Der zweite EWS-Stopp in diesem Jahr ist seit dem Wochenende Geschichte – nun folgt noch die umfangreiche Fotostory des Rennens mit wunderschönen Fotos von Hoshi Yoshida und Colin Meagher. Der Text kommt von Tobias Woggon, zu den Rennergebnissen aus Tweedlove geht es hier.

Rennbericht

Kaum hatte Enrico Guala sein Mikrofon nach der Award Zeremonie der zweiten Runde der Enduro World Serie zur Seite gelegt, fing es an zu tröpfeln. Gerade noch rechtzeitig kamen die letzten der rund 600 Fahrer ins Ziel, die sich nach zwei Tagen Racing auf technisch anspruchsvollen Trails im Zielbereich niederließen.

Schon am Mittwoch, einen Tag früher wie gewohnt, durften die bereits frühzeitig angereisten Enduro-Fahrer die Strecken des Rennens besichtigen. Da sich das Rennen wieder auf zwei Tage aufteilte, waren die Trails des ersten Tages im 12 km entfernten Innerleithen und die Trails des zweiten Tages im nagegelegenen Glentress zu finden. Gleich nach der Besichtigung der ersten Meter der Stage eins in Innerleithen wurde klar, dass es die Veranstalter wirklich ernst meinen. Man könnte fast glauben, die Streckenbauer hätten ein Wollknäuel am obersten Baum befestigt und dann heruntergeworfen um die beste Linie zu finden, so steil und technisch verlief die Strecke durch den dunklen schottischen Nadelwald.

8 Tweedlove - Freitag-
# Tobi Woggon fährt sich schonmal warm

Hier hieß es flüssig und vor allem locker auf dem Bike bleiben und bloß nicht zu viel riskieren, denn schnell blieb man mit dem Lenker am Baum hängen, oder stürzte in den teils sehr ausgefahrenen Kurven. Fast in jeder Stage hatten die Veranstalter darauf geachtet, dass auch der physische Aspekt des Rennens nicht zu kurz kommt – so hatten sie teils höllisch lange Tretpassagen eingebaut, um gleich danach wieder in ein steilen- und schräg am Hang verlaufenden Trail zu münden. Auch zwischen den Stages waren hohe Anforderungen an die Athleten gestellt: so hatte die gesamte Runde vom ersten Tag eine Länge von ca. 60 km mit ungefähr 1600 Höhenmetern.

Anders sahen die Trails am zweiten Tag aus. Wie schon aus Chile bekannt, war Tag 2 tretlastiger und so schlängelten sich die Trails meist recht flach über bestehende Trails des Glentress Trailcenters, oder verbanden mehrere Trails durch fiese Uphill-Schotterwege miteinander. Alles in allem eine technisch sehr anspruchsvolle, aber auch extrem spassige Mischung aus matschigem Waldboden und steinigen Flowtrails. Als hätte der Wettergott eine Hand über das schottisch Dörfchen Peebles gehalten, hörte es pünktlich am Mittwoch zum Trainingsbeginn auf zu regnen, was allen Fahrern zwar reichlich dreckige Klamotten und rutschige Wurzeln bescherte, aber vor der befürchteten nasskalten Warterei vor der Stage verschonte.

56 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Julia Hofmann

Schon am Tag 1 kristallisierte sich heraus, wer hier der Chef im Ring ist! War es in Chile noch Jared Graves, der durch viel Erfahrung und Fitness die ersten Stages für sich entscheiden konnte, waren es hier in Schottland ganz klar die jungen Fahrer wie Nico Lau und Joe Barnes, die von vorne herein zu den ganz großen Favoriten gezählt wurden und durch ihren unglaublich kreativen und verspielten Fahrstil überzeugen konnten.

So lag Nico Lau nach Tag 1 knapp vor Joe Barnes in Führung, während Jared Graves nur Platz 30 belegen konnte. Auch am zweiten Tag spielte das Wetter wieder mit: die Trails trockneten so gut ab, dass sich die Strecke, die die meisten Fahrer nur als rutschige Schlammpartie kannten, sich als flowige Wald-Achterbahn entpuppte.

Nachdem die Top-Fahrer auf Stage 1 noch recht dicht beisammen lagen, ging es bei Stage zwei im unteren Teil um schnelle Beine und langen Atem, denn nach einigen matschigen Kurven und einer Traverse am Hang ging es zurück auf eine Strecke des Trailcenters, welche ein flaches Pedalierstück bis ins Ziel war.

Nach vier physisch harten und langen Stages konnte sich am Ende des Tages Nico Lau seinen ersten EWS Sieg vor Justin Leov und einem sehr staken Joe Barnes einfahren. Jared Graves konnte am zweiten Tag seine schlechte Leistung vom ersten Tag nicht mehr ganz wettmachen, jedoch mit dem gesamtneunten Rang wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln.

Fotostory

Freitag

2 Tweedlove - Freitag-
# Max Schumann

4 Tweedlove - Freitag-
#Tobias Woggon hat Spaß im sonnigen Wald …

6 Tweedlove - Freitag-
# … und surft im Manual durch die Kurven

9 Tweedlove - Freitag-
# Schumax

25 Tweedlove - Freitag-
# Aufbau der Bikes bei Canyon

26 Tweedlove - Freitag-
# Cedric Gracia hat Spaß bei der Vorbereitung

27 Tweedlove - Freitag-
# Peaty beim Abstimmen des Bikes – aber mit diesem Rad wird er bei der EWS wohl eher nicht antreten

28 Tweedlove - Freitag-
# Mick Hannah

31 Tweedlove - Freitag-
# Jerome Clementz hat trotz seiner Verletzung gute Laune

33 Tweedlove - Freitag-
# Ines Thoma

Samstag

1 Tweedlove - Freitag Meagher-
# René Wildhaber und Hannah Barnes

2 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Anneke Beerten düst durch die leicht matschigen Trails in Tweedlove

5 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Jared Graves und ein mutiger Fotograf

6 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Belgisches Nachwuchstalent, von dem man noch viel hören wird: Martin Maes

8 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Aurelien Giordanengo in Abfahrtsposition

11 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Fahrerinnen beim Uphill: Tracy Moseley voran, die schiebene Anita Gehrig ist guter Laune

12 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Matsch in den Cleats

13 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Julia Hofmann kam auf Platz 17 und wurde hinter Ines Thoma zweitbeste Deutsche

17 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Nico Lau vom Cube Action Team

19 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Joe Barnes wurde auf (fast) heimischem Boden Dritter

21 Tweedlove - Samstag Meagher-
# Josh Carlson

Sonntag

3 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Anne Caroline Chausson

4 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# René Wildhaber und Michi Kull von Schwalbe

5 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Ludo May

6 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Launiges Tischtennis-Match zwischendurch

7 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Julia Hofmann

8 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Cecile Ravanel

14 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Damien Oton

15 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Ludo May – Neuzugang beim Canyon Factory Enduro Team

17 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Joe Barnes

20 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Max Schumann

21 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Tobias Woggon

24 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Tracey Hannah

27 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Julia Hofmann

29 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Moosige Aussichten

37 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Martin Maes mit Style

53 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Lorraine Truong

59 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Ines Thoma in Abfahrtshaltung

69 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Nico Lau

77 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Joe Barnes kurvt durch den Wald

79 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Alex Lupato

81 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Richie Rude wurde 20ster

85 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Tobi Woggon

88 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Mehrere Tage Race-Action: Verdientes Bierchen

89 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Guckt grimmig, kann aber mit dem dritten Platz völlig zufrieden sein: Joe Barnes…

90 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# …und sein Arbeitsgerät

91 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Tracy Moseley gibt Autogramme

92 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Lockere Stimmung bei den Trek-Fahrern – im Vordergrund Justin Leov

93 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Erste!

94 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Tracey Moseley feiert, hinter ihr ACC

17 Tweedlove - Sonntag Meagher-
# Champagner-Dusche

95 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Podium der Frauen: Tracy Moseley, ACC, Cecile Ravanel

96 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# J O E !

97 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Nico Lau freut sich über Rang 1

99 Tweedlove - Sonntag Hoshi-
# Die beiden Sieger von Tweedlove

—————–

Fotos: Hoshi Yoshida, Colin Meagher

  1. benutzerbild

    IceQ-

    dabei seit 04/2009

    Trailst4R schrieb:
    Besteht auf den Wertungsprüfungen keine Fullface-Pflicht?


    Auf der Trail Trophy auf jeden Fall nicht. Soweit ich weiss, ist es jedem auch bei den Proffessionellen Rennen überlassen.
    Schienbeinschoner sind jedoch oft Pflicht, Trotzde Klickies.
    Ellbogenschoner sind auch nicht immer Pflicht.
  2. benutzerbild

    rainozeros

    dabei seit 05/2004

    Joe Barnes ist nicht den Prototyp gefahren sondern ein Spectral AL mit 140mm am Heck und mit 160er Fox? Irgendwie seltsam...
  3. benutzerbild

    clemson

    dabei seit 08/2001

    IceQ- schrieb:
    Auf der Trail Trophy auf jeden Fall nicht. Soweit ich weiss, ist es jedem auch bei den Proffessionellen Rennen überlassen.
    Schienbeinschoner sind jedoch oft Pflicht, Trotzde Klickies.
    Ellbogenschoner sind auch nicht immer Pflicht.

    Es gilt das Regelwerk des Landes ...in diesem Fall UK......und da ist Fullface nicht Pflicht
  4. benutzerbild

    IceQ-

    dabei seit 04/2009

    clemson schrieb:
    Es gilt das Regelwerk des Landes ...in diesem Fall UK......und da ist Fullface nicht Pflicht

    Merci, dass wusste ich gar nicht. Muss ich also mal darauf achten, sonst habe ich auch mal ein Problem.
  5. benutzerbild

    Trailst4R

    dabei seit 02/2006

    Mal abgesehen davon, dass die Trailtrophy ja nichts mit der EWS zu tun hat :

    Danke für die Aufklärung

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!