neu: das Merida One Sixty FR, für den harten Freeride Einsatz.
Ganz neu: das Merida One Sixty FR, für den harten Freeride Einsatz. - Das Ziel war es, ein preislich attraktives Bike zu bauen, ohne Kompromisse bei der Funktion und Haltbarkeit.
Der Coil-Dämpfer möchtre auch die größten Sprünge sanft abfedern.
Der Coil-Dämpfer möchtre auch die größten Sprünge sanft abfedern.
Eine bissige TRP Trail Evo Bremse sorgt in Kombination mit 220 mm Scheiben für Verzögerung.
Eine bissige TRP Trail Evo Bremse sorgt in Kombination mit 220 mm Scheiben für Verzögerung.
Kein Schnick Schnack, dafür beste Performance und Haltbarkeit mit der Shimano Deore 1x12.
Kein Schnick Schnack, dafür beste Performance und Haltbarkeit mit der Shimano Deore 1x12.
Auch auf eine lange Variosattelstütze wurde Wert gelegt.
Auch auf eine lange Variosattelstütze wurde Wert gelegt.
Das Merida eOne Sixty 7000 mit 170 mm Federweg und Fox Fahrwerk gibts für 7.999 €.
Das Merida eOne Sixty 7000 mit 170 mm Federweg und Fox Fahrwerk gibts für 7.999 €.
Beim Motor vertraut man auf den Shimano EP801 mit einem 600 Wh Akku.
Beim Motor vertraut man auf den Shimano EP801 mit einem 600 Wh Akku.
Natürlich nur das Beste am Highend Modell 10k, mit der SRAM XX Eagle Transmission.
Natürlich nur das Beste am Highend Modell 10k, mit der SRAM XX Eagle Transmission.
Sehr markant kommen die "Lüftungseinlässe" am Steuerrohr daher.
Sehr markant kommen die "Lüftungseinlässe" am Steuerrohr daher. - Außerdem gibt es an allen eOne Sixty Modellen eine Lampe, die vom Akku des Bikes bespeist wird.
Hier kommt das klassische Shimano Display zum Einsatz.
Hier kommt das klassische Shimano Display zum Einsatz.

Auch dieses Jahr sind wir wieder für euch auf der Eurobike unterwegs und haben einige Stände besucht. Unter anderem den von Merida, wo wir drei spannende Bikes für euch angeschaut haben. Hier gibts alle Infos und Neuheiten zum Merida One Sixty, Big.Nine und eOne Sixty.

Video: Merida Highlights 2024

Merida Big.Nine TR Infos und Preise

Schon lange ist Merida ein bekanntes Gesicht in der MTB-Marathon-Szene und mit dem B&W Merida Team auf den Rennstrecken dieser Welt unterwegs. Auf der diesjährigen Eurobike stellt uns Merida das neue Big.Nine TR vor, das als schnelles Cross-Country-Race-Hardtail bekannt ist und erst im letzten Jahr neu überarbeitet wurde. Mit dem neuen Merida Big.Nine TR wird das Portfolio um eine neue Version erweitert, die für anspruchsvolle Strecken gedacht ist und nun mit 120 mm Federweg daher kommt.

  • neu mit 120 mm Federweg an der Front
  • neue Rahmengröße
  • Modellvarianten Big.Nine TR 600, Big.Nine TR 5000, Big.Nine TR LTD, Big.Nine TR 8000
  • Rahmenmaterial Carbon (CF 3 Faser)
  • Rahmengrößen S | M | L | XL | XXL
  • Verfügbar ab sofort
  • Preis ab 1.449 €
  • www.merida-bikes.com
Das neue Merida Big.Nine TR kommt mit 120 mm Federweg und absenkbarer Sattelstütze.
# Das neue Merida Big.Nine TR kommt mit 120 mm Federweg und absenkbarer Sattelstütze. - Preislich gehts bei erschwinglichen 1.449 € los.
Diashow: Eurobike 2024: Neuheiten von Cross-Country bis Freeride bei Merida
Das Merida eOne Sixty 7000 mit 170 mm Federweg und Fox Fahrwerk gibts für 7.999 €.
Auch auf eine lange Variosattelstütze wurde Wert gelegt.
Ganz neu: das Merida One Sixty FR, für den harten Freeride Einsatz.
Natürlich ist das klassische Big.Nine weiterhin im Programm.
Natürlich nur das Beste am Highend Modell 10k, mit der SRAM XX Eagle Transmission.
Diashow starten »

Von Anfang an wurde die Möglichkeit geplant das Big.Nine mit 120 mm Federgabel zu fahren. Nun gibt es sie auch in Serie und die aktuelle Big.Nine Modellreihe wird um vier weitere Modelle ergänzt, die anstatt einer 100 mm Federgabel ab Werk 120 mm zur Verfügung stellen. Außerdem neu, für alle groß gewachsenen Fahrer*innen gibt es ab sofort die Rahmengröße XXL.

Das TR Modell unterscheidet sich in zwei Merkmalen vom klassischen Big.Nine.
# Das TR Modell unterscheidet sich in zwei Merkmalen vom klassischen Big.Nine. - Einmal gibt es eine langhubige Vsriosattelstütze…
…und eine Federgabel mit 20 mm mehr Federweg.
# …und eine Federgabel mit 20 mm mehr Federweg.

Mit viel Reifenfreiheit und einer progressiven Geometrie wollte das Big.Nine von Anfang an ein zuverlässiges Renngeschoss sein, das auch in der Abfahrt ein hohes Maß an Vertrauen und Sicherheit vermittelt, um komfortabel und ohne großer Ermüdung durch den Downhill zu kommen. Mit der 120 mm Federgabel unterstreicht Merida diesen Ansatz nochmal und bietet allen, denen 100 mm zu wenig waren, eine neue Option. Mit 120 mm Federweg möchte das Bike noch vielseitiger sein, um auch Hobbyfahrern einen größeren Trailgenuss zu ermöglichen.

Das Unterrohr wird großzügig geschützt.
# Das Unterrohr wird großzügig geschützt.
Im Einstigsmodell setzt man auf eine Manitou Gabel mit ihrer ikonischen Gabelbrücke.
# Im Einstigsmodell setzt man auf eine Manitou Gabel mit ihrer ikonischen Gabelbrücke.

Die Preise der neuen TR Varianten bewegen sich im Raum zwischen 1.449 € und 5.499 €. Dabei werden alle Modelle mit einer absenkbaren Sattelstütze und breiten 2,4″ Reifen ausgestattet. Das Topmodell TR 8000 kommt mit SRAM GX Transmission, SID Select+ und hochwertigen Reynolds Carbonlaufrädern.

Natürlich ist das klassische Big.Nine weiterhin im Programm.
# Natürlich ist das klassische Big.Nine weiterhin im Programm.

Merida One Sixty FR Infos und Preise

Mit dem One Sixty FR zeigt Merida eine neue robuste Variante des One Sixtys für den Freeride- und Bikeparkeinsatz. Dabei wurde vor allem Wert auf Stabilität gelegt, um mit dem One Sixty FR viel Fahrspaß zu erleben, ohne dass man sich Sorgen um das Material machen muss, so Meirda. Das soll durch ein gutes Fahrwerk, griffige Reifen, stabile Laufräder, starke Bremsen und den robusten Aluminiumrahmen gewährleistet werden. Somit wollen die steilsten Abfahrten und größten Sprünge problemlos gemeistert werden.

  • preiswertes Parkbike mit robusten Komponenten
  • viel Federweg und Coil-Dämpfer
  • Federweg vorne/hinten 180/171 mm
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Verfügbar ab sofort
  • Preis 4.299 €
  • www.merida-bikes.com
Ganz neu: das Merida One Sixty FR, für den harten Freeride Einsatz.
# Ganz neu: das Merida One Sixty FR, für den harten Freeride Einsatz. - Das Ziel war es, ein preislich attraktives Bike zu bauen, ohne Kompromisse bei der Funktion und Haltbarkeit.

Mit Mullet-Laufrädern und 180 mm Federweg möchte das One Sixty Fr eine wahre Spaßrakete sein, doch wer die spielerische Charakteristik des 27,5″ Hinterrades nicht möchte, kann auch ein 29″ Laufrad einbauen, dazu muss lediglich ein Flipchip umgelegt werden.

Der Coil-Dämpfer möchtre auch die größten Sprünge sanft abfedern.
# Der Coil-Dämpfer möchtre auch die größten Sprünge sanft abfedern.
Eine bissige TRP Trail Evo Bremse sorgt in Kombination mit 220 mm Scheiben für Verzögerung.
# Eine bissige TRP Trail Evo Bremse sorgt in Kombination mit 220 mm Scheiben für Verzögerung.

Das One Sixty FR 800 wird mit einem DVO Fahrwerk ausgestattet und robusten DT Swiss F1900 Laufrädern, auf denen die Continental Kryptotal Front und Rear Reifen rollen. Außerdem sorgen die starken TRP Trail Evo Bremsen mit 220 mm Scheiben für Verzögerung. Weniger Wert liegt man auf eine fancy Schaltgruppe, denn mit der Shimano Deore 1×12 habe man eine solide Schaltgruppe, die den Preis des Bikes nicht in die Höhe treibe, und dabei keine Performanceeinbußen verursacht.

Kein Schnick Schnack, dafür beste Performance und Haltbarkeit mit der Shimano Deore 1x12.
# Kein Schnick Schnack, dafür beste Performance und Haltbarkeit mit der Shimano Deore 1x12.
Auch auf eine lange Variosattelstütze wurde Wert gelegt.
# Auch auf eine lange Variosattelstütze wurde Wert gelegt.

Merida eOne Sixty Infos und Preise

Neben den Neuheiten ist beim Stand von Merida auch das bekannte eOne Sixty zu sehen, das mit 170 mm Federweg für alle Situationen auf dem Trail gewappnet ist. Angetrieben wird das Ganze vom Shimano EP801, der von einem 600 Wh Akku mit Strom versorgt wird. Für ein spielerisches Handling kommt das eOne Sixty mit Mullet Laufrädern. Es kann jedoch nach eigenem Gusto im Nachhinein auch auf ein 29″ Hinterrad umgerüstet werden.

  • Modellvarianten eOne Sixty 6000, eOne Sixty 7000, eOne Sixty 10 k
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Rahmengrößen XS | S | M | L | XL
  • Federweg vorne/ hinten 170/174 mm
  • Motorsystem Shimano EP801
  • Gewicht 22,2 kg (Herstellerangabe)
  • max. Systemgewicht 140 kg
  • Verfügbar ab sofort
  • Preis ab 7.399 €
  • www.merida-bikes.com
Das Merida eOne Sixty 7000 mit 170 mm Federweg und Fox Fahrwerk gibts für 7.999 €.
# Das Merida eOne Sixty 7000 mit 170 mm Federweg und Fox Fahrwerk gibts für 7.999 €.

Drei Modelle bietet Merida für das eOne Sixty an. Los gehts mit dem eOne Sixty 6000, das mit einem RockShox Fahrwerk bestehend aus Deluxe Dämpfer und Domain Gabel daherkommt. Beim Antrieb setzt man auf die robuste SRAM NX 1×12 Schaltung. Das Mittelklasse-Modell eOne Sixty 7000 kommt mit kompletter Shimano XT Ausstattung und Fox Performance Elite Fahrwerk. Preislich liegt das Modell bei 7.999 €. Für das Topmodel verlangt eOneSixty 10k Merida ganze 11.599 €. Dafür bekommt man das edelste vom edelsten aus dem Hause Fox und SRAM. Mit einem Kashima Fahrwerk aus Fox 38 und Float X2, sowie einer SRAM XX Eagle Transmission. Passend dazu gibts die schicken HXC 1501 Carbon Laufräder von DT Swiss.

Beim Motor vertraut man auf den Shimano EP801 mit einem 600 Wh Akku.
# Beim Motor vertraut man auf den Shimano EP801 mit einem 600 Wh Akku.
Natürlich nur das Beste am Highend Modell 10k, mit der SRAM XX Eagle Transmission.
# Natürlich nur das Beste am Highend Modell 10k, mit der SRAM XX Eagle Transmission.
Sehr markant kommen die "Lüftungseinlässe" am Steuerrohr daher.
# Sehr markant kommen die "Lüftungseinlässe" am Steuerrohr daher. - Außerdem gibt es an allen eOne Sixty Modellen eine Lampe, die vom Akku des Bikes bespeist wird.
Hier kommt das klassische Shimano Display zum Einsatz.
# Hier kommt das klassische Shimano Display zum Einsatz.

Für Transparenz: Der Inhalt dieses hervorgehobenen Eurobike-Artikels wurde vom MTB-News-Team erstellt und die Produktion vom Hersteller unterstützt. Deshalb ist der Artikel als Anzeige gekennzeichnet.

Wie gefallen euch die Neuheiten bei Merida?


Eurobike 2024 – Alle News und Highlights

  1. benutzerbild

    flipdascrip

    dabei seit 08/2003

    Ich bin gespannt, ob die Motoren von Bosch und Shimano zu Ladenhütern werden, nach den Vorstellungen von DJI und ZF. Klappern nicht mehr, sind leise und haben die neuesten Akkus verbaut.

    Es wird aber noch dauern, bis die Motoren in der breiten Masse ankommen.
    Bei Pinkbike steht der dji klappert genauso
  2. benutzerbild

    tpossi

    dabei seit 08/2013

    Ich bin gespannt, ob die Motoren von Bosch und Shimano zu Ladenhütern werden, nach den Vorstellungen von DJI und ZF. Klappern nicht mehr, sind leise und haben die neuesten Akkus verbaut.

    Es wird aber noch dauern, bis die Motoren in der breiten Masse ankommen.
    Bei meinem EP801 klappert (bisher) nix auf dem Trail. Mal schauen, wie die anderen dann dauerhaft funktionieren werden. Sauteure Drivetrains am E-Bike sind schon fragwürdig 😀, das Zeug wird so schnell durchgenudelt.

    Mag die Hardtails von denen.Am Hardtail fahre ich auch Carbon-LRS und eine GX, aber mit leichterer Kassette und Kurbel (jeweils im Zeitverlauf nachgerüstet). Passt, aber natürlich weniger Bling Bling.

    Das FR kommt grundsätzlich sinnvoll daher von Ausstattung und Preis👍, und gleich mit Alurahmen. Ob ein Hinterbau mit filigranen Flexstays dafür dauerhaft geeignet ist? Aber eigentlich haben sie ja die Kompetenz.

    Manche Preise wäre ich nicht bereit, für ein Merida zu zahlen..
  3. benutzerbild

    swindle

    dabei seit 10/2012

    4300€ und Preiswert? Dafür kriegst halt auch schon ein Torque CF 8 Mullet...

  4. benutzerbild

    -A-l-e-x-

    dabei seit 11/2011

    4300€ und Preiswert? Dafür kriegst halt auch schon ein Torque CF 8 Mullet...
    Oder nen halben opel rocks smilie
  5. benutzerbild

    -A-l-e-x-

    dabei seit 11/2011

    One Sixty FR: super dünne Sitzstreben und Flexpivot für ein Freeride- und Bikeparkbike, ob das gut ist?!
    Naja so super dünn sind die ja garnicht.
    Gegenfrage: Ist ein Lager welches dafür gemacht ist sich zu drehen, sich aber keine 3° dreht sinvoll an einem "Drehpunkt". Fettverteilung grauenhaft, statische tragzahl super niedrig, Gefahr von festsitzen... . Sind beides technische Kompromisse, das eine ist halt seit Jahrzehnten auf dem Markt das andere neuer. Finde da spricht technisch nichts dagegen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!