Vermutlich kann wenig den Spaß auf dem Rad so vergrößern, wie es eine bessere Fahrtechnik tut. Das erfordert natürlich viel Üben – im Idealfall sogar unter fachkundiger Anweisung in einem Fahrtechnikkurs. Doch auch per Video kann man sich wichtige Impulse und hilfreiche Tipps einholen – und genau dafür möchte unser „Fahrtechnik-Freitag“ sorgen! Wir wünschen schon mal viel Spaß bei Episode 13, bei der es um weitere Tipps und Kniffe bezüglich Bunnyhops geht. 

Video: On Trail Fahrtechnik Episode 13 – Häschen Hüpf Part II

Über die 13. Episode von On Trail Fahrtechnik

Wenig vergrößert das Vergnügen auf dem Mountainbike, wie es eine bessere Fahrtechnik tut!

Motto unserer Fahrtechnikserie war stets, dass sich alle Übungen möglichst pragmatisch in eine Tour einbauen lassen. Auch heute gibt es deshalb hoffentlich hilfreiche Tipps, mit denen ihr wirklich überall an eurer Bikebeherrschung arbeiten könnt.

Bunnyhops wollen gelernt sein, man weiß ja nie, wo man drüber springen muss
# Bunnyhops wollen gelernt sein, man weiß ja nie, wo man drüber springen muss
Fehlerbilder zeigen, was ihr nicht unbedingt tun solltet
# Fehlerbilder zeigen, was ihr nicht unbedingt tun solltet
Was tut er da?
# Was tut er da? - Beim Eisdielentrick gibt es wieder sinnlose, aber lustige Moves

Nun bleibt wieder nichts anderes übrig, als euch viel Spaß beim Üben und Nachmachen sowie die notwendige Gelassenheit zu wünschen. Macht aus eurem Hobby keine allzu große Wissenschaft, genießt eure Freizeit auf dem Rad und versüßt euch diese hoffentlich noch mehr – dank erweiterter Fahrtechnik-Skills. Wer damit nicht bis zum nächsten Fahrtechnik-Freitag warten möchte, kann sich hier im Forum sehr interessante und lustige Aufgaben abgucken.

Was würdest Du gerne noch auf dem Bike können?


Alle Artikel der Serie Fahrtechnik-Freitag findest du hier:

Video und Bilder: Pinecone Films und Nico Trautwein
  1. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Ich beherrsche den Bunny Hop nicht, glaube aber an ihn.
    Ich interpretiere da den Fosbury Flop rein: durch die Bewegung wird die Physik ausgetrickst. Vermutlich interessant erst ab einer gewissen Höhe.
  2. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Ich beherrsche den Bunny Hop nicht, glaube aber an ihn.
    Ich interpretiere da den Fosbury Flop rein: durch die Bewegung wird die Physik ausgetrickst. Vermutlich interessant erst ab einer gewissen Höhe.

    Mein Tip ist immer, ab auf den Pumprack, weil da sieht man in Echtzeit das man was falsch macht. Gibt nichts was einfacher die Performance verbessert.
    Und das Beste, man sieht den Erfolge sofort und weiß, wenns nicht klappt, das es an einem selber liegt und nicht am Material.

    G.smilie
  3. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Mein Pumptrack ist dirt und die Abstände sind mir zu eng. Komme aber ohne Pedale rum. Scheint mir eher weniger zu helfen.
  4. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Mein Pumptrack ist dirt und die Abstände sind mir zu eng. Komme aber ohne Pedale rum. Scheint mir eher weniger zu helfen.

    Zu kleine enge Hügelchen kenne ich mit meinem Langholznicolai zu genüge smilie
    Aber darf man sich net beeindrucken lassen und man sollte sich drauf einstellen. Das ist dann die Übung, es mit seinem Material gut zu meistern. Sag ich jetzt einfach mal so ohne deine Hügelchen zu kennen smilie

    G.smilie
  5. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Dir ist schon noch bewusst, dass ich eher 1/Langholzlaster fahre.
    Leider liegt mein Dirtjumppump nicht Richtung Berg. Deswegen nutze ich das sehr selten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!